Einreise nach Irland mit Hund

Reisen, Camping, Fernweh, Navigation, ...

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
kochi
abgefahren
Beiträge: 1570
Registriert: 2007-02-16 13:56:31
Wohnort: Bergwitz

Einreise nach Irland mit Hund

#1 Beitrag von kochi » 2018-05-24 6:51:34

Guten Morgen

Habe im Internet gelesen das man 24 Stunden vor der Einreise eine E-Mail an das irische Veterinäramt senden muss, wo man über die Einreise mit Hund informiert.
Stimmt das? Bzw. was soll da drin stehen?
Der Bericht stammte bereits von 2013

Gruß Sven
Der Spass am Reisen rechtfertigt den Schweiss beim Schrauben.

Benutzeravatar
wayko
Forumsgeist
Beiträge: 6425
Registriert: 2006-10-03 10:29:28
Wohnort: Scheyern

Re: Einreise nach Irland mit Hund

#2 Beitrag von wayko » 2018-05-24 7:21:20

"Andreas Kiosk" gehört Andrea.
"Andreas' Kiosk" gehört Andreas.
"Andrea's Kiosk" gehört einem Deppen.

Benutzeravatar
kochi
abgefahren
Beiträge: 1570
Registriert: 2007-02-16 13:56:31
Wohnort: Bergwitz

Re: Einreise nach Irland mit Hund

#3 Beitrag von kochi » 2018-05-24 7:44:39

Gut. Hier steht nix von einer Meldung.
Allerdings steht Zecken Impfung da.
Was laut meinem Tierarzt angeblich nichtmehr notwendig ist :eek:
Bandwürmer ist klar
Sven
Der Spass am Reisen rechtfertigt den Schweiss beim Schrauben.

Benutzeravatar
kochi
abgefahren
Beiträge: 1570
Registriert: 2007-02-16 13:56:31
Wohnort: Bergwitz

Re: Einreise nach Irland mit Hund

#4 Beitrag von kochi » 2018-05-24 8:58:34

Also einen Arsch voller Seiten mit angeblichen Einreisebestimmungen :angry:

Fifty- fifty

Zeckenimpfung ja-Zeckenimpfung nein :eek:

Unserer bekommt Knoblauchpastillen gegen Zecken,da er die andern Präparate verweigert, bzw. sie auch extreme Nebenwirkungen haben

Sven
Der Spass am Reisen rechtfertigt den Schweiss beim Schrauben.

Benutzeravatar
kawahans
süchtig
Beiträge: 644
Registriert: 2010-10-17 19:05:55
Wohnort: Weinitzen, 8044, Österreich

Re: Einreise nach Irland mit Hund

#5 Beitrag von kawahans » 2018-05-24 9:26:13

Es heisst: Behandlung gegen Bandwürmer und Zecken. Das bedeutet

eine Entwurmung (meist durch die Eingabe einer Tablette, zur Vermeidung von Problemen an der Grenze sollte das Präparat Praziquantel enthalten, da dies in der EU-Vorgabe so festgehalten ist)

und

eine Behandlung gegen Zeckenbefall: Spot-on, Halsband, Tablette, um die Einschleppung ev. infizierter Zecken ins Land zu verhindern.
(Die Impfung gegen Borelliose bringt hier nur dem Hund etwas :D , nicht dem Land)
Insgesamt alles kein Drama.

Schönen Urlaub!
kawahans
Wer Morgens zerknittert aufsteht hat tagsüber die besten Entfaltungsmöglichkeiten

Benutzeravatar
kochi
abgefahren
Beiträge: 1570
Registriert: 2007-02-16 13:56:31
Wohnort: Bergwitz

Re: Einreise nach Irland mit Hund

#6 Beitrag von kochi » 2018-05-24 10:39:39

Na gut. Laut Reiseinfo von MSD ist Zecke nicht nötig.
Wurmbehandlung haben wir gemacht und im Pass vermerkt,samt Präparat.
Halsband kann man einpacken.

Die Mail habe ich vorbereitet und werde sie 24 Stunden vorher von Frankreich aus abschicken.
Dann sollte wohl alles passen.

Gruß Sven
Der Spass am Reisen rechtfertigt den Schweiss beim Schrauben.

Antworten