Mit dem Hund nach Albanien und zurück

Reisen, Camping, Fernweh, Navigation, ...

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Bibbel
neues Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 2022-08-05 17:20:30

Mit dem Hund nach Albanien und zurück

#1 Beitrag von Bibbel » 2022-08-05 17:35:12

Hallo Leute, ist einer von euch schon mal mit dem Hund bis nach Albanien gefahren?
Wir wollen nächstes Jahr eine große Tour mit unserem Hund starten.
Von Österreich über Kroatien durch Montenegro bis nach Albanien und dann über Bosnien Herzegowina nach Kroatien zurück.
Impfpass, Chip und die Titer Bestimmung sind vorhanden. Nun habe ich gelesen das wir für Montenegro und Albanien ein amtstierärztliches Gutachten braucht was nur ein paar Tage als sein darf. Wo bekomme ich sowas in Kroatien?
Genauso für die Rückreise. Albanien hat kaum Tierärzte wo bekomme ich das Gutachten um nach Bosnien einreisen zu dürfen
Für eine Antwort wäre ich sehr Dankbar.
Bibbel

Benutzeravatar
HildeEVO
abgefahren
Beiträge: 3139
Registriert: 2006-10-03 10:32:06
Kontaktdaten:

Re: Mit dem Hund nach Albanien und zurück

#2 Beitrag von HildeEVO » 2022-08-05 20:11:30

Unseren Hund hat in den letzten 13 Jahren in Europa und den direkten Anreinerstaaten niemand interessiert.
Nichtmal bei der Widereinreise per Fähre aus Tunesien oder Marokko. Wir deklarieren den Hund nicht aktiv. Wenn die Zöllner ins Auto schauen wollen sagen wir ihnen es ist ein Hund drin. Im maximal Fall wollen sie den Impfpass sehen. Mit dem können Sie aber in den seltensten Fällen was anfangen. In Russland und deren Konglomeraten war denn oft der Veterinär im Speil und der konnte mit dem Impfpass auch nix anfangen. Oft stempeln sie den Pass mit Visastempel ab. Am Ende hab ich Seiten eingefügt weil der Platz aus ging!

Das Gutachten haben wir 2009 in Berlin machen lassen um nach Russland ein zu reisen. Danach gefragt hat niemand!
2018 habe. Wir es nicht gehabt und wieder wurde nicht gefragt!
Ich denke es geht da primär um Hunde als Handelsware. Wenn die klar als Haustier im Womo erkennbar sind ist das m.E. alles problemlos. Uch aber auf über 250.000 Reise Km mit Hund keine Probleme gehabt. Im Gegenteil, oft wollte der Zoll keinen Beschau machen, weil ein Hund im Auto war!

Ich kenne nur etwas strengeres Handhaben von England oder Skandinavien.

Mach dir keine Sorgen... Das ist alles entspannter als es sich anhört. Ich denke die Corona-Sache wird das mit den Hunden überdecken!

Grüße Chris

tomlinger
Überholer
Beiträge: 200
Registriert: 2011-10-29 17:31:28
Wohnort: zzt. Planet Erde

Re: Mit dem Hund nach Albanien und zurück

#3 Beitrag von tomlinger » 2022-08-05 20:19:43

Der Impfpass wurde bei der Wiedereinreise in die EU von Nordmazedonien (vorher Albanien) nach Griechenland zur Kenntnis genommen.
Der Fehlende Tollwut-Test wurde durch einen fachfraulichen Blick der Tierärztin ersetzt.
Solange das Tier gesund aussieht und friedlich auf dem Bett schläft sind die auch entspannt. :angel:

Die Einreise von Marokko in Spanien ist allerdings (meistens) nicht so einfach!
Niemand liest etwas; wenn er etwas liest, versteht er es nicht; wenn er es versteht, vergisst er es sofort. - Stanislaw Lem
Niemand sucht etwas; wenn er etwas sucht, findet er es nicht; wenn er es findet, versteht er es nicht. - tomlinger

Benutzeravatar
oheidinger
neues Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: 2020-11-25 21:11:46

Re: Mit dem Hund nach Albanien und zurück

#4 Beitrag von oheidinger » 2022-08-06 7:08:01

Hallo,

Wir sind aktuell mit Hund in Albanien. Es hat keinen interessiert, ob wir einen Hund dabei haben.

Grüße

Oli
Iveco EuroFire / FF135e 22

Benutzeravatar
HildeEVO
abgefahren
Beiträge: 3139
Registriert: 2006-10-03 10:32:06
Kontaktdaten:

Re: Mit dem Hund nach Albanien und zurück

#5 Beitrag von HildeEVO » 2022-08-06 8:47:24

tomlinger hat geschrieben:
2022-08-05 20:19:43

Die Einreise von Marokko in Spanien ist allerdings (meistens) nicht so einfach!
Unsere Einreise Tanger-Algeciras ist 2010 gewesen. Da hat den Hund weder in Tangere noch in Algeciras niemanden interssiert! Die anderen Überfahrten waren immer von und nach Genua. Auch da war niemand der etwas vm Hund sehen wollte!

Wir werden es auch in Zukunft wie immer halten... Hund nicht deklarieren und notfalls auf Unwissenheit machen! In der Regel gibt es immer eine Lösung. Man hat ja den Hund als Familienmitglied im Auto das sehen die Grenzer auch.
Ich denke wenn es Jagd- oder Sporthunde sind, die separat In Boxen oder Anhänger transportiert würden.

Grüße Chris
Die echten Abenteuer sind nicht im Kopf, sie sind da draußen!

Ve-ge'ta-ri-er <[ve-] m.; s-, -> Bed. i.d. Sprache der Indianer, schlechter Jäger

Benutzeravatar
kawahans
süchtig
Beiträge: 701
Registriert: 2010-10-17 19:05:55
Wohnort: Weinitzen, 8044, Österreich

Re: Mit dem Hund nach Albanien und zurück

#6 Beitrag von kawahans » 2022-08-06 9:26:11

Deinem Profil entnehme ich, dass Du aus Deutschland = EU bist.
Rechtlich gesehen benötigst Du den blauen PET-Pass, in diesen solltest Du die erfolgte Titerbestimmung eintragen lassen. Eine Kopie (v.a. in Englisch) des Ergebnisses der Titerbestimmung mitzuführen, kann nicht schaden.
Die Titerbestimmung gilt so lange, wie die Auffrischungsimpfungen gegen Tollwut rechtzeitig erfolgen.
Bei der Hin-Reise gibt es kaum jemals eine Kontrolle, bei der Wiedereinreise in die EU sind die Kroaten manchmal spitzfindig :angel:
Eine Auffrischungsimpfung gegen Tollwut vor Reisen nach Albanien (ideal mind. 30 Tage vorher) kann nicht schaden, v.a. wenn man entlegene Gegenden bereisen will. Insgesamt würde ich die Tollwutsituation bei Hunden eher entspannt sehen, solange der eigene Hund nicht auf die Jagd geht :) oder mit Straßenhunden spielt.
Liebe Grüße aus Graz!
kawahans
Wer Morgens zerknittert aufsteht hat tagsüber die besten Entfaltungsmöglichkeiten

Benutzeravatar
CharlieOnTour
abgefahren
Beiträge: 2680
Registriert: 2013-09-02 10:49:24
Wohnort: 65307 Bad Schwalbach
Kontaktdaten:

Re: Mit dem Hund nach Albanien und zurück

#7 Beitrag von CharlieOnTour » 2022-08-06 9:29:34

HildeEVO hat geschrieben:
2022-08-06 8:47:24
tomlinger hat geschrieben:
2022-08-05 20:19:43

Die Einreise von Marokko in Spanien ist allerdings (meistens) nicht so einfach!
Unsere Einreise Tanger-Algeciras ist 2010 gewesen. Da hat den Hund weder in Tangere noch in Algeciras niemanden interssiert! Die anderen Überfahrten waren immer von und nach Genua. Auch da war niemand der etwas vm Hund sehen wollte!

Wir werden es auch in Zukunft wie immer halten... Hund nicht deklarieren und notfalls auf Unwissenheit machen! In der Regel gibt es immer eine Lösung. Man hat ja den Hund als Familienmitglied im Auto das sehen die Grenzer auch.
Ich denke wenn es Jagd- oder Sporthunde sind, die separat In Boxen oder Anhänger transportiert würden.

Grüße Chris
Wir mussten in Genua schon den Impfpass zeigen.
Allerdings wurde der Pass dann nur alibimäßig durchgeblättert. Ich denke nicht, dass er ernsthaft etwas erkannt hätte.
Aber ich schaue dass alles okay ist.

Gruß
Chris
DER Tipp für die 7,5t Fahrer: Beine rasieren 😜

Benutzeravatar
kawahans
süchtig
Beiträge: 701
Registriert: 2010-10-17 19:05:55
Wohnort: Weinitzen, 8044, Österreich

Re: Mit dem Hund nach Albanien und zurück

#8 Beitrag von kawahans » 2022-08-06 9:30:05

Nachtrag: 1 einziges Mal bin ich an der Montenegrinischen Grenze wirklich penibelst kontrolliert worden, mit Ablesen des Chips und Abfrage der englischen Version des Ergebnisses der Titerbestimmung für beide Hunde. Aber das ist schon einige Jahre her.
Liebe Grüße!
kawahans
Wer Morgens zerknittert aufsteht hat tagsüber die besten Entfaltungsmöglichkeiten

Benutzeravatar
CharlieOnTour
abgefahren
Beiträge: 2680
Registriert: 2013-09-02 10:49:24
Wohnort: 65307 Bad Schwalbach
Kontaktdaten:

Re: Mit dem Hund nach Albanien und zurück

#9 Beitrag von CharlieOnTour » 2022-08-06 12:56:30

Wenn man an der Adria entlang fährt, bleibt eigentlich nur noch Montenegro als Problem.

https://www.tagesschau.de/ausland/europ ... n-101.html

Gruß
Chris
DER Tipp für die 7,5t Fahrer: Beine rasieren 😜

Benutzeravatar
Wurlewurm
Schrauber
Beiträge: 396
Registriert: 2019-01-06 18:31:46
Wohnort: Wo Bayern aufhört und Österreich anfängt; inzwischen andersrum:-)

Re: Mit dem Hund nach Albanien und zurück

#10 Beitrag von Wurlewurm » 2022-08-06 20:01:46

CharlieOnTour hat geschrieben:
2022-08-06 12:56:30
Wenn man an der Adria entlang fährt, bleibt eigentlich nur noch Montenegro als Problem.

https://www.tagesschau.de/ausland/europ ... n-101.html

Gruß
Chris
Und aus einem Reisebericht eines schon über die Brücke gefahrenen mmt. beschränkt auf 7,5t. Und wo gibt es den billigsten Diesel, ich glaube es wahr Montenegro .

Gruß Jürgen

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 15214
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Mit dem Hund nach Albanien und zurück

#11 Beitrag von Pirx » 2022-08-06 20:47:20

CharlieOnTour hat geschrieben:
2022-08-06 12:56:30
Wenn man an der Adria entlang fährt, bleibt eigentlich nur noch Montenegro als Problem.

https://www.tagesschau.de/ausland/europ ... n-101.html

Gruß
Chris
Wie ja schon von anderen geschrieben wurde:
Der Knackpunkt beim Reisen mit Hund ist in der Regel die Wiedereinreise in die EU. Dort kann (muß nicht) eine strenge Kontrolle der Papiere und Impfungen des Tieres stattfinden, mit allen unschönen Konsequenzen, wenn damit etwas nicht stimmt. Ob das nun in Montenegro, Bosnien-Herzegowina, Spanien oder sonstwo ist, ist dabei völlig egal.

Je nach Land droht dem Hund eine monatelange Quarantäne oder eine sofortige Tötung. Dieses Risiko wird jemand, der seinen Hund liebt, nicht eingehen wollen.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
CharlieOnTour
abgefahren
Beiträge: 2680
Registriert: 2013-09-02 10:49:24
Wohnort: 65307 Bad Schwalbach
Kontaktdaten:

Re: Mit dem Hund nach Albanien und zurück

#12 Beitrag von CharlieOnTour » 2022-08-06 21:15:25

Hi,
Ja so sehe ich das auch.
Die EU Auflagen sind ja wirklich nicht schwer umzusetzen. Das ist ja das Minimum sozusagen.

Ich handhabe es allerdings auch so, dass ich die Auflagen anderer Drittländer erfülle und nicht auf Goodwill oder Nachlässigkeit angewiesen bin.
Das bin ich meinen Hunden schuldig.

Unbedarft losfahren und sich im Fall der Fälle doof stellen halte ich für sehr egoistisch.

Gruß
Chris
DER Tipp für die 7,5t Fahrer: Beine rasieren 😜

Benutzeravatar
schwarzmilan
LKW-Fotografierer
Beiträge: 109
Registriert: 2017-04-17 17:50:36

Re: Mit dem Hund nach Albanien und zurück

#13 Beitrag von schwarzmilan » 2022-08-06 23:56:16

Moin,
Wir waren Juni/ Juli 22 mit Hund (20 Kg) in Italien,Griechenland/Albanien/Montenegro/Bosnien/Kroatien/Slowenien unterwegs. Hatten einen Europäischen Haustierausweis (der blaue) mit allen fristgerechten Impfungen, Entwurmungen etc.. Es hat sich niemand dafür interessiert. Der Hund saß zwischen uns würde zur Kenntnis genommen.
Für den Hund gab es ein anderes Problem - nämlich die Hitze!
Es liegen auch viele süsse kleine Welpen in Albanien etc. auch schon mal am Strassenrand. Es soll Leute geben, die versuchen, diese durch Mitnahme zu retten......da könnte ein Problem entstehen....
Viele Grüße
Klaus
Was ist das Schwerste von allem? Was dir das Leichteste dünket:
Mit den Augen zu sehn, was vor den Augen dir lieget.
J.W. v. Goethe

Antworten