Mobiles Internet in Europa

Reisen, Camping, Fernweh, Navigation, ...

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
egn
Forumsgeist
Beiträge: 5327
Registriert: 2006-10-03 14:45:32
Wohnort: Hallertau

Re: Mobiles Internet in Europa

#91 Beitrag von egn » 2014-02-05 16:33:44

landyfahrer hat geschrieben: Vermutlich müßig zu fragen, aber der Akku ist nicht zum wechseln, oder? :angel:
Lies doch bitte mal die Beiträge weiter da stehen viee Antworten schon drin. Und ein Link zum Manual ist auch zu finden. :cool:
Gruß Emil

Beule

Re: Mobiles Internet in Europa

#92 Beitrag von Beule » 2014-02-05 16:44:53

HildeEVO hat geschrieben:Hi Ralf, ich habe den Huawei E5756 gekauft. KLICK
hallo,
jetzt muß ich mal ganz blöd fragen,

würde das ganze auch mit ein Sony Xperia Z1 gehn,
wenn ja wie???
wegen betriebssystem und der gleichen,


Gewicht

169 g

Maße

144,4 x 73,9 x 8,5 mm

Display

5" (12.7 cm) Full-HD-TRILUMINOS™-Display mit X-Reality™ for mobile,
16 Millionen Farben, 1.920 x 1.080 Pixel

Innere Werte

Google Android 4.3 (Jelly Bean)
2.2 GHz Qualcomm Snapdragon 800 (MSM8974) Quad-Core-Prozessor

Ausdauer

Wasserdicht (IPX5 und IPX8) ***
Staubgeschützt (IP5X) ***

Akku

Gesprächszeit: bis zu 14 Stunden**
Standby-Zeit: bis zu 880 Stunden**
Musikwiedergabezeit: bis zu 110 Stunden**
Videowiedergabezeit: bis zu 6.6 Stunden**

gruß joe
Zuletzt geändert von Beule am 2014-02-05 18:45:26, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
danimilkasahne
abgefahren
Beiträge: 3010
Registriert: 2006-10-03 20:57:00

Re: Mobiles Internet in Europa

#93 Beitrag von danimilkasahne » 2014-02-05 16:49:17

Sorry - ab das mit diesen Kameradaten und dem WLAN klappt....

:search:
Sony Xperia Z 1 Tethering
zeigt bei den Treffern u.A.

http://anleitungen.telekom.de/sony/xper ... ring-wlan/

Benutzeravatar
Lasterlos
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3536
Registriert: 2009-02-22 0:13:22

Re: Mobiles Internet in Europa

#94 Beitrag von Lasterlos » 2014-02-05 20:26:00

@ Henry, kam heute per Post

Markus

Benutzeravatar
HildeEVO
abgefahren
Beiträge: 3037
Registriert: 2006-10-03 10:32:06
Kontaktdaten:

Re: Mobiles Internet in Europa

#95 Beitrag von HildeEVO » 2014-02-05 20:28:15

Hi zusammen,

hier noch ein paar Erlebnisse!

Waren am WoE bei Freunden die sehr ländlich wohnen und es daher keine DSL/Kabel-Infrastruktur gibt. Auch mit Mobilfunk ist da nicht soviel...

Allerdings haben sie über Vodafone eine EasyBox mui LTE-Stick was leidlich funktioniert!

DA ich bislang recht gut Erfahrungen mit dem modem gemacht habe. Ich bin schon mehrere Km mit Internetradio unterwegs gewesen. Das Streamen funzt mit 192 Kb Sound überraschend gut. Mit meinem Galaxy S3 funktioniert das bei weitem nicht so gut!

Ich also von meinem Huawei überzeugt auf den DAchboden wo auch die EasyBox steht und die Ernüchterung folgte auf den Schritt! Nicht mal ein Netz wurde angezeigt! Geschweige denn, dass sich das Modem irgendwo einloggen konnte!
Sowol der LTE Provider als auch meine SIM sind von Vodafone. Nur habe ich einen "normalen" Datentarif ohne LTE!

Mir war bislang nicht bewusst, dass LTE ein völlig anderer Standart ist als UMTS. Ich war der Meinung, dass LTE bei schlechter Verbindung zumindest noch GPRS oder EDGE ausspuckt! Kann es sein, dass Vodafone eine LTE-Verbindung anbietet aber das Handynetz nicht? Am selben Standort wie der Router und das Modem hat sich mein Galaxy nicht eingebucht!

@ Emil, kannst Du mich erhellen??? :idee:

Ich bin gerade etwas unsicher ob ich nicht besser die LTE-Version kaufen hätte sollen!

@ Stefano, der Akku ist integriert. Das Teil hat aber wohl über 900 Std. Standby und wenn man es richtig arbeiten lässt, solls wohl 10 Stunden den Dienst bereit stellen. Ich nutze das Modem derzeit noch ohne externe Antenne. Kann dazu also nix sagen!

@ Beule, das geht mit einem Xperia sicher auch. Die meisten Smartphones unterstützen Thetering. Das Problem ist nur, dass man bei vielen Handys den APN nicht einstellen kann. Sprich das Handy nutzt die von der SIM benutzte/vorgegebene APN die teilweise höhere Kosten oder Datennutzungs-einschränkungen vorgeben! Ich bin erst heute wieder über einen Bericht gestolpert. Dort wird mit einem UMTS-Vertrag, LTE nutzbar gemacht nur weil man statt "internet.t-mobile" wie vorgegeben, "internet.telekom" als APN einstellt. QUELLE

Desweiteren ist das Smartphone nicht so praktisch wie das Modem, das Modem ist richtig "plug and play" das habe ich mit dem Smartphone noch nicht hin bekommen! Vom besseren Empfang ganz zu schweigen!

Grüße Chris
Die echten Abenteuer sind nicht im Kopf, sie sind da draußen!

Ve-ge'ta-ri-er <[ve-] m.; s-, -> Bed. i.d. Sprache der Indianer, schlechter Jäger

Beule

Re: Mobiles Internet in Europa

#96 Beitrag von Beule » 2014-02-05 21:59:29

ah,
jetzt versteh ich ohne Smart dingens und einer SimKarte ist das teil gut um wlan zu bekommen und mit dem normalen schleppi ins Internet zu kommen,
mit einen Surfstick ala Thibo geht das auch nicht da kein USB anschluß vorhanden ist richtig,
gruß Joe

Ps.
paßt nicht hierher aber trotzdem,
jetzt weiß ich immer noch nicht was wir brauchen oder nicht um ab und zu ins internett zu gehn auf unsere Reise 6-18 Monate

Benutzeravatar
HildeEVO
abgefahren
Beiträge: 3037
Registriert: 2006-10-03 10:32:06
Kontaktdaten:

Re: Mobiles Internet in Europa

#97 Beitrag von HildeEVO » 2014-02-05 22:41:46

Beule hat geschrieben:ah,
jetzt versteh ich ohne Smart dingens und einer SimKarte ist das teil gut um wlan zu bekommen und mit dem normalen schleppi ins Internet zu kommen,
mit einen Surfstick ala Thibo geht das auch nicht da kein USB anschluß vorhanden ist richtig,
gruß Joe

Ps.
paßt nicht hierher aber trotzdem,
jetzt weiß ich immer noch nicht was wir brauchen oder nicht um ab und zu ins internett zu gehn auf unsere Reise 6-18 Monate
Also nun vermischt Du da wohl ein paar Sachen!!!

Ich verstehe nicht was für ein Gerät Du mit Deiner Aussage meinst!

Das Nokia kannst Du mit SIM-Karte auch zum Surfen nutzen. Desweiteren bietet ein Smartphone meist auch Thetering an. Damit nutzt Du die W-LAN Funktion um das Smartphone als WiFi-Router/Modem zu nutzen!

Das Huawei ist ein UMTS-Modem mit integriertem Router. Sprich die SIM-Karte wird als Zugangsschlüssel benötigt. Die Zugangspunkte (APN) kann man frei konfigurieren. Das kann man oft bei Handys nicht! Bei Android 2.x ging das noch bei 4.x geht das nicht mehr! Dann kann man bis zu 10 Geräte per WiFi mit dem Modem verbinden und gleichzeitig surfen!

Wenn ihr unterwegs per Mobilfunk ins Internet wollt braucht Ihr wenigstens ein Smartphone. Komfortabler ist es sicher mit dem Huawei welchen ich mir besorgt habe.

Auf unserer großen Reise haben wir per UMTS-fähigem Handy mit lokalen SIM-Karten den PC am USB-Kabel ins Netz gebracht. Die Konfiguration war oft sehr mühsam, weil wir russische SMS bekamen mit den Anweisungen wie die APN eingestellt werden mussten. Locals konnten auch nicht wirklich helfen weil das alte Nokia E50 nicht auf russisch umgestellt werden konnte. Deutsch und Englisch war nicht ausreichend!

In Marokko haben wir uns von Maroc-Telecom einen Prepaidvertrag geholt inklusive UMTS-Stick. Das war dann aber nur in französich!!! Daily4x4 hat uns einen SIM-Lock freien USB Stick von Vodafone zukommen lassen und eine freiverfügbare Software dazu. Diese SW kann die APN-Verwaltung auch übernehmen und man kann so fast Weltweit mit USB-Stick und Lokaler-SIM ind Netz. KLICK
Problem dabei ist: Nur 1 PC kann ins Netz, nämlich der in dem der Stick steckt. Zudem ist der Empfang teilweise schlecht weil man den Stick im PC stecken hat und nicht vor dem Fenster!

Mein aktueller Vertrag über 1&1 wird von Vodafone bereitgestellt, kostet 9,95 €/Monat und hat 1 GB Transfer. Für das Ausland (Europa und Schweiz) kann ich für 9,99 € 100 MB für 30 Tage zubuchen. Um mal kurz in Netz zu gehen und Mails abzurufen reicht das dicke. Auch im Forum kann man da mal etwas stöbern. Bilder hochladen oder Streamen ist nicht! Damit wir das gleichzeitig machen können und nicht immer schauen müssen ob das Handy geladen ist etc.pp. haben wir eben das Huawei-Kästchen geholt! Sollte es mal wieder länger ins Ausland gehen, werden wir darin die Lokalen SIM-Karten benutzen!

Man kann dann über eine Webkonsole das Modem Konfigurieren und die Einstellungen testen. Aus den Beschreibungen die mit der SIM-Karte ausgegeben werden kann man dann die Richtigen APN und weiteres herausfinden! Das ist mit einem Handy alles nicht so komfortabel!

Grüße Chris
Die echten Abenteuer sind nicht im Kopf, sie sind da draußen!

Ve-ge'ta-ri-er <[ve-] m.; s-, -> Bed. i.d. Sprache der Indianer, schlechter Jäger

Benutzeravatar
egn
Forumsgeist
Beiträge: 5327
Registriert: 2006-10-03 14:45:32
Wohnort: Hallertau

Re: Mobiles Internet in Europa

#98 Beitrag von egn » 2014-02-06 7:37:28

HildeEVO hat geschrieben: Das Huawei ist ein UMTS-Modem mit integriertem Router. Sprich die SIM-Karte wird als Zugangsschlüssel benötigt. Die Zugangspunkte (APN) kann man frei konfigurieren. Das kann man oft bei Handys nicht! Bei Android 2.x ging das noch bei 4.x geht das nicht mehr!
Also bei meinen Samsung und HTC Handys mit Android 4.x geht das!
Wenn ihr unterwegs per Mobilfunk ins Internet wollt braucht Ihr wenigstens ein Smartphone. Komfortabler ist es sicher mit dem Huawei welchen ich mir besorgt habe.
Wie ich oben geschrieben habe, halte ich das nicht unbedingt komfortabler, insbesondere wenn man den MiFi fest im Fahrzeug installiert. Denn in der Regel besorgt man sich nur eine ausländische SIM und diese müsste man dann wenn man das Fahrzeug verlässt immer in ein Handy stecken. Außerdem kann man dann die SIM auch nicht zum telefonieren nutzen.
Auf unserer großen Reise haben wir per UMTS-fähigem Handy mit lokalen SIM-Karten den PC am USB-Kabel ins Netz gebracht.
Das braucht man mit Tethering nicht mehr.
Die Konfiguration war oft sehr mühsam, weil wir russische SMS bekamen mit den Anweisungen wie die APN eingestellt werden mussten. Locals konnten auch nicht wirklich helfen weil das alte Nokia E50 nicht auf russisch umgestellt werden konnte. Deutsch und Englisch war nicht ausreichend!
Was machst Du mit einer SMS die auf der SIM im Huawei ankommt?

Dies ist ein weiterer Nachteil der MiFi:
Man muss sie trotzdem ab und zu ins Handy stecken damit man die SMS die die Netzbetreiber schicken mit bekommt, und auch um Tarifoptionen zu wählen oder auszuschalten.
Nur 1 PC kann ins Netz, nämlich der in dem der Stick steckt. Zudem ist der Empfang teilweise schlecht weil man den Stick im PC stecken hat und nicht vor dem Fenster!
Auch das ist nicht richtig. Man kann eine Internetverbindung mit anderen Rechnern sharen, es erfordert aber eine zusätzliche Möglichkeit mit diesem PC zu kommunizieren. Dies ist auch kein Hexenwerk. Neben einem Ad-Hoc Netzwerk kann man auch einen PC als Hotspot einrichten.
Das ist mit einem Handy alles nicht so komfortabel!
Das sehe ich als langjähriger Nutzer mittlerweile etwas anders. Man muss halt ein zweites Gerät herum schleppen und auch mit Strom versorgen. Der MiFi ist eine gute Ergänzung in bestimmten Situationen, er ist aber keine perfekte Universallösung.

Noch zu Deiner Frage bezüglich LTE und herkömmlichen Handynetzen. Beide Systeme basieren auf einer völlig unterschiedlichen Technologie und nutzen auch unterschiedliche Sendetechnik. Die Größe von LTE-Zellen auf dem Land ist wesentlich größer als die bei den bisherigen Netzen. Deshalb ist die Netzabdeckung in der Regel auch besser. Und natürlich ist es so dass die Anbieter auch die Zahl der Sendestationen reduziert haben um die Kosten zu sparen. Trotzdem werde Funklöcher im alten Netz oft mit versorgt. Wenn man wirklich jede Chance für Netz nutzen will kommt man nicht um ein Gerät mit allen Netzen herum. Aber oft hilft auch schon bei mehreren Handys wenn man unterschiedliche Netzanbieter verwendet. Geht das eine Handy an einem Ort nicht dann geht eventuell das andere.
Gruß Emil

Benutzeravatar
HildeEVO
abgefahren
Beiträge: 3037
Registriert: 2006-10-03 10:32:06
Kontaktdaten:

Re: Mobiles Internet in Europa

#99 Beitrag von HildeEVO » 2014-02-06 10:12:20

Hi Emil,

danke für's Licht! :p

Zu den SMS gibt es folgendes zu berichten: Ich habe in der Anzeige ein Briefsymbol sobald eine SMS eingegangen ist. Diese kann ich dann per Web-Konsole mit dem PC oder Smartphone beantworten oder auslesen. M.E. ein Vorteil da ich die Instruktionen ggf. ausdrucken kann!

Wenn Du mit dem Handy besser klar kommst schön. Ich denke ich habe mit dem Huawei das Gerät gefunden das ich gesucht habe! Und dass ich damit nicht telefonieren kann, stört mich nicht. Ich habe im Ausland quasi gar nicht mit den fremden SIM telefoniert. Oft war es sogar so, dass man nur Daten oder nur Telefonie SIM bekommen hat! Man musste dann eh mit 2 Geräten/SIM arbeiten und für das reine Telefonieren tut es ein einfaches Nokia mit 4 Wochen Standby! Und nach Hause telefoniert man dann eh am Besten per Skype und Guthaben ins Festnetz!

Grüße Chris
Die echten Abenteuer sind nicht im Kopf, sie sind da draußen!

Ve-ge'ta-ri-er <[ve-] m.; s-, -> Bed. i.d. Sprache der Indianer, schlechter Jäger

Benutzeravatar
Jofri
abgefahren
Beiträge: 1175
Registriert: 2007-02-16 9:25:39

Re: Mobiles Internet in Europa

#100 Beitrag von Jofri » 2014-02-06 10:19:16

Hallo,

seit gut zwei Jahren habe ich das Vorgängermodell von dem von Chris beschriebenen HUAWEI in Betrieb.
Weil ich von dem Gerät und auch dem Verkäufer begeistert bin hier der Link mit ausführlichen Informationen: Wlan Unterwegs
egn hat geschrieben:
HildeEVO hat geschrieben: Das Huawei ist ein UMTS-Modem mit integriertem Router. Sprich die SIM-Karte wird als Zugangsschlüssel benötigt. Die Zugangspunkte (APN) kann man frei konfigurieren...
Mittlerweile haben die Geräte eine "APN-Automatik" und stellen sich also automatisch richtig ein.
Wenn ihr unterwegs per Mobilfunk ins Internet wollt braucht Ihr wenigstens ein Smartphone. Komfortabler ist es sicher mit dem Huawei welchen ich mir besorgt habe.
Wie ich oben geschrieben habe, halte ich das nicht unbedingt komfortabler, insbesondere wenn man den MiFi fest im Fahrzeug installiert. Denn in der Regel besorgt man sich nur eine ausländische SIM und diese müsste man dann wenn man das Fahrzeug verlässt immer in ein Handy stecken. Außerdem kann man dann die SIM auch nicht zum telefonieren nutzen.
Wenn ich jetzt z.B. mal von Tunesien oder Marokko ausgehe, kaufe ich eine SIM für schnellen Datenverkehr und 1 Monat-Flatrate für unter 20 Euro für den Huawei und wenn ich will eine "normale SIM" fürs Telefon für 2-3 Euro.
Was machst Du mit einer SMS die auf der SIM im Huawei ankommt?
Dies ist ein weiterer Nachteil der MiFi:
Man muss sie trotzdem ab und zu ins Handy stecken damit man die SMS die die Netzbetreiber schicken mit bekommt, und auch um Tarifoptionen zu wählen oder auszuschalten.
Falsch, diese SMS kannst du am, mit dem Huawei verbundenen Rechner lesen.
Nur 1 PC kann ins Netz, nämlich der in dem der Stick steckt. Zudem ist der Empfang teilweise schlecht weil man den Stick im PC stecken hat und nicht vor dem Fenster!
Auch das ist nicht richtig. Man kann eine Internetverbindung mit anderen Rechnern sharen, es erfordert aber eine zusätzliche Möglichkeit mit diesem PC zu kommunizieren. Dies ist auch kein Hexenwerk.../quote]
Der Huawei ist bei mir immer eingeschaltet, einen Hotspot per PC wirst du sicherlich erst bei Bedarf hochfahren. Und dann noch der Stromverbrauch...
Das ist mit einem Handy alles nicht so komfortabel!
Das sehe ich als langjähriger Nutzer mittlerweile etwas anders. Man muss halt ein zweites Gerät herum schleppen und auch mit Strom versorgen. Der MiFi ist eine gute Ergänzung in bestimmten Situationen, er ist aber keine perfekte Universallösung.
Erstmal wiegt ein solches Gerät nur ein paar Gramm und zweitens bleibt es bei mir im Auto liegen. Und Stromversorgung, schau mal deinen Vorschlag "PC-Lösung" an...
Noch zu Deiner Frage bezüglich LTE und herkömmlichen Handynetzen. Beide Systeme basieren auf einer völlig unterschiedlichen Technologie und nutzen auch unterschiedliche Sendetechnik. Die Größe von LTE-Zellen auf dem Land ist wesentlich größer als die bei den bisherigen Netzen. Deshalb ist die Netzabdeckung in der Regel auch besser. Und natürlich ist es so dass die Anbieter auch die Zahl der Sendestationen reduziert haben um die Kosten zu sparen. Trotzdem werde Funklöcher im alten Netz oft mit versorgt. Wenn man wirklich jede Chance für Netz nutzen will kommt man nicht um ein Gerät mit allen Netzen herum. Aber oft hilft auch schon bei mehreren Handys wenn man unterschiedliche Netzanbieter verwendet. Geht das eine Handy an einem Ort nicht dann geht eventuell das andere.
LTE im Ausland ist im Moment sicherlich noch uninteressant. Mein altes Huawei hat leider einen Waschmaschinengang nicht überlegt, das neue hat zusätzlich auch die LTE Zugangsmöglichkeit.

Gut verbundene Grüße
Jochen

Benutzeravatar
seppr
süchtig
Beiträge: 653
Registriert: 2008-04-06 12:42:44
Wohnort: Südbayern

Re: Mobiles Internet in Europa

#101 Beitrag von seppr » 2014-02-06 15:10:29

Wie geht es einem Netzwerk-Dummie, wenn er alle diese Einstellungsdetais durchführen soll?

Ich lese ja interessiert mit und brauche diese Technik auch in Bälde. Ich habe kein Smartphone und denke da auch an diese Huawei´s und PC-Anschluss.

Aber ob ich damit dann klar komme? Von Euch IT-Profis kann ich mir das nicht beantworten lassen, das ist mir klar. Aber sind in diesem Faden noch ein paar weniger Fortgeschrittene die sich hier schon eingearbeitet haben.

Sepp

Benutzeravatar
Jofri
abgefahren
Beiträge: 1175
Registriert: 2007-02-16 9:25:39

Re: Mobiles Internet in Europa

#102 Beitrag von Jofri » 2014-02-06 15:25:25

Hallo Sepp,

keine Sorge, ich zitiere mal:

"Das moderne Webinterface, dass Sie bei der Konfiguration (inkl. APN Einstellungen) völlig unabhängig von dem verwendeten Betriebssystem oder Gerät macht, ist bereits vorinstalliert!
Eine Auto-APN Erkennung macht die Konfiguration in 99% aller Fälle überflüssig.

Was benötigen Sie für den Betrieb des mobilen Hotspots E5151? Einzig und alleine eine SIM-Karte mit gültigem Datentarif - sei es Prepaid oder als Vertrag."

Gruß
Jochen

Benutzeravatar
HildeEVO
abgefahren
Beiträge: 3037
Registriert: 2006-10-03 10:32:06
Kontaktdaten:

Re: Mobiles Internet in Europa

#103 Beitrag von HildeEVO » 2014-02-06 16:42:09

Hi Sepp, es ist in der Tat so wie Jochen es beschreibt! SIM rein und einschalten! In seltenen Fällen ist die Eingabe von weiteren Daten notwendig. Das lässt sich aber in der Webkonsole über den PC erledigen! Meiner Meinung ist das Teil vorwallem für "dummies" geeignet! Es gibt zwar viele Optionen diese werden in den allermeisten Fällen nicht benötigt!

Grüße Chris
Die echten Abenteuer sind nicht im Kopf, sie sind da draußen!

Ve-ge'ta-ri-er <[ve-] m.; s-, -> Bed. i.d. Sprache der Indianer, schlechter Jäger

Beule

Re: Mobiles Internet in Europa

#104 Beitrag von Beule » 2014-02-06 19:47:52

wiedermal eine wahrscheinlich blöde frage,
beim huawei e5756steht folgendes drin,
Die frei verfügbare "Mobile WiFi" App ermöglicht die Steuerung und Überwachung des Geräts über Android- oder iOS-Smartphones und -Tablets während man über SD Share Bilder, Dokumente,

jetzt meine frage funzt das auch mit windows vista oder das 7er

hab darüber leider nix gefunden,

gruß joe

ps. um mal zu wissen wieviel daten man versemmelt hat mein kleiner mir das mal geschickt

http://www.chip.de/downloads/NetWorx_37550752.html

bin total begeistert

Beule

Re: Mobiles Internet in Europa

#105 Beitrag von Beule » 2014-02-08 18:51:49

was hält das Forum davon

http://www.amazon.de/dp/B00FQZQFFS

gruß Joe

Benutzeravatar
HildeEVO
abgefahren
Beiträge: 3037
Registriert: 2006-10-03 10:32:06
Kontaktdaten:

Re: Mobiles Internet in Europa

#106 Beitrag von HildeEVO » 2014-02-08 21:01:27

Hi Joe,

das TP-Link Gerät kenne ich nicht. Bevor ich mich entschieden habe, habe ich viele Rezessionen gelesen und die Besseren gab es eben für Huawei.
TP-Link gibt nicht soviel Möglichkeiten her, die Konfiguration sowie die Anleitungen gibt es nur in englisch.

Die Frage bzgl. dem Konfigurieren: Es gibt im Appstore eine App für Android und IOS. Ob es was für WinMobile gibt weiß ich nicht. Das ist ein abgespecktes Konfigtool. Mit dem PC kann man über den normalen Webbrowser ein steigen... Das funktioniert dann mit jedem Betriebssystem! WIN-IOS-Linux

Grüße Chris
Die echten Abenteuer sind nicht im Kopf, sie sind da draußen!

Ve-ge'ta-ri-er <[ve-] m.; s-, -> Bed. i.d. Sprache der Indianer, schlechter Jäger

Benutzeravatar
Lasterlos
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3536
Registriert: 2009-02-22 0:13:22

Re: Mobiles Internet in Europa

#107 Beitrag von Lasterlos » 2014-04-09 19:53:33

Hallo,
hat schon jemand Erfahrungen mit datamobile AG ?



Soll eine echte Alternative zu abroadband sein, weltweit
Das Datamobile-Tarifmodell http://www.datamobile.ag/tarife.html ist genial einfach und übersichtlich: Aufgeteilt auf wenige Zonen kann in der Mehrzahl der Länder um nur 39 Cent pro Megabyte gesurft werden, darunter etwa China, Indien, oder die USA. Weitere Vorteile: Es muß kein Mindestumsatz erreicht werden, und auch technisch hat das Datamobile-Produkt mit voller 3G/UMTS/HSPA-Unterstützung und der Möglichkeit, mit dem kostenlosen Zusatzdienst Dataguard eine verschlüsselte Verbindung zu benutzen, einiges zu bieten.
Markus

Benutzeravatar
seppr
süchtig
Beiträge: 653
Registriert: 2008-04-06 12:42:44
Wohnort: Südbayern

Re: Mobiles Internet in Europa

#108 Beitrag von seppr » 2014-04-09 20:17:02

Das kommt mir aber recht teuer vor:

35 cent kostet ein MB
500 MB kosten dann 175 Euro !!

Und wie schnell hat man das zusammen.

Benutzeravatar
Lasterlos
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3536
Registriert: 2009-02-22 0:13:22

Re: Mobiles Internet in Europa

#109 Beitrag von Lasterlos » 2014-04-09 20:44:15

Hallo,
bei abroadband waren es 54 Cent. Hier kannst du rechnen lassen, Datenvolumen 100 emails ca. 1 MB, machte bei abroadband 54 Cent.
Oder eine Stunde im Netz surfen ca. 100 MB, 5,40 €

Markus

Benutzeravatar
Da PAN
Überholer
Beiträge: 271
Registriert: 2006-10-03 12:20:13
Wohnort: Berlin

Re: Mobiles Internet in Europa

#110 Beitrag von Da PAN » 2014-04-10 11:09:29

Hallo,
Lasterlos hat geschrieben:bei abroadband waren es 54 Cent. Hier kannst du rechnen lassen, Datenvolumen 100 emails ca. 1 MB, machte bei abroadband 54 Cent.
Oder eine Stunde im Netz surfen ca. 100 MB, 5,40 €
Der Rechner ist Schummelei. Die errechnete Summe für z.B. E-Mails gilt nur, wenn diese Mails direkt hintereinander transferiert werden. Bei Einzelversand der im Beispiel des Rechners genannten ca 10KB großen Mails wird (bzw. wurde) nicht 1MB berechnet, sondern 100 Mal die Dateneinheit von 128KB (à 6,75 Cent). Das bedeutet, dass für dieses Anwendungsbeispiel 6,75€ zu zahlen waren (also 1250% des angepriesenen Preises!). Hatte mich darüber aber schon viel weiter vorne im Thread geärgert. Aber jetzt ist der Spuk ja sowieso vorbei...

Gruß
Henry

Fritz1
süchtig
Beiträge: 647
Registriert: 2009-03-10 17:41:20

Re: Mobiles Internet in Europa

#111 Beitrag von Fritz1 » 2014-04-10 18:50:15

Lasterlos hat geschrieben:Hallo,
bei abroadband waren es 54 Cent. Hier kannst du rechnen lassen, Datenvolumen 100 emails ca. 1 MB, machte bei abroadband 54 Cent.
Oder eine Stunde im Netz surfen ca. 100 MB, 5,40 €

Markus

Hallo,

die Produkte sind nicht mehr verfügbar, steht zumindest hier: http://www.abroadband.com/de/DE/simonly


Gruß


Fritz

Benutzeravatar
HildeEVO
abgefahren
Beiträge: 3037
Registriert: 2006-10-03 10:32:06
Kontaktdaten:

Re: Mobiles Internet in Europa

#112 Beitrag von HildeEVO » 2014-06-04 21:00:48

Update!

Ich habe heute bei Vodafone ein LTE WiFi-Modem R215 gekauft. 15 GB-Daten pro Monat. Gerät in einem speziellen Tarif für 19,95 €, der Tarif kostet 29,95 € pro Monat/24!
Das ist zwar nun nicht unbedingt für Internationales-Surfen geeignet aber man müsste auch eine Auslandsoption zu buchen können! Ich bin die nächsten Wochen mal in Spanien da werde ich das mal testen!

Das Gerät ist gebrandet und ich denke mal, dass es auch SIM-Locked ist. Zumindest ging meine O²-Karte nicht im Datentarif. Kann aber auch an der Konfig liegen! Ich habe die APN-Einstellungen nicht
gefunden! Ich benötige das Teil aber auch nicht für's Surfen im LKW!

Grüße Chris
Die echten Abenteuer sind nicht im Kopf, sie sind da draußen!

Ve-ge'ta-ri-er <[ve-] m.; s-, -> Bed. i.d. Sprache der Indianer, schlechter Jäger

Benutzeravatar
seppr
süchtig
Beiträge: 653
Registriert: 2008-04-06 12:42:44
Wohnort: Südbayern

Re: Mobiles Internet in Europa

#113 Beitrag von seppr » 2014-06-20 11:07:57

Soeben aus Türkei und Georgien zurück kurz meine speziellen Erfahrungen mit den SIM-Karten für diese Länder. Bin aber ein Dummie auf dem Gebiet des mobilen Internetzuganges.

SIM-Karte für die Türkei über Turkzell kostete 5 Euro pro Monat für 500 MByte, habe ich in einem türkischen Handyladen hier in Deutschland gekauft. Ergebnis: Kein einziger Netzzugang möglich trotz Netz (telefonieren möglich) und mehrmaligen Anrufen bei dem Handyladen, der mir das Teil verkauft hat. Dieser Türke rief bei Turkzell an und erhielt die Info: Der Kunde ist richtig angemeldet, sie hätten aber ein Netzproblem auf dem Lande, in Großstädten sollte es aber gehen.
Ich war aber nur kurz in großen Städten und dort am Steuer meines Fahrzeuges und nicht am Tablet und Internet.
Gibt es nicht auch in Deutschland ein Handynetz, welches nur in Ballungszentren funktioniert ? E-plus heist es glaube ich. Turkzell scheint das E-plus der Türkei zu sein.
Ein älterer türkischer Eselsreiter, den ich unterwegs traf meinte sinngemäß (Zeichensprachengemäß):
Turkzell scheisse, Vodaphone gut. Und tippte auf seinem Smartphone weiter während sein Esel den Weg ging.
Er wird wohl Recht haben. Und ich hatte meinen Kulturschock, nur andersrum wie gedacht.

Für Georgien hatte ich mich informiert, Magti.com sei der Anbieter mit der besten Abdeckung.
In Batumi ist ein großer Magti-Shop auf einer der wichtigsten Durchgangsstraßen der Stadt, wir sind mehrfach daran vorbeigefahren und dort habe ich eine SIM-Karte gekauft. Mehrere Datenvolumina waren im Angebot und da sie alle relativ preiswert waren nahm ich gleich 5 Gigabyte für etwa 15 Euro.
Erfahrung: praktisch in jedem Ort einwandfreier Internetzugang und für 4 Nutzer (mobilen Hotspot eibngerichtet und alle unsere Mitfahrer eingeloggt) waren die 5 Gigabyte weit überdimensioniert für 3 Wochen. Wobei Hans täglich und ausgiebich geskyped und was weiß ich alles noch über das Netz erledigt hat.

Das mit den vielgepriesenen offenen WLANs in Georgien haben wir nicht nachvollziehen können. Auch die Georgier passen inzwischen auf ihre Datennetze auf. Natürlich vor dem McD bekam man sein WLAN, klar.

Sepp

Benutzeravatar
Georg69
infiziert
Beiträge: 80
Registriert: 2011-09-01 15:45:50
Wohnort: Portugal
Kontaktdaten:

Mobiles Internet in Europa

#114 Beitrag von Georg69 » 2014-07-21 14:20:50

Ich weiß nicht, ob ich es schon mal geschrieben hatte, aber wir nutzen seit Beginn unserer Reise den mobilen Hotspot E5 von TrekStor (ist baugleich mit einem Gerät von Huawei, weiß aber das genaue Modell nicht mehr). Mit dem Teil, einer Europa-SIM für Europa, einer Congstar-SIM für Deutschland und bei Bedarf mit jeweiligen nationalen Sims hat das Teil tadellos funktioniert, kann aber "nur" UMTS und kein LTE. Haben wir bisher aber auch nicht vermisst.

Achtung bei Android: man kann bei Android 4.x zwar wohl den APN ändern, aber das ist der APN für das Surfen mit dem Gerät selbst. Die Tethering-APNs lassen sich IMHO nur ändern, wenn man das Gerät rootet.

LG Georg
Wir waren von Februar 2013 bis Februar 2015 mit unserem MB Vario 818DA in Europa unterwegs. Infos zum Fahrzeug, Berichte und Bilder gibt's auf http://omtour.howen.de.

Benutzeravatar
Capttravel
infiziert
Beiträge: 73
Registriert: 2007-09-20 0:51:16

Re: Mobiles Internet in Europa

#115 Beitrag von Capttravel » 2014-09-11 20:56:29

Hallo,

das Thema is sicher für den einen oder anderen immer mal wieder aktuell. Bei meiner Suche nach einer Internetlösung für den kommenden Urlaub, bin ich auf folgenden Anbieter gestossen:

http://www.simlystore.com/de/prepaid-si ... 10-gb.html

Eventuell nicht der günstigeste Anbieter (30GB für 49,90€ in 3 Monaten), aber vielleicht die bequemste Variante, wenn man die genannten Länder bereist und ein "Telefon und SIM Karten Muffel" so wie ich bin.

VG
Capttravel

Benutzeravatar
HildeEVO
abgefahren
Beiträge: 3037
Registriert: 2006-10-03 10:32:06
Kontaktdaten:

Re: Mobiles Internet in Europa

#116 Beitrag von HildeEVO » 2014-09-11 21:08:49

Capttravel hat geschrieben:Hallo,

das Thema is sicher für den einen oder anderen immer mal wieder aktuell. Bei meiner Suche nach einer Internetlösung für den kommenden Urlaub, bin ich auf folgenden Anbieter gestossen:

http://www.simlystore.com/de/prepaid-si ... 10-gb.html

Eventuell nicht der günstigeste Anbieter (30GB für 49,90€ in 3 Monaten), aber vielleicht die bequemste Variante, wenn man die genannten Länder bereist und ein "Telefon und SIM Karten Muffel" so wie ich bin.

VG
Capttravel
Also ich sehe auf der Site nur 1 oder 3 GigaByte Traffic! Und für 3 GB ist 50 € eine menge Kohle!!!

Chris
Die echten Abenteuer sind nicht im Kopf, sie sind da draußen!

Ve-ge'ta-ri-er <[ve-] m.; s-, -> Bed. i.d. Sprache der Indianer, schlechter Jäger

Benutzeravatar
Capttravel
infiziert
Beiträge: 73
Registriert: 2007-09-20 0:51:16

Re: Mobiles Internet in Europa

#117 Beitrag von Capttravel » 2014-09-11 21:17:59

Da hat sich einfach eine Null mit eingeschlichen. Sind nur 3 GB. Danke für den Hinweis.

VG
Capttravel

Benutzeravatar
HildeEVO
abgefahren
Beiträge: 3037
Registriert: 2006-10-03 10:32:06
Kontaktdaten:

Re: Mobiles Internet in Europa

#118 Beitrag von HildeEVO » 2014-09-11 21:22:31

Halt ich habe gerade überlegt!!! 50€ für 3 Gb 3 Monate ist OK! Ich kann 100 Mb für 10€ zubuchen golt dann auch 30 Tage!

War für mich absolut ausreichend als ich 3,5 Wochen geschäftlich in Spanien war. Abends im Hotelzimmer war WLAN daher unter Tag nur kurz Updaten und gut!

Gruß Chris
Die echten Abenteuer sind nicht im Kopf, sie sind da draußen!

Ve-ge'ta-ri-er <[ve-] m.; s-, -> Bed. i.d. Sprache der Indianer, schlechter Jäger

Benutzeravatar
Lasterlos
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3536
Registriert: 2009-02-22 0:13:22

Re: Mobiles Internet in Europa

#119 Beitrag von Lasterlos » 2014-09-11 22:10:44

Hallo,
dort gibt es nicht nur SIM Karten für Europa.
Hatte mir eine SIM Karte von Frankreich bei Simly bestellt, absolut problemlos, Karte in den Surfstick gelegt und schon war ich auf meiner Startseite. 1 GB nicht verbraucht in 3 Wochen.

Markus

Benutzeravatar
MGGrobi
Schrauber
Beiträge: 388
Registriert: 2014-01-06 8:22:38
Wohnort: 25358 Horst / Elmshorn
Kontaktdaten:

Re: Mobiles Internet in Europa

#120 Beitrag von MGGrobi » 2014-09-12 8:08:03

Ten Haft hat eine Oyster mit Internet im Programm. Wäre das nicht eventuell auch ne Option?

Martin
Verliere nie die Fähigkeit dich zu wundern!

Antworten