GPS Tracker SPOT Gen3 - Erfahrungen?

Reisen, Camping, Fernweh, Navigation, ...

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
uraljack
abgefahren
Beiträge: 1578
Registriert: 2010-03-31 21:21:49
Wohnort: Schwäbische Alb
Kontaktdaten:

GPS Tracker SPOT Gen3 - Erfahrungen?

#1 Beitrag von uraljack » 2019-03-08 22:18:32

Hoi Zusammen,

ab Mai geht es los in Richtung Baikal und dann über die Mongolei und Kasachstan zurück nach Russland und dann über Moskau, Lettland, Litauen und Polen zurück nach Deutschland.

Ich würde gerne einen GPS Tracker für das automatische Aufzeichnen der Wegstrecke als Lifetracker für Familie und Freunde, mit der Möglichkeit für die Sendung von einfachen Statusmeldungen und im Notfall die Sendung von Notrufen dabei haben. Dabei ist mir der SPOT Gen3 aufgefallen.

Hat jemand dieses Teil schon dabei gehabt? Welche Erfahrungen habt Ihr damit gemacht? Wie war der Empfang im fahrenden Fahrzeug, was muss ich ggf. bei der Installation im Führerhaus beachten?

Über Tipps würde ich mich sehr freuen.

:D
Grüße!

Jan

... mit dem Ural in den Ural ... was sonst?

... Ural - schöner kann man Diesel nicht verbrennen ...

Benutzeravatar
maxd
abgefahren
Beiträge: 1840
Registriert: 2013-04-27 0:18:51
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: GPS Tracker SPOT Gen3 - Erfahrungen?

#2 Beitrag von maxd » 2019-03-09 1:08:25

Beim Spot1 war das Problem, dass der keine externe Spannungsquelle konnte sondern nur mitu Sündhaft teuren Lithium Batterien für 12 h klappte.

Hab dann einen Batterie Simulator mit Bordstrom gebaut und den unter ein Dachfenster gebaut. Das Ding schaltete sich aber immer nach 12 h selber ab.

Das Tracking selbst ging in Island aber gut ausser auf der Westseite von Bergen in den Westfjorden.

Gen3: keine Ahnung!

—max

Benutzeravatar
romain
infiziert
Beiträge: 50
Registriert: 2017-11-25 17:40:39

Re: GPS Tracker SPOT Gen3 - Erfahrungen?

#3 Beitrag von romain » 2019-03-09 9:38:54

Ich setz mal einen facebooklink hierher in dem es nicht so doll bei der Gen3 Geschichte aussah
https://www.facebook.com/permalink.php? ... 1618504090
TOYOTA FJ Cruiser "Grey Wolf"
MAN LE 10.220 "Nimrod"

Benutzeravatar
maxd
abgefahren
Beiträge: 1840
Registriert: 2013-04-27 0:18:51
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: GPS Tracker SPOT Gen3 - Erfahrungen?

#4 Beitrag von maxd » 2019-03-10 13:31:17

Ich hab noch einen alten Blogpost zum Thema gefunden: https://blog.foxel.org/2013/07/21/satel ... t-connect/
https://blog.foxel.org/2013/08/02/erfah ... -tracking/

Ist Jahre her. Vielleicht ist heute alles besser. Vielleicht ist aber auch nur alles anders.

--max

Benutzeravatar
hirsel
neues Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 2016-02-08 13:59:47
Wohnort: Heidelberg

Re: GPS Tracker SPOT Gen3 - Erfahrungen?

#5 Beitrag von hirsel » 2019-03-10 19:03:47

Hallo Jan,

hier mal zwei Links, die mir einen relativ guten Überblick verschafft haben.

Vergleichstabelle http://www.touren-wegweiser.de/Ausruest ... hstabelle

Info
http://www.alpin.de/sicher-am-berg/1155 ... issen.html

Mir gefallen die Systeme, die sowohl Mobilfunk als aich Satelliten nutzen können.
Hab mich aber auch noch nicht entschieden.

Gruss, Mathias
---
Gruss, Mathias

Fzg: H1-Starex, Bremach TGR 35, aktuell: Steyr 12M18

canoe
infiziert
Beiträge: 48
Registriert: 2012-04-16 11:13:16
Wohnort: Rhein-Main/Western Canada
Kontaktdaten:

Re: GPS Tracker SPOT Gen3 - Erfahrungen?

#6 Beitrag von canoe » 2019-03-10 20:05:59

Ich bevorzuge InReach. Die haben viel kulantere Vertragsbedingungen. https://explore.garmin.com/de-DE/inreach/

Benutzeravatar
Puffi
Schrauber
Beiträge: 371
Registriert: 2013-11-21 19:03:41

Re: GPS Tracker SPOT Gen3 - Erfahrungen?

#7 Beitrag von Puffi » 2019-03-10 20:18:51

Zum Thema GPS Tracker ein Link in dem über den Sinn diskutiert wird.

https://panamericanaforum.org/index.php?id=24356

Gruß Puffi
"Freiheit beginnt wo Wege enden"

Benutzeravatar
maxd
abgefahren
Beiträge: 1840
Registriert: 2013-04-27 0:18:51
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: GPS Tracker SPOT Gen3 - Erfahrungen?

#8 Beitrag von maxd » 2019-03-10 21:25:09

uraljack hat geschrieben:
2019-03-08 22:18:32
Ich würde gerne einen GPS Tracker für das automatische Aufzeichnen der Wegstrecke als Lifetracker für Familie und Freunde, mit der Möglichkeit für die Sendung von einfachen Statusmeldungen und im Notfall die Sendung von Notrufen dabei haben.
Das – und in ziemlich genau dieser Reihenfolge – ist bei mir seit 15 Jahren das Anforderungsprofil gewesen. Erster. War zuverlässiges aufzeichnen der Route. Der Rest kam dahinter. Ich hab da auch recht viel selber entwickelt. Mal mit check-in per Handy. Mal mit einem Rasberry PI der immer, wenn er Netz hat, die letzten Koordinaten hoch läd.

Was inzwischen am besten für mich klappt ist das Pioneer AVIC Navi/Radio was sehr zuverlässig aufzeichnet.

Inzwischen kein SPOT und kein Iridium mehr. Die besorgte Oma nutzt https://en.wikipedia.org/wiki/Find_My_Friends um zu sehen wo ich grade bin - wenn Mobilfunk geht.

Bei Aufzeichnung und Notruf ist mir wichtig, das es vedingungslos zuverlässig funktioniert. Ich finde ein Sicherheitssystem, was nicht IMMER klappt schlimmer als keins. Und der Aufwand den Kram (SPOT & Iridium, selbstbaulösungen) am Laufen zu halten war mir den Komfort und Sicherheitsgewinn nicht wert.

Gleichzeitig: wenn man sich selbst oder sie Sippschafft damit besser fühlt - einfach machen!

—max

.

TINKA
infiziert
Beiträge: 59
Registriert: 2018-10-05 12:54:00

Re: GPS Tracker SPOT Gen3 - Erfahrungen?

#9 Beitrag von TINKA » 2019-03-12 23:40:02

Der Spot Gen 3 hat keinen Rückkanal. Ausserdem ist die Tarifgestaltung in den letzten Jahren etwas sehr undurchsichtig und teuer geworden.
Ausserdem stehen die Karten nur beschränkter Zeit zur Verfügung. Auf Weltreise muss man die dann auch noch per Script sichern. Ist also auch Bastelei.

Ich habe mich für einen InReach entschieden. Da kann kann kostenfreie OK-Messages mit Koordinaten schicken. Im Notfall kann ich auch SMS senden und empfangen.
Safety-Plan kostet für ein Jahre 205 Franken. Es sind aber auch Monats-Verträge möglich.

Gruss,
TINKA
Mercedes LA911B mit langer Kabine für 4 Plätze und Expeditionskoffer, ehemals Mercedes LAF911B mit Doka und Pritsche.

Antworten