Pamir Highway - Überdruck- (Gamow-) Sack kaufen - aber wo?

Reisen, Camping, Fernweh, Navigation, ...

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
seppr
Kampfschrauber
Beiträge: 562
Registriert: 2008-04-06 12:42:44
Wohnort: Südbayern

Re: Pamir Highway - Überdruck- (Gamow-) Sack kaufen - aber w

#31 Beitrag von seppr » 2015-10-13 19:11:01

Und was lernen wir daraus?

Den Pamir-Highway entweder ausreichend akklimatisiert-

oder in der West-Ost Richtung, also von Dushanbe über Khorog und dann nach Kirgisien fahren-

oder ihn sein lassen.


Das mit dem Luftdrucksack im Gepäck ist eher eine Spinnerei. Aber das hat auch keiner wirklich ernst genommen - oder?

Sepp

Benutzeravatar
osterlitz
abgefahren
Beiträge: 2694
Registriert: 2006-10-04 10:59:50
Wohnort: Halle / Westfalen
Kontaktdaten:

Re: Pamir Highway - Überdruck- (Gamow-) Sack kaufen - aber w

#32 Beitrag von osterlitz » 2015-10-14 13:14:50

Hi,
man kann auch deutsche Sorgen und Gründlichkeit zu einem guten Teil zu Hause lassen und nicht so einen Aufwand treiben.

Wer mit der chinesischen Eisenbahn nach Tibet rauffährt, bekommt für den Fall von Problemen Sauerstoff aus der Gasflasche.
Ein Mensch mit normaler Lungenfunktion hat bei 4.000m auch keine lebensgefährlichen Probleme, das geht richtig bei 6.000 los.
Wer sich wirklich Sorgen macht, kann ja in Deutschland zum Flugarzt gehen.

Wenn man dann unterwegs ist und kann auf etwa 3.500 Metern akklimatisieren, wird man auch auf 4.300 oder 4.600 kaum Probleme bekommen. Wenn man die akut bekommen sollte und fahren muss kann man Gasflaschen mit Teilmaske nehmen und den Sauerstoffgehalt anheben. Die sind günstig, der Gasverbrauch ist minimal, sonst könnten die Everestbergsteiger ihren (durch die Aktivität hohen) Luftbedarf gar nicht decken. Für drei Tage wird das sicher reichen und der technische Aufwand ist überschaubar.

Hyperbarische Kammern und Überdruckkabinen.. interessante Spekulation.

Grüße,
Stefan
Bild

Benutzeravatar
mangusta
süchtig
Beiträge: 660
Registriert: 2013-01-15 1:11:24
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Pamir Highway - Überdruck- (Gamow-) Sack kaufen - aber w

#33 Beitrag von mangusta » 2015-10-14 15:16:16

Grund für meine Überlegungen über eine angemessene Vorbereitung waren konkrete persönliche Gespräche mit Reisenden - die tatsächlich selbst da waren - und zu einem überraschend erheblichen Anteil über massive eigene Probleme mit der Höhenkrankheit berichteten, die ihre Freude am Pamir Highway sehr in Frage gestellt haben.

Sprücheklopfer, die noch nie da waren...

Gruß

Rolf

Benutzeravatar
Bernhard_h
Schlammschipper
Beiträge: 493
Registriert: 2007-03-12 23:57:43
Wohnort: Niederkassel
Kontaktdaten:

Re: Pamir Highway - Überdruck- (Gamow-) Sack kaufen - aber w

#34 Beitrag von Bernhard_h » 2015-10-14 17:07:13

Hallo Rolf,

trotzdem, aber auch die Leute mit denen du gesprochen hattest sind doch hoffentlich noch am Leben und ohne bleibende Schäden wieder runtergekommen (Lungen oder Hirnödeme). Das man da mal eine schlechte Zeit haben kann ist wohl jedem in der Höhe schon mal passiert. Schwindelerscheinungen, Durchfall und Schlappheit sind ja erstmal noch nicht bedrohlich und rechtfertigen auch nicht schwere Geschütze wie diesen Drucksack, zusätzlichen Sauerstoff oder Hubschrauberrettung. Ich habe auch mit einigen Leuten gesprochen die speziell in Südamerika öfters auf diesen Höhen waren. Einige vermeiden das und bleiben unter 3000m, die anderen akzeptieren das und hören auf ihren Körper der einem ja schon viel erzählt wenn man zuhört. Siehe auch Peters (Donnerlasters) Erfahrungen in diesem Thread.
Du hast ja ein potentes Auto, in unserem Fall mache ich mir mehr Gedanken über den Leistungserlustes meines Motors als um meinen Eigenen. (ist teilweise spassig gemeint)

Bernhard

Flammkuchenklaus
abgefahren
Beiträge: 2974
Registriert: 2006-10-04 10:25:36

Re: Pamir Highway - Überdruck- (Gamow-) Sack kaufen - aber w

#35 Beitrag von Flammkuchenklaus » 2015-10-14 20:23:24

Durchaus angebracht dieser Gedanke
in unserem Fall mache ich mir mehr Gedanken über den Leistungserlustes meines Motors als um meinen Eigenen. (ist teilweise spassig gemeint)

Denn gerade für den Fahrer gilt das nachlassen der Reaktionsfähigkeit bei großer Höhe

http://www.dhv.de/web/piloteninfos/sich ... offmangel/

Klaus

Benutzeravatar
Jofri
abgefahren
Beiträge: 1173
Registriert: 2007-02-16 9:25:39

Re: Pamir Highway - Überdruck- (Gamow-) Sack kaufen - aber w

#36 Beitrag von Jofri » 2015-10-14 23:12:23

Hallo Rolf,

ich habe hier nur mal kurz quer gelesen...
Wir haben diese Strecke gefahren, besonders für mich war die mitgeführte Sauerstoffflasche, mit einem direkt an einem Nasenloch angebrachten Schläuchlein, sehr, sehr hilfreich. So konnte ich diese tolle Strecke genauso genießen wie Sabine ohne Sauerstoffflasche!

Gruß
Jochen

Donnerlaster
abgefahren
Beiträge: 1387
Registriert: 2008-10-29 20:06:25
Wohnort: Buxtehude
Kontaktdaten:

Re: Pamir Highway - Überdruck- (Gamow-) Sack kaufen - aber w

#37 Beitrag von Donnerlaster » 2015-10-15 7:05:09

Bernhard_h hat geschrieben: in unserem Fall mache ich mir mehr Gedanken über den Leistungserlustes meines Motors als um meinen Eigenen. (ist teilweise spassig gemeint)

Bernhard

Bernhard, die 136 PS deines G90 sind für die Straßenverhältnisse mehr als ausreichend.
Der Wagen wird etwas mehr qualmen (so auch meiner), aber du wirst sowieso nicht schnell fahren können.

Ich hatte mich u.a. zum Thema Leistung hier mal ausgelassen - das lässt sich auch komplett auf den Pamir Highway umlegen.

http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 17&t=64944

Benutzeravatar
Jofri
abgefahren
Beiträge: 1173
Registriert: 2007-02-16 9:25:39

Re: Pamir Highway - Überdruck- (Gamow-) Sack kaufen - aber w

#38 Beitrag von Jofri » 2015-10-15 10:56:33

Hallo Rolf,
mangusta hat geschrieben:Grund für meine Überlegungen über eine angemessene Vorbereitung waren konkrete persönliche Gespräche mit Reisenden - die tatsächlich selbst da waren - und zu einem überraschend erheblichen Anteil über massive eigene Probleme mit der Höhenkrankheit berichteten, die ihre Freude am Pamir Highway sehr in Frage gestellt haben.

Sprücheklopfer, die noch nie da waren...

Gruß

Rolf
nur mal so als Anmerkung...
Viele Reiseberichte werden mit dem Gewürz "wir hätten alle tot sein können" angereichert.
Gerade wenn man Berichte zu selbst erfahrenen Gegenden hört, fällt dies auf.

Gruß
Jochen

Donnerlaster
abgefahren
Beiträge: 1387
Registriert: 2008-10-29 20:06:25
Wohnort: Buxtehude
Kontaktdaten:

Re: Pamir Highway - Überdruck- (Gamow-) Sack kaufen - aber w

#39 Beitrag von Donnerlaster » 2015-10-15 11:05:55

Jofri hat geschrieben:Hallo Rolf,
mangusta hat geschrieben:Grund für meine Überlegungen über eine angemessene Vorbereitung waren konkrete persönliche Gespräche mit Reisenden - die tatsächlich selbst da waren - und zu einem überraschend erheblichen Anteil über massive eigene Probleme mit der Höhenkrankheit berichteten, die ihre Freude am Pamir Highway sehr in Frage gestellt haben.

Sprücheklopfer, die noch nie da waren...

Gruß

Rolf
nur mal so als Anmerkung...
Viele Reiseberichte werden mit dem Gewürz "wir hätten alle tot sein können" angereichert.
Gerade wenn man Berichte zu selbst erfahrenen Gegenden hört, fällt dies auf.



Gruß
Jochen

naja, wir hatten nicht den Gedanken, daran zu sterben. Aber gut gefühlt haben wir uns mit den Kopfschmerzen und Magenproblemen nicht. Und ich nehme an,
dass uns die Mondlandschaft des Pamir aufgrund dieser (im Prinzip kleineren aber nervigen) Wehwehchen auch nur bedingt gefallen hat.

Benutzeravatar
Jofri
abgefahren
Beiträge: 1173
Registriert: 2007-02-16 9:25:39

Re: Pamir Highway - Überdruck- (Gamow-) Sack kaufen - aber w

#40 Beitrag von Jofri » 2015-10-15 11:18:17

Hallo Peter,

das war von mir eine ganz allgemeine Anmerkung, ich wollte diese nicht einzelnen Personen zuordnen.

Gruß
Jochen

Donnerlaster
abgefahren
Beiträge: 1387
Registriert: 2008-10-29 20:06:25
Wohnort: Buxtehude
Kontaktdaten:

Re: Pamir Highway - Überdruck- (Gamow-) Sack kaufen - aber w

#41 Beitrag von Donnerlaster » 2015-10-15 11:21:20

Jofri hat geschrieben:Hallo Peter,

das war von mir eine ganz allgemeine Anmerkung, ich wollte diese nicht einzelnen Personen zuordnen.

Gruß
Jochen
Jochen, ich hab mich auch nicht persönlich angesprochen gefühlt, hatte aber das Bedürfnis, darauf zu antworten.

Viele Grüße aus Taschkent (leider immer noch, aber das Visa-Büro König Tours ist nicht in der Lage, uns die erforderliche Einladung termingerecht zu besorgen)

Benutzeravatar
seppr
Kampfschrauber
Beiträge: 562
Registriert: 2008-04-06 12:42:44
Wohnort: Südbayern

Re: Pamir Highway - Überdruck- (Gamow-) Sack kaufen - aber w

#42 Beitrag von seppr » 2015-10-18 13:59:00

Ich möchte noch einmal auf Jochens Kommentar eingehen. Er ist offensichtlich kein Sprücheklopfer, der noch nie da war.

Er hat geschrieben, dass ihm der Sauerstoff auf dem PamirHighway sehr gut getan hat während seine Begleitein diese Hilfe überhaupt nicht gebraucht hat. Genau das ist das Typische: der Eine hat Probleme wo der Andere sich noch wohl fühlt. Bei gleicher Akklimatisation.
Wenn man für den Einen dann eine solche Sauerstoffflasche und ein Demandventil dabei hat ist es doch gut. Dieser Vorbereitungsaufwand ist begrenzt und tragbar. Der Überdrucksack scheint mir für eine Pamirquerung eher eine Sache von Ausrüstungsverliebtheit. Ich sage "scheint mir", denn ich war noch nie mit einem Motorfahrzeug auf diesen Höhen. Sonst lande ich auch in der Schublade Sprücheklopfer.

Mich würde in diesem Fall interessieren, wie lange eine solche kleine Flasche hält, mit Demandventil natürlich, damit kein kostbares O2 ungenutzt vergeudet wird. Und wie lange es bei Jochen gedauert hat, bis er aus dem Unwohlzustand wieder raus war. Denn 30 kg Sauerstoffflaschen will kaum einer mitschleppen.

Sepp

Benutzeravatar
mangusta
süchtig
Beiträge: 660
Registriert: 2013-01-15 1:11:24
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Pamir Highway - Überdruck- (Gamow-) Sack kaufen - aber w

#43 Beitrag von mangusta » 2015-10-18 17:25:45

seppr hat geschrieben:Und was lernen wir daraus?

Den Pamir-Highway entweder ausreichend akklimatisiert-

oder in der West-Ost Richtung, also von Dushanbe über Khorog und dann nach Kirgisien fahren-

oder ihn sein lassen.


Das mit dem Luftdrucksack im Gepäck ist eher eine Spinnerei. Aber das hat auch keiner wirklich ernst genommen - oder?

Sepp
Hallo Sepp,

genau mit solchen unsachlichen Beiträgen verdient man sich das Prädikat Sprücheklopfer doch wohl absolut zurecht.

Gruß

Rolf

Benutzeravatar
seppr
Kampfschrauber
Beiträge: 562
Registriert: 2008-04-06 12:42:44
Wohnort: Südbayern

Re: Pamir Highway - Überdruck- (Gamow-) Sack kaufen - aber w

#44 Beitrag von seppr » 2015-10-18 18:14:25

Da verstehe ich Dich jetzt echt nicht.

Die erste Aussage folgt ja aus den vorausgegangenen Beiträgen, etwa von Peter, der definitiv schon dort war.

Und die zweite Aussage magst Du als Spitze gegen Deine Idee mit dem Überdrucksack empfinden und deshalb als Sprücheklopferei bezeichnen.
Wenn Du aber nach all dem hier Vorgebrachten immer noch an dem Sack hängst und das Wort Spinnerei als Kränkung empfindest, dann muss es wohl so sein. Kauf Dir den Sack für die 2000 Euro und bitte: Berichte nach der Tour über Deine Erfahrungen.
Ich bin gerne bereit, meine Bedenken zu revidieren, wenn jemand entsprechende Erlebnisse schildern kann.

Bis dahin favorisiere ich die Sauerstoffflasche.

Sepp

Benutzeravatar
Jofri
abgefahren
Beiträge: 1173
Registriert: 2007-02-16 9:25:39

Re: Pamir Highway - Überdruck- (Gamow-) Sack kaufen - aber w

#45 Beitrag von Jofri » 2015-10-18 21:17:29

Hallo,

also, das war eine 10kg Flasche mit Druckminderer und zwei Ventilen.
Am Ausgangsventil war ein ganz dünnes Schläuchlein, ich denke ca. 4 mm angeschlossen.
Der Schlauch endete in einem kleinen Schaumstoffstopfen, den ich mir in ein Nasenloch steckte.
Nun das Ventil ganz wenig aufgedreht - fertig.
Die Wirkung war sehr angenehm, auch ohne akuten Anlass hing ich schonmal am Schlauch :angel: .
Auch wenn wir beide zusätzlichen Sauerstoff gebraucht hätten, wären die 10kg mehr als ausreichend gewesen.

Gruß
Jochen

MiB
infiziert
Beiträge: 41
Registriert: 2012-06-25 22:59:16

Re: Pamir Highway - Überdruck- (Gamow-) Sack kaufen - aber w

#46 Beitrag von MiB » 2015-10-19 6:26:03

Ich war noch nicht am Pamir, aber mitm eigenen Auto auf 5400m im Himalaya. Beim Fahren gings für mich, aber sobald ich gelaufen bin oder Arbeit machen musste (der Motor mochte die Höhe weniger als ich...), wurds schummrig und mit Sternchen. Ich wusste, dass ich einigermaßen mit Höhe klarkam und war zu Fuss schon auf 5400m vorher. Wer das nicht hat, dem sei doch ein Sicherheitsbackup als Beruhigung gegönnt, ohne dass das eine Katastrophe heraufbeschwört. Als "Spinnerei" würd ich den Sack deshalb nicht abtun - nur zu selten um ihn günstig zu bekommen. Gerade in Verbindung mit Kompressor ist das Ding schon gut in der Theorie...leider wird man da nicht viel Erfahrung finden. Aber das Teil hat ein Abblasventil, also anschließen und gut ists... nur nicht den Abfluss verstopfen :eek:

Aber gut, man bekommt die Dinger nicht, drum ist die Sauerstoffflasche wohl die einfachste Beruhigung.

Zur Veranschaulichung, wieviel man brauchen könnte mal eine Pi*Daumen-Rechnung:

Atemzugvolumen = 500ml (eher mehr bei großen Männern, aber lässt sich einfacher rechnen).
Totraumvolumen im Rachen, also das keinen Gasaustausch hat = 100ml (auch eher mehr)
Atemfrequenz = 15

Wenn man also statt der 20% O2 mal ca 30 oder 40% haben will (wie weiter oben beschrieben, um auf "Meereshöhe" zu kommen), sollte man von den 500ml knappe 100-120ml reinen O2 dazuatmen.
Der O2 "flutet" also mit dem beschriebenen Schaumstoffstöpsel den Nasen-Rachenraum, damit sollten sich die 100-120 schon bewerkstelligen lassen.

100ml x 15/min = 1,5l /min. Das ist aber ne ganze Menge, wahrscheinlich reicht auch weniger.

Laut Linde (http://www.linde-gas.at/de/services/gas ... index.html) hat O2 in der beschriebenen 10kg Flasche knapp 7.5m³, die Oberstufenchemie sagt uns irgendwas um 7000 liter.

Bei 1,5l/min, reichen die 7500 liter also 5000min, knapp 80h. Eher mehr, wenn man die Flasche auf ein bisschen weniger dreht. Kunststück wird sein, den Durchfluss gut zu schätzen :)



Grüße,
Michi

Benutzeravatar
Jofri
abgefahren
Beiträge: 1173
Registriert: 2007-02-16 9:25:39

Re: Pamir Highway - Überdruck- (Gamow-) Sack kaufen - aber w

#47 Beitrag von Jofri » 2015-10-19 11:09:25

Hallo Michi,

danke, was man so alles berechnen kann, super!
Jetzt hätte ich aber noch einen zusätzlichen Faktor für die Mengenberechnung.
Wird aber nicht so recht weiter helfen...
Die Sauerstoffzugabe erfolgte nur sporadisch nach Gefühl, also nicht durchgehend.
Die Flasche hatte ich hinter den Sitzen befestigt, so das ich gut während der Fahrt an die Ventile kam.

Gruß
Jochen

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 14856
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Pamir Highway - Überdruck- (Gamow-) Sack kaufen - aber w

#48 Beitrag von Wilmaaa » 2015-10-19 12:11:45

Berechnen kann man das ganz einfach.
Es hilft dabei sehr, an der Flasche ein entsprechendes Ventil/Druckminderer zu haben, an dem man sehen und einstellen kann, wie viel Liter Sauerstoff man pro Minute entnehmen will, und wie viel Bar Druck auf der Flasche ist.

Beispiel: eine 10l-Flasche mit 150 Bar Druck kann bis auf ca. 10 Bar Restdruck entleert werden (ganz leermachen sollte man sie nicht). Dann rechnet man 10 Liter * 140 Bar = 1400 Liter.
Wenn ich 1 Liter pro Minute entnehme, hält meine Flasche 1400 Minuten = 23 Stunden. Entnehme ich 2 Liter pro Minute, sind es nur noch knapp 12 Stunden etc.

Wenn man immer nur sporadisch auf- und zudreht, muss man regelmäßig neu rechnen.
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Benutzeravatar
Jofri
abgefahren
Beiträge: 1173
Registriert: 2007-02-16 9:25:39

Re: Pamir Highway - Überdruck- (Gamow-) Sack kaufen - aber w

#49 Beitrag von Jofri » 2015-10-19 13:34:50

Hallo,

das solch eine theorethische Berechnung funktioniert ist mir schon klar, habe ich schon in der Grundschule gelernt....
Was ich sagen wollte ist, das es reisevorbereitungstechnisch schwierig ist, eine bestimmte Flaschengröße zu empfehlen.
Es gehen in diese Rechnung viele Faktoren ein, wie z.B. persönliches Empfinden, die Reisehöhe, die Reisedauer, die Wetterlage, die Dauer der einzelnen Berieselung, der Genussfaktor mal eben ein bischen Sauerstoff zu nehmen usw.
Kann einer der hier anwesenden Ärzte etwas beitragen? Ich habe nur die Erfahrung dieser einen "Großehöhenreise".

Gruß
Jochen

Benutzeravatar
Om Shanti
LKW-Fotografierer
Beiträge: 115
Registriert: 2013-04-28 13:44:37
Wohnort: Ffm/Schwanheim
Kontaktdaten:

Re: Pamir Highway - Überdruck- (Gamow-) Sack kaufen - aber w

#50 Beitrag von Om Shanti » 2015-10-19 13:39:13

Hallo,
habt ihr schon einmal Erfahrungen bezüglich Eurer Höhenverträglichkeit gemacht?

Ansonsten hilft vielleicht ein Höhenvertäglichkeitstest für relativ kleines Geld.

Oder mal eine Nacht in der Margerita-Hütte auf 4500m verbringen.
Auch kann man sich für 140-180 Schweizer Franken auf das kleine Matterhorn oder Jungfraujoch mal "hochbeamen" lassen, dann ist mal schnell mal auf 3600m geschossen worden. Das geht am Mont Blanc auch .

Und ja, ich war auch schon über 5000m, allerdings nicht mit dem LKW, sondern mit den Mountainbike.

LG OM
Unsere Reiseblogs auf http://www.shiva-basar.de

Donnerlaster
abgefahren
Beiträge: 1387
Registriert: 2008-10-29 20:06:25
Wohnort: Buxtehude
Kontaktdaten:

Re: Pamir Highway - Überdruck- (Gamow-) Sack kaufen - aber w

#51 Beitrag von Donnerlaster » 2015-10-19 14:37:45

Jofri hat geschrieben:Hallo,

das solch eine theorethische Berechnung funktioniert ist mir schon klar, habe ich schon in der Grundschule gelernt....
Was ich sagen wollte ist, das es reisevorbereitungstechnisch schwierig ist, eine bestimmte Flaschengröße zu empfehlen.
Es gehen in diese Rechnung viele Faktoren ein, wie z.B. persönliches Empfinden, die Reisehöhe, die Reisedauer, die Wetterlage, die Dauer der einzelnen Berieselung, der Genussfaktor mal eben ein bischen Sauerstoff zu nehmen usw.
Kann einer der hier anwesenden Ärzte etwas beitragen? Ich habe nur die Erfahrung dieser einen "Großehöhenreise".

Gruß
Jochen

Und stell dir mal vor: du hast die ganzen Berechnungen vorgenommen, Summe X als Sauerstoffflaschen an Bord, die Frau musste zu Hause bleiben, weil kein Platz mehr für sie war und dann???? Dann hast du noch nicht einmal Probleme in der Höhe!!!!!!!!!!! :wack: :joke: :joke: :joke: :joke:

Benutzeravatar
seppr
Kampfschrauber
Beiträge: 562
Registriert: 2008-04-06 12:42:44
Wohnort: Südbayern

Re: Pamir Highway - Überdruck- (Gamow-) Sack kaufen - aber w

#52 Beitrag von seppr » 2015-10-19 16:08:41

Da hast Du absolut Recht, Peter. Man sollte es vorher wissen, ob man besser Sauerstoff oder Frau zu Hause lässt. Also doch vorher testen, welche Höhe einem noch gut tut.
Deine höhenverträgliche Frau hat es mit dieser Entscheidung leichter: Sie kann beide zu Hause lassen.http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... rgreen.gif
Hier sind die Einwände berechtigt, dass man heute nicht sicher testen kann, wie es einem dort gehen wird. Aber abschätzen sollte man das können.

Die oben beschriebene 10 Liter Sauerstoffflasche wäre für mich schon erheblich zu groß, um sie sicherheitshalber mal mit zu nehmen. 2 Liter ginge da schon eher. Mit den üblichen 200 bar Druck wären das auch 400 Liter Sauerstoff und das müsste halt genügen, bis man in tiefere Lagen kommt. Nicht vergessen: Wir sind thematisch auf dem Pamir-Highway mit seinen Höhen um 3500 Meter und Passhöhen bis 4500 und nicht beim Höhenbergsteigen.

Sepp

Wie das mit den Smilies hier funktioniert ist mir aber nicht klar. Einfach reinziehen führt zu obigem Ergebnis

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 14856
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Pamir Highway - Überdruck- (Gamow-) Sack kaufen - aber w

#53 Beitrag von Wilmaaa » 2015-10-19 16:35:45

seppr hat geschrieben:Wie das mit den Smilies hier funktioniert ist mir aber nicht klar. Einfach reinziehen führt zu obigem Ergebnis
Draufklicken. Bzw. drauftippen, falls Du ein Touchscreen benutzt.
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Benutzeravatar
mangusta
süchtig
Beiträge: 660
Registriert: 2013-01-15 1:11:24
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Pamir Highway - Überdruck- (Gamow-) Sack kaufen - aber w

#54 Beitrag von mangusta » 2015-10-20 0:46:01

Hallo,

also dann so eine 5 Liter Aluminium Sauerstoffflasche: http://divers-finest.org/index.php/tauc ... med-detail

Gibt es die irgendwo auch schon mit medizinischem Sauerstoff fertig gefüllt, Reduzierventil und eventuell auch einer Maske?

Im Medizinbereich finde ich nur fertig gefüllte Stahlflaschen.

Mercateo nennt die Firma: Dönges - aber nur ab 10 Stück.

Gruß

Rolf

Benutzeravatar
Hatzlibutzli
abgefahren
Beiträge: 1509
Registriert: 2006-10-03 21:48:28
Wohnort: Raubling
Kontaktdaten:

Re: Pamir Highway - Überdruck- (Gamow-) Sack kaufen - aber w

#55 Beitrag von Hatzlibutzli » 2015-10-20 7:41:19

Mein Senf zur Sauerstofflasche:

wie viel hättest Du denn gerne?
5 Liter mal 200 bar sind 1000 l Sauerstoff ... wenn es nicht nur homöopatisch sein soll brauchst Du einen Flow von mindestens 1,5 l/min, da das Atemminutenvolumen bei etwa 8 Liter liegt, in der Höhe gerne auch bei 10 oder 15 Liter ... sprich mit 1,5 l/min erhöhst Du den Sauerstoffpartialdruck (vorausgesetzt Du atmest wirklich alles ein und nichts geht daneben) um 10-20 % absolut ... man macht aus 5000m 2500-3200 m üNN ...

Dazu empfielt sich eine Atemmaske mit Reservoirbeutel (der strömt während Du nicht einatmest voll und wird beim einatmen leergesaugt) ... noch besser ein Gerät mit on demand Ventil ... sonst landet nur ein geringer Prozentsatz in der Lunge

Aber richtig weit kommt man damit nicht ...

Grüsse ... Simon

Benutzeravatar
seppr
Kampfschrauber
Beiträge: 562
Registriert: 2008-04-06 12:42:44
Wohnort: Südbayern

Re: Pamir Highway - Überdruck- (Gamow-) Sack kaufen - aber w

#56 Beitrag von seppr » 2015-10-20 16:58:12

https://www.meetb.de/shop/de/Sauerstoff ... 6vok6n46e1

Diesen Shop habe ich auf die Schnelle gefunden. Dort sind die Flaschen gefüllt. Aber bei 5 Liter haben die nur Stahlflaschen. Für die Nutzung im Auto ist der geringe Gewichtsunterschied aber egal. Kostenpunkt knapp 300 Euro für Flasche und Reduzierventil. Aber vielleicht kann man das im Sanitätshaus seines Vertrauens ausleihen. Oder kaufen und nach der Querung des Pamir einem kirgisischen Krankenhaus schenken. Tue Gutes und sprich (poste) darüber.

Ein Demandventil wäre schön, kostet aber um die 400 Euro. Also besser doch die oben vorgeschlagene Technik mit Reservoirbeutel. Das ist ein etwa 1-2 Liter großer Gummibeutel, der den manuell eingestellten konstanten flow auffängt und bei Bedarf, also bei Einatmung abgibt.

Die Kapazität ist klar begrenzt. Aber es ist ja nur für den Notfall vorgesehen, für die Überbrückung, bis man mit dem Fahrzeug auf den dortigen Straßen in tiefere Gefilde kommt. Da sollten 10-20 Stunden doch reichen, oder?

Sepp

Benutzeravatar
Jofri
abgefahren
Beiträge: 1173
Registriert: 2007-02-16 9:25:39

Re: Pamir Highway - Überdruck- (Gamow-) Sack kaufen - aber w

#57 Beitrag von Jofri » 2015-10-20 17:28:35

Hallo,

ich will doch noch was zum Thema sagen...
Jofri hat geschrieben: ...Die Sauerstoffzugabe erfolgte nur sporadisch nach Gefühl, also nicht durchgehend...

Jochen
zur Einschätzung der Flaschengröße: Wie schon gesagt, bei mir war keine durchgehende zusätzliche Sauerstoffversorgung erforderlich.
Ich habe das Ventil nur nach Bedarf geöffnet, also wenn es mir unwohl wurde.
Der zusätzliche Sauerstoff hat m.M.n. die Akklimatisation an die Höhe erleichtert.
Wir waren dann noch einige Tage, ohne den zusätzlichen Sauerstoff zu brauchen, auf der Höhe unterwegs oder campierten.
Zwischendurch ein Genussschnüpperchen an der Flasche war Luxus pur.

Gruß
Jochen

Benutzeravatar
seppr
Kampfschrauber
Beiträge: 562
Registriert: 2008-04-06 12:42:44
Wohnort: Südbayern

Re: Pamir Highway - Überdruck- (Gamow-) Sack kaufen - aber w

#58 Beitrag von seppr » 2015-10-20 21:21:01

Aber Jochen

Bei Dir galt: Großer Laster, große Flasche.

Bei mir: Kleiner Laster, kleine Flasche (wenn überhaupt).

Wo sollte ich eine 10 Liter Flasche unterbringen?? Unvorstellbar.
10 Liter Wein schon eher, jedenfalls bis zur Grenze des Iran.

Sepp

Benutzeravatar
Jofri
abgefahren
Beiträge: 1173
Registriert: 2007-02-16 9:25:39

Re: Pamir Highway - Überdruck- (Gamow-) Sack kaufen - aber w

#59 Beitrag von Jofri » 2015-10-20 21:30:10

Hallo Sepp,

ich will doch niemandem eine Flasche aufzwängen.
Wie ich geschrieben habe, meine Frau kam ohne aus...
Übrigens, wir waren mit dem HDJ80 unterwegs.

Gruß
Jochen

msk
infiziert
Beiträge: 32
Registriert: 2012-12-07 5:07:40

Re: Pamir Highway - Überdruck- (Gamow-) Sack kaufen - aber w

#60 Beitrag von msk » 2015-11-19 0:15:55

mangusta hat geschrieben:Hallo,

Und wir haben auch noch im Hinterkopf, daß das Team vom Explorer wegen einem höhenkranken Hund große Probleme (in Südamerika) hatte.

Gruß

Rolf
...nicht ganz richtig. Ort und Anzeichen des kranken Hundes ließen zwar auf Höhenkrankheit tippen, war aber Infektion. Hund wieder gesund.

Antworten