Navigation fürs Fahrrad - welches?

Reisen, Camping, Fernweh, Navigation, ...

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
uraljack
abgefahren
Beiträge: 1670
Registriert: 2010-03-31 21:21:49
Wohnort: Schwäbische Alb
Kontaktdaten:

Navigation fürs Fahrrad - welches?

#1 Beitrag von uraljack » 2013-04-14 12:29:47

Hallo Zusammen,

ich möchte mir ein Navigationsgerät fürs Fahrrad / Wandern zulegen. Probiert habe ich es derzeit mit einer App für mein Iphone 5, Problem ist nur, dass nach spätestens 3 Stunden der vorher voll geladene Akku alle ist. Das ist kein Zustand, sondern echt eine Katastrophe.

Wer hat Erfahrungen mit Navi's fürs Fahrrad?

Ich freue mich auf Eure Tipps!

:unwuerdig:

p.s. die Sufu habe ich bedient, habe aber nur alte Beiträge (noch mit Tipps fürs PDA) gefunden.
Grüße!

Jan

2019 - Deutschland - Finnland - Russland - Mongolei - Russland - Kasachstan - Russland - Lettland - Litauen - Polen - Deutschland

161 Tage und 23.470 km ... Ural - schöner kann man Diesel nicht verbrennen ...

Benutzeravatar
apath0
Überholer
Beiträge: 240
Registriert: 2010-07-14 12:02:52
Kontaktdaten:

Re: Navigation fürs Fahrrad - welches?

#2 Beitrag von apath0 » 2013-04-14 12:51:41

Hm, der Klassiker? Garmin 60CSx oder 62st mit velomap oder openmtbmap (je nachdem, ob Du mehr auf Strassen oder im Gelände unterwegs bist). Akkulaufzeit und Outdoortauglichkeit sind damit kein Problem.

...Sebi
Ich hab das Resignieren aufgegeben. ...bringt ja doch nix!
http://flug-rost.de

Krakz
infiziert
Beiträge: 42
Registriert: 2012-09-17 16:46:05

Re: Navigation fürs Fahrrad - welches?

#3 Beitrag von Krakz » 2013-04-14 14:52:56

Hallo

ich habe auch die Garmin Geräte mir dem kleinen Display.
Vorteil ist ganz klar die Kartenabdeckung offiziell und open-source
Ich habe nur Fahrrad Europa benutzt - das ist schon klasse. Und soll im Rst der Welt auch gut weitergehen

Laufzeit ist super und weil meine normale Batterien haben, kann man auch unproblematisch verkängern
NUR:
Im Vergleich zum modernen Geräten ist das Display klein und hutzelig - sieht eher aus wie aus den Anfängen des PCs so mit CGA Grafik

Ich würde mir bei einer Neuanschafffung die grölßeren Geräte ansehen der Oregon Serie ansehen - aber auch checken ob das open source material darauf läuft.
Ach ja Kartenmaterial kaufen installieren und auf das Gerät bringen, ist ziemlich fieselig ..
Die offiziellen Karten sind auch gut teuer

Billiger ist natürlich eine zweiter Akku Pack fürs Smartphone ... gibt - meine ich jedenfalls - auch Ladestation fürs iphone am Fahrrad ....

Benutzeravatar
Variofahrer
abgefahren
Beiträge: 1026
Registriert: 2006-10-12 17:06:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Navigation fürs Fahrrad - welches?

#4 Beitrag von Variofahrer » 2013-04-14 16:41:36

uraljack hat geschrieben:.... Problem ist nur, dass nach spätestens 3 Stunden der vorher voll geladene Akku alle ist. Das ist kein Zustand, sondern echt eine Katastrophe....
wenn Dir ansonsten das iphone5 beim radfahren gefällt, warum nimmst Du dann nicht ein zusätzliches akkupack mit? so was meine ich: http://www.amazon.de/tag/akkupack/products.
man könnte auch den dynamo zum laden benutzen, falls vorhanden oder ein kleines flexibles solarpanel.

Krakz war schneller :joke:


wenn Du aber umsteigen willst, dann wäre das Garmin Montana vielleicht einen blick wert. guter und großer bildschirm, personalisierbar, keine probleme mit OSM.

Krakz
infiziert
Beiträge: 42
Registriert: 2012-09-17 16:46:05

Re: Navigation fürs Fahrrad - welches?

#5 Beitrag von Krakz » 2013-04-14 17:02:13

Wenn das Rad einen Dynamo hat, gibts Ladegeräte wie
Revolt Fahrrad-Dynamo Ladegerät für iPhone & iPod Artikel
und andere - sind nicht teuer, machen das Phone aber auch nicht wasserdicht und sturzfest

Ist auf jeden Fall billiger (30 Euro) die Garmin Dinger gehn ins Geld und die offizielle Software auch - ....

Lange Rede: Outdoorfreaks die zum Biken und Wandern oder für das Motorrad odre ein Boot eine sichere Navi haben wollen, sollten das Garmin nehmen.
Für ab und an einen Fahrradausflug ist ein Akkupack oder ein Lader fürs iPhone sicher ausreichen

Filly

Re: Navigation fürs Fahrrad - welches?

#6 Beitrag von Filly » 2013-04-14 17:14:41

Krakz hat geschrieben:Im Vergleich zum modernen Geräten ist das Display klein und hutzelig - sieht eher aus wie aus den Anfängen des PCs so mit CGA Grafik
Dafür kann man das Display der Garmins immer ablesen, auch im Sonnenlicht. Viele Smartphones taugen nur noch als Schminkspiegel sobald man das Haus verlässt, dazu muß noch nicht mal die Sonnen scheinen.
Außerdem kommen die Displays der klassischen Garmins ohne Hintergrundbeleuchtung aus. Sobald ein Touchscreen im Spiel ist brauchts eigentlich immer die Hintergrundbeleuchtung, was sich dann in der kurzen Akkulaufzeit niederschlägt.

Mein 60Csx nutze ich sogar im Auto als Navi. Da ist nur nachteilig, daß die open street maps nicht so gut routingfähig sind und manchmal vergessen eine Abzweigung anzukündigen.

Christoph

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 12994
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Navigation fürs Fahrrad - welches?

#7 Beitrag von Pirx » 2013-04-15 12:47:11

Hallo Jan!

Ich kann Dir zwar nicht zu einem bestimmten Gerät raten, aber immerhin kann ich Dich vor einem Fehlkauf bewahren ...

Als Zweit-GPS-Gerät zu meinem festinstallierten Garmin 128 hatte ich ein Garmin Geko 201, mit dem ich zufrieden war. Nachdem ich dieses durch einen Bedienungsfehler geschlachtet habe (Überspannung), habe ich mir günstig den Nachfolger Garmin etrex Euro (das einfachste und billigste aus der etrex-Baureihe) besorgt. Damit bin ich überhaupt nicht zufrieden. Im Gegensatz zum Geko 201 kann es nur eine einzige Route speichern und auch sonst sind die Speichermöglichkeiten recht knapp gehalten. Die Akkulaufzeit ist allerdings recht gut (irgendwas zwischen 8 (real) und 14 (Prospekt) Stunden).

Meine Empfehlung: kauf kein Garmin etrex Euro!

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 16747
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Navigation fürs Fahrrad - welches?

#8 Beitrag von Wilmaaa » 2013-04-15 13:35:20

Fürs Navi am Rad solltest Du mal den Marcus (Bahnhofs-Emma) anhauen:
http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... file&u=122

Der liest hier im Moment eher selten mit, aber kannst ihm ja eine Mail schreiben und ihn dazu animieren, hier sein Wissen zu teilen ;)
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Benutzeravatar
hanomagtier
LKW-Fotografierer
Beiträge: 124
Registriert: 2010-10-25 7:32:43
Kontaktdaten:

Re: Navigation fürs Fahrrad - welches?

#9 Beitrag von hanomagtier » 2013-04-15 15:37:37

Hallo
auch ich kann Dich nur warnen und zwar vor dem Falk Ibex.
Die Akkulaufzeit ist zu gering und die Vibrationen am Lenker hat das Gehäuse nicht ausgehalten.
Außerdem neigt das gute Stück zum Neustart während der Tour und alle Daten sind dann weg.
Ich werde es zur Reklamation einschicken, weiß aber noch nicht was dabei rauskommt.
Gruß aus dem Hunsrück
Albrecht, das Hanomagtier

Benutzeravatar
thogus
infiziert
Beiträge: 85
Registriert: 2006-10-03 11:32:25
Wohnort: 49577 Kettenkamp

Re: Navigation fürs Fahrrad - welches?

#10 Beitrag von thogus » 2013-04-15 20:07:19

Hai

Ich verwende das Garmin Nüvi 550 - seit mindestens fünf Jahren.
Wasserdicht genug, Modi für Fußgänger, Radfahrer, PKW, Scooter/Motorrad und Boot.
Wechselakku, Akkulaufzeit ca 8 Std, Mini-USB Ladeanschluß.
Halterungen für Bikes kein Problem.
Bildschirmbeleuchtung anpassbar, auch bei Sonneneinstrahlung zu erkennen.
Auch läuft die Topo-Deutschland auf dem Gerät

Alternativ fährt das Motorola Defy mit Navigon auch noch mit, ist aber nicht so überzeugend was die Akku-Kapazität betrifft. Smartphones verbrauchen beim navigieren recht viel ihres Stromvorates.
Am Fahrrad zum laden habe ich das Busch&Müller E-Werk mit Puffer-Akku, sowie ein kleines Solarpanel mit Speicher-Akku.

Und wenn es dann mit dem Strom nicht reicht kommen in die Anhänger-Laufräder, welcher ab und zu mitfährt, zwei weitere Nabendynamos...

Soweit der technische Teil,

Gruß: Thomas

Benutzeravatar
yoeddy2
abgefahren
Beiträge: 2852
Registriert: 2006-12-20 14:19:37
Wohnort: Im Unimog S 404.1

Re: Navigation fürs Fahrrad - welches?

#11 Beitrag von yoeddy2 » 2013-04-15 20:18:52

[quote="Krakz"]
und andere - sind nicht teuer, machen das Phone aber auch nicht wasserdicht und sturzfest

Mit der OtterBox schon ..................
Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele:
Freude, Schönheit der Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur.
Darum, Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist´s: Reise, reise!
Wilhelm Busch (1832-1908)

Benutzeravatar
Koframag
Schlammschipper
Beiträge: 422
Registriert: 2006-10-11 18:18:49
Wohnort: Weltweit

Re: Navigation fürs Fahrrad - welches?

#12 Beitrag von Koframag » 2013-04-15 20:48:19

Hallo,
ich habe mit der Otterbox und einem Zusatzakku sehr gute Erfahrung gemacht.
Das ganze mit iPhone4
Gruß
Frank
ALLES IST GUT :)

Benutzeravatar
ud68
abgefahren
Beiträge: 2135
Registriert: 2006-10-11 9:17:26
Wohnort: Nahe Bremen

Re: Navigation fürs Fahrrad - welches?

#13 Beitrag von ud68 » 2013-04-16 18:04:46

ich hab das etrex 20 mit OSM-Karte und bin zufrieden.
Udo

Antworten