Spaten und Co

Reisen, Camping, Fernweh, Navigation, ...

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
gunther11
süchtig
Beiträge: 868
Registriert: 2017-02-08 9:15:22
Wohnort: St. Augustin

Spaten und Co

#1 Beitrag von gunther11 » 2018-01-29 17:03:30

Hallo,
mal eine Frage an die erfahrenen Tourer:

Für Destination Skandinavien und Seidenstrasse, welche Werkzeuge für draußen (also nicht für den LKW) nehmt ihr mit?

z.B.:
- Spaten
- Schaufel
- Axt
- Säge

etc

Was, und welche Marke hat sich bewehrt?


Grüße
Gunther
13.10.17 Fahrzeug mit Kabine da :-) getauft auf Lulatsch

Ich würde nie einem Club beitreten der Menschen aufnimmt wie mich.

Benutzeravatar
AL28
Forumsgeist
Beiträge: 5260
Registriert: 2006-10-03 16:40:23
Wohnort: Falkendorf
Kontaktdaten:

Re: Spaten und Co

#2 Beitrag von AL28 » 2018-01-29 17:17:32

Hallo
Schaufel habe ich ausgesondert .
Habe zwei Pionierspaten der NVA dabei , die sind super im Sand und allen Andern und einen richtigen Spaten .
Schaufel kannst du nur im Sand und im Schnee gebrauchen und ist ansonsten bei Harten Boden ruckzuck hin .
Pickel , wen du mal eine Pass Straße ausbessern musst .
Axt , noch nie gebraucht , aber ich habe auch keinen Vorschlaghammer dabei und dafür habe ich sie schon gebracht .
Bügel säge ( die große für Bäume ) , auch schon gebraucht hat die Kettensäge ersetzt .
Normaler Spaten , im Lehm Schlamm super .
Gruß
Oli

Benutzeravatar
Bruno1017A
süchtig
Beiträge: 630
Registriert: 2016-05-09 12:51:28
Wohnort: Sülbeck
Kontaktdaten:

Re: Spaten und Co

#3 Beitrag von Bruno1017A » 2018-01-29 17:25:16

normalen guten Spaten aus dem Garten
Klappspaten, da sich mit dem Blatt auf 90° gestellt super Sand oder Erde vor den Rädern seitlich wegziehen lässt
Beil was gleichzeitig als großer Hammer dient
Kreuzhacke ist dabei aber noch nie gebraucht
vernünftige Handsäge (und evtl. dicke Astschere) will ich noch besorgen
....und das Wohnmobil hat Räder verdammt!

Benutzeravatar
landyfahrer
Kampfschrauber
Beiträge: 544
Registriert: 2009-02-01 13:57:31
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Spaten und Co

#4 Beitrag von landyfahrer » 2018-01-29 17:52:55

Moin Gunther,

was sich bei uns über die Jahre sehr bewährt hat:

US-Army Schaufel: https://www.us-army-military-shop.de/im ... 3178_0.jpg
Ist prima für weichen Sand, Schnee
Im Lehm wie ein Spaten einzusetzen
Gut um Material unterm Auto hervorzuholen

Eine Klappsäge
sowas von Silky: http://i.ebayimg.com/images/i/322448463 ... -l1000.jpg
270mm Blattlänge. Die sägt wie der Teufel - ist aber nicht ganz günstig.

Ein Beil ist häufiger im gebrauch als eine Axt.
Wenn Axt, dann eher eine Spaltaxt fürs Feuerholz - Alles ander geht wieder mit der Klappsäge

Ein mittelgroßer Gummihammer - z.B. zum Aufbau der Tarp

Ein solides Campmesser.
Je nach Befindlichkeit mit ca. 10 bis 13 cm Klingenlänge

Edit:
Und natürlich eine Pütz aus Gummi. :blush:
http://www.toplicht.de/de/popups/zoom/c ... 4686358054


Viele Grüße
Stefano

Benutzeravatar
Tomduly
abgefahren
Beiträge: 3097
Registriert: 2006-10-04 10:33:54
Wohnort: Donnstetten, Schwäbische Alb

Re: Spaten und Co

#5 Beitrag von Tomduly » 2018-01-29 18:27:17

Moin!

Wir fahren an der Pritschenunterseite das "Schanzzeug" der BW spazieren. Spaten, Kreuzhacke, Klauenbeil. Alles etwas filigran (vor allem die Kreuzhacke hat was von Spielzeugabteilung), aber die Halter dafür waren da und was anderes passt da nicht hin. Mit dem Klauenbeil kann man Kindern sehr gut demonstrieren, wie man eine Kokosnuss nicht öffnen sollte :motz:
Ansonsten hat sich bei Wüstentouren die Fiskars Sandschaufel/Schneeschaufel sehr gut bewährt. Hat eine unerreichte "Förderleistung" durch die hochgezogenen Seitenränder. Immer zwei Stück an Bord. Den NVA-Spaten mag ich auch, aber aufpassen, da gibts genietete und geschweisste Versionen.
Die große BW-Bügelsäge als Kettensägenersatz ist auch kein Geheimnis mehr (während andere noch verzweifelt versuchen, ihren 2-Takter anzuwerfen, räumen wir die manuell gesägten Holzstücke schon zur Seite...).
Wer (wie ich gelegentlich) mit 80% fertiggestelltem Innenausbau losfährt, freut sich an einem Makita-Akkuschrauber etc. und dem zugehörigen 12/24V-Schnelladegerät und darf sich im Möbelbau üben, während der Rest der Meute am Strand ist oder einen kulturhistorischen Stadtbummel macht (böse Zungen behaupten, ich lasse deswegen absichtlich manche Ausbauten unfertig...).

Mit Axt und Klappsägen konnte ich mich bisher nicht anfreunden. Äxte werden völlig überbewertet, der Zweck einer Axt scheint vielen nicht bewusst, so wie vielfach fröhlich aber mit riesiegem Energeiaufwandauf Ästen und Stämmen herumgehackt wird (quer zum Faserverlauf...). Mit nem Beil oder ner Axt kann man (trockenes) Holz spalten, z.B. um Anfeuerholz zu gewinnen, das wars dann outdoor aber auch schon im Großen und Ganzen. Man kann aber auch die Kids ausschwärmen lassen, dürres Reisig zu sammeln. Oder, ganz unromantisch, aber wirksam: man nimmt Grillanzünder auf Paraffinbasis, damit kriegt man auch dickes Holz in Gang.

Klappsägen klappen (mir) im entscheidenden Moment zusammen oder (final und schmerzhaft) auseinander. Die Sägeblattlänge ist allgemein zu kurz, um eine harmonische, länger auszuhaltende Sägebewegung machen zu können. Bei Arbeiten an noch angewachsenem/stehendem Gehölz klemmt die Säge aufgrund des für die Stabilität notwendigerweise dicken Sägeblatts sehr schnell. Die Griffe von Klappsägen erlauben meist nur eine Einhandbedienung, was die Sägerei mühsam und ineffektiv macht. Man kommt aus der Puste, bevor das Holz durch ist, man wird hektisch und schwupps passieren einem Fehler, die beim Sägen nicht passieren sollten (und man landet schnell beim Thema Erste hilfe). Deshalb: die BW-Bügelsäge! Hat man erst mal nen Platz für das flache, aber ansonsten etwas sperrige 1m-Monstrum gefunden, will man sie nicht mehr hergeben.

Puristische Unimogfahrer dürfen ja bekanntlich alle 500km unters Auto kriechen, um die Ölstände der Vorgelege zu prüfen und aufzufüllen. Die Ü40-Fahrer dieser Spezies freuen sich an einem 50x150cm grossen Reststück xbeliebigen Teppichs, als improvisiertem Rollbrett (wenn die Gruppe wieder mal meint, hier auf diesem schönen Geröllfeld wäre ein prima Rastplatz).

Ein weiteres Utensil ist ein 10m Druckluftschlauch mit Schnellkupplungen nebst diversem Zubehör (Reifenfüller und Ausblaspistole) und einem Adapter vom roten Anhänger-Bremsanschluss auf Schnellkupplung. Man glaubt gar nicht, wie rasch sich das unter den im näheren Umkreis befindlichen Endurofahrern heurmspricht "Da hat einer Druckluft" und alle mit ihren Luftfiltereinsätzen anspaziert kommen.

Grüsse
Tom

Benutzeravatar
AL28
Forumsgeist
Beiträge: 5260
Registriert: 2006-10-03 16:40:23
Wohnort: Falkendorf
Kontaktdaten:

Re: Spaten und Co

#6 Beitrag von AL28 » 2018-01-29 19:20:47

Hallo
Statt einen Beil habe ich ein Machete . Sau scharf , hat ein Freund von mir mit seinen Daumen bewiesen , war deswegen über ein Halbes Jahr Krank :-)
Feuerholz Spalten geht super , nur sollte man es nicht im Angetrunken zustand machen .
Druckluft Zubehör zum Reifenfüllen habe ich auch . Ja , meine BW Bügel-säge mag ich auch , und geht auch super durch Holz .
Habe allerdings noch nie einen Baum damit vom Weg Sägen müssen , nur Feuerholz .
Bei den NVA Spaten weiß ich jetzt gar nicht welche ich habe , ich habe sie noch nicht Kaputt bekommen , das Spricht schon mal für sie :-)
Gruß
Oli

Polarfuchs
infiziert
Beiträge: 51
Registriert: 2011-10-08 11:37:04
Wohnort: Niederrhein

Re: Spaten und Co

#7 Beitrag von Polarfuchs » 2018-02-01 23:56:11

Hi!

Ich hab bisher aufm Hof und unterwegs seit Ewigkeiten eine Fiskars Axt im Einatz. Bisher unzerstörbar, schön leicht und der Halter der bei denen mitgeliefert wird, find ich auch praktisch.

Spaten für unterwegs hab ich nicht. Aber ne anständige Schaufel. Unterwgs muss ich selten was "Spaten", aber öfter mal schaufeln. Und das is mit nem Spaten irgendwie doof.

Sägen sind mir abgesehen von aufgebocktem Holz, oder wenns genau werden soll zu unhandlich / widerspenstig.
Da hab ich mir irgendwann mal ne Seilsäge organisiert. Das Ding ist klasse. Gerade wenn man an nem umgefallenen Baum mal n Ast abmachen will und mit ner normalen Säge unvorteilhaft rumeien müsste, wie zum Beispiel flach aufliegend aufm Boden.

Dazu n wirklich anständiges Taschenmesser mit anständiger Klingendicke. Ich hab mir vor 10 Jahren mal ein CRKT gegönnt, das war mittlerweile so oft zum schleifen, dass der Wellenschliff halb weg ist. Aber das hab ich schon als Brecheisen, Spaltkeil, Blechbohrer, Dosenöffner, "Generalschlüssel" usw. missbraucht und das tuts immer noch. Nur zum Apfel oder Brot schneiden taugt sowas dann nicht, wegen zu dicker Klinge.

My 2 cents...
Grüße
Die meisten Autos sind von Werk aus kaputt... Es wurde vergessen, alle vier Räder mit dem Motor zu verbinden!

Benutzeravatar
Weickenm
Kampfschrauber
Beiträge: 534
Registriert: 2014-09-29 23:16:17
Wohnort: Gaggenau, Weingarten

Spaten und Co

#8 Beitrag von Weickenm » 2018-02-02 0:30:25

Servus,

Im letzten Urlaub hatten wir ne ca 1,5m lange Eisenstange mit d±25mm dabei. Erwieß sich beim Steine ausm Weg räumen etc als ganz praktisch. Wiegt aber auch. In Saverne hat es geholfen das FH wieder an Ort und Stelle zu rücken, das wird im Urlaub aber eher weniger von Nöten sein.

Beste Grüße
Florian

Gesendet von meinem BBB100-2 mit Tapatalk
I'm the reason my guardian angel drinks

Smart ist kein Auto, smart ist ein Zustand

hs50
infiziert
Beiträge: 62
Registriert: 2013-02-14 9:51:52

Re: Spaten und Co

#9 Beitrag von hs50 » 2018-02-02 12:08:30

Hallo
Bei mir immer dabei eine Spatenschaufel mit geschmiedeten Blatt.Hat einen ordentlichen langen Stiel und geht bei schweren Boden und Schnee hervorragend.

MfG hans

Benutzeravatar
meggmann
abgefahren
Beiträge: 2815
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Spaten und Co

#10 Beitrag von meggmann » 2018-02-02 14:50:12

Spaten, Spalter, Fichtenmopped...

Gruß, Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
maxd
abgefahren
Beiträge: 1580
Registriert: 2013-04-27 0:18:51
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Spaten und Co

#11 Beitrag von maxd » 2018-02-02 20:57:40

AL28 hat geschrieben:Hallo
Statt einen Beil habe ich ein Machete .
Hatte ich auch. Bis es in der Ukraine einen tierischen Fackelzug wegen illegalem Waffenbesitz gab …
Da wurde das Tatmittel eingezogen.

—max

Benutzeravatar
Zentralgestirn
süchtig
Beiträge: 999
Registriert: 2011-12-13 22:18:12
Wohnort: Bremen

Re: Spaten und Co

#12 Beitrag von Zentralgestirn » 2018-02-04 12:24:48

Der originale BW Spaten ist bei den üblichen Verdächtigen sehr preiswert zu bekommen und ist sehr gut. Für die Wüste habe ich ne Art Schnee/Sand schaufel. Ansonsten noch eine Spitzhacke, gleiche Quelle wie der Spaten. Halterungen dafür hat der Erstbesitzer freundlicher Weise schon an mein auto bauen lassen. ;) Beides schon oft benutzt und würde ich immer wieder so kaufen.

Grüße Sebastian

Benutzeravatar
brummiwomo
Überholer
Beiträge: 277
Registriert: 2017-04-14 12:04:22
Wohnort: Nähe Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Spaten und Co

#13 Beitrag von brummiwomo » 2018-02-04 15:56:58

Hier im Forum gab es bereits Empfehlungen zum Fiskars "Gärtnerspaten", wenn ich mich recht erinnere.
Seitdem steht der auf meiner "noch kaufen liste"...

Kostet um die 30,-
Iveco 95-17
Ausbaustand: FW-Aufbau weg. Zwischenrahmen fertig.
Shelter am Ausräumen,Ausbessern,Lackieren.
Details: www.brummiwomo.de

Benutzeravatar
AL28
Forumsgeist
Beiträge: 5260
Registriert: 2006-10-03 16:40:23
Wohnort: Falkendorf
Kontaktdaten:

Re: Spaten und Co

#14 Beitrag von AL28 » 2018-02-05 0:50:01

Hallo
Aus der heutigen Praxis .
Früh , 0,5 To. Flaschenzug an meinen Kran , einen 16.00R20 auf den Tatra geladen .
Beim bremsen putzen , Schlauch mit düse um den Schlamm mit Wasser raus zu spülen .
Aufrollen mit 15m. Flachschlauch und gartena Anschluss am Wasserhahn von der Spüle .
Gruß
Oli

Benutzeravatar
gunther11
süchtig
Beiträge: 868
Registriert: 2017-02-08 9:15:22
Wohnort: St. Augustin

Re: Spaten und Co

#15 Beitrag von gunther11 » 2018-02-05 9:03:30

AL28 hat geschrieben:Hallo
Aus der heutigen Praxis .
Früh , 0,5 To. Flaschenzug an meinen Kran , einen 16.00R20 auf den Tatra geladen .
Beim bremsen putzen , Schlauch mit düse um den Schlamm mit Wasser raus zu spülen .
Aufrollen mit 15m. Flachschlauch und gartena Anschluss am Wasserhahn von der Spüle .
Gruß
Oli

???
13.10.17 Fahrzeug mit Kabine da :-) getauft auf Lulatsch

Ich würde nie einem Club beitreten der Menschen aufnimmt wie mich.

Benutzeravatar
maxd
abgefahren
Beiträge: 1580
Registriert: 2013-04-27 0:18:51
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Spaten und Co

#16 Beitrag von maxd » 2018-02-05 9:34:50

Zusammen mit dem Feierabendthread wird ein Schuh draus :-)

Benutzeravatar
gunterle
süchtig
Beiträge: 622
Registriert: 2009-07-25 21:13:42
Wohnort: Weilheim i. Ob.
Kontaktdaten:

Re: Spaten und Co

#17 Beitrag von gunterle » 2018-02-05 21:33:01

Ich habe als Säge von silky die BIG BOY .. noch größer und noch teurer als die Oyakata; da brauchst aber wirklich keine KEttensäge mehr.
Ich bin nicht da,
-mich suchen gegangen-.
Falls ich wieder komme bevor ich da bin:
sagt mir bitte, ich soll auf mich warten.

Antworten