Navigation mit PC / konkret Surface 3 mit Windows 10

Reisen, Camping, Fernweh, Navigation, ...

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Joe
abgefahren
Beiträge: 2006
Registriert: 2006-10-03 10:37:46
Wohnort: 55597 Wöllstein
Kontaktdaten:

Navigation mit PC / konkret Surface 3 mit Windows 10

#1 Beitrag von Joe » 2017-02-05 12:18:46

Hi,

wurde zwar schon einige Male diskutiert aber ich glaube , dass sich hier relativ schnell Sachen ändern / verbessern.
Ich werde mir ein gebrauchtes Surface 3 mit Windows 10 zulegen, welches ich auch beruflich nutzen will. Daher ist Windows Pflicht. Gleichzeitig will ich es im WoMo im Fahrerhaus zur Navigation nutzen, im Wohnraum neben der Arbeit auch für Videos, Musik etc..

Offroad:
Meine Suche hier haben ergeben, dass für Offroad etc. wohl QuoVadis 7 eine gute Wahl ist.
Wer dies bestätigen kann bzw. einen besseren Tipp hat - gerne!

Straßennavigation:
Für die Straßennavigation bin ich mir noch nicht sicher. Habe hier einiges über PTV TruckNavigator 9.0 hier gefunden und Navigator 12.
- Allerdings sehe ich dort nirgends, dass es auch unter Windows 10 läuft.
- Ferner finde ich nichts, dass es auch Option gibt, im "PKW-Modus" zu fahren. Ich habe nämlich bei meinem jetzigen Trucknavigator das Problem, dass es bei einem Verbotsschild für LKW absolut nicht auf die Zusätze "für Anlieger frei" bzw. die französische Ausschließlichkeit für gewerbliche LKW reagiert - da muss ich dann in PKW-Modus mein Ziel suchen. Gibt es die Option auch für obige Software-Varianten?
- Gibt es hier noch etwas besseres bzw. welches der beiden könnt ihr eher empfehlen?

Ach ja, "Seppr" / Sepp hat einen Schwanenhals als Halterung für das Surface im Fahrerhaus gelobt, hat da evtl. jemand eine Empfehlung (NB: Seppr hat bereits eine PN von mir).

Danke im Voraus.
Mit lieben Grüßen von der Nahe
Joe

Die "private" Seite ist unter www.gertenbach.mobi zu finden.

Veho Ergo Sum // Feinstaub ist doch Kinderkram - Grobstaub!!

Benutzeravatar
Bahnhofs-Emma
Forumsgeist
Beiträge: 6998
Registriert: 2006-10-03 14:10:27
Wohnort: D-21737 Wischhafen und A-1140 Wien
Kontaktdaten:

Re: Navigation mit PC / konkret Surface 3 mit Windows 10

#2 Beitrag von Bahnhofs-Emma » 2017-02-05 12:25:40

Hallo Joe,

solange Du im Bereich Deines Mobilfunkvertrags bist (keine Roaminggebühren) soll angeblich mittlerweile Google mit Online-Verbindung ganz brauchbar funktionieren. Das könnte zumindest eine Alternative sein. Garmin hatte mal eine nette PC-Software, da ist aber Vario der zuständige Experte.

Grüße

Marcus
Nach dem Kaffee ist vor dem Kaffee.
Unser GAZ - http://gaz66blog.wordpress.com
Baltikums-Tour: http://www.gaz66.de/Baltikum-2017.html

Senior member of Darwin-Support-Team.

Time is nature's way of keeping everything from happening at once.
Space is what prevents everything from happening to me.
(John Archibald Wheeler)

Benutzeravatar
seppr
süchtig
Beiträge: 611
Registriert: 2008-04-06 12:42:44
Wohnort: Südbayern

Re: Navigation mit PC / konkret Surface 3 mit Windows 10

#3 Beitrag von seppr » 2017-02-05 16:28:23

Hallo Joe

Ich habe irgendwann diese Schwanenhalsbefestigung gelobt, weil auf meiner Islandreise im Unimog von Martin ein Surface 3 in einem Halter auf langem Schwanenhals montiert war.
Ein Link zu dieser Reise, dort ist aber kein Verweis auf das hier besprochene System: https://www.explorermagazin.de/island/isl15.htm

Das System hat sich auf dieser doch recht holprigen Reise viel besser bewährt, als ich das vorher vermutet hätte. Natürlich wackelt der PC ständig etwas hin und her und zum Ablesen muss der Beifahrer das Teil mit der Hand fixieren. Der Fahrer hat keine Chance, während der Fahrt kleine Details zu erkennen. Aber egal. Ein hochwertiger Schwanenhals macht auch nur kleine Vibrationen, er schlägt nicht weit aus.

Auch vom Surface 3 war ich so total begeistert, dass ich inzwischen mein Car-PC-System mit PC, 8-Zoll-Monitor, GPS-Maus, WLAN-Antenne, Bluetooth-Tastattur und was weiß ich noch alles rausgeschmissen habe. Kann ein Interessent günstig von mir bekommen.
Das Surface kann das alles mindestens genau so gut, es ist größer, einfach besser. Ein anfangs als kleiner Nachteil angesehener Mangel an integriertem GPS und SIM-Kartenslot wirkt sich überhaupt nicht aus. Das eingebaute GPS wäre unter dem Metalldach der Fahrerkabine ohnehin zu schlecht und meine SIM-Karte habe ich lieber im Smartphone. Dadurch hält der Akku des Surface erstaunlich lange.

Inzwischen ist das Surface 3 mein liebstes Spielzeug. Allerdings bin ich weder Gamer noch Filme Anschauer.

Zum Programm. Seit über 10 Jahren verwende ich den Oziexplorer mit zumeist selbsgescannten Karten. Habe extra dafür den DIN-A3 Scanner von Mustek.
Wegen meiner Finnlandreise im letzten Jahr bin ich nun endlich auch auf QuoVadis umgestiegen, da ich nur dort eine 50k Karte von Finnland fand. Es hat auch mit Geld zu tun: Solange ich noch berufstätig bin und gut verdiene muss ich alle teuren Dinge anschaffen. In der Rente angekommen reicht es nur noch zum Leben und Reisen - ist ja auch schon was.
QuoVadis ist schon um Einiges umfangreicher und damit komplizierter als der Ozi. Aber man kann eine Startroutine vorgeben, dass er beim Starten des Programmes immer gleich in den Tabletmodus und auf die zuletzt verwendete Karte geht. Dann ist auf dem ganzen Bildschirm nur noch ein einziger Button, mit dem man per Touch in ein kleines, einfaches Bedienfeld kommt. Das ist sehr praktisch.
Bevor man auf Reisen geht braucht der QuoVadis aber schon einige Zeit und ganz bestimmt auch die Unterstützung des Handbuchs. Intuitiv konnte jedenfalls ich das Programm nicht bedienen. Die junge Generation dürfte das aber deutlich besser machen. Und eine Maus zum feineren Arbeiten mit den gefühlt 1000 winzigen Schaltflächen ist für mich auch unverzichtbar - nicht beim Fahren natürlich.

Absolute Spitze ist die topographische Karte 25k von Deutschland. Beim langsamen Stromern durch eine unbekannte Gegend kann man sich damit ein erstaunlich gutes Bild vom Umfeld machen. Aber Routing mache ich nicht mit QuoVadis sondern mit einem Garmin Nüvi. Das ist viel einfacher und mir einfach vertrauter. Alleine schon das Ein- und Ausschalten macht das kleine Straßennavi viel viel schneller. Garmin ist die Pflicht, QuoVadis die Kür. Und wie gesagt, noch kratzt mich der hohe Preis nicht so sehr.

Viel Spaß mit Deinem Surface 3.

Sepp

Benutzeravatar
Globi
Überholer
Beiträge: 292
Registriert: 2006-10-15 23:12:35
Wohnort: MUC

Re: Navigation mit PC / konkret Surface 3 mit Windows 10

#4 Beitrag von Globi » 2017-02-11 23:54:34

hallo joe,
ich bin auch an diesem thema dran.
schau dir doch als alternative mal das acer switch alpha 12 zoll mit flüssigkeitskühlung an. habe (wie ich meine) einen ganz guten vergleichstest zum surface gelesen. weiss jetzt nicht, ob ich den link hier einstellen kann....
ansonsten hatte ich bisher den ozi in gebrauch. ist halbwegs intuitiv zu bedienen, im gegensatz zu quo vadis. was mich aber sehr stört ist, dass der keine vektorkarten kann, quo vadis schon.
qv ist ein sehr mächtiges programm und ich denke, wenn man es auf reisen viel benutzt, schon die einarbeitung wert. bei seltener benutzung muss man wahrscheinlich immer wieder von vorne anfangen :frust:
zu qv gibts übrigens auch eine externe tastatur, ca. 150 €, über die man die wichtigsten funktionen per taste steuern kann.
grüsse
wolfgang

Benutzeravatar
seppr
süchtig
Beiträge: 611
Registriert: 2008-04-06 12:42:44
Wohnort: Südbayern

Re: Navigation mit PC / konkret Surface 3 mit Windows 10

#5 Beitrag von seppr » 2017-02-12 19:08:00

Über QV hat Wolfgang die gleiche Meinung wie ich.

Beim Tablet allerdings sind die Ansprüche sehr unterschiedlich. Das neue Surface 4 hat ja auch 12.3 Zoll Bildschirmdiagonale. Das Surface 3 hat nur knapp über 10 " und das war für mich entscheidend. Ein 12 Zoll Monster hätte ich bei meinem Kleinlaster nicht am Armaturenbrett haben wollen. Aber das 12-er ist natürlich besser, höhere Monitorauflösung, core-Prozessoren, dicke SSD-Speicher, Preis bis über 2000 Euro. Klar, dass in diesem Segment auch andere Hersteller schöne Kinder haben.

Die Leistungsfähigkeit des Atom-Prozessoers im Surface 3 reicht aber für Navigation dicke. Jedenfalls für die Darstellung von moving map ohne Routing. Und gute gebrauchte Surface 3 soll man recht preisgünstig bekommen. Ich habe für eins der letzten Neugeräte ohne SIM-Karte und mit 128 Gb SSD gerade mal 500 Euro hingelegt. 130 Euro kostete allerdings die passende Tastatur. Unverhältnismäßig, ja, aber unvermeidbar.

Sepp

Antworten