Reisen mit 2 Kindern...nur sinnvoll mit DOKA?

Reisen, Camping, Fernweh, Navigation, ...

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
dietzm
infiziert
Beiträge: 38
Registriert: 2018-03-09 22:33:44

Reisen mit 2 Kindern...nur sinnvoll mit DOKA?

#1 Beitrag von dietzm » 2018-10-27 9:35:22

Nachdem wir noch immer auf der Suche nach einem passenden Laster für eine 14 monatige Familienreise mit noch nicht ganz geklärten Zielen sind (Wüste ist sicher dabei,aber welche ist noch nicht geklärt ;-) ) bitte ich um Erfahrungsberichte zu Reisen mit Kindern ohne DOKA.
Liebe Grüße,
Michael

Benutzeravatar
brummiwomo
Schrauber
Beiträge: 370
Registriert: 2017-04-14 12:04:22
Wohnort: Nähe Stuttgart

Re: Reisen mit 2 Kindern...nur sinnvoll mit DOKA?

#2 Beitrag von brummiwomo » 2018-10-27 9:39:10

mit FM2 und kleinem haus: geht.
der user fireman2301 hat das super gelöst.
und das für 3 Kinder.

Ich mein, er hat hier ein paar Bilder reingestellt....
Iveco 95-17
Ausbaustand: FW-Aufbau weg. Zwischenrahmen fertig.
Shelter und Fahrzeug lackiert. Nun Sheltertür und Fenster einbauen, Durchstieg basteln.
Details: brummiwomo . de

OliverM
Forumsgeist
Beiträge: 6187
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Reisen mit 2 Kindern...nur sinnvoll mit DOKA?

#3 Beitrag von OliverM » 2018-10-27 9:48:31

Ich pers. bin kein Freund davon, Personen im Koffer zu transportieren. Beispielbilder wie es nach einem Unfall im Koffer aussehen kann gibt es reichlich . Letzten Endes muss das aber jeder für sich selbst entscheiden .

Gruß

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Benutzeravatar
expo1
Überholer
Beiträge: 278
Registriert: 2014-06-11 18:32:59

Re: Reisen mit 2 Kindern...nur sinnvoll mit DOKA?

#4 Beitrag von expo1 » 2018-10-27 9:53:32

Guten Morgen,

meine Erfahrungen sind die, dass die Kabine für uns so gross wie möglich sein sollte
und nicht das Fahrerhaus. Wir haben uns daher bei beiden Fahrzeugen immer
für die kleinste Fahrerhausvariante zugunsten der Kabine entschieden, da wir
uns bei den Urlauben immer mehr in der Kabine als im Fahrerhaus aufgehalten
haben.
Die Kinder sind mit offener Verbindungstür und in Sicht dann °hinten" mitgefahren.

Eine Doka, in der auch geschlafen werden sollte kam aufgrund von Wintercamping
nie in Betracht.

Bevor jetzt wieder Grundsatzdiskussionen losgetreten werden: dies sind unsere
Erfahrungen und Meinungen zu der eingangs gestellten Frage. :D :D

Gruß und viel Erfolg bei der Fahrzeugsuche. Expo

Benutzeravatar
Lassie
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3748
Registriert: 2006-10-03 11:40:40
Wohnort: Schäbige Alb & Lenggries
Kontaktdaten:

Re: Reisen mit 2 Kindern...nur sinnvoll mit DOKA?

#5 Beitrag von Lassie » 2018-10-27 9:59:59

Servus,

wir haben in unserem Mog vorne 3 und im Aufbau 4 eingetragene Sitzplätze. Wir sind teilweise zu viert gefahren - dh. einer musste im Aufbau mitfahren.
Ich würde es nicht mehr machen und kann es auch nicht empfehlen. Wenn dir deine Sprösslinge bzw deine Mitfahrer lieb sind, gönne ihnen richtige Sitze mit richtigen Gurten in einer Doka. Alles andere ist suboptimal und im Un-Fall auch sch***-gefährlich.

Viele Grüße
Jürgen
... was würdest du tun, wenn du keine Angst hättest ?

Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit.
Erasmus von Rotterdam

Benutzeravatar
Andy
abgefahren
Beiträge: 3192
Registriert: 2008-06-14 10:58:36
Wohnort: Im Maifeld nähe Koblenz

Re: Reisen mit 2 Kindern...nur sinnvoll mit DOKA?

#6 Beitrag von Andy » 2018-10-27 10:48:34

Moin,

ich wiederhole mich immer wieder gerne.
Auto 1
Begonnen mit einzelfahrerhaus, kurzem Radstand,THW Koffer. 2plätze vorne 4hinten im Koffer mit Durchgang. Kinder 3 und 10 Monate.
Auto2
Kinder 9 und 6, kurzer Radstand,kleine doka, thwkoffer gekürzt ,kein durchgang

Aiuto 3 im Bau
Kinder 10 und 13, langer Radstand,große doka,Koffer kommt von auto 2,Durchgang geplant

Also such dir ein auto für 4 erwachsene Personen mit doka

Meine Erfahrungen
Kein Zaster aber zwei .. äh nee jetzt drei .........ups jetzt vier Laster - bald wieder nur drei-- jetzt sind nur noch zwei -- nu doch wieder drei :) .... und auf einmal sind es zwei;)--arrgh jetzt wieder drei--und es sind jetzt nur noch zwei---

Benutzeravatar
pshtw
süchtig
Beiträge: 883
Registriert: 2013-01-26 17:59:24
Wohnort: Altes Land

Re: Reisen mit 2 Kindern...nur sinnvoll mit DOKA?

#7 Beitrag von pshtw » 2018-10-27 12:20:19

Moin,
wäre ich eine vierköpfige Kleinfamilie bräuchte ich meinen Zweitwagen mit der DoKa nicht, dann würde ich nur den Kat nehmen....
Die perfekte Familienkutsche, Wüsten gängig, robust und kannst jeden beliebigen Aufbau hinten drauf pfuschen während Sie sich hier noch in den Mund fusselig reden über den Zwischenrahmen :totlach:
Gruß
Peter

P.S. jetzt kann noch mal kurz der Teil mit den Spritkosten und den anderen Nachteilen kommen bitte, wenn die Diskussion dann beendet ist sind die 14 Monate auch um....
7.AllradBlütenspannerTreffen im Alten Land vom 3. bis 5. Mai 2019 !!!

Benutzeravatar
Thomasito
infiziert
Beiträge: 88
Registriert: 2008-07-08 13:12:36
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: Reisen mit 2 Kindern...nur sinnvoll mit DOKA?

#8 Beitrag von Thomasito » 2018-10-27 13:53:37

Hallo Michael

Wir haben einen 1300UL (ohne DOKA) und reisen mit zwei Erwachsenen und zwei Kindern.
Die Kinder fahren im Koffer mit, der nur mit einer einseitigen Öffnung, auf der Beifahrerseite, mit dem Fahrerhaus verbunden ist.
Ich hatte zunächst große Zweifel an dem Konzept und ich erwog ernsthaft die Anschaffung einer Doka.

Meine intensivsten Überlegungen bezogen sich auf die Sicherheit und die eingeschränkte Kommunikation.
Unser Koffer hat einen integrierten Überrollbügel und einen starken integrierten Stahrahmen.
Die Sitze, die ich probeweise im Koffer einbaute, haben Krafteinleitungen zum Fahrzeugrahmen und sind vom TÜV abgenommen. Die Sitze und Gurte sind selbstverständlich eingetragen.
Ich halte sie für absolut sicher, sonst würden meine Kinder da hinten nicht mitfahren. Die ganzen Horrorstorys von den zerbröselten Plastik-Schaum-Holz-Koffern kenne ich.
Die Überlebenschancen, bei dem viel wahrscheinlicheren Auffahrunfall schätze ich im Koffer höher ein als in der Fahrerkabine.
Die Verständigung mit dem Beifahrer läuft prima und mit einem kleinen Saugnapfspiegel an der Windschutzscheibe habe ich auch als Fahrer die Kinder immer im Blick.
Das Ganze hat sich so gut bewährt, dass ich den nächsten Koffer ebenso so bauen werde, obwohl ich nun alle Möglichkeiten hätte.
Die Dokas, ganz besonders die auf den Unimog, sind von der Platzausnutzung nicht optimal. Und weil hier viel Raum und Breite verschwendet wird, hat man unterm Strich nicht mehr Platz als in einem Minivan oder großen PKW.
Dafür karrt man aber ein großes, hohes, schweres und unhandliches LKW-Fahrgestell durch die Gegend und hat ohne einen sonderlangen Rahmen auch kein Platz mehr für die Kabine.

Da gibt es die Bilder dazu

http://www.derullimog.de/Aufbau.htm

Reisen mit 2 Kindern ist meiner Ansicht sinnvoll, auch ohne Doka.

Gruß

Thomas

Benutzeravatar
joern
abgefahren
Beiträge: 1982
Registriert: 2006-10-22 7:13:12
Kontaktdaten:

Re: Reisen mit 2 Kindern...nur sinnvoll mit DOKA?

#9 Beitrag von joern » 2018-10-27 19:07:03

Neben den Vorteilen, in einer Doka tagsüber gemeinsam zu fahren, bin ich eigentlich auch ganz froh, nachts mit abgetrenntem Kinderzimmer zu schlafen. Stichwort Elternzeit.
Das Leben ist kein Ponyschlecken

Benutzeravatar
ingolf
abgefahren
Beiträge: 2432
Registriert: 2006-11-24 21:07:51
Wohnort: Berlin

Re: Reisen mit 2 Kindern...nur sinnvoll mit DOKA?

#10 Beitrag von ingolf » 2018-10-27 20:13:23

Hallo Michael,
eine DoKa verschwendet mir zu viel Platz, der Aufbau reicht dann nicht mehr zum Wohnen 2+2. Also baute ich einen Koffer 4,6m x 2,3m x 2,15m, der zum Fahrerhaus einen Durchstieg über die ganze Breite des Fahrerhauses hat. Der Koffer ist im vorderen Bereich 3-fach nutzbar: 2 SItze drehbar sind in Fahrtrichtung mit H-Gurten gesichert oder bilden mit 2 festen Sitzen eine Sitzgruppe mit Tisch in der Mitte.
3. Nutzung ist ein Doppelbett, dass tagsüber unter der Decke hängt, benutzt wird es auf Höhe des Kücheblocks also Hüfthöhe und die Sitzplätze sind dann darunter mit z.T. umgeklappten Lehnen. Mittig sind Küche / WC bzw hohe Schränke und hinten quer 2 Betten übereinander. Diese lassen sich mit einer Schiebetür abtrennen vom restlichen Koffer.
Das Konzept hat sich auf zahlreichen Reisen mit 2 Kindern vom Säugling bis zu ausgewachsenen Teenagern bewährt.

Grüße, Ingolf
Flocken statt Feinstaub !

Benutzeravatar
Mister Catdriver
LKW-Fotografierer
Beiträge: 140
Registriert: 2012-12-27 23:28:52
Wohnort: Wild-Westallgäu

Re: Reisen mit 2 Kindern...nur sinnvoll mit DOKA?

#11 Beitrag von Mister Catdriver » 2018-10-27 21:01:04

Hallo zusammen,

wir haben 3 Kinder=5 Personen und waren mit dem Unimog ohne DOKA m mehrere Jahre in ganz Europa unterwegs. 3 sitzen vorne , 2 hinten mit 3-Punkt-Gurten. Durchstieg gibt es auch! Vor 3 Jahren haben wir uns ein 2. Auto angeschafft: Magirus 120-17 Hauber-Doka, also der absolute Worst-Case in Hinblick auf Ausnutzung von Länge! Aber ich wollte eben schon immer einem Eckhauber😜
Fazit heute: der Magirus ist für uns zum Reisen das Mega-entspannte Auto mit viel Platz ...aber mit dem Mog sind wir halt überall hingefahren, ja wirklich überall! Und heute? Haben wir deswegen immer noch beide!!!

Es kommt eben immer darauf an!

Viele Grüße

Jörg
Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren!

Benutzeravatar
Bruno1017A
süchtig
Beiträge: 659
Registriert: 2016-05-09 12:51:28
Wohnort: Sülbeck
Kontaktdaten:

Re: Reisen mit 2 Kindern...nur sinnvoll mit DOKA?

#12 Beitrag von Bruno1017A » 2018-10-28 10:44:51

was genau ist denn an einer 70er/80er Jahre Doka für Passagiere bei einem Unfall überhaupt sicherer als auf vernünftig verbauten Sitzen in einem FM2?
....und das Wohnmobil hat Räder verdammt!

OliverM
Forumsgeist
Beiträge: 6187
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Reisen mit 2 Kindern...nur sinnvoll mit DOKA?

#13 Beitrag von OliverM » 2018-10-28 11:39:41

Bruno1017A hat geschrieben:
2018-10-28 10:44:51
was genau ist denn an einer 70er/80er Jahre Doka für Passagiere bei einem Unfall überhaupt sicherer als auf vernünftig verbauten Sitzen in einem FM2?
Sitze und deren Befestigungen meine ich nicht. Es fliegt einem gegebenenfalls aber nicht der ganze Hausrat um die Ohren . Ihr könnt hier gerne Bilder von Moberts altem Unimog/Koffer nach dem Blechschaden suchen. Dann wisst ihr auch was ich meine. Und da ist nur ein popeliger Kleinwagen draufgefahren.

Der Koffer von 917 er hier sah innen ähnlich aus , nach seiner Havarie.

Gruß

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Benutzeravatar
Vossi
Schlammschipper
Beiträge: 446
Registriert: 2008-06-08 20:43:44
Kontaktdaten:

Re: Reisen mit 2 Kindern...nur sinnvoll mit DOKA?

#14 Beitrag von Vossi » 2018-10-28 11:43:08

Hallo Michael.
Hier wird fast jeder sein Concept verteidigen.
Mir würde dazu eher einfallen:
1. Hast du das Auto schon oder kaufst du erst jetzt.
2. Ist nach den zwei Kindern Schluss oder sind noch mehr geplant.
3. willst du selber bauen oder was fertiges kaufen
4. Was ist mir persönlich wichtig.
5. Soll das Fahrzeug nur für eine Reise genutzt werden wenn die Kinder noch klein sind oder länger.Große Kinder brauchen halt auch mehr Platz und auch mal einen Rückzugsraum.
Zu guter letzt meine persönliche Meinung.
Ich oder besser wir wollten unsere DOKA nicht missen.
Wir sind aber auch zu sechst unterwegs und sind 2016 die Transafrika auf der Ostroute gefahren.
Wenn du ihr noch Fragen habt meldet euch einfach.

Gruß
Jochen

OliverM
Forumsgeist
Beiträge: 6187
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Reisen mit 2 Kindern...nur sinnvoll mit DOKA?

#15 Beitrag von OliverM » 2018-10-28 12:32:11

Moin Vossi,
Verteidigen ist so ein hartes Wort.😉 Jeder soll es so halten, wie er das für richtig hält und er es verantworten kann.

In diesem Sinne

Gruß

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Benutzeravatar
Bruno1017A
süchtig
Beiträge: 659
Registriert: 2016-05-09 12:51:28
Wohnort: Sülbeck
Kontaktdaten:

Re: Reisen mit 2 Kindern...nur sinnvoll mit DOKA?

#16 Beitrag von Bruno1017A » 2018-10-28 13:25:39

Die Bilder kenne ich leider nicht, aber auf den herumfliegenden Hausrat hat man ja selbst Einfluss, wenn ich meine Doka mal auf die Seite lege kommen bestimmt auch Wagenheber, Werkzeug, Holz, Trinkwasserflaschen und allerlei andere schöne Sachen aus den hinteren Sitzbänken blitzartig zum Vorschein. Wenn man sein Fahrzeug aber von Anfang an so plant das hinten Menschen so sicher wie möglich mitreisen sollen ist natürlich ein besonderes Augenmerk auf die Sicherung schwerer Einrichtungsgegenstände sinnvoll. Auch bei der Doka sind ja vernünftige Sitze, Dreipunktgurte etc. je nach Baujahr nicht unbedingt dabei. Von der strukturellen Stabilität beim aufs Dach legen oder vor den Baum fahren kommt mir die Doka auch nicht grundsätzlich stabiler vor als ein Shelter/ Feuerwehrkoffer. Sicherheit kann man daher glaube ich bei beiden Varianten auf den selben Stand bringen, da sehe ich weniger das Argument drin.

Zum Reisen mit Kindern kann ich keine eigenen Erfahrungen beitragen, da meißt zu zweit unterwegs, aber auch mit 3/4 Erwachsenen unterwegs ist es auch schön ein getrenntes Gästezimmer zu haben. Winterreisen hatten wir bisher nicht wirklich. Auch bei längeren Fahrten ist es ganz nett für die Passagiere wenn sie etwas mehr Platz haben und sich mal bewegen können. Einen weiteren Vorteil habe ich bei sehr heißen Temperaturen festgestellt, bei viel Luftvolumen in der Doka und vier zu öffnenden Fenstern war die Hitze zehn mal angenehmer zu ertragen als im kleineren Fahrerhaus mit nur zwei Fenstern. Und auch einen großen Raum der zur Mitnahme von Gegenständen entfremdet werden kann dabeizuhaben ist mir schon oft sehr gelegen gekommen.
Den geringeren Platz im Koffer durch die Doka habe ich kompensiert indem dort keine Sitzecke mit Tisch ist, die ist in der Doka, dafür aber der Rest (Küche, Bad, Stauraum, Bett) ordentlich groß dimensioniert.
....und das Wohnmobil hat Räder verdammt!

Benutzeravatar
Vossi
Schlammschipper
Beiträge: 446
Registriert: 2008-06-08 20:43:44
Kontaktdaten:

Re: Reisen mit 2 Kindern...nur sinnvoll mit DOKA?

#17 Beitrag von Vossi » 2018-10-28 14:52:32

Hallo Olli,
genauso war es auch gemeint mit dem "verteidigen". Jeder muss für sich das richtige finden.

In diesem Sinne schönen Sonntag
Jochen

Benutzeravatar
Sterntaler
neues Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 2013-03-11 1:23:53
Kontaktdaten:

Re: Reisen mit 2 Kindern...nur sinnvoll mit DOKA?

#18 Beitrag von Sterntaler » 2018-10-28 19:14:56

Hallo Michael,

also wir waren für ein Jahr mit einem Steyr Doka unterwegs (2 Erwachsene, 1 Kind und Hund) und haben den Platz im FH genossen. Wir sind 36.000 km gefahren und unser FH war Arbeitsplatz, Kinderzimmer, Rückzugsort für Papa zum Planen der nächsten Etappe und vor allem ein sehr komfortabler Sitzplatz für die Fahrt (4 luftgefederte Sitze).
Wir hatten keinen Durchgang aber das FH war eben auch unser Wohn-/Esszimmer und mit Standheizung, Bücherregal und Spieltisch für unsere Kleine urgemütlich.
Uns war die Sicherheit währen der Fahrt wichtig, so war natürlich alle Plätze mit Gurt ausgestattet und die Hundebox fest verzurrt.
Der Aufbau war dann während der Standzeiten eben losgelöst vom FH der Wohn-und Schlafraum.

Aber zu den Konzepten gibt es tausend verschiedene Ansichten, daß müßt Ihr für Euch entscheiden. Oftmals schwankt der Aufbau ziemlich und man nur Sicht zur Seite, sodass den Passagieren im Aufbau öfters auch mal übel wird.

Viele Grüße

Matthias

Benutzeravatar
sascha71
Überholer
Beiträge: 236
Registriert: 2011-10-12 20:08:43
Wohnort: Mainz

Re: Reisen mit 2 Kindern...nur sinnvoll mit DOKA?

#19 Beitrag von sascha71 » 2018-10-28 20:23:16

Hallo,

wir haben uns auch wegen der Kinder für eine Doka entschieden,

1- Sicherheit
Die Kinder sind in einer sicheren und übersichtlichen Zelle untergebracht. Der Koffer, auch wenn in unserem Fall eher ein Bunker ;) , bietet zu viele Gefahrenquellen während der Fahrt.

2- Gemeinschaftlich
Wir fahren zusammen und haben uns alle im Blick, das war mir persönlich sehr wichtig.


Gruß Sascha

Benutzeravatar
Thilo H
Überholer
Beiträge: 290
Registriert: 2006-10-03 17:47:06
Wohnort: 69412 Igelsbach (Odenwald)
Kontaktdaten:

Re: Reisen mit 2 Kindern...nur sinnvoll mit DOKA?

#20 Beitrag von Thilo H » 2018-10-28 20:28:55

Hallo,

wir hatten in unserem Unimog Koffer auch noch zwei weitere sitze eingebaut und auch eingetragen.
Auf Grund der Kinder haben wir dann aber den Mog verkauft und uns ein Iveco Magirus 110-17 Doka gekauft und möchten die Doka auf keinen Fall mehr missen!
Die Kinder sitzen in der Zweiten Reihe und wir haben noch Platz für alles was noch auf der Fahrt gebraucht wird.
Würde ich immer wieder so machen!
Gruß aus dem Odenwald

Thilo Hartmann

[img]http://www.schlepperfreunde-igelsbach.de/mog/SIGMag.jpg[/img]

Benutzeravatar
M+M-Woki
infiziert
Beiträge: 78
Registriert: 2016-06-12 12:00:38
Wohnort: Hutzelgrund

Re: Reisen mit 2 Kindern...nur sinnvoll mit DOKA?

#21 Beitrag von M+M-Woki » 2018-10-28 21:05:13

Guten Abend,

auch wir reisen mit 2 Kindern 4 + 7 in einer Doka und finden dieses Konzept für uns aktuell besser als eine Einzelkabine, die Gründe wurden ja schon genannt.

Thema Wintertauglichkeit:

Wir sind mit unserer Woki an jedem freien Wochenden / Ferien im Winter beim Skifahren

Unser Elternschlafzimmer ist im FH mit einem Bettmaß von knapp über 1,6 m x 2 m .
Wir haben uns einen Heizungsstrang mit einem Flexrohr von der Wohnkabine nach vorne gelegt. Funktioniertim Moment bis knapp unter 0 Grad gut.
Für kalte Nächte und als 2. Notheizung haben wir im FH eine 2. Dieselluftheizung mit 4 KW verbaut.- > 2 unabhängige Klimazonen.

Für diesen Winter haben wir uns Für die Fenster und die Abtrennung zum vorderen Bereich des Fahrerhauses Isomatten zwischen 2 Lagen schwarzen Filz auf MAß geschneidert und die Isomatten darin eingenäht.
Das ganze wird mit Klettstreifen an den Fenstern und der Abtrennung angebracht und ich erhoffe mir mein Schlafzimmer auch ohne 2. Heizung auf Temperatur zu halten..

Praxistest wird an diesem langen Wochenende in den Bergen auf 2800 Meter (ich denke die meisten kennen den Platz) vollzogen.

Danach kann ich bezüglich Wintertauglichkeit wieder meinen Senf dazugeben.

Zur Doka allgemein:

Bessere Kommunikation und erreichbarkeit zu den Kids.
Rückzugsort in der Nacht für Uns und am TAge oder nach dem Frühstück/ Abendessen für die Kinder mit einer riesen Spielwiese während wir noch gemütlich Essen oder uns einen Absacker genehmigen ;)
Panoramablick nach dem Schlafen durch die große Frontscheibe.
Ganz nebenbei sind die Dokas meist günstiger .

Allerdings komme ich natürlich nicht dahin wo ein Unimog oder TRM hinfährt, aber das muß jeder für sich selbst entscheiden. Schwerpunkt extrems Gelände oder Reisen mit ab und an mal einer schwierigen Situation.

Du wirst dich schon richtig entscheiden , egal ob Doka oder Einzel -> hauptsache es macht allen Spaß !

Viel Glück und schönen Abend, Floh
Ich ,----------- verrückt ?
Ne ich dachte das sind die anderen 80 mio !

OliverM
Forumsgeist
Beiträge: 6187
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Reisen mit 2 Kindern...nur sinnvoll mit DOKA?

#22 Beitrag von OliverM » 2018-10-28 21:17:46

M+M-Woki hat geschrieben:
2018-10-28 21:05:13

Allerdings komme ich natürlich nicht dahin wo ein Unimog oder TRM hinfährt, aber das muß jeder für sich selbst entscheiden.
DAS sehe ich erfahrungsgemäß ganz anders.

Gruß

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Benutzeravatar
Lassie
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3748
Registriert: 2006-10-03 11:40:40
Wohnort: Schäbige Alb & Lenggries
Kontaktdaten:

Re: Reisen mit 2 Kindern...nur sinnvoll mit DOKA?

#23 Beitrag von Lassie » 2018-10-29 11:25:57

Servus zsamm,

da muss ich Oliver recht geben. In meinem Mog-Bekanntenkreis sind nur recht wenige Mogs, welche im vollen Reisetrim und bei Familientauglichkeit d.h. mehr als 3 Sitz / Schlafplätze noch so richtig geländegängig sind. Die meisten Mogs werden durch zu große und schwere Aufbauten samt allen 'Luxus-Features' in ihrer Potenz beraubt und sind oft nur noch ein Schatten ihres echten Potentials.

Nach meiner Erfahrung und Einschätzung sind Mogs prima für 2 Personen, für mehr sollte man sich Richtung Gelände-LKW samt Doka orientieren.

Und wenn ich alleine reisen wollte, wäre es vermutlich ein Buschtaxi oä.

Viele Grüße
Jürgen
... was würdest du tun, wenn du keine Angst hättest ?

Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit.
Erasmus von Rotterdam

Benutzeravatar
FamilieJacobs
Überholer
Beiträge: 246
Registriert: 2011-08-29 0:30:41
Wohnort: Bregenstedt / Nähe Magdeburg

Re: Reisen mit 2 Kindern...nur sinnvoll mit DOKA?

#24 Beitrag von FamilieJacobs » 2018-10-29 13:34:48

Hallo,
Wir fahren mittlerweile mit 3 Kindern (10, 7 und 2,5) in unserem IFA W50 um die Welt. Geht super. 8 eingetragene Sitzplätze ohne Doka. Die Kinder haben im Koffer hinter dem großen Durchgang richtig gute T5 Drehsitze mit Isofix und natürlich Gurten. Gab noch nie irgendwelche Probleme. Wir wollten viel Wohnraum, deshalb kam keine Doka in Frage. Die Drehsitze warden beim Nicht-Fahren zur Sitzgruppe.
Gruß CJ
Es grüßen Nicole, Ludwig, Ida, Freddy und Christian.

Benutzeravatar
Landei
abgefahren
Beiträge: 2714
Registriert: 2007-08-03 10:24:53
Wohnort: Niedersachsen

Re: Reisen mit 2 Kindern...nur sinnvoll mit DOKA?

#25 Beitrag von Landei » 2018-10-29 20:25:47

Erfahrungen der letzen 20 Jahre OHNE Doka sondern mit 4,60m Koffer.

- großer Durchgang, und groß heißt, die beiden Vordersitze stehen im Ausschnitt zum Koffer.

- 4 eingetragene Sitze im Koffer.

- Sicherheitsthematik in einem Fahrzeug Baujahr 1965 und Betrachtungen, wie man eine Doka oder einen Koffer mit zertifizierten Hochleistungsschleudersitzen und Gurtstrafferpipapo aufpimpt, lasse ich erst mal außen vor

- während der Fahrt war meistens die 2. Liegewiese vorne (140X220) heruntergelassen. Dort konnten die Kinder in Kindersitzen entweder angeschnallt sitzen oder aber frei spielen.

An dieser Stelle die Frage: Was ist REISEN mit 2 Kindern?

Als die Kinder ganz klein waren, sind wir tagsüber maximal 3 Stunden am Stück gefahren, dann war Pause oder Tagesziel erreicht.
Nachts war alles in den Betten und der Alte ist zum Teil mutterseelenallein auf schweizerischen und französischen Autobahnen Richtung Süden gebrummt oder die nächtliche E6 hoch und runter. Man, war das geil! Laute Musik vorne in der Bude und weit hinten haben sie selig geschlummert.

Als die Kinder größer waren, war das tagsüber Reisen auf der Liegewiese mit Malbüchern, Büchern und Lego.
Da war nix mit "mit staunend verträumten Kulleraugen aus den Fenstern schauend, begierig die unbekannte Gegend aufsaugend - oh, schaut einmal, eine Arecaceae, oh schau mal, ein Vulkan hinter der Furt!", da fing der Erkundungsspaß erst an, wenn der Diesel verstummte. Die Fahrt war der leidige Teil der Reise.

Und später, den Teenies, war es viel wichtiger, dass der MP3 Player und das Laptop genügend Saft hatten, die Gardinen waren hinten meist zugezogen.

Und jetzt?

Man glaubt gar nicht, wie schnell 20 Jahre vorübersausen! Ich habe noch nicht einmal die letzten Ausbaufeinheiten erledigt, da fahren die Racker schon seit Jahren nicht mehr mit.
Da bin ich aber froh, dass ich jetzt einen 4,60 Koffer für 2 Personen habe und mir nicht schon wieder ein neues Auto bauen muss, weil der Pkw ähnliche Vorderteil auf dem Laster zu groß geworden ist.

Ich frotzele ja ab und an bezüglich des Projekts eines der liebenswürdigsten und hilfsbereitesten Forenmitgliedern.
Der Bau der kinderfreundlichen Doka ist mittlerweile eher das Projekt einer enkelkinderfreundlichen Doka...

Alle bisher vorgebrachten Argumente bezüglich des Fahrens (wie im Pkw) in einer Doka stimmen natürlich, aber fragt doch mal die Kinder, wo sie lieber während der Fahrt wären?

Die Sicherheitsaspekte während der Fahrt sind nicht zu widerlegen. Ich möchte aber bei einem Unfall weder in meinem Koffer sitzen, noch in einem integrierten Ducato Baujahr 2018 noch in einer S-Klasse oder einem 7er mit allen state of the art Sicherheitsfeatures, dem ich an der Ampel mit Tempo 50 mit meinen 7,5 Tonnen Nachkriegstrümmer in den Arsch fahre.
In der rückblickenden Beurteilung weiß ich auch nicht, wo ich der größere Rabenvater war:
Bei dem Liegewiesenreisen oder als ich erlaubt habe, dass meine kleinen Hasen in Sandalen ein paar hundert Meter nachts Richtung Tuareg Lagerfeuer durch die Wüste tapern durften. Möchte nicht wissen, wie nahe sie dabei den Skorpionen und Giftschlangen (deren frische Spuren wir morgens im Sand unter und neben dem Auto sehen konnten) gekommen sind.

Was die medizinische Notfallversorgung für Kinder in Zentrallibyen oder Zentralisland oder in Amiland weitab von Mobilfunknetzen bzw. Tagesreisen über Hoppelpisten betrifft - dafür hat die Spezies der Helikoptereltern ohnehin nicht das geringste Vertändnis aufgebracht.
Geht spielen, aber macht euch nicht dreckig.

Wenn meinen Kindern jemals bei irgendetwas, was ich zu verantworten gehabt habe, passiert wäre, wäre ich gewiss sehr kleinlaut gewesen.
So aber freue ich mich, wenn sie mittlerweile selbstständig durch die weite Welt reisen und nicht angsterfüllt ab Einbruch der Dunkelheit das Haus nicht mehr verlassen.

Und, ich wiederhole mich, ich freue mich, dass das Raumkonzept meines Fahrzeugs mit den Kindern sowohl mitgewachsen ist als auch ohne die Kinder wieder zurückwachsen konnte.

Jochen

P.S. Im Moment der Avatarbilder kam von hinten ein "Hoppa, hoppa" und lautes Gelächter...

Benutzeravatar
Fireman2301
Schrauber
Beiträge: 396
Registriert: 2012-01-31 20:30:58
Wohnort: Würzburg
Kontaktdaten:

Re: Reisen mit 2 Kindern...nur sinnvoll mit DOKA?

#26 Beitrag von Fireman2301 » 2018-10-29 20:45:48

Hallo,

Schau mal,in meinem Blog: www.iveco95e21.blogspot.de

Gerne beantworte ich dir auch Fragen per PN

Gruß

Andreas mit Familie

Aarlon
neues Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 2017-11-02 12:48:41

Re: Reisen mit 2 Kindern...nur sinnvoll mit DOKA?

#27 Beitrag von Aarlon » 2018-10-29 21:05:04

Unsere Kinder sind von Geburt an auf all unseren Reisen mitgefahren, man kann also sagen, im Reisemobil großgeworden. Für die gab es nix Größeres, als mit großen Kulleraugen zunächst aus dem Maxi Cosi, dann später aus dem Kindersitz und noch später aus dem Schwingsessel aus den Fenstern der vorbei ziehenden Landschaft, die Autobahnen und dem fahrenden Papa zuzusehen. Nie wären die auf die Idee gekommen, die Fahrt zu verpassen und sich derweil hinten in der Kabine um das größte Erlebnis der Urlaubsreise zu bringen - die eigentliche Fahrt. Noch heute lautet die Frage, wenn wir länger irgendwo stehen, wann es denn endlich weitergeht.

Doka ist für uns unverzichtbar, wenn wir uns als Familie verstehen. Wenn's nur Hobby vom Papa oder von den Eltern bleiben soll, und die Reise nicht Reise, sondern Fahrt, dann kann man die Kiddys in der Kabine parken. Für uns unvorstellbar, das hätte ich meinen Kindern nie antun wollen. Das Ergebnis ist, heute sind sie Reisemobilisten durch und durch, der Große ist schon mit eigenem Mobil unterwegs. Und für uns ist die Doka willkommener Stauraum.

Benutzeravatar
meggmann
abgefahren
Beiträge: 3225
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Reisen mit 2 Kindern...nur sinnvoll mit DOKA?

#28 Beitrag von meggmann » 2018-10-30 14:16:04

Da H LKW kann ich an der Doka (eher Dreika) nicht viel rumfummeln. Ist selbstverständlich Platzverschwendung und macht den Aufbau klein.
Wie immer im Leben lernt man aber damit zu leben. Einen zweiten Raum zu haben finde ich bei teilweise volljährigen Mitfahrern als Segen. Gemeinsam in einem Raum unterwegs zu sein (beim Fahren) hat für mich auch was.
Wenn ich die Wohnkabine so umbauen wollte, dass ich das unterwegs einem Familienmitglied zumuten würde - da müsste ich alles rausreißen und nochmal komplett neu machen.
Die Sitzbänke vorne haben eine Verriegelung so dass nicht sofort alle durch die Gegend fliegt wenn es scheppert. Kracht es richtig sähe das bestimmt etwas anders aus...

Jedes Konzept hat Vor- und Nachteile.

Gruß, Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
stefan 1017
abgefahren
Beiträge: 1064
Registriert: 2007-09-18 20:07:28
Wohnort: 71282 hemmingen

Re: Reisen mit 2 Kindern...nur sinnvoll mit DOKA?

#29 Beitrag von stefan 1017 » 2018-10-31 21:20:05

Noch n büschen Senf von mir:

Im 1017 (normale, kleine Hütte) sind von Haus aus drei Sitze verbaut. Wir waren zwei Erwachsene und zwei Kinder, anfangs im Kindersitz. Da saß der Fahrer und die Kinder vorn, meine Frau hinten - das ging gar nicht: keinerlei Sicherungsmöglichkeiten im Wohnwagen und dazu wenig Sicht nach draußen, obwohl große Fenster.

Also: Dreiersitzbank gebaut, so konnten alle vier vorn sitzen und zwar gesichert. Ist zwar ziemlich eng, aber es geht (und ich hatte ja meinen Platz :angel: ) und alle konnten prima sehen.
Für schlanke Leute gerade so machbar, aber ok und wir hatten hinten richtig Platz.

Für uns eine gute Lösung.

Gruß
Stefan

stonedigger
Überholer
Beiträge: 276
Registriert: 2014-09-15 12:12:45

Re: Reisen mit 2 Kindern...nur sinnvoll mit DOKA?

#30 Beitrag von stonedigger » 2018-11-01 18:26:36

Hallo,

Wir (3 P) haben einen MAN 9.150 Doka mit 3,4 m langem Koffer mit Durchstieg. Der Vorteil an der Doka: Unser Sohn hat sein eigenes, großzügiges Kinderzimmer.Er schläft in der Doka. So kann Frau und Mann auch Mal ungestört sein. Er kann mit Freunden in der Doka Lego bauen, während wir hinten ein Gläschen Wein trinken. Während der Fahrt ist er bei uns dabei und nicht hinten in den Koffer "abgeschoben". So kann man ihm auch was erklären, wenn man ihm schon die Welt zeigt. Aber: die Doka führt zu einem relativ kurzen Koffer. Unsere Sitzgruppe ist zu dritt eingeschränkt nutzbar. Zum Essen müssen wir das Bett weg klappen. Wir haben aber dennoch ein Festbett. Wir klappen die ganze Liegefläche mitsamt Bettzeug und Matratze weg.
Das Bett in der Doka ist auch groß genug für einen Erwachsenen, wenns einem Mal schlecht geht. Theoretisch wäre hier auch noch ein Bett auf der vorderen Sitzbank denkbar.
Wir möchten die Doka nicht tauschen, was sich auch an den mittlerweile gebotenen Preisen bestätigt.

SD

Antworten