Polarkreisüberquerung 02.2019

Reisen, Camping, Fernweh, Navigation, ...

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
meggmann
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3507
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Polarkreisüberquerung 02.2019

#61 Beitrag von meggmann » 2019-02-08 18:02:19

Also wenn ich das richtig „lese“ 50 Stück pro Meter Rollumfang - also so um die 150-180 maximal bei unseren Kisten. Weniger ist kein Problem?

Gruß, Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20306
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Oskarshamn, Småland, Schweden

Re: Polarkreisüberquerung 02.2019

#62 Beitrag von Ulf H » 2019-02-09 1:25:54

... je Aussenstollen einer hat sich bei mir sehr bewährt ... sind dann 100 je Reifen ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

ChristianNO
süchtig
Beiträge: 932
Registriert: 2006-10-02 17:44:05
Wohnort: Norge

Re: Polarkreisüberquerung 02.2019

#63 Beitrag von ChristianNO » 2019-02-11 11:50:59

meggmann hat geschrieben:
2019-02-08 18:02:19
Also wenn ich das richtig „lese“ 50 Stück pro Meter Rollumfang - also so um die 150-180 maximal bei unseren Kisten. Weniger ist kein Problem?

Gruß, Marcel
Ganz ehrlich. Ich habe ziemlich ratlos vor diesem Post gesessen.

Ich dachte eigentlich, dass das Wort MAXIMAL sowohl in der norwegischen als auch in der deutschen Sprache sehr eindeutig belegt ist.

Ob weniger die richtige Wahl war, fragst du dich am Besten selbst, wenn du den Halt auf der Strasse verloren hast und im Graben liegst.

Es ist nicht so in Norwegen, dass man gezwungen ist mit Spikes zu fahren, völlig OK ist durchaus OK.

Nur so als Erfahrungswert der heutigen morgens. Wir haben übers Wochenende sehr stark ansteigende Temperaturen verzweichnet, dazu Regen.
Alles schön so um die Null Grad. Ende vom Lied ist, dass ich heute morgen zum Laufen die groben Spikes unter die Schuhe geschnallt habe.
Damit war das Laufen auf dem gefrohrenen Schmelzwasser, dass dann über Nacht wieder gefrohren ist kein wirkliches Problem und ich war über JEDEN
Spike dankbar, den ich unter den Schuhen hatte.
Wenn ich so in das Wetter der nächsten Woche gucke, dann wird sich an den Temperaturen rund um die 0-Grad, den schmelzenden und wieder gefrierenden
Schnee nicht viel ändern....... oder doch......die Eisoberfläche wird von rau.....wo man eigentlich gut Grip hab sich immer mehr zu richtig schön glatt und
rundgeluscht ändern.

Mvh

Christian

Benutzeravatar
Magicvehicle
LKW-Fotografierer
Beiträge: 109
Registriert: 2018-01-21 19:45:53
Kontaktdaten:

Re: Polarkreisüberquerung 02.2019

#64 Beitrag von Magicvehicle » 2019-02-18 22:00:08

yheesher hat geschrieben:
2019-01-27 21:14:42
Moin Jo,

na was machen die Planungen?
seit ihr schon unterwegs?

Bei uns wirds langsam kribbelig :-) Heute haben wir mit Packen begonnen und gestern die Fähre Kiel - Göteburg für Mittwoch Abend zu Donnerstag Früh gebucht.
Es geht also los.. *freu freu*

Danach werden wir entspannt über die Minifähre Horten-Moss nach Tönsberg in Norwegen fahren und dort freunde besuchen. Dann wirds weiter auf möglichst kleinen Straßen in Richtung Trondheim gehen und dann ende Februar mit der Bergen-Hirtshalt wieder zurück nach DK.

Wäre doch klasse wenn man sich zufällig oder geplant über weg fährt :-)

@Sascha
Was habe ich alles geändert.

Heizung:
- Wir haben eine Binar 5S an Bord, die wahlweise nur den Koffer, oder Koffer -> dann Fahrerhaus -> dann Motorblock heizt. Das heist wir können nachts wunderbar nur den Koffer Heizen und morgens 1-2 Stunden bevor ich den Motor anschmeiße schalte ich die Wärme auch richtung Motor und Fahrerhaus.
- Eigentlich wollte ich noch einen Wasserführenden Dickinson Newport einbauen, aber da wir "nur" südlich von Trondheim bleiben und der Ofen leider gut über 1000€ kostet habe ich das auf nächstes Jahr verschoben :eek: .
- An Heizung haben wir also "nur" die Binar 5S an Bord. Die muss jetzt einfach durchhalten.
NAja und zur Not hab ich nutzbar maxmimal 6 kWh Strom an Bord und kann so auch mal eine Nacht mit dem 2kW Heizlüfter überbrücken. Zur allergrößten Not schmeiß ich einfach den Diesel an der Produziert genug abwärme ins Wasser und ggf fahr irgendwo hin wo ich LAndstrom finde. (Wird dann halt ne teure und unruhige NAcht. :joke: )

Reifen:
Ich fahr die Steyer 12M18 Reifen in der Größe 14.5R20. Dazu passend Ketten
Ob ich mir in No noch Spikes besorge weiß ich nicht. Eigentlich hab ich 2010 mit guten Winterreifen und 2016 mit den BFG-AT REifen und unserem T3 Syncro die ERfahrung gemacht das es selbst auf Eis auch so geht. Man muss halt MEGA vorsichtig fahren und wir sind ja nicht auf der Flucht. Wenn ich das Gefühl hab mit dem LKW ist das aber mist, dann kauf ich vor Ort halt Spikes.

Diesel:
Da mir der Diesel in No zu teuer ist und ich für 3500km Sprit an Bord hab.
Habe ich hier für 1,12€ Winterdiesel getankt und diesen mit passen mit Liqui Moli Fließverbesserer auf -40°C angepasst. Ich gehe einfach mal davon aus, dass ich jetzt keine Probleme haben werde. Falls wir doch dichte Filter und oder Heizungspumpen haben sollten. DAfür hab ich einen Dicken Wechselrichter, genügend Strom und ein Heizluftfön an Bord.

Fahrerhaus:
Einmal rundherum mit Alubytul (Schall) und Armaflex (Schall+Wärme) gedämmt. Ich gehe auch hier jetzt einfach mal davon aus das der Vw-Lt Wärmetauscher im Fahrerhaus ausreicht. :-)

Das ganze ist halt auch eine Art Testtour. Zumindest die erst Wintertour für den LKW.


Viele Grüße
Jo
Moin! Very interesting conversation! I thought I heard something about the Dickinson new port diesel stove.
We like this heating system and for its simplicity.

How many turns of pipe should the stove have to heat the water of the radiators of the house, or the water of the engine in case of extreme cold? The comments are very good about this stove. Of origin comes with a single tube return, you can ask for custom, but what would be necessary for optimal operation?
Cheers Toni. :D

Antworten