Wohin im Winter

Reisen, Camping, Fernweh, Navigation, ...

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Puffi
Schrauber
Beiträge: 327
Registriert: 2013-11-21 19:03:41

Wohin im Winter

#1 Beitrag von Puffi » 2018-06-12 11:53:11

Und wieder mal stellt sich die Frage "Wohin im Winter" :eek: :eek: :eek:

Wir überlegen gerade ob die Tour Griechenland - Westtürkei - Rhodos - Kreta - Griechenland mit Islandhopping möglich ist. Wir konnten zwar in Erfahrung bringen das es Fähren von Kreta nach Rhodos oder umgekehrt gibt. Wie es momentan aber zwischen der Türkei bzw. Mamaris und Rhodos aussieht nicht so recht. Auch ist unklar ob mit diesen Fähren Fahrzeuge oder nur Personen mitgenommen werden.

Was haltet Ihr von dieser Tour, hat diese Route schon mal jemand in Angriff genommen.....Kennt jemand die Winter - Wetterlage in der Westtürkei...... Sollte man generell in die Türkei reisen oder meiden wegen dem unfreundlichen Großmufti... :wack: Wie ist Eure Sicht zu diesem Thema :joke:

Gruß Puffi
"Freiheit beginnt wo Wege enden"

Pepone1
süchtig
Beiträge: 707
Registriert: 2007-04-22 22:15:23
Wohnort: Bella Italia

Re: Wohin im Winter

#2 Beitrag von Pepone1 » 2018-06-12 13:35:00

Türkei im Winter ist nicht wirklich gemütlich. In den Bergen Schnee in tieferen Lagen auch ungemütlich. Ich denke, wenn ihr es moralisch vertreten könnte, steht einer Reise nichts im Wege. Ich war vor anderthalb Jahren wegen einer Messe in Istanbul, man wird nirgends angefeindet, aber es ist schon etwas betrüblich... Leere Hotels, leere Restaurants, wenig ausgelassenes Leben....Und die kleinen Gauner versuchen natürlich noch nachdrücklicher einen zu besch.....

Benutzeravatar
hhermann
Schrauber
Beiträge: 397
Registriert: 2011-03-27 16:34:40
Kontaktdaten:

Re: Wohin im Winter

#3 Beitrag von hhermann » 2018-06-12 23:48:28

Hallo,

wir wollten im Frühjahr 2016, auf unserer Rückfahrt aus dem Oman, via Iran und Türkei auch über die Westtürkei und mit der Fähre von Marmaris nach Rhodos und weiter nach Kreta.
Es waren vor Anfang April definitiv keine Fährverbindungen verfügbar, die Fähren laufen nur in der Sommersaison.
Rhodos-Kreta geht ganzjährig, direkt 1 x die Woche, über Athen täglich. (Ist aber teuer und umständlich, daher eigentlich Quatsch).

Gruß hhermann

Benutzeravatar
Puffi
Schrauber
Beiträge: 327
Registriert: 2013-11-21 19:03:41

Re: Wohin im Winter

#4 Beitrag von Puffi » 2018-06-13 9:59:23

Danke zusammen...

Pepone 1:
Hatten vor kurzem einen Deutsch - Türken kennen gelernt, der schwärmte von tollem Wetter im letzten Winter..... Auch Griechenland ist nicht optimal, hatten wir zurückliegend auch schon mal selbst erlebt.
Bei der Frage zum Großmufti geht es mir darum ob man bei einem solchen undemokratischen Verhalten und der sichtbaren Feindschaft gegenüber Deutschland einfach weg bleibt. Deine Schilderung zeigt das die Urlauber dieses Verhalten bestrafen und das wohl zu recht.

Hermann: H
Habe nochmals im Netz recherchiert. Es gibt wohl eine Fähre von Bodrum , leider aber nur für Personen. Das Fähren im Winter nur unregelmäßig wenn überhaupt gehen kennen wir von der Strecke Githio - Kreta und retour.

"Nicht schon wieder Spanien, Portugal, Marokko" / Wohin im Winter...... :wack: :eek:

Gruß Puffi
"Freiheit beginnt wo Wege enden"

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5084
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Wohin im Winter

#5 Beitrag von Mark86 » 2018-06-13 10:29:21

Bei der Frage zum Großmufti geht es mir darum ob man bei einem solchen undemokratischen Verhalten und der sichtbaren Feindschaft gegenüber Deutschland einfach weg bleibt. Deine Schilderung zeigt das die Urlauber dieses Verhalten bestrafen und das wohl zu recht.
Ich würde nicht von der Medialen Berichterstattung in unserem Land über den türkischen Präsidenten (die meiner bescheidenen Meinung nach mit fachlich ordentlichem Journalismus nichts mehr zu tun hat) nicht auf die "Gesinnung" eines ganzen Landes schließen...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
advi
abgefahren
Beiträge: 2270
Registriert: 2009-10-29 0:09:01
Wohnort: Stuttgart-Flughafen

Re: Wohin im Winter

#6 Beitrag von advi » 2018-06-13 11:48:46

Freunde von uns wollten diesen Winter 8 Wochen Balkan und Griechenland machen.

Weil es zu kalt war und auch nichts offen hatte. Deswegen waren sie nach 4 Wochen zurück....
Frank

Unserer heißt Alladin und ist ein MAN LE220 mit ausgebautem Kühlkoffer

Ausbau siehe http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 35&t=55758

Meine Gedanken zu wie viel Expeditionsmobil ist nötig http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 18&t=75381

Benutzeravatar
Crossi
abgefahren
Beiträge: 1088
Registriert: 2011-11-14 17:26:56
Wohnort: 88524 Ahlen
Kontaktdaten:

Re: Wohin im Winter

#7 Beitrag von Crossi » 2018-06-13 12:40:27

advi hat geschrieben:
2018-06-13 11:48:46
Freunde von uns wollten diesen Winter 8 Wochen Balkan und Griechenland machen.

Weil es zu kalt war und auch nichts offen hatte. Deswegen waren sie nach 4 Wochen zurück....
na ja was haben sie erwartet ?

auch in Griechenland schneit es hin und wieder im Winter

ich war mehrmals im Winter über Weihnachten Neujahr in Albanien und Griechenland und werd es auch diesen Winter wieder tun

grade das nichts los ist ist das was ich brauche und Landschaftlich und kulturell einfach toll Erholung pur

aber jeder hat andere Vorstellungen von seinem Urlaub

LG

v. Crossi
ich bin kaputt aber du bist nen Totalschaden !!!

Benutzeravatar
Puffi
Schrauber
Beiträge: 327
Registriert: 2013-11-21 19:03:41

Re: Wohin im Winter

#8 Beitrag von Puffi » 2018-06-13 13:42:19

Wer im Winter Trubel will dem empfehle ich Südspanien. Der vergangenen Winter hatte uns fast den Rest gegeben. Hier im Forum gibt es einige Berichte dazu die es verdeutlichen. Dann lieber nach Nordspanien...... trotz viel Regen und Sturm.

Gruß Puffi
"Freiheit beginnt wo Wege enden"

Benutzeravatar
tomzwilling
Überholer
Beiträge: 223
Registriert: 2010-01-09 18:23:20

Re: Wohin im Winter

#9 Beitrag von tomzwilling » 2018-06-13 14:13:37

Puffi hat geschrieben:
2018-06-12 11:53:11
Und wieder mal stellt sich die Frage "Wohin im Winter" :eek: :eek:
Gruß Puffi
Skifoan - die schönsten Gebiete sind doch nur ein Stündchen entfernt.
Gruß Tom
Denn: Viel Wissen, viel Ärger; wer das Können mehrt, der mehrt die Sorge. (Kohelet 1,18)

Benutzeravatar
Puffi
Schrauber
Beiträge: 327
Registriert: 2013-11-21 19:03:41

Re: Wohin im Winter

#10 Beitrag von Puffi » 2018-06-13 14:34:04

Hi Tom,
fliehe vor allem was nur ein wenig nach Schnee riecht :D Sonne und moderate Temperaturen helfen den geschundenen Knochen :joke:
"Freiheit beginnt wo Wege enden"

Benutzeravatar
advi
abgefahren
Beiträge: 2270
Registriert: 2009-10-29 0:09:01
Wohnort: Stuttgart-Flughafen

Re: Wohin im Winter

#11 Beitrag von advi » 2018-06-13 14:37:32

Puffi hat geschrieben:
2018-06-13 13:42:19
Wer im Winter Trubel will dem empfehle ich Südspanien. Der vergangenen Winter hatte uns fast den Rest gegeben. Hier im Forum gibt es einige Berichte dazu die es verdeutlichen. Dann lieber nach Nordspanien...... trotz viel Regen und Sturm.

Gruß Puffi
Ich war in den letzten Wintern mehrmals in Spanien, reicht!
Portugal muss recht überlaufen gewesen sein ..... später im Jahr war es ok.

Ansonsten waren wir in Tunesien ... außer in die Wüste würde ich da nicht mehr hinfahren.

Marokko, war für uns bisher am schönsten.

Wenn es nicht so weit wäre würde ich mal Oman ausprobieren....
Frank

Unserer heißt Alladin und ist ein MAN LE220 mit ausgebautem Kühlkoffer

Ausbau siehe http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 35&t=55758

Meine Gedanken zu wie viel Expeditionsmobil ist nötig http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 18&t=75381

Benutzeravatar
Puffi
Schrauber
Beiträge: 327
Registriert: 2013-11-21 19:03:41

Re: Wohin im Winter

#12 Beitrag von Puffi » 2018-06-13 15:00:50

advi hat geschrieben:
2018-06-13 14:37:32
Puffi hat geschrieben:
2018-06-13 13:42:19
Wer im Winter Trubel will dem empfehle ich Südspanien. Der vergangenen Winter hatte uns fast den Rest gegeben. Hier im Forum gibt es einige Berichte dazu die es verdeutlichen. Dann lieber nach Nordspanien...... trotz viel Regen und Sturm.

Gruß Puffi
Ich war in den letzten Wintern mehrmals in Spanien, reicht!
Portugal muss recht überlaufen gewesen sein ..... später im Jahr war es ok.

Ansonsten waren wir in Tunesien ... außer in die Wüste würde ich da nicht mehr hinfahren.

Marokko, war für uns bisher am schönsten.

Wenn es nicht so weit wäre würde ich mal Oman ausprobieren....
Deckt sich mit unseren Erlebnissen.....

Oman ja.....aber weit und zweimal die Fähre Bandar-e-bas

Gruß Puffi
"Freiheit beginnt wo Wege enden"

Benutzeravatar
advi
abgefahren
Beiträge: 2270
Registriert: 2009-10-29 0:09:01
Wohnort: Stuttgart-Flughafen

Re: Wohin im Winter

#13 Beitrag von advi » 2018-06-13 15:07:00

Puffi hat geschrieben:
2018-06-13 15:00:50


Oman ja.....aber weit und zweimal die Fähre Bandar-e-bas

Gruß Puffi
Habe ich es richtig im Kopf Oman sind maximal 2 Monate Aufenthalt erlaubt?

Gerade überlege ich, ob es nicht gehen würde, unser Buschtaxi im Container hinzuschicken. Über Iran ist für 2-3 Monate einfach zu viel Fahrerei..... Und mehr als 3 Monate kann ich kaum weg...
Frank

Unserer heißt Alladin und ist ein MAN LE220 mit ausgebautem Kühlkoffer

Ausbau siehe http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 35&t=55758

Meine Gedanken zu wie viel Expeditionsmobil ist nötig http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 18&t=75381

Benutzeravatar
hhermann
Schrauber
Beiträge: 397
Registriert: 2011-03-27 16:34:40
Kontaktdaten:

Re: Wohin im Winter

#14 Beitrag von hhermann » 2018-06-13 20:54:09

Ja, Oman, das wärs ! Aber, wie schon geschrieben, es ist halt echt verdammt weit: 7.500 km Anreise und der ätzende Grenzübertritt mit Fährfahrt von Iran in die VAE.

Aber warum nicht doch Kreta ?
Wir sind bekennende Wiederholungstäter, früher schon immer mal für 6 bis 8 Wochen im Winter dort gewesen, vor 2 Jahren dann den gesamten Winter.
Der war bekanntlich nicht wirklich sommerlich, trotzdem fahren wir kommenden Winter wieder hin und bleiben einige Monate.
Letzten Winter waren wir Portugal, Spanien und Marokko, auch da war das Wetter alles andere als sommerlich, selbst in der nördlichen West-Sahara hatten wir noch Regen, Sturm und kühle Temperaturen, Portugal war kühl, in Spanien hat es ja im April noch heftig gestürmt und geregnet.

Es gibt schlicht und ergreifend nirgendwo in Europa und auch nicht im nördlichen Afrika eine Schönwettergarantie im Winter, dafür muß man schon weiter fahren, also doch Südiran, VAE und Oman, oder auf der Westseite dann Mauretanien, Senegal, Gambia.
Das ist derzeit unser aller Dilemma.

Andererseits, wenn man nicht unbedingt Badewetter erwartet, ist man auf Kreta schon richtig, es gibt keinen südlicheren Ort in Europa und die hohen Berge, die Kreta in Ost-West-Richtung durchziehen halten im Süden die kalte Nordluft meist ab und halten die afrikanische Wärme (sind ja nur 350 km nach Libyen).
18 bis 22 Grad und sehr viel Sonne, ja auch mal Regen und natürlich auch mal ein paar Tage winterliche Temperaturen von 15, 12 oder gar 10 Grad, auch das gibt es.
Das gibt es aber auch anderswo.

Also, why not ?

Wir freuen uns schon drauf, Anfang September gehts los.

Schönen Gruß hermann

Ach so, ja, noch vergessen:
Und zu sehen und zu unternehmen gibt es dort so wahnsinnig viel, daß der "Winter" gar nicht lang genug sein kann.
Schaut mal unter https://exploretheworld4x4.de, sie haben letzten Winter so unheimlich viel erlebt und schöne Bilder und Videos veröffentlicht.

Benutzeravatar
Puffi
Schrauber
Beiträge: 327
Registriert: 2013-11-21 19:03:41

Re: Wohin im Winter

#15 Beitrag von Puffi » 2018-06-13 22:42:34

Der Weg in den Oman und zurück inkl. 2x Fähre ist mir zu weit.

Advi:
Könntest ja Dein Buschtaxi nach Namibia bringen, würden dann gerne auch damit fahren :D . Warum ich das schreibe, wir hatten die Idee ein fertiges Fahrzeug in Südafrika oder Namibia zu kaufen um im Winter 3-4 Monate für die nächsten 4 Jahre damit zu fahren. Leider sind aber bisher alle Käufe vor Ort aus verschiedenen Günde nicht zu einem Abschluß gekommen. Ein Fahrzeug mit Carnet ist aus diversen Gründen momentan keine Alternative für uns.

Hermann:
Kreta hatten wir 2014 / 2015 im Dezember und Januar besucht. War in der Tat wirklich toll..... Nur wir sind einfach nicht die typischen Überwinterer die am Stuhl kleben und wenig bis gar nichts unternehmen. Wir erkunden am liebsten, wenn möglich, neue Landschaften. Den Traumstrand von Elafonisi werden wir nicht vergessen. Damals war die Straße / Piste durch Regenfälle ausgespült und wir waren deshalb mit unserem Allrad so gut wie alleine....

Gruß Puffi
"Freiheit beginnt wo Wege enden"

Benutzeravatar
2brownies
süchtig
Beiträge: 998
Registriert: 2012-08-28 17:22:21
Wohnort: Irgendwo, im Hanomag

Re: Wohin im Winter

#16 Beitrag von 2brownies » 2018-06-13 22:55:06

Servus!

Wir waren letztes Jahr in der Türkei, die Südküste entlang und dann nach Zypern zum Überwintern.

Wir hatten auch nach den fahren Richtung Griechenland Ausschau gehalten, aber im Winter geht da wohl gar nix. Nur Personen.

Ende Oktober, Anfang November waren wir noch im Meer baden.
Das Wetter war noch richtig gut.
Wir hatten absolut null Probleme mit den Leuten oder der Polizei.
Alle waren sehr, sehr nett und hilfsbereit. Oft wurden wir mit Obst oder Gemüse beschenkt.
Die Landschaft ist toll und es gibt einiges zu sehen. Die Leute sind sehr aufgeschlossen und westlich geprägt. Also das Gegenteil vom Kernland, das kann man sich großteils sparen.

Auf Zypern war es sehr angenehm. Die Insel ist nur eben nicht sehr groß und wenn man sich anstrengt, hat man das Programm recht schnell durch. Uns hat das nix ausgemacht. Wir hatten einen spitzen Stellplatz, wo wir wochenlang standen und einfach mal alle Fünfe gerade sein lassen konnten.

Grüße
Raum für Notizen:

------------------------------------------------
------------------------------------------------
------------------------------------------------

Benutzeravatar
advi
abgefahren
Beiträge: 2270
Registriert: 2009-10-29 0:09:01
Wohnort: Stuttgart-Flughafen

Re: Wohin im Winter

#17 Beitrag von advi » 2018-06-14 6:27:18

Puffi hat geschrieben:
2018-06-13 22:42:34


Advi:
Könntest ja Dein Buschtaxi nach Namibia bringen,
Wollte ich, ist am Einspruch meiner Frau gescheitert.....

Oman würde sie ok finden :)

Das werde ich demnächst mal prüfen, jetzt muss ich erst mal abarbeiten, was in den letzten 2,5 Monaten Abwesenheit alles liegen geblieben ist.

Und dann checke ich auch die Möglichkeit das Buschtaxi nach Kirgisien zu schicken :)
Frank

Unserer heißt Alladin und ist ein MAN LE220 mit ausgebautem Kühlkoffer

Ausbau siehe http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 35&t=55758

Meine Gedanken zu wie viel Expeditionsmobil ist nötig http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 18&t=75381

Benutzeravatar
jonson
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4066
Registriert: 2007-05-07 18:40:32

Re: Wohin im Winter

#18 Beitrag von jonson » 2018-06-14 8:16:05

Israel ist auch eine gute Möglichkeit.
Frei im Fahrzeug lebend. Unterwegs seit Oktober 1982
Instagramm ... jonsonglobetrotter

Wanderduene
LKW-Fotografierer
Beiträge: 102
Registriert: 2017-05-26 10:18:18
Wohnort: Pfungstadt

Re: Wohin im Winter

#19 Beitrag von Wanderduene » 2018-06-14 8:24:10

Hallo,

Wahnsinn wie unterschiedlich doch die Erlebnisse sein können.
Ich verbrachte letzten Winter (November -März) in Spanien und Portugal, nur Freistehend. Klar, in den Städten war normales leben, was ich zumindest, im Vergleich zu hier, schon sehr entspannt einstufe. In beiden Ländern fand ich tolle Plätze, bei denen ich am Tag maximal 1 Auto aus der Entfernung hörte und das über bis zu 1 Woche. Morgens standen Hirsche und Rehe keine 10m von mir entfernt. Da ich sehr kälteempfindlich bin, orientierte ich mich eigentlich immer nach der wärmsten Gegend. Hauptsächlich in Meernähe. Nähe bedeutet für mich entweder direkt am Meer oder auch mal 10Km ins Land gefahren. Am Meer direkt gibt es quasi keinen Platz an dem man alleine ist aber auch hier gab es max. 1-2 ruhige "Nachbarn". Nur wenige Km ins Land, da war dann auf jeden Fall Ruhe.
Hatte keinen Allrad, bin Rollstuhlfahrer und habe zugesehen das ich mich nicht festfahre, also immer schön auf "gescheiten" Strassen, Feldwegen lang. Mit einem Allradfahrzeug wäre das Finden solchen Plätze noch einfacher gewesen. Das Wetter fand ich für Winter einfach nur genial, bzw. wenn die Vorhersage mal nicht so prikelnd aussah, einfach 100Km weiter gefahren. Natürlich hatte ich auch mal ein paar Tage Regen, aber die Anzahl war vernachlässigbar.

Gruß
Matthias

Benutzeravatar
2brownies
süchtig
Beiträge: 998
Registriert: 2012-08-28 17:22:21
Wohnort: Irgendwo, im Hanomag

Re: Wohin im Winter

#20 Beitrag von 2brownies » 2018-06-14 14:17:28

jonson hat geschrieben:
2018-06-14 8:16:05
Israel ist auch eine gute Möglichkeit.
Hatten wir auch vor, nur kommt man mit dem eigenen Fz ehr schlecht hin und wenn ist es sehr teuer.

Hast du da eine bevorzugte Möglichkeit entdeckt? Wir wären sehr interessiert. :-)

Wir waren vor ein paar Jahren dort und mit einen Mietwagen unterwegs im Land. Das war großartig.

Beste Grüße
2brownies
Raum für Notizen:

------------------------------------------------
------------------------------------------------
------------------------------------------------

Benutzeravatar
Puffi
Schrauber
Beiträge: 327
Registriert: 2013-11-21 19:03:41

Re: Wohin im Winter

#21 Beitrag von Puffi » 2018-06-14 15:30:15

2brownies hat geschrieben:
2018-06-13 22:55:06
Servus!

Wir waren letztes Jahr in der Türkei, die Südküste entlang und dann nach Zypern zum Überwintern.

Wir hatten auch nach den fahren Richtung Griechenland Ausschau gehalten, aber im Winter geht da wohl gar nix. Nur Personen.

Ende Oktober, Anfang November waren wir noch im Meer baden.
Das Wetter war noch richtig gut.
Wir hatten absolut null Probleme mit den Leuten oder der Polizei.
Alle waren sehr, sehr nett und hilfsbereit. Oft wurden wir mit Obst oder Gemüse beschenkt.
Die Landschaft ist toll und es gibt einiges zu sehen. Die Leute sind sehr aufgeschlossen und westlich geprägt. Also das Gegenteil vom Kernland, das kann man sich großteils sparen.

Auf Zypern war es sehr angenehm. Die Insel ist nur eben nicht sehr groß und wenn man sich anstrengt, hat man das Programm recht schnell durch. Uns hat das nix ausgemacht. Wir hatten einen spitzen Stellplatz, wo wir wochenlang standen und einfach mal alle Fünfe gerade sein lassen konnten.

Grüße
Was meinst Du mit nur Personen... die Fähre von nach?

Von welchem Hafen und mit welcher Fährverbindung seid Ihr nach Zypern

Gruß Puffi
"Freiheit beginnt wo Wege enden"

Benutzeravatar
2brownies
süchtig
Beiträge: 998
Registriert: 2012-08-28 17:22:21
Wohnort: Irgendwo, im Hanomag

Re: Wohin im Winter

#22 Beitrag von 2brownies » 2018-06-14 16:06:50

Die Fähre von Ayvalik nach Lesbos zum Beispiel. Wir hatten da nachgefragt. Im Internet gab es dazu auch Infos von den Fährgesellschaften.
(http://www.erturk.com.tr/en/ayvalik-myt ... ry-tickets)


Nach Zypern gehts entweder von Tasucu oder von Mersin aus. Die Gesellschaft Akgünler oder Filo sind da zuständig. Beide gehören zusammen, treten aber getrennt auf. Auf der Seite von Akgünler findest du Infos auf Englisch (https://www.akgunlerbilet.com/online_bilet.php?dil=en).
Im Sommer fahren sie wohl auch von Alanya aus nach Girne.

Du kommst dann aber im besetzten Teil Zyperns an, was erst leicht problematisch wird, wenn du in den Süden fahren möchtest. Nicht unmöglich, aber man sollte das eine oder andere beachten. Beide Teile haben ihren Reiz.

Falls ihr das in Erwägung ziehen solltet und noch Infos dazu benötigt, stehen wir gerne zur Verfügung.

Beste Grüße
2brownies
Raum für Notizen:

------------------------------------------------
------------------------------------------------
------------------------------------------------

Heideblitz
infiziert
Beiträge: 93
Registriert: 2006-10-10 13:47:30
Wohnort: Brockel

Re: Wohin im Winter

#23 Beitrag von Heideblitz » 2018-06-14 19:02:35

Hallo,
ich habe schon mehrere Winter in Griechenland und der Türkei verbracht. An der Aegaeis kann es bei Nordwindwetterlagen sehr ungemütlich werden, weil dann kalte Luft am Ural entlang über das Schwarze Meer und das Marmarameer einströmt. Davor ist man an der Südküste der Türkei und auch Kretas ganz gut geschützt.
Im letzten Winter war ich im November auf dem Peloponnes, im Dezember auf Kreta und im Januar auf Rhodos. Im Februar habe ich meinen Kurzhauber auf dem Campingplatz in Athen abgestellt und bin nach Dubai geflogen. Von dort mit einem Mietwagen 14 Tage in den Oman.
Wieder in Athen dann noch für einen Monat auf den Peloponnes, wo ich mich im März dann doch zum ersten Mal in meine Fellbadehose ( Neoprenanzug ) gezwängt habe, weil mir das Meer zu frisch war.
Nach meinem Empfinden war der Winter 17/18 in Griechenland ungewöhnlich warm, Mein Gasverbrauch betrug etwa 50 kg, in anderen Jahren waren es etwa 70 kg.

Da ich 2016 schon einmal nicht mit der Fähre von Marmaris nach Rhodos fahren konnte ( die Abfahrt wurde zwei Tage vorher gestrichen und die nächsten Abfahrten waren ungewiss ) beobachte ich den Fährverkehr häufig. Die "Yesil Marmaris" ist im Dezember 2017 definitiv zweimal zwischen Marmaris und Rhodos verkehrt. Die häufiger fahrenden Katamarane transportieren nur Personen.
Gruß Detlef

Benutzeravatar
Puffi
Schrauber
Beiträge: 327
Registriert: 2013-11-21 19:03:41

Re: Wohin im Winter

#24 Beitrag von Puffi » 2018-06-14 20:49:41

Heideblitz hat geschrieben:
2018-06-14 19:02:35
Hallo,
ich habe schon mehrere Winter in Griechenland und der Türkei verbracht. An der Aegaeis kann es bei Nordwindwetterlagen sehr ungemütlich werden, weil dann kalte Luft am Ural entlang über das Schwarze Meer und das Marmarameer einströmt. Davor ist man an der Südküste der Türkei und auch Kretas ganz gut geschützt.
Im letzten Winter war ich im November auf dem Peloponnes, im Dezember auf Kreta und im Januar auf Rhodos. Im Februar habe ich meinen Kurzhauber auf dem Campingplatz in Athen abgestellt und bin nach Dubai geflogen. Von dort mit einem Mietwagen 14 Tage in den Oman.
Wieder in Athen dann noch für einen Monat auf den Peloponnes, wo ich mich im März dann doch zum ersten Mal in meine Fellbadehose ( Neoprenanzug ) gezwängt habe, weil mir das Meer zu frisch war.
Nach meinem Empfinden war der Winter 17/18 in Griechenland ungewöhnlich warm, Mein Gasverbrauch betrug etwa 50 kg, in anderen Jahren waren es etwa 70 kg.

Da ich 2016 schon einmal nicht mit der Fähre von Marmaris nach Rhodos fahren konnte ( die Abfahrt wurde zwei Tage vorher gestrichen und die nächsten Abfahrten waren ungewiss ) beobachte ich den Fährverkehr häufig. Die "Yesil Marmaris" ist im Dezember 2017 definitiv zweimal zwischen Marmaris und Rhodos verkehrt. Die häufiger fahrenden Katamarane transportieren nur Personen.
Gruß Detlef
Danke Detlef,
Griechenland und Kreta deckt sich mit unserer Erfahrung aus 2014/2015. Wie sah es bei Dir aus, waren viele Camper, Snowbirds etc. unterwegs.

Gruß Puffi
"Freiheit beginnt wo Wege enden"

Heideblitz
infiziert
Beiträge: 93
Registriert: 2006-10-10 13:47:30
Wohnort: Brockel

Re: Wohin im Winter

#25 Beitrag von Heideblitz » 2018-06-14 23:23:08

Hallo,
ich hatte den Eindruck, dass auf dem Peloponnes und auf Kreta die Begegnungen mit anderen mobilen Überwinterern im letzten Jahr häufiger waren als in den Jahren zuvor. Wenn ein Stellplatz in einem Womoführer beschrieben ist, dann standen dort auch 1 oder 2 Mobile. An touristischen Highlights wie z.B. Monemvasia stehen auch mal mehr als 5. Auch beim Lidl traf man immer welche. Fährt man einen Strand weiter oder ins Inland, ist man allein.
Auf Rhodos habe ich in vier Wochen ein Wohnmobil gesehen.

Gruß Detlef

Benutzeravatar
2brownies
süchtig
Beiträge: 998
Registriert: 2012-08-28 17:22:21
Wohnort: Irgendwo, im Hanomag

Re: Wohin im Winter

#26 Beitrag von 2brownies » 2018-06-15 11:41:59

Wir trafen auf Zypern nur einen Camper, einen Paar mit Kind auf Langzeitreise. Die hatten wir schon in der Türkei kennengelernt und dann dort wieder zufällig getroffen. War eine sehr schöne Zeit zusammen.
Ansonsten gab es nur zu Weihnachten und den Jahreswechsel einige Pauschaltouristen. Denen man, wenn man möchte, einfach aus dem Weg gehen kann.

Grüße
Raum für Notizen:

------------------------------------------------
------------------------------------------------
------------------------------------------------

Benutzeravatar
Puffi
Schrauber
Beiträge: 327
Registriert: 2013-11-21 19:03:41

Re: Wohin im Winter

#27 Beitrag von Puffi » 2018-06-15 15:58:38

Heideblitz hat geschrieben:
2018-06-14 23:23:08
Hallo,
ich hatte den Eindruck, dass auf dem Peloponnes und auf Kreta die Begegnungen mit anderen mobilen Überwinterern im letzten Jahr häufiger waren als in den Jahren zuvor. Wenn ein Stellplatz in einem Womoführer beschrieben ist, dann standen dort auch 1 oder 2 Mobile. An touristischen Highlights wie z.B. Monemvasia stehen auch mal mehr als 5. Auch beim Lidl traf man immer welche. Fährt man einen Strand weiter oder ins Inland, ist man allein.
Auf Rhodos habe ich in vier Wochen ein Wohnmobil gesehen.

Gruß Detlef
Bei Monemvasia gibt es ein paar nette Plätzchen etwas außerhalb am Strand. Aber Achtung, urplötzlich kann man am Morgen im Meerwasser stehen. Ebbe und Flut scheint hier sehr unterschiedlich zu sein.

Womoführer sind je nach Sichtweise Fluch und Segen.... :joke:

Von wo bist Du nach Rhodos und zu welcher Jahreszeit. Gibt es gute Möglichkeiten eine Weile mit dem Womo zu verbingen

Gruß Puffi
"Freiheit beginnt wo Wege enden"

Heideblitz
infiziert
Beiträge: 93
Registriert: 2006-10-10 13:47:30
Wohnort: Brockel

Re: Wohin im Winter

#28 Beitrag von Heideblitz » 2018-06-16 12:18:08

Hallo,

Anfang Januar mit der "Preveli" von Sitia nach Rhodos. Die Abfahrt verzögerte sich wegen Sturmes um einige Tage.

Die Infrastruktur von Rhodos ist auf Pauschalreisende ausgerichtet, viele Küstenabschnitte sind zugebaut, teilweise auch sehr hässlich. Im Januar gibt es nur wenige Reisende, viele Hotels und Restaurants sind daher geschlossen. Es gibt aber eine rege Bautätigkeit und viele Möglichkeiten zum Stehen. Reizvoller fand ich das Inland der Insel, wo man in den Bergen und Wäldern an Klöstern und auch an einem großen Stausee wunderbare Stellmöglichkeiten findet. Weggeschickt wurde ich nirgends. Meinen vierwöchigen Aufenthalt empfand ich etwas zu lang für Größe der Insel. Bei drei Monaten auf Kreta hatte ich dieses Gefühl nicht.
Rückfahrt Rhodos - Piraeus mit Blue Star. Die Fährgesellschaft erkannte meinen Kurzhauber mit Einheitskoffer nicht als Camper an und nahm 25 € LKW-Zuschlag, das SB-"Restaurant" ist eine Burgerbude.
Noch einmal wäre Rhodos für mich nur als Zwischenstation bei der Rückreise aus der Türkei eine Option.

Gruß Detlef

Antworten