Norwegen Juni 2014 Planung und Reisebericht

Reisen, Camping, Fernweh, Navigation, ...

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
dl2ecc
Überholer
Beiträge: 297
Registriert: 2006-10-24 15:29:25
Kontaktdaten:

Re: Norwegen Juni 2014 Planung und Reisebericht

#31 Beitrag von dl2ecc » 2014-05-23 14:25:37

Hallo zusammen,

wir haben vor längerer Zeit diese 2 Touren gemacht.
Vielleicht sind meine Notizen eine kleine Hilfe zur Planung

MLG
Wolfgang
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Norwegen August 1992

3.8. Start
4.8. Flensburg, Ribe (Dänemark), Esbjerg, Blavand, 1.Übernachtung,

5.8. Varde, Grindsted, Billund (Legoland),

in Velje auf E45 bis Hirtshals (zur Fähre), Fährkosten für Freitag 1730 NKr.)

6.8. 8°° auf Fähre nach Kristianssand, Ankunft 12°°, Weiterfahrt nach Mandal

6.9. weiter zum Campingplatz Sjosanden in Mandal, schöner Strand.

7.8. Sjosanden, Mandal über E18 Richtung Flekkefjord, (alter Stadtkern),zurück auf E18

7.9. bis Helleland,

dann auf 44 Richtung Egersund, auf 44 weiter Richtung Stavanger, sehr

unterschiedliche Landschaftsformen, Hochgebirgscharakter, Ankunft in Ogna auf

Campingplatz zur Entsorgung des Wohnmobils.

8.8 von Ogna auf 44 nach Sandes, von dort auf 13 nach Lauvivik. Mit Fähre nach

8.9 Oanes (53 NKr.), auf 13 weiter nach Hjelmeland, zwischendurch ausruhen bei

Kvalvag (sehr schöne Raststätte am See). Mit Fähre vom Hjelmeland nach Nesvik

(79NKr.) weiter auf 13 bis Sand, von dort mit Fähre nach Ropeid auf 46,

Nähe Ronnevik Nachtlager am See aufgeschlagen. ( Tour ca. 178 km)

9.8. vom Nachtlager auf 46 Richtung Sandeid, in Sandeid auf 514 bis Olen, auf E76

9.9. Richtung Etner, in Haland auf 13 Richtung Skanevik, dort auf Fähre (96NKr.)

bis Holmedal, Richtung Rosendahl ( enge Straße), in Lofallstrand auf Fähre

(100 NKr.) nach Gjermundsham. Von dort auf 13 Richtung Eikelandsosen

(sehr enge Straße). weiter nach Fusa auf 552 zur Fähre nach Hatvik ( 50 NKr.)

von dort nach Bergen, in Bergen auf Campingplatz "Midttun" (sehr schlecht

trotz 3 Sterne)

10.8. Besichtigung von Bergen (Hafenviertel), danach Richtung Voss, neue ausgebaute

Straße, Camping in Voss dierkt am See .

11.8. Von Voss über E68, E1 Richtung Granvin, hinter Granvin auf 7 Richtung Bruravik

11.9. zur Fähre (46 NKr.), sehr viele lange Tunnel, in Brimnes Richtung Odda auf 13

(auch hier lange Tunnel), hinter Skare auf E76

Richtung Roldal, alte Kirche sehenswert, dort zur Übernachtung auf

Campingplatz

12.8. Von Roldal Richtung Haukeligrend, in Haukeligrend auf 39 Richtung Evje durch

12.9. ausgedehnte Wälder, hinter Skomedal an einer Brücke alte Straße gefunden

zum Übernachten (direkt oberhalb eines Sees)

(Sehr schöne Hochgebirgsstraße fürs Wohnmobil sehr anstrengend)

13.8. Von Skomedal Richtung Kristianssand auf 39. Entlang eines Flusses über

Evje bis Kristianssand. Besichtigung von Kristianssand und Fährkartenkauf.

Dann weiter über E18 Richtung Oslo. dann auf 401 Richtung Hovag.

Irgendwo Schild Skottevig Camping folgen.

Sehr schöner Campingplatz (130 NKr.)

14.8. Ruhetag auf Campingplatz, Kanufahrt über Meer.

15.8. Ruhetag, gegen 17°° Richtung Kristianssand auf E18. Auf E18 rechts

nachBrekkesto. Kleinem Schild gefolgt Badestrand Saltvik.

Auf Parkplatz ganz abgeschieden übernachtet.

16.8. Rückfahrt nach Kristianssand


-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------



Norwegen, Juli 1994



11.7. Abfahrt
12.7. Fahrt Richtung Frederikshavn, Autobahn ist bis Aalborg ausgebaut.

kurze Pause in Strandby bis 22.00, dann zur Fähre

13.7. Fähre nach Göteborg, von da aus auf E6 Richtung Oslo.

bei Rygge nach Larkollen auf 118, schlechter Campingplatz, Weiterfahrt auf E6

bis Holen, Campingplatz an E6, Preis 100NKr/Nacht

14.7. von Holen auf E6 bis Oslo. Um Oslo auf E6 herumgefahren ( Mautstraße,11NKr )

bis Klöfta. In Klöfta auf 2 entlang des Glomma-Flusses.

Endpunkt Sanngrund Campingplatz. Dort Kanufahrt über Glomma.

15.7. von Sanngrund auf 22 über Kongsvinger nach Kirkenaer. Dort Besichtigung

der Festung und des Militärmuseums.

Weiterfahrt über Kirkenaer. Besichtigung der alten Häuser im Wald ( Gruetunet ).

Landschaft wie im Allgäu.

Von dort nach Elverum ( Elverum Camping ). Besichigung des Skogbruks-

Museums. Schöner Campingplatz am See. Erster Platz mit mehr als 2 Toiletten.

120NKr.

16.7. Besichtigung des Skogbruks-Museums und des Somdall-Freilichtmuseums.

17.7. Von Elverum über 3 Richtung Hamar, dann auf 25 bis Hamar. Weiter auf E6

Richtung Lillehammer. Vor Moelv auf 213 Richtung Lillehammer, reizvolle Straße

bis Lillehammer.

Zurück über 213 Richtung Sjusjön( Gebirgsstraße ). auf rechter Seite neuer

Campingplatz ( Roterud ), 80 NKr.

Wunderschöne Aussicht auf das Lillehammer-Tal.

18.7. Besuch des Maihaugen Freilichtmuseums. Rückfahrt über Sjusjön. Am

Reinsnetvet-See angehalten und Pause gemacht ( Freizeitzentrum ).

Übernachtung in Roterud.

19.7. Besuch von Lillehammer, Rundfahrt zu den olympischen Sehenswürdigkeiten

ca. 60 DM, Weiterfahrt über E6 nach Hunderfossen, dort auf Campingplatz

( 105 NKr ), großer Campingplatz an Losna-Fluß. Kanufahren möglich.

20.7. Besuch des Hunderfossen Familienparks (sehenswert für Kinder und Erwachsene ).

Weiterfahrt über E6 Richtung Ringebu, hinter Ringebu auf 27 Richtung Folldahl.

Auf Campingplatz Trabelia übernachtet ( kleiner, gemüttlicher Platz in den Bergen,

ca. 1100m hoch ), 110NKr.

21.7. Von Trabelia zum Ringebufjellet. Von dort zurück auf E6 bis Sjoa. Auf 257 Richtung Randsverk.

Am Straßenende auf 51 Richtung Bessheim. Im Gebirge auf Felscampingplatz

übernachtet, 30 NKr bei Post überwiesen.

22.7. Wanderung im Jotumheinen Nationalpark ( Bessfjellet ) gemacht.

Von Nähe Bessheim durch Gebirge gefahren.

Ganze Strecke Campingverbot bis ins Hochgebirge. Ab Passhöhe Valdres

freies Camping erlaubt. Sehr schöne Gegend für Hochgebirgswanderungen.

Fahrt über 51 Richtung Fangernes. Dann auf E16 Richtunng Hönefoss.

In Leira auf Campingplatz am See ( 90 NKr ).

23.7. Bootstour über Strondafjorden.

24.7. Fahrt von Leira über E16 bis Vegamotet, rechts ab auf 243 Richtung

Heldalen. Stabskirche aus dem 12. Jahrhundert in Heldalen besichtigt.

Weiterfahrt über Nes auf E16 bis Bjonevika, links ab ins Fjordaland

( Kanu-Eldorado ) Irgendwann ( bei Velmund ) rechts ab Richtung Vestland.

Nicht asphaltierte Straße, bei Storgrunnvika auf Parkplatz. Ab hier mit

Boot über Saltbufjord. ( Bootsfahrt über mehrere Tage möglich ).

25.7. Kanutour im Fjordaland.

26.7. Von Storgrunnvika zurück auf die E16 Richtung Hönefoss. Suche nach vernünftigem

Campingplatz in Vik oder Siendöya erfolglos. Weiterfahrt über E16 nach Oslo.

In Oslo auf E18 ( Maut 12 NKr + 11 NKr ), dann auf E6, Beschilderung

Camping folgen. Bis Ekeberg ( oberhalb Oslo, großer Platz, wenig ebene

Stellfläche), pro Nacht 125 NKr.

Bushaltestelle ( Linie 24A ) vor dem Campingplatz.

27.7. Oslo-Karte gekauft.Lohnt sich für alle Besuche der Museen inkl. Transfer

mit Schiff, Bus, U-Bahn usw. Oslo-Karte für 1, 2, 3 Tage erhältlich, d.h.

gilt für 24-48-72 Std.

Besuch folgender Museen:

- Zoologisches u. paläontolgisches Museum,

Bus von Ekeberg Nr. 24A bis Jerbanetorget, von da mit U-Bahn ( T )

Linie 3, 5, 6 bis Töyen )

- Holmenkollen Schanze und Skimuseum

von Jerbanetorget mit U-Bahn bis Stortinget, von da mit Linie 15 Richtung

Frognerseteren bis Holmenkollen ( ca. 1/4 Std. )

28.7. mit Bus 24A nach Jerbanetorget gefahren, von da mit Bus 30 Richtung Bygdöy.

An Haltestelle Frederiksborg ( angegebene Stelle Bygdöyes wird im Sommer

nicht angefahren ). Zu Fuß den Wegweisern folgen zum

Kon-Tiki-Museum

Fram-Museum

Schiffahrts-Museum

von hier mit Boot 91 zum Rathausplatz und zurück bis Dronningen.

Von hier zu Fuß zum Vikinger-Museum

Zurück mit Bus 30 zum Jerbanetorget und Bus 24 zum Campingplatz.

29.7. Besuch der Akerhus Festung und des Schlosses, inkl. Besuch des

Heimatfrontmuseums.

Abends Weiterfahrt von Oslo über E6 nach Schweden. Dann auf Straße 163.

Bei Tanumshede Campingplatz gesucht ( Camping Tanumshede ).

30.7. Besuch des Bronzezeitfelszeichnungen in Tanumshede ( nur 200m vom

Campingplatz entfernt ). Vom Campingplatz über 163 bis Langsjö.

Dort auf sehr schönen Campingplatz. Bootsfahrmöglichkeit zu

vorgelagerten kleinen Inseln.

31.7. Von Langsjö über 163 bis Dingle. Von dort auf E6 bis Göteborg.

1.8. Überfahrt nach Frederikshavn. Über E45 nach Hamburg--> nach Hause
Das Leben ist zu kurz um POPELIGE AUTOS zu fahren !

Benutzeravatar
Smile
Selbstlenker
Beiträge: 166
Registriert: 2009-01-30 11:36:44
Wohnort: Ingolstadt / Bayern
Kontaktdaten:

Re: Norwegen Juni 2014 Planung und Reisebericht

#32 Beitrag von Smile » 2014-06-22 19:27:43

Hilfe,

Wir sind seit 2 Tagen in Norwegen. Es ist alles anders wie gedacht.
Alles voll bebaut, gesperrt oder unzugänglich. Wir haben noch keinen Platz gefunden an dem wir endlich mal ein bisschen Ruhe finden.
Wir sind nach der Fähre von Langesund über die 40 nach Geilo gefahren. Es war so Bergig, dass wir mit unglaublichen 10 km/h die Berge hoch gefahren sind. Hier stehen wir jetzt auf einem Parkplatz der Skianlage und befürchten, dass der Rest unseres "Abenteuer-Wildnis Urlaubes " so weiter geht.

Könnt ihr uns vielleicht ein paar gute Tipps geben?
Wie weit müssen wir Richtung Norden um endlich wenigstens einmal an einem See in Ruhe halten zu können?
Alle Seitenstraßen die wir bis jetzt auf unserem Weg gesehen haben, sind entweder mit Schranken oder Ketten gesperrt oder dort befindet sich schon in Sichtweite ein Haus.
..und das " Jedermannsrecht" gilt ja nicht in der Hofeinfahrt anderer Leute!

Hier noch ein Bild von Geilo für euch.
Dateianhänge
image.jpg
Immer
Lächeln & Winken !

Kostas
Schrauber
Beiträge: 398
Registriert: 2007-05-24 21:56:38
Wohnort: S-H, Stadtrand Hamburg

Re: Norwegen Juni 2014 Planung und Reisebericht

#33 Beitrag von Kostas » 2014-06-22 20:07:46

Smile hat geschrieben: ..und das " Jedermannsrecht" gilt ja nicht in der Hofeinfahrt anderer Leute! ....
... und sowieso schon mal gar nicht für Kraftfahrzeuge, nur für Einzelwanderer! "Abseitige", unbefestigte Wege benutzen oder gar einfach mitten "in der Wildnis" stehen, kann verdammt teuer werden. Nutzt lieber vorhandene Parkplätze oder CP, fragt auch mal Einheimische. Mit deren Erlaubnis auf privatem Gelände geht da so einiges...
Viele Grüsse
Kosta


"Winter ist die Jahreszeit, in der es zu kalt ist, Dinge zu tun, für die es im Sommer zu heiss war..."

Benutzeravatar
OffBlock
neues Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 2013-07-25 11:43:35
Wohnort: Hamburg

Re: Norwegen Juni 2014 Planung und Reisebericht

#34 Beitrag von OffBlock » 2014-06-22 21:19:00

Smile hat geschrieben:Hilfe,

Wir sind seit 2 Tagen in Norwegen. Es ist alles anders wie gedacht.
Alles voll bebaut, gesperrt oder unzugänglich. Wir haben noch keinen Platz gefunden an dem wir endlich mal ein bisschen Ruhe finden.
Wir sind nach der Fähre von Langesund über die 40 nach Geilo gefahren. Es war so Bergig, dass wir mit unglaublichen 10 km/h die Berge hoch gefahren sind. Hier stehen wir jetzt auf einem Parkplatz der Skianlage und befürchten, dass der Rest unseres "Abenteuer-Wildnis Urlaubes " so weiter geht.

Könnt ihr uns vielleicht ein paar gute Tipps geben?
Hallo Dennis, falls unser wägelchen noch rechtzeitig fertig werden sollte, wollen wir in 3 wochen auch gen norwegen, allerdings auf einer westlicheren route (9,13,53,55 usw. bis zu den lofoten) unter umgehung der ballungszentren und mit etwas mehr zeit (dummerweise zur hochsaison :( ). Ich weiß nun nicht was ihr so vorhabt (wandern, faulenzen, kanu oder bildungsurlaub?) aber ich habe auf der fogenden seite viele nützliche infos gefunden, da ist eigentlich für jeden was dabei:

http://www.visitnorway.com/de/VN/Map/ dort die check-box "sehen und erleben" aktivieren

ich hoffe es hilft euch noch ein, zwei superschöne plätzchen zu finden. viele grüße aus hamburg: uwe


edit: jetzt krieg ich schon osten und westen durcheinander = URLAUBSREIF !!

Benutzeravatar
Smile
Selbstlenker
Beiträge: 166
Registriert: 2009-01-30 11:36:44
Wohnort: Ingolstadt / Bayern
Kontaktdaten:

Re: Norwegen Juni 2014 Planung und Reisebericht

#35 Beitrag von Smile » 2014-06-23 10:05:05

Ja Danke Uwe, da wir ja jetzt im mitten von Süd Norwegen sind , denke ich das man mind. Bis Trondheim fahren muss um die einsame Natur zu erfahren zu können... Hier ist die Landschaft meist wie in Österreich . Wir wollten einen einsamen Allrad Urlaub machen. So war der Plan. Aber da ist Norwegens Süden wohl das falsche Ziel. Und wir haben nur noch 10 Tage zeit bevor wir wieder die Heimreise antreten müssen...
Immer
Lächeln & Winken !

egge-fn
Kampfschrauber
Beiträge: 533
Registriert: 2007-05-05 16:19:15
Wohnort: 88045 Friedrichshafen
Kontaktdaten:

Re: Norwegen Juni 2014 Planung und Reisebericht

#36 Beitrag von egge-fn » 2014-06-23 10:13:46

Smile hat geschrieben:Ja Danke Uwe, da wir ja jetzt im mitten von Süd Norwegen sind , denke ich das man mind. Bis Trondheim fahren muss um die einsame Natur zu erfahren zu können... Hier ist die Landschaft meist wie in Österreich . Wir wollten einen einsamen Allrad Urlaub machen. So war der Plan. Aber da ist Norwegens Süden wohl das falsche Ziel. Und wir haben nur noch 10 Tage zeit bevor wir wieder die Heimreise antreten müssen...
Diese Erfahrung habe ich auch gemacht.
Um so nördlicher, um so schöner.
Ab der Höhe von Molde wirds dann besonders schön.
Wir sind dann bis zum Polarkreis hoch.
Hat sich absolut gelohnt; wird aber in 10 Tagen nicht machbar sein.

Gruß Markus

Benutzeravatar
Mogros
süchtig
Beiträge: 880
Registriert: 2006-10-09 13:24:03
Wohnort: Bern

Re: Norwegen Juni 2014 Planung und Reisebericht

#37 Beitrag von Mogros » 2014-06-23 11:33:06

Hallo zusammen
Smile hat geschrieben:Wie genau wird eigentlich an der Norwegischen Grenze kontrolliert ?
Kann ich da vielleicht das ein oder andere 5%ige Bier mehr mit nehmen ?
Da hier schon so einiges an Infos zu Norwegen zusammengetragen wurde, hier noch eine Ergänzug für Skandinavienfahrer...
Es ist in Norwegen nicht möglich Alkohol als Transitgut MwSt-frei mitzunehmen.
Da ich noch eine hier bekannte Person im Norden von Schweden besucht habe und ebendieser, resp. seiner Frau, ein paar Heimweh-Bierchen mitbringen wollte, hatte ich wesentlich mehr als die erlaubte Menge Alkohol mit dabei. Bin also zum Zoll und habe mich erkundigt, wass ich zu bezahlen habe und ob ich das Geld bei der Ausreise wieder zurück erhalte (abzüglich Gebühren). Geht nicht...! Die Empfehlung war dann, dass ich halt alles in Norwegen trinken soll - hab mir dann eine Anzeige wegen versuchter Körperverletzung, Anstiftung zum Selbstmord unterdrückt :joke: :totlach:
Da mich das Ganze einen grösseren 3-stelligen €-Betrag gekostet hätte :wack: hab ich dann befunden, dass Schweden auch schön ist... bin dann erst weiter nördlich, nach der Übergabe, nach Norwegen gefahren.

Gruss
Chrigu

Benutzeravatar
Dirk1113
infiziert
Beiträge: 60
Registriert: 2006-10-05 7:51:48
Wohnort: 90518 Altdorf

Re: Norwegen Juni 2014 Planung und Reisebericht

#38 Beitrag von Dirk1113 » 2014-06-23 16:29:51

da wir ja jetzt im mitten von Süd Norwegen sind , denke ich das man mind. Bis Trondheim fahren muss um die einsame Natur zu erfahren zu können...
Trondheim, da ist geht's erst richtig los mit der Besiedelung (Agrargebiet u. Hytta im Umkreis von 200km)

Fahrt nach Osten, Grenzgebiet Schweden, Femundsee - da geht's noch einigermassen.

Aber die Zeiten, sich irgendwo in Pampa stellen zu können, sind mehr oder weniger Geschichte.

Grüße von einem langjährigen Nordlandfahrer,
Dirk
alles was du hast - hat irgendwann dich

Benutzeravatar
Smile
Selbstlenker
Beiträge: 166
Registriert: 2009-01-30 11:36:44
Wohnort: Ingolstadt / Bayern
Kontaktdaten:

Re: Norwegen Juni 2014 Planung und Reisebericht

#39 Beitrag von Smile » 2014-06-23 19:25:06

Danke noch mal für eure Antworten. Wir sind auf einem Campingplatz in fagernes an der E16. Habe grad mit einigen Moped Fahrern gesprochen. Sie sagten bis Trondheim ist es genau so wie hier was die Besiedelung an geht.
Ein Pärchen neben uns kommt gerade von den Lofoten. Hatten da 2 Wochen nur regen und 2 grad...
Bei den Lofoten sagten sie, da kann man dann frei stehen......

Naja ich nehm's jetzt einfach so hin.
Immer
Lächeln & Winken !

Benutzeravatar
Smile
Selbstlenker
Beiträge: 166
Registriert: 2009-01-30 11:36:44
Wohnort: Ingolstadt / Bayern
Kontaktdaten:

Re: Norwegen Juni 2014 Planung und Reisebericht

#40 Beitrag von Smile » 2014-06-23 21:07:19

Hier noch Bilder vom Campingplatz
Dateianhänge
image.jpg
image.jpg
Immer
Lächeln & Winken !

Beule

Re: Norwegen Juni 2014 Planung und Reisebericht

#41 Beitrag von Beule » 2014-06-23 21:58:28

hallo,
also wir sind jetzt 3 Wochen in Norge unterwegs standen bis jetzt 1 mal aufen CP wegen Wäschewaschen,
frei stehn geht, man muß nur etwas schaun,
sind jetzt Oppardal am Kannenstein,
alles ohne probleme,
sind auf den weg zu den Lofoten so das wir ca. heute in 2 Mon die rückfahrt antreten werden,
kannst ja mal weiter unten schaun da ist ein link zu unsere seite bei Jonson,

gruß und viel Spaß in Norge Joe
Dateianhänge
P6230001.JPG

ChristianNO
süchtig
Beiträge: 941
Registriert: 2006-10-02 17:44:05
Wohnort: Norge

Re: Norwegen Juni 2014 Planung und Reisebericht

#42 Beitrag von ChristianNO » 2014-06-23 23:56:56

Smile hat geschrieben:Hilfe,

Wir sind seit 2 Tagen in Norwegen. Es ist alles anders wie gedacht.
Alles voll bebaut, gesperrt oder unzugänglich. Wir haben noch keinen Platz gefunden an dem wir endlich mal ein bisschen Ruhe finden.
Wir sind nach der Fähre von Langesund über die 40 nach Geilo gefahren. Es war so Bergig, dass wir mit unglaublichen 10 km/h die Berge hoch gefahren sind. Hier stehen wir jetzt auf einem Parkplatz der Skianlage und befürchten, dass der Rest unseres "Abenteuer-Wildnis Urlaubes " so weiter geht.
Hab ihr eigentlich die Tips gelesen, die man euch gegeben hatte ??
Smile hat geschrieben: Könnt ihr uns vielleicht ein paar gute Tipps geben?
Wie weit müssen wir Richtung Norden um endlich wenigstens einmal an einem See in Ruhe halten zu können?
Weitere Tipps sehe ich als sinnlos an, da die Hinweise, die dir gegeben wurden, ehhh ignoriert wurden.
Smile hat geschrieben: Alle Seitenstraßen die wir bis jetzt auf unserem Weg gesehen haben, sind entweder mit Schranken oder Ketten gesperrt oder dort befindet sich schon in Sichtweite ein Haus.
..und das " Jedermannsrecht" gilt ja nicht in der Hofeinfahrt anderer Leute!

Hier noch ein Bild von Geilo für euch.

Tja.....wie gesagt.....das wusstest du vorher.

:wack: :wack: :wack:

Benutzeravatar
Smile
Selbstlenker
Beiträge: 166
Registriert: 2009-01-30 11:36:44
Wohnort: Ingolstadt / Bayern
Kontaktdaten:

Re: Norwegen Juni 2014 Planung und Reisebericht

#43 Beitrag von Smile » 2014-06-24 10:31:19

Hallo Christian,

Du hast mir viele Tipps so wie Infos zu Norwegen gegeben, dafür danke ich dir recht herzlich. Das mit dem jedermannsrecht und motorisierten Fahrzeugen habe ich schon alles gelesen und und auch verstanden. Aber ich konnte es nicht zu 100 Prozent glauben. Aber du hattest vollkommen recht. Und es ist, so finden wir, noch schlimmer. In Deutschland kann ich von der Landstraße in einen Feldweg abbiegen. Das Auto stehen lassen und dann mit dem Hund spazieren gehen. Ist hier nur an sehr sehr wenig Stellen möglich. Zumindest was wir bis jetzt gesehen haben.

hier noch ein Bild vom Cp heute morgen. Ca 17 grad warm und kein wind.
Dateianhänge
image.jpg
Immer
Lächeln & Winken !

Beule

Re: Norwegen Juni 2014 Planung und Reisebericht

#44 Beitrag von Beule » 2014-06-24 12:49:30

Hey,
sind vom Kannenstein nach Vedyik am Sandstrand ist zwar ein CP in der nähe aber stehn bleiben und mit dem Hund 2 stunden am Strand rumtollen war kein Problem,
gruß Joe
Dateianhänge
P6240006.JPG
P6230002.JPG

Benutzeravatar
Dirk1113
infiziert
Beiträge: 60
Registriert: 2006-10-05 7:51:48
Wohnort: 90518 Altdorf

Re: Norwegen Juni 2014 Planung und Reisebericht

#45 Beitrag von Dirk1113 » 2014-06-24 16:43:22

Smile hat geschrieben: Das Auto stehen lassen und dann mit dem Hund spazieren gehen. Ist hier nur an sehr sehr wenig Stellen möglich. Zumindest was wir bis jetzt gesehen haben.
also so schlimm ist es nun auch wieder nicht.
Aber in den Fjordgebieten wundert mich das nicht. Hier sind die Zugänge zum Wasser landschaftsbedingt natürlich rar. Wo möglich, wird Landwirtschaft betrieben - Norwegen hat nicht schon immer Erdöl - oder Häuser/Wochendhäuser, wie bei uns an den Seen.

Fahrt mal weg von den Fjorden, rauf auf die Fjells, dort kann man meilenweit laufen.

Grüße, Dirk
alles was du hast - hat irgendwann dich

Benutzeravatar
OffBlock
neues Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 2013-07-25 11:43:35
Wohnort: Hamburg

Re: Norwegen Juni 2014 Planung und Reisebericht

#46 Beitrag von OffBlock » 2014-06-25 20:17:06

egge-fn hat geschrieben:
Diese Erfahrung habe ich auch gemacht.
Um so nördlicher, um so schöner.
Ab der Höhe von Molde wirds dann besonders schön.
Wir sind dann bis zum Polarkreis hoch.
Hat sich absolut gelohnt; wird aber in 10 Tagen nicht machbar sein.

Gruß Markus
Hallo Markus,

eigentlich sollte es doch schon etwas früher schön werden? habe mir extra ein paar der alten Passstraßen rausgesucht, so dass wir nicht ständig auf dem "highway" fahren werden. so etwa ab Flam, Aurland, da sollte doch auch das eine oder andere schöne plätzchen zu finden sein, oder?

Grüße: uwe

Benutzeravatar
Smile
Selbstlenker
Beiträge: 166
Registriert: 2009-01-30 11:36:44
Wohnort: Ingolstadt / Bayern
Kontaktdaten:

Re: Norwegen Juni 2014 Planung und Reisebericht

#47 Beitrag von Smile » 2014-06-25 20:51:58

Hallo zusammen, aktuelle Fotos von unsern heutigem Schlaf Platz. Wieder ein CP bei Gudvangen. Temperaturen heute über den ganzen Tag sonnig so wie gestern übrigens auch, 15-20 grad.
Dateianhänge
image.jpg
image.jpg
image.jpg
Immer
Lächeln & Winken !

Beule

Re: Norwegen Juni 2014 Planung und Reisebericht

#48 Beitrag von Beule » 2014-06-25 21:15:47

hey,
bitte versuch doch mal deine foto´s zu drehn ist mühsam sie so anzuschauen,
wenn es nicht geht dann mach sie etwas kleiner dann geht´s,

Vogel Insel Runde waren wir heute
Dateianhänge
P6250002.JPG

Antworten