Marokko, Camps bei Merzouga

Reisen, Camping, Fernweh, Navigation, ...

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
aMANar
Schlammschipper
Beiträge: 453
Registriert: 2007-12-30 22:58:30
Wohnort: Hamburg- Tatenberg

Marokko, Camps bei Merzouga

#1 Beitrag von aMANar » 2019-03-14 21:49:17

Moin, Forum, weiß jemand hier irgendwelche Hintergründe?
http://riadzany.blogspot.com/
Wir haben vor 2 Wochen noch hier gestanden
https://sahara-garden.com/
Und alles war in bester Ordnung...

Gruß von Heino
Schipper Heino, Schiffsschraubendreher



Reise vor dem Sterben,
sonst reisen Deine Erben.



VW- MAN G90 FAE-IG unter http://www.man-4x4.de

Benutzeravatar
Ubelix
Überholer
Beiträge: 244
Registriert: 2012-07-03 0:51:49
Wohnort: Viersen -Lloret de Mar
Kontaktdaten:

Re: Marokko, Camps bei Merzouga

#2 Beitrag von Ubelix » 2019-03-14 22:02:47

Hallo

Ich denke das die einfach illegal dort kleine Zeltstädte aufbauen was den nächsten örtlichen Hotels usw. nicht gefällt..

Bin gerade auf den Weg runter nach Agadir.
Glaube nicht das uns das betrifft wenn wir in der Wüste übernachten.

Wir werden sehen.
Viele Grüsse
Peter + Conny

Motto: Lieber mit dem Unimog in die Wüste als mit dem Porsche zum Golfplatz.

http://www.Ubelix.de

Benutzeravatar
2brownies
abgefahren
Beiträge: 1396
Registriert: 2012-08-28 17:22:21
Wohnort: Irgendwo, im Hanomag

Re: Marokko, Camps bei Merzouga

#3 Beitrag von 2brownies » 2019-03-15 19:16:11

Vielleicht ist das Vorgehen der Regierung dort, der Sache mit den beiden ermordeten Touristinen geschuldet. Freihes Stehen soll ja in manchen Gebieten auch nicht mehr möglich sein. Jedenfalls hatten uns das andere Reisende so berichtet.

Grüße
Frank
Raum für Notizen:

------------------------------------------------
------------------------------------------------
------------------------------------------------

laforcetranquille
abgefahren
Beiträge: 2940
Registriert: 2008-01-19 17:58:52
Wohnort: Leben kann man nur im Perigord, der Rest Galliens ist für die Wildschweine

Re: Marokko, Camps bei Merzouga

#4 Beitrag von laforcetranquille » 2019-03-15 19:41:46

Wir muessen alle begreifen, und das ist mir im letzten Winter bestimmt nicht leicht gefallen, das unbedarfte Zeit in Marokko endgueltig vorbei ist. Daran sind wohl eher nicht glegegentliche Attentaten sondern wohl die gezielten Bestrebungen und Einflussnamen der Profesionellen in der Tourismusnidustrie verantwortlich die an gezielten Stellen ihre Schmiermittelchen einsetzen.
Ich habe das Kapitel Marokko schweren Herzens zugeschlagen, ich werde vieles vermissen.
Aber drei Monate auf irgendwelchen Camps rumzulungern und zu sehen wie die gesamte Hammada suedlich des Atlas jedes Jahr mehr kultiviert wird ist nicht mein Ding. Die Horden der Weisswaren-Bidochons werden mit der neuen Wohnmobilmode auch nicht weniger und die Campbetreiber immer unverschaemter. Auf den Pisten kann man sich auch kaum noch unbehelligt bewegen. Das tue ich mir nicht mehr an. Das war wohl das letzte mal.
Eine kurze ueberschlaegige Rechnung hat ergeben, das ich fuer den Betrag den ich ab Algeciras ! nur fuer Faehre, Sprit und Camps in Marokko nun ausgeben muss locker mit zwei Personen und Zwergwauwie nach Pondichery direkt fliegen und mir fuer 3 Monate in Auroviĺle ein Hauschen mieten kann. Da hab ich zudem noch ne tolle Kueche und nicht nur immer Cuscus und Tajine.
Es gibt auch fuers Wohnmobil noch genuegend Ziele in freier Natur die man gut erreichen kann auch wenn die nicht zum ueberwintern geeignet sind.
Its all over now....
Gruss Wim
Gibt es ein Leben nach der Reise ?
Ja, nach der Reise ist vor der Reise !

Stomi
infiziert
Beiträge: 87
Registriert: 2015-12-07 1:18:58
Wohnort: nähe Heilbronn

Re: Marokko, Camps bei Merzouga

#5 Beitrag von Stomi » 2019-03-15 20:39:48

Hallo Zusammen

Meine Erfahrung vom letzten Jahr war auch nicht die beste! Kurz erzählt: Wir waren mit drei Fahrzeugen auf der Ostseite vom Erg Chebbi unterwegs. Als wir einen Lagerplatz suchten und dachten einen schönen Platz gefunden zu haben, kamen nach kurzer Zeit ein paar Einheimische und meinten Prive, Prive und wollten Geld für die Nacht. Wir zogen weiter! Am zweiten Platz war die gleiche Situation! Am dritten Platz auch wieder das Gelände sei Privat! Da wir jetzt keine Lust mehr hatten weiter zu fahren, gingen wir zur Diskussion über und mussten uns auch noch beleidigen lassen! Wir haben nichts gezahlt, aber werde dieses Jahr einen Bogen um das Erg machen.
Ich kann verstehen, das die Menschen dort, ein Geschäft machen möchten. Habe ich auch kein Problem damit, aber der Ton macht die Musik! Hätten Sie uns eventuell darüber informiert, dass ihr Lager 5 Gehminuten entfernt ist, wären wir höchst wahrscheinlich zum Abendessen gekommen!
Bei der fahrt um das Erg Chebbi, letztes Jahr, ist mir schon ein starker anwuchs der Lager aufgefallen. So leer und ruhig, wie es 2012, 2014 und 2016 war ist es leider nicht mehr!

Werde dieses Jahr wieder nach Marokko gehen und hoffen, dass es ein Einzelfall war und noch weiter so schön ist wie es bisher war.

Gruß Micha
Ein Ding zwei Funktionen

laforcetranquille
abgefahren
Beiträge: 2940
Registriert: 2008-01-19 17:58:52
Wohnort: Leben kann man nur im Perigord, der Rest Galliens ist für die Wildschweine

Re: Marokko, Camps bei Merzouga

#6 Beitrag von laforcetranquille » 2019-03-15 21:58:50

Du wirst dich wundern. Als wir vor knapp zwei Wochen auf der Route Algeciras-Sevilla-Salamaca-Burgos heimwaerts unterwegs waren zaehlten wir im Schnitt 15 Wohnmobile PRO STUNDE auf dem Weg nach Sueden. Da ergiesst sich eine weisse Flut Richtung Suedspanien Portugal Marokko.
Wir waren erstaunt was sogar so spaet in der Saison in Tanger noch von der Faehre kam.
Gruss Wim
Gibt es ein Leben nach der Reise ?
Ja, nach der Reise ist vor der Reise !

Benutzeravatar
BRT
LKW-Fotografierer
Beiträge: 129
Registriert: 2017-01-31 21:27:30
Wohnort: Dietramszell

Re: Marokko, Camps bei Merzouga

#7 Beitrag von BRT » 2019-03-15 22:15:02

Hi Leute.

Ich muss da ein wenig widersprechen. Wir sind gerade bei Mhamid.
Ja wir haben im Norden und Atlas nicht mehr so einfach freistehen können. Im Süden sieht das ganz anders aus. Wir sind beim Erg Chebbi Richtung Jebel Bega gefahren haben uns für die Runde 3 Tage Zeit genommen. Wir haben genau 1 Ziegenhirten und 2 Leute beim Milizärpsten getroffen die unsere Pässe kontroliert haben.
Danach die Strecke Merzouga nach Zagora in 5 Tagen. Wir haben genau 2 andere 4x4 Fahrzeuge getroffen.
Das würde ich noch nicht als dichten Verkehr einstufen.

Immer frei gestanden nie ein Problem. Auch in einigen Seitentälern weiter im Norden kein Problem.

Momentan bei Mhamid auf einem Campingplatz um Wasser zu tanken und Wäsche waschen. Wir sind komplett alleine hier. Und die Preise versteh ich jetzt nicht als Wucher wenn man für 2 + Kleinkind 6 Eur bezahlt.
Ich hab natürlich keine Ahnung wie es früher war aber uns taugt es sehr. Leute immer sehr freundlich. Wir haben aber natürlich keine Ahnung wie es an der Küste oder in grösseren Städten ist. Das werden wir auch nicht besuchen.

LG aus Mhamid
Thomas

Benutzeravatar
AL28
Forumsgeist
Beiträge: 5753
Registriert: 2006-10-03 16:40:23
Wohnort: Falkendorf
Kontaktdaten:

Re: Marokko, Camps bei Merzouga

#8 Beitrag von AL28 » 2019-03-15 22:27:53

Hallo
Ich war lesten winter in Marokko und hatte keine Probleme .
War alltings noch nie und wäre auch nicht auf die Idee gekommen , an den Touristen Neb Erg Chebbi frei zu stehen . Ich war vor Jahren einmal auf den Campingplatz für zwei Tage und gut war es .
Ich hatte bis auf zweimal um Fes herum nie Probleme mit dem Frei stehen .
Gut ich kann auch Kochen muss nicht nur von Cos-Cos leben .
Na ich war im -Winter ja in Grichenland , war auch schön .
Gruß
Oli

Antworten