Maut und Besonderheiten in Skandinavien (>7,5t)

Reisen, Camping, Fernweh, Navigation, ...

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
orangina
Schlammschipper
Beiträge: 402
Registriert: 2010-12-01 20:40:24
Wohnort: Rhein/Main

Maut und Besonderheiten in Skandinavien (>7,5t)

#1 Beitrag von orangina » 2018-05-30 21:12:55

Hallo,

im Sommer soll es mal wieder nach Skandinavien (DK, S, N, FIN) gehen. Da es das erste mal mit LKW (Womo-Eintragung) über 7,5t ist, wollte ich mal nachfragen ob es was besonderes zu beachten gibt und wo es welche Maut gibt...

Freue mich über Infos!

Grüße,
Markus

AL28
Forumsgeist
Beiträge: 5873
Registriert: 2006-10-03 16:40:23
Wohnort: Falkendorf

Re: Maut und Besonderheiten in Skandinavien (>7,5t)

#2 Beitrag von AL28 » 2018-05-31 8:34:55

Hallo
Bin gerade in Helsinki und Mace mich auf den Weg in den Norden .
Bis jetzt noch keine Maut in Sicht . Laut meinen Infos soll es in Finnland so bleiben .
Gruß
Oli

Benutzeravatar
Magi125
infiziert
Beiträge: 62
Registriert: 2008-08-06 21:52:03

Re: Maut und Besonderheiten in Skandinavien (>7,5t)

#3 Beitrag von Magi125 » 2018-05-31 12:19:27

Für Norwegen ne box besorgen wird billiger als über den quatsch der über england läuft . Rechnung gibt es dann per post nach hause.

Benutzeravatar
Hippo
Überholer
Beiträge: 215
Registriert: 2017-09-19 19:30:13
Wohnort: Nettetal

Re: Maut und Besonderheiten in Skandinavien (>7,5t)

#4 Beitrag von Hippo » 2018-05-31 12:24:35

Wir sind über Norwegen nach Schweden. Norwegen hat viele Mautstellen. Wir haben einen Chip. Damit wird es wohl günstiger. In Schweden ist oben nichts. Sind zur Zeit in Kiruna und fahren morgen weiter nach Finnland.
Viele Grüße von unterwegs
Jörg und Anja

Benutzeravatar
pshtw
abgefahren
Beiträge: 1518
Registriert: 2013-01-26 17:59:24
Wohnort: Altes Land

Re: Maut und Besonderheiten in Skandinavien (>7,5t)

#5 Beitrag von pshtw » 2018-05-31 12:58:36

Moin,
Sowas wollte ich auch demnächst fragen, passt gut...
Wir sind vor zwei Jahren von Malmö nach oskarshamm gefahren und nach gotland übergesetzt, damals war da keine Maut.
Ende Juni wiederholen wir diese Tour, deshalb wollte ich mal fragen ob sich was in Schweden geändert hat?
Gruß
Peter
8.AllradBlütenspannerTreffen im Alten Land: 6.5. bis 8.5.22

rosner mandi
Selbstlenker
Beiträge: 158
Registriert: 2006-11-24 21:50:30

Re: Maut und Besonderheiten in Skandinavien (>7,5t)

#6 Beitrag von rosner mandi » 2018-06-01 7:20:39

Registrierung für Schweden-Maut:
www.epass24.com
Macht die Sache viel einfacher

und für N:
Mautchip: http://www.kongsvingervegen.no/

ChristianNO
abgefahren
Beiträge: 1031
Registriert: 2006-10-02 17:44:05
Wohnort: Norge

Re: Maut und Besonderheiten in Skandinavien (>7,5t)

#7 Beitrag von ChristianNO » 2018-06-04 16:24:19

Hippo hat geschrieben:
2018-05-31 12:24:35
Wir sind über Norwegen nach Schweden. Norwegen hat viele Mautstellen. Wir haben einen Chip. Damit wird es wohl günstiger. In Schweden ist oben nichts. Sind zur Zeit in Kiruna und fahren morgen weiter nach Finnland.
Aber nur, wenn man unbedingt die Hauptstrassen fahren muss / will. Das will man als Touri aber eigentlich sowieso nicht.

Wenn man also mal einen Blick in die Karte wirft, dann kann man die relevante Anzahl dramatisch reduzieren :lol: :lol: :lol:

Mvh

Christian

Benutzeravatar
Hippo
Überholer
Beiträge: 215
Registriert: 2017-09-19 19:30:13
Wohnort: Nettetal

Re: Maut und Besonderheiten in Skandinavien (>7,5t)

#8 Beitrag von Hippo » 2018-06-04 19:50:20

Hi Christian,
Das stimmt, aber bei manchen Städten kommt man nicht Drumherum. Zum Beispiel Oslo oder Trondheim. Oder man fährt Größe Umwege.
Liebe Grüße
Viele Grüße von unterwegs
Jörg und Anja

ChristianNO
abgefahren
Beiträge: 1031
Registriert: 2006-10-02 17:44:05
Wohnort: Norge

Re: Maut und Besonderheiten in Skandinavien (>7,5t)

#9 Beitrag von ChristianNO » 2018-06-04 21:33:05

@Hippo

Nur als Tip an Rande. Ich lebe in Oslo.

Du kannst, wenn du willst Recht problemlos hintenrum um Oslo herumfahren und
problemlos bis nach Gjøvik hoch fahren oder von dort kommen über RV4 den Mautstrecken
recht problemlos die Mautbrücken umgehen. Es sei denn du willst unbedingt nach Oslo rein.
Aber auch das belastet dich als Tourist nur ein wenig, da du sicherlich nicht wie ich,
jeden Tag nach Oslo rein willst, sondern eher schnell auf Tour durch Norwegen gehen willst.

Also wird dich vielleicht eine oder zwei Mautbrücken treffen. Usw. Nicht was die Urlaubskasse
wirklich ernsthaft belastet.

Mvh

Christian

Benutzeravatar
egn
Forumsgeist
Beiträge: 5327
Registriert: 2006-10-03 14:45:32
Wohnort: Hallertau

Re: Maut und Besonderheiten in Skandinavien (>7,5t)

#10 Beitrag von egn » 2018-06-05 7:28:16

Ausführliche Infos findet man hier.

Ich habe die EasyGo+ Box von BroBizz.

Diese funktioniert in Dänemark, Schweden, Norwegen und Österreich. Es lässt sich auch Wohnmobil eintragen so dass in Norwegen der PKW Tarif abgerechnet wird.
Gruß Emil

Benutzeravatar
911er
Schlammschipper
Beiträge: 422
Registriert: 2006-10-05 12:58:26
Wohnort: Pürgen bei Landsberg am Lech

Re: Maut und Besonderheiten in Skandinavien (>7,5t)

#11 Beitrag von 911er » 2018-06-06 17:34:52

Hi,
haben letztes Jahr Norwegen durchquert und ganze 2 mal eine Mautstrasse benutzt, wurden einfach fotografiert und die Rechnung kam zur Heimatadresse, so einfach war das. Ansonsten braucht man eigentlich keine Mautstrassen in Skandinavien, die Mautstrassen sind auch langweilig :angel:
LG Hilmar
Unsere Traumreise ist vorerst beendet ................siehe: http://www.jonnyontour.blogspot.de

Benutzeravatar
Sleepwalker
Selbstlenker
Beiträge: 189
Registriert: 2021-01-12 21:50:02
Wohnort: Meschede (Sauerland)
Kontaktdaten:

Re: Maut und Besonderheiten in Skandinavien (>7,5t)

#12 Beitrag von Sleepwalker » 2022-06-16 20:11:29

Hallo,

ich hole den Thread mal wieder hoch.

Wir wollen dieses Jahr mit unserem 170D11 (11t zulässiges Gesamtgewicht) mit H Kennzeichen für drei Wochen nach Dänemark, Schweden, Norwegen. Das ist das erste Mal, dass ich Deutschland mit dem LKW verlasse.

Wie läuft das mit der Maut? Brauche ich eine Box oder "lohnt" sich das bei dem kurzen Zeitraum nicht?

Gibt es sowas wie Umweltzonen?

Bekomme ich mit unserem H Kennzeichen irgendwelche "Vorteile" in den Ländern?

Benutzeravatar
micha der kontrabass
abgefahren
Beiträge: 2518
Registriert: 2006-10-03 15:12:42
Wohnort: Granö - Schweden
Kontaktdaten:

Re: Maut und Besonderheiten in Skandinavien (>7,5t)

#13 Beitrag von micha der kontrabass » 2022-06-16 21:19:22

Dein H-Kennzeichen interessiert hier niemanden.

Maut kostet in Schweden Göteborg, Stockholm, und die neue Brücke in Sundsvall. Wahrscheinlich hab ich noch was vergessen. Ist unkompliziert, kommt per Post nach Hause und kostet auch mit Anmeldung nicht weniger.

Für Norwegen mögen andere sprechen.

Viele Grüsse
Micha d.k.
mit dem am nördlichsten stationierten Magirus Mercur!

Es ist nie zu spät um aufzugeben!
schwedisches Sprichwort

Benutzeravatar
Sleepwalker
Selbstlenker
Beiträge: 189
Registriert: 2021-01-12 21:50:02
Wohnort: Meschede (Sauerland)
Kontaktdaten:

Re: Maut und Besonderheiten in Skandinavien (>7,5t)

#14 Beitrag von Sleepwalker » 2022-06-19 19:55:15

Wie sieht es denn mit Fahrverboten an Sonn- und Feiertagen in Skandinavien aus?

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 23687
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Maut und Besonderheiten in Skandinavien (>7,5t)

#15 Beitrag von Ulf H » 2022-06-19 22:08:51

Fahrverbote sind mir keine bekannt ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Sleepwalker
Selbstlenker
Beiträge: 189
Registriert: 2021-01-12 21:50:02
Wohnort: Meschede (Sauerland)
Kontaktdaten:

Re: Maut und Besonderheiten in Skandinavien (>7,5t)

#16 Beitrag von Sleepwalker » 2022-07-03 9:13:15

Sleepwalker hat geschrieben:
2022-06-16 20:11:29
Hallo,

ich hole den Thread mal wieder hoch.

Wir wollen dieses Jahr mit unserem 170D11 (11t zulässiges Gesamtgewicht) mit H Kennzeichen für drei Wochen nach Dänemark, Schweden, Norwegen. Das ist das erste Mal, dass ich Deutschland mit dem LKW verlasse.

Wie läuft das mit der Maut? Brauche ich eine Box oder "lohnt" sich das bei dem kurzen Zeitraum nicht?

Gibt es sowas wie Umweltzonen?

Bekomme ich mit unserem H Kennzeichen irgendwelche "Vorteile" in den Ländern?

Kann eventuell jemand noch was zu Norwegen und Dänemark sagen? Bezüglich Maut und Fahrverboten.

cloppy
infiziert
Beiträge: 70
Registriert: 2013-11-07 23:14:11

Re: Maut und Besonderheiten in Skandinavien (>7,5t)

#17 Beitrag von cloppy » 2022-07-03 21:50:21

Moin,

sind bis auf die letzten 2 Jahre immer wieder gen DK unterwegs.
Maut kostet die Überfahrt über die Brücke von Nygaard nach Sjaelland/ Kopenhagen ( oder weiter nach Schweden) ansonsten kannst du frei fahren - wobei wir eh nur über die Landstraßen fahren bis auf wenige Ausnahme-Km auf der Autobahn.
Ein generelles LKW Fahrverbot gibt es nicht - dafür darfst Du unter Euro 4 ( also unsere " Grobstaub-Klasse) ) nicht in Kopenhagen, Aarhus , Odense und Aalborg ins Zentrum.
Wir parken immer im Randbereich/Außerhalb und laufen dann halt mal die 2 km ins Zentrum oder nutzen den ÖPNV.
Vorteile hast Du mit H-Kennzeichen nicht außer immer wieder nette Gespräche ( wir sind mit ner 192er Feuerwehr unterwegs und pennen in der Doka - bringt manchmal ein wenig "brandbil-Bonus" ;-)

Gruß Cloppy
Alt genug um es besser zu wissen aber immer noch Dumm genug es trotzdem zu tun

Benutzeravatar
sebi77
infiziert
Beiträge: 69
Registriert: 2021-12-02 11:26:28

Re: Maut und Besonderheiten in Skandinavien (>7,5t)

#18 Beitrag von sebi77 » 2022-07-04 9:16:56

Ich war bereits vor 4 Jahren in Norwegen, aber eine Mautrechnung kam bis heute nicht...

Benutzeravatar
meggmann
Trucker-Urgestein
Beiträge: 7784
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Maut und Besonderheiten in Skandinavien (>7,5t)

#19 Beitrag von meggmann » 2022-07-04 10:11:32

Für Schweden hatte ich mich registriert - eher aus Neugierde. In Göteborg kosteten die Brücken sonntags nix (soweit ich das lesen konnte - und kam auch keine Rechnung) und auch sonst hat das annähernd nix gekostet.
In Norwegen bin ich nur einmal über eine mautpflichtige Brücke aus eigener Doofheit gefahren - Umweg von 5 km war mautfrei. Insgesamt (war nur der eine Punkt) waren es rund 18€. Bin aber auch nicht so der Stadtfahrer.

Gruß Marcel
1) THW 90-16 ist zu Hause (07.11.2014), 2) LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014) 3) Fahrzeugart geändert (19.01.2015)
4) Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015) 5) Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015) 6) H Gutachten erteilt (15.12.2015)

7) Diesellotte (120-25 AW, Bautrupp mit H) ist angekommen (26.02.2021)

Der Trend geht eindeutig zum Zweitlkw ;-)

Antworten