Griechenland im Sommer

Reisen, Camping, Fernweh, Navigation, ...

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
FamilieJacobs
LKW-Fotografierer
Beiträge: 141
Registriert: 2011-08-29 0:30:41
Wohnort: Bregenstedt / Nähe Magdeburg

Griechenland im Sommer

#1 Beitrag von FamilieJacobs » 2018-01-07 22:54:05

Hallo, wir planen in den Sommerferien mit unserem W50 nach Griechenland zu "düsen". Plan ist 3,5 Wochen unterwegs zu sein. Wir wollen wegen der Zeit bis Venedig und von da mit der Fähre nach Patras. Gleicher weg dann wieder zurück. Hat jemand infos zu Griechenland was das offroad fahren angeht? Gern auch Lesestoff. Wir sind sehr offen für alles und möchten Land und Leute kennenlernen. Wegen unserer 3Kinder werden wir aber auch ab und an Campingplätze ansteuern. Ziel ist es aber möglichst in der Natur viel Zeit zu verbringen.
Danke schon mal.
Gruß Christian

Benutzeravatar
2brownies
süchtig
Beiträge: 817
Registriert: 2012-08-28 17:22:21
Wohnort: Irgendwo, im Hanomag

Griechenland im Sommer

#2 Beitrag von 2brownies » 2018-01-07 23:12:20

Hallo Christian,

wir waren im letzten Jahr, im Sommer in Griechenland und zwar vornehmlich auf Euböa und im Pilion (Volos) unterwegs. Ich kann dir leider wenig zu Offroadstecken sagen. Einige Straßen im Pilion waren aber teilweise dementsprechend. Eine sehr schöne Gegend und es hat da einige schöne Campingplätze. Da muss man ein wenig aufpassen, da viele Stellplätze mit Netzen oder ähnlichen Sachen überspannt sind, um Schatten zu spenden. Das ist für unsere Fahrzeughöhen und/oder der Solaranlage nicht zuträglich.
Euböa fanden wir sehr schön und es war auch nicht völlig überlaufen. Man findet da einige schöne Stellplätze an Stränden (Wildcamping).

Viele Grüße
2brownies

Pepone1
süchtig
Beiträge: 690
Registriert: 2007-04-22 22:15:23
Wohnort: Bella Italia

Re: Griechenland im Sommer

#3 Beitrag von Pepone1 » 2018-01-08 0:21:35

Ich war vergangenen Oktober in GR, allerdings auch nicht off-road. Leute sehr freundlich, in den Städten fand ich es demprimierend, man merkt die Krise schon sehr stark. http://www.glyfadabeachbar.gr/en/ An diesem Restaurant ist ein netter Stellplatz mit Sandstrand, im Oktober habe ich dort nichts bezahlt und es gibt freies WIFI. Zu Fuß erreichbar ist dann auch noch ein Schiffwrack, mit Kindern bestimmt nett.....Auf die offiziellen Sehenswürdigkeiten habe ich verzichtet, nachdem die großartige, griechische Regierung die Touristen offenbar nur als Melkkuh sieht und z.B. für die Akropolis 20 € Eintritt p.P. möchte. Ausserhalb der Saison halbiert sich der Eintritt wohl und es gibt auch freien Eintritt an bestimmten Tagen, aber das nur nebenbei.

Benutzeravatar
seppr
Kampfschrauber
Beiträge: 531
Registriert: 2008-04-06 12:42:44
Wohnort: Südbayern

Re: Griechenland im Sommer

#4 Beitrag von seppr » 2018-01-09 22:21:16

Das Problem in der Hochsaison sind halt die vielen Wohnmobile, die fast überall stehen und ab einer bestimmten Dichte reguliert werden müssen.

Man suche also Stellen geringerer Wohnmobildichte und dafür hat man ja auch ein geländegängiges Womo. Dann sollte es schon gehen.

Vielleicht ein Problem: Viele Stichstraßen zu mehr oder weniger einsamen Stränden sind eng und mit engen Kehren. Das geht mit einem W50 vielleicht gerade noch, ist aber etwas abenteuerlich. Solche Straßen gibt es meiner Erinnerung fast überall an der bergigen Küste.

Sepp

Benutzeravatar
2brownies
süchtig
Beiträge: 817
Registriert: 2012-08-28 17:22:21
Wohnort: Irgendwo, im Hanomag

Griechenland im Sommer

#5 Beitrag von 2brownies » 2018-01-09 23:14:11

seppr hat geschrieben:
Man suche also Stellen geringerer Wohnmobildichte und dafür hat man ja auch ein geländegängiges Womo. Dann sollte es schon gehen.

Sepp
Genau. Deswegen mein Tip mit Euböa. Da waren natürlich auch ein paar Womos unterwegs, aber bei weitem nicht so viel, wie auf'm Festland.

Andererseits weiß ich auch nicht, wohin es den Kollegen zieht.

Mal sehen, ob sich noch mal meldet...

Benutzeravatar
FamilieJacobs
LKW-Fotografierer
Beiträge: 141
Registriert: 2011-08-29 0:30:41
Wohnort: Bregenstedt / Nähe Magdeburg

Re: Griechenland im Sommer

#6 Beitrag von FamilieJacobs » 2018-01-16 22:29:34

Hallo. Danke für eure Tipps. Unser Plan ist etwas gereift. Fähre ist gebucht. Wir landen in Patras an und wollen dann entlang der Küste erstmal nach Korinth und nach Athen. Dann zurück auf den Peloponnes und da sind wir uns noch nicht richtig sicher. Haben ja noch etwas zeit. Auf jeden Fall Richtung Südwesten und an der Küste wieder hoch. Ich habe schonmal grob nachgeschaut. Dort scheint es ausreichend Strände zu geben. Den ersten Infos zu Folge, soll ja die Halbinsel nicht so sehr von Pauschaltouristen überlaufen sein.
Gruß Christian

Benutzeravatar
tomzwilling
Selbstlenker
Beiträge: 184
Registriert: 2010-01-09 18:23:20
Wohnort: Ravensburg

Re: Griechenland im Sommer

#7 Beitrag von tomzwilling » 2018-01-17 17:56:52

FamilieJacobs hat geschrieben:Dort scheint es ausreichend Strände zu geben. Den ersten Infos zu Folge, soll ja die Halbinsel nicht so sehr von Pauschaltouristen überlaufen sein.
Gruß Christian
Hallo Christian,

wir fahren seit 1980 mit wenigen Ausnahmen jährlich mindestens ein Mal nach Griechenland, berufsbedingt in der Hauptsaison jeweils von Ende Juli bis Anfang September. Manchmal auch über Pfingsten. Bis vor zwei Jahren bereisten wir fast ausschließlich die Peleponnes. Dort haben wir auch ein paar griechische Freunde.

Es gibt dort tatsächlich viele schöne, teilweise traumhafte Strände. Wildstehen wurde aufgrund der unzähligen Wohnmobile (schon viele Jahre und jährlich zunehmend massenhaft mit italienischen Kennzeichen, gerne und häufig im Pulk unterwegs und neuerdings immer mehr mit Kennzeichen aus den Balkanstaaten) leider immer schwieriger und wird seit ca. 3 Jahren von der Polizei rigoros unterbunden und mit 150 Euro Strafe pro erwachsener Person geahndet. An einen entspannten Urlaub ist deshalb nicht mehr zu denken.

Es gibt natürlich auch noch Ausnahmen, dass man die eine oder andere Nacht unbehelligt bleiben kann, aber sicher fühlen kann man sich diesbezüglich niemals und nirgends mehr. Mit Erholung hat dies für uns nichts mehr zu tun, deshalb stehen wir ausschließlich nur noch auf privaten Grundstücken von Freunden. Auf einem Campingplatz waren wir übrigens noch nie.

Viele Nebenstrecken im Taygetos Gebirge sind so schlecht, dass man keine expliziten Offroad Strecken suchen muss. Gesperrte Strecken würde ich tunlichst meiden. Landschaftlich teilweise grandios, manchmal kann es im Hochsommer allerdings sehr heiß werden.

Das Ende des entspannten Freistehens wurde übrigens mit Erscheinen der Womo-Reihe von Schulz ("Mit dem Wohnmobil nach...") eingegeläutet. Ich frag(t)e mich immer: Wie kann man(n) nur so einfältig sein, diese Art zu reisen zu kommerzialisieren. Das konnte nicht gut gehen.

Gruß
Tom
Denn: Viel Wissen, viel Ärger; wer das Können mehrt, der mehrt die Sorge. (Kohelet 1,18)

Donnerlaster
abgefahren
Beiträge: 1300
Registriert: 2008-10-29 20:06:25
Wohnort: Buxtehude
Kontaktdaten:

Re: Griechenland im Sommer

#8 Beitrag von Donnerlaster » 2018-01-17 18:15:00

FamilieJacobs hat geschrieben:Hallo. Danke für eure Tipps. Unser Plan ist etwas gereift. Fähre ist gebucht. Wir landen in Patras an und wollen dann entlang der Küste erstmal nach Korinth und nach Athen. Dann zurück auf den Peloponnes und da sind wir uns noch nicht richtig sicher. Haben ja noch etwas zeit. Auf jeden Fall Richtung Südwesten und an der Küste wieder hoch. Ich habe schonmal grob nachgeschaut. Dort scheint es ausreichend Strände zu geben. Den ersten Infos zu Folge, soll ja die Halbinsel nicht so sehr von Pauschaltouristen überlaufen sein.
Gruß Christian

Hier findest du evtl. noch ein paar Tipps (bei den Stellplatzbildern habe ich die Koordinaten hinterlegt), wir waren im Sommer 2016 u.a. lange auf Peleponnes

https://www.donnerlaster.de/alle-reisen ... land-2016/

Benutzeravatar
2brownies
süchtig
Beiträge: 817
Registriert: 2012-08-28 17:22:21
Wohnort: Irgendwo, im Hanomag

Griechenland im Sommer

#9 Beitrag von 2brownies » 2018-01-18 7:25:08

Donnerlaster hat geschrieben:
FamilieJacobs hat geschrieben:Hallo. Danke für eure Tipps. Unser Plan ist etwas gereift. Fähre ist gebucht. Wir landen in Patras an und wollen dann entlang der Küste erstmal nach Korinth und nach Athen. Dann zurück auf den Peloponnes und da sind wir uns noch nicht richtig sicher. Haben ja noch etwas zeit. Auf jeden Fall Richtung Südwesten und an der Küste wieder hoch. Ich habe schonmal grob nachgeschaut. Dort scheint es ausreichend Strände zu geben. Den ersten Infos zu Folge, soll ja die Halbinsel nicht so sehr von Pauschaltouristen überlaufen sein.
Gruß Christian

Hier findest du evtl. noch ein paar Tipps (bei den Stellplatzbildern habe ich die Koordinaten hinterlegt), wir waren im Sommer 2016 u.a. lange auf Peleponnes

https://www.donnerlaster.de/alle-reisen ... land-2016/
@Donnerlaster

Ich habe mir mal in Teilen Euren Blog angesehen, der übrigens sehr schön ist und habe gesehen, dass ihr auch in Loutra Edipsou wart, bei den heißen Quellen. Wir standen dann genau da, wo zu eurer Zeit das Fahrerlager war.

Das ist ein echt schöner Stellplatz. Direkt am Meer mit Zugang zum "Strand", wo das heiße Wasser rein läuft. Aber aufgemerkt: Tagsüber wird die Quelle von den umliegenden Hotels und Bädern angezapft und es kommt fast nix mehr vom Wasser unten an. Erst nach 18 Uhr lohnt es sich wieder richtig. Der Stellplatz ist aber dennoch sehr toll.

Benutzeravatar
FamilieJacobs
LKW-Fotografierer
Beiträge: 141
Registriert: 2011-08-29 0:30:41
Wohnort: Bregenstedt / Nähe Magdeburg

Re: Griechenland im Sommer

#10 Beitrag von FamilieJacobs » 2018-01-18 10:43:39

Vielen Dank für Eure Antworten.
Ja das mit dem frei stehen und den weißen Womos habe ich auch schon gelesen... Leider.... Aber ich hoffe das man uns nicht als Weißware wertet und im Falle eines Falles ggf. Interesse an uns zeigt, als Ablehnung. Zumindest hat das bislang immer gut funktioniert. Meine Idee ist es auch ggf an ruhigen Tavernen bzw. Grills zu übernachten, sofern das geht? Mal schauen, wir machen uns mal ein Bild:-) Momentan lese ich sehr viel darüber und bin noch sehr begeistert.

Antworten