Polarkreisüberquerung 02.2019

Reisen, Camping, Fernweh, Navigation, ...

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
meggmann
abgefahren
Beiträge: 3490
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Polarkreisüberquerung 02.2019

#61 Beitrag von meggmann » 2019-02-08 18:02:19

Also wenn ich das richtig „lese“ 50 Stück pro Meter Rollumfang - also so um die 150-180 maximal bei unseren Kisten. Weniger ist kein Problem?

Gruß, Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20311
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Oskarshamn, Småland, Schweden

Re: Polarkreisüberquerung 02.2019

#62 Beitrag von Ulf H » 2019-02-09 1:25:54

... je Aussenstollen einer hat sich bei mir sehr bewährt ... sind dann 100 je Reifen ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

ChristianNO
süchtig
Beiträge: 931
Registriert: 2006-10-02 17:44:05
Wohnort: Norge

Re: Polarkreisüberquerung 02.2019

#63 Beitrag von ChristianNO » 2019-02-11 11:50:59

meggmann hat geschrieben:
2019-02-08 18:02:19
Also wenn ich das richtig „lese“ 50 Stück pro Meter Rollumfang - also so um die 150-180 maximal bei unseren Kisten. Weniger ist kein Problem?

Gruß, Marcel
Ganz ehrlich. Ich habe ziemlich ratlos vor diesem Post gesessen.

Ich dachte eigentlich, dass das Wort MAXIMAL sowohl in der norwegischen als auch in der deutschen Sprache sehr eindeutig belegt ist.

Ob weniger die richtige Wahl war, fragst du dich am Besten selbst, wenn du den Halt auf der Strasse verloren hast und im Graben liegst.

Es ist nicht so in Norwegen, dass man gezwungen ist mit Spikes zu fahren, völlig OK ist durchaus OK.

Nur so als Erfahrungswert der heutigen morgens. Wir haben übers Wochenende sehr stark ansteigende Temperaturen verzweichnet, dazu Regen.
Alles schön so um die Null Grad. Ende vom Lied ist, dass ich heute morgen zum Laufen die groben Spikes unter die Schuhe geschnallt habe.
Damit war das Laufen auf dem gefrohrenen Schmelzwasser, dass dann über Nacht wieder gefrohren ist kein wirkliches Problem und ich war über JEDEN
Spike dankbar, den ich unter den Schuhen hatte.
Wenn ich so in das Wetter der nächsten Woche gucke, dann wird sich an den Temperaturen rund um die 0-Grad, den schmelzenden und wieder gefrierenden
Schnee nicht viel ändern....... oder doch......die Eisoberfläche wird von rau.....wo man eigentlich gut Grip hab sich immer mehr zu richtig schön glatt und
rundgeluscht ändern.

Mvh

Christian

Antworten