Tanken und Registrierung in Russland

Reisen, Camping, Fernweh, Navigation, ...

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20841
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Tanken und Registrierung in Russland

#1 Beitrag von Ulf H » 2018-03-06 12:41:33

... weil ich es immer wieder gefragt werde und damit es nicht im Thread einer bestimmten Reise untergeht ...

Tanken

... Tanken ging fast immer mit der Maesto-Kreditkarte ... interssanterweise fast immer ohne PIN und meistens auch ohne Unterschrift ... Die Bankkarte, ehemals CE-Karte wurde so gut wie nie akzeptiert, nach 5 Versuchen, davon 4 erfolglos, hab ich es nimmer versucht ... ich hab selten Bargeld abgehoben, denn das kostet mich im Gegensatz zum Kreditkartengebrauch Gebühren ... ich hatte aber immer genug Bargeld dabei um die Tankfüllung notfalls auch bar zahlen zu können ... das war einige, wenige Male nötig, sowohl in Russland als auch in der Mongolei, bevorzugt weiter draussen ...

... Standardprozedur ist, an Zapfsäule fahren, Diesel ist meist schwarz und mit kyrillisch DT beschriftet (Benzinsorten sind mit Oktanzahlen beschriftet) ... gesprochen wird es Diesel ... dann zur Kasse, dort die gewünschte Literzahl angeben (ich hatte mir dazu die meist gebrauchten Mengen in mein Notizbuch notiert und dann dieses zusammen mit der Karte durch den Kommunikationsschlitz geschoben), zahlen und tanken ... jede Zapfpistole schaltete ab, wenn der Tank voll war ... also keine Angst vor Überschwemmung ... um zu viel bezahltes Geld zurück zu bekommen muss man wesentlich besser russisch können als ich es kann ... ein mitgenommener Anhalter hat das mal für mich durchgezogen, war aber ein ziemliches Palaver ... ich hab dann immer nur soviel Sprit bestellt, wie ich sicher unterbringe, habe aber mit 2 Tanks und 3 Kanistern auch etliches an Ausweichmöglichkeiten ... die Preise sinken richtung Osten bis etwa Krasnojarsk etwas, danach wirds wieder etwas teurer ... abseits auch eher teurer als in der Nähe der Magistrale ... mit der Zeit weiss man was günstig ist ... das im Baltikum Petersburg Thrad von Bahnhofs-Emma beschieben Verfahren um voll zu tanken hat bei mir mehrfach nicht geklappt ... und auch als mein russischer Anhalter das managte war es Palaver ... aber wirklich golltanken brauchts eh nur vor der Ausreise um den derben Preisunterschied mitzunehmen ... Achtung, es dürfen nicht mehr als 10 l in Kanistern ausgeführt werden, ich wurde einmal zurückgeschickt um das zu bereinigen ... meist gibt es Eurodiesel, manchmal auch den etwas billigeren Russendiesel ... ich hab oft den Russensprit getankt, der Deutz russt damit fast so schön, wie die lokalen Kamaz, ansonsten völlig problemlos ... gelegentlich gibts auch Fasstankstellen oder Sprit direkt von anderen Lastern ... hab ich mir aber verkniffen, die Differenz von 50 zu 55 ct je Liter war mir das Risiko nicht wert ...

Registrierung

... ist etwas verzwickt ... ich sammle gerade noch Informationen und werde die dann hier geballt kundtun, sobald ich was belastbares zusammen hab ...

... Erstmals nötig nach 7 Arbeitstagen (bei Großereignissen wie Fussballmeisterschaft Olympia etc. gerne in den betroffenen Gebieten schon deutlich früher) ... hält man sich über 7 Arbeitstage an einem Ort auf, so ist dort die Registrierung vorzunehmen, dazu braucht man aber jemanden, der das für einen macht und der dort gemeldet ist ... gerade in den grossen Städten sind vilen nicht gemeldet, sonder wohnen offiziell noch in der Herkunftsgemeinde ... umstitten ist, ob eine Registrierung überhaupt notwendig ist, wenn man sich an keinem Ort länger als 7 Tage aufhält ... Hotels und Hostels können die Registrierung vornehmen, Campingplätze sehr oft nicht ...

... vorerst kann ich denjenigen, die über St. Petersburg einreisen und dort die Sehenswürdigkeiten in der Stadt begucken wollen, die von Bahnhofs-Emma erprobte Variante über ein Reisebüro empfehlen ...

... bei Einreise aus der Mongolei über den grösseren der beiden verfügbaren Übergänge, also zwischen Ulanbataar und Ulan-Ude ist in Ulan-Ude ein Angebot im Entstehen ... bis zur Reisesaison sollte das verfügbar sein, ich melde es hier, wenn es soweit ist ...

... und ja, ich wurde einmal, entweder bei der Ausreise oder bei einer sehr gründlichen Polizeikontrolle, nach der Registrierung gefragt ... da ich den Zettel vorzeigen konnte war das innerhalb von 2 Minuten abgehakt ...

... alles soweit Erfahrungen aus 2017 und 2018 ...

Gruss Ulf

P.S.: unbedingt Multientryvisum nehmen ... es kommt oft vor, dass die Reise eine unerwartete Wendung nimmt, und dann war mancher sehr froh drum, nochmal nach Russland einreisen zu können ... mit einem planmässig ausreichrnden Doubleentryvisum wäre meine Reise vorbei gewesen bevor sie recht angefangen hatte ...
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Kueche
Überholer
Beiträge: 216
Registriert: 2015-11-08 12:30:42
Wohnort: Nürnberg

Re: Tanken und Registrierung in Russland

#2 Beitrag von Kueche » 2018-03-06 13:23:46

Volltanken hat bei mir mit einem Mietwagen an einer Tankstelle mit Service geklappt.
Ich habs geschafft dem Tankwart klar zu machen, dass ich den Mietwagen vollgetankt abgeben muss.
Er hat dann voll getankt, waehrend ich schon mal zur Kasse zum Bezahlen gegangen bin.
Ich glaube das hat weniger mit mangelndem Vertrauen zu tun als damit dass es einfach nicht ueblich ist.

Gruss

Ole

Benutzeravatar
maxd
abgefahren
Beiträge: 1869
Registriert: 2013-04-27 0:18:51
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Tanken und Registrierung in Russland

#3 Beitrag von maxd » 2018-03-08 0:46:06

Ich bin immer zur Kasse, hab die Kreditkarte rübergeschoben, „Full, Complett, *Geste bis zur Decke*“ verkündet und bin ohne weitere Diskussionsmöglichkeit zur Säule gestapft. Das klappte meist wie erwartet.

—max

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20841
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Tanken und Registrierung in Russland

#4 Beitrag von Ulf H » 2018-03-08 7:34:19

... als ich das mit volltanken noch versucht habe, kam unbeirrbar und zum wiederholtesten mal die Frage: skolkow litrow? (Wieviel Liter?) ... und erst die Angabe einer verwertbaren Zahl brachte Ruhe ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
AndyCi
infiziert
Beiträge: 70
Registriert: 2016-01-18 17:51:08
Wohnort: Euskirchen
Kontaktdaten:

Re: Tanken und Registrierung in Russland

#5 Beitrag von AndyCi » 2018-03-08 10:50:43

Wir konnten dem Tankwart auch verständlich machen das wir gerne voll machen würden. Zu erst durften wir nur 100 Liter tanken und mussten bezahlen, danach hat er die Säule frei geschaltet und wir durften die restlichen 500 Liter in einem Rutsch tanken...

Antworten