Finanzierung von Langzeitreisen

Reisen, Camping, Fernweh, Navigation, ...

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
maxd
abgefahren
Beiträge: 1868
Registriert: 2013-04-27 0:18:51
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Finanzierung von Langzeitreisen

#241 Beitrag von maxd » 2018-07-15 8:02:11

meggmann hat geschrieben:
2018-04-28 7:13:59
.... oder vielleicht mal zurück zum Thema :angel:

Hat denn jemand schon mal auf Reisen was gearbeitet/gejobbt und wie war das so?
Ich arbeite fast jeden Tag Kram für zuhause; obendrein ist eigentlich jedes Reiseziel auch mit einem Arbeitsthema verbunden.

Wie das so ist? Doof.

—max

Edit: ich mache meine Arbeit zwar ganz gerne, aber das sind oft ganz blöde Kontextwechsel zwischen hier und dort sein.
Zuletzt geändert von maxd am 2018-07-15 11:59:35, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
maxd
abgefahren
Beiträge: 1868
Registriert: 2013-04-27 0:18:51
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Finanzierung von Langzeitreisen

#242 Beitrag von maxd » 2018-07-15 8:28:48

Was würde eigentlich ein bedingungsloses Grundeinkommen von sagen wir mal 800€ Netto an dieser Diskussion ändern?

—max

Benutzeravatar
Weickenm
abgefahren
Beiträge: 1044
Registriert: 2014-09-29 23:16:17
Wohnort: Irgendwo zwischen Gaggenau, Bodensee und München...

Re: Finanzierung von Langzeitreisen

#243 Beitrag von Weickenm » 2018-07-15 9:03:35

Moin Max,
maxd hat geschrieben:
2018-07-15 8:28:48
Was würde eigentlich ein bedingungsloses Grundeinkommen von sagen wir mal 800€ Netto an dieser Diskussion ändern?

—max
Ich denke, dass dadurch die Diskussion leider noch mehr in eine emotionale Schiene kommt und sich -statt der Frage zu widmen, wie man diese 800€ möglichst langfristig erhält und eventuell mehrt- darüber auslässt, wie teuer das Leben denn so sei, das es unfair oder was weiß ich wie ist mit einem bedingungslosen Grundeinkommen.

Beste Grüße
Florian
I'm the reason my guardian angel drinks

The Human mind is our fundamental Ressource (J.F.K)

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 21988
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Finanzierung von Langzeitreisen

#244 Beitrag von Ulf H » 2018-07-15 9:07:00

... sehr vieles ... mit 800 EUR kann man zwar ksum hinkommen, wenn man viel fährt, aber wenn man steht und sparsam lebt, reicht das in vielen Gegenden aus ... das ürde sehr viel Stress herausnehmen ... dann könnten die Reisen problemlos länger werden, es wäre unterwegs mehr Zeit sich bei lokalen Projekten zu engagieren ... man könnte ohne Druck neue Fähigkeiten wie Sprache lernen ... man könnte beruflich viel mehr ausprobieren, eben weil es finanziell nicht (sofort) tragen muss ... also ich würde nicht viel anderes machen als ohne, hätte aber mit dem dann vorhandenen doppelten Boden mehr Spielraum ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
meggmann
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4692
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Finanzierung von Langzeitreisen

#245 Beitrag von meggmann » 2018-07-15 10:21:24

Ich denke aber auch, dass das zu extrem emotionalen Auseinadersetzungen führen würde, wie damals bei dem Sozialhilfeempfänger auf Mallorca (selbst wenn diese Fälle wahrscheinlich die extreme Ausnahme wären).
Aber reisen mit so einem doppelten Boden hätte sicherlich was, würde einem aber sicherlich auch einiges nehmen. Der „Kampf ums Überleben in der Fremde“ (wie theatralisch) kann ja auch Teil der Reiseerfahrung sein.

Gruß, Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 6509
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Finanzierung von Langzeitreisen

#246 Beitrag von Mark86 » 2018-07-15 10:27:08

Wenn du ein bedinungsloses Grundeinkommen einführen würdest, dann würden die Leistungsempfänger unten ja gar nicht mehr von den Ämtern schikaniert werden...
Es gibt natürlich Leute, die locker ausm Ärmel raus ihr Harz IV kriegen und davon gut leben können, aber es gibt auch sehr sehr viele, die lieber für Mindestlohn arbeiten gehen, als sich mit den Scheiss Ämtern rum zu schlagen, in irgendwelche Weiterbildungskurse stecken zu lassen, usw. usf.
Ich schätze Mal, wenn dieser Druck an der Basis wegfallen würde, wären die welche nicht mehr ins System einzahlen mindestens doppelt so viele wie heute.
Wenn man dass dann noch einfach so überweist, weil jemand nen deutschen Pass hat, dann würden ganz viele die 800€ aus Deutschland nehmen und damit in Niedrigpreisländer abwandern und es sich da gut gehen lassen :d

Wer bitteschön soll das bezahlen?
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
Lassie
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3984
Registriert: 2006-10-03 11:40:40
Wohnort: Schäbige Alb & Lenggries
Kontaktdaten:

Re: Finanzierung von Langzeitreisen

#247 Beitrag von Lassie » 2018-07-15 20:26:30

Servus Mark,
Wer bitteschön soll das bezahlen?
Na, der Rest, der sich mit 800 Euro pro Monat nicht zufrieden geben will/kann und eben Verstand, Lebens/Arbeitszeit sowie Schaffenskraft einsetzt, um unsere Wirtschaft weiter voran zu bringen.
Ich hab zB 2 Kinder in der internationalen Ausbildung, da reichen 800 Euro nicht mal für ein Kind, geschweige denn für beide noch für mich und meine Frau. Aber Jammern hilft nichts, für meine Selbstständigkeit nehme ich halt die Höchstsätze an Steuern, KV, Sozialabgaben etc eben hin...
Hilft nur eines: Arsch zusammen kneifen, nicht aufregen, morgen wieder weitermachen :positiv:

Viele Grüße
Jürgen
... was würdest du tun, wenn du keine Angst hättest ?

Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit.
Erasmus von Rotterdam

Bigbloggers
Selbstlenker
Beiträge: 188
Registriert: 2015-10-19 14:21:59
Wohnort: Freising

Re: Finanzierung von Langzeitreisen

#248 Beitrag von Bigbloggers » 2018-07-18 21:47:23

Ich habe nun interessiert diesen Beitrag gelesen, denn ...

Ich und meine Frau ( 37 Jahre / 35 jahre) sowie 2 Kinder ( 8 / 11 ) planen eine 1 jährige Reise ab Aug. 2018 mit unserem Magirus 170 D11.
Ich arbeite als Heizungsbauer / Installateur, und schraube Hobbymässig seit 20 Jahren mit Oldtimerautos. LKW Technik ist da leider nochmal ne andere Nummer, aber Grundkenntnisse sind ja da.

Reiseroute ist noch unbekannt. Möglicherweise Winter Süditalien und Kreta. Dann Türkei durch - Mongolei Russland usw. einfach mal sehen wo es uns treibt...

Die detaillierte Planung steht momentan noch am Anfang, aber zu Thema finanzierung haben wir bisher bereits in den letzten Jahren rund 25.000 € angespart. Einige Dinge sollen noch verkauft werden, sodass nochmal ca. 8 - 10 tsd. € dazukommen sollen. Also insg. ca. 35.000 € Budget. Ich denke und hoffe das reicht. Falls nicht wird sich das frühzeitig abzeichen, und man kann reagieren in dem man z.B. sich deutlich weniger bewegt, so der Plan.

Wir besitzen ein Haus, welches wir möbliert vermieten möchten, um den Kredit dafür weiterhin bedienen zu können.
Ich bin angestellt und selbstständig. Den Hauptjob will ich schlimmstenfalls kündigen falls es nicht anders geht, aber mein Gewerbe behalten. Der Schulpflicht wollen wir durch Abmeldung in der BRD entkommen und die Kinder weiter selbst unterrichten. Soweit der momentane Plan. Wie das genau dann umzusetzten ist müssen wir noch detailliert in Erfahrung bringen, wie gesagt wir haben uns unser Vorhaben erst vor wenigen Monaten zum tatsächlichen Ziel gemacht.
Also falls jemand damit Erfahrung hat, ich bin ganz Ohr :walkman:
.
Gruss Daniel
84`Magirus 170 D11 FA - Ex. THW - F6L413V

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 16343
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Finanzierung von Langzeitreisen

#249 Beitrag von Wilmaaa » 2018-07-18 21:55:45

Habt Ihr schon einmal mit der Schule bezüglich einer möglichen Beurlaubung bzw. Weiterbeschulung durch Euch während der Reise gesprochen?

Hier beschreibt Guido, wie das bei ihnen war: viewtopic.php?p=212691#p212691
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

OliverM
Trucker-Urgestein
Beiträge: 7699
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Finanzierung von Langzeitreisen

#250 Beitrag von OliverM » 2018-07-18 22:14:24

Wilmaaa hat geschrieben:
2018-07-18 21:55:45
Habt Ihr schon einmal mit der Schule bezüglich einer möglichen Beurlaubung bzw. Weiterbeschulung durch Euch während der Reise gesprochen?

Hier beschreibt Guido, wie das bei ihnen war: viewtopic.php?p=212691#p212691
Vossi hier hat es auch hochoffiziell gemacht , zu lesen unter sechs Vandalen.....ähhh sechs Westfalen unterwegs. http://www.6westfalen.de

Gruß

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Quis custodiet ipsos custodes?

Benutzeravatar
joern
abgefahren
Beiträge: 2397
Registriert: 2006-10-22 7:13:12
Kontaktdaten:

Re: Finanzierung von Langzeitreisen

#251 Beitrag von joern » 2018-07-18 23:23:55

Hallo Bigbloggers,
Ist das mit dem Abreisedatum in wenigen Wochen ein Tippfehler?
Du willst evtl. Deinen Job kündigen, dh. Dein Arbeitgeber ist noch ahnungslos? Ihr sucht noch Mieter für Euer Haus? Ihr wollt Euch wegen der Abmeldung/Schulpflicht noch erkundigen? Reiseroute völlig unklar? Aber nächsten Monat ist Abreise? Das nenn ich mal spontan. Mangelnde Vorbereitung ist die Mutter des Abenteuers...
Das Leben ist kein Ponyschlecken

www.overlandtours.de

Benutzeravatar
meggmann
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4692
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Finanzierung von Langzeitreisen

#252 Beitrag von meggmann » 2018-07-18 23:50:02

... sind doch noch 2 Wochen. Sportlich sportlich!

Gute Reise!!!!

Gruß, Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Bigbloggers
Selbstlenker
Beiträge: 188
Registriert: 2015-10-19 14:21:59
Wohnort: Freising

Re: Finanzierung von Langzeitreisen

#253 Beitrag von Bigbloggers » 2018-07-19 8:03:19

Ähh sorry, ist einTippfehler :wack: - ich meine nächstes Jahr also 2019 !! Nach dem nächsten Schuljahr.
Gruss Daniel
84`Magirus 170 D11 FA - Ex. THW - F6L413V

Toni63
infiziert
Beiträge: 65
Registriert: 2015-09-27 17:11:13

Re: Finanzierung von Langzeitreisen

#254 Beitrag von Toni63 » 2018-07-19 8:25:28

Servus,
das finde ich super...

ich denke im Raum Freising gibt es genug seriöse Firmen (Flughafen) die das Haus gerne für ein Jahr, für Ihre Mitarbeiter/Führungskräfte anmieten.
Bei einem Reisebeginn ab mitte Sept. wärst du schon aus der Hauptsaison...dann ist auch in einigen Ländern am Mittelmeer das Freistehen einfacher...
Kreta (Fähre 400-600€ hin/rück) ist zum Überwintern echt klasse, Türkei wäre vermutlich etwas günstiger...
Euer Budget sollte für 4 Personen reichen.


Ich wünsche euch eine gute Reise und gesunde Heimkehr

Toni

Toni63
infiziert
Beiträge: 65
Registriert: 2015-09-27 17:11:13

Re: Finanzierung von Langzeitreisen

#255 Beitrag von Toni63 » 2018-07-19 10:46:36

Sorry,
da hab ich zu wenig nachgedacht, eure Kinder müssen ja im Schuljahr darauf pünktlich zurück sein... daher Reisebeginn gleich mit Ferienbeginn
An eurer Stelle würde ich versuchen anfangs, möglichst Mautfrei und mit wenig Fähren zu reisen.
Der Tagliamento ist von euch in einer Tagesreise (ca. 400km) nahezu Mautfrei zu erreichen, dort gibt´s viel sehr schöne Plätze zum Freistehen am Fluß oder den nahen Seen.
Durch Slovenien ist auch Mautfrei möglich(freistehen kann sehr teuer sein). Kroatien in der HS ist teuer und freistehen ehrer schlecht.
Bosnien, Herzigovina, Serbien haben viele schöne Flüße und Seen, die Una zum Beispiel. Albanien ist sehr günstig und schön. In Griechenland ist freistehen sehr gut möglich...
nur so als Idee...Anregung...

Toni

Benutzeravatar
tomzwilling
Kampfschrauber
Beiträge: 562
Registriert: 2010-01-09 18:23:20

Re: Finanzierung von Langzeitreisen

#256 Beitrag von tomzwilling » 2018-07-19 16:17:08

Toni63 hat geschrieben:
2018-07-19 10:46:36
In Griechenland ist freistehen sehr gut möglich...
... und sieht bei den während der Hauptsaison (Juni bis September) regelmäßig stattfindenden Kontrollen eine Verwaltungsstrafe in Höhe von 150 Euro pro erwachsener Person zugunsten der jeweiligen Kommune oder Gemeinde vor. Einzuzahlen auf dem nächstgelegenen Postamt.
Gruß Tom
"It is better to travel well than to arrive" - Buddha

Benutzeravatar
peter
abgefahren
Beiträge: 1017
Registriert: 2009-12-16 21:35:20
Wohnort: nördl. München/ Welt
Kontaktdaten:

Re: Finanzierung von Langzeitreisen

#257 Beitrag von peter » 2018-07-19 16:21:42

tomzwilling hat geschrieben:
2018-07-19 16:17:08
Toni63 hat geschrieben:
2018-07-19 10:46:36
In Griechenland ist freistehen sehr gut möglich...
... und sieht bei den während der Hauptsaison (Juni bis September) regelmäßig stattfindenden Kontrollen eine Verwaltungsstrafe in Höhe von 150 Euro pro erwachsener Person zugunsten der jeweiligen Kommune oder Gemeinde vor. Einzuzahlen auf dem nächstgelegenen Postamt.
Gruß Tom
Servus Tom,

hast du zahlen müssen ? :eek:

Gruß Peter
www.facebook.com/SolitaireCamper
www.instagram.com/SolitaireCamper

" wenn Dicke dünn werden, sterben die Dünnen" chinesisches Sprichwort

„Das Volk hat das Vertrauen der Regierung verscherzt." Bert Brecht

" Sie säen nicht, sie ernten nicht und sie wissen alles besser "

Bigbloggers
Selbstlenker
Beiträge: 188
Registriert: 2015-10-19 14:21:59
Wohnort: Freising

Re: Finanzierung von Langzeitreisen

#258 Beitrag von Bigbloggers » 2018-07-19 16:39:19

Ich denke auch, dass die Gegend München - Freising zum vermieten des Hauses ein guter Standort ist. Flughafen,, BMW Dingolfing + München ect., um mal die Grössten Firmen in der Region zu nennen.

Am Tagliamento waren wir bereits vor 2 Jahren, war wirklich Klasse.
Vielen Dank für die Informationen zu den Reisezielen, das hilft mir tatsächlich bei der Routenplaung.
Dieses Jahr wollen wir natürlich wie immer auch unsreren Sommerurlaub nicht ausfallen lassen, da war bereits Slowenien und Norditalien bis Südtirol im Gespräch. Momentan laufe ich allerdings auf hochtouren im Hamsterrad Arbeit, weshalb ich mich noch gar nicht so ausführlich mit der Route für 2018 Sommer beschäftigen konnte. Auch muß ich noch am Maggie das Dach abdichten und die schon lange vorhandenen 2 Solarmodule montieren um die PV Anlage zu erweitern.

Wir fahren wenn möglich immer mautfrei, vorallem in Österreich außer den Brenner, der ist wirklich blöd zu umfahren.
Ich glaube auch dass gut 30.000.- € reichen werden, aber ich hasse nichts mehr als wenn ich ständig die Finanzen im Kopf haben muß, dass belastet, daher lieber mehr verkaufen als zu wenig. Meist hat man ja viele Sachen die man eigentlich gar nicht wirklich braucht .... z.B. 2 Stk. Hilti Kernbohrgeräte, die brauch ich 1 - 2 x im Jahr, also weg damit und die Reisekasse füllen. Zukünftig mach ich eben benötigte Kernbohrungen nicht mehr selbst, auch egal ...

Fähre Kreta von wo aus gesehen ?? Habe mal was gehört, dass die über die Wintermonate nicht immer oder überhaupt fahren, weiß da jemand was drüber ??
Geht nur von Athen aus auf Kreta oder ??
Gruss Daniel
84`Magirus 170 D11 FA - Ex. THW - F6L413V

Benutzeravatar
tomzwilling
Kampfschrauber
Beiträge: 562
Registriert: 2010-01-09 18:23:20

Re: Finanzierung von Langzeitreisen

#259 Beitrag von tomzwilling » 2018-07-19 17:45:56

peter hat geschrieben:
2018-07-19 16:21:42
Servus Tom,
hast du zahlen müssen ? :eek:
Gruß Peter
Servus Peter,
wir wurden 2016 auf Lefkada zur Kasse gebeten. Umgerechnet auf die unzähligen Tage, die wir dort jahrelang zum Kiten auf der Düne verbrachten, war diese Wildcampinggebühr jedoch äußerst gerechtfertigt, wenn man bedenkt, dass diese Praxis doch eindeutig griechischem Recht widerspricht. Seither stehen wir nur noch bei diversen griechischen Freunden auf deren Privatgrundstücken und können so unsere Urlaubstage bedeutend stressfreier genießen, treffen wir doch jährlich Reisende, die es erwischt hat.
Gruß Tom
"It is better to travel well than to arrive" - Buddha

Benutzeravatar
tomzwilling
Kampfschrauber
Beiträge: 562
Registriert: 2010-01-09 18:23:20

Re: Finanzierung von Langzeitreisen

#260 Beitrag von tomzwilling » 2018-07-19 17:49:13

Bigbloggers hat geschrieben:
2018-07-19 16:39:19
Fähre Kreta von wo aus gesehen ?? Habe mal was gehört, dass die über die Wintermonate nicht immer oder überhaupt fahren, weiß da jemand was drüber ??
Geht nur von Athen aus auf Kreta oder ??
Neapoli (südöstliche Peleponnes) über Kythira nach Kissamos/Kreta gibt es auch.
Gruß Tom
"It is better to travel well than to arrive" - Buddha

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 16343
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Finanzierung von Langzeitreisen

#261 Beitrag von Wilmaaa » 2018-07-20 8:41:21

Für die Diskussion von ganz persönlicher Reiseplanung und Besonderheiten in einzelnen Reiseländern macht bitte einen eigenen Thread auf.

Danke.
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Toni63
infiziert
Beiträge: 65
Registriert: 2015-09-27 17:11:13

Re: Finanzierung von Langzeitreisen

#262 Beitrag von Toni63 » 2018-07-24 19:33:19

Im Netz bin ich auf eine gute Möglichkeit der Finazierung gestoßen...
Man organisiert einen kostenlosen Concress...
Macht dabei 10 Interviews mit Leuten die es ``schon geschafft´´ haben...

Kassiert dann von allen die es noch lernen und wissen wollen 347€ für 10 Video und 1 Stunde Coaching...oder verkauft an ``stupid worm´s´´ das ``early bird´´ Angebot..
https://campernomadscongress.com/
in einigen Monaten od. Jahren macht man dann das selbe mit den Versagern..
nach dem Motto ``welcome back by uncle Peter and his agencies´´

Das ist so was von Grenzgenial, da wäre ich nicht draufgekommen...

Da fällt mir nur noch ein Zitat von Asdrid dazu ein

Es ist besser, gelegentlich betrogen zu werden, als niemandem mehr zu vertrauen.
Astrid Anna Emilia Lindgren

Toni

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 21988
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Finanzierung von Langzeitreisen

#263 Beitrag von Ulf H » 2018-07-24 20:02:07

... Schneeballsysteme funktionieren immer nur eine sehr begrenzte Zeit ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Toni63
infiziert
Beiträge: 65
Registriert: 2015-09-27 17:11:13

Re: Finanzierung von Langzeitreisen

#264 Beitrag von Toni63 » 2018-07-24 20:20:50

Lieber Ulf H.
sei doch nicht so negativ, ohne rosarote Brille wird das ansonsten nix... :blush:

zuallererst solltes du wie ich der FB Gruppe beitreten https://www.facebook.com/groups/1248404838624953/ :rock:

Toni

Antworten