LKW 3 Wochen in Stockholm unterstellen

Reisen, Camping, Fernweh, Navigation, ...

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
mobilo
infiziert
Beiträge: 95
Registriert: 2010-04-21 7:08:40

LKW 3 Wochen in Stockholm unterstellen

#1 Beitrag von mobilo » 2018-12-13 6:48:28

Hallo zusammen,
ich suche für die ersten 3 Aprilwochen 2019 eine sichere Unterstellmöglichkeit für unseren LKW in Stockholm (idealerweise Nähe Flughafen) da wir kurz nach Hause fliegen müssen.

Ideal wäre das einstellen in eine frostsichere Halle da er komplett „aufmunitioniert“ bleiben soll.

Hat jemanden einen Kontakt oder eine Firma mit ner großen Halle wo man mal nachfragen könnte?
Das Fahrzeug ist 2,5 m breit, 3,6m hoch und 10,5m lang.

Dafür etwas zu bezahlen ist kein Problem wir wollen das nicht umsonst.
Danke euch im Voraus
Mobilo

Benutzeravatar
lura
Forumsgeist
Beiträge: 5899
Registriert: 2006-10-03 12:02:52
Wohnort: HH

Re: LKW 3 Wochen in Stockholm unterstellen

#2 Beitrag von lura » 2019-02-04 3:43:25

Hat sich schon was ergeben? In einer Luftfrachthalle wäre es vllt etwas teuer.
Gewinne Zeit durch Langsamkeit

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20605
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Oskarshamn, Småland, Schweden

Re: LKW 3 Wochen in Stockholm unterstellen

#3 Beitrag von Ulf H » 2019-02-04 9:20:19

... hmmmm, von Stockholm ist man in einem Tag an der Fähre (oder Brücke) ... am nächsten Tag muss man dann nur noch innerhalb Deutschlands heimfahren ...

... beheizten Unterstellplatz kenne ich nicht, dürfte auch eher schwer zu bekommen sein ... selbst Speditionen haben in der Regel nur für sehr wenige Fahrzeuge lasterfähige Hallen ... und die vorhandenen werden in der Regel als Werkstatt genutzt ... nach meiner Beobachtung werden Laster eher draussen geschraubt als drinnen geparkt ...

... im April wirds bei Stockholm nicht mehr bitterkalt ... wenn ich dort den Laster wirklich über mehrere Wochen abstellen müsste, so würde ich das auf einem Campingplatz versuchen ... am Landstrom hängend traue ich zumindest meinem Laster zu, auch derbem Frost schadlos zu überstehen ... um einen brauchbar isolierten Koffer frostfrei zu halten reicht ein Heizlüfter mit 1 kW ... Wassertanks leeren und Leitungen ausblasen sollte in nützlicher Zeit erledigt sein und erhöht die Sicherheit zusätzlich, falls es doch mal etwas reinfriert ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

mobilo
infiziert
Beiträge: 95
Registriert: 2010-04-21 7:08:40

Re: LKW 3 Wochen in Stockholm unterstellen

#4 Beitrag von mobilo » 2019-02-09 8:21:44

Hallo zusammen,
danke für die Rückmeldungen.

Da wir nichts rechtes gefunden haben haben wir umdisponiert und das ganze etwas zeitlich verschoben so das wir den ganzen April im Norden verbringen können

Viele Grüße Mobilo

Benutzeravatar
Tomduly
abgefahren
Beiträge: 3463
Registriert: 2006-10-04 10:33:54

Re: LKW 3 Wochen in Stockholm unterstellen

#5 Beitrag von Tomduly » 2019-02-09 14:20:45

Ulf H hat geschrieben:
2019-02-04 9:20:19
um einen brauchbar isolierten Koffer frostfrei zu halten reicht ein Heizlüfter mit 1 kW ...
...da brauchts dann aber ordentlich Gottvertrauen, wenn ein 1kW-Heizlüfter (für 9,90€ ?) drei Wochen unbeaufsichtigt am Landstrom hängen soll. Gerade, wenn man den nur als Frostschutz verwenden will. Meine Erfahrung mit zwei Baumarktlüftern, die über Nacht in draussen abgestellten Fahrzeugen standen und dann per Zeitschaltuhr 30min vor Abfahrt den Inneraum aufwärmen sollten, war ziemlich ernüchternd. Bei Minustemperaturen laufen die Lüftermotoren nicht oder nur sehr träge an. Die Heizfrähte glühen derweil aber schon mit 1kW vor sich hin - unbepustet. In einem Auto hatte ich danach eine raumfüllende graue Rauchwolke und beissenden Gestank, immerhn lief der Lüfter, beim anderen brannte (glücklicherweise) die Temperatursicherung durch.

Strenggenommen sollte ein Fahrzeug ein paar Minusgrade im Innenraum abkönnen, wenn nicht, hat man bei der Konstruktion was falsch gemacht (Wasserheizung ohne Frostschutz, ungünstig verlegte Wassertechnik ohne tiefsten Punkt mit Entleerungshahn). Bleibt noch der Kühlschrankinhalt und frisches Obst/Gemüse - aber das nimmt man bei 3 Wochen Abstellen ja hoffentlich eh raus.

Grüsse
Tom

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20605
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Oskarshamn, Småland, Schweden

Re: LKW 3 Wochen in Stockholm unterstellen

#6 Beitrag von Ulf H » 2019-02-09 15:52:49

... bei besseren Heizlüftern, speziell ausm Campingbereich, die aber auch mit 20 bis 50 EUR nicht empfindlich teuer sind, ist das Heizelement aus Keramik, da hab ich noch nie was gefährlich glühen sehen ... beim ersten hat sich nach 5 Jahren wintertäglicher Nutzung das Lager vom Propeller durch kreischen angekündigt ... stehen geblieben oder auch nur wesentlich langsamer gelaufen ist deswegen aber nicht ...

... auserdem muss der nicht tiefstgefroren anlaufen, da er im selbst erwärmten Raum wohnt ... für genau den Anwendungsfall haben Defa, Kalix und sicher manch andere auch Innenraumwärmer im Programm ... das sind kleine und leistungsstarke Heizlüfter, die zudem oft so gestaltet sind, dass sie selbst wenn sie „mit dem Gesicht“ auf einem Polster liegen nicht gefährlich werden ... in Nordskandinavien hat sich so ziemlich jeder Beifahrer den Fissraum mit so einem Gerät zu teilen ...

... alle bisherigen Ausfälle der Koffermitheizlüfterbeheizung kamen von aussen ... Unwissender / Depp zieht den Stecker ... Sicherung fliegt nach einiger Zeit, weil das Kabel einen Schuss hatte ... Sicherung fliegt, weil eine Steckverbindung des Kabels bei Tauwetter abgesoffen ist ... da ist es gut, gleichzeitig eine auffällige Beleuchtung mit dem Landstrom zu betreiben, so kann der eh sinnvollerweise beauftragte Wächter schnell und effektiv kontrollieren ...

... aber prinzipiell hast du Recht, ein Koffer sollte so gebaut sein, dass er (zumindestens nach einigen wenigen Vorkehrungen) schadensfrei durchfrieren können ... dummerweise war diese Eigenschaft bei meinem vom Erbauer und Vorbesitzer nur teilweise verwirklicht worden ... nicht jeder baut von Grund auf neu, und selbst dann ist das Thema durchfrieren können für manchen ziemlich exotisch ... zu 90% dienen Womos doch dazu dem Winter zu entfliehen, nur sehr wenige suchen gezielt die Kälte ...

... Fressalien halten sich recht gut, da ists eher kritisch, wenns zu warm wird ... bei -25 wirds aber sogar dem Sauerkraut in der Konservendose zu blöd und es tritt die Flucht an ... daher alles was auslaufen könnte, auch Spül- und Waschmittel in Schüsseln stellen ... so bleibt die Sauerei begrenzt und obendrein das meiste nach auftauen weiterverwendbar ...

... aber der threadopener hat das Problem ja anderweitig sehr elegant gelöst ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

mobilo
infiziert
Beiträge: 95
Registriert: 2010-04-21 7:08:40

Re: LKW 3 Wochen in Stockholm unterstellen

#7 Beitrag von mobilo » 2019-02-10 9:26:01

genau diese Stör- oder Unsicherheitsfaktoren die Ulf und Tom aufzählen waren es die mich auch dazu bewogen haben das draußen hinzustellen und von innen unbeaufsichtigt zu wärmen keine Option sind (auch wenn ich dazu einen teuren Ecomat 2000 verwendet hätte) denn dazu ist das Fahrzeug einfach zu teuer und die Diskussion mit der Versicherung wenn die Hütte dann dennoch abgebrannt wäre durch unbeaufsichtigtes heizen hätte ich mit Sicherheit verloren....

Viele Grüße Mobilo

Antworten