Baikal 03/2016

Reisen, Camping, Fernweh, Navigation, ...

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Baikal-Joerg
neues Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 2014-11-28 8:58:48

Baikal 03/2016

#1 Beitrag von Baikal-Joerg » 2014-11-28 9:49:58

Ein liebes Hallo,

ich plane derzeit eine Reise durch Russland, würde diese im März 2016 starten um dann den Baikal noch zugefroren (Winterlandschaft) zu sehen. Im Vordergrund steht das Erleben der Tour als solches in Verbindung mit der Natur.
Nun könnt ihr euch bestimmt vorstellen, dass diese Tour (allein in einem Expeditionsfahrzeug) durch Russland und dann noch im Winter nicht ganz unerheblich ist.
Somit suche ich eventuelle Begleiter im eigenen Fahrzeug, die an dieser Tour teilnehmen möchten. Eine Übernachtung sollte im eigenen Fahrzeug möglich sein und natürlich sollte das Fahrzeug für den SIBIRISCHEN Winter vorbereitet werden. (Standheizung, Batteriemanagement, Bereifung, usw.)


Für die Gesamttour habe ich 3 Monate vorgesehen, +/- 14 Tage. Detailplanung ist jedoch noch nicht abgeschlossen und kann individuell geplant werden.

Vor einem Jahr habe ich einen Bremach E3-T.Trek 3,5 /12/98 erworben, der eine gute Grundsubstanz vorweist. Das Fahrzeug ist technisch und optisch aufgearbeitet und konserviert sowie lackiert. "Serienmäßig" ist das Fahrzeug mit einer Seilwinde, Solaranlage, 2200W Stromerzeuger, Motorkettensäge und 2 Spannungsumwandler ausgerüstet, sowie einem dementsprechenden Batterie- und Beleuchtungsmanagement, Standheizung und Standklima, von der sehr guten Geländegängigkeit mal abgesehen.

Mein Traum ist es, den Baikal, das Land, seine Landschaft, die Natur und die Menschen zu erleben und das im Winter!

Ich freue mich auf Antworten!

Liebe Grüße

Baikal-Jörg (muehring@hotmail.de)

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20014
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Oskarshamn, Småland, Schweden

Re: Baikal 03/2016

#2 Beitrag von Ulf H » 2014-11-28 15:07:03

... dann empfehle ich schwer, das Fahrzeug mal vorab im Winter auszuprobieren ... je nachdem wo Du wohnst bieten sich dazu Skandinavien oder die Alpen an ... Reise im Winter ist hart, aber auch sehr schön ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
micha der kontrabass
abgefahren
Beiträge: 1666
Registriert: 2006-10-03 15:12:42
Wohnort: Granö - Schweden
Kontaktdaten:

Re: Baikal 03/2016

#3 Beitrag von micha der kontrabass » 2014-11-28 16:09:15

Kann mich Ulf nur anschließen. Teste in Ruhe in der Zivilisation wie alles bei länger andauernden tiefen Temperaturen funktionert, wie die Bremsen auf Eis und Schnee funktionieren.

@Ulf, nebenbei, hast du wieder irgendwelche Winterpläne?

Gruß aus der (noch) schneelosen Kälte
Micha d.k.

kleiner Vorgeschmack auf den Winter
P1210462.JPG
der Fluß ist schon zugefroren
P1210468.JPG
P1210473.JPG
Unsere Telefonleitung
mit dem am nördlichsten stationierten Magirus Mercur!

Warum Dirigenten und Generäle so alt werden? Vielleicht liegt es am Vergnügen, anderen seinen Willen aufzuzwingen.
Leopold Stokowski

Kuriert
Schlammschipper
Beiträge: 478
Registriert: 2012-08-25 21:03:34
Wohnort: 19205

Re: Baikal 03/2016

#4 Beitrag von Kuriert » 2014-11-28 16:19:02

Hallo, Jörg. Du kennst den Link ja schon, aber vielleicht interessiert es den einen oder anderen....

http://www.kapitel14.de/

Gruß Norbert
"Froh schlägt das Herz im Reisekittel, vorausgesetzt, man hat die Mittel...."

Wilhelm Busch

Benutzeravatar
M Dammann
neues Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: 2011-12-22 21:59:27
Wohnort: Wohnste
Kontaktdaten:

Re: Baikal 03/2016

#5 Beitrag von M Dammann » 2014-11-29 11:50:53

Moin Jörg,

klingt gut dein Vorhaben.
Ich könnte ohne lage zu überlegen zusagen.
Wir sollten uns mal austauschen.
Nail an manfred@unimog.is

viele Grüße
Manfred

PS
hat keine Eile - bin im Moment in der Werkstatt.
Lieber 1000 Sterne über unseren Köpfen, als 5 an der Hoteltür.
www.unimog.is

Benutzeravatar
campo
süchtig
Beiträge: 613
Registriert: 2012-05-27 7:54:10
Wohnort: Belgien

Re: Baikal 03/2016

#6 Beitrag von campo » 2014-11-30 10:34:49

Hallo Baikal Joerg

Tolles Projekt und gut das du dich frühzeitig vorbereitest.
In NordRusland waren wir im Sommer. Demnächst ist es in Murmansk 50 tagen Dunkel.
Selbst habe ich auch ein minus 40°C Fahrzeug gebaut.
Da sind aber viel mehr Heizungen wie nur 1 Stand Heizung verbaut.
Das schwächste Punkt wird entscheidend sein...
Brauchst du Redundanz oder gehst du auf Hotel falsch es schief lauft ?
Allerdings kann ich die Art von minus Temperaturen hier nicht testen.
Darum werde ich genau machen was hier empfohlen wird und diesen Winter
ein Kältetest durchfuhren. Ich suche jetzt Alternative für ein Messfahrt in die Alpen
in Januar. Mit Winter mit LKW befahrbar, kalt und Hoch (also nicht <1800m)
Es stehen auf meine Liste Val Thorens FR 2300m und Kaunertaler Gletcher Ö 2700m ?
Kann jemand weitere befahrbare alternative geben ?

Gruesse Campo

PS außerdem brauche ich noch Schneeketten für 365/80R20...jemand ?

Benutzeravatar
matthiasbut
Selbstlenker
Beiträge: 197
Registriert: 2008-02-24 22:30:38

Re: Baikal 03/2016

#7 Beitrag von matthiasbut » 2014-11-30 15:19:54

Grüezi Campo

Ich kann dir das Engadin empfehlen, da wird es im Januar Februar schon mal unter - 30 Grad.
Da stehen wir öfters und haben so Erfahrungen gesammelt, bevor wir nach Lappland fuhren.
Wir haben 5 unabhängige Heizsysteme, 1x Diesel, 2x Gas und 2 x Elektro. Für die Elektroheizungen nehmen wir den Benzingenerator, der läuft auch noch bei sehr tiefen Temperaturen.
Winterreisen sind immer wieder besondere Erlebnisse, vor allem in nördlichen Breitengraden, super Lichtverhältnisse und manchmal auch Nordlichter.
In 8 Wochen geht es auch wieder los nach Lappland, zwar nicht lange aber lieber kurz als gar nicht.

Gruss

Matthias

Benutzeravatar
wohnmog
Schrauber
Beiträge: 398
Registriert: 2006-10-11 19:40:38
Wohnort: bei Heidelberg

Re: Baikal 03/2016

#8 Beitrag von wohnmog » 2014-11-30 16:16:10

Hallo Jörg,

ich denke auch, dass Du erstmal in einpaar kurzen Winterausflügen Erfahrungen sammeln solltest.
Du brauchst weder Standklima noch Spannungswandler, bei einem Bremach wohl auch keine Kettensäge für den Ofen und der Nutzen von Solar im Winter ist nicht die Welt.
Was Du brauchst sind mehrere unabhängige Heizsysteme, Und gerade beim Spritsystem solltest Du Dir etwas überlegen, denn bei - 30 Grad die " Butter" aus den Leitungen, den Filtern und dem Tank zu bekommen ist kein Spaß....
Aber Du hast ja noch genug Zeit um dich da heran zu tasten.
Grüße
Markus

Benutzeravatar
rainerausbochum
süchtig
Beiträge: 851
Registriert: 2006-10-03 19:14:03
Wohnort: Rhede/Ems

Re: Baikal 03/2016

#9 Beitrag von rainerausbochum » 2014-11-30 22:11:37

Ob man da 2016 noch hin kommt??
Wenn,s so weiter geht,eher nicht,meine Ahnung!!
Gruß,Rainer
Signatur find ich blöd!

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20014
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Oskarshamn, Småland, Schweden

Re: Baikal 03/2016

#10 Beitrag von Ulf H » 2014-12-01 10:45:57

rainerausbochum hat geschrieben:Ob man da 2016 noch hin kommt??
Wenn,s so weiter geht,eher nicht,meine Ahnung!!
Gruß,Rainer
... warum nicht ... es ist lediglich eine ernstzunehmende Grenze zu überwinden ... und solange man sich nicht zu südlich hält, kommt man auch in keiner aktuellen Konfliktregion vorbei ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
campo
süchtig
Beiträge: 613
Registriert: 2012-05-27 7:54:10
Wohnort: Belgien

Re: Baikal 03/2016

#11 Beitrag von campo » 2014-12-01 20:30:02

matthiasbut hat geschrieben:Grüezi Campo

Ich kann dir das Engadin empfehlen, da wird es im Januar Februar schon mal unter - 30 Grad.
...
Hallo Mathiasbut !

Danke Danke sowas hört sich gut an für mein Wintertest.
Kannst du noch etwas präziser sein und ein winterlichen Parkplatz empfehlen der mit 12T Fahrzeug erreichbar ist ?
Von welche Seite fährt man am besten das Tal rein und kannst du von da ein weiteren weg empfehlen Richtung hoher gelegenen Schipisten oder sowas.
Ich brauche mehrere Möglichkeiten Falls der ein oder anderen zu ist.
Danach kann ich sicher gute Empfehlungen formulieren für der Baikalspedition. :D

Gruesse Campo

Benutzeravatar
campo
süchtig
Beiträge: 613
Registriert: 2012-05-27 7:54:10
Wohnort: Belgien

Re: Baikal 03/2016

#12 Beitrag von campo » 2014-12-01 20:36:42

Parafin im Dieselfilter und Dosierpumpe der Heizung.



Bild

Bild

Benutzeravatar
urologe
abgefahren
Beiträge: 2147
Registriert: 2006-10-03 10:10:27
Wohnort: Südostbayern

Re: Baikal 03/2016

#13 Beitrag von urologe » 2014-12-01 20:44:37

hallo Campo,
bei wieviel Grad hast Du die Pampe erlebt ?

LG
Ralf
Vorsorge tut gut - KAT fahren
Amour de Deutz

Benutzeravatar
matthiasbut
Selbstlenker
Beiträge: 197
Registriert: 2008-02-24 22:30:38

Re: Baikal 03/2016

#14 Beitrag von matthiasbut » 2014-12-01 21:16:41

Grüezi Campo
Am kältesten ist es nicht in der Höhe sondern in Samedan.
http://www.yr.no/sted/Sveits/Graubünden ... arsel.html
Ins Engadin kommt man entweder über den Julierpass oder durch den Tunnel
https://www.rhb.ch/de/autoverlad-vereina#timetable
Auch über Österreich ist eine Anfahrt möglich, aber für dich aus Belgien nicht so die direkte Linie.
Für die Schweiz musst du Schwerverkehrsabgabe bezahlen, als Wohnmobil nicht weiter tragisch da du eine Karte für 10 freiwählbare Tage innerhalb eines Jahres, für 32.00 Fr. an der Grenze kaufen kannst.
Im Engadin ist stehen ausserhalb Campingplätzen verboten und wird sehr streng kontrolliert.
Wir stehen jeweils hier http://www.campingmadulain.ch/ oder hier http://www.camping-morteratsch.ch/, beide Orte sind etwa gleich kalt.
Madulain ist weniger naturnah, dafür mitten im Dorf und gleich an der RHB Station, sowie sehr sonnig.
Morteratsch ist in wunderbarer Natur aber im Winter nur sehr kurz besonnt.
Über Weihnachten und Neujahr ist es ohne Vorreservierung schwierig einen Platz zu finden, im Januar, Februar problemlos.
Freundliche Grüsse
Matthias

Benutzeravatar
campo
süchtig
Beiträge: 613
Registriert: 2012-05-27 7:54:10
Wohnort: Belgien

Re: Baikal 03/2016

#15 Beitrag von campo » 2014-12-01 23:57:22

urologe hat geschrieben:hallo Campo,
bei wieviel Grad hast Du die Pampe erlebt ?

LG
Ralf
Diese Paraffin habe ich bei uns vor 3 Jahre fotografiert etwa -5°C
Erste Filter war Sommerdiesel, solche rote Steuerfreie wie man bei Heizungen verwenden darf, einfach voll zu mit Paraffin.
Komischerweise haben wir das Ding in eine Ecke gesetzt im Werkstatt und sind es vergessen. Erst nach +/- 10 Tagen bei plus 12 bis 18 Grad wieder gefunden
und ... es sah fast identisch aus ! Paraffin ist wie Kerzen und schmelzt also nicht mehr bei Umgebung Temperatur.

Der zweite (dosierpumpe) von eine kleine Standheizung auf Elektrofahrzeug war der tank gefühlt mit wahrscheinlich Biodiesel. Bei der erste Frost haben wir das in die Pumpe gefunden.

Grüß Campo

Benutzeravatar
campo
süchtig
Beiträge: 613
Registriert: 2012-05-27 7:54:10
Wohnort: Belgien

Re: Baikal 03/2016

#16 Beitrag von campo » 2014-12-01 23:59:51

Hallo Matthiasbut

Also die info werde ich ins Detail studieren !!!!
Danke fur die deutliche Auskunfte.
Damit bin ich wirklich geholfen.

Gruesse aus Belgien Campo

Benutzeravatar
makabrios
Forumsgeist
Beiträge: 7498
Registriert: 2006-11-24 20:00:35

Re: Baikal 03/2016

#17 Beitrag von makabrios » 2014-12-02 0:02:44

campo hat geschrieben:Erste Filter war Sommerdiesel, solche rote Steuerfreie wie man bei Heizungen verwenden darf,
:cool:

Hallo,

jetzt komm´ bitte niemand mit "Straftäter" :motz:

Gib Fließverbesserer in die Plörre und laß´ dich nicht erwischen!


Gruß
MAK (verpfeift dich nicht bei den Machthabern :hug: )
Einen Raum als Beziehung zu verstehen ist wie Chili essen. Durch Chili wird die innere Form des Mundes spürbar. (Ernesto Neto)

Benutzeravatar
campo
süchtig
Beiträge: 613
Registriert: 2012-05-27 7:54:10
Wohnort: Belgien

Re: Baikal 03/2016

#18 Beitrag von campo » 2014-12-02 8:37:39

Hallo MAK was ?
Obwohl ich große Schwierigkeiten habe um dein Deutsch zu verstehen kann ich dich beruhigen. :rock:
Dieser "rote" bei uns steuerfreien Diesel wurde nur verwendet zur Betreibung eine größeren Standheizung in folgendes Fahrzeug.
Meinens Wissens wird die nie verwendet für Antreibung von Fahrzeugen. :wack:
Heutigen Preis für Rot 0,69 €/Liter und normal Diesel ist jetzt 1,29€/Liter.
Allerdings gibt es bei der billigen roten zwei Qualitäten bis 10ppm (wie heutigen Fahrzeug Diesel) und bis 1000ppm.
Da steht wie auch bei Biodiesel aber nichts drin über Paraffin Formung bei minus Temperaturen.
Und meine Parrafin bilder sind einfach bei -3 bis -5 grad gemacht und nicht bei minus 30 grad !

Gr Campo

@ Baikal Joerg
Wie Tief in Temperatur willst du eigentlich gehen in der Baikal?

Bild

Benutzeravatar
makabrios
Forumsgeist
Beiträge: 7498
Registriert: 2006-11-24 20:00:35

Re: Baikal 03/2016

#19 Beitrag von makabrios » 2014-12-02 11:10:21

campo hat geschrieben: Dieser "rote" bei uns steuerfreien Diesel ...
Bild
...heißt bei uns Heizöl. Sobald hier von "steuerfreiem Diesel " gesprochen wird, ruft das die Gesetzesdurchsetzer auf den Plan :angel:

Strafen können empfindlich sein. So verlieren z. B. Bauern, die den billigeren, nur zur landwirtschaftlichen Verwendung bestimmten, Diesel illegal in ihre Privatautos füllen, dieses Privileg und müssen ihre Traktoren teuer betanken.

Übrigens, nen netten Bauchladen hast du da :cool: ... und das richtige Sortiment für die Adventszeit :cool: :cool:

Gruß
MAK
Einen Raum als Beziehung zu verstehen ist wie Chili essen. Durch Chili wird die innere Form des Mundes spürbar. (Ernesto Neto)

detmar
neues Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 2006-10-19 20:30:06
Wohnort: Hoyerhagen

Re: Baikal 03/2016

#20 Beitrag von detmar » 2015-01-15 17:11:22

Moin, moin,

auch wir planen eine Reise ab März / April 2016 durch Russland, Kasachstan in die Mongolei. Angedachter Zeitrahmen etwa 6 Monate. Wir, das sind 2 Paare (Mitte 50 und Mitte 30) in zwei geländegängigen WoMos der 9t-Klasse. Die KFZ werden derzeit vorbereitet. (viel Arbeit). Wir könnten uns gut vorstellen Teistrecken mit anderen “Russlandfahrern“ gemeinsam zu machen, denn was den Osten angeht, sind wir völlige greenhorns. Auch auf unserer Tour soll Zeit ausreichend sein. Eine Route ist noch nicht genau geplant und viele Infos, keine technischen aber administrative/grenztechnische sowie medizinische und kartentechnische, fehlen noch.

Wir freuen uns auf Antworten

Detmar & Elke

Antworten