Schweinewiese Tarifa gesperrt

Reisen, Camping, Fernweh, Navigation, ...

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20014
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Oskarshamn, Småland, Schweden

Re: Schweinewiese Tarifa gesperrt

#31 Beitrag von Ulf H » 2018-09-08 13:20:06

... ohne Sauerei aufm Patz, hat der benachbarte Campingplatzbetreiber weniger Argumente um bei der Kommune die Sperrung zu betreiben ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
AL28
Forumsgeist
Beiträge: 5443
Registriert: 2006-10-03 16:40:23
Wohnort: Falkendorf
Kontaktdaten:

Re: Schweinewiese Tarifa gesperrt

#32 Beitrag von AL28 » 2018-09-08 14:36:20

Hallo
Das wird dann gesperrt , wen man im Stadtrad oder ähnlich sitzt oder dort einen sitzen hat der einen einen gefallen tun will .
Wen Müll das Problem ist wird er zur Not selber hin gekarrt .
Ich denke der " Rechtschaffente Deutsche " der " Mit erhobenen Zeigefinger " den Einheimischen und andern zeigt wie man es richtig macht , macht mehr schaden .
Falls es zu solchen Auseinandersetzungen auf Plätze kommt wo ich auch stehe und ich mit hineingezogen werde , würde ich mich ganz klar auf die Seite der Einheimischen stellen , das ist ihr Land und nicht unseres . Wen es üblich ist seinen Müll liegen zu lassen habe ich es als Gast hinzunehmen . Wen die Plätze geschlossen werde habe ich es als Gast auch hinzunehmen . Und wen sich Gäste ungebührlich aufführen so ist das die Sorge der Gastgeber und nicht eines Deutschen . Wir sind immer nur Gäste in diesen Ländern . Und so sollten wir uns auch benehmen .
Wen es nur noch Bezahl -stellplätze gibt werde ich das Land eben nicht mehr bereisen und gut ist es . Ich kann mir nicht irgendwelche rechte raus nehmen .
Haha , liest sich fast wie ein Text der AFD , wie sich die Gäste in Deutschland aufführen sollen . :lol:
Gruß
Oli

Wanderduene
LKW-Fotografierer
Beiträge: 104
Registriert: 2017-05-26 10:18:18
Wohnort: Pfungstadt

Re: Schweinewiese Tarifa gesperrt

#33 Beitrag von Wanderduene » 2018-09-08 15:49:27

Hallo,

ich denke gerne und viel darüber nach was hier geschrieben wird.
Ich denke auch ich bin Gast und habe mich entsprechend zu verhalten. Jedoch gibt es Ausnahmen. Wenn es irgendwo in Spanien beispielsweise üblich ist sich nicht an Geschwindigkeitsbeschränkungen zu halten, halte ich mich trotzdem daran und kann von meinem Verhalten keine negativen Auswirkungen erkennen. Das hat für mich auch nichts mit erhobenem Zeigefinger zu tun. Eher weil es dort Gesetz ist und ich mich als Gast daran halte und weil ich die Strafzahlung lieber in Essen investiere. Ebenso habe ich oft erlebt, dass es üblich ist nach dem Abendessen gemütlich einen Joint zu rauchen, mache ich trotzdem nicht. Zumindest nicht wenn ich danach noch fahren muß. Selbst wenn es üblich sein sollte nach einem Joint noch zu fahren.
Auch ich habe schon liegen gelassenen Müll von Anderen mitgenommen, wenn ich auf dem Weg zum Müllcontainer war. Mir erschließt sich jedoch nicht was ich dadurch negatives auslösen könnte. Da in Spanien an jeder Ecke frei zugängliche Müllcontainer stehen, gehe ich jetzt erstmal davon aus, der Spanier selbst hat ebenso kein nennenswertes Interesse an rumliegenden Müll.

Weil ich gerne dazu lerne, wäre ich dankbar wenn du deine Gedanken etwas mehr erläuterst.

Gruß
Matthias

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20014
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Oskarshamn, Småland, Schweden

Re: Schweinewiese Tarifa gesperrt

#34 Beitrag von Ulf H » 2018-09-08 16:15:24

... es ist völlig in Ordnung, wenn du dich an die Regeln hälst, unabhängig davon, was die anderen / einheimischen tun ...

... ob du die nun gewähren lässt, oder versuchst denen deine Sichtweise aufzudrücken, das macht den Unterschied ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
AL28
Forumsgeist
Beiträge: 5443
Registriert: 2006-10-03 16:40:23
Wohnort: Falkendorf
Kontaktdaten:

Re: Schweinewiese Tarifa gesperrt

#35 Beitrag von AL28 » 2018-09-08 18:49:32

Haha
Ein ganz Schlauer !
Habe ich ihrgentwo geschrieben das du deinen Müll auch dazu legen sollst ?
Habe ich ihrgent wo geschrieben das du das Gesetzt brechen sollst ?
Du bist dann also jemand der beim Überholverbot , schnell nach links zieht um den , der trotz Überholverbot überholt zum Bremsen zu Zwingen und dafür sorgst das die regeln eingehalten werden ?
Meinst du , du hast Sonderrechte , wen du dich an die Gesetze hältst oder das recht andere zu maßregeln ?
Wen nicht verstehe ich deinen Text in den Zusammenhang nicht .
Auch ich habe schon Müll andere mitgenommen , na und , Ist das was besonderes oder herausragendes ? Muss man das extra erwähnen ?
Aber ich werde nicht zu jemanden hingehen und sagen , " Hey , bevor ihr losfahrt räumt ihr aber noch auf !" .
Wieso muß ich gerade an meiner Schulzeit denken . An die Streber , die laut gerufen : " Herr Lehrer , Herr Lehrer , sehen sie mal wie toll ich das gemacht habe ! "
Meistens waren es dann auch die Denunzianten .

Gruß
Oli
Wanderduene hat geschrieben:
2018-09-08 15:49:27
Hallo,

ich denke gerne und viel darüber nach was hier geschrieben wird.
Ich denke auch ich bin Gast und habe mich entsprechend zu verhalten. Jedoch gibt es Ausnahmen. Wenn es irgendwo in Spanien beispielsweise üblich ist sich nicht an Geschwindigkeitsbeschränkungen zu halten, halte ich mich trotzdem daran und kann von meinem Verhalten keine negativen Auswirkungen erkennen. Das hat für mich auch nichts mit erhobenem Zeigefinger zu tun. Eher weil es dort Gesetz ist und ich mich als Gast daran halte und weil ich die Strafzahlung lieber in Essen investiere. Ebenso habe ich oft erlebt, dass es üblich ist nach dem Abendessen gemütlich einen Joint zu rauchen, mache ich trotzdem nicht. Zumindest nicht wenn ich danach noch fahren muß. Selbst wenn es üblich sein sollte nach einem Joint noch zu fahren.
Auch ich habe schon liegen gelassenen Müll von Anderen mitgenommen, wenn ich auf dem Weg zum Müllcontainer war. Mir erschließt sich jedoch nicht was ich dadurch negatives auslösen könnte. Da in Spanien an jeder Ecke frei zugängliche Müllcontainer stehen, gehe ich jetzt erstmal davon aus, der Spanier selbst hat ebenso kein nennenswertes Interesse an rumliegenden Müll.

Weil ich gerne dazu lerne, wäre ich dankbar wenn du deine Gedanken etwas mehr erläuterst.

Gruß
Matthias
P.S. Finde ich grundsätzlich toll , das du nach den Genuss eines Joint nicht mehr fährst . Sollte genauso so selbstverständlich sein wie kein Alkohol am Steuer . :cool:

Benutzeravatar
pshtw
süchtig
Beiträge: 894
Registriert: 2013-01-26 17:59:24
Wohnort: Altes Land

Re: Schweinewiese Tarifa gesperrt

#36 Beitrag von pshtw » 2018-09-08 19:29:29

@oli:
Komm mal wieder runter, Du legst der Wanderdüne Sachen in den Mund, die er nie gesagt hat.
Dein Beispiel mit dem Überholverbot passt nicht zu seinem mit der Geschwindigkeit. Deins ist aktiv, seins passiv...
Gruß
Peter
7.AllradBlütenspannerTreffen im Alten Land vom 10. bis 12. Mai 2019 !!!

Wanderduene
LKW-Fotografierer
Beiträge: 104
Registriert: 2017-05-26 10:18:18
Wohnort: Pfungstadt

Re: Schweinewiese Tarifa gesperrt

#37 Beitrag von Wanderduene » 2018-09-08 19:35:00

Hallo,
AL28 hat geschrieben:
2018-09-08 18:49:32
Haha
Ein ganz Schlauer !
offensichtlich nicht, denn ich habe dein Post anscheinend komplett missverstanden.

Gruß
Matthias

Benutzeravatar
advi
abgefahren
Beiträge: 2329
Registriert: 2009-10-29 0:09:01
Wohnort: Stuttgart-Flughafen

Re: Schweinewiese Tarifa gesperrt

#38 Beitrag von advi » 2018-09-08 20:07:10

Ist jetzt eigentlich "nur" die Schweinewiese zu oder auch alle anderen Plätzen, die man von da aus erreichen konnte?

Persönlich mochte ich diese Dorfmentalität, mit Bier ab 10 morgens und Dauercamperallüren eh nicht. Leute, die Ihre Nachbarn blöd fanden und und ....

Deswegen bin ich einfach etwas weiter gefahren, da konnte man in Ruhe alleine stehen, direkt am Meer.

Für diejenigen, die dort vor allem Winter kostenfrei stehen wollte ist es natürlich blöd. Aber voll verständlich, dass man das dicht gemacht hat.

Also, wer war seitdem dort und kann was darüber sagen, ob man auch die Plätze in der Nähe jetzt "zu" sind ....
Frank

Unserer heißt Alladin und ist ein MAN LE220 mit ausgebautem Kühlkoffer

Ausbau siehe http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 35&t=55758

Meine Gedanken zu wie viel Expeditionsmobil ist nötig http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 18&t=75381

Wanderduene
LKW-Fotografierer
Beiträge: 104
Registriert: 2017-05-26 10:18:18
Wohnort: Pfungstadt

Re: Schweinewiese Tarifa gesperrt

#39 Beitrag von Wanderduene » 2018-09-08 22:42:59

Hallo,

in Tarifa selbst, Ortsrand am Sportplatz, ist direkt ein Parkplatz am Strand. Der wurde im Februar/März, genau weiss ich das nicht mehr, umgebaut und ist jetzt für Womos verboten. Vielleicht 100m vorne dran ist ein großer Sandparkplatz, ist auch im Februar/März für Womos verboten worden. Andere Plätze in direkter Nähe kenne ich nicht.

Gruß
Matthias

sri-lanka
Schlammschipper
Beiträge: 464
Registriert: 2015-04-01 16:05:08

Re: Schweinewiese Tarifa gesperrt

#40 Beitrag von sri-lanka » 2018-09-09 0:00:53

In Cullera wurde Platz massiv eingeschränkt. Nur grad noch auf dem vorderste Teil kann geparkt werden. Dieser wird auch von den Tagesbesuchern benutzt und ist ein Strand Zugang. Nur ein älterer Mann aus D welcher im WoMo lebt, war über längere Zeit dort. Er würde aber den Platz auch immer wieder wechseln und dann zurückkehren. Wie früher über den ganzen Winter, ist anscheinend auch vorbei. Ich war zwei Tage da, kein Problem.

Allgemein kam mir vor, dass vermehrt darauf geschaut wird, kein "Campingleben" mehr zu vollziehen. Und wenn, waren abends die Stühle verräumt, Markisen eingezogen und die Leute vielfach am anderen Tag weg.
3x kam die Polizei und fragte mich freundlich wie lange ich gedenke hier zu bleiben. Ich sagte, dass ich morgen weg fahren würde. OK meinten sie, wir schauen morgen nochmals vorbei...
Beim zweiten mal dieselbe Frage vom Polizisten, "heute noch und morgen Nacht würde ich gerne hier übernachten, da übermorgen meine Frau mit dem Flugzeug in Valencia ankommt" (Platz war Nahe Valencia).
Es kam kein ja aber auch kein nein. Aber dann weg, meinte er.....
Am zweiten Abend zwei andere Polizisten, das gleiche Spiel von vorne. Morgen Mittag sind sie weg, wir kontrollieren nochmals, hiess es..
Holte meine Frau am anderen Morgen ab und kehrte nicht mehr auf diesen Platz zurück. Dort standen tagsüber immer so ca. 20 Fahrzeuge, über Nacht dann noch etwa 5-6.

Auf einem anderen Platz sehr schön am Meer gelegen standen 20-25 WoMos und Wohnwagen mit Vorzelt. Hier verbrachten einige Spanier mit ihren Familien ihre Sommerferien, wie mir mein spanischer Nachbar bei einem Bierchen erzählte.
Polizei fuhr auch jeden Tag mal durch, war kein Problem.

Durchs Band habe ich ganze so erlebt, war natürlich nicht auf jedem Platz an der Küste. Wie vor 30 Jahren ist es bestimmt nicht mehr. Kann mir gut vorstellen, dass freistehen von Jahr zu Jahr mehr Probleme gibt.
Ist auch kein Wunder, bei der Masse an WoMos welche ich im Sommer da unten gesehen habe. Für die Polizisten ist dass vermutlich schon eine Plage, den ganzen Sommer lang, jeden Tag das selbe betreffend parken zu erklären..........

Grüsse

Werner

Benutzeravatar
advi
abgefahren
Beiträge: 2329
Registriert: 2009-10-29 0:09:01
Wohnort: Stuttgart-Flughafen

Re: Ford F350 Ambulance, Empfehlung?

#41 Beitrag von advi » 2018-09-09 0:26:35

Ich denke mal, Spanien und Portugal sind über den Winter einfach "durch". Ich fahre so schnell nicht mehr hin!

Tunesien hat uns diesen Winter nicht gefallen, außer in der Wüste
MArokko ist noch ok...... Mal sehen, diesen Winter geht es vielleicht nach Südamerika
Frank

Unserer heißt Alladin und ist ein MAN LE220 mit ausgebautem Kühlkoffer

Ausbau siehe http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 35&t=55758

Meine Gedanken zu wie viel Expeditionsmobil ist nötig http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 18&t=75381

Benutzeravatar
AL28
Forumsgeist
Beiträge: 5443
Registriert: 2006-10-03 16:40:23
Wohnort: Falkendorf
Kontaktdaten:

Re: Schweinewiese Tarifa gesperrt

#42 Beitrag von AL28 » 2018-09-09 9:20:08

Wanderduene hat geschrieben:
2018-09-08 19:35:00
Hallo,
AL28 hat geschrieben:
2018-09-08 18:49:32
Haha
Ein ganz Schlauer !
offensichtlich nicht, denn ich habe dein Post anscheinend komplett missverstanden.

Gruß
Matthias
Hallo
So wie dann deine auch .
Gruß
Oli

Benutzeravatar
AL28
Forumsgeist
Beiträge: 5443
Registriert: 2006-10-03 16:40:23
Wohnort: Falkendorf
Kontaktdaten:

Re: Schweinewiese Tarifa gesperrt

#43 Beitrag von AL28 » 2018-09-09 9:21:46

[quqote=pshtw post_id=779417 time=1536427769 user_id=6762]
@oli:
Komm mal wieder runter, Du legst der Wanderdüne Sachen in den Mund, die er nie gesagt hat.
Dein Beispiel mit dem Überholverbot passt nicht zu seinem mit der Geschwindigkeit. Deins ist aktiv, seins passiv...
Gruß
Peter
[/quote]

Hallo
Hast du die Fragezeichen hinten am Satzende gesehen ?
Gruß
Oli

stonedigger
Überholer
Beiträge: 280
Registriert: 2014-09-15 12:12:45

Re: Schweinewiese Tarifa gesperrt

#44 Beitrag von stonedigger » 2018-09-13 9:19:33

Naja, jetzt mal nichts reininterpretieren! Keiner will anderen Ländern vorschreiben, wie sie sich verhalten sollen.
Allerdings ist glaube ich nichts verwerfliches daran, mit gutem Beispiel voran zu gehen. Und bestimmt auch nichts verwerfliches ist daran, einer Umweltsau sein Fehlverhalten vor Augen zu führen.

SD

stonedigger
Überholer
Beiträge: 280
Registriert: 2014-09-15 12:12:45

Re: Schweinewiese Tarifa gesperrt

#45 Beitrag von stonedigger » 2018-09-13 10:11:04

… und außerdem habe ich nicht über einen kasachischen Nomaden geschrieben, der mangels Müllentsorgung seinen (wenigen) Müll hinter dem Haus deponiert, sondern über (vermeintlich) umweltbewusst erzogenen Mitteleuropäer. Wie weiter oben beschrieben handelte es sich in dem Beispiel um Franzosen, Italiener und Letten. Also alles durchaus Nationen, in denen Umweltbewusstsein kein Fremdwort ist. Und letztendlich ging es ja (neben der Schweinewiese) auch um die letzten schönen und frei zugänglichen Flecken in Europa, die eben genau von den beschriebenen Zeitgenossen - und da ist die Nationalität vollkommen egal - versaut und anschließend gesperrt werden.
Warum wurde z.B. der Plage de Piemanson in Südfrankreich gesperrt? Weil ein paar A.. nicht nur ihren Dreck sondern ganze Wohnwägen in den Dünen hinterließen. Ach wir sind ja so tolle Hippies! Wenn dann mal einer kommt und dem Ignoranten sagt, er muss seinen aufgerissenen Tank flicken und dass es nicht sein kann, dass er im spanischen Trinkwassereinzugsgebiet eine Dieselspur hinter sich herzieht, dann ist man ein "Streber" und "Spießer" , der den anderen Kulturen oberlehrerhaft deutsches Verhalten beibringen will?
Ich glaube für das von mir beschriebene Verhalten gibt es in keinem Land der Erde eine Rechtfertigung.

SD

Benutzeravatar
Puffi
Schrauber
Beiträge: 329
Registriert: 2013-11-21 19:03:41

Re: Schweinewiese Tarifa gesperrt

#46 Beitrag von Puffi » 2018-09-13 10:50:31

Zuerst einmal sind wir alle Gast auf unserer Erde und nicht einfach nur Gast in einem Land! Dieser viel zitierte Satz fördert nicht die Einstellung sich so zu verhalten wie es angebracht ist sondern verunglimpft die, die sich dafür einsetzen. Es gibt nur eine Mutter Erde und die gilt es zu erhalten....

"Um an die Quelle zu kommen muß man gegen den Strom schwimmen"

Gruß Puffi
"Freiheit beginnt wo Wege enden"

Schnecke
Selbstlenker
Beiträge: 190
Registriert: 2008-12-05 9:28:03
Wohnort: Obertshausen
Kontaktdaten:

Re: Schweinewiese Tarifa gesperrt

#47 Beitrag von Schnecke » 2018-09-13 11:23:16

Zumal es leicht ist über andere Kulturen zu lamentieren. Wenn ich mich so in unserer, ach so reinlichen Heimat umsehe, ist es oft keinen Deut besser.

Ciao Ralf

stonedigger
Überholer
Beiträge: 280
Registriert: 2014-09-15 12:12:45

Re: Schweinewiese Tarifa gesperrt

#48 Beitrag von stonedigger » 2018-09-13 14:00:27

Schnecke hat geschrieben:
2018-09-13 11:23:16
….Wenn ich mich so in unserer, ach so reinlichen Heimat umsehe, ist es oft keinen Deut besser.

Wie wahr !

… und auch hier hilft es nichts zu sagen: "Ich kann eh nix ändern" sondern man muss hier immer wieder im eigenen Umfeld gebetsmühlenartig den Menschen ins Gewissen reden.

SD

Bahnhof
Überholer
Beiträge: 207
Registriert: 2014-07-28 8:44:53

Re: Schweinewiese Tarifa gesperrt

#49 Beitrag von Bahnhof » 2018-09-13 14:12:07

Am Deutschen Wesen soll die Welt genesen :angel:

Kilian
Schlammschipper
Beiträge: 475
Registriert: 2013-08-30 7:49:07

Re: Schweinewiese Tarifa gesperrt

#50 Beitrag von Kilian » 2018-09-13 16:01:24

Finde ich unpassend.

Wenn ich z.B. (durchaus auch als Gast eines konkreten Landes) feststelle, dass ich Massenüberwachung, Unterdrückung von Meinungs- und Pressefreiheit, das monate-jahrelange Wegsperren von 10.000den Menschen ohne Prozess, ja sogar ohne Anklage, für schlecht halte, hat das überhaupt nichts mit meiner Eigenschaft als Deutscher zu tun, sondern mit meiner Eigenschaft als Mensch.

Als solcher bemühe ich mich, ehrlich, respektvoll und offen mit anderen Menschen umzugehen, Rücksicht auf die Natur zu nehmen etc. Und sinnlose Umweltzerstörung, sexueller Missbrauch, Gewalt und viele andere Themen sind da universell. Die Frage ist also m.E. nur, wo man die Grenze zieht zwischen dem pedantischen Zeigefinger auf der einen Seite und unangemessenem Wegschauen (und sich damit ggf. zum Mittäter machen) auf der anderen Seite.
Freundliche Grüße
Kilian

Benutzeravatar
Rumpelstielzchen
abgefahren
Beiträge: 1161
Registriert: 2008-10-10 11:17:04
Wohnort: 70825

Re: Schweinewiese Tarifa gesperrt

#51 Beitrag von Rumpelstielzchen » 2018-09-13 16:33:28

Kilian hat geschrieben:
2018-09-13 16:01:24
... Massenüberwachung, Unterdrückung von Meinungs- und Pressefreiheit, das monate-jahrelange Wegsperren von 10.000den Menschen ohne Prozess, ... sinnlose Umweltzerstörung, sexueller Missbrauch, Gewalt und viele andere Themen ...
Ja, wenn das alles in Tarifa auf der Schweinewiese stattgefunden haben sollte, dann kann ich die Behörden verstehen dass sie die gesperrt haben. :eek: Als wir im Januar da unten waren hab ich von all dem nichts bemerkt.

Es erstaunt mich immer wieder, welche Wendungen so mancher Thread nehmen kann, nichts für ungut.
Gruß Alex!

Benutzeravatar
meggmann
abgefahren
Beiträge: 3267
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Schweinewiese Tarifa gesperrt

#52 Beitrag von meggmann » 2018-09-13 18:16:01

... ja das nimmt manchmal so seinen Lauf... schon verblüffend...

Ganz so schlimm scheint es in Spanien ja doch nicht zu sein oder hat schon mal jemand die theoretisch mögliche Strafe für wildes Campen bezahlt (habe so 300-800 € im Kopf)?
Klar gibt's in den Küstenregionen vorhandene Camping-Infrastruktur und dass man lokal was unternimmt, wenn die im großen Maßstab "unterlaufen" wird durch freies stehen kann ich auch nachvollziehen.
Gerade in den Pyrenäen habe ich viele kostenlose ausgeschilderte Stellplätze gesehen - oft mit kostenloser Entsorgung und kostenlosem Frischwasser - fand ich schon sehr entgegenkommend (auch wenn ich da nicht übernachtet habe). Hab auch in einem Nationalpark zwischen weidenden Kühen übernachtet (man machen die Glocken einen Lärm). Alles schön eingepackt vor dem Schlafen und theoretisch abmarschbereit - hat niemanden interessiert.
Zuerst verhalte ich mich in einem Gastland grundsätzlich rücksichtsvoll, umweltschonend und möglichst unauffällig - soweit das mit unseren Büchsen geht. Und fragen und reden hilft auch ungemein. Insgesamt finde ich schon, dass die Abneigung gegen Weißware etwas zugenommen hätte - gerade wenn die sich einfach breit machen (und das ziemlich heftig).
Bisher hatte ich eigentlich keine Probleme, allerdings übernachte ich meist auch nicht mehr als 1 mal an einem Ort....

Gruß, Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Kilian
Schlammschipper
Beiträge: 475
Registriert: 2013-08-30 7:49:07

Re: Schweinewiese Tarifa gesperrt

#53 Beitrag von Kilian » 2018-09-13 18:37:07

Rumpelstielzchen hat geschrieben:
2018-09-13 16:33:28
Ja, wenn das alles in Tarifa auf der Schweinewiese stattgefunden haben sollte[...]
Es erstaunt mich immer wieder...
Und mich erstaunt immer wieder, wie in Foren einige User einem absichtlich falsche Aussagen in den Mund legen und sich ganz viel Mühe geben, das Argument des Gegenübers möglichst NICHT zu verstehen. Deswegen schreibe ich (und viele andere, von denen ich das weiß) inzwischen auch immer weniger in Foren. Ein produktiver, respektvoller Gedankenaustausch ist kaum noch möglich. Schade eigentlich.
Freundliche Grüße
Kilian

sri-lanka
Schlammschipper
Beiträge: 464
Registriert: 2015-04-01 16:05:08

Re: Schweinewiese Tarifa gesperrt

#54 Beitrag von sri-lanka » 2018-09-13 18:40:56

Marcel, Deine Einstellung gefällt mir. Wenn sich schon vor Jahren die meisten WoMobilisten so verhalten hätten, wäre das Ganze vermutlich jetzt auch ein wenig anders.

Betr. Weissware: Diesen Sommer in Spanien sagte mir ein Polizist, dass campieren-übernachten im Caravan hier nicht gestattet sei. Aber meinte er, das ist ja ein Camion..... :)
Und ich konnte noch eine Nacht bleiben.

Gruss

Werner

Benutzeravatar
Rumpelstielzchen
abgefahren
Beiträge: 1161
Registriert: 2008-10-10 11:17:04
Wohnort: 70825

Re: Schweinewiese Tarifa gesperrt

#55 Beitrag von Rumpelstielzchen » 2018-09-13 19:20:38

@Kilian: Lies doch einfach noch mal Deinen eigenen Beitrag im Zusammenhang mit dem Ursprungspost. Es könnte sich einem der Verdacht aufdrängen, dass Du ein ganz klein wenig zum Übertreiben neigst... ;-) Nix für ungut, ich konnte mir das einfach nicht verkneifen.
Gruß Alex!

Kilian
Schlammschipper
Beiträge: 475
Registriert: 2013-08-30 7:49:07

Re: Schweinewiese Tarifa gesperrt

#56 Beitrag von Kilian » 2018-09-13 20:36:17

Du darfst Dein Kreuzchen machen bei "Ich habe nicht verstanden". :ninja:
Freundliche Grüße
Kilian

Benutzeravatar
AL28
Forumsgeist
Beiträge: 5443
Registriert: 2006-10-03 16:40:23
Wohnort: Falkendorf
Kontaktdaten:

Re: Schweinewiese Tarifa gesperrt

#57 Beitrag von AL28 » 2018-09-13 23:34:51

Hallo
Ich weiß ja nicht was in Spanien alles vorgefallen ist aber ich war viel frei gestanden in Portugal .
Wen das nicht mehr geht wundere ich mich nicht .
Der berühmte hippystandplatz z.b. . Komme hin fast leer noch ein Auto mit zwei Kindern und einen Hund .
Wetter ist gut , ich gehe zum Strand und der ist voller scheiße . So alle drei bis fünf Meter ein Haufen , nicht schön .
Ich denke mir ein Hund kann doch nicht soviel scheißen !
Ich war halt ein wenig früher dran . Weil die nächsten Fahrzeuge waren am nächsten Tag da .
Sechs Womos mit je vier Hunde ! Und nochmal ein paar PKW mit zwei Personen und zwischen zwei und vier Hunden die Sylvester in den Höhlen zubringen wollen .
Es waren zu 90% deutsche der Rest Niederlander .
Glaubt ihr auch nur einer hatte sich darum gekümmert die Hundescheiße wegzumachen .
Beim nächsten Platz wo ich hinkommen war schon ein Hundeverbots Schild , was natürlich keinen gekümmert hat . Beim großen Surfer Strand hat man schon mehrere Rudel auf dem Platz und man muss schon aufpassen wen man zu schnell die Treppe runter geht , nicht das man gleich angeknüpft wird .
Die Abfall Container Rand voll mit Hundefutter Dosen .
Da wundern mich es nicht wen das Verbot des freistehend Womos auch Mal durchgesetzt wird .
Gruß
Oli

stonedigger
Überholer
Beiträge: 280
Registriert: 2014-09-15 12:12:45

Re: Schweinewiese Tarifa gesperrt

#58 Beitrag von stonedigger » 2018-09-21 12:23:58

Es ist halt grundsätzlich ein Problem des Massentourismus und natürlich auch des Kapitalismus:
Was will man denn im Urlaub: Dem Alltag entfliehen.
Als unsere Eltern oder Großeltern in den 50er Jahren mit dem Käfer über den Brenner nach Italien gurkten, wollten sie das italienische Flair genießen. Keiner wollte einen Hotelbunker und Massentourismus. Aber man erkannte dort, dass man mit den Touristen viel Geld verdienen kann. Ich fuhr Ende der 70er nach dem Sturz Francos nach Südspanien. Damals war alles einsam, ursprünglich und die Reise dorthin echt noch ein Abenteuer - heute: Urbanisation mit Hotelburgen.
Dann kam irgendwann der Wohnmobil- / Wohnwagentourismus auf - in den 80ern hat sich da nirgendwo irgendjemand an einem Wohnmobil gestört. Wir konnten vor 20 Jahren noch ohne Probleme mit dem Camper direkt an unserem Speichersee am Ufer parken und surfen. Heute: Parkverbot und Camper müssen hinter dem Wald parken. Wenn ich heute manche kroatische Campingplätze sehe, wird mir schlecht. Jetzt kommen halt auch die großen Hersteller wie Hymer auf die neue Zielgruppe der "individual-Abenteuer-Camper" und damit wird auch dieses Segment, welches früher den Tüftlern, Bastlern und Lebenskünstlern vorbehalten war, für die breite Masse verfügbar. Und was daraus wird, kann man sich ausmalen.
Wenn man nicht aus jedem schönen Ort eine überlaufene Partymeile gemacht hätte, würden viele Menschen, die heute im Offroad-Camper nach Rumänien fahren auch heute noch Urlaub in Rovinj machen.


SD

Antworten