Ersatzteil-Lieferung in's Ausland

Reisen, Camping, Fernweh, Navigation, ...

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
WomIng
neues Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: 2018-04-13 14:28:15

Ersatzteil-Lieferung in's Ausland

#1 Beitrag von WomIng » 2018-07-09 1:07:21

hi netlanders,

ich würde gern Eure Erfahrung mit der Lieferung von benötigten Reparatur-Ersatzteilen kennen lernen.
Insbesondere in's außer-europäische Ausland.

Grundsätzlich bietet der ADAC ja sowas an, passenden Schutzbrief voraus gesetzt.
Aber in der Realität scheint es wohl öfters zu klemmen.

Im aktuellen Beispiel hatte sich der ADAC auf konkrete Anfrage hin
in keinster Weise mit Reaktion gezeigt.

Welche Schutzbriefe (von wem) habt ihr und wie ist die Erfahrung damit im genannten Problem?
Wie wurde das abgewickelt?

Danke für Hinweise

Donnerlaster
abgefahren
Beiträge: 1310
Registriert: 2008-10-29 20:06:25
Wohnort: Buxtehude
Kontaktdaten:

Re: Ersatzteil-Lieferung in's Ausland

#2 Beitrag von Donnerlaster » 2018-07-09 1:39:22

Mir hat der ADAC vor 2 Jahren ohne Probleme ein Ersatztell nach Tiflis geschickt - ich habe noch einen ganz alten ADAC-plus Vertrag.

Benutzeravatar
Puffi
Überholer
Beiträge: 293
Registriert: 2013-11-21 19:03:41

Re: Ersatzteil-Lieferung in's Ausland

#3 Beitrag von Puffi » 2018-07-09 10:31:42

Beim ADAC brauchts die Plusmitgliedschaft. Die sollte zudem schon ein paar Jahre bestehen. Laut Kleingedrucktem ist der ADAC außerhalb Europas nicht verpflichtet, kommt aber wohl generell seinen guten langjährigen Kunden bei der Plus Mitgliedschaft bei der Ersatzteilversorgung entgegen.

Hat bei uns 2x super geklappt. Teile waren schneller vor Ort als wir je gedacht hätten. Begleitpapiere waren so gehalten, daß der Materialpreis sehr niedrig angegeben wurde. So hatten wir mit dem Zoll keine Probleme und konnten die Teile ohne Gebühren in Empfang nehmen.

Auch bei der ADAC Krankenversicherung konnten wir erleben wie schnell gehandelt wird. Ein Deutscher Gleitschirmflieger stürzte schwer ab, er hatte eine ADAC Goldkarte dabei. Wir riefen in München an und innerhalb 5 Minuten war alles geklärt und die Hilfe kam in Gang.

Gruß Puffi
"Freiheit beginnt wo Wege enden"

Tellus
Schrauber
Beiträge: 309
Registriert: 2013-02-03 17:07:35

Re: Ersatzteil-Lieferung in's Ausland

#4 Beitrag von Tellus » 2018-07-09 13:43:41

Ist zwar nicht meine Erfahrung, sondern die von Christian Vogel, aber die Einfuhr von Ersatzteilen nach Indien muss wohl ziemlich teuer sein..
Hat seine Erlebnisse gestern geschildert. Demnächst im Kino..sehenswert.
https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/ ... 93046.html

Benutzeravatar
joern
abgefahren
Beiträge: 1894
Registriert: 2006-10-22 7:13:12
Kontaktdaten:

Re: Ersatzteil-Lieferung in's Ausland

#5 Beitrag von joern » 2018-07-09 15:56:49

Bei wichtigen/teuren Ersatzteilen bis max 32kg/Stück insbesondere bei Ländern mit schwierigem Zoll wie zB Indien: mit Person als Reisegepäck einfliegen (lassen). Dann kommt es ziemlich sicher an und zwar normalerweise ohne Zollprobleme und -gebühren.
Das Leben ist kein Ponyschlecken

Benutzeravatar
joern
abgefahren
Beiträge: 1894
Registriert: 2006-10-22 7:13:12
Kontaktdaten:

Re: Ersatzteil-Lieferung in's Ausland

#6 Beitrag von joern » 2018-07-09 16:00:24

Erfolgt bei Reisegruppen alle 1 bis 2 Monate
Das Leben ist kein Ponyschlecken

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 19247
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: auswandernd

Re: Ersatzteil-Lieferung in's Ausland

#7 Beitrag von Ulf H » 2018-07-09 16:51:17

... Expat im Lande suchen ... der weiss üblicherweise wie man Zeug von Deutschland dorthin schickt ...

... ADAC hatte sich trotz Plusmitgliedschaft nicht gerührt als es um Teiletransport nach Russland ging ... daher wurde dort nicht wieder angefragt als es um Einfuhr in die Mongolei ging ...

... in der Mongolei hilft Frank aka Mongoleifan ... freut sich über Grüsse von mr sowie deutsches Bier und Wurst ...

... für Russland mal Moritz von https://www.taigapitch.com/ anhauen ... freut sich ebenfalls über Grüsse und Haribozeux ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Puffi
Überholer
Beiträge: 293
Registriert: 2013-11-21 19:03:41

Re: Ersatzteil-Lieferung in's Ausland

#8 Beitrag von Puffi » 2018-07-10 9:22:37

Ulf H hat geschrieben:
2018-07-09 16:51:17
... Expat im Lande suchen ... der weiss üblicherweise wie man Zeug von Deutschland dorthin schickt ...

... ADAC hatte sich trotz Plusmitgliedschaft nicht gerührt als es um Teiletransport nach Russland ging ... daher wurde dort nicht wieder angefragt als es um Einfuhr in die Mongolei ging ...

... in der Mongolei hilft Frank aka Mongoleifan ... freut sich über Grüsse von mr sowie deutsches Bier und Wurst ...

... für Russland mal Moritz von https://www.taigapitch.com/ anhauen ... freut sich ebenfalls über Grüsse und Haribozeux ...

Gruss Ulf
Hi Ulf,

sorry nicht persönlich nehmen, irgendwie stehe ich gerade auf der Leitung :eek: , was bitte ist ....Expat im Lande suchen.

Warum hat sich der ADAC nicht gerührt, erkläre bitte kurz den Vorgang damit man genaueres erfahren kann.

Leute in fernen Ländern sind sicher gut aber ob sie gerade erreichbar sind, Zeit haben, überhaupt helfen können, und auch Fahrzeugspezifische Teile herbekommen da bin ich nicht so ganz sicher. Mag evtl. eine Lösung sein. Hier geht es um Ersatzteilversendung in das Ausland allgemein und da ist nicht nur Rußland und die Mongolei gemeint, die Welt ist viiiiel größer.... :joke:

Gruß Puffi
"Freiheit beginnt wo Wege enden"

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 19247
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: auswandernd

Re: Ersatzteil-Lieferung in's Ausland

#9 Beitrag von Ulf H » 2018-07-10 9:54:29

... Expat, ein im Ausland lebender Landsmann ...

... ob so jemand Ahnung von spezifischen Teilen hat ist erstmal egal, der weiß aber, wie welches Zeug von Deutschland am besten dorthin kommt ... weiss was im Zoll heikel ist, kennt die Versender und Laufzeiten ... arbeitet idealerweise noch bei einer Firma, die regelmäßig ähnliche Teile importiert und kann einen Platz im Container als Beiladung anbieten ...

... mir ist in Russland das Getriebe verreckt ... es wurde in Deutschland Ersatz beschafft ... dann wurde vom Ersatzteilbeschaffer unter Angabe meiner Mitgliedsnummer (Plusmitgliedschaft seit vielen Jahren) beim ADAC um Hilfe beim Versand angefragt ... ob sich der ADAC dann gar nicht gemeldet hat, oder erst als das Getriebe bereits mit Forumspower auf dem Weg war, vermag ich nicht mehr zu sagen ... jedenfalls kam von denen innerhalb nützlicher Zeit kein sachdienlicher Hinweis geschweige denn eine Leistung ...

... klar ist die Welt grösser, aber ich war noch nicht dort (und will auch an die meisten Stellen gar nicht hin), also schreibe ich zu dem, wo ich Erfahrung hab ...

... es geht hier um die Lieferung von Ersatzteilen ins Ausland ... erfahrungsgemäß stößt die lokale Versorgung irgendwann mal an Grenzen, das ist natürlich je nach Lamd und Teil sehr unterschiedlich schnell der Fall ... aber dann hilft nur noch Teil in Deutschland besorgen und hinschicken ...

... aber auch schon bei der Suche im Land ist ein Expat sehr hilfreich, kennt er doch das Land sehr viel besser als der Durchreisende ... kennt idealerweise lokalen Märkte besser als mancher Einheimischer und/oder spricht die Landessprache perfekt ... ich hab noch keinen getroffen, der sich nicht über Besuch gefreut hätte und Hilfe in teilweise gigantischem Umfang angeboten hat ... kann man sich dann noch mit passenden Leckereien, Büchern oder anderen Dingen aus der Heimat revanchieren, gehen hinterher zwei sehr zufriedene Menschen auseinander ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Puffi
Überholer
Beiträge: 293
Registriert: 2013-11-21 19:03:41

Re: Ersatzteil-Lieferung in's Ausland

#10 Beitrag von Puffi » 2018-07-10 10:27:25

Danke Ulf,

so wird aus Deinem Beitrag ein Schuh draus.

Aus eigener Erfahrung funktioniert das beim ADAC super nur man muß persönlich ( Telefon ) Kontakt aufnehmen und den Kontakt bis zur Absendung halten.

Genau das in Deutschland besorgen und einfach hinschicken hat schon manchen in große Probleme gebracht, ein Beispiel: Das Teil, in dem Fall eine Batterie, wurde vom Zoll über mehrere Wochen nicht rausgerückt. Er stand mit seinem Mobil bei einem Expat auf dem Camping aber auch der Expat hatte keine Möglichkeit. Es gibt natürlich immer unterschiedliche Möglichkeiten, die Frage ist welche meist schnell und unbürokratisch zum Ziel führt.

Ich bleib dabei das der ADAC ( Plusmitgliedschaft ) bei richtiger Vorgehensweise der bessere Weg ist. "Achtung", ich bin mit dem ADAC weder verwandt noch verschwägert :joke:

Gruß Puffi
"Freiheit beginnt wo Wege enden"

Benutzeravatar
joern
abgefahren
Beiträge: 1894
Registriert: 2006-10-22 7:13:12
Kontaktdaten:

Re: Ersatzteil-Lieferung in's Ausland

#11 Beitrag von joern » 2018-07-10 10:59:16

In wieweit ist der ADAC eine Hilfe beim ausländischen Zoll?
Das Leben ist kein Ponyschlecken

Benutzeravatar
Mongoleifan
Schrauber
Beiträge: 357
Registriert: 2011-01-05 15:23:57
Wohnort: Ulaanbaatar / und Europa nur wenn nötig
Kontaktdaten:

Re: Ersatzteil-Lieferung in's Ausland

#12 Beitrag von Mongoleifan » 2018-07-10 16:45:11

joern hat geschrieben:
2018-07-10 10:59:16
In wieweit ist der ADAC eine Hilfe beim ausländischen Zoll?
Den hast Du genau getroffen, den springenden Punkt auf dem hüpfenden "i" ...... :)
Da mich der nette Ulf H ins Gespräch brachte, mal eine kurze Anmerkung:

In vielen Ländern dürfte sich beim Zoll bei der Ankunft von irgendwelchen technischen/metallischen Teilen mit der Bezeichnung "Kfz-Ersatzeile" ziemliche Begehrlichkeiten entwickeln.
Jedenfalls ist es in der Mongolei so, aber das mag ja eine Ausnahme sein ..... :joke:
Ob es da in den Papieren eine ergänzende Beschreibung ala "...ist für nen Oldtimer...." oder so gibt, oder der ADAC als Absender draufsteht, ist denen völlig schnurz.
Denn nicht die Touristen, sondern speziell die eigenen Landsleute finden immer wieder verblüffende Wege, den Import zu verbilligen. Dazu nutzt man auch gerne ausländische Kontakte, um die Einfuhr zu "verschleiern".
So wird dann im Zweifel erstmal ein Wert "festgesetzt", denn dazu hat der Zoll das Recht.

Und jetzt kommt die Bemerkung von Ulf H ins Spiel:
Wenn man vor Ort ist, die Spielregeln kennt und (der Sprache mächtig) auch mal gute Argumente dem geldgeilen Zöllner entgegenschleudern kann, dann wird auch eine
30Kg schwere Kardanwelle und deren fiktiver Preis nicht zum Problem ...... ;)

Deshalb kann ich nur empfehlen, solche Kontaktmöglichkeiten in diversen Ländern zu speichern und zu nutzen.
Da steckt (jedenfalls in meinem Fall) auch keine gewerbliche Absicht dahinter, sondern der Spaß an der Freude, mal zu helfen.
Das nutzen derzeit einige Reisende, auch aus diesem Forum.

Deshalb Beste Grüße zum Naadam-Fest und wir sehen uns gerne in Ulaanbaatar !

Frank, der Mongoleifan

Benutzeravatar
Puffi
Überholer
Beiträge: 293
Registriert: 2013-11-21 19:03:41

Re: Ersatzteil-Lieferung in's Ausland

#13 Beitrag von Puffi » 2018-07-10 17:15:03

joern hat geschrieben:
2018-07-10 10:59:16
In wieweit ist der ADAC eine Hilfe beim ausländischen Zoll?
Das geschieht durch ein Begleitschreiben in der entsprechenden Landessprache. Hierin wird erläutert, daß das Teil zur Reparatur benötigt wird und aufgrund der Wiederausreise z.B. bei einem Tempoarary Permit wieder ausgeführt wird. Damit wird deutlich gemacht, daß das Teil nicht im Land verbleibt. Bei uns hat es auf jeden Fall funktioniert. Wenn und aber sind niemals ausgeschlossen auch nicht bei sogenannten Deutschstämmigen oder beim ADAC.....Auch beim Zoll hat nicht jeder den erhofften Einfluß, auch wenn man das gerne vermutet :littleangel:

So kann in einem Forum jeder die Antworten und Details für sich verwenden und seine Schlüsse daraus ziehen, was auch gut so ist :idee:

Gruß Puffi
"Freiheit beginnt wo Wege enden"

Benutzeravatar
kochi
abgefahren
Beiträge: 1570
Registriert: 2007-02-16 13:56:31
Wohnort: Bergwitz

Re: Ersatzteil-Lieferung in's Ausland

#14 Beitrag von kochi » 2018-07-10 18:00:28

Wir hatten nie Probleme mit ADAC Plus. Zuletzt 80 Kilo Getriebe nach Irland in 3 Tagen.
Marokko klappte auch 2 mal super.
Zoll hatte ich nur in Albanien.
80€ für ein Verteilergetriebe. Mußte ich selber am Airport holen. Mit Mietwagen vom ADAC.

Gruß Svwn
Der Spass am Reisen rechtfertigt den Schweiss beim Schrauben.

WomIng
neues Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: 2018-04-13 14:28:15

Re: Ersatzteil-Lieferung in's Ausland

#15 Beitrag von WomIng » 2018-07-11 3:16:44

hi netlanders,

danke soweit für Eure Antworten.

Wer hat denn Erfahrung mit den Schutzbriefen anderer Anbieter (außer ADAC) zu diesem Aspekt?
Da gips ja noch einige andere Mitspieler.

Antworten