Diesel in Usbekistan

Reisen, Camping, Fernweh, Navigation, ...

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
mangusta
süchtig
Beiträge: 803
Registriert: 2013-01-15 1:11:24
Wohnort: Bergisch Gladbach

Diesel in Usbekistan

#1 Beitrag von mangusta » 2015-08-29 9:56:34

Hallo,

wie überall zu lesen, gibt es tatsächlich kein Diesel an Tankstellen in Usbekistan.

(Alles fährt Gas - es herscht allgemeines Tankstellensterben.)

Das Hotel "Orient Star" in Samarkand betreibt aber auch eine Buslinie und diese Busse haben Dieselmotoren.

Auf der Dagbitskaya Str. 33 in 140120 Samarkand gibt es links neben dem Hotel 2 hohe Durchfahrtstore.

Hinter dem Tor ganz links verbirgt sich die Bustankstelle mit einem riesigen, versteckt eingemauerten Dieseltank.

Da wir privat zum Kurs von 1 Dollar zu 4000 Som getauscht hatten, war der Preis von 3500 Som pro Liter in Ordnung.

Auch in Xiva (Khiva) betreibt die Kette Orient Star ein ganz tolles Hotel in der alten Stadtmauer und auch dort wurden wir gefragt, ob wir eventuell Diesel bräuchten.

Da es hieß, daß man sich in Usbekistan unbedingt registrieren lassen müsse, und wir nach Erfahrungen in Kasachstan die offiziellen Behörden unbedingt meiden wollten, haben wir die offizielle Registrierung durch Übernachtung in diesen beiden Hotels bekommen.

(Doppelzimmer 65 Dollar pro Nacht)

(Vor Xiva wurden wir von einem winkenden Fußgänger angehalten und gefragt, ob wir keinen Diesel bräuchten (1 Dollar / Liter).

An einer uralten Tankstelle mit uralten Zapfsäulen noch mit Zeiger haben wir dann getankt.

Dieser Diesel war aber wohl so verschmutzt, daß wir trotz Separfilter größere Probleme mit unseren Einspritzdüsen (Euro 3 / Militärversion) bekommen haben.)


Gruß

Rolf

Donnerlaster
abgefahren
Beiträge: 1512
Registriert: 2008-10-29 20:06:25
Wohnort: Buxtehude
Kontaktdaten:

Re: Diesel in Usbekistan

#2 Beitrag von Donnerlaster » 2015-08-29 10:21:20

Hallo Rolf, danke für die Hinweise Wir sind jetzt in Bishkek und werden in gut 6 Wochen nach Uzbekistan einreisen.
Die Reservekanister hab ich in Kasachstan aufgefüllt und damit sollte es reichen. Übrigens: guter Wechselkurs sind 4700 So.
G

Benutzeravatar
mercury-nomade
LKW-Fotografierer
Beiträge: 145
Registriert: 2007-01-29 16:11:43
Wohnort: 24644 Timmaspe
Kontaktdaten:

Re: Diesel in Usbekistan

#3 Beitrag von mercury-nomade » 2015-08-30 19:57:58

Es gibt kein Bier auf Hawaii und kein Diesel in Usbekistan. Zumindest nicht offiziell, d.h .an Tankstellen. Der komplette Dieselvorrat des Landes und das komplette Wasser aus dem Amudarja gehen für die Baumwollproduktion drauf. Aber Usbekistan ist ein Land wo nichts unmöglich ist, also gibt es überall jemanden der Diesel besorgen kann. Am Stadtrand am Truckstop kann immer jemand vermitteln, oder es gibt dort auch gleich was. Irgendwo im Hinterhof stehen ein paar alte Fässer, eine alte Zapfsäule oder es kommt ein Taxi mit ein paar Kanistern auf der Rückbank. Der Preis ist regional und situationsbedingt stark schwankend, vor 3 Jahren zwischen 60 Euro-Cent bis ein Euro pro Liter.

Geldautomaten gibt es übrigens auch nicht, weil die Hardware der gängigen Automatenhersteller nicht auf Europaletten ausgelegt ist.
Seamos realistas, hagamos lo imposible. Seien wir realistisch, tun wir das Unmögliche (yes we can).
www.mercury-nomaden.net

Donnerlaster
abgefahren
Beiträge: 1512
Registriert: 2008-10-29 20:06:25
Wohnort: Buxtehude
Kontaktdaten:

Re: Diesel in Usbekistan

#4 Beitrag von Donnerlaster » 2015-08-31 7:18:48

Bekommt man dort nur US-Dollar gewechselt oder nehmen die auch €uros?

Reicht mittlerweile eine einmalige Registrierung oder muss man sich täglich registrieren lassen? Leider hab ich da schon viele gegensätzliche Infos bekommen.

Benutzeravatar
mercury-nomade
LKW-Fotografierer
Beiträge: 145
Registriert: 2007-01-29 16:11:43
Wohnort: 24644 Timmaspe
Kontaktdaten:

Re: Diesel in Usbekistan

#5 Beitrag von mercury-nomade » 2015-08-31 8:35:52

Euro haben wir überall gewechselt bekommen. Bei größeren Mengen Sum die nicht in die Hosentasche passen muss man ein paar Minuten warten, dann kommt der Geldwechsler mit Aktentasche oder Köfferchen und bringt das Geld. Wenn die Tausender- Scheine alle sind, bekommt man 200er, dann hat man evtl. ein Platzproblem.
Fuer eine Handvoll Sum.jpg
Die Regeln für die Registration waren vor 3 Jahren sehr undurchsichtig, Registration machen die Hotels, es ist nur ein kleiner Kassenbon mit Stempel vom Hotel gewesen. Wir hatten eins in Chiva Buchara und Samarkand. Hauptsache man hatte 1-2 solche Papierschnipsel dabei, vor allem bei Polizeikontrollen im Land. Bei der Ausreise wurde damals nicht danach gefragt.
Seamos realistas, hagamos lo imposible. Seien wir realistisch, tun wir das Unmögliche (yes we can).
www.mercury-nomaden.net

Benutzeravatar
Cheldon
LKW-Fotografierer
Beiträge: 126
Registriert: 2014-11-30 18:39:13
Wohnort: Münsterland

Diesel in Usbekistan

#6 Beitrag von Cheldon » 2015-09-07 20:47:08

Hallo,
wir hatten eine Reservierung (postIT des Hotels in Buchara) im Mai 2015. damit hätten wir keine Probleme bei der Ausreise nach Tadjikistan. Wir bekamen bei unserer Aufenthaltsdauer von drei Wochen bis auf Taschkent überall Diesel. Manchmal reichte eine Hinweis auf eine andere Tankstelle. Den teuersten Diesel brachte uns ein junger Mann in Taschkent, 1 US je Liter...
Rolf mit CS Independent 4x4, jedoch kein LKW

Donnerlaster
abgefahren
Beiträge: 1512
Registriert: 2008-10-29 20:06:25
Wohnort: Buxtehude
Kontaktdaten:

Re: Diesel in Usbekistan

#7 Beitrag von Donnerlaster » 2015-10-08 9:25:10

Falls es Jemanden interessieren sollte: ich habe eine Anfrage an die Dt. Botschaft in Usbekistan bzgl. der Registrierung gestellt, da wir von unserem Visa-Büro und auch einer Zöllnerin an der Grenze andere Aussagen als von einem Hostel in Taschkent (wo wor 5 Tage eingeplant hatten) bekamen.

Hier die Antwort der Botschaft:



Die 5-Tage-Registrierung reicht auf keinen Fall für den Rest des Monats aus. Wenn Sie länger ohne Registrierung in Usbekistan bleiben, riskieren Sie bei der Ausreise empfindliche Geldstrafen. Leider ist es in der Tat recht schwierig, sich zu registrieren, wenn man nicht in einem Hotel wohnt. Sie könnten sich bei den nachfolgend genannten Nummern für die Regelungen für Ihren speziellen Fall erkundigen:

Für aufenthaltsrechtliche Fragen hat das Außenministerium der Republik Usbekistan
folgende Telefonnummern der Abteilungen für Ein- und Ausreise des Innenministeriums der
Republik Usbekistan benannt
Taschkent 8-371-268-34-48
Buchara: 8-365-223-87-86
Samarkand: 8-366-223-53-50
Khorezm: 8-362-225-81-60

Möglich ist auch die Kontaktaufnahme über das Hotel mit Uzbektourism, dem zentralen Ansprechpartner für Tourismus in der Republik Usbekistan.



Ach ja, und beim Geldumtausch hab ich 4900 SUM für 1 € bekommen - direkt hinter der Grenze von Tadschikistan aus kommend.
Dafür war an den ersten Tagen ohne Registrierung keine SIM-KArte zu bekommen - und die brauchten wir eigentlich, um übers Internet ein Unterkunft zu finden - Hauptmann von Köpenick lässt grüßen. Durch Zufall fanden wir dann das Art Hostel (www.arthostel.uz). Die sind sehr Camperfreundlich. Unser Auto parkt vor der Tür, wir schlafen im Auto und die Registrierung bekommen wir für 8 $ pro Person pro Tag. Dusche, Toiletten und Wifi dürfen wir nutzen ohne extra Berechnung

Benutzeravatar
Cheldon
LKW-Fotografierer
Beiträge: 126
Registriert: 2014-11-30 18:39:13
Wohnort: Münsterland

Diesel in Usbekistan

#8 Beitrag von Cheldon » 2015-10-20 19:53:00

Hallo, hatten während unserer Dreiwöchigen Tour von Kasachstan nach Tadjikistan lediglich eine Registrierung aus dem Asia Buchara Hotel. Dort haben wir eine Nacht logiert. Bei der Ausreise wunderte sich der Beamte. Wir haben erklärt, dass wir im "autodom" übernachtet haben. Damit war er zufrieden...
Rolf mit CS Independent 4x4, jedoch kein LKW

Donnerlaster
abgefahren
Beiträge: 1512
Registriert: 2008-10-29 20:06:25
Wohnort: Buxtehude
Kontaktdaten:

Re: Diesel in Usbekistan

#9 Beitrag von Donnerlaster » 2015-10-21 5:13:30

Cheldon hat geschrieben:Hallo, hatten während unserer Dreiwöchigen Tour von Kasachstan nach Tadjikistan lediglich eine Registrierung aus dem Asia Buchara Hotel. Dort haben wir eine Nacht logiert. Bei der Ausreise wunderte sich der Beamte. Wir haben erklärt, dass wir im "autodom" übernachtet haben. Damit war er zufrieden...

Da hast du vielleicht Glück gehabt.

Vielleicht hast du ja das hier gelesen: http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 18&t=65181

Wie ich bisher in Erfahrung bringen konnte, sind die Grenzbeamten auch nicht das Problem.
Viel größer ist das Problem mit der Polizei

Benutzeravatar
DB-Schrauber
infiziert
Beiträge: 68
Registriert: 2012-02-20 12:04:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Diesel in Usbekistan

#10 Beitrag von DB-Schrauber » 2015-10-21 6:31:25

Cheldon hat geschrieben:Hallo, hatten während unserer Dreiwöchigen Tour von Kasachstan nach Tadjikistan lediglich eine Registrierung aus dem Asia Buchara Hotel. Dort haben wir eine Nacht logiert. Bei der Ausreise wunderte sich der Beamte. Wir haben erklärt, dass wir im "autodom" übernachtet haben. Damit war er zufrieden...
Diese kann ich bestätigen.

Zu Polizeikontrollen:
Sobald ersichtlich war, dass wir Ausländer sind wurden wir durchgewirkt. Bei der einzigen Polizeikontrolle spielte die Registrierung keine Rolle.

Auf unserer Usbekistan Rundreise im April 2015 gab es an diversen Tankstellen Diesel zu kaufen der bei uns problemlos verfeuert werden konnte.

Gruß Falk

Donnerlaster
abgefahren
Beiträge: 1512
Registriert: 2008-10-29 20:06:25
Wohnort: Buxtehude
Kontaktdaten:

Re: Diesel in Usbekistan

#11 Beitrag von Donnerlaster » 2015-10-21 9:55:23

DB-Schrauber hat geschrieben:
Cheldon hat geschrieben:Hallo, hatten während unserer Dreiwöchigen Tour von Kasachstan nach Tadjikistan lediglich eine Registrierung aus dem Asia Buchara Hotel. Dort haben wir eine Nacht logiert. Bei der Ausreise wunderte sich der Beamte. Wir haben erklärt, dass wir im "autodom" übernachtet haben. Damit war er zufrieden...
Diese kann ich bestätigen.

Zu Polizeikontrollen:
Sobald ersichtlich war, dass wir Ausländer sind wurden wir durchgewirkt. Bei der einzigen Polizeikontrolle spielte die Registrierung keine Rolle.

Auf unserer Usbekistan Rundreise im April 2015 gab es an diversen Tankstellen Diesel zu kaufen der bei uns problemlos verfeuert werden konnte.

Gruß Falk
Dann frag mal bei HildeEVO nach, was die beiden erlebt haben.

Mir persönlich ist das Risiko zu groß (obwohl ich kein Schisser bin) und besorge mir zumindest in den Städten eine Registrierung. 15,-- € am Tag kann ich noch verschmerzen.

Und bzgl. Diesel hab ich nur eine offizielle Tankstelle auf dem Weg von Tashkent nach Samarkand gesehen, die zumindest auf dem Schild für 3000 sum Diesel anboten.
Ansonsten stehen an den anderen Tankstellen nie Dieselpreise. Und viele Tankstellen haben sogar ganz geschlossen und bei den geöffneten stehen lange Autoschlangen.
Da wir allerdings genügend Diesel in den Tanks haben, tangiert uns die Dieselknappheit jetzt nicht so sehr.

Benutzeravatar
DB-Schrauber
infiziert
Beiträge: 68
Registriert: 2012-02-20 12:04:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Diesel in Usbekistan

#12 Beitrag von DB-Schrauber » 2015-10-21 17:22:03

Donnerlaster hat geschrieben:
DB-Schrauber hat geschrieben:
Cheldon hat geschrieben:Hallo, hatten während unserer Dreiwöchigen Tour von Kasachstan nach Tadjikistan lediglich eine Registrierung aus dem Asia Buchara Hotel. Dort haben wir eine Nacht logiert. Bei der Ausreise wunderte sich der Beamte. Wir haben erklärt, dass wir im "autodom" übernachtet haben. Damit war er zufrieden...
Diese kann ich bestätigen.

Zu Polizeikontrollen:
Sobald ersichtlich war, dass wir Ausländer sind wurden wir durchgewirkt. Bei der einzigen Polizeikontrolle spielte die Registrierung keine Rolle.

Auf unserer Usbekistan Rundreise im April 2015 gab es an diversen Tankstellen Diesel zu kaufen der bei uns problemlos verfeuert werden konnte.

Gruß Falk
Dann frag mal bei HildeEVO nach, was die beiden erlebt haben.

Mir persönlich ist das Risiko zu groß (obwohl ich kein Schisser bin) und besorge mir zumindest in den Städten eine Registrierung. 15,-- € am Tag kann ich noch verschmerzen.

Und bzgl. Diesel hab ich nur eine offizielle Tankstelle auf dem Weg von Tashkent nach Samarkand gesehen, die zumindest auf dem Schild für 3000 sum Diesel anboten.
Ansonsten stehen an den anderen Tankstellen nie Dieselpreise. Und viele Tankstellen haben sogar ganz geschlossen und bei den geöffneten stehen lange Autoschlangen.
Da wir allerdings genügend Diesel in den Tanks haben, tangiert uns die Dieselknappheit jetzt nicht so sehr.
Lieber Peter,

wann war das mit hildeEVO? 2008 oder so!? Die Dinge ändern sich...
Jeder macht es so wie er es für richtig hält.

Ich habe bloß meine Erlebtes wiedergegen.


Cheers Falk

P.s Auf meiner Reise war bisher der Pamir eines der großartigsten Erlebnisse.

Donnerlaster
abgefahren
Beiträge: 1512
Registriert: 2008-10-29 20:06:25
Wohnort: Buxtehude
Kontaktdaten:

Re: Diesel in Usbekistan

#13 Beitrag von Donnerlaster » 2015-10-21 17:40:48

Falk, das war 2009 - und ist heute noch so gültig.

Bisher wurde ich auch noch nicht von der Polizei diesbzgl. kontrolliert, aber wie du schriebst: jeder macht es so, wie er es für richtig hält.

Aber ob sich seitdem auch das geändert hat? Wer weiß?

Der Manager des Art Hostels hat mir letzte Woche genau solch eine ähnlich Story, wie sie HildeEVO passiert ist, von einem Schweizer Pärchen erzählt.
Er hat sie nur unter größten Problemen und gegen eine hohe Strafe bei der Polizei wegbekommen. Und das war nicht 2009, sondern im Sommer 2015.

Aber jeder so, wie er es für richtig hält.

Wie gesagt, ich bin wirklich kein Schisser, auch nicht im Ausland, auch nicht vor der Polizei, aber es gibt Risiken, die ich persönlich nicht eingehe.

PS: wir lassen uns aber auch nicht jeden Tag registrieren, sondern nur, wenn wir irgendwo in der Stadt stehen.

Antworten