Diesel-Additive in Kanada und USA (1017 A)

Reisen, Camping, Fernweh, Navigation, ...

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Unterwegs
neues Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 2018-06-28 0:50:46

Re: Diesel-Additive in Kanada und USA (1017 A)

#61 Beitrag von Unterwegs » 2018-09-26 5:01:00

Wenn ich die ganzen „Geschichten, Abhandlungen und Zitate aus techn. Vorschriften“ so lese, frage ich mich, wie die neuen modernen hunderttausende von Dieselfahrzeuge ( Pkw wie LKW) hier in USA und Canada überhaupt noch funktionieren, bzw. noch halten...

Ich habe jetzt 26.000 km hier in Canada und USA gefahren, tanke ca. alle 1500 km an irgendeiner normalen Tankstelle und der Motor läuft bis jetzt einwandfrei. Keine „Geräusche“, kein Qualmen, keine Leistungsminderung und der Verbrauch liegt konstant bei 18 l/% km. Genau wie bei meinen Reisen in Europa.

Klar kann es beim Aufeinandertreffen von „ extremen Umständen“ zu Problemen kommen, die sind aber nach meiner Ansicht sicherlich die Ausnahme.

Allzeit Gute Fahrt und passt auf, dass Euch kein „Diesel-Pestbakterchen“ beim Tanken reinhuscht.... :D :D :D
MfG Theomobil

Unterwegs im BIMOBIL-EX480 auf ATEGO 1023
von Halifax nach Südamerika

Benutzeravatar
Wombi
Forumsgeist
Beiträge: 6390
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: südl. München /// z.Z.Kolumbien
Kontaktdaten:

Re: Diesel-Additive in Kanada und USA (1017 A)

#62 Beitrag von Wombi » 2018-09-27 3:10:34

Na dann ist ja alles Gut ......

Und sollte es aufgrund von Aufeinandertreffen von „ extremen Umständen“ zu Problemen und Geräuschen in Ausnahmefällen kommen, ..... liegt es sicher nur am Gebläsemotor .....

Gruß aus nun Kolumbien,

Wombi
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

Antworten