Frage zum Kosovo

Reisen, Camping, Fernweh, Navigation, ...

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
franz_appa
abgefahren
Beiträge: 3404
Registriert: 2010-12-23 22:05:17
Wohnort: Bendorf
Kontaktdaten:

Frage zum Kosovo

#1 Beitrag von franz_appa » 2017-04-28 19:32:54

Hallö

Ich wollte mal nachfragen ob jemand hier aktuelle Erfahrungen mit dem Kosovo hat
(Maut, Einreise-Pauschale 50 euro (war da mal was?), Kfz-Versicherung usw...)

Wollen vielleicht im Sommer da mal durch von Albanien Richtung Serbien.
In Mazedonien scheint es ja wieder mal zu kochen, wer weiß wie sich die Situation dort entwickelt.

Danke
Greets
natte
08.02. 2020 Transpool - Electric Rock Trio - Mayen im La Mirage
04.04. 2020 Battersea Power Station - Pink Floyd Tribute, Neuwied Bootshaus
20.05. 2020 Battersea Power Station - Pink Floyd Tribute, Hachenburg Pit's Kneipe
26.09. 2020 Battersea Power Station - Pink Floyd Tribute, Osterspai Burggarten

marylin
abgefahren
Beiträge: 1021
Registriert: 2014-05-27 17:30:05
Wohnort: Im demokratischen Teil des Landes

Re: Frage zum Kosovo

#2 Beitrag von marylin » 2017-04-29 8:49:34

Uns war regelmässig die Versicherung zu teuer (180 Euro für einen Ford Transit) , und wir wollten den Ärger bei den Serben mit Kosovo Stempel vermeiden.

Benutzeravatar
Landechse
LKW-Fotografierer
Beiträge: 103
Registriert: 2016-08-14 10:49:01
Wohnort: Langweid am Lech
Kontaktdaten:

Re: Frage zum Kosovo

#3 Beitrag von Landechse » 2017-04-29 18:00:10

Servus Gemeinde,
...also ich würde sofort in den Kosovo fahren. Das Land ist Landschaftlich gesehen der Hammer, der andere Punkt ist die Politische Lage....mhhh
man sollte sich auch im klaren sein das noch nicht alles aufgeräumt worden ist. Und das Problem mit dem Stempel im Pass, bei den Serben .....weiß nicht .
So wie man in den Wald rein schreit kommt es eben wieder raus.
Mann kann ja auch den Schlenker über Mazedonien machen. Aber was möchtest in Serbien machen ?
Landschaftliches Highlight ist oberhalb Mitrovica die Berg Landschaft hoch Richtung Leposaviq....;) und dort weiter Richtung Serbien.
Oder das Gebiet bei Prizren dort in die Berge rein Richtung Mazedonienen .....und einfach weiter Richtung Brod....mhhhhhh :spiel:
:joke: Aber so manche Strecke macht mit dem LKW "Richtig" Spaß.......
Die Menschen sind nett und Hilfsbereit.....vor allem im Südlichen Teil.....
Ganz wichtig ...haltet Euch an die Geschwindigkeitsbegrenzungen...falls Ihr ein Fahrzeug mit Fahrtenschreiber habt legt ein Schaublatt ein, somit kann man den Polizisten schnell wieder "Aushebeln"
Einfach losfahren und das Land genießen.....AchJa....und jeder Supermarkt hat Deutsche Ware ......
...you don't have to react....

Benutzeravatar
franz_appa
abgefahren
Beiträge: 3404
Registriert: 2010-12-23 22:05:17
Wohnort: Bendorf
Kontaktdaten:

Re: Frage zum Kosovo

#4 Beitrag von franz_appa » 2017-04-29 20:27:14

Hi
Habe für Serbien (süd-Osten) einige offroad-tracks auf GPS die offroad zu "verheißungsvollen" Plätzen führen.
Ausserdem liegt es einigermaßen auf dem Rückweg von Albanien...

Soll auch überhaupt sehr genial sein (Leute Landschaft Pisten - über Politik sollte man alledings aich dort nicht reden - da unterscheiden sich die Balkan-Länder wenig...)

Was heißt aufgeräumt??
Meinst du die Landminen?

Greets
natte
08.02. 2020 Transpool - Electric Rock Trio - Mayen im La Mirage
04.04. 2020 Battersea Power Station - Pink Floyd Tribute, Neuwied Bootshaus
20.05. 2020 Battersea Power Station - Pink Floyd Tribute, Hachenburg Pit's Kneipe
26.09. 2020 Battersea Power Station - Pink Floyd Tribute, Osterspai Burggarten

Benutzeravatar
Commanderbenz
Überholer
Beiträge: 271
Registriert: 2016-06-28 16:11:42

Re: Frage zum Kosovo

#5 Beitrag von Commanderbenz » 2017-04-29 23:28:54

Meine Erfahrung im Kosovo war durchaus positiv. Hatte allerdings auch ständig mir bekannte Einheimische an der Seite. An der Grenze wird eine Versicherung fällig, hat damals für den Pkw etwa 60€ gekostet. Ich hab versucht mich ohne durchzumogeln, aber blöd sind die dort auch nicht. War aber auch nicht schlimm und ist wohl so etwas wie eine Sportart dort an der Grenze :joke:
Grüne Karte wird nicht akzeptiert. Steht ja auch drauf, dass darunter nur Gebiete fallen, die von Serbien kontrolliert werden, und dazu gehört das Kosovo nun mal nicht. Der Status dieses Gebiets ist ja auch völkerrechtlich recht umstritten.
Aufpassen bei Autos mit CH Kennzeichen. Das sind Kosovaren aus der Schweiz für die offensichtlich vor Ort keine Regeln gelten. So fahren die zumindest und verhalten sich auch im Allgemeinen vor Ort. Mir wurde zumindest geraten, von den Autos aus CH und deren Insassen besser etwas Abstand zu halten.
Wer sich an ein paar Einschusslöchern in Fassaden nicht abschrecken lässt und sein allgemeines Verhalten etwas an die örtlichen Begebenheiten anpasst, sollte eigentlich kein Problem haben. Die Deutschen an sich sind gut angesehen, man sollte allerdings nicht vergessen, dass dort bis vor ein paar Jahren Krieg war und dementsprechend Einiges anders ist als bei uns.
Waffen sind jede Menge im Umlauf, da wird auch gerne bei ner Hochzeit mit der AK in die Luft geballert. Ob andere Verkehrsteilnehmer eine Versicherung haben, ist oft fraglich. Ebenso weiß man nicht, was so in den Handschuhfächern und Kofferräumen schlummert. Mit etwas Witz und defensivem Verhalten aber alles easy.
Hier habe ich kurz was zum Kosovo geschrieben.
€: Nachtrag: Sich das Feldlager der BW in Pristina anzuschauen, kann man allerdings knicken. Die sind ja schließlich auch nicht primär zur Touristenbespaßung da. Habe mal ans Tor geklopft und mein Anliegen vorgetragen. Tor ging auch auf, allerdings wurde dann ein Presseoffizier gerufen der mir dann sehr freundlich erklärt hat, das man sich zwar darüber freue, wenn sich jemand über den Kosovo-Einsatz informieren will, aber das leider vor Ort nicht so einfach möglich ist. Im Straßenbild ist die KFOR allerdings damals noch etwas präsent gewesen, soll aber schrittweise reduziert werden. Keine Ahnung wie das heute ist.
[quote="peter"]
Wenn man die Verkehrsituation (im Iran) vor sich einschätzt und von der allerdümmsten Möglichkeit ausgeht, liegt man eigentlich immer richtig.[/quote]

Benutzeravatar
2brownies
abgefahren
Beiträge: 1552
Registriert: 2012-08-28 17:22:21
Wohnort: Irgendwo, im Hanomag

Frage zum Kosovo

#6 Beitrag von 2brownies » 2017-04-30 9:17:21

Meine Erfahrungen sind leider nicht aktuell, sondern stammen aus dem Jahr 1999 und waren nicht soooo gut...
Das hilft jetzt zwar niemanden weiter, aber ich musste das jetzt mal hier anbringen, weil ich hier auch KFOR gelesen hatte...also nix für ungut... :)

Grüße
Raum für Notizen:

------------------------------------------------
------------------------------------------------
------------------------------------------------

Benutzeravatar
Landechse
LKW-Fotografierer
Beiträge: 103
Registriert: 2016-08-14 10:49:01
Wohnort: Langweid am Lech
Kontaktdaten:

Re: Frage zum Kosovo

#7 Beitrag von Landechse » 2017-04-30 19:07:38

Hallo Franz_Appa

Ja , ich meine die Landminen, wie es aktuell aussieht entzieht sich meiner Kenntnis. Aber ich wäre immer noch Vorsichtig !...Wo Kühe oder Schafe und Ziegen sind...ist alles gut, die Tiere haben dafür einen Riecher. Keine Ahnung warum ?...das meiste zeug liegt in den Berg Regionen an der grenze zu MAZ. oder zu Serbien.
Normalerweise sollte der meiste Müll schon weg sein. Halte die Fern von Antennen Anlagen auf Bergen usw...die wurden gerne mit Minen gesichert.
Ansonsten stehen ja die Typischen Schilder rum....Wenn da ein Schild steht...dann ist das nicht ohne Grund.
Also einfach mal ans HQ in Pristina hinfahren und anklopfen hat auch was. :joke: :joke: Sehr geil und Stumpf.
Und den guten Ruf den wir Deutschen im Kosovo haben....Verdanken wir der Bundeswehr!
...you don't have to react....

lumpi
neues Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: 2013-08-05 14:11:00

Re: Frage zum Kosovo

#8 Beitrag von lumpi » 2017-04-30 21:04:02

Also ich hatte mich vergangenes Jahr mit dem Thema beschäftigt und außer der Nachversicherungspflicht keinen Haken gefunden welcher gegen einen Aufenthalt im Kosovo sprechen würde.
Im Gegenteil war sogar eine Einreise nur mit Perso möglich (inzwischen leider aktualisiert auf biometrischen!)
so daß die Gefahr eines anschließenden Stempelkrieges auch gebannt sein dürfte.
Leider bin ich letztlich dann doch über BiH nach SRB eingereist, so daß meine Weisheit im Bereich der grauen Theorie (Reisehinweise AA) bleiben musste.
SRB hingegen hält da neben den tricky Einreisebestimmungen mehr gesetzliche Fallen für Reisende bereit, zB Meldepflicht etc.
Ging bei mir dann aber auch ohne Nachfrage ab bei der Ausreise in die EU, allerdings an einem sehr kleinen Grenzübergang in der Batschka.

Donnerlaster
abgefahren
Beiträge: 1512
Registriert: 2008-10-29 20:06:25
Wohnort: Buxtehude
Kontaktdaten:

Re: Frage zum Kosovo

#9 Beitrag von Donnerlaster » 2017-05-03 15:15:01

lumpi hat geschrieben: SRB hingegen hält da neben den tricky Einreisebestimmungen mehr gesetzliche Fallen für Reisende bereit, zB Meldepflicht etc.
Ging bei mir dann aber auch ohne Nachfrage ab bei der Ausreise in die EU, allerdings an einem sehr kleinen Grenzübergang in der Batschka.
Wir waren erst vorletzte Woche von Kroatien aus an der Drau und anschliessend Donau entlang Richtung Bulgarien.

Von gesetzlichen Fallen und Meldepflicht haben wir nichts gemerkt.

Das Land war im Norden schon attraktiv, die Menschen sind sehr zurückhalten und gucken meistens etwas verknittert aus der Wäsche - das schien uns
in Bulgarien fast genau so.
OK, man kann jetzt behaupten, dass es vielleicht an uns läge, aber das glaube ich nicht unbedingt, denn in vielen anderen Ländern wurde uns zurück gewunken,
was in Serbien (und Bulgarien) wesentlich seltener passierte.

Donnerlaster
abgefahren
Beiträge: 1512
Registriert: 2008-10-29 20:06:25
Wohnort: Buxtehude
Kontaktdaten:

Re: Frage zum Kosovo

#10 Beitrag von Donnerlaster » 2017-05-03 15:15:35

lumpi hat geschrieben: SRB hingegen hält da neben den tricky Einreisebestimmungen mehr gesetzliche Fallen für Reisende bereit, zB Meldepflicht etc.
Ging bei mir dann aber auch ohne Nachfrage ab bei der Ausreise in die EU, allerdings an einem sehr kleinen Grenzübergang in der Batschka.
Wir waren erst vorletzte Woche von Kroatien aus an der Drau und anschliessend Donau entlang Richtung Bulgarien.

Von gesetzlichen Fallen und Meldepflicht haben wir nichts gemerkt.

Das Land war im Norden schon attraktiv, die Menschen sind sehr zurückhalten und gucken meistens etwas verknittert aus der Wäsche - das schien uns
in Bulgarien fast genau so.
OK, man kann jetzt behaupten, dass es vielleicht an uns läge, aber das glaube ich nicht unbedingt, denn in vielen anderen Ländern wurde uns zurück gewunken,
was in Serbien (und Bulgarien) wesentlich seltener passierte.

Antworten