Pyrenäen Traverse mit dem Unimog

Reisen, Camping, Fernweh, Navigation, ...

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Project Mogway
infiziert
Beiträge: 34
Registriert: 2017-05-26 20:07:35
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Pyrenäen Traverse mit dem Unimog

#1 Beitrag von Project Mogway » 2019-03-15 21:25:09

Hallo allerseits!

Ich überlege mit meinem Unimog 435 ex BW, nur mit Pritsche-Plane, und dem Roadbook 5 von Vibraction die Pyrenäen abzufahren.
Ich bin mir aber nicht sicher ob der Mog dafür nicht zu groß und schwer ist. Ist hier schon jemand dem Roadbook nachgefahren und kann das einschätzen?

Danke schon einmal und Grüße aus Mainz :unwuerdig:
Alex

Benutzeravatar
Tomduly
abgefahren
Beiträge: 3480
Registriert: 2006-10-04 10:33:54

Re: Pyrenäen Traverse mit dem Unimog

#2 Beitrag von Tomduly » 2019-03-15 21:45:57

Moin!

Fragst Du Ubelix, hier auch im Forum unterwegs. Er war 2012 mit dem Mog in den Pyrenäen.

Nachdem der 1300L wendiger als so manches Buschtaxi ist, sollte das überhaupt kein Problem sein, sich dort zurechtzufinden. Gesunder Menschenverstand, ob man hier und da reinfährt oder lieber nicht, schadet aber nie.

Grüsse
Tom

Benutzeravatar
u1550
LKW-Fotografierer
Beiträge: 148
Registriert: 2007-10-27 20:54:57

Re: Pyrenäen Traverse mit dem Unimog

#3 Beitrag von u1550 » 2019-03-15 22:04:26

Hallo Alex,
wir waren 2017 dort, aber fast ausschließlich auf Teerstraßen. Die waren alle problemlos.

Toll war der Schmugglerweg von Tor nach Andorra. Das ist eine richtig nette Schotterstraße ..

Grüße - Richard
Wer nicht spinnt, ist nicht normal.

Benutzeravatar
Project Mogway
infiziert
Beiträge: 34
Registriert: 2017-05-26 20:07:35
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Re: Pyrenäen Traverse mit dem Unimog

#4 Beitrag von Project Mogway » 2019-03-15 22:12:12

Danke!

Ich denke mal wenn kein „Denk‘ nicht mal im Traum dran!“ kommt, wird es Teil des Abenteuers sein, herauszufinden ob es geht oder nicht. Wenn aber schon vorneweg klar wird dass ich nur Teer fahren kann, dann bin ich mir nicht sicher ob ich es anderswo probiere. Bissi Allradspaß sollte es schon werden... :rock:

Benutzeravatar
Ubelix
Überholer
Beiträge: 239
Registriert: 2012-07-03 0:51:49
Wohnort: Viersen -Lloret de Mar
Kontaktdaten:

Re: Pyrenäen Traverse mit dem Unimog

#5 Beitrag von Ubelix » 2019-03-16 11:04:12

Hallo

Also normal kannst Du alles dort mit dem Unimog fahren.
Schmugglerpfad auf jeden Fall. Irgendwann fand ich dort einen Seitenweg wo ein Einfahrtverbot ab 12 t stand.
Viele der Weg in den Pyrenäen werden von der Holzwirtschaft erstellt.
Das können dann zu Anfang gutbefahrbare Wege sein, die aber nach den Jahren immer mehr verwildern und besonders durch Regenfälle mehr und mehr tiefe Rinnen bekommen.
Aber das ist normal für den Mog kein Problem.
Ein paar Strecken kenne ich dort die sind jedoch mit der Zeit so zugewachsen, dass man nur mit niedrigem Fahrzeugen durchkommt.
Wenden kann man immer.
Viele Grüsse
Peter + Conny

Motto: Lieber mit dem Unimog in die Wüste als mit dem Porsche zum Golfplatz.

http://www.Ubelix.de

Benutzeravatar
maxd
abgefahren
Beiträge: 1873
Registriert: 2013-04-27 0:18:51
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Pyrenäen Traverse mit dem Unimog

#6 Beitrag von maxd » 2019-03-16 15:55:14

Project Mogway hat geschrieben:
2019-03-15 21:25:09
Ich überlege mit meinem Unimog 435 ex BW, nur mit Pritsche-Plane, und dem Roadbook 5 von Vibraction die Pyrenäen abzufahren.
Hast Du mehr Informationen zu dem Buch? Ich kenn das nicht.

Ich bin über die letzten Jahre recht viel mit Busch Taxi und MAN in der Gegend unterwegs. Meistens passt das .

—max

Benutzeravatar
Project Mogway
infiziert
Beiträge: 34
Registriert: 2017-05-26 20:07:35
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Re: Pyrenäen Traverse mit dem Unimog

#7 Beitrag von Project Mogway » 2019-03-16 16:15:26

Hallo Max!

Ich besitze das Roadbook noch nicht, aber wenn man im Internet nach Roadbook und Pyrenäen sucht findet man recht viele Hinweise. Ist halt auf französisch, aber damit komme ich zurecht.
Bei Wikiloc findet man auch teilweise GPX Tracks zu den Roadbooks.
Die haben anscheinend auch noch recht viel andere Gegenden erkundet. Weitere Info gibt es hier: https://www.vibraction.org

Grüße,
Alex

Benutzeravatar
Project Mogway
infiziert
Beiträge: 34
Registriert: 2017-05-26 20:07:35
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Re: Pyrenäen Traverse mit dem Unimog

#8 Beitrag von Project Mogway » 2019-03-16 16:26:04

Ubelix hat geschrieben:
2019-03-16 11:04:12
Hallo

Also normal kannst Du alles dort mit dem Unimog fahren.
Schmugglerpfad auf jeden Fall. Irgendwann fand ich dort einen Seitenweg wo ein Einfahrtverbot ab 12 t stand.
Viele der Weg in den Pyrenäen werden von der Holzwirtschaft erstellt.
Das können dann zu Anfang gutbefahrbare Wege sein, die aber nach den Jahren immer mehr verwildern und besonders durch Regenfälle mehr und mehr tiefe Rinnen bekommen.
Aber das ist normal für den Mog kein Problem.
Ein paar Strecken kenne ich dort die sind jedoch mit der Zeit so zugewachsen, dass man nur mit niedrigem Fahrzeugen durchkommt.
Wenden kann man immer.
Denke Peter!

Ich habe mir auch schon die Tracks auf deiner Seite angeschaut, die sind auch auf der Streckenliste! :) Meinst du Mai/ Anfang Juni ist eine gute Zeit?

Grüße,
Alex

Benutzeravatar
meggmann
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3704
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Pyrenäen Traverse mit dem Unimog

#9 Beitrag von meggmann » 2019-03-17 10:36:37

Pyrenäen fand ich auch toll und bin Strecken von Peter nachgefahren. Wenn man wie ich Gewichtsbeschränkungen nicht ignoriert war oft über 7,5 t Schluss (für mich ja nicht weil unter) und Höhe war ein Thema (bin aber nur 3,18 hoch und der LAK ist oben „eingezogen“). Länge/Radstand fand ich auf keiner Strecke besonders anspruchsvoll oder einschränkend.

Aber auf jeden Fall die ein oder andere Reise Wert. Mir hat der Spätsommer/Herbst besser gefallen als Sommer. Ich wag es wenn die Landschaft etwas karger wird.

Gruß, Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
romain
infiziert
Beiträge: 51
Registriert: 2017-11-25 17:40:39

Re: Pyrenäen Traverse mit dem Unimog

#10 Beitrag von romain » 2019-03-17 10:40:13

Project Mogway hat geschrieben:
2019-03-16 16:15:26
Hallo Max!

Ich besitze das Roadbook noch nicht, aber wenn man im Internet nach Roadbook und Pyrenäen sucht findet man recht viele Hinweise. Ist halt auf französisch, aber damit komme ich zurecht.
Bei Wikiloc findet man auch teilweise GPX Tracks zu den Roadbooks.
Die haben anscheinend auch noch recht viel andere Gegenden erkundet. Weitere Info gibt es hier: https://www.vibraction.org

Grüße,
Alex
Wenn du bestellst dann lass dir die Daten gleichzeitig digital schicken, zb .kml für google usw.
Das RB 5 hat knapp 900 wp (aufgelistet von 1 bis 1000)
Ich habe das RB 5 (traverse genannt) seit Dezember hier liegen (1 dickes Hauptbuch plus ein kleineres mit den letztjährigen " mise à jour") , kann allerdings noch nicht sagen wie es vor Ort aussieht und ob es für den LKW geeignet ist.
Ich bin übrigens der Meinung dass man mit dem Roadbookanteil der Vibraction Bücher auch als nicht französisch sprechender klar kommen kann. Allerdings, für die Nebeninfos und Hinweise da sollte man die Sprache von Hugo und Mollière schon ein wenig verstehen. Vibraction kenne ich seit einigen Jahren und habe schon einige ihrer Touren gemacht. Die Familie arbeitet da wirklich nicht schlecht.
TOYOTA FJ Cruiser "Grey Wolf"
MAN LE 10.220 "Nimrod"

Benutzeravatar
Project Mogway
infiziert
Beiträge: 34
Registriert: 2017-05-26 20:07:35
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Re: Pyrenäen Traverse mit dem Unimog

#11 Beitrag von Project Mogway » 2019-03-17 11:42:32

Danke, Roman!

Wie lange hat es denn bei dir mit der Lieferung gebraucht?

Grüße,
Alex

Benutzeravatar
romain
infiziert
Beiträge: 51
Registriert: 2017-11-25 17:40:39

Re: Pyrenäen Traverse mit dem Unimog

#12 Beitrag von romain » 2019-03-17 14:37:53

Die Daten kamen in einer mail Tags darauf. Die Roadbooks brauchten 4 oder 5 Tage
https://scontent.flux1-1.fna.fbcdn.net/ ... e=5D1B78EF
TOYOTA FJ Cruiser "Grey Wolf"
MAN LE 10.220 "Nimrod"

Benutzeravatar
OldSchuh
Überholer
Beiträge: 211
Registriert: 2010-03-05 19:09:35
Wohnort: Tübingen

Re: Pyrenäen Traverse mit dem Unimog

#13 Beitrag von OldSchuh » 2019-03-18 1:07:59

Hi,

ich weiss nicht mehr genau, von wo ich die folgenden Tipp hatte (Ubelix, wikiloc...?!), aber von Osten (Puigcerda) kommend nach Andorra rein sind wir letztes Jahr eine nette Piste durch die Berge gefahren:

Lles de Cerdanya -> Cap Rec -> Pollineres -> Coll de Midos -> Furt durch den Riu Bescaran und dann weiter bis Andorra. Von Pollineres aus kann man dann eine schöne Wanderung zu den Estanys de Pera machen und dort im Refugio ein Radler trinken (oder zwei). Auf dem großen Parkplatz am Ende der ganzen Route kann dann einer mit der Sommerrodelbahn runter nach Andorra/Tal abfahren, während der andere den Laster runterserpentint :-) Wir sind nach kurzem Tankstopp im nervigen Andorra/Tal dann gleich auf der anderen Seite über Os de Civis wieder raus und auf Piste weiter.

Die Route verläuft allerdings teilweise auf 2000m über NN, allzu früh im Jahr würde ich das evtl. nicht fahren, von wegen Schnee und Schmelzwasser. Im August no problem, auch nicht was unsere Fahrzeugdimensionen anlangt. Paar Kratzer im Wald holt man sich ja immer :bored:

KML-Dateien mag das Forum nicht, schicke ich aber gerne bei Bedarf, hier erstmal ein Bild:
cap_rec-andorra.png
LG, Matze
...einmal ist immer das erste Mal -> alles wird gut.

Benutzeravatar
Project Mogway
infiziert
Beiträge: 34
Registriert: 2017-05-26 20:07:35
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Re: Pyrenäen Traverse mit dem Unimog

#14 Beitrag von Project Mogway » 2019-03-18 12:55:39

:) Waldkratzer sehe ich erst mal als Lackverbesserung an, er hat noch den Original BW Lack!

Das klingt sehr gut! Bin eher Anfänger, aber irgendwo muss man ja lernen! Das eMTB, das Teleskop und die Amateurfunkausstattung werden sicher viel Einsatz in den Bergen finden... :spiel:

Benutzeravatar
Tomduly
abgefahren
Beiträge: 3480
Registriert: 2006-10-04 10:33:54

Re: Pyrenäen Traverse mit dem Unimog

#15 Beitrag von Tomduly » 2019-03-18 14:48:21

Moin!
Project Mogway hat geschrieben:
2019-03-18 12:55:39
:) Waldkratzer sehe ich erst mal als Lackverbesserung an, er hat noch den Original BW Lack!
Wenns die originale Tarnfleck-Lackierung (wie auf dem Avatar-Bildchen) ist, dann ist der Mog allerdings ausfuhrgenehmigungspflichtig, streng genommen gilt das auch für die vorübergehende Ausfuhr zu Reisezwecken.
In Österreich gibts damit zusätzlich Ärger an der Grenze bei der Einreise. Unsere westlichen und südlichen Anrainerstaaten sehen das etwas entspannter. In Marokko werden an der Grenze in der Regel jegliche mil. Originallackierungen zurückgewiesen.

Grüsse
Tom

Benutzeravatar
Project Mogway
infiziert
Beiträge: 34
Registriert: 2017-05-26 20:07:35
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Re: Pyrenäen Traverse mit dem Unimog

#16 Beitrag von Project Mogway » 2019-03-18 18:24:53

Tomduly hat geschrieben:
2019-03-18 14:48:21
Moin!
Project Mogway hat geschrieben:
2019-03-18 12:55:39
:) Waldkratzer sehe ich erst mal als Lackverbesserung an, er hat noch den Original BW Lack!
Wenns die originale Tarnfleck-Lackierung (wie auf dem Avatar-Bildchen) ist, dann ist der Mog allerdings ausfuhrgenehmigungspflichtig, streng genommen gilt das auch für die vorübergehende Ausfuhr zu Reisezwecken.
In Österreich gibts damit zusätzlich Ärger an der Grenze bei der Einreise. Unsere westlichen und südlichen Anrainerstaaten sehen das etwas entspannter. In Marokko werden an der Grenze in der Regel jegliche mil. Originallackierungen zurückgewiesen.

Grüsse
Tom
Hmmm... letzten Mai war die Normandie kein Problem, vielleicht kann man ja mit Magnetfolie ein wenig „demilitarisieren“, Optik steht halt ehr weit unten auf der ToDo Liste...

:eek:

Benutzeravatar
buckdanny
abgefahren
Beiträge: 1131
Registriert: 2006-10-03 21:42:44
Wohnort: Wachendorf

Re: Pyrenäen Traverse mit dem Unimog

#17 Beitrag von buckdanny » 2019-03-18 19:23:27

Tomduly hat geschrieben:
2019-03-18 14:48:21
Moin!
Project Mogway hat geschrieben:
2019-03-18 12:55:39
:) Waldkratzer sehe ich erst mal als Lackverbesserung an, er hat noch den Original BW Lack!
Wenns die originale Tarnfleck-Lackierung (wie auf dem Avatar-Bildchen) ist, dann ist der Mog allerdings ausfuhrgenehmigungspflichtig, streng genommen gilt das auch für die vorübergehende Ausfuhr zu Reisezwecken.
In Österreich gibts damit zusätzlich Ärger an der Grenze bei der Einreise. Unsere westlichen und südlichen Anrainerstaaten sehen das etwas entspannter. In Marokko werden an der Grenze in der Regel jegliche mil. Originallackierungen zurückgewiesen.

Grüsse
Tom
Die AG-Pflicht Kommt aus der Dual-Use Vo(VO 428/2009), in den hier genannten Umständen, Frankreich/Spanien keine Ausfuhr somit keine AG Pflicht.
das Leben ist eher breit wie lang, und wir steh´n alle mittenmang!!

Chevy Blazer

Benutzeravatar
Tomduly
abgefahren
Beiträge: 3480
Registriert: 2006-10-04 10:33:54

Re: Pyrenäen Traverse mit dem Unimog

#18 Beitrag von Tomduly » 2019-03-18 20:20:59

buckdanny hat geschrieben:
2019-03-18 19:23:27
Die AG-Pflicht Kommt aus der Dual-Use Vo(VO 428/2009), in den hier genannten Umständen, Frankreich/Spanien keine Ausfuhr somit keine AG Pflicht.
D.h. weil innergemeinschaftlicher Warenverkehr?
Dann wäre die Ausfuhr in die Schweiz oder nach Marokko AG-pflichtig?

Danke fürs klarstellen!

Grüsse
Tom

Benutzeravatar
Project Mogway
infiziert
Beiträge: 34
Registriert: 2017-05-26 20:07:35
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Re: Pyrenäen Traverse mit dem Unimog

#19 Beitrag von Project Mogway » 2019-03-18 20:32:12

Nicht sicher ob ich das juristisch richtig interpretiere, aber ich lese das so, dass bei einer zivilen Nutzung bei dual use keine Genehmigung gebraucht wird, oder?

Bin ja neugierig... ich glaube nicht dass die VO ausschlaggebend ist sonder eher die Güterliste der Bafa. (https://www.bafa.de/SharedDocs/Download ... onFile&v=7)
Da halt Punkt 6a mit Anmerkung 2d und 2e interessant.

Aber die Tarnbeleuchtung ist verplombt und die Lackierung bzw. das Tarnmuster sicher nicht mehr Original Vorschrift... Vielleicht sollte ich doch schon mal anfangen Kotsflügel, Motorhaube etc. zu lackieren und die Leuchtmittel aus der Tarnbeleuchtung entfernen... oder so...

Benutzeravatar
Project Mogway
infiziert
Beiträge: 34
Registriert: 2017-05-26 20:07:35
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Re: Pyrenäen Traverse mit dem Unimog

#20 Beitrag von Project Mogway » 2019-03-19 8:13:51

... anyway... zurück zum THEMA! :)

Gestern habe ich die Urlaubsplanung im Büro gemacht, es wird wohl Juni werden. Wie sieht es eigentlich zu der Jahreszeit mit dem grillen aus? Ist das generell verboten?

Grüße,
Alex

Benutzeravatar
romain
infiziert
Beiträge: 51
Registriert: 2017-11-25 17:40:39

Re: Pyrenäen Traverse mit dem Unimog

#21 Beitrag von romain » 2019-03-19 9:17:04

Offene Feuer sind in der Region ein grosses Problem. Es ist warm bis heiss, der Boden ist trocken und die Waldbrandgefahr ist ziemlich hoch. (Feuer kann auch unterhalb der Grasnarbe weiterziehen)

Im Juni ist es auf der Pyrenäen Südseite normalerweise ziemlich heiss. Meine letzte Pyrenäentour Anfang Mai vor 2 Jahren : Regen bei 15 Grad Celsius auf der französischen Seite - 1 Meter Schnee am Pas de la Casa (Andorra) und über 30 Grad auf der Spanischen Seite unterhalb von 1000 Höhenmetern.
TOYOTA FJ Cruiser "Grey Wolf"
MAN LE 10.220 "Nimrod"

Benutzeravatar
buckdanny
abgefahren
Beiträge: 1131
Registriert: 2006-10-03 21:42:44
Wohnort: Wachendorf

Re: Pyrenäen Traverse mit dem Unimog

#22 Beitrag von buckdanny » 2019-03-19 10:21:47

Project Mogway hat geschrieben:
2019-03-18 20:32:12
Nicht sicher ob ich das juristisch richtig interpretiere, aber ich lese das so, dass bei einer zivilen Nutzung bei dual use keine Genehmigung gebraucht wird, oder?

Bin ja neugierig... ich glaube nicht dass die VO ausschlaggebend ist sonder eher die Güterliste der Bafa. (https://www.bafa.de/SharedDocs/Download ... onFile&v=7)
Da halt Punkt 6a mit Anmerkung 2d und 2e interessant.

Aber die Tarnbeleuchtung ist verplombt und die Lackierung bzw. das Tarnmuster sicher nicht mehr Original Vorschrift... Vielleicht sollte ich doch schon mal anfangen Kotsflügel, Motorhaube etc. zu lackieren und die Leuchtmittel aus der Tarnbeleuchtung entfernen... oder so...

Stimmt in der Dual-Use VO sind gar keine Landfahrzeuge, die nationale Regelung erweitert die EU-Regelung. Die AG-Pflicht kommt nicht aus der Güterliste sondern aus dem §4 AWG i.V. m. dem §8 AWV, die Güterleist ist nur die Definition welche Güter mit welchen Eigenschaften, die erwähnten Anmerkungen bringen den Unimog ja erst rein in die Güterliste.

Schweiz, Marokko AG-Pflicht, was man noch schauen müsste bei der bafa(Ausfuhrkontrolle/Antragsarten) ob es eine Allgemeine Genehmigung gibt.
das Leben ist eher breit wie lang, und wir steh´n alle mittenmang!!

Chevy Blazer

Benutzeravatar
Project Mogway
infiziert
Beiträge: 34
Registriert: 2017-05-26 20:07:35
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Re: Pyrenäen Traverse mit dem Unimog

#23 Beitrag von Project Mogway » 2019-03-19 11:39:17

romain hat geschrieben:
2019-03-19 9:17:04
Offene Feuer sind in der Region ein grosses Problem. Es ist warm bis heiss, der Boden ist trocken und die Waldbrandgefahr ist ziemlich hoch. (Feuer kann auch unterhalb der Grasnarbe weiterziehen)

Im Juni ist es auf der Pyrenäen Südseite normalerweise ziemlich heiss. Meine letzte Pyrenäentour Anfang Mai vor 2 Jahren : Regen bei 15 Grad Celsius auf der französischen Seite - 1 Meter Schnee am Pas de la Casa (Andorra) und über 30 Grad auf der Spanischen Seite unterhalb von 1000 Höhenmetern.
... dann doch noch einen Gaskocher besorgen... Aber ich dachte mir das schon.

Benutzeravatar
Tomduly
abgefahren
Beiträge: 3480
Registriert: 2006-10-04 10:33:54

Re: Pyrenäen Traverse mit dem Unimog

#24 Beitrag von Tomduly » 2019-03-19 12:05:52

Moin!

Lager- bzw. Grillfeuer würde ich zu dieser Jahreszeit absolut sein lassen.
Wir haben uns eine gusseiserne Grillplatte für den Gaskocher beschafft. Geht prima.

Grüsse
Tom
Dateianhänge
grillplatte2.jpg
grillplatte1.jpg

Benutzeravatar
Project Mogway
infiziert
Beiträge: 34
Registriert: 2017-05-26 20:07:35
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Re: Pyrenäen Traverse mit dem Unimog

#25 Beitrag von Project Mogway » 2019-03-19 12:09:28

Die sieht gut aus, und da ich eh' alleine oder maximal zu zweit unterwegs bin... :)

Benutzeravatar
romain
infiziert
Beiträge: 51
Registriert: 2017-11-25 17:40:39

Re: Pyrenäen Traverse mit dem Unimog

#26 Beitrag von romain » 2019-03-19 18:04:58

TOYOTA FJ Cruiser "Grey Wolf"
MAN LE 10.220 "Nimrod"

Benutzeravatar
Project Mogway
infiziert
Beiträge: 34
Registriert: 2017-05-26 20:07:35
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Re: Pyrenäen Traverse mit dem Unimog

#27 Beitrag von Project Mogway » 2019-03-19 18:27:24

https://www.petromax.de/px-produkte/atago/ So einen habe ich, wäre das ok? Wenn mit Grillbriketts genutzt? Auf einer Unterlage?

Benutzeravatar
romain
infiziert
Beiträge: 51
Registriert: 2017-11-25 17:40:39

Re: Pyrenäen Traverse mit dem Unimog

#28 Beitrag von romain » 2019-03-19 23:58:57

So lange keine offene Flamme austreten kann wirds es meistens staunend in Kenntnis genommen.
TOYOTA FJ Cruiser "Grey Wolf"
MAN LE 10.220 "Nimrod"

Benutzeravatar
Tomduly
abgefahren
Beiträge: 3480
Registriert: 2006-10-04 10:33:54

Re: Pyrenäen Traverse mit dem Unimog

#29 Beitrag von Tomduly » 2019-03-20 8:13:11

Ich würde in trockenen Regionen einach alles, was Funkenflug erzeugen kann, zuhause lassen. Sonst steht man irgendwann staunend vor ner brennenenden Landschaft. Den Gas"grill" kann ich notfalls auch im Fahrzeug verwenden (wäre mir aber zuviel Sauerei mit der Grillplatte). Ich fahr doch wegen der Gegend irgendwohin und nicht, weil ich ne Kulisse fürs Grillen brauche.

Grüsse
Tom

Benutzeravatar
Project Mogway
infiziert
Beiträge: 34
Registriert: 2017-05-26 20:07:35
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Re: Pyrenäen Traverse mit dem Unimog

#30 Beitrag von Project Mogway » 2019-03-20 8:41:03

Naja, brennende Landschaft sehe ich jetzt auch eher negativ. Man könnte ja schließlich selbst mitten drin stehen. Aber auch wenn Grillen (bei mir) nicht das Ziel ist, mag ich ja schon mein Grillgut.. :)

:positiv:

Antworten