Namibia August - September 2016 - wer ist unten?

Reisen, Camping, Fernweh, Navigation, ...

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Tomduly
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3917
Registriert: 2006-10-04 10:33:54

Namibia August - September 2016 - wer ist unten?

#1 Beitrag von Tomduly » 2016-04-09 15:02:37

Moin!

Shit happens: die Flüge sind gebucht, die Familiensafari auch, jetzt macht der Anbieter einen Rückzieher (kriegt die Tour nicht voll) und bietet uns nun ersatzweise die exklusive Durchführung der gebuchten Tour gegen saftigen Aufpreis (1100 €) oder die Mitfahrt bei einer alternativen und teureren Tour an, für die wir zusätzlich noch Hin- und Rückflug umbuchen müssten, was insgesamt zu 2.500 € Mehrkosten führen würde.

Unsere Lust auf geführte Familiensafari ist damit massiv abgesunken, wir wollen uns das tolle Land aber nicht entgehen lassen, zumal wir die Flüge auch schon haben.

Wir tendieren jetzt dazu, selber zu fahren (Miet-Pickup mit Dachzelt). Alternativ könnten wir auch unseren reisefertigen Mog runter und wieder raufschippern lassen, wenn ich die teurere Alternative des Veranstalters zugrunde lege, bin ich da nur noch 1400 € entfernt davon, mit den Verschiffungskosten hin&rück inkl. Flüge gleichzuziehen...

Nun meine Frage in die Runde: wer ist im Zeitraum Mitte August - Mitte September in Namibia und hätte Lust, mit uns die eine oder andere Strecke gemeinsam zu fahren? Wir wollen vorzugsweise die Nordhälfte Namibias (Etosha, Okavango) besuchen und gegen Ende bei der Harnas-Farm vorbeischauen.
Wir sind zu dritt: m 46, w 44, m 7 - pflegeleicht und mehrfach nordafrikaerprobt, Namibia ist neu für uns.

Grüsse

Tom

Benutzeravatar
Hatzlibutzli
abgefahren
Beiträge: 1581
Registriert: 2006-10-03 21:48:28
Wohnort: Raubling
Kontaktdaten:

Re: Namibia August - September 2016 - wer ist unten?

#2 Beitrag von Hatzlibutzli » 2016-04-09 21:57:44

Hallo Tom,

Ich möchte Dich darin bestärken alleine zu fahren ... ist ohnehin schöner und es gibt keinen vernünftigen Grund es nicht zu tun.

Einschränkungen gibt es soviel ich weiss nur für den Khaudom NP, da braucht es fürs Permit ein 2. Auto ... der Rest ist - auch guten Gewissens und ohne übertriebenes Abenteuer - gut alleine zu bewältigen. Mit deutlich kleineren Kindern als Deines wär es auch kein Problem.
Hilux mit Dachzelt ist die richtige Entscheidung, man ist flexibel mit der Schlafplatzwahl und kommt z.B. im Etosha NP immer noch einen Platz im Wunschcamp.

Mehr brauchts nicht!

Zum Reiseplanen empfinde ich den englischen Bradt http://www.amazon.de/Namibia-Bradt-Trav ... 1841629146 als den brauchbarsten Führer ...

Gute Pad!

Grüsse ... Simon

917er
Selbstlenker
Beiträge: 188
Registriert: 2006-10-03 19:45:22
Kontaktdaten:

Re: Namibia August - September 2016 - wer ist unten?

#3 Beitrag von 917er » 2016-04-10 9:59:24

die Nordhälfte Namibias (Etosha, Okavango)
für den Khaudom NP, da braucht es fürs Permit ein 2. Auto
Servus,

Okavango ist in Botswana ....

Praktisch nicht nötig, war bereits 2x alleine dort unterwegs ...

ansonsten kann ich mich nur Anschließen. Alleine zu fahren, auch mit Kind, ist in Namibia kein Problem. Eher schon noch ein Fahrzeug zu bekommen, ebenso die nötigen Reservierungen für Etosha.
Aber wenn du das erste Mal unten bist gibt es so viel zu sehen. Auch Tagestouren im Park (Ethosa) und Schlafen außerhalb ist eine Alternative.

Tom, schau mal im "Kita Forum", http://www.namibia-forum.ch, dort gibt es Tipps welche Leihwagenfirma/Camps/Lodgen usw.. Auch sind dort wohl einige Veranstalter unterwegs, mach dir halt mal einen Überblick.
Wenn du noch Fragen hast zu Routen schreib mir. Bin jedoch ab ende Mai in Namibia.

Grüße Carlos

Benutzeravatar
Maggus
abgefahren
Beiträge: 1160
Registriert: 2006-10-03 18:40:27
Wohnort: 63762 Großostheim

Re: Namibia August - September 2016 - wer ist unten?

#4 Beitrag von Maggus » 2016-04-10 10:24:57

Hi Tom,

Namibia ist wirklich sehr leicht individuell zu bereisen und auch mit Kind überhaupt kein Problem ( wir reisen auch mit Kind ), es wird euch zu 100 % gefallen und man findet auf den CP auch leicht Anschluss und Spielgefährten für die Kinder.

Das Namibia-Forum ist ja schon erwähnt und wirklich sehr hilfreich und informativ!

Den Mog zu verschiffen und dann vielleicht mal eine Zeit dort unten lassen ist natürlich auch eine gute Idee, denn es gibt dort viiiieeel zu sehen!


Viele Grüße


Markus

Benutzeravatar
roman-911
Forumsgeist
Beiträge: 5120
Registriert: 2006-10-10 23:48:53
Wohnort: München

Re: Namibia August - September 2016 - wer ist unten?

#5 Beitrag von roman-911 » 2016-04-10 11:00:58

hi Tom,

wir waren im November 5 Wochen in Nam und begeistert.
Die Reisegruppen (auch kleine) haben wir als nervig empfunden und
die Teilnehmer haben eher gestresst gewirkt.
Fahrt alleine.
Pick-UP reicht, LC ist zu teuer und überflüssig.
Achtung Dachzeltbreite !!!!!!
Bei 1,2 m wird`s sehr kuschelig...
Namibia ist einfacher zu berei,sen als Tunesien,ein bisschen Reiseerfahrung vorausgesetzt.

Viel Spaß !

Grüße RomaN
Schrauberkollektiv Kollbach
Teile was Du hast...sonst teilt Dich was Du bist

Benutzeravatar
Blechbuexe
neues Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: 2015-09-08 19:38:24
Wohnort: Büdingen

Re: Namibia August - September 2016 - wer ist unten?

#6 Beitrag von Blechbuexe » 2016-04-10 20:44:54

Wir sind im September mit dem Mietcamper unten, 05.-25-09.2016. Wir fahren von Windhoek in Richtung Botswana.

Cheers

Frank
Plan B ist Prinzessin...

1978 Magirus 170D12 mit Shelter
1980 Mowag W200

madarajo
Überholer
Beiträge: 229
Registriert: 2006-11-25 20:25:26

Re: Namibia August - September 2016 - wer ist unten?

#7 Beitrag von madarajo » 2016-04-13 22:51:51

roman-911 hat geschrieben: Die Reisegruppen (auch kleine) haben wir als nervig empfunden und
die Teilnehmer haben eher gestresst gewirkt.
Fahrt alleine.
Hi Tom,

Die Aussage von Roman kann ich nur unterstreichen.
Die Gruppen haben uns oft leid getan... :huh:
Fahrt allein, wir sind auch das erste mal und auch mit Kind in Namibia.
Außer dem Wohnmobil und dem Flug haben wir nichts organisiert.
Es ist wirklich sehr leicht hier zu reisen.
Zu meiner Schande sind wir auch noch ohne 4x4 mit einem Kackfaß unterwegs. :ohmy:
Kackfaß = normales Wohnmobil ( die Bezeichnung stammt von einen Expeditionsmobilreisenden..)
Wir haben auf diesen Luxus gesetzt und es nicht bereut.
Es ist bei über 2000Km Piste schon manches abgefallen aber ich würde bei einer Kurzreise. (3-5 Wochen) wieder mit so einem WoMo fahren. ( immer kaltes Bier, eine Dusche, super Küche, feste Betten usw.)

Ihr werdet Namibia lieben...

Grüße aus dem Etosha NP
madarajo
Dateianhänge
image.jpeg
image.jpeg
image.jpeg
image.jpeg

Benutzeravatar
franz_appa
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3520
Registriert: 2010-12-23 22:05:17
Wohnort: Bendorf
Kontaktdaten:

Re: Namibia August - September 2016 - wer ist unten?

#8 Beitrag von franz_appa » 2016-04-14 9:03:44

Hi
Idee:
Den Veranstalter fragen ob ihr die etwas teurere Tour ohne Aufpreis kriegt - dafür bucht ihr um.
Sozusagen joint agreemant :D
Haben ja beide was von...
(Die andere Tour ist voller, kein Kunde verloren, - und ihr habt die etwas wertigere Reise bei nervigem Umbuchen.

Aber darauf seid ihr bestimmt auch schon gekommen... :angel:

Andererseits:
Wenn das hier empfohlene Alleinfahren kein Problem ist, würde ich persönlich das immer vorziehen.

Viel Spaß - egal worauf es hinausläuft !

Greets
natte - der etwas neidisch ist :angel:
04.04. 2020 Battersea Power Station - Pink Floyd Tribute, Neuwied Bootshaus .... abgesagt !
09.05. 2020 Dead Baron - Sinziger Kulturnacht - Jazzy Funky Trippy Hippie Yippie .... abgesagt !!
20.05. 2020 Battersea Power Station - Pink Floyd Tribute, Hachenburg Pit's Kneipe ... gecancelt !!!
26.09. 2020 Battersea Power Station - Pink Floyd Tribute, Osterspai Burggarten ???

Benutzeravatar
Ubelix
Überholer
Beiträge: 299
Registriert: 2012-07-03 0:51:49
Wohnort: Viersen -Lloret de Mar
Kontaktdaten:

Re: Namibia August - September 2016 - wer ist unten?

#9 Beitrag von Ubelix » 2016-04-18 23:20:46

Hallo

Auf was für Gedanken ihr mit diesen Beiträgen einen so bringt.
:D
Namibia- Botsuana und Südafrika.
Hört sich nicht schlecht an.
Neuer Spielplatz in Aussicht.
:spiel:
Mit dem eigenen Mog und den dann dort stehen lassen und noch eine zweite Reise dort unternehmen.

Also September bis November ist, so wie ich hier lese eine Gute Zeit.

Was ist den die zweite gute Zeit?
Nicht zu heiß und nicht zu kalt und mit nicht zuviel Regen?

Anreise nur über Südafrika mit eigenem Mog oder geht es auch direkt über Namibia?
Viele Grüsse
Peter + Conny

Motto: Lieber mit dem Unimog in die Wüste als mit dem Porsche zum Golfplatz.

http://www.Ubelix.de

Benutzeravatar
Bustreter
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3850
Registriert: 2006-10-03 15:03:40
Wohnort: Bayern

Re: Namibia August - September 2016 - wer ist unten?

#10 Beitrag von Bustreter » 2016-04-19 16:46:54

Sack Zement...da bringst du mich direkt auf Gedanken war das letzte mal 1994 unten....hmmmm
21 ist auch nur die halbe Wahrheit...

Antworten