Einreise - Verschiffungsproblem Neuseeland / Australien

Reisen, Camping, Fernweh, Navigation, ...

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Puffi
Schrauber
Beiträge: 327
Registriert: 2013-11-21 19:03:41

Einreise - Verschiffungsproblem Neuseeland / Australien

#1 Beitrag von Puffi » 2018-08-22 20:14:20

Habe gehört, daß es momentan ein Einreise- bzw. Verschiffungsproblem nach Neuseeland bzw. Australien gibt weil ein Europäischer Käfer momentan nicht gezielt bekämpft werden kann. Hat hierzu jemand weitere Informationen

Gruß Puffi
"Freiheit beginnt wo Wege enden"

Olumdieter
neues Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 2018-10-11 13:14:19

Re: Einreise - Verschiffungsproblem Neuseeland / Australien

#2 Beitrag von Olumdieter » 2018-10-11 13:26:13

Hi, wir sind zur Zeit in Australien mit unserm VW Bus.
Bei der Einreise über Perth gab es keine Probleme mit einem Käfer. Wir sind Ende Juni 2018 eingereist. Die Zulassung war aber in Perth nur mit Glück möglich da diese Behörde noch einen Nachweis forderte das das Fahrzeug das Land auch wieder verlässt. Das carnet wollten die zunächst nicht akzeptieren. Nach langen discussion und vorsprechen beim Abteilungsleiter der Zulassungsbehörde haben wir unsere rego dann bekommen. Aber nur solange der Deutsche TÜV gültig ist.
Viel Spaß bei der Verschiffung und beim Putzen und stellt euch auf viel nervende Papierkrieg ein.
Aber es lohnt sich am Ende doch.
Grüße aus Melbourne
Sam

Olumdieter
neues Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 2018-10-11 13:14:19

Re: Einreise - Verschiffungsproblem Neuseeland / Australien

#3 Beitrag von Olumdieter » 2018-10-11 13:35:04

Mir fällt gerade ein das wir von der reederi eine Erklärung unterschreiben mussten das wir das letzte halbe Jahr vor dem Export nicht in Italien waren. Wegen einer Laus oder Käfer. Das gilt aber nur bei Exporten vor dem 01.05. wenn das Fahrzeug danach das Land verlässt spielt es wohl keine Rolle. Ab wann das dann im Herbst wieder wichtig wird weiß ich nicht.

Benutzeravatar
seppr
Kampfschrauber
Beiträge: 560
Registriert: 2008-04-06 12:42:44
Wohnort: Südbayern

Re: Einreise - Verschiffungsproblem Neuseeland / Australien

#4 Beitrag von seppr » 2018-10-14 16:29:09

Es verstärkt sich mein Eindruck, dass es für Australien womöglich der bessere Weg ist, nicht das eigene Fahrzeug mitzunehmen sondern sich vor Ort ein gebrauchtes Mobil zu kaufen, mieten, leihen etc.

Sepp

Benutzeravatar
Puffi
Schrauber
Beiträge: 327
Registriert: 2013-11-21 19:03:41

Re: Einreise - Verschiffungsproblem Neuseeland / Australien

#5 Beitrag von Puffi » 2018-10-14 19:52:51

seppr hat geschrieben:
2018-10-14 16:29:09
Es verstärkt sich mein Eindruck, dass es für Australien womöglich der bessere Weg ist, nicht das eigene Fahrzeug mitzunehmen sondern sich vor Ort ein gebrauchtes Mobil zu kaufen, mieten, leihen etc.

Sepp
Richtig, es gibt aber auch Weltfahrer die im Rollstuhl sitzen und auf Ihr eigenes Fahrzeug angewiesen sind. Es ist sicher nicht die Mehrzahl aber was diese Länder in Sachen Fahrzeug bzw. Reinigung mittlerweile verlangen ist schon mehr als man mit dem Schutz der Flora und Fauna tatsächlich verstehen kann.

Gruß Puffi
"Freiheit beginnt wo Wege enden"

Olumdieter
neues Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 2018-10-11 13:14:19

Re: Einreise - Verschiffungsproblem Neuseeland / Australien

#6 Beitrag von Olumdieter » 2018-10-18 20:38:04

Wir sind mit zwei kleinen Kindern (2+5) unterwegs gewesen. Die australischen Campingbusse sind leider nicht auf Kinder ausgelegt. Da gibt es z. B keinen Durchgang von vorne nach hinten, oder hinten keinen sitz zwischen den beiden kindersitzen. Keine Heizung, keine Toilette Usw...Die Fahrzeuge sind unserer Meinung nach völlig ungeeignet um mit Kindern die weiten Strecken in Australien zu fahren. Dazu kommt noch das Verbot von normalen Schotterstraßen... Eine Möglichkeit wäre ein großes Rv Wohnmobil zu mieten.. aber da sind schnell Mal 15000 Euro weg...und so ein Ding dort kaufen? Guter Zustand kostet halt gleich um die 70000 Dollar.. nach langem hin und her überlegen haben wir uns für die Verschiffung entschieden. Im Nachhinein hat es sich auf jeden Fall gelohnt.. auch wenn das tagelange Reinigen des Fahrzeugs sehr genervt hat.
Am Ende muß es jeder für sich entscheiden.

vergessen
neues Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 2017-07-04 16:54:04
Wohnort: Rhein Main

Re: Einreise - Verschiffungsproblem Neuseeland / Australien

#7 Beitrag von vergessen » 2018-10-19 8:54:48

Moin,

ich habe mir letztes Jahr in Perth einen L300 4x4 in wirklich sehr geilem Zustand für 5600 AUD gekauft. Die Suche hat auch nur drei Tage gedauert. Zulassung war in 10min erledigt. Die Anschaffungskosten waren nach 3 Wochen Farmwork wieder drin ;-)
Das ist natürlich kein Wohnmobil. Wer aber spartanisch reisen möchte/kann hat hier definitiv einfaches Spiel. Auf dem Markt ist allerdings auch viel Kernschrott. Die Verkäufer (meist deutsche Backpacker Anfang 20) haben teils selber keine Ahnung welchen Mist sie verkaufen möchten.

Bei den Mietdingern sind tatsächlich mehr oder weniger immer nicht asphaltierte Wege ausgeschlossen. Man braucht selten einen hardcore Offroader, aber ohne Schotter gehts nicht. Wir haben viele mit normalen Autos kennen gelernt, die grob die selbe Route hatten und viele geile Spots auslassen mussten. Auch bei der Nachtplatzsuche wirds ohne 4x4 ganz schön zäh.

Richtige 4x4 LKW mit Ausbau sind rar. Da sieht man viel mehr den typischen HZJ mit offroad Wohnwagen. Klingt erstmal nicht sehr spannend, aber die Aussies schubsen die Gespanne an die entlegensten Plätze. Da wäre dann auch Dusche, Toilette, Kühschland für 100l Bier ....vorhanden.

LG

Julius

Benutzeravatar
FamilieJacobs
Überholer
Beiträge: 230
Registriert: 2011-08-29 0:30:41
Wohnort: Bregenstedt / Nähe Magdeburg

Re: Einreise - Verschiffungsproblem Neuseeland / Australien

#8 Beitrag von FamilieJacobs » 2018-10-19 9:45:06

Hallo,
wir waren zwar 2007/2008 nur 6,5 Wochen in Australien, hatten aber damals auch angedacht ein eigenes Auto runter zu schiffen (Dann aber für länger). Kurzum es kam anders. Wir hatten von Alice nach Adelaide einen HZJ mit Hochdach. Von Adelaide bis Sydney einen VW LT lang und hoch und dann nochmal um Perth einen verranzten Hilux mit Womo Aufbau.
Alles in allem eine Super Tour mit insgesamt 11000km. Aber! es war echt nicht günstig... Machen wir aber sicher nochmal so, oder so ähnlich...

Gruß CJ

Benutzeravatar
Puffi
Schrauber
Beiträge: 327
Registriert: 2013-11-21 19:03:41

Re: Einreise - Verschiffungsproblem Neuseeland / Australien

#9 Beitrag von Puffi » 2018-10-19 10:00:36

FamilieJacobs hat geschrieben:
2018-10-19 9:45:06
Hallo,
wir waren zwar 2007/2008 nur 6,5 Wochen in Australien, hatten aber damals auch angedacht ein eigenes Auto runter zu schiffen (Dann aber für länger). Kurzum es kam anders. Wir hatten von Alice nach Adelaide einen HZJ mit Hochdach. Von Adelaide bis Sydney einen VW LT lang und hoch und dann nochmal um Perth einen verranzten Hilux mit Womo Aufbau.
Alles in allem eine Super Tour mit insgesamt 11000km. Aber! es war echt nicht günstig... Machen wir aber sicher nochmal so, oder so ähnlich...

Gruß CJ
Mich würde es interessieren was es gekostet hat um einzuschätzen ob es für uns eine Lösung wäre und um es gegen eine Verschiffung hochzurechnen.

Gruß Puffi
"Freiheit beginnt wo Wege enden"

Benutzeravatar
Froschn
infiziert
Beiträge: 52
Registriert: 2013-10-22 23:19:33
Wohnort: Hamburger Süden
Kontaktdaten:

Re: Einreise - Verschiffungsproblem Neuseeland / Australien

#10 Beitrag von Froschn » 2018-10-19 10:03:40

Viele Grüße
Marco

http://www.beach-explorer.de

Benutzeravatar
Mister Catdriver
LKW-Fotografierer
Beiträge: 139
Registriert: 2012-12-27 23:28:52
Wohnort: Wild-Westallgäu

Re: Einreise - Verschiffungsproblem Neuseeland / Australien

#11 Beitrag von Mister Catdriver » 2018-10-19 13:29:39

Selbiges Prozedere gilt seit kurzem auch für Südafrika! :angry:
Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren!

madarajo
Selbstlenker
Beiträge: 166
Registriert: 2006-11-25 20:25:26

Re: Einreise - Verschiffungsproblem Neuseeland / Australien

#12 Beitrag von madarajo » 2018-10-19 15:19:56

vergessen hat geschrieben:
2018-10-19 8:54:48
Moin,

ich habe mir letztes Jahr in Perth einen L300 4x4 in wirklich sehr geilem Zustand für 5600 AUD gekauft....... Die Anschaffungskosten waren nach 3 Wochen Farmwork wieder drin ;-)


Julius


alle Wetter !!!
was mag denn da erst der Farmer verdienen... :unwuerdig:



mit Ausreisegedanken, ;) beste Grüße
madarajo

Benutzeravatar
814DA
süchtig
Beiträge: 604
Registriert: 2006-10-03 13:50:44
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Einreise - Verschiffungsproblem Neuseeland / Australien

#13 Beitrag von 814DA » 2018-10-19 15:33:53

Moin,

wir waren 2012/2013 für sieben Monate in Australien. Da unser Auto, abgesehen vom Reinigungsaufwand, allein an Verschiffungskosten insgesamt ca 15.000,-€

verschlungen hätte, haben wir nach Alternativen gesucht. Mieten und Mietkauf war im Angebot, wegen der Streckeneinschränkung und der Kosten schnell raus.

Letztlich haben wir, ungesehen, einen Toyoty Hilux als Mietrückläufer von Apollo gekauft.

https://www.apollorvsales.com.au/

Wir waren damit fast problemlos, eine neue Batterie, über 20.000km

unterwegs und haben das Auto dann witzigerweise an deutsche Bekannte aus der Nachbarschaft verkauft. Die waren ein halbes Jahr unterwegs und haben es dann

an eine weitere deutsche Familie mit einem Kind verkauft, die ein Jahr gereist sind. Insgesamt waren alle Parteien sehr zufrieden.

Das Auto ist leicht, schnell, sehr gut im Gelände und passt in jede Parklücke. Heizung braucht man ja nach Reisezeit und Ziel nicht unbedingt, die in den Mietern

funktioniert nur mit Landstrom.

Der finanzielle Aufwand ist natürlich auch vom Wechselkurs abhängig, wir hatten da etwas ungünstige Bedingungen. Trotzdem fand ich unsere Gesamtkosten von unter

6.000,-€ für die sieben Monate eindvhließlich Versicherung, Regio und Wertverlust nicht so schlimm.

Apollo hat auch einen Mitsubishi mit langer Kabine, falls man mit mehreren Kindern unterwegs ist.

Gruß Thomas
...........und Bielefeld gibt es doch!!!!!!!!!!!!



http://www.australienauszeit.wordpress.com/

Benutzeravatar
Puffi
Schrauber
Beiträge: 327
Registriert: 2013-11-21 19:03:41

Re: Einreise - Verschiffungsproblem Neuseeland / Australien

#14 Beitrag von Puffi » 2018-10-19 16:35:49

Froschn hat geschrieben:
2018-10-19 10:03:40
gerade gelesen:
https://explorer-magazin.com/news/austr ... bedingung/
Super, vielen Dank für die Info.... Es wird weltweit zusehends schwieriger, sehr schade :frust:

Puffi
"Freiheit beginnt wo Wege enden"

vergessen
neues Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 2017-07-04 16:54:04
Wohnort: Rhein Main

Re: Einreise - Verschiffungsproblem Neuseeland / Australien

#15 Beitrag von vergessen » 2018-10-19 18:29:02

madarajo hat geschrieben:
2018-10-19 15:19:56
vergessen hat geschrieben:
2018-10-19 8:54:48
Moin,

ich habe mir letztes Jahr in Perth einen L300 4x4 in wirklich sehr geilem Zustand für 5600 AUD gekauft....... Die Anschaffungskosten waren nach 3 Wochen Farmwork wieder drin ;-)


Julius


alle Wetter !!!
was mag denn da erst der Farmer verdienen... :unwuerdig:



mit Ausreisegedanken, ;) beste Grüße
madarajo
Man muss einfach nur 90-100 Stunden die Woche arbeiten. Dann geht das.

Benutzeravatar
FamilieJacobs
Überholer
Beiträge: 230
Registriert: 2011-08-29 0:30:41
Wohnort: Bregenstedt / Nähe Magdeburg

Re: Einreise - Verschiffungsproblem Neuseeland / Australien

#16 Beitrag von FamilieJacobs » 2018-10-22 13:15:05

Puffi hat geschrieben:
2018-10-19 10:00:36
FamilieJacobs hat geschrieben:
2018-10-19 9:45:06
Hallo,
wir waren zwar 2007/2008 nur 6,5 Wochen in Australien, hatten aber damals auch angedacht ein eigenes Auto runter zu schiffen (Dann aber für länger). Kurzum es kam anders. Wir hatten von Alice nach Adelaide einen HZJ mit Hochdach. Von Adelaide bis Sydney einen VW LT lang und hoch und dann nochmal um Perth einen verranzten Hilux mit Womo Aufbau.
Alles in allem eine Super Tour mit insgesamt 11000km. Aber! es war echt nicht günstig... Machen wir aber sicher nochmal so, oder so ähnlich...

Gruß CJ
Mich würde es interessieren was es gekostet hat um einzuschätzen ob es für uns eine Lösung wäre und um es gegen eine Verschiffung hochzurechnen.

Gruß Puffi
Hallo,
das waren damals knapp 8000€ für alle 3 Fahrzeuge. Wobei der erste, der Landcruiser der teuerste war. Und der schrabbelige Hilux von Apollo der günstigste.
Wie gesagt, wir hatten auch vor einen Sprinter damals in D zu kaufen und runter zu schiffen. Wäre ab Bremerhafen gegangen für knapp 4000€. Aber ohne Versicherung... Wenn der Container über Board geht, hast du halt Pech. Und was sich im Nachhinein als gut heraus stellate. Mit nem Rechtslenker fährt es sich d unten wesentlich entspannter. Zumindest am Rand, da wo Leute leben. Wenn wir mehr Zeit gehabt hätten, hätten wir uns aber auch ein Auto da unten gekauft. Aber so als Miete, war es sehr bequem, aber auch ganz klar sehr teuer. Und das war 2007, wie die Preise jetzt sind... keine Ahnung. Wir hatten von D aus die Autos gebucht und es hat alles super geklappt. Nur Apollo in Perth wollte uns abrollen, bzw. hat dies auch geschafft. Feder hinten gebrochen, Klima in der Kabine o.F. Stoßdämpfer vorn platt, Krümmer lose. Leider war es schon 18:30 und die Lady stand schon abreisefertig am Tor. Reklamationen wurden im Nachhinein nicht anerkannt... Aber alles in allem war es sehr sehr schön:-)

Gruß CJ

Olumdieter
neues Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 2018-10-11 13:14:19

Re: Einreise - Verschiffungsproblem Neuseeland / Australien

#17 Beitrag von Olumdieter » 2018-10-22 21:09:16

Die Kosten liegen bei uns für die Verschiffung auch bei ca.8000 €. Das ganze war für 15 Wochen. Klar hat man die Abnutzung und den Wertverlust. Aber die Spritersparnis von ca. 50 Prozent und den Spass mit dem eigenen Bus durchs Outback zu fahren hat das für mich wieder aufgehoben.
Gruß Sam

Antworten