Afrika Westroute Weltreise-Start mit Hindernissen

Reisen, Camping, Fernweh, Navigation, ...

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
swillis
neues Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 2016-02-23 16:20:57
Kontaktdaten:

Afrika Westroute Weltreise-Start mit Hindernissen

#1 Beitrag von swillis » 2018-09-29 19:36:13

Hallo,
zuerst möchten wir uns vorstellen.
Unser Team: Penny, Armin und MANni.
Unser Traum (oder Alptraum) begann im Februar 2014 mit der Suche nach einem geeigneten Fahrzeug, dass wir dann im August 2014 kauften. Ein gebrauchtes Expeditionsmobil mit ca. 27.500 km und Jahrgang 2005.
Geplant war, ab Mai 2017 auf Weltreise zu gehen, die erste Etappe sollte uns nach Afrika führen.
Aber bis dahin geht es ja noch eine gewisse Zeit. Kennenlernen des Fahrzeugs, Festigung der fahrtechnischen Fähigkeiten: all das haben wir auf verschiedenen Testreisen, zuerst in den Pyrenäen, dann Spanien und Portugal und im 2016 währen 6 Wochen in Marokko gemacht.
Dann der grosse Moment, der Beginn der geplanten Weltreise. Die Afrika Westroute sollte es als erstes sein! Aber dieser Traum wurde schnell zum Alptraum, verursacht durch Defekte an unserem Fahrzeuge, gebaut von einem renommierten Österreichischen Hersteller.
Die Berichte über unsere Probleme, die zu zwei Neustarts führten und unsere weitere Reise könnt ihr bei Interesse auf unserer Homepage www.swillis.ch nachlesen resp. nachverfolgen.
Unterdessen sind wir zum dritten Mal gestartet und werden wiederum die Westroute in Angriff nehmen. Im Moment stehen wir in der Nähe von Essaouira in Marokko, von wo aus es weiter nach Süden und durch die Westsahara nach Mauretanien geht. In der Mauretanischen Wüste werden wir zusammen mit zwei weiteren Fahrzeugen unterwegs sein, danach geht es dann alleine weiter in den Senegal und in Richtung Südafrika.

Grüsse
Armin und Penny

sWillis unterwegs
www.swillis.ch
Armin und Penny

sWillis unterwegs
www.swillis.ch

Benutzeravatar
anderruh
LKW-Fotografierer
Beiträge: 107
Registriert: 2017-04-22 16:35:55
Wohnort: Reichelsheim/Odenwald

Re: Afrika Westroute Weltreise-Start mit Hindernissen

#2 Beitrag von anderruh » 2018-09-29 21:03:26

Armin und Penny,

ich wünsche Euch trotz aller Widrigkeiten einen schönen Trip,lasst euch nicht Unterkriegen,allzeit Gute Fahrt.


Günter
Eine Verbesserung bringt steht´s zwei Verschlechterungen mit sich!!

Benutzeravatar
Chris_G300DT
abgefahren
Beiträge: 1154
Registriert: 2013-09-02 10:49:24
Wohnort: 65307 Bad Schwalbach
Kontaktdaten:

Re: Afrika Westroute Weltreise-Start mit Hindernissen

#3 Beitrag von Chris_G300DT » 2018-09-29 22:09:43

Hallo Armin und Penny,
das ist natürlich sehr ärgerlich.

Erst neulich saß ich am Lagerfeuer mit einigen Bi-Mobil Fahrern und hörte ihr gegenseitiges klagen. Da ging es vorwiegend um den schlechten/unfreundlichen Service, nicht um die Technik. Eigentlich eher um viele Kleinigkeiten. Was ich mich dann fragte ist, wieso wirft man, wenn man unzufrieden ist, dem schlechten Geld immer mehr gutes hinterher? Irgendwann sollte man erkennen, dass ein Betrieb unfähig oder unwillig ist und die weitere Fehlerbehebung bei einem ordentlichen Fahrzeugbauer machen lassen. Bei einem der mehr als 10 Fahrzeuge im Jahr baut.

Das Vollkaskopaket, alles aus einer Hand wie bei einem PKW kommt halt bei so einem Vehikel irgendwann an seine Grenzen. Irgendwann wird es Zeit selbst Verantwortung zu übernehmen.

Das ist meine Meinung als Außenstehender.

Hilft euch natürlich jetzt nicht mehr viel, da ihr bereits wieder unterwegs seid.

Ich wünsche euch eine schöne Reise und hoffe dass der Rahmen und die Kabine hält. Falls nicht, dann wünsche ich mehr Glück bei der Werkstatt-Wahl.

Gruß
Chris

Benutzeravatar
advi
abgefahren
Beiträge: 2329
Registriert: 2009-10-29 0:09:01
Wohnort: Stuttgart-Flughafen

Re: Afrika Westroute Weltreise-Start mit Hindernissen

#4 Beitrag von advi » 2018-09-30 2:32:39

Hi Penny und Armin,

Das ist ja eine ganz schreckliche Geschichte!

Und danke fürs Teilen, hätte die Tage erst ein AM Mobil angeschaut.

Hier im Forum kam neulich auf, das bei Toni Maurer Zwischenrahmen repariert worden sind .... falls es noch mal Probleme geben

Gute Reise!
Frank

Unserer heißt Alladin und ist ein MAN LE220 mit ausgebautem Kühlkoffer

Ausbau siehe http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 35&t=55758

Meine Gedanken zu wie viel Expeditionsmobil ist nötig http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 18&t=75381

Benutzeravatar
swillis
neues Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 2016-02-23 16:20:57
Kontaktdaten:

Re: Afrika Westroute Weltreise-Start mit Hindernissen

#5 Beitrag von swillis » 2018-09-30 9:56:32

Danke für eure Kommentare und guten Wünsche.

@ Chris, du hast natürlich recht, aber Mann lernt ja bekanntlich nie aus. 😉 :wack:

@ Frank, das mit Karl Maurer ist uns bekannt, dieser wurde auch im Januar angefragt, hatte aber leider keine Zeit. Dann machten wir den Fehler und haben den Wechsel des Zwischenrahmens doch bei AM gemacht. In der Hoffnung, dass diese bei weiteren Problemen deswegen die Haftung übernehmen müssten. Hahaha ... war eben dann doch nicht so, ausser ev. wenn wir das gerichtlich eingefordert hätten!

Nun sind wir wieder unterwegs und das ist das, was zählt.

Grüsse aus Marokko

Armin und Penny
Armin und Penny

sWillis unterwegs
www.swillis.ch

Benutzeravatar
Puffi
Schrauber
Beiträge: 329
Registriert: 2013-11-21 19:03:41

Re: Afrika Westroute Weltreise-Start mit Hindernissen

#6 Beitrag von Puffi » 2018-09-30 10:16:25

Es gibt viele gute Fahrzeugbauer aber leider auch einige schlechte. Diese vorab auszusortieren ist nicht immer ganz einfach. Normalerweise hat verständlicherweise niemand ein Interesse daran schwierige zeitaufwändige Reperaturen an Fremdfahrzeugen zu machen. Deshalb heißt es meist, keine Zeit usw. Es gibt Fälle da wurde versucht diese Fahrzeugbauer im Netz an den Pranger zu stellen. Dann kommt die rechtliche Androhung ( Unterlassungsklage ) und alles wird unter den Tisch gekehrt. Im besten Fall kommt es zu einer Einigung noch in der Gewährleistungszeit, sogenannt Geld gegen Schweigen. Unschön ist, daß der nächste Kunde wieder in die Schei.... tappt.

Viel Spaß bei Euren Reisen
Gruß Puffi
"Freiheit beginnt wo Wege enden"

Benutzeravatar
Cheldon
infiziert
Beiträge: 65
Registriert: 2014-11-30 18:39:13

Re: Afrika Westroute Weltreise-Start mit Hindernissen

#7 Beitrag von Cheldon » 2018-09-30 10:23:28

2011/12 hatten wir uns auch mit dem Thema Expeditionsmobil / ActionMobil beschäftigt. Wir hätten dafür noch einen Lkw -Führerschein machen müssen...
Dann haben wir 2013 recht spontan einen kleinen Mercedes Sprinter 4x4 Independent von CS gekauft und das bislang nicht bereut. Marokko und Mauretanien, Zentralasien entlang der afghanischen Grenze und zuletzt Südamerika mit der Lagunenrunde in Bolivien hat er recht gut mitgemacht.
Das Innenleben ist stabil, mit großer Höhe gibt's nach Einbau eins DPF-Dummy kein Problem mehr und er passt auch durch engere Straßen.
Einzig mehr Platz und ein bequemes Kuschelsofa wünscht sich meine Frau.
Ich wünsche euch nach soviel Pech mit eurem AM gute und sichere Fahrt und lasst das Auto heil...
Rolf
4x4, jedoch kein LKW

Benutzeravatar
peter
süchtig
Beiträge: 836
Registriert: 2009-12-16 21:35:20
Wohnort: nördl. München/ Welt
Kontaktdaten:

Re: Afrika Westroute Weltreise-Start mit Hindernissen

#8 Beitrag von peter » 2018-09-30 14:30:55

Chris_G300DT hat geschrieben:
2018-09-29 22:09:43
Hallo Armin und Penny,.......
Bei einem der mehr als 10 Fahrzeuge im Jahr baut.
Servus Chris,

Ich will dein Statement nicht aus dem Zusammenhang reißen, aber gibt es im Bereich Allrad - Fernreisefahrzeuge, Fahrzeugbauer die deutlich mehr als 10 Fahrzeuge/ Jahr aufbauen?

Und sind das am Ende nicht immer individuelle Lösungen auf unterschiedlichen Fahrgestellen?

Gruß Peter
http://www.facebook.com/SolitaireCamper
http://solitaire-camper.de/4x4/orient.html

"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben." A. von Humboldt

Benutzeravatar
Chris_G300DT
abgefahren
Beiträge: 1154
Registriert: 2013-09-02 10:49:24
Wohnort: 65307 Bad Schwalbach
Kontaktdaten:

Re: Afrika Westroute Weltreise-Start mit Hindernissen

#9 Beitrag von Chris_G300DT » 2018-09-30 16:00:45

Hallo Peter,
ich meine einen klassischen Fahrzeugbauer für Nutzfahrzeuge, wie er in jedem Gewerbegebiet eines Ballungszentrums zu finden ist. Also keinen Betrieb für Expeditionsfahrzeuge. Actionmobil scheint ja auch nur zu zu kaufen.

Gruß
Chris

Benutzeravatar
Pele
Überholer
Beiträge: 282
Registriert: 2006-10-05 10:21:18
Wohnort: am schönen Niederrhein

Re: Afrika Westroute Weltreise-Start mit Hindernissen

#10 Beitrag von Pele » 2018-09-30 16:26:55

Hallo Chris,

aus eigener Erfahrung kann ich da aber beisteuern, dass diese "Standard-Fahrgestellhersteller oder LKW-Werkstätten" total überfordert sind wenn es um unsere Fahrzeuge geht, vor allem, wenn sie auch so bewegt werden. Es geht hier nicht um das Allrad-Mobil was von Treffen zu Treffen fährt, sondern um die Menschen, die wirklich damit auf Fahrt gehen.

Für uns gibt es da nur Maurer oder unser lieber Aufbauhersteller ( Langer & Bock ). Natürlich benötige ich die nicht für einen Ölwechsel oder neue Bremsbeläge oder den Einbau einer neuen Leuchte oder Kühlschrank, aber wenn es um konstruktive Sachen geht, gibt es für uns keine Alternative.

Im übrigen ist Actionmobil aber niemand der nur kauft, sie erheben schon den Anspruch konstruktiv und technisch in der Lage zu sein Fahrgestelle zu bauen und entsprechende Aufbauten. Ist ja kein Shelter, der auf einen Rahmen gesetzt wird, sondern wirklich "Aufbau".

Grüße

Peter

Benutzeravatar
Chris_G300DT
abgefahren
Beiträge: 1154
Registriert: 2013-09-02 10:49:24
Wohnort: 65307 Bad Schwalbach
Kontaktdaten:

Re: Afrika Westroute Weltreise-Start mit Hindernissen

#11 Beitrag von Chris_G300DT » 2018-09-30 16:50:18

Hallo Peter,
das sehe ich anders.

Die Fahrer der Premiumaufbauer treffe ich dagegen selten unterwegs. Meistens im gepamperten Verbund.
Sicher gibt es Ausnahmen.

Gruß
Chris

Benutzeravatar
peter
süchtig
Beiträge: 836
Registriert: 2009-12-16 21:35:20
Wohnort: nördl. München/ Welt
Kontaktdaten:

Re: Afrika Westroute Weltreise-Start mit Hindernissen

#12 Beitrag von peter » 2018-09-30 18:32:27

Auch wenn es sich lnagsam vom eigentlichen Eingang thread verabschiedet. ....

Wir treffen unterwegs alle Varianten. Von der 208er Post-Rostvariante bis zum 6x6 Fivestar Hotel.
Alle die länger unterwegs sind haben die einen, oder anderen Sorgen.

Unicat, Actionmobil, Langer & Bock,... alle schiesen auch mal den selben. Die Selbstbauer (wie wir)auch. Nur müssen die sich an der eigenen Nase fassen.

Toni Maurer/MAN oder Paul Passau/Mercedes sind super. Haben sehr viel LKW Umbau Erfahrung, sind aber sind keine Fernreisefahrzeugbauer. Rahmenverlängerung, Lenkachse, Luftfederung, etc

Außerdem stehen sie regelmäßig auf Kriegsfuß mit den OEM's, weil sie gegen Richtlinien der LKW Hersteller verstossen.

Unicat ist mit seiner Idee eine "Kleinserie " aufzulegen gescheitert. Jedes Fahrzeug ist individuell. Genug Möglichkeiten Fehler zu machen, die evtl. erst später auftreten.

Gruß Peter
http://www.facebook.com/SolitaireCamper
http://solitaire-camper.de/4x4/orient.html

"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben." A. von Humboldt

Benutzeravatar
Kurzhauber
Selbstlenker
Beiträge: 177
Registriert: 2006-10-04 21:48:35
Wohnort: Herford

Re: Afrika Westroute Weltreise-Start mit Hindernissen

#13 Beitrag von Kurzhauber » 2018-10-01 10:07:28

Habe mal die ganze Misere gelesen. Ich denke, der Aufbau ist etwas zu schwer für den Zwischenrahmen gewesen (der tiefergelegte Türeinstieg hat damit nichts zu tun). AM baut extrem schwer, dickste Wände, viel Metall, vieles doppelt. Die Schweissnähte machen auf mich auch keine sehr guten Eindruck, was man so anhand der Bilder beurteilen kann. Die Aussage, dass zuviel Gewicht auf der Hinterachse steht (Batterien, Wassertanks usw.) ist nicht richtig zu Ende gedacht: es steht viel Gewicht hinten im Aufbau, was natürlich den Zwischenrahmen hinten mehr belastet; für die Gesamtgewichtsverteilung ist das aber sinnvoll.

Der neu angefertigte Zwischenrahmen nimmt nicht der Gewicht der seitlichen Aussenwände und damit des Dachs sowie der Schränke auf, sondern nimmt den Unterboden eher mittig auf; dadurch biegen sich die Wände nach aussen. AM hängt gerne die Aussenstaukästen an den Aufbau (sieht gut aus), belastet damit natürlich zusätzlich die Wände. Das keine Angaben zu Beladung im Staukasten stehen halte ich für fahrlässig von AM. Alle Folgeschäden sind darauf zurückzuführen.

Was lernen wir daraus? Gut aussehen ist nicht alles. Zwischenrahmen ist eigentlich Hausmannskost für Fahrzeugbauer, die jeden Tag für Baufahrzeuge, Kühllaster und Sonstige Zwischenrahmen bauen müssen, die bis zu 30t aushalten müssen und dann auch 1 Mio km fahren. Der Aufbau von AM wiegt ca. 5t beladen, ist für ein Womo recht viel, für einen Fahrzeugbauer ist ds Spielzeug.

Insgesamt sehr schade alles. Wir hatten das Auto in Bad Kissigen vor ein paar Jahren gesehen und fanden es sehr schön gelungen. Ich würde nicht zu AM fahren für solche Probleme, sondern zu einem reinen Fahrzeugbauer. Der hat zwar auch Termine, aber keinen Vorlauf von einem Jahr.

Gruss, Bruno
Diesel and Dust

Benutzeravatar
Pele
Überholer
Beiträge: 282
Registriert: 2006-10-05 10:21:18
Wohnort: am schönen Niederrhein

Re: Afrika Westroute Weltreise-Start mit Hindernissen

#14 Beitrag von Pele » 2018-10-01 11:42:02

Hallo,

auch wenn ich weiß, dass es kontrovers gesehen wird. Auf einen MAN unserer Größe ( Radstand über 3600 mm ) passt keine 3-Punkt-Lagerung des Koffers. Der Rahmen des MAN ist flexibler als der Unimog-Rahmen und damit kommt viel zu viel Bewegung in den Aufbau. Auf den Rahmen des MAN gehört ein Zwischenrahmen der mit Gummipuffern oder Federpuffern an mehreren Punkten nach Aufbaurichtlinie verbunden wird. Eine 3-Punkt-Lagerung bringt zu viel Bewegung auf den Rahmen und damit in den Aufbau.

Ich hatte das mit Actionmobil, Unicat, Bocklet, Tartaruga, Bimobil, Bliss und weiß Gott wen alles hin und her diskutiert; jeder hat seine Meinung und Erfahrung, aber ich bin der Meinung, dass unser Hersteller Langer & Bock uns hier richtig beraten hat und eine 3-Punkt-Lagerung ablehnte.

@ Chris: Wahrscheinlich siehst Du uns unterwegs nicht, weil wir dort hin fahren wo Du nicht hinkommst ? :angel: Aber ohne Scherz: wir treffen überall alle möglichen Leute, ob jetzt Eigenbau oder Oldtimer oder Neuanschaffung und ob klein oder groß; da würde ich nicht wie Du so in die Schublade packen und überall gibt es nette und weniger nette Leute.

@Peter: Maurer baut die Fahrzeuge für MAN für die Rally Dakar; er hat sicherlich genug Ahnung und er darf bei MAN alles; hier verliert man nicht die Gewährleistung bei Neufahrzeugen wie wenn andere Fahrgestellbauer daran gehen. Hat halt seinen Preis.

Liebe Grüße

Peter

Flammkuchenklaus
abgefahren
Beiträge: 2974
Registriert: 2006-10-04 10:25:36

Re: Afrika Westroute Weltreise-Start mit Hindernissen

#15 Beitrag von Flammkuchenklaus » 2018-10-01 11:51:38

Maurer baut die Fahrzeuge für MAN für die Rally Dakar; er hat sicherlich genug Ahnung und er darf bei MAN alles;
der Karl Maurer weiß was er bei MAN darf

s_450
infiziert
Beiträge: 34
Registriert: 2011-03-04 19:58:39
Wohnort: Wesel

Re: Afrika Westroute Weltreise-Start mit Hindernissen

#16 Beitrag von s_450 » 2018-10-01 12:50:02

Es wird müssig sein ein für oder wieder für jeden Aufbau Hersteller zu finden, und wenn ein Fahrzeug aus der Garantie ist und dann schon durch zwei Hände gegangen ist, wird es für jeden schwer eine Haftung zu übernehmen.
Ich wär auch nicht zum Aufbau Hersteller gegangen, das der so reagiert ist nichts ungewöhnliches.
Es wird überall nur mit,,Wasser gekocht" man sollte immer zu dem gehen wo das Vertrauen da ist.
Trotz alledem wünsche ich euch eine schöne Reise.

Gruß Marco

Seapilot
abgefahren
Beiträge: 1178
Registriert: 2015-12-17 16:44:22

Re: Afrika Westroute Weltreise-Start mit Hindernissen

#17 Beitrag von Seapilot » 2018-10-01 14:18:32

Mir tut es aufrichtig leid von derart viel Pech zu lesen. Kann gut nachvollziehen wie man sich da völlig aufgeliefert und verschaukelt fühlt. Bleibt zu hoffen das es nun zu einem guten Ende gekommen ist und die Reise ohne weitere Probleme dieser Art bleibt.

Mit daumendrückendem Gruß

Knut

Benutzeravatar
tomzwilling
Überholer
Beiträge: 266
Registriert: 2010-01-09 18:23:20

Re: Afrika Westroute Weltreise-Start mit Hindernissen

#18 Beitrag von tomzwilling » 2018-10-01 17:32:32

Liebe Penny, lieber Armin,
ich wünsche euch eine schöne Reise und hoffe, dass die technischen Probleme ausgestanden sind. Wir wollen in einem knappen Jahr ebenfalls auf diese Route aufbrechen und freuen uns auf eure Berichte.
Viele Grüße
Tom
Denn: Viel Wissen, viel Ärger; wer das Können mehrt, der mehrt die Sorge. (Kohelet 1,18)

Benutzeravatar
swillis
neues Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 2016-02-23 16:20:57
Kontaktdaten:

Re: Afrika Westroute Weltreise-Start mit Hindernissen

#19 Beitrag von swillis » 2018-10-07 13:53:44

Danke für alle guten Wünsche, wir werden die Reise geniessen, auch wenn es sicherlich nicht immer einfach sei wird.
Alle unsere Erlebnisse dann auf unserer Homepage.

Im Moment bei der Ausreise aus Marokko Richtung Mauretanien.

Grüsse Armin und Penny
Armin und Penny

sWillis unterwegs
www.swillis.ch

Benutzeravatar
swillis
neues Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 2016-02-23 16:20:57
Kontaktdaten:

Re: Afrika Westroute Weltreise-Start mit Hindernissen

#20 Beitrag von swillis » 2018-11-01 22:46:03

Hallo, an alle Afrika Westrouten-Interessierten.
Unser Mauretanienbericht ist ab sofort online.

https://swillis.ch/?p=1906

129B3DBF-E58D-4031-A27D-5794183E35A1.jpeg
Armin und Penny

sWillis unterwegs
www.swillis.ch

franz
neues Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 2013-11-19 20:54:21
Wohnort: Steyr

Re: Afrika Westroute Weltreise-Start mit Hindernissen

#21 Beitrag von franz » 2018-11-04 22:49:53

... ich bin erstaunt, eigentlich erschüttert mit wie wenig Sensibilität manche Reisende unterwegs sind. Wenn "Frau" in ein islamisches Land reist sollte sie sich schon etwas passender anziehen. Hinter der Düne 17 macht eine ultra kurze Short nichts aus, aber in einem Dorf. Frau muss sich ja nicht unbedingt in "Sack und Asche" hüllen.
Dies ist mir heuer im März auch in Tafraout aufgefallen. Eine Gruppe "reiferer" Französinnen auch mit Shorts mehr als gewagt unterwegs. Aber gut Franzosen dürfen sich mehr erlauben, sind ja die alte Kolonialmacht!

Oder wenn ich das gejammere lese über bettelnde Kinder. Ihr wundert euch darüber. Und was macht ihr, ihr verteilt Bonbon, Stilo und fördert noch die bettelei!
Kommt dann einer der die bettelei nicht unterstütz, fliegen da schon mal schnell Steine.

Dachte bei individuell Reisenden gehört das der Vergangenheit an? Wie man sieht doch nicht.

Gruss Franz

Benutzeravatar
MTBreaker
neues Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 2016-06-16 7:29:32

Re: Afrika Westroute Weltreise-Start mit Hindernissen

#22 Beitrag von MTBreaker » 2018-11-05 16:33:47

Ich dachte genau das gleiche...

Benutzeravatar
MatzeD
Überholer
Beiträge: 239
Registriert: 2012-03-27 8:42:35
Wohnort: Michelstadt

Re: Afrika Westroute Weltreise-Start mit Hindernissen

#23 Beitrag von MatzeD » 2018-11-05 17:07:09

Hi,

ja, ich auch.
Schön das der Franz sich die Mühe gemacht hat!

Grüße
Matze
_____________________________________
... hatta 'nen alten Syncro VW-Bus, 'nen RTW, Vario 614 mit Allison und Diff-Sperre und seit neuestem 'nen TLF8, MB917AF

Flammkuchenklaus
abgefahren
Beiträge: 2974
Registriert: 2006-10-04 10:25:36

Re: Afrika Westroute Weltreise-Start mit Hindernissen

#24 Beitrag von Flammkuchenklaus » 2018-11-05 17:33:37

Euch ist aber schon klar welche Programme des Nächtens aus der Glotze wabern?

Marokko ,Tunesien und Algerien entlang der Nordküste ist bestens über unser Damenoberbekleidung im Sommer informiert.
Besonders die Werbung hat einen sehr "informativen" Anteil über das Leben in Europa.

Mir wurde schon stolz in Tunesien der Balders Hugo und seine Früchtchen präsentiert und das ist schon einige Zeit her dass der Kerl in D auf Sendung war .

Ich konnte seinerzeit sehr gut miterleben wie sich die Schüsseln auf den Dächern innerhalb werniger Jahre durchgesetzt haben.

Das sind aber die zwei Gesichter mancher Länder nach aussen das eine nach innen sieht es oft ganz anderst aus.

franz
neues Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 2013-11-19 20:54:21
Wohnort: Steyr

Re: Afrika Westroute Weltreise-Start mit Hindernissen

#25 Beitrag von franz » 2018-11-05 22:30:35

Die Entstehung des Schüssel-Waldes in diesen Ländern habe ich auch mit verfolgt. Diversen Fernseh-Schrott sehen (leider) alle vom Iran über Saudi....... und auch in Europa :wack:

Das ist aber noch lange kein Grund, oder Entschuldigung sich in solchen Ländern so zu kleiden. Möchte niemanden Bekleidungsvorschriften machen, wie gesagt etwas mehr sensibilität wäre angesagt.

Franz

Seapilot
abgefahren
Beiträge: 1178
Registriert: 2015-12-17 16:44:22

Re: Afrika Westroute Weltreise-Start mit Hindernissen

#26 Beitrag von Seapilot » 2018-11-05 22:46:44

Ich glaube nicht das hier bewusst provoziert wurde.
Leider gehen auch viele Pauschalurlauber oft sehr unsensibel vor. Oben ohne ist in vielen Ländern eine Provokation. Ich finde es einfach nur unhöflich. Ich erwarte von Flüchtlingen das sie sich hier unseren Gewohnheiten anpassen. Daher ist es für mich völlig selbstverständlich mich den Gepflogenheiten des Gastlandes anzupassen. Es gibt Länder da bin ich nicht bereit dies zu tun und die meide ich halt konsequent.

Flammkuchenklaus
abgefahren
Beiträge: 2974
Registriert: 2006-10-04 10:25:36

Re: Afrika Westroute Weltreise-Start mit Hindernissen

#27 Beitrag von Flammkuchenklaus » 2018-11-06 0:05:27

Das ist aber noch lange kein Grund, oder Entschuldigung sich in solchen Ländern so zu kleiden. Möchte niemanden Bekleidungsvorschriften machen, wie gesagt etwas mehr sensibilität wäre angesagt.
dann sei bitte auch so nett und teile dies besonders in den Großstädten auch weiten Teilen der Einheimischen Bevölkerung mit.
Aber ich glaube,nein ich weiß, grade diese haben inzwischen genug Ärger mit Menschen die mit Moralreligiösen Zeigefingern sie wieder mehr oder weniger friedlich zu "angemessenen " besonders bei Frauen natürlich auch zu Zurückhalt in Verhalten erinnern.
Frage doch die Einheimischen selbstbewussten jungen Frauen in den Clubs was sie von traditioneller Kleidung halten.
Wer als Tourist sich kleidet wie es in Europa üblich ist am Strand hat auch in Europa unter Umständen Schwierigkeiten in einem Restaurant etwas zu essen zu bekommen.das regelt aber der Gaststättenbesitzer und serviert nicht.

Geauso sollten wir das auch den Einheihmischen überlassen ob und wie sie damit umgehen,Gerade weil die Kolonialzeit vorbei ist.

Benutzeravatar
carasophie
abgefahren
Beiträge: 1870
Registriert: 2006-10-03 12:52:09
Wohnort: 75242 Neuhausen
Kontaktdaten:

Re: Afrika Westroute Weltreise-Start mit Hindernissen

#28 Beitrag von carasophie » 2018-11-06 0:13:51

franz hat geschrieben:
2018-11-04 22:49:53
... ich bin erstaunt, eigentlich erschüttert mit wie wenig Sensibilität manche Reisende unterwegs sind. Wenn "Frau" in ein islamisches Land reist sollte sie sich schon etwas passender anziehen. Hinter der Düne 17 macht eine ultra kurze Short nichts aus, aber in einem Dorf. Frau muss sich ja nicht unbedingt in "Sack und Asche" hüllen.
Dies ist mir heuer im März auch in Tafraout aufgefallen. Eine Gruppe "reiferer" Französinnen auch mit Shorts mehr als gewagt unterwegs. Aber gut Franzosen dürfen sich mehr erlauben, sind ja die alte Kolonialmacht!

Oder wenn ich das gejammere lese über bettelnde Kinder. Ihr wundert euch darüber. Und was macht ihr, ihr verteilt Bonbon, Stilo und fördert noch die bettelei!
Kommt dann einer der die bettelei nicht unterstütz, fliegen da schon mal schnell Steine.

Dachte bei individuell Reisenden gehört das der Vergangenheit an? Wie man sieht doch nicht.

Gruss Franz
Genau meine Gedanken.
Grüssle, Bärbel

Benutzeravatar
campo
süchtig
Beiträge: 613
Registriert: 2012-05-27 7:54:10
Wohnort: Belgien

Re: Afrika Westroute Weltreise-Start mit Hindernissen

#29 Beitrag von campo » 2018-11-06 8:57:34

Hier genau so Franz !
gruss Campo

Benutzeravatar
swillis
neues Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 2016-02-23 16:20:57
Kontaktdaten:

Re: Afrika Westroute Weltreise-Start mit Hindernissen

#30 Beitrag von swillis » 2018-11-07 16:00:29

Uns ist sehr wohl bewusst, dass „Frau“ in islamischen Ländern nicht unbedingt im Bikini herumspazieren sollte ... wir Frauen hatten mit unserer Art, uns bei der herrschenden Hitze zu kleiden, auf jedenfalls nirgends Probleme oder wurden schief angeschaut. Ich persönlich bin auch nicht mit ultra kurzen Shorts herumgelaufen, aber ich bin auch kein Moralapostel und mache anderen Vorschriften ... :angel:
Wer unseren Bericht genau liest, merkt schnell, was wir, Penny und Armin, davon halten, Süssigkeiten und Stylos ohne Grund (Gegenleistung, Hilfe) mit vollen Händen zu verteilen ...
Danke für eure Kommentare - Meinungsfreiheit ist ja erlaubt und erwünscht 😉

Grüsse aus Gambia
Armin und Penny

sWillis unterwegs
www.swillis.ch

Antworten