Welche Check vor einer längeren, extended Europa-Reise

Reisen, Camping, Fernweh, Navigation, ...

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
stonedigger
abgefahren
Beiträge: 1009
Registriert: 2014-09-15 12:12:45

Welche Check vor einer längeren, extended Europa-Reise

#1 Beitrag von stonedigger » 2022-06-16 13:34:06

Hallo,

wir haben vor für 1 Jahr einfach gesagt Europa zu umrunden. Dabei soll es auch nochmal nach Marokko gehen und vielleicht auch über die Türkei in den Iran.

Unser LKW, ein MAN G90 9.150, ist in einem ganz guten Zustand, dennoch frage ich mich, was man unbedingt noch vor der Reise erledigen sollte.
Km- Stand 130.000 km, 30 Jahre alt.

Dass ich Öl, Kühlflüssigkeit und Filter noch einmal vorher wechsle ist klar.

Wie sieht es mit den Bremsen aus? Prophylaktisch vorher in D machen, oder doch in einer günstigen Werkstatt im europ. Ausland?

Gemacht wurden bislang: Stoßdämpfer, Getriebe, Kupplung.

Was würdet ihr als sinnvoll vor Reiseantritt erachten?

Mfg

SD
--------

"Menschen werden schlecht und schuldig, weil sie reden und handeln,..." (schreiben und posten) "..., ohne die Folgen Ihrer Worte und Taten vorauszusehen"

- Franz Kafka -

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 10780
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Welche Check vor einer längeren, extended Europa-Reise

#2 Beitrag von Mark86 » 2022-06-16 13:45:30

Also ICH repariere mein Auto in Deutschland durch. Reparaturen im Ausland erachte ich als nervig, die Teilebeschaffung ist relativ teuer und je nach Region in Europa wo einem die Karre verreckt, ist auch die Reparatur richtig teuer. Das ist m.E. zu Hause ohne Zeitdruck alles besser und angenehmer zu organisieren.

Ich würde die Dieselschläuche und Filter überprüfen / erneuern, die Keilriemen sollten frisch sein und die Bremsschläuche auch, ansonsten ist wichtig dass die Fettfüllungen in Ordnung sind, also in Radlagern, Generator, Wasserpumpe & Co und da nicht nur noch Wachs drinnen ist und Bremsen würde ich auch die Trommeln runter nehmen und die Radbremszylinder prüfen, wenn da schon unter den Manchetten die Soße steht, neu machen, wenn dicht, dann dicht.

Meinem Kumpel ist in Göteburg am 280SE ne Wasserpumpe verreckt, die hätte ich ihm für 250€ incl. Steuer zu Hause eingebaut. Eigentlich ist er schon mit klappernder Pumpe los gefahren. Die Sprüche von wegen "da kriegst für ne Flasche Schnapps n Auto repariert" mögen vor 40 Jahren so gewesen sein, die Rechnung belief sich auf 2800€ brutto und gebraucht hat man ne ganze Urlaubswoche.
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

stonedigger
abgefahren
Beiträge: 1009
Registriert: 2014-09-15 12:12:45

Re: Welche Check vor einer längeren, extended Europa-Reise

#3 Beitrag von stonedigger » 2022-06-16 13:55:30

Wasserpumpe hab ich sogar dabei. :eek:

Bei den Bremsen bin ich mir halt unsicher. Neue Beläge ? Wie aufwendig ist das? Trommel ?

Einspritzanlage ? Düsen ?

Zylinderkopfdichtung ?



SD
--------

"Menschen werden schlecht und schuldig, weil sie reden und handeln,..." (schreiben und posten) "..., ohne die Folgen Ihrer Worte und Taten vorauszusehen"

- Franz Kafka -

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 10780
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Welche Check vor einer längeren, extended Europa-Reise

#4 Beitrag von Mark86 » 2022-06-16 13:59:27

Also wenn die Kopfdichtung bei dem Motor nicht n besonderes Verschleißteil ist und keine Auffälligkeiten hat, dann wüsste ich nicht wieso ich ne neue Kopfdichtung einbauen sollte, meiner fährt schon 45 Jahre mit der ersten.
Düsen merkst du doch jetzt ob die runter sind, der ggfls. unruhig läuft oder qualmt, da wüsste ich keinen Grund jetzt neue Düsen ein zu bauen. Zumal neue Düsen meistens eh nicht lange halten ^^

Bremsen musst du selber schauen wie die Beläge aussehen, entweder sind die noch da, dann wirst du sie auf ner Europatour nicht runter bremsen oder sie sind rissig / unterrostet / abgefahren dann müssen die halt neu.

Ich weis ja nicht wie viel du fahren willst, aber wenn du 30tkm zusammen bringst, dann denk an nen Ölfilter oder zwei :)
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

stonedigger
abgefahren
Beiträge: 1009
Registriert: 2014-09-15 12:12:45

Re: Welche Check vor einer längeren, extended Europa-Reise

#5 Beitrag von stonedigger » 2022-06-16 14:32:51

Ja, ok das gleiche habe ich mir auch gedacht. (Kopfdichtung,) Düsen könnte man vielleicht Mal abdrücken lassen?

Er wird im Sommer an Steigungen gerne auch Mal heiß.

Daher werde ich wohl Thermostat mal tauschen. Motoröltemperatur- Anzeige habe ich mittlerweile auch.

Bremsen checke ich nochmal. Die Leitungen an den Bremszylinder aus Gummi könnte man wohl tatsächlich Mal erneuern. Die fest verpressten Luftleitungen aber nicht. Für die Steckkupplungen habe ich genug Ersatzteile dabei sowie vorgepresste Leitungen von jeder Größe 3m.

Ölkühler ? Da ist die Dichtung nicht mehr die Beste - finde aber das Originalteil nicht mehr.

Öl verliert er kaum. Kühlwasser auch unverdächtig. An der Frostschutzpumpe ölt er ein wenig. Ist das normal ?

Wie ist das nochmal mit den Bremsen? Muss man die Trommel eigentlich tauschen oder ausdrehen? Oder kann man auch einfach Beläge tauschen? Kann man das selbst? Sind die nicht irgendwie genietet? Wie gesagt: Mit den Bremsen kenne ich mich noch nicht aus. Daher würde ich es vielleicht auch Mal machen lassen.

Man muss ja nicht immer alles selbst machen.


SD
--------

"Menschen werden schlecht und schuldig, weil sie reden und handeln,..." (schreiben und posten) "..., ohne die Folgen Ihrer Worte und Taten vorauszusehen"

- Franz Kafka -

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 10780
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Welche Check vor einer längeren, extended Europa-Reise

#6 Beitrag von Mark86 » 2022-06-16 14:40:13

Kommt drauf an wie verschlissen die Trommeln sind. Wenn man sie ausdreht, braucht man auch größere Beläge. Wenn die Bremswerte erreicht werden, die Belagstärke noch ausreichend ist und sich sonst keine Auffälligkeiten (Rost, Risse, Abheben des Belages vom Träger) ergeben, würde ich die Beläge drin lassen. Die Gummischläuche von den Bremsen sollten halt weich sein und nicht ausgehärtet, wenn die hart sind, werden sie zügig rissig bis sie brechen...
Bei deinen Fragen zum Thema Bremse solltest du die Überprüfung / Reparatur vieleicht besser machen lassen oder jemanden zu rate ziehen der davon Ahnung hat.

Wenn ich jetzt vor hätte 30tkm mit meinem Auto zu fahren, würde ich Öl wechseln, 1 Filter einpacken, ne Fettpresse mitnehmen und 2 neue Keilriemensätze, nen Dieselhauptfilter, den Reifendruck checken und in der Küche nen neuen Wasserhahn einbauen und einfach los fahren.
Vieles ist ja auch davon abhänig wie viele KM das Auto gelaufen hat, wie die Vorgeschichte ist, wie viel du damit zuletzt gefahren bist und wie gut du es kennst...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

stonedigger
abgefahren
Beiträge: 1009
Registriert: 2014-09-15 12:12:45

Re: Welche Check vor einer längeren, extended Europa-Reise

#7 Beitrag von stonedigger » 2022-06-16 16:45:55

Ja, bei Bremsen und Motor bin ich mir tatsächlich noch unsicher.

Man kann alles lernen und gut dokumentiert ist er auch - ob ich es mir aber antue daheim mühsam hochzubocken, Rad abzubauen etc.

Und das bei einem sensiblen Teil wie den Bremsen...


Mfg

SD
--------

"Menschen werden schlecht und schuldig, weil sie reden und handeln,..." (schreiben und posten) "..., ohne die Folgen Ihrer Worte und Taten vorauszusehen"

- Franz Kafka -

Benutzeravatar
Donnerlaster
abgefahren
Beiträge: 1953
Registriert: 2008-10-29 20:06:25
Wohnort: Buxtehude
Kontaktdaten:

Re: Welche Check vor einer längeren, extended Europa-Reise

#8 Beitrag von Donnerlaster » 2022-06-16 17:30:44

stonedigger hat geschrieben:
2022-06-16 13:55:30
Wasserpumpe hab ich sogar dabei. :eek:

Bei den Bremsen bin ich mir halt unsicher. Neue Beläge ? Wie aufwendig ist das? Trommel ?

Einspritzanlage ? Düsen ?

Zylinderkopfdichtung ?



SD
Wenn du schon eine WP hast, dann nimm sie mit, auch andere Teile, die da sind.
Vergiss neben den Öl- und Dieselfilter den Luftfilter nicht.
Wenn die Kopfdichtung in Ordnung ist, dann lass es gut sein. Allerdings: wenn du die Dichtungen dabei hast ( das sind m.W. 3 Teile), schadet es auch nicht, aber extra machen, würde ich es nicht.

Einspritzanlage ? Düsen ? - wenn du die hast, ist gut, wenn nicht, ist es genau so gut.

Wenn du keine Probleme mit den Bremsen hast und genug drauf ist, ist auch ok. Ob meine Bremsen jemals gemacht wurden, ist mir nicht bekannt. Ich hab das Auto seit gut 200 tkm und noch nicht einmal die Beläge gewechselt. Wieso auch? Das Auto ist so langsam, dass die Gefahr vorbei ist, wenn ich da bin - und somit kaum bremsen muss.

Benutzeravatar
Lassie
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4412
Registriert: 2006-10-03 11:40:40
Wohnort: Schäbige Alb
Kontaktdaten:

Re: Welche Check vor einer längeren, extended Europa-Reise

#9 Beitrag von Lassie » 2022-06-16 18:38:46

Servus,

30 tkm ist für einen Laster jetzt nicht so lange, die empfohlenen Wartungsintervalle sind teilweise deutlich länger. Ich persönlich würde das Auto einmal mit einer großen Inspektion durchchecken, Öle / Flüssigkeiten prüfen und ggf erneuern, vor allem Motoröl und Bremsflüssigkeit. Gummiteile auf Risse prüfen und ggf tauschen, ansonsten Abschmieren, Luftfilter säubern, Schrauben auf Festigkeit prüfen, Lager / Buchsen / Aufhängungen auf Spiel prüfen und bei Bedarf eben tauschen.
E-Teile wie WaPu oder LiMa nehme ich persönlich nicht mit, falls ich da Bedenken habe, bau ich eine neue vor der Abfahrt ein und leg das Gebrauchtteil (falls noch funktionierend und in halbwegs gutem Zustand) daheim ins Regal. Ein Satz Keilriemen, etwas Improvisationsmaterial, Ersatzbirnchen, übliches Schrauberwerkzeug, fertig. Es ist immer gut, wenn man zuhause einen Freund /Werkstatt oder Schrauber des Vertrauens hat, der einem die Sachen ggf nachschicken oder bei der Fehlersuche unterstützen kann. Ansonsten schaue ich auf der Fahrt eben ab und an unters und rund ums Auto, beobachte Temperaturen / Warnlampen / Geräusche, mache regelmäßig Wartung, täglich nen kleinen Rundgang (Abfahrtskontrolle) und schau, dass beginnende Probleme & erkannte Defekte umgehend behoben werden.

Viele Grüße
Jürgen
....down-sizing vom U1300L zum U100L Turbo:

Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit.
Erasmus von Rotterdam

OliverM
Trucker-Urgestein
Beiträge: 9860
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Welche Check vor einer längeren, extended Europa-Reise

#10 Beitrag von OliverM » 2022-06-16 23:22:53

Es ist nie verkehrt mal die Trommeln zu ziehen und sich die Bremsanlage mit Sinn und Verstand anzusehen .
Alles kannst du frei nach Gusto entscheiden . Du musst halt pot. auftretenden Problemen demütig aushalten können.
Ich pers. stecke lieber Arbeit und Geld in die Vorbereitung der Kiste in der Werkstatt mit passender Infrastruktur , als gegebenenfalls auf der Piste mit Bordwerkzeugen und Feldbedingungen was fertig zu murksen.

Gruß

Oliver
Zuletzt geändert von OliverM am 2022-06-16 23:50:34, insgesamt 1-mal geändert.
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

"Dummheit ist die Abkehr vom selbstständigen Denken "

Bewusstsein ist ein Fluch und Segen zugleich

Benutzeravatar
Weickenm
abgefahren
Beiträge: 2196
Registriert: 2014-09-29 23:16:17
Wohnort: Gaggenau, Brandenburg ad Havel

Re: Welche Check vor einer längeren, extended Europa-Reise

#11 Beitrag von Weickenm » 2022-06-16 23:42:19

Moin,

zu den Düsen kurz ein Wort.
Wenn Du es Dir eh überlegst anzugehen, dann mach es.
Seit dem Tausch der düsen vor ~12t km läuft der Motor deutlich ruhiger im Leerlauf und die Verbrennung hört sich weicher an.
Das und das angenommene Alter der Düsen wären für mich ausschlaggebend zum Abdrücken und ggffs Wechsel der Düseneinsätze.
Keine Ahnung was das an Eurem MAN kostet, am Deutz Motor haben mich die 8 neuen Düseneinsätze inkl. Dichtungen und Einstellarbeiten irgendwas um die 950€ gekostet.

Was ich aber noch angehen würde wären so Späße wie
  • die Freigängigkeit der Motorbremsklappe (nicht, dass die ständig hängt)
  • die hydraulischen Bremsschläuche
  • Einen Vorfilter einbauen und die passenden Dichtringe für sämtliche Hohlschrauben etc ins Bordwerkzeug packen (Lebeck hat tolle Dichtungen aus Kupfer und Alu als Sortimente
  • Einen Motorölwechsel (kannst ja in dem Zuge die Ölkühlerdichtung mitmachen wenn's Öl eh schon draußen ist)
  • Scheibenwischerblätter gegen Neue wechseln
Viel Erfolg mit der Karre und maximalen Spaß bei der Tour!

Beste Grüße
Florian
Cheer's to love, Cheer's to honour! If you can't come in her, come on her...

I'm the reason my guardian angel drinks

The Human mind is our fundamental Ressource (J.F.K)

Benutzeravatar
unimag
süchtig
Beiträge: 888
Registriert: 2008-01-10 20:47:37

Re: Welche Check vor einer längeren, extended Europa-Reise

#12 Beitrag von unimag » 2022-06-18 17:51:46

Nichts beeinträchtigt den Spaß an der Reise mehr als unbeabsichtigte Werkstattaufenthalte. Alles, was sich irgendwie vorher erahnen lässt, sollte man beheben, solange das zu Hause möglich ist. Das heißt jetzt nicht, das ganze Auto von Grund auf in den Neuzustand zu bringen.
Ich hatte in Südamerika das Problem, dass der Kettenspanner seinen Geist aufgab und die Steuerkette zwischen Bolivien und Chile übersprang. Hätte ich im Traum nicht mit gerechnet. Auf alles kann man sich nicht vorbereiten. Aber mit Teilen, von denen man weiß, dass sie nicht mehr die besten sind loszufahren, ist fahrlässig.

Gruß Gerd
Loose your dreams and you will loose your mind (Rolling Stones)

OliverM
Trucker-Urgestein
Beiträge: 9860
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Welche Check vor einer längeren, extended Europa-Reise

#13 Beitrag von OliverM » 2022-06-18 19:39:20

unimag hat geschrieben:
2022-06-18 17:51:46
Nichts beeinträchtigt den Spaß an der Reise mehr als unbeabsichtigte Werkstattaufenthalte. Alles, was sich irgendwie vorher erahnen lässt, sollte man beheben, solange das zu Hause möglich ist. Das heißt jetzt nicht, das ganze Auto von Grund auf in den Neuzustand zu bringen.
Ich hatte in Südamerika das Problem, dass der Kettenspanner seinen Geist aufgab und die Steuerkette zwischen Bolivien und Chile übersprang. Hätte ich im Traum nicht mit gerechnet. Auf alles kann man sich nicht vorbereiten. Aber mit Teilen, von denen man weiß, dass sie nicht mehr die besten sind loszufahren, ist fahrlässig.

Gruß Gerd
Hallo Gerd ,
das sehe ich ähnlich .

Gruß

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

"Dummheit ist die Abkehr vom selbstständigen Denken "

Bewusstsein ist ein Fluch und Segen zugleich

Benutzeravatar
Seebser
Schlammschipper
Beiträge: 462
Registriert: 2007-04-08 19:04:26
Wohnort: Bezirk Kirchdorf OÖ

Re: Welche Check vor einer längeren, extended Europa-Reise

#14 Beitrag von Seebser » 2022-06-19 7:40:25

stonedigger hat geschrieben:
2022-06-16 14:32:51

Er wird im Sommer an Steigungen gerne auch Mal heiß.
Das wäre etwas, dass ich unbedingt zuhause abklären und beheben würde.
Das kann ja alles mögliche sein, von einer relativen Kleinigkeit bis zu einem sich anbahnenden kapitalen Motorschaden.

Da du ja kaum dass maximal zulässige Zuggesamtgewicht haben wirst und auch die Umgebung keinen Sanddünen bei 45° gewesen sein werden, darf er absolut nicht heiß werden.
Im Gegenteil, die Temperatur darf sich kaum ändern.

Ausser du meinst mit heiß werden schon wenn sich der Viskolüfter (sofern du einen hast) zuschaltet, dass ist wiederum einen normaler Zustand.
Scheiß da nix, daun feut da nix!

(auf Deutsch, frei übersetzt: "Mach dir keine Sorgen, dann hast du keine!")

stonedigger
abgefahren
Beiträge: 1009
Registriert: 2014-09-15 12:12:45

Re: Welche Check vor einer längeren, extended Europa-Reise

#15 Beitrag von stonedigger » 2022-06-19 9:02:51

OliverM hat geschrieben:
2022-06-18 19:39:20
unimag hat geschrieben:
2022-06-18 17:51:46
Nichts beeinträchtigt den Spaß an der Reise mehr als unbeabsichtigte Werkstattaufenthalte. Alles, was sich irgendwie vorher erahnen lässt, sollte man beheben, solange das zu Hause möglich ist. Das heißt jetzt nicht, das ganze Auto von Grund auf in den Neuzustand zu bringen.
Ich hatte in Südamerika das Problem, dass der Kettenspanner seinen Geist aufgab und die Steuerkette zwischen Bolivien und Chile übersprang. Hätte ich im Traum nicht mit gerechnet. Auf alles kann man sich nicht vorbereiten. Aber mit Teilen, von denen man weiß, dass sie nicht mehr die besten sind loszufahren, ist fahrlässig.

Gruß Gerd
Hallo Gerd ,
das sehe ich ähnlich .

Gruß

Oliver

Naja darum ging es mir ja in meinem Beitrag. Natürlich fahre ich nicht mit fragwürdigen Teilen los. Aber bei 130.000 jetzt die ZKD machen, obwohl alles passt? Oder Bremsen, obwohl noch genug Belag da ist? Das meine ich ja damit. Man kann aber ja jetzt auch nicht alle Teile tauschen.


SD
--------

"Menschen werden schlecht und schuldig, weil sie reden und handeln,..." (schreiben und posten) "..., ohne die Folgen Ihrer Worte und Taten vorauszusehen"

- Franz Kafka -

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 15188
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Welche Check vor einer längeren, extended Europa-Reise

#16 Beitrag von Pirx » 2022-06-19 9:54:38

OK, dann also ganz konkret speziell für Dich:

Eine Zylinderkopfdichtung erneuert man nicht ohne Grund. Deine ist unauffällig, also Hände weg!

Bei unseren uralten Stehzeugen kommen Schäden an der Bremsanlage recht häufig vor. Also unbedingt vor der Reise (von einem Fachmann) kontrollieren (lassen). Bei Bedarf defekte Teile ersetzen!

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 10780
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Welche Check vor einer längeren, extended Europa-Reise

#17 Beitrag von Mark86 » 2022-06-19 10:19:57

stonedigger hat geschrieben:
2022-06-19 9:02:51
Oder Bremsen, obwohl noch genug Belag da ist? Das meine ich ja damit. Man kann aber ja jetzt auch nicht alle Teile tauschen.


SD
Es geht nicht um den Bremsbelag, es geht um den Zustand der Bremszylinder und wenn der unbekannt ist, würde ich den prüfen, denn nach 30 + Jahren sind die meistens hin...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
ClausLa
abgefahren
Beiträge: 1918
Registriert: 2013-04-06 22:59:22
Wohnort: Lkr. Landshut

Re: Welche Check vor einer längeren, extended Europa-Reise

#18 Beitrag von ClausLa » 2022-06-19 10:56:41

Moin,
erst rätst Du, die Bremsbeläge anzusehen:
Mark86 hat geschrieben:
2022-06-16 13:59:27
Bremsen musst du selber schauen wie die Beläge aussehen, entweder sind die noch da, dann wirst du sie auf ner Europatour nicht runter bremsen oder sie sind rissig / unterrostet / abgefahren dann müssen die halt neu.
jetzt sind sie doch Nebensache :eek:

Ganz grundsätzlich sollte man, wenn man keine Ahnung davon hat, Bremsen (wie bereits öfter hier erwähnt) von einem Fachmann ansehen lassen.

Mein alter Tip dazu:
viewtopic.php?f=31&t=99253&p=962233&hil ... rk#p962233

Gruß Claus

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 10780
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Welche Check vor einer längeren, extended Europa-Reise

#19 Beitrag von Mark86 » 2022-06-19 11:03:21

ClausLa hat geschrieben:
2022-06-19 10:56:41
Moin,
erst rätst Du, die Bremsbeläge anzusehen:
Mark86 hat geschrieben:
2022-06-16 13:59:27
Bremsen musst du selber schauen wie die Beläge aussehen, entweder sind die noch da, dann wirst du sie auf ner Europatour nicht runter bremsen oder sie sind rissig / unterrostet / abgefahren dann müssen die halt neu.
jetzt sind sie doch Nebensache :eek:

Ganz grundsätzlich sollte man, wenn man keine Ahnung davon hat, Bremsen (wie bereits öfter hier erwähnt) von einem Fachmann ansehen lassen.

Mein alter Tip dazu:
viewtopic.php?f=31&t=99253&p=962233&hil ... rk#p962233

Gruß Claus
Haarspalterei, ob der Belag in Ordnung ist oder nicht, sieht man doch wenn man die Trommel ab hat und wenn man die Zylinder tauscht, hat man die Backen eh fast in der Hand...
Ich würde jedenfalls nicht mit 30 Jahre alten ungeprüften Bremsen auf Europatour gehen ^^
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

stonedigger
abgefahren
Beiträge: 1009
Registriert: 2014-09-15 12:12:45

Re: Welche Check vor einer längeren, extended Europa-Reise

#20 Beitrag von stonedigger » 2022-06-19 22:53:59

Ist doch schon gut. Hab ich doch oben schon längst geschrieben. Bremsen lasse ich nochmal anschauen.

Muss doch nicht immer alles gleich eskalieren.

SD
--------

"Menschen werden schlecht und schuldig, weil sie reden und handeln,..." (schreiben und posten) "..., ohne die Folgen Ihrer Worte und Taten vorauszusehen"

- Franz Kafka -

Benutzeravatar
DocZero
neues Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 2022-06-15 0:24:47

Re: Welche Check vor einer längeren, extended Europa-Reise

#21 Beitrag von DocZero » 2022-06-24 1:28:59

Wenn man zeitlich nicht eingeschränkt ist, kann man aufwändige Reparaturen oder Wartungen auch ins Ausland verlegen. Mercedes gibts überall mit der entsprechenden Versorgung mit Ersatzteilen. Macht aber nur in (beispielsweise) Rumänien, Bulgarien, Polen Sinn.

In Skandinavien können Reparaturen glatt unbezahlbar sein. Ein Getriebeschaden in Island kann glatt zur Aufgabe des Fahrzeugs führen. Reparatur unbezahlbar, Rückholung erst recht.

Benutzeravatar
Wombi
Trucker-Urgestein
Beiträge: 7860
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: südl. München /// zZ. Chile
Kontaktdaten:

Re: Welche Check vor einer längeren, extended Europa-Reise

#22 Beitrag von Wombi » 2022-06-24 2:05:44

Warum soll eine Rückholung aus Island unbezahlbar sein ????
Es wurden schon etliche Fahrzeuge ganz normal auf die geplante Heimreise aufs Schiff per Schleppstange von anderen Reisenden gebracht.
Völlig unkompliziert und ohne eine Mark Mehraufwand.

Und die Ersatzteilbeschaffung, egal welcher Hersteller,ist im außereropäischen Ausland solange Wunschdenken, bis die Realität eintritt.

Gruß, Wombi
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

OliverM
Trucker-Urgestein
Beiträge: 9860
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Welche Check vor einer längeren, extended Europa-Reise

#23 Beitrag von OliverM » 2022-06-24 5:05:11

DocZero hat geschrieben:
2022-06-24 1:28:59
Mercedes gibts überall mit der entsprechenden Versorgung mit Ersatzteilen.
:totlach: :totlach: :totlach:
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

"Dummheit ist die Abkehr vom selbstständigen Denken "

Bewusstsein ist ein Fluch und Segen zugleich

Benutzeravatar
felix
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4623
Registriert: 2006-10-04 15:01:55
Wohnort: Kalletal

Re: Welche Check vor einer längeren, extended Europa-Reise

#24 Beitrag von felix » 2022-06-24 11:47:13

DocZero hat geschrieben:
2022-06-24 1:28:59
Wenn man zeitlich nicht eingeschränkt ist, kann man aufwändige Reparaturen oder Wartungen auch ins Ausland verlegen. Mercedes gibts überall mit der entsprechenden Versorgung mit Ersatzteilen. Macht aber nur in (beispielsweise) Rumänien, Bulgarien, Polen Sinn.
Hmm,

ein befreundeter Ukrainer hat kurz vor dem Krieg in Kiew Riemen und Wasserpumpe machen lassen. Als Ukrainer in der Ukraine, natürlich für unsere Verhältnisse sehr günstig.
- In Prag hat dann der Chinesische Riemenspanner aufgeben und den Riemen zerstört. Werkstatt vor Ort + Hotel gar nicht billig.
- Hier ist dann ein Anschluss der Wasserpumpe undicht geworden. Der Clou: um daran zu kommen muss der Motor nach oben raus. Freie Werkstatt hat abgewunken, nun hat es die Herstellerwerkstatt gemacht. Überhaupt gar nicht billig!

Wäre alles nur halb so schlimm gewesen, wenn man Gewährleistung bei der ausführenden Werkstatt hätte bekommen können. Die bekommt man aber nicht, wenn man auf Reisen ist.

MlG
Felix

Nelson
abgefahren
Beiträge: 1389
Registriert: 2007-06-03 20:20:03
Wohnort: Vorpommern

Re: Welche Check vor einer längeren, extended Europa-Reise

#25 Beitrag von Nelson » 2022-06-24 12:17:29

stonedigger hat geschrieben:
2022-06-16 13:34:06
dennoch frage ich mich, was man unbedingt noch vor der Reise erledigen sollte.
Moin,


fahren. Bis zur Abfahrt möglichst viel fahren wäre mein Lieblingsrezept, zum Beispiel als Alltagsfahrzeug einsetzen. Auf ein paar tausend Kilometern Fahrstrecke zeigen sich offene Baustellen am besten- und zuhause meist am harmlosesten. Freilich ist das Fahren in der Regel teurer als andere Verkehrsmittel, aber die Kosten hat man wahrscheinlich schon mit der ersten Reparatur raus, die man in Ruhe zu Hause beim ersten Anzeichen und ohne Folgeschäden erledigen konnte, oder die man nicht (pauschal) gemacht hat, weil sich kein Bedarf gezeigt hat.


Grüße

Nils


Nachtrag, wenn Du zwischen den Zeilen schreibst, dass Du nicht der leidenschaftlichste Schrauber bist, wäre ich sehr zurückhaltend vor der Abfahrt an mehreren Stellen das Auto zu zerlegen oder neue Sachen einzubauen. Wenn das Fahrzeug fährt und in Ordnung ist, würde ich das so lassen und möglichst wenig anfassen. Die Chance auf Verschlimmbesserungen oder neue Probleme ist auch bei erfahrenen Schraubern nicht zu unterschätzen, wenn Zeit/Fahrstrecke zum Testen fehlt.

stonedigger
abgefahren
Beiträge: 1009
Registriert: 2014-09-15 12:12:45

Re: Welche Check vor einer längeren, extended Europa-Reise

#26 Beitrag von stonedigger » 2022-06-28 23:56:51

Nun eigentlich würde ich mich schon als Schrauber bezeichnen - leidenschaftlich? Es gibt halt Dinge an die zieht es einen nicht so ran.

Ich werde mir die Bremsen nochmal anschauen, alle Flüssigkeiten und Filter tauschen. Halt ne große Inspektion. Er verbraucht mit seinen 30Jahren und 140.000 km kaum Öl, das Kühlwasser hat keine Auffälligkeiten, er springt sauber an, verbraucht 20l, schnurrt wie ein Kätzchen, hält die 8bar locker 24h - was soll schon groß sein?!

Kühler neu, Batterien neu, Reifen neu, Kupplung, Getriebe neu. Nur an Motor, Einspritzanlage und Bremsen war ich bislang nicht und da zieht es mich auch nicht so ran.

SD
--------

"Menschen werden schlecht und schuldig, weil sie reden und handeln,..." (schreiben und posten) "..., ohne die Folgen Ihrer Worte und Taten vorauszusehen"

- Franz Kafka -

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 10780
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Welche Check vor einer längeren, extended Europa-Reise

#27 Beitrag von Mark86 » 2022-06-29 8:20:50

Dann lass die Finger da von, man stellt an nem Dieselmotor alle jubeljahre mal die Ventile ein, tauscht regelmäßig Öl und Dieselfilter, fettet das Gasgestänge, schaut mal über die Keilriemen und sonst braucht man daran eigentlich nicht viel zu machen, außer ein Auge auf die Dieselvorlaufschläuche zu haben... Da irgendwelche Sachen zu tauschen macht ihn nicht besser und da irgendwelche Nachbauersatzteile neu zu machen nur damit sie neu sind bringt einen nicht vorwärts...
140.000km ist ja keine Laufleistung.
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Solarer
Schrauber
Beiträge: 373
Registriert: 2020-11-18 18:43:07

Re: Welche Check vor einer längeren, extended Europa-Reise

#28 Beitrag von Solarer » 2022-06-29 10:39:30

Hallo SD,
nun bei einer Laufleistung von 140.000 und geplanter Reise von 30.000 Km würde ich auch nur eine große Inspektion machen und die normalen Verschleissteile ansehen und Teile wie Flüssigkeiten, Filter, Riemen dabei haben.
Natürlich kann immer mal etwas kaputt gehen, aber das wird wohl genau das sein was man nicht dabei hat oder womit niemand rechnen konnte.
Deswegen das ganze Fahrzeug einmal auf Links drehen und alles erneuern halte ich für etwas drüber.
Ansonsten einfach eine gute Fahrt und viel Spaß, ggf verbunden mit einem schönen Reisebericht
Udo

AlteSeele
infiziert
Beiträge: 54
Registriert: 2020-04-07 12:19:51

Re: Welche Check vor einer längeren, extended Europa-Reise

#29 Beitrag von AlteSeele » 2022-06-29 12:00:06

Hallo in die Runde
Auch wenn ich die Anfangsfrage aus beruflicher Erfahrung ganz anders verstanden habe ( man möge mir das nachsehen, Krankenpfleger), würde ich vor einer längeren Reise einen Gesundheitscheck machen.
Imfpfstatus ( nein ich meine nicht Corona), Zahnarzt, etc.
Jetzt darf die Technik Fraktion gerne lachen oder auf mich einschlagen.
LG und gute Reise
Michel
# Off Road Erste Hilfe 😉

Benutzeravatar
buntbaer2001
Kampfschrauber
Beiträge: 520
Registriert: 2019-02-08 16:49:18
Wohnort: Oberpfalz

Re: Welche Check vor einer längeren, extended Europa-Reise

#30 Beitrag von buntbaer2001 » 2022-06-29 18:14:07

AlteSeele hat geschrieben:
2022-06-29 12:00:06
Hallo in die Runde
Auch wenn ich die Anfangsfrage aus beruflicher Erfahrung ganz anders verstanden habe ( man möge mir das nachsehen, Krankenpfleger), würde ich vor einer längeren Reise einen Gesundheitscheck machen.
Imfpfstatus ( nein ich meine nicht Corona), Zahnarzt, etc.
Jetzt darf die Technik Fraktion gerne lachen oder auf mich einschlagen.
LG und gute Reise
Michel
# Off Road Erste Hilfe 😉
Dein Beitrag ist ja nicht unberechtigt. Ich kann mir vorstellen, dass die Fahrzeuge einzelner Reisender manchmal besser gewartet sind, als der eigene Körper… Gerade Zähne (als Taucher kommt mir das - nicht bei mir - bekannt vor) werden ja gerne vernachlässigt…

Gruß, Peter
Endlich war Hochzeit. Noch ein paar finale Arbeiten vom Kofferbauer und der Ausbau kann beginnen!

Zwei Dinge sind unendlich: Die menschliche Dummheit und das Universum. Bei Letzterem bin ich mir nicht sicher. (nach A. Einstein)

They promised me Mars colonies. Instead I got Facebook (Buzz Aldrin)

Antworten