Prag-Peking

Reisen, Camping, Fernweh, Navigation, ...

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
joern
abgefahren
Beiträge: 2613
Registriert: 2006-10-22 7:13:12
Kontaktdaten:

Prag-Peking

#1 Beitrag von joern » 2008-01-08 18:48:41

So,
die ersten drei (der insgesamt 15) Visa sind in den Pässen. Diesbezüglich sind noch einige bürokratische Hürden zu nehmen: manche Visa gibt es nur 90 Tage im Voraus, sind aber zwingend im Heimatland zu beantragen. Mit Zweitpass kein Problem, aber nicht jede Nationalität (wir sind aus Deutschland,Tschechien,Holland und Kenia) bekommt einen Zweitpass.
Wenn wir in Bulgarien nicht im Schnee stecken bleiben sollten, durchqueren wir Pakistan Anfang Februar im Schnellgang, um im März in Goa am Strand zu liegen. Wenn die Götter (und Bürokraten) uns wohl gesonnen sind, erreichen wir Anfang Juni Peking.

Bis die Tage

Jörn

P.S.: Ja, ich verdiene mir mit Reisen meinen Lebensunterhalt, wer sich daran stört, sollte sich nicht die Mühe machen, auf die Homepage zu schauen.

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 22689
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

#2 Beitrag von Ulf H » 2008-01-08 20:27:49

Viel Erfolg !!! vor allem an den später kommenden, eher kitzligen Grenzen wie z.B. nach China.

( auch wenn ich mir eine Reise bei Dir nicht leisten könnte :angel: )
kleine Seitenhieb, absolut nicht bös gemeint

Gruß Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
joern
abgefahren
Beiträge: 2613
Registriert: 2006-10-22 7:13:12
Kontaktdaten:

#3 Beitrag von joern » 2008-01-08 20:58:12

Hallo Ulf,

also Personen mit besonderen Fähigkeiten (z.B.chinesisch/russisch/tadjikisch sprechende Kfz-Mechanikermeister mit Medizinstudium) kriegen Rabatte... :D

Benutzeravatar
JoDel
süchtig
Beiträge: 857
Registriert: 2006-10-03 13:20:57
Wohnort: Berlin

#4 Beitrag von JoDel » 2008-01-08 22:00:52

moin,

viel spaß euch allen und kommt gut über!:D

vielleicht sieht man sich ja unterwegs! :search:

MfG

Jonas

Benutzeravatar
Krusty
abgefahren
Beiträge: 2178
Registriert: 2006-10-03 10:03:16
Wohnort: Neuburg
Kontaktdaten:

#5 Beitrag von Krusty » 2008-01-08 22:18:38

joern hat geschrieben:Hallo Ulf,

also Personen mit besonderen Fähigkeiten (z.B.chinesisch/russisch/tadjikisch sprechende Kfz-Mechanikermeister mit Medizinstudium) kriegen Rabatte... :D
Ich kann französisch und bin mit den Händen nicht ungeschickt. bevorzugt weibliche Patienten :lol:

markus der hofft 2009 nach Iran zu Pilgern(wenn bis dahin noch nicht alles in Glas verwandelt ist :wack: )
es ruhet hier in diesem Grab, ein ganz erbärmlich feiger Staat

Benutzeravatar
makabrios
Forumsgeist
Beiträge: 7495
Registriert: 2006-11-24 20:00:35

#6 Beitrag von makabrios » 2008-01-08 23:16:39

joern hat geschrieben: Personen mit besonderen Fähigkeiten (z.B.chinesisch/russisch/tadjikisch sprechende Kfz-Mechanikermeister mit Medizinstudium) kriegen Rabatte... :D
...bitte lückenlosen Lebenslauf mit allen Zeugnissen ohne Gewähr einschicken. Es gibt bereits viele Bewerber für diese Praktikumsstelle!

Gruß
Mak (Diplomingenieur mit 50 Jahren pränataler Berufserfahrung)

Benutzeravatar
osterlitz
abgefahren
Beiträge: 2693
Registriert: 2006-10-04 10:59:50
Wohnort: Halle / Westfalen
Kontaktdaten:

#7 Beitrag von osterlitz » 2008-01-09 12:21:01

Hi Jörn, dann freue ich mich darauf, dich dann da zu sehen, falls ihr so lange in der Gegend bleibt! :D

BTW sollen die Grenzen nicht mehr so schlimm sein, wurde mir gestern gesagt. - Wenn man durch seine Agentur angekündigt ist, mit 13 Fahrzeugen 3 Stunden - die Russen sollen umständlicher sein.
Bild

Benutzeravatar
RobertH
süchtig
Beiträge: 792
Registriert: 2006-10-12 20:14:24
Wohnort: LOS<->MEI

#8 Beitrag von RobertH » 2008-01-09 13:12:36

Gute Reise! Mit nem Treffen hats ja leider nicht mehr geklappt - aber vielleicht wirds ja danach mal was.

Nur - wozu brauch Ihr wen der tadjikisch spricht?

Grüße

Robert

Benutzeravatar
joern
abgefahren
Beiträge: 2613
Registriert: 2006-10-22 7:13:12
Kontaktdaten:

#9 Beitrag von joern » 2008-01-09 23:15:36

Rückreise ist u.a. über den Pamir-Highway /Tadjikistan vorgesehen.

Die Russen sind schon beim Visaantrag umständlich. Handschriftlich ausfüllen ist nicht. Und kenianische Touristen sind nicht vorgesehen, sprich, es gibt für sie erst gar keine Einladung, als Voraussetzung fürs Visum.
@osterlitz:wann bist Du wo?

Benutzeravatar
Wombi
Forumsgeist
Beiträge: 7250
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: südl. München /// zZ. Paraguay
Kontaktdaten:

#10 Beitrag von Wombi » 2008-01-09 23:19:43

@ joern
Handschriftlich ausfüllen ist nicht
der kann halt Dein latein nicht lesen.... :D

Machs Ihm kyrillisch, und er ist zufrieden... :lol:

Aber sonst sind Sie ganz umgänglich.....

Viel Erfolg auf der Tour, und heil wiederkommen.

Gruß Wombi, der den Spaß schon hinter sich hat.
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

Benutzeravatar
osterlitz
abgefahren
Beiträge: 2693
Registriert: 2006-10-04 10:59:50
Wohnort: Halle / Westfalen
Kontaktdaten:

#11 Beitrag von osterlitz » 2008-01-10 16:37:19

Ich bin Inshallah erst im August da, passend zur Olympiade!

Grüße,
Stefan
Bild

Benutzeravatar
RobertH
süchtig
Beiträge: 792
Registriert: 2006-10-12 20:14:24
Wohnort: LOS<->MEI

#12 Beitrag von RobertH » 2008-01-11 0:05:23

joern hat geschrieben:Rückreise ist u.a. über den Pamir-Highway /Tadjikistan vorgesehen.

Die Russen sind schon beim Visaantrag umständlich. Handschriftlich ausfüllen ist nicht. Und kenianische Touristen sind nicht vorgesehen, sprich, es gibt für sie erst gar keine Einladung, als Voraussetzung fürs Visum.
@osterlitz:wann bist Du wo?
Ja, manchmal sind die komisch, auch an der Grenze gabs schonmal ab und an Probleme. Aber bis jetzt lies sich das immer lösen.

Mit Tadjikisch kommst Du m.W. an der tadjikischen Grenze eh nicht weiter - wenn ich mich recht erinnere sichern da die Russen die Außengrenzen.

Selbst wenn die jetzt alle unabhängig sind - in den zentralasiatischen Staaten bleibt Russisch immer noch das beste Verständigungsmittel.

Gibts eigentlich wieder nen Blog?

Grüße

Robert

Benutzeravatar
joern
abgefahren
Beiträge: 2613
Registriert: 2006-10-22 7:13:12
Kontaktdaten:

#13 Beitrag von joern » 2008-01-11 20:00:01

Specialagent Steff ist dazu abkommandiert, den Blog regelmässig mit dem Material, was ich ihm zuschicke,von D aus zu aktualisieren.

Magirusfan
infiziert
Beiträge: 46
Registriert: 2006-10-23 8:07:50
Wohnort: Bad Sooden-Allendorf (Hessen)
Kontaktdaten:

#14 Beitrag von Magirusfan » 2008-01-19 19:47:26

Hallo, wie kommt manan die Reisedaten ? waskostet eine Mitfahrt mit eigenen LKW ? Habe darüber leider nichts finden können ! Evtl. liegt es auch an der langsamen analogen Leitung, die ich nur zur Verfügung habe.

Danke.

Gruß Lars

Benutzeravatar
danimilkasahne
abgefahren
Beiträge: 3010
Registriert: 2006-10-03 20:57:00

#15 Beitrag von danimilkasahne » 2008-01-19 20:49:41

das gewerblich Angobot ist dort zu finden:

http://www.overlandtours.de/

Benutzeravatar
Habakuk T.
Kampfschrauber
Beiträge: 502
Registriert: 2007-02-08 21:48:02

#16 Beitrag von Habakuk T. » 2008-01-20 12:41:23

Servus Jörn,

meine Recherchen wg. einem Stellplatz in Istanbul haben leider nix erbracht. Ein Bekannter, der z.Z. wieder in Istanbul sein sollte, und euch bestimmt was hätte organisieren können ist doch nicht dort. Sollte sich noch etwas anderes ergeben, maile ich sofort.

Gute Fahrt !!!

Peter
Kein Mensch ist illegal !

Benutzeravatar
joern
abgefahren
Beiträge: 2613
Registriert: 2006-10-22 7:13:12
Kontaktdaten:

#17 Beitrag von joern » 2008-01-25 20:19:25

Stehen dırekt an der Blauen Moschee auf wınzıgem bewachten Parkplatz.
An der Grenze haben wır uns eınen dummen Fehler geleıstet:auf der Landkarte mıt der Reıseroute aussen auf eınem der Fahrzeuge stand (von uns unbemerkt) Kurdıstan. Das brachte uns den Zorn der Zöllner eın und eıne Eınreıseverweıgerung konnte nur abgewendet werden weıl wır eın Loch ın dıe Karte gekratzt hatten. Eıne stundenlange Gepaeckkontrolle folgte...

Benutzeravatar
Habakuk T.
Kampfschrauber
Beiträge: 502
Registriert: 2007-02-08 21:48:02

#18 Beitrag von Habakuk T. » 2008-01-25 22:39:09

joern hat geschrieben: Eıne stundenlange Gepaeckkontrolle folgte...
Damit seid ihr wirklich noch gut weggekommen. Ich habe schon von ganz anderen Reaktionen gehört.

Parkplatz direkt an der Blauen Moschee hört sich ja toll an. Ist das zufällig der schon länger gesuchte "Otopark Sultanahmet"? Du mailst doch auf alle Fälle die genaueren Umstände, und vor allem die Anschrift und die Koordinaten!!!???

Gruß

Peter
Kein Mensch ist illegal !

Benutzeravatar
joern
abgefahren
Beiträge: 2613
Registriert: 2006-10-22 7:13:12
Kontaktdaten:

#19 Beitrag von joern » 2008-01-26 11:46:18

Das mıt Kurdıstan auf der Karte war wırklıch blöd. Dıe waren echt aufgebracht und nur mıt vıelen Entschuldıgungen zu beruhıgen.Da gab es dann noch Streıt zwıschen Chef der Zollstatıon (nett) und seınen Untergebenen. Dıe wollten uns nıcht ıns Land lassen.

Genau das ıst er. Aber es gıbt dort eınıge bewachte Parkplaetze ın der Gegend.Ist nur alles eın bısschen eng. Von der Küstenstrasse Kennedy Caddesı lınks ab Rıchtung Sultan Ahmet (Blaue Moschee) Dann nıcht zu verfehlen. Unterführung mıt 3,50m.

steffos
LKW-Fotografierer
Beiträge: 148
Registriert: 2006-10-16 9:01:35
Wohnort: magdeburg
Kontaktdaten:

overlantours in der tuerkei

#20 Beitrag von steffos » 2008-01-27 12:01:55

und auf www.overlandtours.de gibt es unterdem punkt "blog" aktuelle fotos ausistanbul. demnaechst auch von anderen stationen der reise.
gute reise, joern!
steff

steffos
LKW-Fotografierer
Beiträge: 148
Registriert: 2006-10-16 9:01:35
Wohnort: magdeburg
Kontaktdaten:

-30 grad

#21 Beitrag von steffos » 2008-01-31 22:35:55

zur zeit auf dem weg von kappadokien zur iranischen grenze. 1m schneehoehe und heute nacht bis -30grad! die motoren laufen die ganze nacht durch. bald aktuelle fotos auf overlandtours.de
gruss,
steffos

steffos
LKW-Fotografierer
Beiträge: 148
Registriert: 2006-10-16 9:01:35
Wohnort: magdeburg
Kontaktdaten:

schneetreiben

#22 Beitrag von steffos » 2008-02-02 0:49:39

lust auf bilder gucken? lkw's im schnee unter www.overlandtours.de :o)
viel spass!!!

Benutzeravatar
cookie
abgefahren
Beiträge: 3247
Registriert: 2006-10-07 17:51:17
Wohnort: bei Darmstadt
Kontaktdaten:

#23 Beitrag von cookie » 2008-02-02 1:07:16

Also sieht ja echt abenteuerlich aus, aber ich frage mich schon ein wenig, ob man sich das geben muss...
Warum fährt man im Winter diese Strecke?
Ich hoffe auf meiner Fahrt werde ich von Temperaturen weit unter -10° verschont...
http://www.panamericana2013.de ...
... igrendwo zwischen Alaska und Feuerland

Benutzeravatar
Transporter
abgefahren
Beiträge: 3381
Registriert: 2007-07-06 22:45:26
Kontaktdaten:

#24 Beitrag von Transporter » 2008-02-02 8:57:51

Naja, ich nehme an weil man irgendwann einfach mal losfahren muß. Und ist nicht alles genau planbar. Man möchte ja dann und dann auch da und dort sein.

Natürlich weiß man das es im Winter kalt ist (übrigens kann man auch D die Nächte bei -15 Grad im Wagen verbringen), aber das ist doch genau das Abenteuer um das es hier immer geht.

Außerdem.... wozu hat man denn eine Wetterstation am Auto, wenn man immer nur bei Sonne fährt :D

Schöne Grüße,

Transporter

Benutzeravatar
cookie
abgefahren
Beiträge: 3247
Registriert: 2006-10-07 17:51:17
Wohnort: bei Darmstadt
Kontaktdaten:

#25 Beitrag von cookie » 2008-02-02 11:24:50

Ja, es ist wirklich ziemlich schwierig optimale Reisezeiten zu finden, wenn man eine (halbe) Weltreise macht.
Ich grübel auch noch, wann die beste Zeit ist um loszufahren. Kimatabellenstudium... ;-) - Das No-Go ist Himalaya im Winter. Dafür hab ich dann in Indien die Superhitze, oder Monsun ...
http://www.panamericana2013.de ...
... igrendwo zwischen Alaska und Feuerland

Benutzeravatar
felix
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4051
Registriert: 2006-10-04 15:01:55
Wohnort: Kalletal

#26 Beitrag von felix » 2008-02-03 14:01:38

Hallo,
Also sieht ja echt abenteuerlich aus, aber ich frage mich schon ein wenig, ob man sich das geben muss...
Warum fährt man im Winter diese Strecke?
Warum fährt man dann überhaupt an den Arsch der Welt?

Nichts klappt vernünftig, die Straßen zerlegen Auto, Kreuz und Nerven. Man liefert sich hilflos irgendwelchen Wichtigtuern mit Uniformen aus, muss an blöden Botschaften betteln gehen, man wird krank und hat ständig mit der Scheißerrei zu kämpfen. Man kann vor lauter Vorurteilen kaum mit Jemanden vernünftig sprechen, sowohl auf der eigenen Seite (Du kannst nix) wie auch auf der anderen (Weiße Hautfarbe = Gelddruckmaschine). Man wird ein halbes Jahr lang von Leuten bedrängt, für die man offensichtlich die größte Attraktion der Letzten Jahre ist. Privatspäre beschränkt sich auf eine Abgeschlossene Tür eines stinkenden, unbeleuchteten Loch im Boden ohne Wasseranschluss, was sich Toilette nennt. Und selbst dass ist eher die Ausnahme... Trinkwasser muss man schleppen und bezahlen. Körperpflege beschränkt sich auf einen Waschlappen oder eine 1,5l-PE-Flasche mit Wasser, was man vorher weit in 20Kg schweren Kanistern tragen musste. Man gewöhnt sich an Sonnenaufgänge bei -25°C und an welche mit 32°C und 100% Luftfeuchtigkeit. Irgendwann wird der Winter zum dicken Freund, weil Temperaturen unter 5°C das einzige Mittel gegen Mücken ist, was wirklich funktioniert.

Warum fährt man überhaupt los?

MlG,
Felix

P.S. Auch wenn es echt hart ist, ich möchte den Winter in der Türkei nicht als Erinnerung missen.

Benutzeravatar
cookie
abgefahren
Beiträge: 3247
Registriert: 2006-10-07 17:51:17
Wohnort: bei Darmstadt
Kontaktdaten:

#27 Beitrag von cookie » 2008-02-03 16:49:30

Moin Felix,

sind das Deine Gründe warum Du auf Reisen gehst?

Wenn Du Deine Reisen zusammenfassend als "an den Arsch der Welt fahren" bezeichnest, finde ich das traurig.
"Man" erlebt auch hoffentlich nicht alles so, wie Du schreibst. Ich zumindest habe da andere Vor- und Einstellungen.

Du gehörst zu den wenigen, die sich tatsächlich auf größere Reisen begeben konnten. Ich würde das als Privileg und Geschenk bezeichnen, diese einzigartige Welt tatsächlich ein Stück weit erfahren zu können.

Mit Sicherheit ist der Winter in der Türkei ein bleibendes Erlebnis. Als Alleinreisende ohne Konvoi müssen wir versuchen wenigstens die berechenbaren "Gefahren" zu umgehen (wird natürlich nicht immer möglich sein).
Die suche nach Abenteuer und Herausforderung sind sicher auch Gründe, solche Reisen zu unternehmen - aber für uns sicherlich nicht der Hauptgrund.

Viele Grüße,
Jan
http://www.panamericana2013.de ...
... igrendwo zwischen Alaska und Feuerland

Benutzeravatar
Alexander
Kampfschrauber
Beiträge: 598
Registriert: 2006-10-03 10:18:16
Wohnort: Hanau

#28 Beitrag von Alexander » 2008-02-03 19:23:32

Warum fährt man dann überhaupt an den Arsch der Welt?
Als Joerns Werbung im Forum lief habe ich mich auch mit der Reise beschäftig.
Da ich meine Familie nicht für sone lange Reise begeistern kann aber auch nicht gerne alleine fahre, habe ich gedacht mit zu fahren und meine Familie in Nepal zu treffen.

Allerdings kenne ich Indien aus früheren Reisen und halte es nicht für ein Wohnmobil Land.
Es gibt keine einsamen Waldwege oder Berge wo man sein essen bruzzelt und die Natur genießt. So ist das in den meißten Teilen Asiens.

Unsere Autos gehören nach Anatolien, Rußland, Sahara....

Mein Interesse wäre deshalb Türkei, Iran und Pakistan gewesen.

Allerdings waren das nur schnelle Transit Länder.

Der Weg ist das Ziel heißt es immer so schön - ich komme aber auch gerne mal an.

Dann bekommt man ein Gefühl für die Gegend und merkt das man garnicht am Arsch der Welt ist sondern im Zentrum - in deren Zentrum.

Ich bin kreuz und quer durch Indien mit öffentlichen Verkehrmitteln, habe oft in den einfachsten Hotels übernachtet, aber immer geduscht, gut gegessen und super nette Leute getroffen.

Ein Winter in der Türkei würde mich reitzen wie verrückt - aber nicht um nur schnell durchzufahren.

Gruß
Alexander

laforcetranquille
abgefahren
Beiträge: 3169
Registriert: 2008-01-19 17:58:52
Wohnort: Leben kann man nur im Perigord, der Rest Galliens ist für die Wildschweine

#29 Beitrag von laforcetranquille » 2008-02-03 21:02:06

Hallo
Ich weiss auch nicht warum man sich das antun muss. Ich habe bittere Winter in Russland auf dem Lkw erlebt weil ich fahren musste und werde das freiwillig nicht wieder tun. Wer im Kaukasus bei -45 Grad bei einem Fernverkehrszug Ketten aufziehen muss und trotzdem nicht mehr freikommt und dann die Nacht mehr bibbernd vor Angst als vor Kälte alleine in der Pampa verbringen muss erinnert sich nicht gerne daran. Abenteuer sind immer nur schönn wenn man nachher davon erzählen kann. Hier war es arbeitsbedingte Notwendigkeit aber wir können doch unsere Reisezeit jetzt planen und keiner scheucht uns. Das sind doch Abenteuerspiele. Jeder weiss wie Kurdistan im Winter aussieht. Wenn die Jungs in Indien ankommen ist Vormonsumzeit. Temperaturen um 40 Grad und die Müken fressen einen auf.
Wir waren zwischen September 2006 und Juni 2007 mit einem normalen Strassenwohnmobil in Indien und Nepal und haben unsere Reise so planen können dass wir weder schlimme winterliche Bedingungen noch den Monsum mitbekommen haben. Es geht, man muss nur ein bisschen im Voraus denken.
Jetzt fahren wir bald wieder los, diesmal besser ausgerüstet, trotzdem ist der Leitfaden für die Planung das Wetter.
Im Juni /July rauf zum Nordcap, August in Russland, September bis Mitte Oktober in der Mongolei und dann durch China nach Süden nach Indochiona weil dann der Monsum vorbei ist.
Dort bleiben wir bis zum Frühjahr und ab Juni sind die Pässe in Tibet wieder auf.

Wir reisen doch weil es uns Spass machen soll.

Trotzdem wünsche ich der Gruppe viele schöne Erlebnisse
Wim

Benutzeravatar
felix
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4051
Registriert: 2006-10-04 15:01:55
Wohnort: Kalletal

#30 Beitrag von felix » 2008-02-04 1:49:35

Hallo Jan,

sorry, der Text war nicht ganz unmissverständlich!
Wenn Du Deine Reisen zusammenfassend als "an den Arsch der Welt fahren" bezeichnest, finde ich das traurig.
Na, ja, mit der Bezeichnung wird man unterwegs schon konfrontiert. Es kommen schon Fragen, warum es uns, die wir wirklich überall hinfahren können, wo wir wollen, genau in den von den Einheimischen selbst definierten "Arsch der Welt" verschlägt. Einem Pakistani, der verzweifelt, und wahrscheinlich hoffnungslos versucht ein Visum für die EU oder die USA zu bekommen, ist das dann in einer Fremdsprache nicht leicht zu erklären.

Wenn man lange unterwegs ist, hat man auch lange Zeit, über Aspekte des Reisen nachzudenken. Irgendwann wird auch die Weltreise zum Alltag, und dann werden auch die Argumente rar. Man erlebt viele Fomen des Reisens direkt, das bräuchte aber einen Abend und ne Kiste Bier, das alles auszubreiten.
Ich für meinen Teil, bin der der es sich leisten kann mit einem LKW wer weis wo hin zu fahren, die Leute vor Ort sind die, die meist den weg in das weiter weg liegende Dorf nicht kennen, weil sie noch nie dort hingefahren sind. Der Pauschaltourist ist der, der nicht die Eigeständnisse machen wollte, die ich gemacht habe und der zuhause Gebliebene ist der, dem andere Sachen wichtiger sind. Alles "mehr" oder "weniger" hängt von der Situation ab.

Fahr vorab ruhig mit hohen und edlen Zeilen los, aber lasse sie besser auf den ersten paar km zurück. Sonnst verpasst man vor lauter Anspruch anders/besser/erfahrender als der Pauschaltourist zu sein die wirklich wertvollen Momente. Weil die lassen sich nicht planen oder "wollen".


Jeder Mensch hat auch den Punkt, wo er nichts mehr gegen seine Vorurteile unternehmen kann. Nur weil nicht nicht behaupt keine Vorurteile zu haben, muss ich sie noch lange nicht gutheißen oder pflegen. Man lässt mehr als einmal das westliche Arschloch raushängen, nicht weil man es nicht besser wüsste, sondern weil man anders mit der Situation nicht mehr klar kommt. Erfahrung schiebt diesen Punkt zwar weißer zum Horizont, aber gefeilt ist man nie. Man muss aufpassen, dass man da wieder herunter kommt, und die Umgebung akzeptiert, sonnst wird die Reise zum Höllentrip. "Im Herzen der Finsterniss" ist zwar abgedroschen, aber trotzdem keine schlechte Reiselektüre.



Na ja, was ich im Beitrag oben geschrieben habe meinte eigentlich: Das alles ist Reisealltag, man wirft alles über Bord, was hier so toll und einfach ist. Und zwar bedeutend mehr, als nur das Mitteleuropäische Klima.
Aber wenn man nach drei Tagen kämpfen um wenige 100km und zwei kaum durchschlafenen Nächten auf die Idee gekommen ist, Feuer unter dem Tank zu machen, man die Maschine startet und der Motor samt Kabinenheizung warm wird, warm bleibt und die Karre so schnell, wie man möchte durch die gefrorene Landschaft treibt. Wenn der Mitfahrer dann mit einem warmen Kaffee von hinten kommt, und man Nick Cave eigentlich nicht mag, aber "Pure white Snow" einfach passt. Wenn man dann plötzlich bei 15°C und Sonnenuntergang ans Schwarze Meer gekommen ist, und man im Januar abends Fische auf den Grill legt.

... dann ist es all das oben geschriebene verdammt noch mal Wert gewesen. Ich würde die Strecke wieder im Winter durch Anatolien legen, nur wäre ich diesmal technisch besser vorbereitet...

Aber eine rationale Antwort auf "Warum fährt man überhaupt los" - die kann ich immer noch nicht geben.

MlG,
Felix

P.S: VErdammt, ich komme ins schwafeln! Ist nicht leicht zu zuschauen, wie andere wegfahren und ich hier bleiben muss.
Zuletzt geändert von felix am 2008-02-04 2:10:28, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten