Mauretanien

Reisen, Camping, Fernweh, Navigation, ...

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
janneck7
infiziert
Beiträge: 54
Registriert: 2013-08-25 17:55:34
Wohnort: Bonn

Mauretanien

#1 Beitrag von janneck7 » 2018-01-18 22:37:14

Hallo Wüstenfahrer,
wir sind in 1-2 Wochen in Mauretanien. Ist zufällig noch wer in der Gegend unterwegs, um z.B. die Erzbahnpiste zusammen zu fahren?
Grüße Gunda und Jan

Gesendet von meinem KC-S701 mit Tapatalk
Es ist besser auf unbekannten Wegen mal zu stolpern, als auf bekannten Pfaden auf der Stelle zu treten.

Benutzeravatar
janneck7
infiziert
Beiträge: 54
Registriert: 2013-08-25 17:55:34
Wohnort: Bonn

Re: Mauretanien

#2 Beitrag von janneck7 » 2018-02-09 18:51:37

Hier ein paar aktuelle Infos, vielleicht für den einen oder anderen interessant:
Inzwischen sind wir in Mauretanien. Der Grenzuebertritt war mit Hilfe von Petit Moussa (so nennt sich unser Helfer) schnell und unproblematisch, auch unser Wagen wurde nicht durchsucht, nachdem ich die Frage nach Alkohol glaubhaft verneint hatte... allerdings denke ich, dass er uns um 20-30 EUR extra erleichtert hat für irgendwelche Gebühren...
Unser Visum hatten wir vorher in Rabat besorgt und auch eine Versicherung hatten wir schon vorher über Idoumou abgeschlossen- alles sicherlich nicht unbedingt vorher nötig und auch teurer als an der Grenze...
Mangels Mitfahrer sind wir erstmal über Asphalt nach Atar, dort haben wir dann Mitfahrer gefunden und sind die Erzbahnpiste gefahren, was wegen des Abstechers zu Ben Amira und Ben Aisha absolut lohnend ist!
Mit auf 1,7 bar reduzierten Luftdruck, war es auch ein tolles Erlebnis, was unser “Dicker“ so alles schafft im Sand.
Zur “welche Reifen Diskussion“ folgendes: die MPT Reifen in 365/80 R20 gibt es ohne Probleme auch in Mauretanien und auch in anderen westafrikanischen Ländern soll es sie geben. Wir haben noch keine gebraucht, aber ein Unimogfahrer hat sich 2 Neue in Nouakchout besorgt- Michelin für 800 EUR das Stück.
Jetzt geht es weiter in den Senegal.
Grüsse Jan
Es ist besser auf unbekannten Wegen mal zu stolpern, als auf bekannten Pfaden auf der Stelle zu treten.

Benutzeravatar
seppr
Kampfschrauber
Beiträge: 531
Registriert: 2008-04-06 12:42:44
Wohnort: Südbayern

Re: Mauretanien

#3 Beitrag von seppr » 2018-02-10 9:32:57

Danke für den Kurzbericht und berichte bitte weiter über den Senegal.

Insbesondere über das Gerücht, dass man mit einem Fahrzeug, das älter als 8 Jahre ist nur noch ein sehr kurzes Transitvisum bekommt.

Die Zahl 8 Jahre habe ich genommen, weil mein Auto 8 Jahre alt ist. Wo da eine Altersgrenze ist weiß ich nicht. Frag doch mal an der Grenze.

Sepp

Benutzeravatar
janneck7
infiziert
Beiträge: 54
Registriert: 2013-08-25 17:55:34
Wohnort: Bonn

Re: Mauretanien

#4 Beitrag von janneck7 » 2018-02-10 13:27:04

@Sepp
Was ich bis jetzt zu dem Thema gehört habe: Wenn man ein Carnet hat, spielt das Alter des Fahrzeuges keine Rolle (unser ist Bj. 81). Ohne Carnet geht es auch, aber je älter das Fahrzeug desto teurer... wir haben ein Carnet.
Gruß Jan
Es ist besser auf unbekannten Wegen mal zu stolpern, als auf bekannten Pfaden auf der Stelle zu treten.

Benutzeravatar
janneck7
infiziert
Beiträge: 54
Registriert: 2013-08-25 17:55:34
Wohnort: Bonn

Re: Mauretanien

#5 Beitrag von janneck7 » 2018-02-13 13:37:12

Wir sind jetzt im Senegal. Die Fahrt ab Nouakchott war ziemlich nervig- tausende Schlaglöcher und die Dammpiste zur Grenze staubig und ausgewaschen. Also eine ziemliche Schaukelei mit unserem Dicken. Die Ausreise problemlos, Kosten: 400 UM für den Zoll und 50 UM für die Staudamm Querung.
Einreise: Mit Helfer (10€) Gebühren: 2800 Cfa Dammzoll, 20€ für 2 Pässe abstempeln und 5000 Cfa für 3 Tage Durchfahrtsgenehmigung. Das heißt man muss innerhalb 3 Tagen in Dakar das Carnet abstempeln lassen. Wir waren so bequem und haben in der Zebrabar jemanden engagiert, der für uns nach Dakar gefahren ist. Kosten: für 2 Carnets (wir haben noch ein Motorrad hinten drauf) 200€.
Bei Fahrzeugen bis 8 Jahre alt kommt man auch ohne Carnet und zusätzliche Kosten rein. Ab 9 Jahren ohne Carnet kostet es 215€ .
Also soweit bei uns am Grenzübergang Diama. An anderen Übergängen, an anderen Tagen kann auch wieder alles anders sein...
Grüße Jan
Es ist besser auf unbekannten Wegen mal zu stolpern, als auf bekannten Pfaden auf der Stelle zu treten.

Benutzeravatar
AL28
Forumsgeist
Beiträge: 5260
Registriert: 2006-10-03 16:40:23
Wohnort: Falkendorf
Kontaktdaten:

Re: Mauretanien

#6 Beitrag von AL28 » 2018-02-13 14:12:18

Hallo
Danke für die info .
Gruß
Oli

Benutzeravatar
seppr
Kampfschrauber
Beiträge: 531
Registriert: 2008-04-06 12:42:44
Wohnort: Südbayern

Re: Mauretanien

#7 Beitrag von seppr » 2018-02-13 19:55:26

Habe ich das richtig verstanden?

Ohne Carnet bei älterem Fahrzeug 215 Euro und man ist drin. Auch für länger als die 3 Tage Transitvisum?

Das sind alles nur Gedanken. Ich werde mir auf jeden Fall ein Carnet besorgen.

Sepp

Benutzeravatar
janneck7
infiziert
Beiträge: 54
Registriert: 2013-08-25 17:55:34
Wohnort: Bonn

Mauretanien

#8 Beitrag von janneck7 » 2018-02-14 16:38:43

seppr hat geschrieben:Habe ich das richtig verstanden?

Ohne Carnet bei älterem Fahrzeug 215 Euro und man ist drin. Auch für länger als die 3 Tage Transitvisum?

Das sind alles nur Gedanken. Ich werde mir auf jeden Fall ein Carnet besorgen.

Sepp
Ja, hier in der Zebrabar sind gerade Belgier ohne carnet, die haben an der Grenze 7 Tage bekommen für 250 EU (die 215 waren dann wohl ein Hörfehler) und haben dann 2 x um 15 Tage verlängert. Gruß Jan

Gesendet von meinem KC-S701 mit Tapatalk
Es ist besser auf unbekannten Wegen mal zu stolpern, als auf bekannten Pfaden auf der Stelle zu treten.

Antworten