Sardinien im Juni - zu spät für Freistehen?

Reisen, Camping, Fernweh, Navigation, ...

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
advi
abgefahren
Beiträge: 2465
Registriert: 2009-10-29 0:09:01
Wohnort: Stuttgart-Flughafen

Sardinien im Juni - zu spät für Freistehen?

#1 Beitrag von advi » 2019-03-07 18:54:55

Ab Anfang Juni geht es los.
Sardinien ist in der Diskussion. Aber mit dem Buschtaxi, weil die Größe wohl besser passt.

Jetzt stellt sich die Frage, ob Juni schon zu viel los ist.

Wir würden natürlich gerne bisse "Off-Road" also Pisten fahren und gerne mal frei am Meer stehen.

Jemand Erfahrungen?
Frank

Unserer heißt Alladin und ist ein MAN LE220 mit ausgebautem Kühlkoffer

Ausbau siehe http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 35&t=55758

Meine Gedanken zu wie viel Expeditionsmobil ist nötig http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 18&t=75381

Benutzeravatar
Tomduly
abgefahren
Beiträge: 3480
Registriert: 2006-10-04 10:33:54

Re: Sardinien im Juni - zu spät für Freistehen?

#2 Beitrag von Tomduly » 2019-03-07 20:49:14

Moin!

Wir waren letztes Jahr Pfingsten (Ende Mai - Anfang Juni) mit dem Unimog dort. Das ist um die Zeit noch alles entspannt, die fangen da erst an die Strandbars etc. für die Saison herzurichten. Nur an den Touri-Schwerpunkten (Neptungrotte, Castelsardo und so) gab es erste Anzeichen von Gedränge, wenn man zu spät (nach 10 Uhr) dort einläuft. Wir machens meist so, dass wir unweit der "Attraktion" frei übernachten und dann früh morgens um 8 Uhr z.B. Castelsardo ansteuern. Dann kann man alles in Ruhe erkunden und sieht auch, welche Cafes und Läden von den Einheimischen frequentiert werdne, und welche nicht (nämlich die auf Touri-Nepp spezialisierten), die sind da nämlich noch zu. Wenn dann um 10-11 Uhr die Reisebusse einfallen, hat man schon das meiste gesehen und zieht weiter - Schichtwechsel.

Wenn es einen eher in die Natur zieht und nicht an die Hotelstrände, dann ist das auch mit dem Laster gut zu händeln. Die meisten Flaniermeilen und Strandpromenaden (Alghero z.B.) sind halt für >3,5t und LKW mittlerweile "zu". Und von Innen- bzw. Altstädten würde ich mit dem Laster die Finger lassen oder sehr früh morgens durchfahren, die sind eng und mit Fußgängern und (Gegen-)Verkehr eher unlustig zu fahren. Aber es gibt da soviel Natur un dspätestens im Landesinneren hat man auch die weißen Wohnwürfel abgeschüttelt, die sich abends auf die Küstenparkplätze drängen, seit es Apps wie park4night gibt :wack:
Es gibt auch ganz brauchbare kostenlose Stellplätze (z.B. den in Bosa am Flußufer ggü. der Altstadt, diekt an einer Fußgängerbrücke, zwar ein Asphaltwüste, aber nachts ruhig und morgens kann man zu einem echten Einheimischen-Bäcker schlurfen und später in einem der Cafes oder Restaurants einkehren.

Was wir auch gerne zwischendurch nutzen, sind etwas abgelegene Restaurants und Bauernhöfe mit Stellplatz. Da hat man dann auch Ver- und Entsorgungsmöglichkeit. Und wenn man dort abends einkehrt und isst, dann ist die Übernachtung auf dem Stellplatz kostenlos. Und mit dem Restaurant- bzw. Hofladenbesuch läßt man etwas Geld bei den Leuten dort und nicht überzogene Preise bei einer Campingplatz- oder Hotelkette.

Fahrt hin!

Grüsse
Tom
Dateianhänge
20180526_133605.jpg
20180523_134646.jpg
Zuletzt geändert von Tomduly am 2019-03-08 19:35:13, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
advi
abgefahren
Beiträge: 2465
Registriert: 2009-10-29 0:09:01
Wohnort: Stuttgart-Flughafen

Re: Sardinien im Juni - zu spät für Freistehen?

#3 Beitrag von advi » 2019-03-08 0:23:09

Danke Tom!

Hört sich sehr gut an!

Herzlichen Grüsse

Chris und Frank
Frank

Unserer heißt Alladin und ist ein MAN LE220 mit ausgebautem Kühlkoffer

Ausbau siehe http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 35&t=55758

Meine Gedanken zu wie viel Expeditionsmobil ist nötig http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 18&t=75381

Lord
Selbstlenker
Beiträge: 172
Registriert: 2009-12-11 15:37:37
Wohnort: 96047

Re: Sardinien im Juni - zu spät für Freistehen?

#4 Beitrag von Lord » 2019-03-08 13:34:16

Hallo,

wir fahren in den Osterferien zum ersten mal nach Sardinien und freuen uns schon. Allerdings sind wir nur mit einem T5 und noch ziemlich in der Nebensaison unterwegs und hoffen auf milde Temperaturen und viel freies Stehen.
Viel Spaß und gute Reise!
MfG
Simon

Benutzeravatar
advi
abgefahren
Beiträge: 2465
Registriert: 2009-10-29 0:09:01
Wohnort: Stuttgart-Flughafen

Re: Sardinien im Juni - zu spät für Freistehen?

#5 Beitrag von advi » 2019-03-08 16:12:44

Gleichfalls Simon :)
Frank

Unserer heißt Alladin und ist ein MAN LE220 mit ausgebautem Kühlkoffer

Ausbau siehe http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 35&t=55758

Meine Gedanken zu wie viel Expeditionsmobil ist nötig http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 18&t=75381

Benutzeravatar
Saimen
neues Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 2014-05-01 9:55:10
Wohnort: Backnang

Re: Sardinien im Juni - zu spät für Freistehen?

#6 Beitrag von Saimen » 2019-04-30 18:27:26

Wir überlegen auch Ende Mai / Anfang Juni nach Sardinien zu fahren.
@ Simon (Lord): Ward ihr jetzt Ostern dort? Wie hat es euch gefallen?
Wollen mit 3 kleinen Kindern hin, weniger Städte anschauen und mehr am Meer an netten Plätzen stehen
Hast du Tipps?
Gruß Simon

Lord
Selbstlenker
Beiträge: 172
Registriert: 2009-12-11 15:37:37
Wohnort: 96047

Re: Sardinien im Juni - zu spät für Freistehen?

#7 Beitrag von Lord » 2019-05-04 18:06:42

Moin,

jau, wir waren dort und es hat uns gut gefallen. Das Wetter war keine Katastrophe, aber hätte besser sein können. Von 12 Übernachtungen waren nur 2 auf CP. In der Nebensaison scheinbar kein großes Problem. Saimen, ich hab dir auch eine PN geschrieben.
MfG
Simon

Benutzeravatar
aMANar
Schlammschipper
Beiträge: 453
Registriert: 2007-12-30 22:58:30
Wohnort: Hamburg- Tatenberg

Re: Sardinien im Juni - zu spät für Freistehen?

#8 Beitrag von aMANar » 2019-05-05 13:33:05

Nur mal so, interessehalber- was kostet denn eine Campingplatzübernachtung auf Sardinien?
Gruß aus Hamburg
Schipper Heino, Schiffsschraubendreher



Reise vor dem Sterben,
sonst reisen Deine Erben.



VW- MAN G90 FAE-IG unter http://www.man-4x4.de

Benutzeravatar
Romenthaler
Schlammschipper
Beiträge: 484
Registriert: 2012-12-11 19:07:19

Re: Sardinien im Juni - zu spät für Freistehen?

#9 Beitrag von Romenthaler » 2019-05-05 23:06:27

Hallo Sardinien Fahrer,

die Hauptsaison beginnt mit dem Start der Italienischen Sommerferien- also ab ca 13.6 (je nach Region). Bis dahin sollte an der Westküste freistehen unter Einhaltung der üblichen Regeln bzw. normalen Umsicht kein Problem sein...auch Nähe am Wasser, wenn man es nicht übertreibt (nicht in Sünen usw fahren.
Im Norden ist wenig freier Platz - doch für ein Buschtaxi geht da immer etwas, wenn man zurückhaltend bleibt. Für LKW ist Mai/Juni schon viel los.

Im Osten ist es bei und südlich von Orosei gut möglich, schöne Plätze am Wasser zu finden, wenn man sich unauffällig stellt und nicht das fette Camp aufbaut. Direkt auf den Strand stellen ist dort aber in keinem Fall empfohlen- jenseits (zum Land hin) des Strandbewuchs oder unter Bäumen ist meist ok. Offiziell ist auch das nicht explizit erlaubt.

Im Landesinneren kann man fast überall gute Plätze finden. Wichtig ist aber mit den Leuten (Hirte, Bauer, der Maschinist mit der Arusha usw) aktiv und offen zu reden - dann geht immer was und in keinem Fall offenes Feuer.

Die Insel ist ein Traum....noch immer

Gute Reise
Artus

Benutzeravatar
Tomduly
abgefahren
Beiträge: 3480
Registriert: 2006-10-04 10:33:54

Re: Sardinien im Juni - zu spät für Freistehen?

#10 Beitrag von Tomduly » 2019-05-06 7:08:30

Moin!
aMANar hat geschrieben:
2019-05-05 13:33:05
Nur mal so, interessehalber- was kostet denn eine Campingplatzübernachtung auf Sardinien?
Das kommt darauf an. Lage, Serviceangebot, Infrastruktur. Die Spanne reicht von einstelligen Eurobeträgen bis gut 80€ pro Nacht für die gefragten CPs z.B. an der südlichen Ostküste. In der Hauptsaison deutlich teurer als in der Vor-/Nachsaison. Erstaunlicherweise gibt es auch immer noch sehr viele geschlossene Plätze in der Vor- und Nachsaison, obwohl gefühlt die Nachfrage da wäre.

Die klassischen CPs mit dem üblichen Angebot Waschhäuser, Pizzeria, Kinderspielplatz, Pool und eigenem Strandabschnitt verlangen eine gesplittete Gebühr, z.B. 15€ pro Nase und 20€ für den Stellplatz. die Plätze in "erster Reihe" zum Strand kosten meist mehr, sind aber ohne Vorbuchung nicht zu bekommen. Als Allrad-Laster-Camper wird man sich auf solchen CPs aber auch nicht wohlfühlen, zu eng, zu zugeparkt und 2x am Tag mal eben mit dem Mobil wegfahren ist auch nicht erwünscht bzw. kaum möglich.

Dann gibt es noch öffentliche Stellplätze, die gar nichts kosten, aber auch keinerlei Infrastruktur bieten (z.B. in Bosa an der Fußgängerbrücke), dafür mit zentraler Lage punkten.
Restaurants und Bauernhöfe im Landesinneren haben z.T. auch Stellplätze mit Ver-&Entsorgung, Strom, Waschhaus usw. und sind oft "kostenlos", wenn man dort essen geht oder einkauft.

Grüsse
Tom

Benutzeravatar
advi
abgefahren
Beiträge: 2465
Registriert: 2009-10-29 0:09:01
Wohnort: Stuttgart-Flughafen

Re: Sardinien im Juni - zu spät für Freistehen?

#11 Beitrag von advi » 2019-05-06 7:47:53

Tomduly hat geschrieben:
2019-05-06 7:08:30


Dann gibt es noch öffentliche Stellplätze, die gar nichts kosten, aber auch keinerlei Infrastruktur bieten (z.B. in Bosa an der Fußgängerbrücke), dafür mit zentraler Lage punkten.
Restaurants und Bauernhöfe im Landesinneren haben z.T. auch Stellplätze mit Ver-&Entsorgung, Strom, Waschhaus usw. und sind oft "kostenlos", wenn man dort essen geht oder einkauft.

Grüsse
Tom
Danke Tom

Und die findet man zb in park4night oder gibt es noch andere Quellen?
Frank

Unserer heißt Alladin und ist ein MAN LE220 mit ausgebautem Kühlkoffer

Ausbau siehe http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 35&t=55758

Meine Gedanken zu wie viel Expeditionsmobil ist nötig http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 18&t=75381

Benutzeravatar
Tomduly
abgefahren
Beiträge: 3480
Registriert: 2006-10-04 10:33:54

Re: Sardinien im Juni - zu spät für Freistehen?

#12 Beitrag von Tomduly » 2019-05-06 8:20:27

Etliche gute Tipps hat nach wie vor der Reiseführer "Mit dem Wohnmobil nach Sardinien" - parat. Interessant sind auch die vielen darin beschriebenen Brunnen und öffentlich zugänglichen Wasserhähne. Ich hab das Buch in der 2007er-Ausgabe, scheint aber jetzt im März neu aufgelegt worden zu sein.

Aber am liebsten betreibe ich vorab Luftaufklärung mit Google Earth pro. Da findet man viele verschlungene Pfade auf Sardinien zu abgelegenen Stränden oder hier z.B. Da hab ich mir letztes Jahr einfach ein paar Kartenausschnitte abgespeichert bzw. ausgedruckt. Die Pro-Version von Google Earth kostet inzwischen nichts mehr und kann ggü. der normalen GE-Version den angezeigten Bildausschnitt mit höherer Auflösung abspeichern (4800x4800 Pixel). Siehe Anleitung hier (Option 3). Damit kann man sich Luftbilder im Format einer großen Papierlandkarte erstellen, das deckt dann schon ne ganze Ecke ab.

Bei park4night bin ich zwiegespalten, die App haben inzwischen sehr viele und abends wird's dann auf den dort hoch bewerteten Plätzen auch in der Vorsaison voll, kurz vor Sonnenuntergang rollt ein Womo nach dem anderen daher. Und wenn man Pech hat, kommen kurz nach Sonnenuntergang die Carabinieri und schicken alle weg. Besser ist es, einzeln und etwas abseits zu stehen. Park4night mit 1,000,000+ Installationen allein auf Android-Smartphones halte ich nicht gerade für zielführend um das Werbeversprechen "Entdecken Sie versteckte Plätze in der Natur, die Ihnen ein Gefühl von Freiheit geben. Wälder, schöne Aussichtspunkte, Parks, Buchten, Strände..." nachhaltig zu erfüllen. Zumal es auch dieser App an einer Qualitätskontrolle fehlt. Jeder kann seinen "Geheimtipp" posten, wie er mitten auf einem idyllischen Waldweg mit Meerblick übernachtet hatte (und nur durch Zufall nicht dabei erwischt und verscheucht worden ist).

Grüsse
Tom

Antworten