Fähre von Dänemark nach Schweden

Reisen, Camping, Fernweh, Navigation, ...

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Luke
neues Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 2018-06-06 15:21:08

Fähre von Dänemark nach Schweden

#1 Beitrag von Luke » 2018-08-12 20:16:30

Hallo zusammen,
wenn alles klappt möchte ich Anfang September für knapp zwei Wochen nach Schweden.
Mein LKW MAN 8.150 ist hoffentlich bis dahin Reisefertig.
Was muss ich bei der Buchung der Fähren beachten?
Bei Scandlines finde ich PKW , Wohnmobile bis 6m Länge, da würde mein LKW geschlossener Kasten , der noch keine Womo Zulassung hat , evtl. drunter fallen 🤔.
Gilt das für mich oder bin ich da auf dem Holzweg?
Ideen sind 1.Puttgarden nach Rodby.2. Kopenhagen über Öresundbrücke. 3. Helsinggör nach Helsingborg.
Macht es Sinn sich die Campingkarte für Schweden zu kaufen, da ich auf alle Fälle hin und wieder Campingplatz anfahren muss, da ich noch nicht länger autarkt stehen kann.
Brauche ich eine Eurovignette ?
Sonstige Info's sind willkommene.
Danke für eure Hilfe

Gruß Thomas

Benutzeravatar
pshtw
abgefahren
Beiträge: 1001
Registriert: 2013-01-26 17:59:24
Wohnort: Altes Land

Re: Fähre von Dänemark nach Schweden

#2 Beitrag von pshtw » 2018-08-12 21:08:16

Moin,
Mach mal Suchfunktion, da steht einiges über Fähre nach Schweden.
Aber mit deiner Zulassung würde ich für stressfreie Anreise finnlines fahren, die sind am tolerantesten bzgl Fahrzeugart.
Lübeck-Malmö, spart Kilometer, reduziert Stress und ist oft nicht Mal teurer als Diesel und Brücke/Fähre. Über Nacht spart man einen Reisetag....
Gruß
Peter
7.AllradBlütenspannerTreffen im Alten Land vom 10. bis 12. Mai 2019 !!!

Benutzeravatar
Lasterlos
abgefahren
Beiträge: 3432
Registriert: 2009-02-22 0:13:22

Re: Fähre von Dänemark nach Schweden

#3 Beitrag von Lasterlos » 2018-08-12 21:33:59

Moin
Grenaa-Varberg mit Stena, fragt niemand nach der Zulassungsart, nur die Länge (Womo unter 8m) ist entscheident.
Puttgarden-Rodby musste ich extra ins Büro und Frachtpapiere ausfüllen (So-Kfz Löschfahrzeug) um dann etwas weniger als den Womo Tarif zu bezahlen,
dafür gab es dann eine Fähre auf die 6 Sattelzüge passen und wir in die Spitze. Das Deck hatten wir für uns Alleine :D

Markus

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20744
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Fähre von Dänemark nach Schweden

#4 Beitrag von Ulf H » 2018-08-12 22:49:54

... TT-Line ...

... Scandlines ist so ziemlich die schlechteste Möglichkeit ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Pele
Überholer
Beiträge: 297
Registriert: 2006-10-05 10:21:18
Wohnort: am schönen Niederrhein

Re: Fähre von Dänemark nach Schweden

#5 Beitrag von Pele » 2018-08-13 10:15:05

Hallo,

Campingkarte lohnt in jedem Fall; wegen Rabatt schon nach 2-3 Nächten "kostenlos" und meist viel schneller und einfacher für die Registrierung.

Wir sind letztes Jahr über die Brücken gefahren, fanden wir viel entspannter da keine Wartezeiten und Verladezeiten etc.. ( und nicht die Diskussionen ob es jetzt ein LKW ist oder Wohnmobil; Scandlines war da ätzend ).

Grüße

Peter

Benutzeravatar
DerDicke
Selbstlenker
Beiträge: 154
Registriert: 2017-02-05 11:15:21
Wohnort: Landshut
Kontaktdaten:

Re: Fähre von Dänemark nach Schweden

#6 Beitrag von DerDicke » 2018-08-13 10:24:02

Hallo, wir fahren mit der Stena, gebucht über die TT-Line am 27.08. von Trelleborg nach Rostock, also heimwärts. Beide Fährgesellschaften haben momentan Sonderrabatte und wir zahlen für die 6 Stunden Überfahrt mit 6,6 m Womo nur 72 Euro.
Die Brücke hat wohl die Preise erhöht.
Viele Grüße aus Schweden,
Michaela und Peter
https://exploring509.de
seit 14.06.17 im Laster :-)

Benutzeravatar
pshtw
abgefahren
Beiträge: 1001
Registriert: 2013-01-26 17:59:24
Wohnort: Altes Land

Re: Fähre von Dänemark nach Schweden

#7 Beitrag von pshtw » 2018-08-13 14:50:32

Moin,
Der TE hat aber nach Lkw Zulassung gefragt.
Und da machen die Fähren unterschiedlich viel Theater, deshalb meine Empfehlung mit finnlines zu fahren, das ist erprobt, denen ist alles egal, die kontrollieren nicht mal die Gasflasche, denn die Zulassung....
Gruß
Peter
7.AllradBlütenspannerTreffen im Alten Land vom 10. bis 12. Mai 2019 !!!

Benutzeravatar
DerDicke
Selbstlenker
Beiträge: 154
Registriert: 2017-02-05 11:15:21
Wohnort: Landshut
Kontaktdaten:

Re: Fähre von Dänemark nach Schweden

#8 Beitrag von DerDicke » 2018-08-14 21:02:49

pshtw hat geschrieben:
2018-08-13 14:50:32
Moin,
Der TE hat aber nach Lkw Zulassung gefragt.
Gruß
Peter
Stimmt, aber da Ulf die TT ins Spiel gebracht hat, dachte ich die Preise wären interessant. Aber Du hast natürlich Recht, danach wurde nicht gefragt.
Viele Grüße, Michaela
https://exploring509.de
seit 14.06.17 im Laster :-)

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20744
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Fähre von Dänemark nach Schweden

#9 Beitrag von Ulf H » 2018-08-15 2:10:25

... ich kenn da einen, der fährt mit seinem als LKW zugelassenen Womo regelmäßig und problemlos mit der TT-Line ..

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Seapilot
abgefahren
Beiträge: 1277
Registriert: 2015-12-17 16:44:22

Re: Fähre von Dänemark nach Schweden

#10 Beitrag von Seapilot » 2018-08-15 16:05:43

Sind am 10.8. von Trelleborg nach Travemünde mit TT Line. Übers Internet 1 Tag vor Abfahrt gebucht. Dann Buchungsbestätigung per Mail erhalten. Darin die AGB‘s . Tarif gilt nur für Wohnmobile bis 3,5 T für Schweden bzw 7,5 t . Dann versucht schnell per Telefon zu klären was das soll. Geht bei der normalen HP für Touristen nur per schriftlicher Anfrage. Also die Frachtabteilung angerufen. Bin trotz deutscher Telefonnummer in Polen gelandet. Die wollte mich gleich abwimmeln weil ich ja als Tourist gebucht hätte und nicht als Spedition. Konnte ihr aber mein Problem schildern.Womo 12 to und die AGB, sagt was von Max 7,5 t. Problem für sie war das ich für eine Verladung und Buchung als LKW einen Firmensitz etc angeben muss. Lkw und privat geht nicht. Nach kurzer Diskussion hat sie mich nach D durchgestellt. Der gute Mann erkannte das Problem. Sei alles kein Thema man müsse es halt nur angeben das es ein Womo über 7,5 t sei. Auf meinen Hinweis das dies auf der Buchungsseite nicht geht sagte er man müsse eben anrufen. Er wollte mir gleich eine geänderte Bestätigung schicken. Ich wollte schon auflegen als ich ihn im letzten Moment noch fragen konnte ob es Höhenbegrenzungen gibt. „Oh gut das die das sagen , wie hoch ist denn das Fahrzeug „? Bis 3,70m ist das kein Problem „. Ok haben 3,65m passt.
Also problemlos ist auch anders. Das ging auf der Hinreise von Kiel nach Göteborg deutlich stressfreier.

Knut

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20744
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Fähre von Dänemark nach Schweden

#11 Beitrag von Ulf H » 2018-08-15 17:36:54

... o.k., sooo genau hab ich die Unterlagen nicht beguckt ... aber bei beiden Überfahrten in diesem Jahr hat sich bei TT keiner an den 9 t gestört ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Seapilot
abgefahren
Beiträge: 1277
Registriert: 2015-12-17 16:44:22

Re: Fähre von Dänemark nach Schweden

#12 Beitrag von Seapilot » 2018-08-15 19:53:41

Ulf, das ist sicher richtig, das Desinteresse wer da mit was auf die Fähre rollt war tatsächlich gewaltig.
Null Peronenkontrolle, kein Ausweis nichts, absolut keine Fahrzeugkontrolle bzgl Innenraum oder Gasflaschen. Bedeutet, jeder hätte wirklich alles und jeden an Bord einer Fähre bringen können auf der sich hunderte von Passagieren aufhalten. Damit genau das nicht passiert gibt es den ISPS Code. Häfen die damit nicht korrekt umgehen landen ganz schnell auf der Liste der Häfen die als unsicher gelten. In Kiel bei Stena lief das aber mal ganz anders. Ausweiskontrolle, Fahrzeugkontrolle ob da noch „blinde Passagiere „ drin sind, Kontrolle und versiegeln der Gasflaschenbehälter.
Ich habe einige Tage, bis heute gewartet und überlegt ob ich in der Sache etwas unternehmen soll. Das ist einfach unverantwortlich in der heutigen Zeit , wo Irre mit LKWS in Weihnachtsmärkte rasen, oder Bomben platzieren um „Ungläubige „zu töten. Daher habe ich heute die Hafen- und Sicherheitsbehörden informiert.
Ob sich nun etwas ändert kann ich nicht sagen. Zumindest muss ich mir nicht vorwerfen aus Bequemlichkeit den Dingen einfach ihren Lauf gelassen zu haben. Evtl kann ja mal in nächster Zeit jemand berichten. Ob ich dann den Fall direkt an die US Customs melde lasse ich mal offen. Die sind in solchen Dingen völlig humorlos, mit ggf sehr unangenehmen Konsequenzen für das Frachtgeschäft in Trelleborg.
Ach ja.... ob ich dann mit 3,5 oder 18 Tonnen auf den Eimer rolle hat logisch auch keinen Interessiert. Nur dummerweise habe ich das einen Tag vor Abfahrt gelesen und hatte keine Lust am Terminal Diskussionen zu führen.

Knut

Benutzeravatar
Zentralgestirn
abgefahren
Beiträge: 1083
Registriert: 2011-12-13 22:18:12
Wohnort: Bremen

Re: Fähre von Dänemark nach Schweden

#13 Beitrag von Zentralgestirn » 2018-08-15 21:41:04

Knut,

ich bin enttäuscht von dir. Wieder einer der den Schengenraum mit Füßen tritt. :wack:
ISPS ist gut und sinnvoll, wenn es nicht nur uns beiden schon viel gute Nerven gekostet hat. Nur in diesem Fall ist es fehl am Platze.

Bist du auch für Sicherheitskontrollen an den Bahnhöfen um mit der S-Bahn zu fahren?

Wer eine Fähre wie diese, die den Hopser über die Ostsee macht versenken will, hält ISPS nicht im geringsten davon ab. Dafür muss ich nicht das Leben anderer Leute erschweren. Selbst wenn du damit erreichst, das einer der nettesten Kunden, die ich je hatte mehr Arbeit hat und alle Fahrgäste gleich mit, dann hast du den Leuten die Angst schüren wollen voll in die Hände gespielt aber niemand hat Sicherheit gewonnen. Wer da was böses will, lässt sich von den meist ungeeigneten ISPS Kontrollen nicht aufhalten, das solltest du noch viel besser wissen wie ich. Das bringt im besten Falle was gegen Leute ohne gültige Papiere oder Anmeldungen. Aber eine Bombe oder dergleichen hätte ISPS bei mir nur ein einziges mal in der Türkei verhindern können, wäre das mein anliegen gewesen. Aber selbst da waren die Fähren unweit der Hafenanlage auch ohne jegliche Kontrollen. auf den Bulker bin ich nur nach Kontrollen wie am Flughafen rauf und wieder runter gekommen. Das einzige mal das es eine wirksame Kontrolle war, die wirklich Sicherheit gebracht hat.

Nur an dem Punkt mit den Gasflaschen, da kann man wirklich Sorgen haben. Feuer an Bord ist mal mit das schlimmste was passieren kann.

Ansonsten denk mal über den Schengenraum nach, wenn du hier nach Personenkontrollen etc schreist. Von dem Terminal fährt kein Schiff außerhalb des Schengenraumes, also kann ein blinder Pasagier im schlimmsten Falle eine Erschleichung von Beförderungsleistungen zustande bringen und Schwarzfahrer sind mir völlig egal!

Grüße Sebastian

Benutzeravatar
pshtw
abgefahren
Beiträge: 1001
Registriert: 2013-01-26 17:59:24
Wohnort: Altes Land

Re: Fähre von Dänemark nach Schweden

#14 Beitrag von pshtw » 2018-08-15 22:09:24

Ist gut Knut. :search:

Wo ist der Augen-roll-smiley wenn man ihn mal braucht ??

Gruß
Peter
7.AllradBlütenspannerTreffen im Alten Land vom 10. bis 12. Mai 2019 !!!

Seapilot
abgefahren
Beiträge: 1277
Registriert: 2015-12-17 16:44:22

Re: Fähre von Dänemark nach Schweden

#15 Beitrag von Seapilot » 2018-08-15 22:57:44

Ok, ich sehe es anders. 100% Sicherheit wird nirgends geben, aber man muss auch nicht die Tore völlig offen lassen. Und das es durchaus eine Bedrohungslage gibt habe ich im Gespräch mit den Sicherheitsbehörden auch so nebenbei erfahren. Wenn ich das richtig verstanden habe gab es bei der Travemünder Woche einen Zwischenfall. Ein Mann der sein Auto mit Brandsätzen versehen hatte.
Und Schengenraum und ISPS haben nun überhaupt nichts miteinander zu tun. Das sind doch völlig verschiedene Dinge. Sebastian wie du selbst auch siehst zumindest die Kontrolle der Gaskästen sollte ja wohl sein. Also wo fängt Schlamperei an ? Soll das jeder dafür Verantwortliche für sich selbst entscheiden dürfen?

Und ja auch ich bin oft genervt durch ISPS und andere Sicherheitskontrollen, aber abschaffen würde ich sie nicht wollen

Knut

Seapilot
abgefahren
Beiträge: 1277
Registriert: 2015-12-17 16:44:22

Re: Fähre von Dänemark nach Schweden

#16 Beitrag von Seapilot » 2018-08-15 23:17:32

Da ich auch schon lange im Rahmen einer anderen Tätigkeit mehrmals im Jahr für das Verteidigungsministerium arbeiten darf, habe ich vor Jahren an einer internationalen Übung mit einer Fähre teilnehmen können. Beteiligt waren dänische, schwedische und deutsche Sicherheitsbehörden. Simuliert wurde ein terroristischer Akt ähnlich wie damals auf der Achille Lauro. Das Ergebnis war niederschmetternd . Fazit damals, wenn der Gegner es richtig anstellt haben die Sicherheitskräfte kaum eine Chance. Woran es im Einzelnen lag werde ich hier nicht darlegen, will keine Blaupause liefern.

Es wird im Seeverkehr, bis auf Kreuzfahrt etc. , kein Sicherheitsniveau wie im Luftverkehr geben können. Aber man kann schon was tun. Wie gesagt Stena machte es und es war weder störend noch sonstwie lästig.

Knut

Benutzeravatar
Uwe
Forenteam
Beiträge: 7612
Registriert: 2006-10-02 11:07:49
Wohnort: 35519 Rockenberg / Wetterau
Kontaktdaten:

Re: Fähre von Dänemark nach Schweden

#17 Beitrag von Uwe » 2018-08-16 8:57:50

Seapilot hat geschrieben:
2018-08-15 23:17:32
Fazit damals, wenn der Gegner es richtig anstellt haben die Sicherheitskräfte kaum eine Chance.
Und? Das ist in dieser Aussagetiefe in jedem Bereich des täglichen Lebens so. Und ob eine ehrliche Risikobewertung Deine Forderungen rechtfertigt und Deine Behauptungen stützt, sei dahingestellt. Wie Du selbst sagst: 100% Sicherheit wird es nicht geben, deswegen sollten die Sicherheitsmaßnahmen auch entsprechend an die Lebensrealität angepasst gestaltet sein. Sicherheitsbehörden sehen eine Bedrohungslage: natürlich tun sie das, darauf basiert ihre Existenzberechtigung :bored:
Seapilot hat geschrieben: Ach ja.... ob ich dann mit 3,5 oder 18 Tonnen auf den Eimer rolle hat logisch auch keinen Interessiert. Nur dummerweise habe ich das einen Tag vor Abfahrt gelesen und hatte keine Lust am Terminal Diskussionen zu führen.
Wenn Du gerne mit Verkehrsgesellschaften über deren Tarifsystem diskutieren magst: nimm das vom RMV, das bietet viel mehr Potenzial als das von TT :ninja:

Uwe
Denken ist wie Googeln, nur krasser
-------------------------------------------
Zum Glück hab ich kein Laster
-------------------------------------------
Der Wagen verströmt den sanften Ölduft, wie er nur von luftgekühlten Triebwerken ausgeht.

Benutzeravatar
LutzB
Forumsgeist
Beiträge: 5867
Registriert: 2008-11-18 22:57:00
Wohnort: 40789

Re: Fähre von Dänemark nach Schweden

#18 Beitrag von LutzB » 2018-08-16 9:08:28

@Sebastian, Peter und Uwe
Mit Euren Antworten erfreut Ihr diesen Querulanten doch nur!
Früher, als die Republik noch zweigeteilt war, gab's da eine Firma, die solche Leute suchte und einsetzte. Heute zum Glück in der Form nicht mehr aktiv. Aber das Personal dafür fände sich anscheinend immer noch.

Lutz
We come from the land of the ice and snow, from the midnight sun where the hot springs blow (Immigrant Song, Page/Plant)

Mit den Menschen ist es wie mit den Autos, Laster sind schwer zu bremsen.(Heinz Erhardt)

Benutzeravatar
Michaele532
abgefahren
Beiträge: 1183
Registriert: 2006-10-04 9:11:21
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: Fähre von Dänemark nach Schweden

#19 Beitrag von Michaele532 » 2018-08-16 9:33:22

Ach Du scheisse. Was habe ich denn da verpasst.
Mal wieder einen: "Wir werden alle stoerben" Thread.

Ich habe in einem anderen Thread schon darauf hingewiesen, keine Trolle zu fuettern. Der frisst sich hier noch fett! :sick:

Micha
Hier mehr zu mir, Hanomag und dem Stammtisch:
https://hanomag.ce-mu.de/hano/michaele/hanomag_d/
Die Restauration von Hanne:
https://hanomag.ce-mu.de/hano/michaele/ ... resto.html

Schnecke
Überholer
Beiträge: 253
Registriert: 2008-12-05 9:28:03
Wohnort: Obertshausen
Kontaktdaten:

Re: Fähre von Dänemark nach Schweden

#20 Beitrag von Schnecke » 2018-08-16 10:02:29

Wenn Person A ein anderes Sicherheitsbedürfnis hatAGB liest, zudem mehr Fachwissen als B+C und dies hier äußert, warum ist er dann ein Querulant,Troll und Stasi-Spitzel? Das erschließt sich mir nicht. Bestehende Sicherheitsbestimmungen ignorieren ist voll cool, oder was?

Kopfschüttelnde Grüße Ralf

Benutzeravatar
Zentralgestirn
abgefahren
Beiträge: 1083
Registriert: 2011-12-13 22:18:12
Wohnort: Bremen

Re: Fähre von Dänemark nach Schweden

#21 Beitrag von Zentralgestirn » 2018-08-16 10:18:22

LutzB hat geschrieben:
2018-08-16 9:08:28
@Sebastian, Peter und Uwe
Mit Euren Antworten erfreut Ihr diesen Querulanten doch nur!
Früher, als die Republik noch zweigeteilt war, gab's da eine Firma, die solche Leute suchte und einsetzte. Heute zum Glück in der Form nicht mehr aktiv. Aber das Personal dafür fände sich anscheinend immer noch.

Lutz
Hallo Lutz,

Würde ich Knut nicht kennen, hätte ich mir nur meinen Teil gedacht.

Grüße Sebastian

Benutzeravatar
Michaele532
abgefahren
Beiträge: 1183
Registriert: 2006-10-04 9:11:21
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: Fähre von Dänemark nach Schweden

#22 Beitrag von Michaele532 » 2018-08-16 10:30:54

Schnecke hat geschrieben:
2018-08-16 10:02:29
... zudem mehr Fachwissen als B+C ...
Meinst Du mit Fachwissen etwas solche Aussagen:
"...Fazit damals, wenn der Gegner es richtig anstellt haben die Sicherheitskräfte kaum eine Chance. ..."

oder:

"... Und das es durchaus eine Bedrohungslage gibt habe ich im Gespräch mit den Sicherheitsbehörden auch so nebenbei erfahren...."

oder:

"...Wenn ich das richtig verstanden habe gab es bei der Travemünder Woche einen Zwischenfall...."

In anderen Threads zu suchen habe ich jetzt keine Lust. Es finden sich aber genuegend Beispiele.

Das was ich oben zitiert habe, ist das uebliche Innenministeriums-, "Wir werden alle stoerben Gefasel", damit die eigene Daseinsberechtigung gewaehrleistet bleibt...

Micha
Hier mehr zu mir, Hanomag und dem Stammtisch:
https://hanomag.ce-mu.de/hano/michaele/hanomag_d/
Die Restauration von Hanne:
https://hanomag.ce-mu.de/hano/michaele/ ... resto.html

Seapilot
abgefahren
Beiträge: 1277
Registriert: 2015-12-17 16:44:22

Re: Fähre von Dänemark nach Schweden

#23 Beitrag von Seapilot » 2018-08-16 11:38:54

Ach der Lutz, schon lustig das mit dem Stasi Spitzel. Und wie immer gibt es genug die alles wissen und es dann auch garantiert besser wissen. Aber in seiner Einschätzung lag er ja nicht mal so völlig falsch :hug:
Einen Teil meiner Tätigkeit im maritimen Sicherheitsbereich beschäftigt sich mit der Ausarbeitung von Sicherheitskonzepten und Vermittlung von „ armed guards „ Da arbeite ich seit Jahren mit einer Agentur zusammen deren beiden Gründer kommen aus der Ecke. Der eine ex BND Mann und der andere war bei der Stasi. Dank seiner Verbindungen bekomme ich genügend qualifizierte Leute . Und bevor ein anderes schlaues Kerlchen auf die Idee kommt meine Aktion in der Sache diene nur dem eigenen Umsatz, den muss ich leider enttäuschen. Fähren und Kreuzfahrt sind nicht mein Metier. Und unser Einsatzgebiet ist nicht Nordeuropa . Vor West- und Ostafrika gibt es mehr als genug zu tun. Wobei die Kameraden im Osten seit einiger Zeit schwächeln. Worauf die geizigen Reeder natürlich sofort unser Personal abgezogen haben.
Mag ja jeder sehen wie er will. Was mit einem Schiff passiert wenn einige kg Sprengstoff hochgehen ,können die Skeptiker sich ja mal bei der Hyundai Fortune ansehen. Abgesehen von dem „kleinen „ Loch in der Bordwand hat es einen 40 Fuß Container von Deck bis auf das Peildeck geschleudert. Und gebrannt hat es auch lustig. Wie schnell sich ein Kleiner Brand zu einem massiven Problem entwickelt konnte man bei der „Lisco
Gloria „ sehen. Nur mit Glück und dem professionellen Umgang mit der Lage ist das glimpflich abgegangen.
Und zum wiederholten Mal. Da Stena Line ganz anders agiert müssen die wohl auch unter Sicherheitsphobie leiden und eine dunkle Stasi Vergangenheit haben.
Schon lustig .
Und damit ist für mich das Thema erledigt.

Knut

Benutzeravatar
hinterax
neues Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 2016-02-16 21:42:18
Wohnort: Leipzig

Re: Fähre von Dänemark nach Schweden

#24 Beitrag von hinterax » 2018-08-16 20:25:10

...nachdem das thema ja scheinbar erledigt ist würde ich gerne noch kurz meinen senf zum eigentlichen thema dazugeben:

war vor zweieinhalb monaten in schweden,supergünstig und sehr entspannt mit tt- oder stena-line (gehören ja irgendwie zusammen) für 110 euro bei knapp 10 meter und 12 tonnen von rostock nach trelleborg.

über dänemark zurück war dann aber preislich echt der horror:
öresundbrücke um die 100 euro (dank freunden mit brobiz nur die hälfte),
und dann für die kurze fahrt von gedser 170 (!)...
wenn man nicht unsterblich in dänemark verliebt ist,sehe ich keinen grund für diese route.
bei der öresundbrücke kommts allerdings darauf an,ob du WIRKLICH unter 6 m bist,
da wirds dann rapide günstiger...

grüße und schönen urlaub;
mo.

Antworten