Iran - Wüste und Süd Küste

Reisen, Camping, Fernweh, Navigation, ...

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Heppo
Überholer
Beiträge: 205
Registriert: 2008-12-14 14:47:10
Wohnort: Regensburg
Kontaktdaten:

Iran - Wüste und Süd Küste

#1 Beitrag von Heppo » 2014-10-19 21:36:07

Hallo Fernfahrer,

wir werden voraussichtlich Anfang November von Turkmenistan aus kommend in den Iran einreisen.
Eine Mögliche Reiseroute für uns wäre, von Mashad über Zahedan runter ans Meer nach Chabahar, an der Küste entlang nach Bandar Abbas
und anschließend wieder hoch nach Kerman. Von dort könnte es dann weiter über Yazd nach Esfahan gehen.

Die alternative Route wäre Mashad - Birjand - quer durch die Dasht e Lut Wüste nach Kerman, runter nach Bandar Abbas, die Küste westwärts weiter bis nach Busher
und von dort über Shiras nach Esfahan.

Wer war schon im Iran an der Persischen Golf Küste unterwegs? Lohnt sich der weite Weg? (Mashad - Chabadar 1750km)
Im Netz findet man kaum Bilder über diese Region. Der Reiseführer gibt auch nicht viel her. Die Idee wäre, ein paar Wochen Strandurlaub zu machen.
Die Frage ist, findet man Stellplätze im Iran, an der Frau und Mann gemeinsam baden können, bzw. Frau sich nicht komplett einkleiden muß bei schwimmen?
Die Küste scheind ja nicht so dicht besiedelt zu sein.

Da wir mind. zwei Monate im Iran verbringen wollen, es im Norden und in den Bergen um die Zeit zu kalt ist,
wäre für uns ein längerer Aufenthalt im Süden sinnvoll.

Weiß jemand, ob man in Mashad das Visum verlängern lassen kann? Wenn ja, ist die genaue Adresse der Behörde bekannt?


Grüße aus Usbekistan,

der Heppo
Zuletzt geändert von Heppo am 2014-10-20 9:04:13, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Heppo
Überholer
Beiträge: 205
Registriert: 2008-12-14 14:47:10
Wohnort: Regensburg
Kontaktdaten:

Re: Iran - Wüste und Süd Küste

#2 Beitrag von Heppo » 2014-10-20 8:41:16

Hallo nochmal,

hat jemand Routenempfehlung für die Durchquerung der Wüste Lut.
Wie oben schon beschrieben, würden für uns die Strecke von Bijand nach Kerman
oder die Stecke von Birjand über Zahedan nach Kerman in Frage kommen.
Hat jemand noch eine Empfehlung für Kartendownload Iran?

Grüße

Rastlos18280
Schrauber
Beiträge: 321
Registriert: 2013-10-12 23:08:10

Re: Iran - Wüste und Süd Küste

#3 Beitrag von Rastlos18280 » 2014-10-20 10:24:28

Hallo,

Zahedan würde ich vermeiden. Man hört und liest viel schlechtes über die Grenzregion. Angeblich geht viel was an Drogen rüber und es ist wohl auch einiges an Militär unterwegs um die Taliban einzuschränken.

Gruß,

Rastloss

Fritz1
Kampfschrauber
Beiträge: 590
Registriert: 2009-03-10 17:41:20

Re: Iran - Wüste und Süd Küste

#4 Beitrag von Fritz1 » 2014-10-20 12:43:14

Zum Iran kann ich nichts sagen.

Ich war 2x im Oman (einschließlich Musandam), wenn du schon dort an der Küste weilst lohnt sich aus meiner Sicht die Überfahrt. Zumindest ist der Oman für Frauen problemlos zu bereisen und das Land ist durchaus interessant.

Gruß

Fritz

Benutzeravatar
joern
abgefahren
Beiträge: 2192
Registriert: 2006-10-22 7:13:12
Kontaktdaten:

Re: Iran - Wüste und Süd Küste

#5 Beitrag von joern » 2014-10-20 19:12:38

Hallo Heppo,

zu Deinen Fragen kann ich nichts sagen, könnte Dir aber bei Bedarf den Kontakt zu unserem Guide vermitteln. Der macht auch Offroad Führungen, ist sehr landeskundig und kennt sich mit Wohnmobiltouristen aus. Netter Typ, ist aber professioneller Guide und lebt davon.
(Also nicht, dass Ihr einen Guide vor Ort braucht, aber er hat sicher Info bzgl Deiner Fragen)

Gruss aus Shiraz
Jörn
Das Leben ist kein Ponyschlecken

www.overlandtours.de

Benutzeravatar
greenhorn
LKW-Fotografierer
Beiträge: 143
Registriert: 2006-11-16 19:55:57
Wohnort: Offenbach
Kontaktdaten:

Re: Iran - Wüste und Süd Küste

#6 Beitrag von greenhorn » 2014-10-20 20:42:32

Hallo Heppo,

erst einmal vielen Dank für deine rasche Hilfe in Sachen HBZ.

Zu deinem Thread wissen wir Folgendes: Der Persische Golf auf iranischer Seite, also um Bandar Abbas herum ist nichts, aber auch gar nichts zum Baden, schon gar nicht für frau, denn das Wasser ist dreckig und schwarz, und Frau wird beobachtet und muss angezogen bleiben. Wir konnten uns kaum vorstellen, dass auf der anderen Seite in Sharjah, also auf der Arabischen Halbinsel die Strände superweiß sein sollten. Waren sie aber. Von UAE sind wir weiter nach Oman gefahren, ein einzigartiges Reiseland für unsereinen, wie Fritz 1 auch sagt. Das Land ist morgenländisch, ein Paradies für Overlander wie uns, wo man man mit seinem Lkw überall und an den schönsten Stellen stehen kann, die Sheiks sind entspannt, das Meer ist warm und voller Fisch, den man von den Fischern geschenkt kriegt und den man im Sand garen kann, zudem bekommt man, wenn nicht gerade Prophet`s Birthday ist, in jedem Hotel feines kaltes Bier. So richtig geil im Oman waren für uns die Wahiba Sands, wo die Sandstürme dich in den Schlaf wiegen und die Kamelherden an dir vorüberziehen, Nizwa und Muscat sowie Sohar, wo man wochenlang am Strand stehen kann so wie an der Jumeirah Beach in Dubai oder auch in Musandam. Kurz: 2 Monate (im Februar und März) waren wir da unendlich glücklich. Allerdings war die Überfahrt über die Straße von Hormuz sauteuer, kostete 2008 1400 US$, war aber für uns absolut lohnenswert und ohne jede Reue. Also nichts wie hin auf die schöne Arabische Halbinsel.

Thomas

Wo bist du in Usbekistan?

Benutzeravatar
Matti
süchtig
Beiträge: 819
Registriert: 2009-08-07 21:56:05
Wohnort: Zell

Re: Iran - Wüste und Süd Küste

#7 Beitrag von Matti » 2014-10-20 22:17:02

Hi Heppo,

aktuelles findest Du vielleicht auf "August der Reisewagen". Die Beiden waren vor Kurzem dort - und auch auf der anderen Seite. Meine eigenen Erfahrungen liegen schon zu weit zurück (1978 mit zwei VW-Bussen). Aber ich weiß noch, dass uns die Makran-Küste tief beeindruckt hat, einfach "unglaublich weit weg" und sowas von fremd und anders. Wir sind bis hinter Bandar Jask gekommen, dann war der Mehlsand in den Wadis doch irgendwann zu viel für unsere armen Busse. An den Stränden haben wir natürlich gebadet, das Wasser war damals wunderbar. Allerdings haben die Fischer eine ganze Menge Hammerhaie rausgezogen ...

Grüße
Matti
TurboDaily 40.10 WC 4x4 171.000 km
ex oriente lux · cedant tenebræ soli

Benutzeravatar
Heppo
Überholer
Beiträge: 205
Registriert: 2008-12-14 14:47:10
Wohnort: Regensburg
Kontaktdaten:

Re: Iran - Wüste und Süd Küste

#8 Beitrag von Heppo » 2014-10-21 15:50:42

Danke euch für die Tipps.

@Jörn: Danke, wenn es keine Umstände macht, schickt mir doch bitte die Nummer von euerm Guide.
@ Matthias und Fritz:
Der Oman hört sich ja sehr interessant an. Gibt auch schöne Bilder im Netz.
Wie wäre das denn logistisch zu lösen?
Braucht man für den Oman ein Visum, wenn ja bekommt es unterwegs? Bekommt man im Oman wieder ein neues Iran Visum?
Seit ihr nach dem Omanaufenthalt wieder in den Iran zurück?
Jaja, das sind echte Luxusprobleme.

Wir parken grad direkt an der Stadtmauer in Khiva - Usbekistan. Gestern gabs hier einen Temperatursturz - windig und kühl.
Alle Zeichen stehen allso für ab in den Süden.
Vorher müssen wir aber unser Kühler zum drittenmal auf dieser Reise ausbauen und löten lassen, weil schon wieder an der gleichen Stelle undicht.
Das gute Stück hat erst 30000km hinter sich. Zefix!! Neu ist nicht immer gleich problemfrei. Aber das nur am Rande.

Grüße von der Landstraße (die mit den Schlaglöchern drin)

Der Heppo

Benutzeravatar
Heppo
Überholer
Beiträge: 205
Registriert: 2008-12-14 14:47:10
Wohnort: Regensburg
Kontaktdaten:

Re: Iran - Wüste und Süd Küste

#9 Beitrag von Heppo » 2014-10-21 16:04:38

Heppo hat geschrieben:Danke euch für die Tipps.

@Jörn: Danke, wenn es keine Umstände macht, schickt mir doch bitte die Nummer von euerm Guide.
@Thomas und Fritz:
Der Oman hört sich ja sehr interessant an. Gibt auch schöne Bilder im Netz.
Wie wäre das denn logistisch zu lösen?
Braucht man für den Oman ein Visum, wenn ja bekommt es unterwegs? Bekommt man im Oman wieder ein neues Iran Visum?
Seit ihr nach dem Omanaufenthalt wieder in den Iran zurück?
Jaja, das sind echte Luxusprobleme.

Wir parken grad direkt an der Stadtmauer in Khiva - Usbekistan. Gestern gabs hier einen Temperatursturz - windig und kühl.
Alle Zeichen stehen allso für ab in den Süden.
Vorher müssen wir aber unser Kühler zum drittenmal auf dieser Reise ausbauen und löten lassen, weil schon wieder an der gleichen Stelle undicht.
Das gute Stück hat erst 30000km hinter sich. Zefix!! Neu ist nicht immer gleich problemfrei. Aber das nur am Rande.

Grüße von der Landstraße (die mit den Schlaglöchern drin)

Der Heppo

Benutzeravatar
Matti
süchtig
Beiträge: 819
Registriert: 2009-08-07 21:56:05
Wohnort: Zell

Re: Iran - Wüste und Süd Küste

#10 Beitrag von Matti » 2014-10-21 22:34:02

Hi Heppo,

äh, Khiva, falls Ihr evtl. mal kurz ins Hotel müsst: auf der inneren Seite der Stadtmauer gibt es ein nettes kleines B&B (steht auch so dran, ich glaube auf einem blauen Schild). War 2008 bei unserer Tour wunderschön, überhaupt die Dachterrasse.

Bin gespannt auf aktuelle Iran-Berichte und -Bilder.

Ak yol!
Matti
TurboDaily 40.10 WC 4x4 171.000 km
ex oriente lux · cedant tenebræ soli

Benutzeravatar
greenhorn
LKW-Fotografierer
Beiträge: 143
Registriert: 2006-11-16 19:55:57
Wohnort: Offenbach
Kontaktdaten:

Re: Iran - Wüste und Süd Küste

#11 Beitrag von greenhorn » 2014-11-01 18:53:25

Hallo Heppo,

während der Abwicklungszeit bis zur Abfahrt der Fähre nach Sharjah haben wir in Bandar Abbas kostenlos auf dem Parkplatz des Homa Hotels gestanden. Von dort aus ist es nicht weit zu den Valfajr-Büros der South Shopping Lines/Iran Lines, die die Überfahrt einschließlich des ganzen Schriftkrams in die Tat umgesetzt haben. Die Visa für UAE und Oman gibt es im Hafen bzw. an den Grenzen. Dabei muss man darauf achten, dass, da die Araber von hinten nach vorn lesen und schreiben, nicht der Exit auf dem Carnet gestempelt wird, obwohl man gerade eingereist ist. Das macht dann nämlich Probleme bei der Ausreise.

Ja, wir sind wieder für 1400 € nach Iran zurückgekehrt, haben, als wir weiterwollten, bei der iranischen Botschaft in Dubai die Visa beantragt und bis zu deren Fertigstellung an der wunderschönen und schneeweißen Jumeirah Beach gestanden, haben danach in Sharjah bei Oasis Freight, dem Shipping Agent der Iraner, die Rückfahrt gebucht und uns bis zum Abreisetag in Musandam, einer kleinen osmanischen Enklave im Nordwesten, herumgetrieben.

Wenn du mehr Infos von Oman willst, kannst du meine ("Greenhorns") Reisezusammenfassung fürs Forum unter dem Titel "Iran, Pakistan, Indien, Nepal, Oman und zurück ("2007-2008)" einsehen.

Thomas

Fährst du nicht nach Buchara und Samarkant?

Benutzeravatar
magirus-nomaden
neues Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 2013-05-01 20:14:09

Re: Iran - Wüste und Süd Küste

#12 Beitrag von magirus-nomaden » 2014-11-04 11:31:39

Servus,

wir finden schon, dass sich der Süden Irans lohnt. Gerade wenn ihr noch in die Emirate und den Oman möchtet könnt ihr im persischen Golf noch die Insel Queshm mitnehmen. Wunderschön dort!!! Von Bander Abbas ist das nicht mehr weit weg. Achtet allerdings auf volle Tanks. Es gibt ehr wenig Sprit (anscheinend wg. Schmuggel...).
Stellplätze gibt es im Iran wie Sand in der Wüste- niemand stört sich wenn das Vehikel einfach in die Natur abstellst. Im Gegenteil- es wird bestimmt sogar noch was vorbeigebracht!!
Die Überfahrt in die Emirate hat bei uns mit einem Magirus (ca. 8m) 600 Dollar gekostet. Zurück 800. Es waren aber zähe Verhandlungen wobei aber am Ende alle zufrieden waren...

Wir wünschen Euch gaaaaanz viele spannende Momente im Iran.
Genießt die Zeit bei den freundlichsten Menschen, die wir unterwegs trafen.

Viele Grüße aus mittlerweile wieder dem Allgäu

Stefan und Gerti

www.magirus-nomaden.de

Antworten