Grenze Kroation Bosnien

Reisen, Camping, Fernweh, Navigation, ...

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
marylin
abgefahren
Beiträge: 1021
Registriert: 2014-05-27 17:30:05
Wohnort: Im demokratischen Teil des Landes

Re: Grenze Kroation Bosnien

#31 Beitrag von marylin » 2016-08-28 8:33:45

Mir liegt es fern, andere erziehen zu wollen.
Daher bekennender "Verschenker"- da ich auch viel geschenkt bekomme.
Die wirkliche Bestechung findet bei uns täglich statt- allerdings ausserhalb des täglichen Bereichs, aber mit weitaus mehr Nachwirkungen als ein 20i an der Grenze.
Wenn ich schneller durchkomme, als zum Kostenlostarif ist das eine Sonderleistung die bezahlt wird- fertig.
Ist bei der Telekom nicht anders.
Warum sich Menschen, die klanglos 70 cent an eine Klomafia abdrücken , hier plötzlich als Moralapostel aufspielen erschliesst sich mir nicht.
Da auch das von allen bezahlt wird, wird das System eben ausgebaut und in einem Jahr gibts kein kostenlsoes Klo mehr.
Traurig- nur warum soll dieses Wirtschaftsgesetz nicht an Grenzen genauso gelten?

schneemann
Schlammschipper
Beiträge: 422
Registriert: 2014-01-15 9:07:31

Re: Grenze Kroation Bosnien

#32 Beitrag von schneemann » 2016-08-28 10:45:53

marylin hat geschrieben: Warum sich Menschen, die klanglos 70 cent an eine Klomafia abdrücken , hier plötzlich als Moralapostel aufspielen erschliesst sich mir nicht.
Da auch das von allen bezahlt wird, wird das System eben ausgebaut und in einem Jahr gibts kein kostenlsoes Klo mehr.
"Klomafia" ist gut. Vermutlich meinst Du SANIFAIR u.a.
Immerhin kriegst Du 50 Cent zurück, wenn Du eine leckere Latte zu Dir nimmst. Oder versuchs doch mal mit Granufink ;-)

In der Heimat der wahren Paten ist das Pinkeln an der Autostrada kostenlos. Dafür zahlst Du Dich an der Mautstelle dann dumm und dämlich. Wenn in D die PKW-Maut kommt, wird auch SANIFAIR wieder verschwinden. Obs für Dich einen Mehrwert bringt?

Benutzeravatar
Gerrie
Überholer
Beiträge: 207
Registriert: 2013-09-08 18:29:53

Re: Grenze Kroation Bosnien

#33 Beitrag von Gerrie » 2016-08-29 9:38:18

Hallo,

was ich nicht woollte das wir uns in die Haare bekommen.

Nachdem ich verschiedene Ansichten gelesen habe ist es für mich immer
noch nicht ganz klar was der Bursche wollte.

Das er Geld wollte, den Eindruck hatte ich ( noch ) nicht.
Das sich ein Rückstau bildete kann natürlich verhindert haben
das er deutlicher wurde weil es Ihm zu "heis " wurde.
Oder aber er hat sich wirklich in die LKW Geschichte verrannt,
und sich dann keine Blöse geben wollen.
Was ich betonen möchte, er ist auch auf mehrmaliges betonen
das es kein LKW ist sondern ein Wohnmobil meinerseits
ebenfalls sachlich und sehr freundlich geblieben.

Insgesamt habe ich an den Grenzen den Eindruck gewonnen das
genau geschaut wird.
Dieses Jahr musste ich die Kabine öfter aufmachen als 4 Jahre
Balkan zuvor zusammen nicht.
Doppelter Boden für den Wassertank, Kleiderschrank, Kühlschrank
Stauraum unterm Bett wurden an mehrerern Grenzen genau inspiziert.
Aber immer sehr nett und freundlich abgelaufen. Meist folgte sogar
eine Entschuldigung der Grenzer wegen den Unannehmlichkeiten.

Es gibt also keinen Grund nicht wieder hin zu fahren.

Alles im Lot für Sommer 2017. :D

Danke für die Rückmeldungen.

Grüße Gerrie

Benutzeravatar
AL28
Forumsgeist
Beiträge: 5744
Registriert: 2006-10-03 16:40:23
Wohnort: Falkendorf
Kontaktdaten:

Re: Grenze Kroation Bosnien

#34 Beitrag von AL28 » 2016-08-29 20:12:27

Hallo
Ich bin voll auf der Seite von @EGN .
Ich weiß nicht was in Leuten vorgeht die die Steinwerfer und Bettler von Morgen heranzüchten .
Vielleicht brauchen sie das erhebende Gefühl , das sie sich mit unsern Wohlstandmüll als Helfender Samariter ausgeben können .
Billig und selbstherrlich das eigene Ego pflegen .
Sachen die bei uns in der Mülltonne oder als Putzlumpen landen würden , dahin bringen wo man als edler Spender begrüßt wird .
Damit stoppt man die Entwicklung und hält das Land und die Leute unten . Nebenbei ist man mit billigsten mitteln der Gutmensch .
Ausbaden darf es die nächste Generation , die das Land besuchen und das Land später , wen dann sogar die Touristischen einnahmen wegfallen und die Kinder nicht anders Gelernt haben als die Hand aufzuhalten ( Warum was Lernen und zur Schule gehen , da gibt es keine Bonbon´s ) .
Gruß
Oli

schneemann
Schlammschipper
Beiträge: 422
Registriert: 2014-01-15 9:07:31

Re: Grenze Kroation Bosnien

#35 Beitrag von schneemann » 2016-08-29 20:54:04

Massenweise Kleiderspenden gingen/gehen aus Deutschland nach Rumänien und zwar bevorzugt in Waisenhäuser. Eine Erzieherin erzählte mir da, dass man die schmutzigen Kleider der Kinder nicht mehr wasche sondern wegwerfe, weil es Nachschub im Überfluss gebe. Waschen/reinigen sei unwirtschaftlich geworden.

In Indien ist es für den neu angekommenen Westler unmöglich, den bettelnden Kindern zu entgehen. Aber jeder, der ihnen Geld gibt, muss wissen, dass er damit schon das nächste Kind auf diese Laufbahn schickt. Es wird entstellt, geblendet, bekommt die Knochen gebrochen oder wird sonstwie gequält, um Mitleid zu erregen. Ich habe kein Geld gegeben aber mal eine Banane, mal einen Keks, ein Glas Chai oder eine Gampa Cola.

Filmtipp: "Slumdog Millionaire"

Benutzeravatar
Romenthaler
Schlammschipper
Beiträge: 487
Registriert: 2012-12-11 19:07:19

Re: Grenze Kroation Bosnien

#36 Beitrag von Romenthaler » 2016-08-30 0:23:55

Herrschaften,

Wir waren gut eine Stunde an der og Grenze und haben ausser Geschichten, Reiseinfos und Respekt nichts ausgetauscht. Was wir ins Kinderheim geliefert haben war fuer uns kein Problem, fuer die Grenzer ein Ehre und im Kinderheim (da vorher abgestimmt war - was gebraucht wird) hoch willkommen. Wer sich ueber so etwas lustig macht ohne dabei gewesen zu sein, spricht mit verhaertetem Herz und erkennt das Wesen der Menschlichkeit nicht. Ob Duschgel, Zahnbuerste oder Sportschuhe......Wer es nicht hat und mit Respekt erhaelt, dem ist geholfen.

schneemann
Schlammschipper
Beiträge: 422
Registriert: 2014-01-15 9:07:31

Re: Grenze Kroation Bosnien

#37 Beitrag von schneemann » 2016-08-30 20:40:06

Endlich, endlich hat der Ghostwriter von Rosamunde Pilcher hier in DIESES Forum gefunden !

Benutzeravatar
Romenthaler
Schlammschipper
Beiträge: 487
Registriert: 2012-12-11 19:07:19

Re: Grenze Kroation Bosnien

#38 Beitrag von Romenthaler » 2016-08-30 23:46:03

Servus Schneemann,

Hallo Schneemann,
Falls Du mich meinst....ich mag weder die Filme noch die Stories von Frau Pilcher.
Allerdings war es an den angefragten Grenzuebergaengen, so wie ich es beschrieben habe. Nix Kitsch und nix sentimentaler Quatsch, wohl aber ein Zwiespalt fuer die Grenzer, ob sie jetzt die fuen LKW und besonders die einig hundert KG Kartons genauer zerlegen..oder durchwinken sollen. Uns war die Einladung in die Grenzstation (erinnerte an einen 60er Jahre UDSSR Film) auf selbstgemachte Karamelbombon lieber......und das haben wir eben durch Sympathie erreicht. Manchmal gelingt das
Alles Gute
Artus

Benutzeravatar
Mister Catdriver
Selbstlenker
Beiträge: 159
Registriert: 2012-12-27 23:28:52
Wohnort: Wild-Westallgäu

Re: Grenze Kroation Bosnien

#39 Beitrag von Mister Catdriver » 2016-08-31 13:08:25

Danke Romenthaler!

Es scheint wohl 2 Klassen der Hilfsbereitschaft und Mitmenschlichkeit zu geben.
Während egn hier anderen gegenüber den Zeigefinger hebt ist er mit anderen in ähnlicher Mission unterwegs zu Hilfslieferungen für eine Schule in den albanischen Bergen! Ich finde es klasse, was er und andere dort machen! Warum es andere ihm nicht gleichtun dürfen ist nur mit persönlicher Eitelkeit zu erklären!

Jörg
Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren!

Benutzeravatar
AL28
Forumsgeist
Beiträge: 5744
Registriert: 2006-10-03 16:40:23
Wohnort: Falkendorf
Kontaktdaten:

Re: Grenze Kroation Bosnien

#40 Beitrag von AL28 » 2016-08-31 13:42:36

Hallo
Wen man es braucht das man als " Der große Edle Spender " angesehen wird .
Sich billig hier mit unsern Wohlstandmülls eindeckt um dann den " Guten " bei den armen in der Welt zu machen .
Ich weiß nicht wo da mehr Eitelkeit sitzt .
Fakt ist , das es Korruption u. Abhängigkeit von andern fördert . Alles was umsonst hat , hat da keinen Wert und löst erstaunen aus wen es auf einmal ausbleibt .
Mit Almosen kann man keine Funktionierte Gesellschaft aufbauen , sondern nur Abhängige . :(
Wen diese Gutmenschen ihre Almosenempfänger als gleichwertig ansehen würden , würden sie sie sicher nicht mit alter Kleidung beschenken . Ich schenke nie das , was ich selber als wertlos empfinde .
Gruß
Oli

Flammkuchenklaus
abgefahren
Beiträge: 3063
Registriert: 2006-10-04 10:25:36

Re: Grenze Kroation Bosnien

#41 Beitrag von Flammkuchenklaus » 2016-08-31 16:55:51

Entzündet hat sich dieser zeitweise aus dem Ruder gelaufene Meinungsaustausch wohl an meinen Bemerkungen zur meinen persönlichen Erlebnissen zur Korruption in Rumänien.
Einige Einlassungen dazu sind nur der starken Sonneneinstrahlung zuzuschreiben.
Einiges dazu ist hier:

https://de.wikipedia.org/wiki/Korruptio ... #Bewertung

zu lesen.

Wie schwierig es wird sich persönlich der Korruption zu entziehen ist das Gesundheitswesen.
auf das Minimum reduziert:Zahl oder Stirb.
Zitat daraus:
2007 mussten Patienten rumänischer Krankenhäuser Schmiergeld zahlen, um angemessen behandelt zu werden. Rentner, die in Rumänien zu den Ärmsten zählen, mussten 50 bis 100 Dollar (36 bis 72 Euro) für eine Operation zahlen. Dieser „niedrige“ Bestechungs-Tarif galt allerdings ausschließlich für Ruheständler. Eine jüngere Person hätte die Operation eines Oberschenkelhalsbruchs etwa 600 Dollar gekostet; eine Hälfte für den behandelnden Arzt, die andere Hälfte wäre unter dem Pflegepersonal aufgeteilt worden. Eine Geburt in einem „billigeren“ Spital wurde mit 150 Dollar angesetzt, in „besseren“ Hospitälern mit 300 bis 400 Dollar, in einem Privatkrankenhaus jedoch kostete eine Geburt 2000 Dollar und mehr
Und gerade in Sachen Gesundheit,Zoll,Polizei etc ist es sehr schwer aufgrund des entstehenden Zeitdrucks gegen anzukämpfen durch Verweigerung der Zahlung.
Beim Zoll oder der Polizei ist es Ähnlich Auch dazu etwas in dem Bericht.
Solche ethisch sicher richtigen Verweigerungstheorien lassen sich trefflich mit erhobenem Zeigefinger verbreiten solange man nicht vor Ort direkt betroffen ist.
Klaus

Benutzeravatar
egn
Forumsgeist
Beiträge: 5146
Registriert: 2006-10-03 14:45:32
Wohnort: Hallertau

Re: Grenze Kroation Bosnien

#42 Beitrag von egn » 2016-08-31 17:30:38

Mister Catdriver hat geschrieben: Es scheint wohl 2 Klassen der Hilfsbereitschaft und Mitmenschlichkeit zu geben.
Während egn hier anderen gegenüber den Zeigefinger hebt ist er mit anderen in ähnlicher Mission unterwegs zu Hilfslieferungen für eine Schule in den albanischen Bergen! Ich finde es klasse, was er und andere dort machen! Warum es andere ihm nicht gleichtun dürfen ist nur mit persönlicher Eitelkeit zu erklären!
Ich wollte eigentlich zu diesem Thema nichts mehr schreiben da ich denke dass alles Wichtige geschrieben wurde. Allerdings wenn hier aus offensichtlicher Unkenntnis Halbwahrheiten verbreitet werden, möchte ich das richtig stellen.

Wir haben noch nie ein Gramm an Hilfsgütern nach Albanien transportiert. Wir haben aber eine Initiative mit unserer Arbeitsleistung unterstützt und während des Urlaubs einen ganzen Tag in einer Schule Putz von den Wänden geklopft, damit die Schüler einen ordentlichen Platz zum Lernen und damit eine bessere Chance für die Zukunft haben.

Du hast Differenzierung gefordert und jetzt will ich das mal direkt tun:
Irgendwelchen Wohlstandsmüll angefangen mit Altkleidern und anderen Dingen die man nicht mehr braucht einfach in Ländern abzuladen ist keine Lösung, da sowas nur kurzfristig hilft, langfristig aber zu Fehlentwicklungen führt.

Was anderes ist es aber wenn Hilfe zur Selbsthilfe geleistet wird, und dazu zählen auf jeden Fall solche Hilfsprojekte wie von Bernd und Rainer.

Die Spenden wurden genutzt um lokale Handwerker für die Renovierung der Schule zu beschäftigen und es wurde möglichst viel auch lokal gekauft, was lokal zu Beschäftigung und Einkommen führt. Das sind Projekte ďie Schule machen sollten und wir haben es durch unseren sehr sehr kleinen persönlichen Anteil an Arbeitsleistung gerne unterstützt.

Wenn Du also eine ähnliche Initiative ergreifen oder unterstützen willst dann mache es. Aber bitte verzichte darauf alte Sache und Dinge des täglichen Bedarfs wahllos an Leute als Almosen zu verteilen.

Danke, für Dein Verständnis.
Gruß Emil

Benutzeravatar
Romenthaler
Schlammschipper
Beiträge: 487
Registriert: 2012-12-11 19:07:19

Re: Grenze Kroation Bosnien

#43 Beitrag von Romenthaler » 2016-08-31 20:28:39

Wir haben weder Altkleider noch billigen Wohlstandsmuell abgeladen. Das Kinderheim hatte konkreten Bedarf, den wir vorher konkret angefragt haben haben drei/vier Monate haben wir versucht, Sachen zu finden, die zum Bedarf passen und die hilfreich sind. Das Ganze war weder Gutmenschen-Kram sondern konkrete Hilfe.

Worum es in diesem Thread geht, waren Erfahrungen an den relevanten Grenzen.........und da entstehen bei derartigen Aktionen natuerlich jede Menge Fragen der Grenzer.

Benutzeravatar
Mister Catdriver
Selbstlenker
Beiträge: 159
Registriert: 2012-12-27 23:28:52
Wohnort: Wild-Westallgäu

Re: Grenze Kroation Bosnien

#44 Beitrag von Mister Catdriver » 2016-08-31 21:39:17

Es waren auch bei uns weder Altkleider, noch Wohlstandsmüll und ich würde das wieder tun!

Die Aktion war nicht von langer Hand geplant, sondern eine spontane Entscheidung.
Bei einer Fahrt durch die albanischen Berge haben unsere Kinder mit Kindern aus dem Dorf gespielt.
Irgendwann kam die Mutter und wir haben uns versucht zu unterhalten.
Eine herzliche und stolze Frau, sie hatte das 4. Kind der Familie dabei, vielleicht 8 Monate alt.
Im Gespräch Mit meiner Frau hat sie angedeutet, dass Sie für das kleine Mädchen keine Windeln mehr hat, warum kann ich nicht sagen. Sie hat aber keineswegs gebettelt. Unser jüngster Sohn war damals auch noch Wickelkind und wir haben was von unserem Vorrat abgegeben. Wir haben zusätzlich noch ein paar Bodies dazugelegt und unsere Kinder von sich aus ein paar Spielsachen. Die Frau war überaus dankbar und es war menschlich eine berührende und herzliche Begegnung, die an dieser Stelle vollkommen richtig und angebracht war. Es war eine Begegnung auf Augenhöhe und die Hilfe war grundsätzlich genauso richtig wie das Projekt an der Schule von Bernd und Rainer.

An dieser Stelle nicht zu helfen hätte meinen christlichen und menschlichen Grundsätzen widersprochen und deshalb stehe ich dazu und würde es wieder so machen.

Sich darüber zu erheben, ob das entwicklungspolitisch richtig oder falsch war oder welche Hilfe die politisch korrektere Hilfe ist, das maße ich mir nicht an! Wenn andere meinen das beurteilen zu können, dann fehlt ein wenig das Augenmaß.

In diesem Sinne einen schönen Abend, wünscht Euch allen

Jörg
Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren!

Antworten