Baltikum und Diesel in Russland (Kaliningrad)

Reisen, Camping, Fernweh, Navigation, ...

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
AndyCi
infiziert
Beiträge: 70
Registriert: 2016-01-18 17:51:08
Wohnort: Euskirchen
Kontaktdaten:

Baltikum und Diesel in Russland (Kaliningrad)

#1 Beitrag von AndyCi » 2017-06-21 13:38:14

Hallo Zusammen,

planen gerade unsere diesjährige Reise ins Baltikum. Da wir dabei auch durch die russische Enklave Kaliningrad möchten hab ich mal die Dieselpreise auf der Reise verglichen. Demnach ist der Diesel in Russland am günstigsten. Meine Frage: Trifft das auch auf die Enklave zu und wie ist die Dieselqualität ? Muss ich irgendetwas beachten ?

Eventuell habt ihr ja auch noch Tips zur Einreise...Grenze, Stellplätze, CP, usw...

Danke für eure Hilfe

PS: Ist vielleicht noch wer Ende Juli ins Baltikum unterwegs...vielleicht kann man sich mal treffen :D
Zuletzt geändert von AndyCi am 2017-06-21 14:08:15, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Bahnhofs-Emma
Forumsgeist
Beiträge: 6998
Registriert: 2006-10-03 14:10:27
Wohnort: D-21737 Wischhafen und A-1140 Wien
Kontaktdaten:

Re: Diesel in Russland (Kaliningrad)

#2 Beitrag von Bahnhofs-Emma » 2017-06-21 13:43:45

Hallo,

der Diesel war letztes Jahr in Kaliningrad auf dem gleichen Niveau wie in Russland, da macht das Tanken noch Spaß. Wir sind gerade von einer vierwöchigen Baltikumstour (mit Ergänzungen in Russland und Finnland) zurück und hatten mit dem Diesel keine Probleme.

Diverse Tipps zu der Region gibt's in unserem Blog, an der Reisedoku arbeiten wir noch, aber die erste Hälft eist auch schon drin.

Grüße

Marcus
P.S.: Bei Fragen: Fragen!
Nach dem Kaffee ist vor dem Kaffee.
Unser GAZ - http://gaz66blog.wordpress.com
Baltikums-Tour: http://www.gaz66.de/Baltikum-2017.html

Senior member of Darwin-Support-Team.

Time is nature's way of keeping everything from happening at once.
Space is what prevents everything from happening to me.
(John Archibald Wheeler)

Benutzeravatar
AndyCi
infiziert
Beiträge: 70
Registriert: 2016-01-18 17:51:08
Wohnort: Euskirchen
Kontaktdaten:

Re: Diesel in Russland (Kaliningrad)

#3 Beitrag von AndyCi » 2017-06-21 14:07:32

Hallo Marcus,

hab mir deinen Blog gerade mal durchgelesen...sehr interessant...hab auch ein paar Infos zu unserer Weiterfahrt gefunden, inkl. Stell- und Campingplätzen. Danke dafür...

Dann werde ich in Russland mal meine Tanks voll machen für die weitere Reise :D ...kann ich in Euro, mit Karte (welche) oder ausschliesslich in Rubel, bezahlen ?

Noch mal zu Kaliningrad...lohnt es sich abseits der Küste ins Landesinnere zu fahren ?

Mir schwebt vor von Polen kommend an der Ostseeküste nach Kaliningrad einzureisen und dann rechts ab durchs Landesinnere nach Litauen. Von dort weiter durch Lettland nach Estland. Die Hinfahrt durch die Inneren Landesteile, der Rückweg dann an der Küste entlang.

Andy

outsch
Überholer
Beiträge: 249
Registriert: 2013-03-26 16:00:26

Re: Baltikum und Diesel in Russland (Kaliningrad)

#4 Beitrag von outsch » 2017-06-21 14:09:44

Moin Andy,
bedenke das Du vorm Tanken bezahlen musst. Solltest Du kein Russisch können, verständige Dich mit Zettel und Stift.
Also erst für ca. 200 Liter zahlen, dann zur Säule, menge Entnehmen und glücklich sein. Solltest Du zu viel bezahlt haben, bekommst Du den rest raus.
gruß
Marcus

Benutzeravatar
AndyCi
infiziert
Beiträge: 70
Registriert: 2016-01-18 17:51:08
Wohnort: Euskirchen
Kontaktdaten:

Re: Baltikum und Diesel in Russland (Kaliningrad)

#5 Beitrag von AndyCi » 2017-06-21 14:13:10

Alles klar...werde ich so machen

Danke schön

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20837
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Baltikum und Diesel in Russland (Kaliningrad)

#6 Beitrag von Ulf H » 2017-06-21 14:40:00

... normale Bankkarte geht üblicherweise nicht ... Kreditkarte geht in 95% der Fälle ... Euro hab ich nie versucht, Rubel bar gehen aber immer ...

... im Tread Übernschtungsplätze zwischen Riga und Baikal gibts weitere Tips zu Russland ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Bahnhofs-Emma
Forumsgeist
Beiträge: 6998
Registriert: 2006-10-03 14:10:27
Wohnort: D-21737 Wischhafen und A-1140 Wien
Kontaktdaten:

Re: Baltikum und Diesel in Russland (Kaliningrad)

#7 Beitrag von Bahnhofs-Emma » 2017-06-21 15:53:05

Hallo,

mir ist es in den letzten Wochen relativ einfach mit Händen und Füssen und dem Zauberwort 'komplett' gelungen, dem Tankstellenpersonal ein Lächeln und die Freischaltung für die Säule zu entlocken, mit der ich dann volltanken konnte und danach an der Kasse bezahlt habe. Mindestens ein Mal auch erfolgreich mit meiner EC-Karte, Mastercard scheint aber praktisch immer zu gehen. Zahlungen in Euro - aus Ermangelung größerer Rubelmengen - z.B. für das Boot zur Insel Walaam haben auch geklappt, der angebotene Kurs war sogar besser als meine Überschlagsrechnung.

Grüße

Marcus
Nach dem Kaffee ist vor dem Kaffee.
Unser GAZ - http://gaz66blog.wordpress.com
Baltikums-Tour: http://www.gaz66.de/Baltikum-2017.html

Senior member of Darwin-Support-Team.

Time is nature's way of keeping everything from happening at once.
Space is what prevents everything from happening to me.
(John Archibald Wheeler)

Benutzeravatar
Sternwanderer
abgefahren
Beiträge: 1523
Registriert: 2012-10-12 16:19:09
Wohnort: 21629 Schwiederstorf
Kontaktdaten:

Re: Baltikum und Diesel in Russland (Kaliningrad)

#8 Beitrag von Sternwanderer » 2017-06-23 11:02:40

Bei der Wiedereinreise in die EU über Polen wird an der Grenze auf die eingeführte Dieselmenge geachtet. Mehr als 600l (eigentlich nur die original verbaute Tankgröße) darf man nicht mitbringen. Weil wir 1100l getankt hatten haben wir dann 500l nachverzollt. :mad: Später lasen wir dann das man bei Wiedereinreise über Litauen keine Kontrollen befürchten muss und dann haben die polnischen Zöllner keine Berechtigung mehr Zölle einzufordern.
http://www.die-sternwanderer.de


Beste Grüße, Maik

Nur wer seine Träume lebt,
kann seine Sehnsucht stillen.
(Sergio Bambaren)

Benutzeravatar
AndyCi
infiziert
Beiträge: 70
Registriert: 2016-01-18 17:51:08
Wohnort: Euskirchen
Kontaktdaten:

Re: Baltikum und Diesel in Russland (Kaliningrad)

#9 Beitrag von AndyCi » 2017-06-23 17:18:00

Hallo Maik,

die Wiedereinreise ist über Litauen geplant...aber trotzdem Danke für die Info, wer weiß, vielleicht komme ich beim nächsten mal über Polen zurück und dann bin ich froh das zu wissen...

Gruß Andy

Benutzeravatar
AndyCi
infiziert
Beiträge: 70
Registriert: 2016-01-18 17:51:08
Wohnort: Euskirchen
Kontaktdaten:

Re: Baltikum und Diesel in Russland (Kaliningrad)

#10 Beitrag von AndyCi » 2017-06-29 9:48:25

Kann mir einer sagen ob es sich lohnt von Kaliningrad gen Osten übers Land Richtung Litauen zu fahren...ich meine jetzt landschaftlich, oder ist das eher öde und macht mehr Sinn an der Küste gen Norden zu fahren...

...vielleicht kann mir auch einer Stellplatzempfehlungen im Oblast Kaliningrad geben...ausser dem Hotel Baltika und einem Stellplatz nördlich habe ich bis jetzt nichts gefunden...gerne auch Stellen wo man frei stehen kann :D

Gruß Andy

Benutzeravatar
Bahnhofs-Emma
Forumsgeist
Beiträge: 6998
Registriert: 2006-10-03 14:10:27
Wohnort: D-21737 Wischhafen und A-1140 Wien
Kontaktdaten:

Re: Baltikum und Diesel in Russland (Kaliningrad)

#11 Beitrag von Bahnhofs-Emma » 2017-06-29 10:00:16

Hallo,
AndyCi hat geschrieben:Kann mir einer sagen ob es sich lohnt von Kaliningrad gen Osten übers Land Richtung Litauen zu fahren...ich meine jetzt landschaftlich, oder ist das eher öde und macht mehr Sinn an der Küste gen Norden zu fahren...

...vielleicht kann mir auch einer Stellplatzempfehlungen im Oblast Kaliningrad geben...ausser dem Hotel Baltika und einem Stellplatz nördlich habe ich bis jetzt nichts gefunden...gerne auch Stellen wo man frei stehen kann :D

Gruß Andy
nach unserer Erfahrung ist der schönste Teil Litauens die Küste. Die Landschaft im Land ist nicht verkehrt, erstreckt sich aber über relativ viel Fläche, wobei die Hauptverbindungsstrecken gut zügig zu befahren sind. Bei unserer Urlaubsdokumentation bin ich gerade heute früh beim Dokumentieren der Einreise von Lettland nach Litauen angekommen, der für dich interessante Teil fehlt noch, kommt aber hoffentlich in den nächsten Tagen.

Den Platz am Hotel Baltika haben wir vor zwei Jahren genutzt, letztes Jahr waren wir nochmal im Hotel (ohne GAZ per PKW). Beide Male waren wir absolut zufrieden.

Bild
(Unser GAZ 66 in 2015 in Kaliningrad)

Bei weiteren Fragen zu der Ecke, die ich in unserem Blog noch nicht beantwortet haben, gerne nachfragen.

Grüße und viel Spaß in der Region!

Marcus
P.S.: Ich könnte ein Mitbringsel aus Kaliningrad gebrauchen, dieses Jahr sind wir da nicht hingekommen...

Edit: Bild verkleinert :angel:
Nach dem Kaffee ist vor dem Kaffee.
Unser GAZ - http://gaz66blog.wordpress.com
Baltikums-Tour: http://www.gaz66.de/Baltikum-2017.html

Senior member of Darwin-Support-Team.

Time is nature's way of keeping everything from happening at once.
Space is what prevents everything from happening to me.
(John Archibald Wheeler)

Benutzeravatar
AndyCi
infiziert
Beiträge: 70
Registriert: 2016-01-18 17:51:08
Wohnort: Euskirchen
Kontaktdaten:

Re: Baltikum und Diesel in Russland (Kaliningrad)

#12 Beitrag von AndyCi » 2017-06-29 10:18:22

Hallo Marcus,

dann warte ich mal gespannt deinen weiteren Reisebericht ab...

...an welches Mitbringsel hast du denn gedacht

Andy

Benutzeravatar
knalli30
neues Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: 2010-07-14 12:19:38

Re: Baltikum und Diesel in Russland (Kaliningrad)

#13 Beitrag von knalli30 » 2017-07-03 15:22:49

Hallo zusammen,

wir wollten diesen Sommer eigentlich auch nach Kaliningrad, allerdings ist seit dem 1.1. das 72h Visum ausgesetzt. :dry:
http://kaliningrad-domizil.ru/portal/in ... -verbirgt/

Wie löst Ihr das ? "Normales" Visum, oder habt Ihr andere gute Tipps ?

Danke schon mal,

Gruß

Dirk

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20837
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Baltikum und Diesel in Russland (Kaliningrad)

#14 Beitrag von Ulf H » 2017-07-03 15:35:12

... normales Visum gibts gut und zuverlässig bei Spomer ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
AndyCi
infiziert
Beiträge: 70
Registriert: 2016-01-18 17:51:08
Wohnort: Euskirchen
Kontaktdaten:

Re: Baltikum und Diesel in Russland (Kaliningrad)

#15 Beitrag von AndyCi » 2017-07-03 16:27:27

Unsere "normale" Visumsanfrage läuft...dauert ca 2-3 Wochen. Benötigt werden:

- Gültiger Reisepass
- Aktuelles Lichtbild
- Krankenversicherung für Russland
- Verdienstbescheinigung o.ä.

Wir haben es direkt für zweifachen Einreise nach Russland beantragt...kostet 5 Euro mehr

Wann fahrt ihr denn ?

Benutzeravatar
Cheldon
LKW-Fotografierer
Beiträge: 112
Registriert: 2014-11-30 18:39:13
Wohnort: Münsterland

Baltikum und Diesel in Russland (Kaliningrad)

#16 Beitrag von Cheldon » 2017-07-04 16:26:24

AndyCi hat geschrieben:Hallo Maik,

die Wiedereinreise ist über Litauen geplant...aber trotzdem Danke für die Info, wer weiß, vielleicht komme ich beim nächsten mal über Polen zurück und dann bin ich froh das zu wissen...

Gruß Andy
Fahr über die Nehrung nach Nida NDR weiter nach Kleipeda/Meml in Litauen. Wir sind die Strecke bereis zweimal gefahren.


Gesendet von iPad mit Tapatalk
Rolf mit CS Independent 4x4, jedoch kein LKW

Benutzeravatar
AndyCi
infiziert
Beiträge: 70
Registriert: 2016-01-18 17:51:08
Wohnort: Euskirchen
Kontaktdaten:

Re: Baltikum und Diesel in Russland (Kaliningrad)

#17 Beitrag von AndyCi » 2017-08-22 23:44:17

So, wir sind ja jetzt von einer sehr schönen und entspannten Tour zurück. Ich wollte hier eigentlich nur mal kurz schildern wie der Grenzübertritt nach und aus Russland verlaufen ist...

1. Einreise von Polen aus: Zu erst wollten wir an einem kleinen Grenzübergang einreisen, aber uns wurde schnell klar gemacht das dort nur bis 6 Tonnen abgefertigt wird und wir weiter nach Osten müssten um über die Grenze zu kommen. Ok, 70 km weiter...dort haben wir uns dann auf der LKW-Spur angestellt und sind auch relativ schnell auf den Warteplatz für LKW gekommen. Alles klar, un nu...wat sollen wir hier...also ab in die Schalterhalle...hmmm, etliche Trucker sitzen hier und haben einen Stapel von Papieren am Start...wir nicht...ich gehe zum Schalter und versuche zu erklären das wir eigentlich ein Camper sind...njet...will oder kann mich nicht verstehen...

...nach einer weiteren Stunde dann noch mal in den Kasten...jetzt versteht er...ahhh, you are emtpy...yes...

Wir dürfen weiter...raus aus der Fracht...ans nächste Grenzhäuschen...gleiche Prozedur...Frage: was bist du...LKW, Antwort: Nein, Camper; Frage: nein, du bist LKW...steht DAF Trucks in deinen Papieren...

...lange Rede, kurzer Sinn...wir durften nach gut 4 Std von Polen nach Kaliningrad einreisen...

2. Ausreise nach Litauen: Wir dachten jetzt wirds easy...wir wollen eigentlich nur raus und in ein EU-Land rein...sollte schnell gegessen sein

...Pustekuchen...nach unserer LKW-Deklarations-Fracht-Camper-Aktion bei der Einreise haben wir uns diesmal auf der PKW-Spur angestellt...ging auch super voran...bis zur Kontrolle...Frage: Was bist du...Antwort: Camper...Frage: ..wo hast du den Koffer deklariert, wo ist deine Fahrgestellnummer, wie siehts eigentlcih hinten im Koffer aus...Antwort: ...ihr dürft alles sehen, ich will nur raus, ich bin in Urlaub ;-)

...alles klar, nachdem sich fünf verschiedene Zöllner(innen) sich den Koffer von innen haben zeigen lassen ging es nach guten drei Stunden Richtung Litauen zur Grenze...wird en Kinderspiel ;-)

...fast...wieder auf der PKW-Spur...ok, der Vor-Filterer für die Beamten hat mich weiter gewunken...der erste Inspekteur kommt..."Papiere ! ...hinten aufmachen ! " ...alles klar, warum nicht, wir sind anner Grenze...nach ner viertel Stunde kommt er zurück...hier bitte schön ihr Papiere und gute Reise...Wir im Freumodus...aber denkste...der nächste Beamte...haargenau das gleiche Spiel...Papiere, gucken, gute Reise...

Unser Fazit: gerne noch mal nach Russland, aber dann nicht nur für zwei Tage und nur zur Durchreise...

...eigentlich fanden wir das ganz amüsant und wir hatten zu keiner Zeit das Gefühl der Schikane, aber das ganze (je 4 h) hat uns einfach zu viel Zeit gekostet...


Wie handhabt ihr das beim Grenzübertritt...LKW-Spur...PKW-Spur...oder was ganz anderes

PS: ...unbedingt den kleinen Zettel aufbewahren...und eure Deklaration....

Benutzeravatar
zappduro
LKW-Fotografierer
Beiträge: 142
Registriert: 2013-01-31 12:36:04
Wohnort: wörth

Re: Baltikum und Diesel in Russland (Kaliningrad)

#18 Beitrag von zappduro » 2017-08-23 0:34:36

seit einiger Zeit ( ich kann mich erinnern, dass die ersten beiden fälle 2013 waren) kanns passieren, dass man auch mit einem Camper über 5 to HzlGgw die LKW-Spur nehmen muss. Hängt von dem Grenzer ab, ob er es trotzdem macht. Es gibt/gab einen Erlass den sie an der Grenze RU/KZH bei Kotyaevka allerdings in russisch vorlegten. Zwei Grenzübrgänge weiter wars kein Problem.... nicht schlüssig.
panta rhei !

Benutzeravatar
AndyCi
infiziert
Beiträge: 70
Registriert: 2016-01-18 17:51:08
Wohnort: Euskirchen
Kontaktdaten:

Re: Baltikum und Diesel in Russland (Kaliningrad)

#19 Beitrag von AndyCi » 2017-08-23 0:56:45

Uns war relativ klar das wir auf der PKW-Spur nichts zu suchen hatten...aber auf der LKW-Spur eigentlich auch nicht...

...was macht man...

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20837
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Baltikum und Diesel in Russland (Kaliningrad)

#20 Beitrag von Ulf H » 2017-08-23 3:55:56

... IMMER auf die PKW Spur ... die ist in 95% der Fälle auch für Reisebusse ausgebaut, also technisch gross genug ... jedesmal wenn ich mich in die LKW Spur habe schicken lassen gab es mindestens lange Wartezeiten bzw. Einmal Verweigerung der Einreise wegen fehlenden LKW Papieren ... ein Womo ist aber kein LKW und kann daher auch überhaupt keine LKW Papiere haben ... als LKW nach Russland einreisen wird ziemlich sicher die Frage nach Maut aufwefen, die haben ziemlich neu eine Gehschachtel eingeführt ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
maxd
abgefahren
Beiträge: 1869
Registriert: 2013-04-27 0:18:51
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Baltikum und Diesel in Russland (Kaliningrad)

#21 Beitrag von maxd » 2017-08-23 6:50:31

Sich selber vorbeten: Ich bin ein PKW. Kein Nutzfahrzeug, kein Güterverkehr.

So gestärkt jedem "camping car, auto haus, no TIR, private, tourist" sagen. Gebetsmühlenartig.

--max

Benutzeravatar
Bahnhofs-Emma
Forumsgeist
Beiträge: 6998
Registriert: 2006-10-03 14:10:27
Wohnort: D-21737 Wischhafen und A-1140 Wien
Kontaktdaten:

Re: Baltikum und Diesel in Russland (Kaliningrad)

#22 Beitrag von Bahnhofs-Emma » 2017-08-23 7:10:10

Hallo,

ja, bei uns haben auch die Zauberwörter 'Camping' und 'Tourist' erfolgreich geholfen, sowohl mit dem GAZ als auch mit dem Iveco.

Kontrolliert wird grundsätzlich gründlich, wir hatten aber kein einziges Mal das Gefühl, das das zur Schikane wird, eher dass die Grenzer sich für diese Art des Reisens und das Fahrzeug interessieren und die Kollegen das deshalb auch noch mal gezeigt bekommen.

Besondere Effizienz bei den Grenzprozessen sollte man allerdings von den Russen nicht erwarten, da ist es auch eher Standard, dass sowohl die Grenzpolizei wie auch der Zoll die gleichen Fragen nochmal stellen. Wenn das dann jeweils auf der Ein- und Ausreiseseite passiert, dann zieht sich das halt ein wenig... :blush:

Grüße

Marcus
Nach dem Kaffee ist vor dem Kaffee.
Unser GAZ - http://gaz66blog.wordpress.com
Baltikums-Tour: http://www.gaz66.de/Baltikum-2017.html

Senior member of Darwin-Support-Team.

Time is nature's way of keeping everything from happening at once.
Space is what prevents everything from happening to me.
(John Archibald Wheeler)

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20837
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Baltikum und Diesel in Russland (Kaliningrad)

#23 Beitrag von Ulf H » 2017-08-23 15:26:17

... dom na kaljosa = Wohnmobil bzw. wörtlich Haus auf Rädern ... nje cargo = keine Fracht ... und ja eeeetwas Beharrungsvermögen, viel Dickköpfigkeit und das herunterleiern der Gebetsmühlen machen doch den Grenzübertritt erst vollständig ...

Gruss Ulf, der in 3 Wochen auch wieder darf ...
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
schweiger
abgefahren
Beiträge: 1497
Registriert: 2014-09-11 22:04:28
Kontaktdaten:

Re: Baltikum und Diesel in Russland (Kaliningrad)

#24 Beitrag von schweiger » 2017-08-23 16:53:04

Max hat hier doch fotografiert, was die Locals für "Campervans" verwenden (erste kleinere Zeile):
Bild

автодома (sprich Avtodoma = Auto-Haus)
Ex-peditionsmobil MB 1124 AF als Siebenschläfer: https://7globetrotters.de/1124
Technische Daten, Verbrauch und Preistrend Mercedes 917 AF: https://7globetrotters.de/mercedes-917-allrad-feuerwehr

Benutzeravatar
Kueche
Überholer
Beiträge: 216
Registriert: 2015-11-08 12:30:42
Wohnort: Nürnberg

Re: Baltikum und Diesel in Russland (Kaliningrad)

#25 Beitrag von Kueche » 2017-08-23 19:42:08

Ich war erst in Ekaterinburg. Bezahlen mit VISA war nirgends ein Problem. Gefühlt war die Akzeptanz von VISA dort besser als jegliche Karten in Deutschland. Volltanken war auch kein Problem. Erst in die Tanke rein, full, komplett, plus Zeichensprache und meine Zapfsäule wurde freigeschaltet. Bezahlt dann wie alles mit VISA. :-) War ein schöner Aufenthalt. Alle sehr freundlich und höflich. Auch die Polizei bei Kontrollen. Bitte, danke, ich nix verstehen auf Russisch hilft extrem weiter. Ich gehe da gerne wieder hin.

Antworten