Wohin Anfang März?

Reisen, Camping, Fernweh, Navigation, ...

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
advi
abgefahren
Beiträge: 2987
Registriert: 2009-10-29 0:09:01
Wohnort: Stuttgart-Flughafen

Re: Wohin Anfang März?

#31 Beitrag von advi » 2021-01-30 16:55:02

Puffi hat geschrieben:
2021-01-30 14:03:02
Um ehrlich zu sein, ich will verhindern das Oberschwaben :spassbremse: ab März von Campern überflutet wird :hug:
Sehr gut! Wenn ich komme, möchte ich in Ruhe alleine stehen können😂
Frank

Unserer heißt Alladin und ist ein MAN LE220 mit ausgebautem Kühlkoffer

Ausbau siehe http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 35&t=55758

Wie viel Expeditionsmobil ist nötig - unsere kommende 3,5 to Lösung viewtopic.php?p=824020#p824020

Benutzeravatar
Weickenm
abgefahren
Beiträge: 1753
Registriert: 2014-09-29 23:16:17
Wohnort: Gaggenau

Re: Wohin Anfang März?

#32 Beitrag von Weickenm » 2021-01-30 17:06:34

tomzwilling hat geschrieben:
2021-01-30 16:42:47
Puffi hat geschrieben:
2021-01-30 14:03:02
Um ehrlich zu sein, ich will verhindern das Oberschwaben :spassbremse: ab März von Campern überflutet wird :hug:
Gruß Puffi
Hast du schon einen konkreten Plan Walter?
Gruß Tom
Moin,

sorgt ihr mit Eurer Sprache und Gastfreundschaft da drüben nicht schon genug für das Wohlbefinden Eurer Gäste?

Liebevolle Grüße vom Badischen Entwicklungshelfer in Schwaben :P
Florian
Zuletzt geändert von Weickenm am 2021-01-30 19:14:39, insgesamt 1-mal geändert.
I'm the reason my guardian angel drinks
Sexismus is' für'n Arsch

The Human mind is our fundamental Ressource (J.F.K)
V8, das macht Krach in der Nacht \m/

Benutzeravatar
Lassie
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4193
Registriert: 2006-10-03 11:40:40
Wohnort: Schäbige Alb
Kontaktdaten:

Re: Wohin Anfang März?

#33 Beitrag von Lassie » 2021-01-30 19:12:26

Sehr gut! Wenn ich komme, möchte ich in Ruhe alleine stehen können😂
Servus Frank,

das sehen mittlerweile sehr viele WoMo-Fahrer auch so und haben eifrig alle möglichen idyllischen Stellplätze in den diversen Apps geflutet :frust:
Wenn ich mit dem Moped hier auf der Schwäbischen Alb ein wenig rumbummle und die mir bekannten und potentiellen Übernachtungsstellplätze anschaue, stelle ich zu meinem Leidwesen fest, dass zum einen gerne mal 1-5 Autos da schon rumstehen und zum anderen mehr und mehr Verbotsschilder aus dem Boden spriessen :cold:

Wir sind als potentielle Freisteher leider nicht mehr alleine und ich stelle mit Bedauern fest, dass es auch immer mehr schwarze Schafe gibt, die Schilder ignorieren, ihren Müll unterm Auto beim Wegfahren vergessen oder einen undichten Abwasser / Fäkaltank haben - dummerweise genau da, wo am Tag drauf gerne der nächste stehen oder picknicken wollte. Der sich dann eben 10 m weiter oftmals genau so verhält.... :motz:

Viele Grüße
Jürgen
... was würdest du tun, wenn du keine Angst hättest ?

Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit.
Erasmus von Rotterdam

Benutzeravatar
advi
abgefahren
Beiträge: 2987
Registriert: 2009-10-29 0:09:01
Wohnort: Stuttgart-Flughafen

Re: Wohin Anfang März?

#34 Beitrag von advi » 2021-01-30 19:36:13

Lassie hat geschrieben:
2021-01-30 19:12:26

das sehen mittlerweile sehr viele WoMo-Fahrer auch so und haben eifrig alle möglichen idyllischen Stellplätze in den diversen Apps geflutet :frust:

Viele Grüße
Jürgen
Kann ich bestätigen Jürgen.

Die Vollkatastrophe war eh letztes Jahr!
Ich war zum Ende der Sommerferien in Südbaden. Alles, wirklich alles voll.
Und die Zufahrten zu meinen Geheimplätzen gesperrt.

Zum Schluß stand ich an einem neueren Bezahlplatz, war laut dort, aber besser als bei Freunden im Industriegebiet im Hof zu stehen.

Corona und immer mehr Womos vermiesen uns langsam das Schlafen mit dem LKW

Wenn ich, wir im Sommer mit dem Moped fahren, gehen wir in der Zwischenzeit öfter ins Hotel oder Ferienwohnung - ist entspannter.
Mit der 1290er KTM gehen auch mal längere Verbindungsetappen gut, da macht es auch fast mehr Spaß, als mit dem LKW zu "gurken"
Frank

Unserer heißt Alladin und ist ein MAN LE220 mit ausgebautem Kühlkoffer

Ausbau siehe http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 35&t=55758

Wie viel Expeditionsmobil ist nötig - unsere kommende 3,5 to Lösung viewtopic.php?p=824020#p824020

Benutzeravatar
Lassie
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4193
Registriert: 2006-10-03 11:40:40
Wohnort: Schäbige Alb
Kontaktdaten:

Re: Wohin Anfang März?

#35 Beitrag von Lassie » 2021-01-30 20:43:01

Wenn ich, wir im Sommer mit dem Moped fahren, gehen wir in der Zwischenzeit öfter ins Hotel oder Ferienwohnung - ist entspannter.
Servus Frank,

jepp, das kann ich absolut nachvollziehen. Wir überdenken auch unser Reisekonzept für Europa - einfach weil 3,5 to Schilder fast überall stehen, Freistehen (siehe Portugal etc.) immer schwerer wird und wir mit gesetzterem Alter und gefüllterem Geldbeutel auch mal gerne die arme Wirtschaft vor Ort unterstützen wollen. Will sagen: wir werden in der Nach-Corona-Zeit ausprobieren ob ein alternatives Reisekonzept mit einem kleinen und zeitgemäßen Euro6-Allradler als Minimal-Camper und bewusstes Nutzen von vorhandener Infrastruktur wie Gasthäuser, Herbergen, Campingplätzen, Restaurants, AirBnB, etc nicht vielleicht auch reizvoll ist. Wenn es sich ergibt und möglich ist, stehe ich weiterhin gerne frei - aber dieser Raum wird ja immer enger....

Ob ich jetzt fürs Freistehen einen Strafzettel bekomme und blöd angemacht und schief angeschaut werde oder per se mehr oder weniger das gleiche Geld in vorhandene Möglichkeiten investiere und gern gesehener Gast bin macht dem Geldbeutel letztlich keinen großen Unterschied - für unser Reise- und Wohlgefühl aber schon. ;)
Und letztlich will ich reisen, die Welt kennenlernen, Natur, Kultur und andere Menschen kennenlernen und nicht dauernd Streß mit meinen Mitmenschen haben.

Viele Grüße
Jürgen
... was würdest du tun, wenn du keine Angst hättest ?

Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit.
Erasmus von Rotterdam

Benutzeravatar
advi
abgefahren
Beiträge: 2987
Registriert: 2009-10-29 0:09:01
Wohnort: Stuttgart-Flughafen

Re: Wohin Anfang März?

#36 Beitrag von advi » 2021-01-30 20:55:58

Lassie hat geschrieben:
2021-01-30 20:43:01
Wenn ich, wir im Sommer mit dem Moped fahren, gehen wir in der Zwischenzeit öfter ins Hotel oder Ferienwohnung - ist entspannter.
Servus Frank,

jepp, das kann ich absolut nachvollziehen. Wir überdenken auch unser Reisekonzept für Europa - einfach weil 3,5 to Schilder fast überall stehen,

Viele Grüße
Jürgen
Auch hier bin ich wieder völlig bei Dir! - wie übrigens auch die Tage, bei bewusster Leben in Deutschland!

Unser 3,5 to ist ja fertig und ich warte auf besseres Wetter und hoffentlich der Möglichkeit wieder stressfrei draußen zu schlafen..... Hoffen wir mal :)
Frank

Unserer heißt Alladin und ist ein MAN LE220 mit ausgebautem Kühlkoffer

Ausbau siehe http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 35&t=55758

Wie viel Expeditionsmobil ist nötig - unsere kommende 3,5 to Lösung viewtopic.php?p=824020#p824020

Benutzeravatar
Puffi
süchtig
Beiträge: 634
Registriert: 2013-11-21 19:03:41

Re: Wohin Anfang März?

#37 Beitrag von Puffi » 2021-01-31 10:46:28

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/ca ... r-101.html
Auch eine Lösung für einen Platz, bei einem Bauer fragen. Auf Neudeutsch "Farmerscamping" :hug:

Gruß Puffi
"Freiheit beginnt wo Wege enden"

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 17470
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Wohin Anfang März?

#38 Beitrag von Wilmaaa » 2021-01-31 10:49:11

Das ist keine neue Idee, siehe "Landvergnügen", und so weiter.
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Benutzeravatar
meggmann
Forumsgeist
Beiträge: 6471
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Wohin Anfang März?

#39 Beitrag von meggmann » 2021-01-31 10:57:59

Wilmaaa hat geschrieben:
2021-01-31 10:49:11
Das ist keine neue Idee, siehe "Landvergnügen", und so weiter.
Hat sich für 2020 richtig gelohnt (aber kann ja keiner was für) - wird unter „Unterstützung einer Idee“ gebucht 😉

Gruß Marcel
Dateianhänge
0736A090-B236-4F5C-98E2-8AFAECCDDBB2.jpeg
Zuletzt geändert von meggmann am 2021-01-31 10:59:38, insgesamt 1-mal geändert.
1) THW 90-16 ist zu Hause (07.11.2014), 2) LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014) 3) Fahrzeugart geändert (19.01.2015)
4) Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015) 5) Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015) 6) H Gutachten erteilt (15.12.2015)

7) Lizbett (120-25 AW, Bautrupp mit H) ist angekommen (26.02.2021)

Der Trend geht eindeutig zum Zweitlkw ;-)

Benutzeravatar
Puffi
süchtig
Beiträge: 634
Registriert: 2013-11-21 19:03:41

Re: Wohin Anfang März?

#40 Beitrag von Puffi » 2021-01-31 10:59:26

Wilmaaa hat geschrieben:
2021-01-31 10:49:11
Das ist keine neue Idee, siehe "Landvergnügen", und so weiter.
Schon klar, ich hatte auch nicht "neu" geschrieben... :hug:
Es zeigt eine Möglichkeit die der eine oder andere noch nie angegangen ist. Da kann man sich tolle Möglichkeiten vorstellen und man steht alleine und meist noch ruhig, sehen wir mal vom Kuhgebimmel ab :blume:

Gruß Puffi
"Freiheit beginnt wo Wege enden"

Benutzeravatar
Kurzhauber
Überholer
Beiträge: 249
Registriert: 2006-10-04 21:48:35
Wohnort: Herford

Re: Wohin Anfang März?

#41 Beitrag von Kurzhauber » 2021-01-31 12:55:50

Hat sich für 2020 richtig gelohnt (aber kann ja keiner was für) - wird unter „Unterstützung einer Idee“ gebucht
Super, muss sich ja immer lohnen das Leben.

Also, wenn man mit 2 Womos unterwegs ist und 3x die Woche kostenlos inkl. Strom bei einem Winzer, Landwirt, Erzeuger oder so übernachten kann, dann hat sich das nicht nur gelohnt, sondern man wird belohnt:

- mit frischen Erzeugnissen vom Hof, sei es Käse, Wurst, Gemüse, Obst usw.

- mit Erlebnissen vom Land: wie wird Wein gekeltert, Obst geerntet, Gemüse angebaut und handelsfertig gemacht

- mit neuen Bekanntschaften und

- mit der einen oder anderen Flasche im Kofferraum


Damit unterstützt man keine "Idee", sondern vermeidet Supermärkte, Shopping-Tourismus, Hotspots und was auch immer. Und man erwirbt seine Nahrungsmittel wenigstens im Urlaub da, wo sie hergestellt werden. Und spätestens nach Beratung und Weinprobe kapiert zu haben, dass Lebensmittelhandwerk ein Gesicht hat, und wenn ich dann für die Kiste Wein auch noch 10-20€ weniger zahle als im Supermarkt, dann hat sich das gelohnt. Das Leben besteht doch nicht nur daraus, möglichst alleine im Wald zu campieren.
der Iglhaut-Sprinter mit Hünerkopfaufbau steht ab 3/2022 zum Verkauf wegen Neuanschaffung

R2D2
neues Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 2013-10-15 9:17:17

Re: Wohin Anfang März?

#42 Beitrag von R2D2 » 2021-01-31 13:27:30

meggmann hat geschrieben:
2021-01-31 10:57:59
Wilmaaa hat geschrieben:
2021-01-31 10:49:11
Das ist keine neue Idee, siehe "Landvergnügen", und so weiter.
Hat sich für 2020 richtig gelohnt (aber kann ja keiner was für) - wird unter „Unterstützung einer Idee“ gebucht 😉

Gruß Marcel
...hat sich für mich schon "gelohnt" für die eine Übernachtung 2020 auf einem Weingut in Süddeutschland...leckerer Wein, freundlicher Winzer, entspannter Übernachtungsplatz...

Benutzeravatar
meggmann
Forumsgeist
Beiträge: 6471
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Wohin Anfang März?

#43 Beitrag von meggmann » 2021-01-31 13:54:18

Kurzhauber hat geschrieben:
2021-01-31 12:55:50
Hat sich für 2020 richtig gelohnt (aber kann ja keiner was für) - wird unter „Unterstützung einer Idee“ gebucht
Super, muss sich ja immer lohnen das Leben.

Also, wenn man mit 2 Womos unterwegs ist und 3x die Woche kostenlos inkl. Strom bei einem Winzer, Landwirt, Erzeuger oder so übernachten kann, dann hat sich das nicht nur gelohnt, sondern man wird belohnt:

- mit frischen Erzeugnissen vom Hof, sei es Käse, Wurst, Gemüse, Obst usw.

- mit Erlebnissen vom Land: wie wird Wein gekeltert, Obst geerntet, Gemüse angebaut und handelsfertig gemacht

- mit neuen Bekanntschaften und

- mit der einen oder anderen Flasche im Kofferraum


Damit unterstützt man keine "Idee", sondern vermeidet Supermärkte, Shopping-Tourismus, Hotspots und was auch immer. Und man erwirbt seine Nahrungsmittel wenigstens im Urlaub da, wo sie hergestellt werden. Und spätestens nach Beratung und Weinprobe kapiert zu haben, dass Lebensmittelhandwerk ein Gesicht hat, und wenn ich dann für die Kiste Wein auch noch 10-20€ weniger zahle als im Supermarkt, dann hat sich das gelohnt. Das Leben besteht doch nicht nur daraus, möglichst alleine im Wald zu campieren.
Könnt alle wieder runter kommen - natürlich ist das eine Idee, nämlich genau das zu tun was du beschreibst. Das mit sich „nicht lohnen“ bezog sich darauf, dass ich leider kein einziges Mal in den Genuss gekommen bin dort zu stehen wofür die Idee steht - hat doch nix mit den Teilnehmern zu tun sondern mit den äußeren Umständen für die keiner was kann.
Weiß nicht woher viele immer die Überzeugung nehmen, andere belehren zu wollen - wenn ich unterwegs bin kaufe ich immer lokal ein, bei Bauern, Winzern,... was auch immer. Weil es einfach Spaß macht und man Menschen und Produkte kennenlernt. Ich nehm auch nicht die Aufbackbrötchen von zuhause mit.
Gruß Marcel
1) THW 90-16 ist zu Hause (07.11.2014), 2) LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014) 3) Fahrzeugart geändert (19.01.2015)
4) Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015) 5) Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015) 6) H Gutachten erteilt (15.12.2015)

7) Lizbett (120-25 AW, Bautrupp mit H) ist angekommen (26.02.2021)

Der Trend geht eindeutig zum Zweitlkw ;-)

OliverM
Trucker-Urgestein
Beiträge: 8841
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Wohin Anfang März?

#44 Beitrag von OliverM » 2021-01-31 14:20:15

meggmann hat geschrieben:
2021-01-31 13:54:18
Kurzhauber hat geschrieben:
2021-01-31 12:55:50
Hat sich für 2020 richtig gelohnt (aber kann ja keiner was für) - wird unter „Unterstützung einer Idee“ gebucht
Super, muss sich ja immer lohnen das Leben.

Also, wenn man mit 2 Womos unterwegs ist und 3x die Woche kostenlos inkl. Strom bei einem Winzer, Landwirt, Erzeuger oder so übernachten kann, dann hat sich das nicht nur gelohnt, sondern man wird belohnt:

- mit frischen Erzeugnissen vom Hof, sei es Käse, Wurst, Gemüse, Obst usw.

- mit Erlebnissen vom Land: wie wird Wein gekeltert, Obst geerntet, Gemüse angebaut und handelsfertig gemacht

- mit neuen Bekanntschaften und

- mit der einen oder anderen Flasche im Kofferraum


Damit unterstützt man keine "Idee", sondern vermeidet Supermärkte, Shopping-Tourismus, Hotspots und was auch immer. Und man erwirbt seine Nahrungsmittel wenigstens im Urlaub da, wo sie hergestellt werden. Und spätestens nach Beratung und Weinprobe kapiert zu haben, dass Lebensmittelhandwerk ein Gesicht hat, und wenn ich dann für die Kiste Wein auch noch 10-20€ weniger zahle als im Supermarkt, dann hat sich das gelohnt. Das Leben besteht doch nicht nur daraus, möglichst alleine im Wald zu campieren.
Könnt alle wieder runter kommen - natürlich ist das eine Idee, nämlich genau das zu tun was du beschreibst. Das mit sich „nicht lohnen“ bezog sich darauf, dass ich leider kein einziges Mal in den Genuss gekommen bin dort zu stehen wofür die Idee steht - hat doch nix mit den Teilnehmern zu tun sondern mit den äußeren Umständen für die keiner was kann.
Weiß nicht woher viele immer die Überzeugung nehmen, andere belehren zu wollen - wenn ich unterwegs bin kaufe ich immer lokal ein, bei Bauern, Winzern,... was auch immer. Weil es einfach Spaß macht und man Menschen und Produkte kennenlernt. Ich nehm auch nicht die Aufbackbrötchen von zuhause mit.
Gruß Marcel
Mach dir keinen Stress Marcel,
der Hauber mit dem Kurzen kommt hier seit Jahren eh nur noch zum rumstänkern vorbei ............ übrigens ist in China gerade ein Sack mit Vollkornreis umgefallen.


Gruß

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

❝ Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.❞ (Wilhelm von Humboldt)

Benutzeravatar
LutzB
Forumsgeist
Beiträge: 6795
Registriert: 2008-11-18 22:57:00
Wohnort: 40789

Re: Wohin Anfang März?

#45 Beitrag von LutzB » 2021-01-31 14:41:51

Kurzhauber hat geschrieben:
2021-01-31 12:55:50
Damit unterstützt man keine "Idee", sondern vermeidet Supermärkte, Shopping-Tourismus, Hotspots und was auch immer. Und man erwirbt seine Nahrungsmittel wenigstens im Urlaub da, wo sie hergestellt werden. Und spätestens nach Beratung und Weinprobe kapiert zu haben, dass Lebensmittelhandwerk ein Gesicht hat, und wenn ich dann für die Kiste Wein auch noch 10-20€ weniger zahle als im Supermarkt, dann hat sich das gelohnt.
Aaaaaah ja, genau die richtige Alternative um 80 Mio. Menschen zu versorgen. :angry:

Lutz
We come from the land of the ice and snow, from the midnight sun where the hot springs blow (Immigrant Song, Page/Plant)

Mit den Menschen ist es wie mit den Autos, Laster sind schwer zu bremsen.(Heinz Erhardt)

Benutzeravatar
advi
abgefahren
Beiträge: 2987
Registriert: 2009-10-29 0:09:01
Wohnort: Stuttgart-Flughafen

Re: Wohin Anfang März?

#46 Beitrag von advi » 2021-01-31 15:03:59

Übernachten beim Bauern?

Da muss man auch genau hinschauen. ;)

Wir haben das öfter gemacht bzw. wollten es öfter tun. Sind dann aber weitergefahren, weil die "Idylle" mitten in einem Hof zu stehen, umgeben von Gebäuden uns weniger angezogen hat.

Wir standen aber auch schon öfter länger als eine Woche.
Wobei laute Kühlanlagen, Stallentlüftungen, Traktoren im 5 Minutentakt auch vorkommen können.
Nur zur Ergänzung.

Konzept super, aber wer gerne ruhig und idyllisch steht, muss nicht zwangsläufig auf seine Kosten kommen.

In Ferienzeiten und an Wochenenden sind Reservierung sinnvoll.

Manche Stellplätze haben den Charme von überlaufenen Wohnmobilplätzen ;)
Frank

Unserer heißt Alladin und ist ein MAN LE220 mit ausgebautem Kühlkoffer

Ausbau siehe http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 35&t=55758

Wie viel Expeditionsmobil ist nötig - unsere kommende 3,5 to Lösung viewtopic.php?p=824020#p824020

Benutzeravatar
Kurzhauber
Überholer
Beiträge: 249
Registriert: 2006-10-04 21:48:35
Wohnort: Herford

Re: Wohin Anfang März?

#47 Beitrag von Kurzhauber » 2021-01-31 18:19:29

Aaaaaah ja, genau die richtige Alternative um 80 Mio. Menschen zu versorgen.
Nicht der Supermarkt versorgt 80Mio Menschen (bzw. 7,7 Mrd.), sondern der Bauer und Landwirt und so weiter. Blöderweise verdienen genau die Leute, die sich dafür meist den Arsch aufreissen, seit Jahren nichts mehr mit ihrer Arbeit. Im Gegensatz zu den Handels- und Lebensmittelkonzernen. Wer hat die meiste Kohle auf dem Konto? Der Händler.

Da fahre ich gerne zum Bauern zum Einkaufen.
der Iglhaut-Sprinter mit Hünerkopfaufbau steht ab 3/2022 zum Verkauf wegen Neuanschaffung

DanielD
Überholer
Beiträge: 283
Registriert: 2017-01-13 14:55:35
Wohnort: 88339
Kontaktdaten:

Re: Wohin Anfang März?

#48 Beitrag von DanielD » 2021-01-31 19:08:50

advi hat geschrieben:
2021-01-31 15:03:59
Übernachten beim Bauern?

Da muss man auch genau hinschauen. ;) ...
Stimmt, manchmal wär's bei der Bäuerin schöner --- :joke:
Duck und Weg
Gruß Daniel

Benutzeravatar
meggmann
Forumsgeist
Beiträge: 6471
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Wohin Anfang März?

#49 Beitrag von meggmann » 2021-01-31 19:26:46

DanielD hat geschrieben:
2021-01-31 19:08:50
advi hat geschrieben:
2021-01-31 15:03:59
Übernachten beim Bauern?

Da muss man auch genau hinschauen. ;) ...
Stimmt, manchmal wär's bei der Bäuerin schöner --- :joke:
Duck und Weg
Gruß Daniel
Endlich ein konstruktiver Vorschlag!

Gruß Marcel - der lieber nicht in fremden Betten übernachtet.
1) THW 90-16 ist zu Hause (07.11.2014), 2) LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014) 3) Fahrzeugart geändert (19.01.2015)
4) Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015) 5) Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015) 6) H Gutachten erteilt (15.12.2015)

7) Lizbett (120-25 AW, Bautrupp mit H) ist angekommen (26.02.2021)

Der Trend geht eindeutig zum Zweitlkw ;-)

Benutzeravatar
der_Pico
LKW-Fotografierer
Beiträge: 137
Registriert: 2015-01-09 12:17:17

Re: Wohin Anfang März?

#50 Beitrag von der_Pico » 2021-02-01 14:52:48

Hallo!

Ich glaube das die Idee zwar grundsätzlich nett ist (haben wir auch schon gemacht), allerdings mit meiner Frage nach "legal" kolliediert, da dies eine Formd er Beherbergung wäre und damit unters Beherbergungsvervot fallen dürfte.

Ich glaube das außerhalb von "Parken zur WIederherstellung der Fahrtüchtigkeit" gerade nichts geht. Und dies wird nochmals eingeschränkt durch AUsgangssperren (Bayern...) oder expilziten Landesregeln (Niedersachsen...).

Eine sehr schöne Idee habe ich bereits per PN erhalten. Ich werde diese hier nicht öffentlich erwähnen da ich davon ausgehe das der freundliche Hinweis eben nicht ganz breit gepostet werden sollte.
Wenn aber noch jemand eine schöne, legal realisierbare, Idee hat, bitte gern, auch per PN.

Danke schon mal für die Hilfe!
Pico

Benutzeravatar
HaraldS50
Kampfschrauber
Beiträge: 574
Registriert: 2019-09-18 14:04:51

Re: Wohin Anfang März?

#51 Beitrag von HaraldS50 » 2021-02-01 15:05:00

Hallo Pico

Nach meinem Erkenntnisstand gibt es kein Beherbergungsverbot. :blush: Es darf dann aber nur eine Person in den Stall die Milch abholen. Wobei... ich glaube Rohmilch derf inzwischen nicht mehr verkauft werden, oder? :bored:
Grüße aus der Pfalz
Harald

Benutzeravatar
Tomduly
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4268
Registriert: 2006-10-04 10:33:54

Re: Wohin Anfang März?

#52 Beitrag von Tomduly » 2021-02-01 16:53:29

Zum Beherbergungsverbot: es gilt nach wie vor "keine touristischen Übernachtungen" in D - für dienstliche oder andere triftige Gründe gelten in den Bundesländern unterschiedliche Ausnahmen vom Beherbergungsverbot.

Die Milch, die man an "Milchtankstellen" der Milchbauern selber zapfen kann, ist Rohmilch.
OT: Für mich im übrigen ein Grund, weiterhin beim Tetrapack zu bleiben: die Rohmilch muss ich zuhause erst mal auf 75 °C erhitzen, damit sie dann gekühlt wenigstens 3-4 Tage haltbar ist. Bedeutet im Umkehrschluss, ich müsste 8 mal im Monat zur Milchtankstelle fahren und 8x Milch pasteurisieren, damit ich täglich Milch zur Verfügung habe (wir haben ein 12jähriges Milchmonster zuhause). Mein Wunsch nach haltbarer Milch ab Hof stößt bei den Milchbauern regelmäßig auf taube Ohren - oder sie verweisen auf ihre Belieferung von Molkereien mit Marken wie Landliebe und ich könne doch im Supermarkt deren Milch in Glasflaschen kaufen - nur, dass diese dann meistens 200km Transportweg hinter sich hat. /OT

Benutzeravatar
HaraldS50
Kampfschrauber
Beiträge: 574
Registriert: 2019-09-18 14:04:51

Re: Wohin Anfang März?

#53 Beitrag von HaraldS50 » 2021-02-01 17:21:54

Ist aber stenggenommen nicht das Beherbergungsverbot. Das Zitierte gilt generell, auch auf den ach so beliebten Waldparkplätzen. Im Frühjahr 2020 haben da einige Bundesjänder ganz gut abkassiert und ich gehe davon aus, das wird wieder so.
Grüße aus der Pfalz
Harald

KlausU
süchtig
Beiträge: 866
Registriert: 2017-06-30 16:48:39
Wohnort: Göttingen

Re: Wohin Anfang März?

#54 Beitrag von KlausU » 2021-02-01 17:41:04

Für Niedersachsen gilt dies:

( Auszug aus der Coronaverordnung Niedersachsen, gültig ab 25.01.21 )

"Das Übernachten zu touristischen Zwecken in Wohnmobilen und Kraftfahrzeugen
auf öffentlichen Flächen und auf für die Öffentlichkeit geöffneten Flächen ist untersagt."

Den restlichen Teil der Beherbergungsverbote hatte ich schon mal im anderen Thread gepostet.
Viele Grüße
Klaus

Benutzeravatar
4x4tripping
LKW-Fotografierer
Beiträge: 109
Registriert: 2015-01-01 21:04:59

Re: Wohin Anfang März?

#55 Beitrag von 4x4tripping » 2021-02-05 18:24:06

KlausU hat geschrieben:
2021-02-01 17:41:04

( Auszug aus der Coronaverordnung Niedersachsen, gültig ab 25.01.21 )

"Das Übernachten zu touristischen Zwecken in Wohnmobilen und Kraftfahrzeugen
auf öffentlichen Flächen und auf für die Öffentlichkeit geöffneten Flächen ist untersagt."


Den restlichen Teil der Beherbergungsverbote hatte ich schon mal im anderen Thread gepostet.
Autsch - dh es gibt einen guten Frühling für die Bauern. Die dürften so in DE an einen guten Nebenerwerb kommen.

:eek:

@Picco: die Schweiz ;) Macht aber unter 3.5 bestimmt auch mehr Spass

Benutzeravatar
Heos
Überholer
Beiträge: 276
Registriert: 2009-07-30 0:08:49

Re: Wohin Anfang März?

#56 Beitrag von Heos » 2021-02-06 11:59:40

Moin Zusammen
ich bin ja schon länger hier im Forum nur noch Leser und nicht mehr aktiv mit Beiträgen, auch das hat einen Grund. Das Thema ist grade sehr interessant und muß dann auch mal wieder meinen Müll dazu geben.

Interessant das man sich über Wohnmobil (Weißware) beschwert aber die LKWumbauten sind in den letzten Jahren auch aus allen Ecken gekommen und sind extrem viele geworden im Vergleich zu 2005. Es war vor 10 Jahren weniger, werden mir einige Bestätigen die nun schon 10 Jahre und länger hier sind bzw aktiv in der "Szene" unterwegs.
Wir wohnen jetzt schon ein paar Jahre in Schleswig-Holstein direkt am Nord-Ostsee-Kanal, im Jahr 2020 waren es echt sehr viele Womo´s hier (auch LKW/4x4, Vans...). Leider kommt es aufgrund der Masse und der Idiotie einiger immer mehr zu Verbotsschildern, was eigentlich überflüssig ist da das "wild Campen" in Schleswig-Holstein sowieso verboten ist. (Landesgesetz/Umweltschutz) Hier direkt gegenüber ist eine Schotterfläche am Kanal/Fährstelle wo vor 3 Jahren 4-5 Autos passten, nun ist es so breit gefahren das 6 passen. Dann kommt will noch einer mit nem 4x4/LKW schöner stehen und meint noch weiter zu fahren, jeder will ja den schönsten Platz haben. Wir erleben es sehr oft das im Sommer vor unserer Haustür das wieder eine "stinkende Schaumspur" sich über die Straße zieht. Leider auch schon gesehen von Fahrzeugen die ich hier in Bildern/Beiträgen/Usern sehe.
Auch dieser immernoch weiter verbreitete Irrglaube "fahrtüchtigkeit Herstellen" gilt nicht, ich bin kein Anwalt aber mein Nachbar muß Beruflich solch Verbote durchsetzten (Polizei) und ja man muß sich rechtzeitig um einen legalen Stellplatz kümmern und nicht sagen "ne hier will ich meine Fahrtüchtigkeit herstellen".
Bitte nicht falsch verstehen ich stehe auch fast immer frei aber achte sehr drauf wo und vorallem wie lange ich stehe. Hier am NOK stehen Leute teilweise 1-2 Wochen am Stück auf einer Flächen wo es nunmal nicht erlaubt ist, bei ein bis zwei Nächten würde kaum einer was sagen aber naja, dazu die Masse der Fahrzeuge. Die meisten hier aus dem Forum kenne solche Probleme, auch im Ausland ist es das gleich und wird schärfer kontrolliert. Wir waren 2018 in Norwegen/Schweden, 2019 Polen und auch dort gibt es immer mehr Verbotsschilder, leider glauben auch viele immernoch an das "Jedermansrecht" und legen es so aus wie sie wollen. Ja das Recht gibt es aber bitte mal genau lesen für welche Personen und Varianten. DK gleiches Problem....

Ich bin beruflich oft in HH und Umland unterwegs und auch dort gibt es Industriegebiete die voll stehen mit abgestellen Wohnmobilen und LKW-Umbauten, für mich persönlich nicht nachvollziehbar. Wenn ich 50.000€ für ein Fahrzeug habe, das als "Hobby" gedacht ist wie kann ich mir dann keinen Stellplatz leisten. Problem werden dann alle bald haben, in HH wird schon in der Politik über dieses Problem duskutiert und auch da wird was kommen.
Werden wir alle auslöffeln müßen.
Worauf ich hinaus will -> Ja ich selber mache gerne Urlaub und bin so oft es geht unterwegs. Ja auch ich will schön stehen aber mich nicht so Verhalten das alle einen Nachteil dadurch haben. Ein 4x4 berechtigt nicht noch ein Stück weiter zu fahren als alle anderen um dann dort scheiße zu stehen. Ich will das auch noch in 10 Jahren machen können und Ihr auch.

Immer dieses "Ich Ich Ich" bei Campern bzw mittlerweile Gesellschaftsproblem..... und ja bei Weißware ist das echt noch schlimmer. Habe selbst viele gespräche hier mit Campern geführt, unfassbar was einem da entgegenschlägt.

Bitte nicht übel nehmen, will auch keinem sein Hobby vermiesen. Ganz im Gegenteil, freu mich über jeden Oldtimer-LKW und an viele WEITER SO!! An leider eine kleine handvoll BITTE NACHDENKEN!!
Aber an alle: GUTE FAHRT!!!
Nett lächeln und winken, lächeln und winken...

Bis denn dann, CHEERS !

Benutzeravatar
meggmann
Forumsgeist
Beiträge: 6471
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Wohin Anfang März?

#57 Beitrag von meggmann » 2021-02-06 13:24:55

Das man sich nicht belästigend verhalten soll würde ich auch unterschreiben und das einige da schon gründlich über die Stränge schlagen auch - aber dass man sich nur noch ein Womo kaufen darf, wenn man einen Stellplatz dazu hat finde ich nicht. Auch wenn ich selbst in der glücklichen Lage bin die Büchse nicht irgendwo abstellen zu müssen - ich verstehe aber nicht was daran schlimmer ist, als wenn jemand da sein Auto parkt? Wäre ja auch erlaubt, womöglich hat jemand sogar zwei.... hier in der Nähe werden die gern unter Brücken abgestellt weils da nicht regnet. Schön ist sicherlich anders - aber das liegt ja im Auge des Betrachters. Jeder will ganz individuell reisen - aber irgendwo findet das dann auch statt. Erinnert mich immer stark an das St. Floriansprinzip (oder heute „nimby“).

Gruß Marcel
1) THW 90-16 ist zu Hause (07.11.2014), 2) LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014) 3) Fahrzeugart geändert (19.01.2015)
4) Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015) 5) Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015) 6) H Gutachten erteilt (15.12.2015)

7) Lizbett (120-25 AW, Bautrupp mit H) ist angekommen (26.02.2021)

Der Trend geht eindeutig zum Zweitlkw ;-)

Benutzeravatar
Puffi
süchtig
Beiträge: 634
Registriert: 2013-11-21 19:03:41

Re: Wohin Anfang März?

#58 Beitrag von Puffi » 2021-04-14 10:51:00

April 2021 die Situation ??? :eek:
https://www.welt.de/reise/deutschland/a ... hland.html

Gruß Puffi
"Freiheit beginnt wo Wege enden"

Benutzeravatar
der_Pico
LKW-Fotografierer
Beiträge: 137
Registriert: 2015-01-09 12:17:17

Re: Wohin Anfang März?

#59 Beitrag von der_Pico » 2021-04-14 12:01:43

Hallo!

Wo mein Faden ja gerade noch mal hoch geholt wird kann ich ja hier mal schnell ein Feedback geben:

Danke eines Tipps hier aus dem Forum haben wir eine hervorragende Reise-Destination gefunden wo wir uns mehrere Tage mit wechselnden Stellplätzen bewegen konnten, allein standen und herrlich gewandert sind.

Einen Abend hatten wir Polizeibesuch, die Herren waren sehr freundlich (das ist ja nicht immer so), erklärten uns das Sie nur mal schauen wollten wie viele Personen wir seien, stellten fest das ja alles ordentlich sein.
Sie erklärten uns das das "wild campen" dort nicht erlaubt sei, sie allerdings keine Absicht hätten uns zu ahnden oder zu verjagen, nur genehmigenn dürften sie es halt nicht. Sie wünschten uns eine gute Nacht und verschwanden wieder.

Fazit für mich: Ja, es ist was möglich, sofern man sich verantwortungsvoll (noch mehr als sonst eh schon) verhält.

...und jetzt warten wir mal alle auf das neue IFSG... :-)

Viele Grüße
Pico

Benutzeravatar
Puffi
süchtig
Beiträge: 634
Registriert: 2013-11-21 19:03:41

Re: Wohin Anfang März?

#60 Beitrag von Puffi » 2021-04-14 14:07:09

@ Pico

Sehr schöne Geschichte die zeigt es geht auch "miteinander". Das kann aber nur gelingen wenn auf allen Seiten der gleiche Wille und Einstellung vorhanden ist. :blume: :blume: :blume:

Gruß Puffi
( Auto steht außer einer halbstündigen Testfahrt nach dem Winter :frust: )
"Freiheit beginnt wo Wege enden"

Antworten