Deeskalation durch Fahrzeugoptik Lack und Schrift

Reisen, Camping, Fernweh, Navigation, ...

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
KlausU
LKW-Fotografierer
Beiträge: 139
Registriert: 2017-06-30 16:48:39
Wohnort: Göttingen

Re: Deeskalation durch Fahrzeugoptik Lack und Schrift

#61 Beitrag von KlausU » 2018-12-13 9:09:05

Zur Auflockerung der Ansicht bietet sich auch so etwas an:

https://de.wikipedia.org/wiki/Fahrzeugk ... 3%BCdasien

Bei den zu bemalenden Flächen natürlich etwas zeitaufwendig. Der CW- Wert leidet auch ein wenig. :joke:
Viele Grüße
Klaus

Benutzeravatar
meggmann
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3627
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Deeskalation durch Fahrzeugoptik Lack und Schrift

#62 Beitrag von meggmann » 2018-12-13 9:15:59

Ich glaube eher, das c hauptsächlich schlechter wird weil a größer wird (ein Ziegelstein hat nun mal einen geringeren Luftwiderstand als das windschnittigste Auto - weil a deutlich geringer)...
Cw wird doch nur im Marketing benutzt weil man dahinter die großen Autos mit einem Luftwiderstand wie eine Fertiggarage verstecken kann (fällt ja bei cw nicht auf).

Gruß, Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
Uwe
Forenteam
Beiträge: 7579
Registriert: 2006-10-02 11:07:49
Wohnort: 35519 Rockenberg / Wetterau
Kontaktdaten:

Re: Deeskalation durch Fahrzeugoptik Lack und Schrift

#63 Beitrag von Uwe » 2018-12-13 9:19:51

Ulf H hat geschrieben:
2018-12-13 6:14:14
... DHL gibts hier in 24 m lang und 4,5 m hoch ... dahinter kann sich auch ein 8 x 8 Kat gut verstecken ...

Fast. Der "TUF MAN" nicht

https://www.ebay.de/itm/MAN-Die-Allrad- ... 2272678623
(Mitte Cover)

:angel:
Denken ist wie Googeln, nur krasser
-------------------------------------------
Zum Glück hab ich kein Laster
-------------------------------------------
Der Wagen verströmt den sanften Ölduft, wie er nur von luftgekühlten Triebwerken ausgeht.

Benutzeravatar
meggmann
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3627
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Deeskalation durch Fahrzeugoptik Lack und Schrift

#64 Beitrag von meggmann » 2018-12-13 9:24:30

80€ für 128 Seiten - stolzer Preis
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 15348
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Deeskalation durch Fahrzeugoptik Lack und Schrift

#65 Beitrag von Wilmaaa » 2018-12-13 9:45:15

Raritäten kosten ;)
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

KlausU
LKW-Fotografierer
Beiträge: 139
Registriert: 2017-06-30 16:48:39
Wohnort: Göttingen

Re: Deeskalation durch Fahrzeugoptik Lack und Schrift

#66 Beitrag von KlausU » 2018-12-13 9:58:19

Vermutlich steigt der Luftwiderstand mit so einem Krönchen auf dem KAT von Fertiggarage auf Feldscheune.
Aber ein Hingucker wirds allemal. :rock:
Und in der Einfachversion mit Prilblumen ausführbar.
Viele Grüße
Klaus

Benutzeravatar
meggmann
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3627
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Deeskalation durch Fahrzeugoptik Lack und Schrift

#67 Beitrag von meggmann » 2018-12-13 10:17:45

... aber voll biologisch abbaubare Prilblumen die CO2 neutral produziert wurden....

Gruß, Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

davorngehtsweiter
Überholer
Beiträge: 267
Registriert: 2016-08-01 21:34:51

Re: Deeskalation durch Fahrzeugoptik Lack und Schrift

#68 Beitrag von davorngehtsweiter » 2018-12-13 10:37:39

Ein grosser PKW ist 5m
Ein ducato 6.50
Ein womo schnell 8

Ich finde die 10m von Kat gar nicht so schlimm.
Die groesste Einschränkung kommt vom Wendekreis der gering einschlagenden raeder und der StVO.

Schnecke
Überholer
Beiträge: 235
Registriert: 2008-12-05 9:28:03
Wohnort: Obertshausen
Kontaktdaten:

Re: Deeskalation durch Fahrzeugoptik Lack und Schrift

#69 Beitrag von Schnecke » 2018-12-13 10:38:58

Bepflanze die Pritsche vor dem Shelter. Ein schöner Vorgarten entspannt, ernährt und sieht gut aus. Der Rest vom Autochen dann passend dazu anpinseln. :D

Ciao Ralf

KlausU
LKW-Fotografierer
Beiträge: 139
Registriert: 2017-06-30 16:48:39
Wohnort: Göttingen

Re: Deeskalation durch Fahrzeugoptik Lack und Schrift

#70 Beitrag von KlausU » 2018-12-13 11:15:08

Meinst du das unter dem Quad was wächst?
Viele Grüße
Klaus

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 11183
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Deeskalation durch Fahrzeugoptik Lack und Schrift

#71 Beitrag von Pirx » 2018-12-13 11:19:25

KlausU hat geschrieben:
2018-12-12 19:42:05
Wenn er Ginstergelb wird sehen drei rote Buchstaben drauf auch nicht so schlecht aus. Denke da so an D, H und L :joke:
Also so ähnlich?

https://www.iflebenskunde.de/wp-content ... witter.jpg

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

KlausU
LKW-Fotografierer
Beiträge: 139
Registriert: 2017-06-30 16:48:39
Wohnort: Göttingen

Re: Deeskalation durch Fahrzeugoptik Lack und Schrift

#72 Beitrag von KlausU » 2018-12-13 11:53:54

:rock:
Viele Grüße
Klaus

davorngehtsweiter
Überholer
Beiträge: 267
Registriert: 2016-08-01 21:34:51

Re: Deeskalation durch Fahrzeugoptik Lack und Schrift

#73 Beitrag von davorngehtsweiter » 2018-12-13 13:09:36

Ich habe das mit dem verbrauch heute mal mit dem rechenprogramm und unserem Ducato (180ps zgg 3,5t L2H2) verglichen.

170kmh = 21,7l
110 =10,5
95 = 8,5
90=7,7
80 =6,7
70 =5,6
60 =4,8
50 =4,1

das stimmt ziemlich auffallend mit der Realität überein.

Dazu bin ich 50 km autobahn gefahren - oft hinter lkw - aber max. 110kmh zum überholen gps. 9,1 liter
dann 30 km landstrasse, dörfer, etc .. ganz langsam - also 30 bei 30, 50 bei 50, landstrasse 70. beschleunigung nie über 2000 upm.
7,2 liter. :eek: Bin selber sehr erstaunt. 21% ersparniss :eek:

ansonsten habe ich noch das hier gefunden: vielleicht hilft es dem einen oder anderen einen liter zu sparen:
https://www.wko.at/branchen/transport-v ... orczak.pdf

Gogomobil
Selbstlenker
Beiträge: 151
Registriert: 2018-07-20 13:06:49

Re: Deeskalation durch Fahrzeugoptik Lack und Schrift

#74 Beitrag von Gogomobil » 2018-12-13 19:33:00

Also nachweislich wird der Luftwiderstand und damit der Verbrauch geringer wenn der Koffer Hagelschalgoptik wie ein Golfball hat. Haben sogar die Mythbuster mal positiv getestet. Noch dazu macht so ne Dellenoptik auch was her in Bezug kein Neid wecken, nicht jeder kennt sich ja mit der Aerodynamik so gut aus :lol:
https://www.youtube.com/watch?v=VUiGhyHC-1A

Benutzeravatar
Weickenm
süchtig
Beiträge: 814
Registriert: 2014-09-29 23:16:17
Wohnort: Gaggenau, Weingarten

Re: Deeskalation durch Fahrzeugoptik Lack und Schrift

#75 Beitrag von Weickenm » 2018-12-14 0:54:16

Guten Abend,

Wenn wir schon beim Luftwiderstand(sbeiwert) sind:
Wenn der Shelter hinten auf der Pritsche steht und nicht vorne, dann hättest du zumindest die Möglichkeit über das Käßmann Heck wieder den Luftwiderstandsbeiwert positiv zu beeinflussen.

Ansonsten schau mal, ob du die Unterseite mit Luftleitblechen bearbeiten kannst, so dass dort weniger Verwirbelungen auftreten können.

Die Integration von Seitenspiegel, Scheiben und Co würde bei dem Auto ad absurdum führen.

Hat eigentlich jemand den offiziellen cw oder ct (Schrâganströmung) Wert des besagten Kleinwagens? Dann kann man Fl(=cw*A*rohLuft(=1,22)/2*vmax^2) ziemlich genau bestimmen. Der Rollwiderstand ja von der Formänderungsenergie der Reifen proportional abhängig, von daher ist die Methode letzte Achse ab (wie der Breslau Kat) für ein Reisefahrzeug vielleicht interessant? Zur Spurführung reichen ja 2 Räder an der Hinterachse...
Jetzt noch Eta k und wir können links-wie rechts im Kreis rechnen um über P=Z*v (und Konsorten) die benötigten Kräfte und theoretisch möglichen Verbräuche rechnen. :positiv:
Mitschke hat da was schönes geschrieben: Dynamik der Kraftfahrzeuge (978-3540420118)

Oder aber wir gestehen uns, dass wir diese Zahl eigentlich gar nicht wirklich genau wissen wollen, rechnen mit 5l/10km und freuen uns über den kostenlosen Kaffee beim tanken :hug:

Egal was du machst, viel Spaß dabei!

Beste Grüße
Florian
I'm the reason my guardian angel drinks

The Human mind is our fundamental Ressource (J.F.K)

davorngehtsweiter
Überholer
Beiträge: 267
Registriert: 2016-08-01 21:34:51

Re: Deeskalation durch Fahrzeugoptik Lack und Schrift

#76 Beitrag von davorngehtsweiter » 2018-12-14 8:23:38

Ich sag das ja alles nur weil ich bei der Farbe nicht weiter komme :lol:

KlausU
LKW-Fotografierer
Beiträge: 139
Registriert: 2017-06-30 16:48:39
Wohnort: Göttingen

Re: Deeskalation durch Fahrzeugoptik Lack und Schrift

#77 Beitrag von KlausU » 2018-12-14 9:01:11

Dann fang doch einfach mal mit dem Dellen reinprügeln für die Golfballoberfläche an. :positiv:

Während dieser meditativen Tätigkeit kannst du dann über die Farbgebung nachgrübeln.
Nen ginstergelben 8x8 im Golfballdesign würde ich dann gern mal persönlich anschauen.
Viele Grüße
Klaus

Benutzeravatar
jan der boese
Selbstlenker
Beiträge: 190
Registriert: 2017-11-19 11:01:17

Re: Deeskalation durch Fahrzeugoptik Lack und Schrift

#78 Beitrag von jan der boese » 2018-12-14 20:07:14

moinsen.
ginster gelb und golfball. :D
ginster hab ich! und das blechprofil hat nachweislich einen erheblich besseren cw-wert als ein golfball ;-) lieber quadratisch-praktisch als komplett rund. da wissen die schleppwirbel wenigstens in welche richtung sie müssen:-)
ich hab ja nun keinen allrad-lkw, ist das denn bei denen anders? mit meinem hab ich noch nicht erlebt, daß ich wegen dem lkw deeskalierend wirken oder ihn deswegen umlackieren müsste;-)
ganz im gegenteil, ein tonnendach hat ein bischen assoziation mit zirkus, oder in irland auch mit tinkerwagen. ein kecker schornstein lässt sogar die weißware auf cp's lächeln. besonders wenn ich sie mit braunkohle einnebele...
klar, "naturbelassene" militärfahrzeuge sehen vieleicht für manchen etwas martialisch aus. aber bis auf wenige länder gibts da ja auch mit behörden keine probleme.
da wir teilweise auf reise pro tag von unzähligen leuten fotografiert werden, haben wir unser heck mit fundsachen und einem spruch etwas "verschönert."
das muss aber leider wieder ab, weil da hinten noch ein großes tor fürs moped rein muss.
die farbe vom lkw kann ich nicht ändern wegen h-kennzeichen. der koffer ist ladung und dessen farbe zufall, war halt grad da. ich habe aber festgestellt, daß das gelb und das orange innerorts zwar recht auffällig wirkt, aber im gelände und nachts einfach in der natur verschwindet. das dach ist aus verzinktem blech und reflektiert die sonne recht gut.
netten gruß,
jan

Bild

Bild

Bild

davorngehtsweiter
Überholer
Beiträge: 267
Registriert: 2016-08-01 21:34:51

Re: Deeskalation durch Fahrzeugoptik Lack und Schrift

#79 Beitrag von davorngehtsweiter » 2018-12-15 22:22:19

ich glaube so total bunt ich doch nicht meins...eher so vielleicht...
Dateianhänge
kat sand 1.jpg

Nimrod
Schlammschipper
Beiträge: 406
Registriert: 2013-12-09 18:51:16
Wohnort: Bad Saulgau

Re: Deeskalation durch Fahrzeugoptik Lack und Schrift

#80 Beitrag von Nimrod » 2018-12-16 0:50:47

Wenn mir so ein Fahrzeug auf der Straße begegnen würde, dann würde ich mir weniger Gedanken darüber machen ob die Farbe bedrohlich ist sondern ich würde mich durch die Kiste hinten drauf bedroht fühlen, die aussieht als ob sie bei nächster Gelegenheit runterfällt.

Wen oder was willst du mit diesem gewaltigen Überhang eigentlich alles umnieten? Der Wendekreis des 8x8 ist sowieso schon zu groß um ohne Tricks eine Straßenzulassung zu bekommen. Da sollte man den Überhang nicht noch künstlich vergrößern.
LG
Harald

davorngehtsweiter
Überholer
Beiträge: 267
Registriert: 2016-08-01 21:34:51

Re: Deeskalation durch Fahrzeugoptik Lack und Schrift

#81 Beitrag von davorngehtsweiter » 2018-12-16 1:25:32

es sind 80 cm :)
der Kran ist im Weg.
mit ohne kran - bzw. eine platzsparende Variante leiste ich mir vielleicht später mal.

Benutzeravatar
tomzwilling
Schrauber
Beiträge: 388
Registriert: 2010-01-09 18:23:20

Re: Deeskalation durch Fahrzeugoptik Lack und Schrift

#82 Beitrag von tomzwilling » 2018-12-16 13:18:46

davorngehtsweiter hat geschrieben:
2018-11-21 21:34:27
Soll nix kosten und einfach sein.
Wie verträgt sich dieses Vorhaben mit einem Gefährt, das pro Kilometer für einen knappen Euro Diesel konsumiert? Die farbliche Gestaltung ist natürlich Geschmackssache wie das Gesamtkunstwerk natürlich auch. Aus der Gesamtmasse wird sich dieses Fahrzeug unabhängig von der Farboptik jedenfalls abheben.
Gruß Tom
Denn: Viel Wissen, viel Ärger; wer das Können mehrt, der mehrt die Sorge. (Kohelet 1,18)

davorngehtsweiter
Überholer
Beiträge: 267
Registriert: 2016-08-01 21:34:51

Re: Deeskalation durch Fahrzeugoptik Lack und Schrift

#83 Beitrag von davorngehtsweiter » 2018-12-16 13:38:53

unser Lastenheft schrieb zwingend vor:

- höchste Geländetauglichkeit
- genug reserven für lange autarkie
- flexibles Gesamtkonzept

Ein Kat der seinen kran schon mitbringt, ein H Kenzeichen hat, eine FM2 als Ladung trägt und keinen zwischenrahmen braucht ist da einfach "ab werk" schon ganz weit vorne als robuster, schnell aufgebauter, vergleichsweise leiser und bequemer schlechtwege wagen.
natürlich gibt es sparsamere FZ und Konzepte die alles konpakter technisch versierter zusammenfassen...aber nicht für die "paar kröten" die der kat kostet. und wer bei neueren FZ mal den wertverlusst gegenrechnet, der zuckt bei den spritkosten nicht mehr zusammen.

und wie schon öfter geschrieben: für europa taugt das ganze natürlich nix. da ist ein pössel und ne u-bahnkarte sinnvoller :lol:

Benutzeravatar
gunther11
abgefahren
Beiträge: 1241
Registriert: 2017-02-08 9:15:22
Wohnort: St. Augustin

Re: Deeskalation durch Fahrzeugoptik Lack und Schrift

#84 Beitrag von gunther11 » 2019-05-06 10:08:12

Mal eine Nebenfrage zu diesem Thema:

MAcht eine Nationalitäten Flagge (in meinem Fall Deutschland) Sinn? Ich gehöre deutlich nicht zu der politsch motivierten Ecke :sleepy:

In vielen Ländern der Welt habe ich bis dato positive Reaktionen auf Deutschland erfahren (klar gibt es Ausnahmen). In Kanada hatte ich bei einer größerene Panne innerhalb kürzester Zeit eine ganz detusch sprachige Kommune die mir helfen wollte, inkl einem kühlen Bier :)

Was sind eure Erfahrungen in Hinblick auf eine Deutschland-Fahne?

Gruß
Gunther
13.10.17 Fahrzeug mit Kabine da :-) getauft auf Lulatsch

Ich würde nie einem Club beitreten der Menschen aufnimmt wie mich.

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20611
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Oskarshamn, Småland, Schweden

Re: Deeskalation durch Fahrzeugoptik Lack und Schrift

#85 Beitrag von Ulf H » 2019-05-06 10:52:15

... im näheren Ausland wird man am Nummernschild erkannt ... im ferneren, also von mir bisher erprobt in Sibirien und Mongolei fängt keiner was mit schwarzrotgold an ... ich hab da noch verdammt hartnäckige vom Vorbesitzer dran bappen ... von daher meiner Meinung nach unnötig ... und da deutsche ja ein etwas anderes Verhältnis zur Nationalflagge haben, hängt die kaum einer gross raus ... in anderen Ländern ist das deutlich anders ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
2brownies
abgefahren
Beiträge: 1203
Registriert: 2012-08-28 17:22:21
Wohnort: Irgendwo, im Hanomag

Re: Deeskalation durch Fahrzeugoptik Lack und Schrift

#86 Beitrag von 2brownies » 2019-05-06 12:19:51

Servus,

ich sehe das ähnlich wie Ulf. Im europäischen Ausland wirst du eh erkannt und da würde ich persönlich sowieso keine weitere Flagge ans Fz hängen.
Weiter weg mag es vielleicht hilfreich sein, aber wenn es jemanden interessiert wo wir her kommen, wird die Person fragen und ich werde antworten und schon kommt man ins Gespräch.
Ein mehrsprachiger Schriftzug "Deutschland" ist vielleicht besser als ne Flagge. Aber auch nur vielleicht.
Irgendwo hatte ich mal gesehen, dass Reisende eine deutsche Fahne und eine aus dem jeweiligen Land am Fz hatten. Das fand ich eine nette Idee.

In verschiedenen Ländern wurden wir, nach dem klar war woher wir stammen, auf's herzlichste begrüßt und die Leistungen eines aus Österreich stammenden, deutschen Politikers der 30'er und 40'ger Jahre des letzten Jahrhunderts gewürdigt und bewundert.
Allein deshalb möchte ich keine Flagge am Fz.

Grüße
Frank
Raum für Notizen:

------------------------------------------------
------------------------------------------------
------------------------------------------------

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20611
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Oskarshamn, Småland, Schweden

Re: Deeskalation durch Fahrzeugoptik Lack und Schrift

#87 Beitrag von Ulf H » 2019-05-06 12:49:48

... gefühlt jeder dritte Russe kam ziemlich schnell auf Gitler ... mit Gitler kapuut karaschoo (etwa: Hitler ist tot und das ist gut so) war meist wieder Einigheit hergestellt ... etwa jeder zehnte Russe berichtete von seiner Zeitq als Besatzungssoldat in Ostdeutschland, aber keiner davon negativ ...

... in der Mongolei gab es wenn überhaupt Assoziationen zur DDR ...

... aber immer erst nach Nennung des Herkunftslandesund nicht schon beim Anblick der Flagge ...

... Flagge des Gastlandes im Flaggenhalter für die Kolonnenfahrt habe ich auch in Europa lang und gern gemacht ... vor allem in Russland habe ich mich das nicht getraut, weil ich nicht weiss wie es aufgefasst wird, wenn man was spazieren fährt, was sonst Staatskarossen vorbehalten ist ... seit der großen Reise hängen die Flaggen der besuchten Länder an der Fahrerhausrückwand ... von aussen gut sichtbar, aber noch keinmal drauf angesprochen worden ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

ernstlustig
infiziert
Beiträge: 91
Registriert: 2019-05-04 16:26:07

Re: Deeskalation durch Fahrzeugoptik Lack und Schrift

#88 Beitrag von ernstlustig » 2019-05-06 12:52:52

Hallo,

vieleicht kann man auch über die reine farbigkeit hinausgehen und z.b. haptisches addieren was dann einfach verwirrend und uneinschätzbar macht - sowas:
51443623622_VanRumput.jpg
51443623622_VanRumput.jpg (16.9 KiB) 214 mal betrachtet
die habe ich mal in Kambotscha getroffen - durchweg gute Erfahrungen haben sie damit gemacht...ein Fell wär auch cool und erstmal nicht einzuordnen

das ist auch gute Tarnung:
Spiegel.JPG
dann sehe ich noch die Möglichkeit "den Spieß umzudrehen" als aus dem beglotzten Truck einen sehenden zu machen - dabei den Effekt den diese Zone 30 Grinsegesichter im Radarkasten auf einen machen ausnutzen ...gesehen zu werden mag der Instinkt in uns so gar nicht...oder geht ihr nicht vom Gas wenn das Grinsegesicht die Mundwinkel hängen lässt?

ich hatte das mal als teil des "Verteidigungssystem" angedacht:
Radar feedback.JPG
....als eine led leiste die rund ums Fahrzeug geht und jeden meter einen Radarsensor(2€) ...nähert man sich leuchtet die leiste an genau der stelle wo jemand ist ...je näher er kommt desto roter und dramatischer werden die LEDLichter...da ist auch noch weiteres denkbar - etwa das diese annäherung einer person/tier auch die leiste auf der anderen truckseite an gelicher stelle leuten lässt - so weiß man es vorher wenn sich hinter dem Truck einer anschleicht während man seinen kaffee schlürft und er weiß das dann auch gleich und macht ne biege...

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 15348
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Deeskalation durch Fahrzeugoptik Lack und Schrift

#89 Beitrag von Wilmaaa » 2019-05-06 13:02:45

Oder er wird neugierig... Wenn sich jemand meinem Laster nähert, ist das ja nicht grundsätzlich problematisch.
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Benutzeravatar
SimonB
Schlammschipper
Beiträge: 419
Registriert: 2011-02-14 18:02:58
Wohnort: Hamburg / im Laster

Re: Deeskalation durch Fahrzeugoptik Lack und Schrift

#90 Beitrag von SimonB » 2019-05-06 13:24:40

Moin Jan,
jan der boese hat geschrieben:
2018-12-14 20:07:14
die farbe vom lkw kann ich nicht ändern wegen h-kennzeichen.
Doch, das ist zulässig.

Z.B. lt. Kriterien vom TÜV-Süd Ziff 3.2.1.2 ist nur eine "zeitgenössische Farbgebung" gefordert, oder laut RA Rode "Originalfarbton nicht notwendig". Du kannst Deinen Laster also auch in einer anderen als der aktuellen Farbe lackieren, solange es kein neumodischer Effektlack o.ä. ist.


Grüße
Simon
"flohzüchtende anarchisch orientierte minderheit, wohnend wie ein krebsgeschwür."

Antworten