Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

Reisen, Camping, Fernweh, Navigation, ...

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
speckmann
neues Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 2012-05-21 20:54:53

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#631 Beitrag von speckmann » 2022-06-29 17:44:22

Wilmaaa hat geschrieben:
2022-06-29 17:25:30
Und Whataboutism ist einer Diskussion auch nicht zuträglich. Lasst das.
Es ist kein Whataboutism, da es nur ein weiterer Aspekt der selben Thematik ist.

Wer nicht gerne mit abweichenden Meinungen konfrontiert wird, sollte außerhalb seines sicheren Raums, in dem er sich mit Gleichgesinnten gegenseitig auf die Schulter klopft, keine weltanschaulichen und zudem hoch kontroversen Themen diskutieren.

vale
süchtig
Beiträge: 631
Registriert: 2018-09-06 19:27:42
Wohnort: Colnrade

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#632 Beitrag von vale » 2022-06-29 17:50:32

speckmann hat geschrieben:
2022-06-29 17:44:22
Wilmaaa hat geschrieben:
2022-06-29 17:25:30
Und Whataboutism ist einer Diskussion auch nicht zuträglich. Lasst das.
Es ist kein Whataboutism, da es nur ein weiterer Aspekt der selben Thematik ist.

Wer nicht gerne mit abweichenden Meinungen konfrontiert wird, sollte außerhalb seines sicheren Raums, in dem er sich mit Gleichgesinnten gegenseitig auf die Schulter klopft, keine weltanschaulichen und zudem hoch kontroversen Themen diskutieren.
Tut mir leid wenn ich dich schocken muss: es gibt keine alternativen Fakten und die Klimakrise zu leugnen ist keine Meinung.

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 18459
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#633 Beitrag von Wilmaaa » 2022-06-29 17:52:33

speckmann hat geschrieben:
2022-06-29 17:44:22
Wer nicht gerne mit abweichenden Meinungen konfrontiert wird, sollte außerhalb seines sicheren Raums, in dem er sich mit Gleichgesinnten gegenseitig auf die Schulter klopft, keine weltanschaulichen und zudem hoch kontroversen Themen diskutieren.
Wenn Du tatsächlich glaubst, dass es um gegenseitiges Schulterklopfen geht, hast Du entweder nicht alle Beiträge gelesen oder das Gelesene nicht verstanden.

Im Übrigen ist es kein Geheimnis, dass wir hier tatsächlich nicht alle "Meinungen" tolerieren - siehe Forenregeln.
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Benutzeravatar
4x4tripping
Überholer
Beiträge: 263
Registriert: 2015-01-01 21:04:59

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#634 Beitrag von 4x4tripping » 2022-06-29 17:54:44

Wilmaaa hat geschrieben:
2022-06-29 17:21:43
Das ist ein Paradebeispiel für einen Beitrag, der im Forum keinen Platz hat.

Für krude Theorien nutzt bitte eure Blogs, oder noch besser einen Notizzettel, der dann in der Altpapiersammlung verschwindet.
Sorry dass mir da eine Wertung mit rein gerutscht war. Ich probiere es besser:

Wertungsfrei kann man aber schon attestieren, dass die Umfragen zum Gendern aufzeigen, dass die vielleicht oftmals geschätzte Inklusion die Bevölkerungsmehrheit exkludiert :sleepy:

https://www.infratest-dimap.de/umfragen ... e-sprache/

Aber vermutlich bin ich nur wieder zu doof, entsprechende Umfragen richtig zu deuten. Man möge mir mein Unvermögen nachsehen.

Sorry für ironische Komponenten, die Sonne brennt!

trippin
Über das Reisen als Selbstfahrer und was es dazu so braucht
DE: https://www.4x4tripping.com EN: https://vanlife.4x4tripping.com

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 18459
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#635 Beitrag von Wilmaaa » 2022-06-29 17:58:19

Du musst ja nicht gendern. Ich tue es. Mir tut es nicht weh. Und wenn es jemandem, der hochpriviligiert ist, unangenehm ist, dass ich gendere, dann ist das halt so. Umfragen dazu interessieren mich nicht.

Und dass die Sonne scheint, ist keine Entschuldigung!
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Der Initiator
abgefahren
Beiträge: 1997
Registriert: 2020-06-22 19:40:43

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#636 Beitrag von Der Initiator » 2022-06-29 18:41:09

OliverM hat geschrieben:
2022-06-29 14:36:27
:rock: Der war wirklich gut .....

Wie ich Verallgemeinerungen a la´M86 liebe..... :ninja:
Ich wusste, dass dir das gefällt, für wen sonst sollte ich sowas schreiben? Und jetzt habe ich ein Tränchen der Rührung im Augenwinkel :angel:
Wilmaaa hat geschrieben:
2022-06-29 16:37:25
In Bezug auf den Klimawandel kommen diejenigen tatsächlich zu oft zu Wort.
Suchwort "false balance", falls das jemand wissen möchte.
[...] sondern weil es unleugbar ist, dass das Mittel, wodurch die Fabeln erfunden worden, dasjenige ist, das allen Erfindern überhaupt das allergeläufigste sein muss. Dieses Mittel ist das Prinzipium der Reduktion.
Gotthold Ephraim Lessing

Der Initiator
abgefahren
Beiträge: 1997
Registriert: 2020-06-22 19:40:43

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#637 Beitrag von Der Initiator » 2022-06-29 18:42:58

Alexander hat geschrieben:
2022-06-29 14:11:36
war das als Wilmaaa Dir den Teddy weg genommen hat? :joke: :hug:
Puh, hast du mich erschreckt, da musste ich gleich nachsehen. Aber alles in Ordnung, der Teddy ist da, wo er hingehört.
[...] sondern weil es unleugbar ist, dass das Mittel, wodurch die Fabeln erfunden worden, dasjenige ist, das allen Erfindern überhaupt das allergeläufigste sein muss. Dieses Mittel ist das Prinzipium der Reduktion.
Gotthold Ephraim Lessing

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 10792
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#638 Beitrag von Mark86 » 2022-06-29 19:08:14

Keine Angst, ich habe mich mittlerweile in der Gesellschaft eingefunden und bin nicht mehr Anti Alles sondern dahin geschliffen worden, dass ich mich durchwurschtel und fertig. Ich bin sogar zwischenzeitlich mal in ne Partei eingetreten um mir an zu sehen wie Politik funktioniert und warum nicht. Naja, danach (2 Jahre) bin ich dann auch wieder ausgetreten...
Jetzt weis ich immerhin warum dass funktioniert, sagen wir mal, wie es "funktioniert"...

So ist es mit vielen Dingen, ich schaue mir dass gerne selber an. Unter anderem deshalb fahre ich in die Weltgeschichte, um mir die Welt selbst an zu sehen.
Die schlimmste Weltanschauung ist die Derer, die die Welt nie angeschaut haben.
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
meggmann
Trucker-Urgestein
Beiträge: 7786
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#639 Beitrag von meggmann » 2022-06-29 20:59:24

Mark86 hat geschrieben:
2022-06-29 19:08:14
…So ist es mit vielen Dingen, ich schaue mir dass gerne selber an. Unter anderem deshalb fahre ich in die Weltgeschichte, um mir die Welt selbst an zu sehen.
Die schlimmste Weltanschauung ist die Derer, die die Welt nie angeschaut haben.
Noch schlimmer finde ich die, die glauben durch eine Reise ein Land, Kultur oder Menschen auch nur ansatzweise zu verstehen. Sowas hat in etwa das Level an Erkenntnisgewinn, wie der Besuch in einem Zoo.
Wenn man es wissen möchte muss man dort mal eine Zeit leben - nicht in einer Enklave oder mit dem Limolaster mal durchfahren. So richtig, mit Wohnung (Wohnsitz), mal aufs Amt gehen, sich mit alltäglichen Dingen rumschlagen, Arbeitskultur „er-leben“. Nicht zu Besuch sein.
… aber weit off topic…

Gruß Marcel
1) THW 90-16 ist zu Hause (07.11.2014), 2) LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014) 3) Fahrzeugart geändert (19.01.2015)
4) Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015) 5) Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015) 6) H Gutachten erteilt (15.12.2015)

7) Diesellotte (120-25 AW, Bautrupp mit H) ist angekommen (26.02.2021)

Der Trend geht eindeutig zum Zweitlkw ;-)

Benutzeravatar
4x4tripping
Überholer
Beiträge: 263
Registriert: 2015-01-01 21:04:59

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#640 Beitrag von 4x4tripping » 2022-06-29 21:39:58

Wilmaaa hat geschrieben:
2022-06-29 17:58:19
Umfragen dazu interessieren mich nicht.
Wenn Dich die Meinung anderer nicht interessiert, dann vermutlich auch nicht der Diskurs dazu?! :spiel:

meggmann hat geschrieben:
2022-06-29 20:59:24
Mark86 hat geschrieben:
2022-06-29 19:08:14
…So ist es mit vielen Dingen, ich schaue mir dass gerne selber an. Unter anderem deshalb fahre ich in die Weltgeschichte, um mir die Welt selbst an zu sehen.
Die schlimmste Weltanschauung ist die Derer, die die Welt nie angeschaut haben.
Noch schlimmer finde ich die, die glauben durch eine Reise ein Land, Kultur oder Menschen auch nur ansatzweise zu verstehen. Sowas hat in etwa das Level an Erkenntnisgewinn, wie der Besuch in einem Zoo.
Wenn man es wissen möchte muss man dort mal eine Zeit leben - nicht in einer Enklave oder mit dem Limolaster mal durchfahren. So richtig, mit Wohnung (Wohnsitz), mal aufs Amt gehen, sich mit alltäglichen Dingen rumschlagen, Arbeitskultur „er-leben“. Nicht zu Besuch sein.
… aber weit off topic…

Gruß Marcel
Den meisten geht es vermutlich wirklich um die Landschaft und Fauna - und die Reisenden sind froh, die Kultur nur in begrenzten Dosen geniessen zu müssen. Denn dein Vergleich zum Erkenntnisgewinn ist durchaus treffend.

trippin
Über das Reisen als Selbstfahrer und was es dazu so braucht
DE: https://www.4x4tripping.com EN: https://vanlife.4x4tripping.com

Karle2104
neues Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 2018-03-20 17:21:43

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#641 Beitrag von Karle2104 » 2022-06-29 21:40:57

Hallo Marcel
Da sagst du was wahres.
Meine Frau und ich haben 1995 ein Jahr in Ägypten gelebt.
So richtig verstanden hab wir die Ägypter erst als wir in einem Familienclan aufgenommen wurden erst ab dem Zeitpunkt haben wir vieles verstanden.

Grüße Jürgen

Dsg
Schlammschipper
Beiträge: 417
Registriert: 2017-12-10 14:09:24

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#642 Beitrag von Dsg » 2022-06-29 22:28:01

meggmann hat geschrieben:
2022-06-29 20:59:24
Mark86 hat geschrieben:
2022-06-29 19:08:14
…So ist es mit vielen Dingen, ich schaue mir dass gerne selber an. Unter anderem deshalb fahre ich in die Weltgeschichte, um mir die Welt selbst an zu sehen.
Die schlimmste Weltanschauung ist die Derer, die die Welt nie angeschaut haben.
Noch schlimmer finde ich die, die glauben durch eine Reise ein Land, Kultur oder Menschen auch nur ansatzweise zu verstehen. Sowas hat in etwa das Level an Erkenntnisgewinn, wie der Besuch in einem Zoo.
Wenn man es wissen möchte muss man dort mal eine Zeit leben - nicht in einer Enklave oder mit dem Limolaster mal durchfahren. So richtig, mit Wohnung (Wohnsitz), mal aufs Amt gehen, sich mit alltäglichen Dingen rumschlagen, Arbeitskultur „er-leben“. Nicht zu Besuch sein.
… aber weit off topic…

Gruß Marcel
Nannten wir früher im Studium „going native“.

Dsg

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 18459
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#643 Beitrag von Wilmaaa » 2022-06-29 22:35:56

4x4tripping hat geschrieben:
2022-06-29 21:39:58
Wilmaaa hat geschrieben:
2022-06-29 17:58:19
Umfragen dazu interessieren mich nicht.
Wenn Dich die Meinung anderer nicht interessiert, dann vermutlich auch nicht der Diskurs dazu?! :spiel:
Bewirbst du dich gerade um den Preis des albernsten Postings des Tages?
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Benutzeravatar
Lassie
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4413
Registriert: 2006-10-03 11:40:40
Wohnort: Schäbige Alb
Kontaktdaten:

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#644 Beitrag von Lassie » 2022-06-29 22:40:24

Wenn man es wissen möchte muss man dort mal eine Zeit leben - nicht in einer Enklave oder mit dem Limolaster mal durchfahren. So richtig, mit Wohnung (Wohnsitz), mal aufs Amt gehen, sich mit alltäglichen Dingen rumschlagen, Arbeitskultur „er-leben“. Nicht zu Besuch sein.
Servus,

wir haben als Familie 4 Jahre in Indonesien, 11 Jahre in Shanghai, 2 Jahre in Hong Kong und 4 Jahre in Bangladesh gelebt. Das Verständnis für ein Land und Leute entwickelt sich auch aus unserer Erfahrung weniger aus der oberflächlichen Sicht als Tourist, sondern vielmehr aus dem Alltag als Kollege und Nachbar.

Kann ich nur jedem empfehlen, man stellt fest wie viele Vorurteile und Falschinformationen man so hat und wie lückenhaft die Infos aus den üblichen Medien sind.

Viele Grüße
Jürgen
....down-sizing vom U1300L zum U100L Turbo:

Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit.
Erasmus von Rotterdam

Benutzeravatar
unimag
süchtig
Beiträge: 899
Registriert: 2008-01-10 20:47:37

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#645 Beitrag von unimag » 2022-06-29 22:41:34

4x4tripping hat geschrieben:
2022-06-29 21:39:58
Den meisten geht es vermutlich wirklich um die Landschaft und Fauna - und die Reisenden sind froh, die Kultur nur in begrenzten Dosen geniessen zu müssen. Denn dein Vergleich zum Erkenntnisgewinn ist durchaus treffend.
Es kommt halt immer darauf an, wie man reist.
Wie sehr habe ich mich mit dem Land, seiner Geschichte, den Problemen der Menschen befasst?
Spreche ich die Sprache und kann direkt kommunizieren oder beherrsche ich nur ein paar brocken wie "bitte, danke, guten Tag?"
Ich wiederhole gerne, dass es für MICH einen hohen Stellenwert hatte, mich mit einem bolivianischen Lamazüchter oder einem russischen Trucker unterhalten zu können und nicht nur den Uyuni oder Baikal zu bewundern. Aber Sprachen lernen macht halt Mühe. da ist e sicher angenehmer, im Öl und Fett des LKW zu wühlen.

Gruß Gerd
Zuletzt geändert von Uwe am 2022-06-29 22:43:59, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zitat repariert - die Sprache des Forums hast du nach all den Jahren noch nicht gelernt ;-)))
Loose your dreams and you will loose your mind (Rolling Stones)

Benutzeravatar
Michael
abgefahren
Beiträge: 2411
Registriert: 2006-10-04 18:43:44
Wohnort: 35768 Eisemroth
Kontaktdaten:

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#646 Beitrag von Michael » 2022-06-30 0:44:20

Borsty hat geschrieben:
2022-06-28 21:45:55
Ich fahr doch mit erneuerbarer Energie? Sind doch alles recycelte Dinos und Bäume :spiel:
oder
Konstrukteur hat geschrieben:
2022-06-29 7:35:31

Ich habe vor kurzem einen Beitrag gelesen, in dem Wissenschaftler nachgewiesen haben, dass es in den vergangenen 100 Millionen Jahren
mehrfach Zeiten gab, in denen der CO² Gehalt in der Luft höher war als heute. Und da gab es noch gar keine Menschen auf der Welt.
Sprich, es gab schon mehrfach in der Geschichte der Erde warme Phasen/wärmere Phasen als heute.
Man ist sich also nicht sicher, ob das im Moment wirklich alles am Menschen liegt.

Gruß Uwe
Ich glaube, so ganz ist es noch nicht verstanden, welchen unwiederruflichen Einfluss wir Menschen auf die Erde genommen haben.
Ich habe das mal als Zahlenstrahl in Wegstrecke umgelegt, um besser zu verstehen, was wir eigentlich hier die letzten Jahrzehnte getrieben haben.

Fangen wir mal ganz weit hinten an.
Von hier aus vor ca. 1300 km ist das Universum entstanden. Das ist also in etwa einmal durch Deutschland. Ok, nicht ganz so von Belang.
Unser Sonnensystem ist dann vor ca. 450 km entstanden.... ok, noch ganz weit weg.
Die ersten Planzen eroberten dann vor ca. 45 km die Welt..... Auch noch nicht so spannend.

Aber jetzt..... Vor ca. 25 km vom Zahlenstrahl sind dann die Dinosaurier auf die Welt gekommen. Mit ihnen hat auch die Einlagerung von den recycelten Dinos und Bäume begonnen.
Das ganze haben die Dinos dann bis vor ca. 6,5 km gemacht, bevor sie ausgestorben sind.
Also auf die gesamte Erdgeschichte dann eine Strecke von ca. 18 km !!!!!!

Und jetzt kommen wir Menschen.
Vor ca. 20 Meter sind wir auf der Bildfläche aufgetaucht. Also 1/1000 von dem, was die Dinos geschafft haben.
Und das Jahr 0 unserer Zeitrechnung ist ja auch schon 2000 Jahre her. Das sind dann schlappe 20 cm.
Unsere Industriegeschichte hat dann vor 200 Jahren ihren Lauf genommen. Also 2 cm.

So, und jetzt mal vorstellen, dass wir, was die Dinos in 18 km eingelagert haben, in ca. 2 - 3 cm wieder aus den Boden raus geholt haben.
Uns mag die Zeit lang vorkommen, aber wir sind für die Erdgeschichte eine Urknall.
Auch wenn es in der Vergangenheit schon immer Veränderungen auf der Erde gegeben hat, die Veränderungen von uns Menschen in den letzten Jahrzenten ist viel zu massiv gegenüber der normalen Erdgeschichte.

Das ganze wird für uns nicht ohne Folgen sein. Von der Sache her müssten wir sofort mit den freisetzen von allen Emmissionen aufhören. Aber wenn ich da so mein eigenes Leben der letzten 50 Jahre sehe, sind wir zwar zu Veränderungen fähig, aber nicht in der Geschwindigkeit, die wir benötigen würden.
Wir werden also, so meine Meinung, langsam und sicher in den Klimaveränderung/Kriese reingezogen. Eigentlich haben wir keine Chance mehr sie abzuwenden, da die Prozesse der Erde viel langsamer laufen, als wir uns es vorstellen. Und diese sind in Gang gesetzt. Wer schon etwas älter ist und an die Jahre früher zurückdenkt, wird merken, dass sich da schon einiges verändert hat (immer schon an die 2 cm gegenüber den vielen km der anderen Lebewesen denken). Wir werden also langsam und sicher mit den klimatischen Veränderungen leben müssen. Wir werden uns zwar da auch anpassen, aber so richtig schön wird das nicht.....

Gruß Michael
Warum etwas verbessern, was noch nie funktioniert hat....

Benutzeravatar
franz_appa
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4047
Registriert: 2010-12-23 22:05:17
Wohnort: Bendorf
Kontaktdaten:

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#647 Beitrag von franz_appa » 2022-06-30 7:45:22

Danke Michael !!!
Das macht wirklich einiges deutlich (-er) !

Wobei ein wichtiger Aspekt der Heilungswille ist.
Erinnert an Aussagen von Therapeuten: Wenn die Einsicht (das Mensch krank ist / ne Therapie braucht / es der Verhaltensänderung bedarf) nicht vorhanden ist.
Kann sich der Behandelnde bemühen wie er will - eine Verbesserung der Situation wird ungleich mühsamer sein (wenn überhaupt erreichbar)

Greets
natte
music is the best...
23.09. 2022 - Battersea Power Station - Pink Floyd Tribute im Cafe Hahn, Koblenz
19.11. 2022 - Battersea Power Station - Pink Floyd Tribute beim Pit in Hachenburg

Benutzeravatar
4x4tripping
Überholer
Beiträge: 263
Registriert: 2015-01-01 21:04:59

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#648 Beitrag von 4x4tripping » 2022-06-30 8:42:00

Michael hat geschrieben:
2022-06-30 0:44:20
Ich glaube, so ganz ist es noch nicht verstanden, welchen unwiederruflichen Einfluss wir Menschen auf die Erde genommen haben.
Ich glaube da nimmst Du uns einfach zu wichtig.

Angenommen die Menschheit rafft eine Seuche innerhalb einiger Wochen hinweg - die AKWs gehen mit den kommenden 100 Jahren hoch, alles vergeht in den nächsten 300 Jahren - was wird in einer Million Jahre noch von unserer Zivilisation zu sehen sein?

Nach 2-3 Eiszeiten & Wärmephasen - wie die Erde sie schon mehrmals erlebt hatte - würden alle Spuren von uns getilgt sein. Wenn nicht in 100 Jahren, dann in 1000 oder 1 Mio Jahren. In der Geschichte der Erde ist dies noch immer eines - völlig bedeutungslos.

Die Wissenschaft steht da noch ziemlich am Anfang - und wir können davon ausgehen dass sich unsere Grosskinder über unser "Wissen" und den Stand der Wissenschaft - nur müde lächeln werden.

Damit meine ich nicht dass uns alles egal sein soll - aber wir sollten uns mal vor Augen führen mit was für "Sorgen" jede Generation konfrontiert wird und wurde, wie unklar im Nachhinein die getroffenen Massnahmen dann bezüglich ihrer Wirksamkeit waren.

trippin
Über das Reisen als Selbstfahrer und was es dazu so braucht
DE: https://www.4x4tripping.com EN: https://vanlife.4x4tripping.com

Benutzeravatar
Lassie
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4413
Registriert: 2006-10-03 11:40:40
Wohnort: Schäbige Alb
Kontaktdaten:

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#649 Beitrag von Lassie » 2022-06-30 8:45:55

Aber wenn ich da so mein eigenes Leben der letzten 50 Jahre sehe, sind wir zwar zu Veränderungen fähig, aber nicht in der Geschwindigkeit, die wir benötigen würden.
Wir werden also, so meine Meinung, langsam und sicher in den Klimaveränderung/Kriese reingezogen. Eigentlich haben wir keine Chance mehr sie abzuwenden, da die Prozesse der Erde viel langsamer laufen, als wir uns es vorstellen. Und diese sind in Gang gesetzt. Wer schon etwas älter ist und an die Jahre früher zurückdenkt, wird merken, dass sich da schon einiges verändert hat (immer schon an die 2 cm gegenüber den vielen km der anderen Lebewesen denken). Wir werden also langsam und sicher mit den klimatischen Veränderungen leben müssen. Wir werden uns zwar da auch anpassen, aber so richtig schön wird das nicht.....
Servus Michael,

Vielen Dank für deine Ausführungen - das hilft beim Verständnis und der Relativierung, ist leider aber ganz vielen Diskutanten nicht klar oder einsichtig.

Bei mir selbst ist auch schon länger angekommen, dass das Verbrennen von fossilen Brennstoffen für die Umwelt gar nicht so dolle ist. Vor allem, wenn man es ohne Hirn, Sinn und Verstand macht. Meine Konsequenzen: ich versuche den Verbrauch zu reduzieren (und das obwohl ich total gerne Auto / LKW / Motorrad fahre) - das war u.a. auch ein Aspekt zum Downsizing unseres Freizeit-Fzg. Mittlerweile bleibt mein Motorrad immer öfter stehen, unser privater Fuhrpark hat sich reduziert. Dazu versuche im privaten Energiekonsum meine eigene kleine Energiewende herbei zu führen - aber ganz so trivial ist das nicht - Solaranlage, E-Auto, Haus- und Heizungsanierung, etc kosten alle Geld. Und wenn man nicht mal so eben investieren kann, hält man eben eine Zeitlang länger an den vorhandenen und konventionellen Techniken und Energieträgern fest - da geht es mir wie vielen anderen auch: wir würden ja gerne teilweise mehr und schneller tun, können aber nicht so leicht.

Beruflich bzw in meiner Firma gleiches Problem: wir würden gerne mit unseren Produkten plastikfrei und unserer Energie-Versorgung fossilfrei werden, das ist aber alles leichter gesagt als getan. Und dummerweise: Förderung bekommt nur der, der eben größer investieren kann - das ist für viele schlicht nicht möglich.

Viele Grüße
Jürgen
....down-sizing vom U1300L zum U100L Turbo:

Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit.
Erasmus von Rotterdam

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 10792
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#650 Beitrag von Mark86 » 2022-06-30 9:21:56

aber ganz so trivial ist das nicht - Solaranlage, E-Auto, Haus- und Heizungsanierung, etc kosten alle Geld.
Die Frage an einigen Dingen ist, ob dass wirklich etwas bringt. Was bringt n E Auto wenn der Strom ausm polnischen Kohlekraftwerk kommt, der Altwagen auf der Welt weiter fährt und enorme Resourcen für Produktion und Recycling nötig sind? Genau dass ist es was ich versucht habe zu sagen. Viele "meinen" sie tun etwas grünes, aber unterm Strich wird alles schlimmer.
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

vale
süchtig
Beiträge: 631
Registriert: 2018-09-06 19:27:42
Wohnort: Colnrade

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#651 Beitrag von vale » 2022-06-30 9:30:12

Mark86 hat geschrieben:
2022-06-30 9:21:56
aber ganz so trivial ist das nicht - Solaranlage, E-Auto, Haus- und Heizungsanierung, etc kosten alle Geld.
Die Frage an einigen Dingen ist, ob dass wirklich etwas bringt. Was bringt n E Auto wenn der Strom ausm polnischen Kohlekraftwerk kommt, der Altwagen auf der Welt weiter fährt und enorme Resourcen für Produktion und Recycling nötig sind? Genau dass ist es was ich versucht habe zu sagen. Viele "meinen" sie tun etwas grünes, aber unterm Strich wird alles schlimmer.
Ja, es gibt da große strukturelle Probleme und Herausforderungen, aber das sollte nicht dazu führen dass der oder die einzelne sich nicht in der Verantwortung sieht.

Und der Strom für unsere Autos kommt eben nicht aus dem polnischen Kohlekraftwerk.

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 10792
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#652 Beitrag von Mark86 » 2022-06-30 9:49:23

vale hat geschrieben:
2022-06-30 9:30:12
Mark86 hat geschrieben:
2022-06-30 9:21:56
aber ganz so trivial ist das nicht - Solaranlage, E-Auto, Haus- und Heizungsanierung, etc kosten alle Geld.
Die Frage an einigen Dingen ist, ob dass wirklich etwas bringt. Was bringt n E Auto wenn der Strom ausm polnischen Kohlekraftwerk kommt, der Altwagen auf der Welt weiter fährt und enorme Resourcen für Produktion und Recycling nötig sind? Genau dass ist es was ich versucht habe zu sagen. Viele "meinen" sie tun etwas grünes, aber unterm Strich wird alles schlimmer.
Ja, es gibt da große strukturelle Probleme und Herausforderungen, aber das sollte nicht dazu führen dass der oder die einzelne sich nicht in der Verantwortung sieht.

Und der Strom für unsere Autos kommt eben nicht aus dem polnischen Kohlekraftwerk.
Naja, wenn kein Wind weht und im Winter schneit, kommt er sehr wohl aus nem Kohlekraftwerk oder aus Atomstrom, selbst wenn du deinen Strom aus Wasserkraft einkaufst fehlt der wem anderes der dann den Atomstrom aus Frankreich nimmt, anders geht das nicht. 5 Cent mehr die KWH überweisen und sich grün fühlen ist nicht die Lösung.
Die Frage ist, ob nicht ein gebrauchter Kleinwagen der den gleichen Komfort und die gleichen Fahrleistungen eines Elektroautos hat, die bessere Klimabilanz bietet wenn man da 5 Liter Benzin rein kippt. Die meisten Elektroautos sind eh nur 2. Wagen für das grüne Gewissen und die Nachbarn und erreichen kaum nennenswerte Fahrleistungen.
Es sind jetzt jede Menge Leasingrückläufer für Kleingeld auf dem Markt aus der ersten Elektroautogeneration. Die haben mit 3 Jahren 1/3el ihrer Lebensdauer hinter sich und um 15.000km auf der Uhr, sprich, die werden in einer realistischen Gesamtlebensdauer von 9 Jahren 45.000, wenn sie 12 Jahre schaffen 60.000km gefahren haben. In dem Einsatz schafft ein vergleichbarer Konventioneller Benziner die doppelte Lebensdauer, man muss also 2 Elektroautos produzieren und Recyceln incl. der Batterie um auf die Lebensdauer eines Benziners zu kommen. In der Zeit verbrennt ein Benzinmotörchen eines Kleinwagens mit einem Verbrauch von 5 Litern 2250l Benzin / 3000l Benzin. Mit der Einsparung kommt man bei Produktion / Recyceln von Batterien nicht weit, nicht einmal wenn der Strom vom Himmel fällt. Die Bilanz kann nicht auf gehen. Sprich, wer sich vor 3 Jahren n E Auto der ersten Generation gekauft hat, der hat nicht etwas für die Umwelt getan, sondern fürs Gewissen, damit die Umwelt aber mehr belastet als wenn er es gelassen hätte.

Wenn man sich n Öko T Shirt kauft, hat man auch nix für die Umwelt getan, sondern dagegen, denn das Öko T Shirt muss produziert werden.
Wenn man sein altes T Shirt aufträgt, dann hat man was für die Umwelt getan. Leider hat man auch Geld gespart, davon kann man dann Schuhe kaufen, die die Umwelt wieder belasten, also so richtig geht die Bilanz nicht auf.
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

vale
süchtig
Beiträge: 631
Registriert: 2018-09-06 19:27:42
Wohnort: Colnrade

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#653 Beitrag von vale » 2022-06-30 9:53:05

Mark86 hat geschrieben:
2022-06-30 9:49:23
vale hat geschrieben:
2022-06-30 9:30:12
Mark86 hat geschrieben:
2022-06-30 9:21:56
aber ganz so trivial ist das nicht - Solaranlage, E-Auto, Haus- und Heizungsanierung, etc kosten alle Geld.
Die Frage an einigen Dingen ist, ob dass wirklich etwas bringt. Was bringt n E Auto wenn der Strom ausm polnischen Kohlekraftwerk kommt, der Altwagen auf der Welt weiter fährt und enorme Resourcen für Produktion und Recycling nötig sind? Genau dass ist es was ich versucht habe zu sagen. Viele "meinen" sie tun etwas grünes, aber unterm Strich wird alles schlimmer.
Ja, es gibt da große strukturelle Probleme und Herausforderungen, aber das sollte nicht dazu führen dass der oder die einzelne sich nicht in der Verantwortung sieht.

Und der Strom für unsere Autos kommt eben nicht aus dem polnischen Kohlekraftwerk.
Naja, wenn kein Wind weht und im Winter schneit, kommt er sehr wohl aus nem Kohlekraftwerk oder aus Atomstrom, selbst wenn du deinen Strom aus Wasserkraft einkaufst fehlt der wem anderes der dann den Atomstrom aus Frankreich nimmt, anders geht das nicht. 5 Cent mehr die KWH überweisen und sich grün fühlen ist nicht die Lösung.
Die Frage ist, ob nicht ein gebrauchter Kleinwagen der den gleichen Komfort und die gleichen Fahrleistungen eines Elektroautos hat, die bessere Klimabilanz bietet wenn man da 5 Liter Benzin rein kippt. Die meisten Elektroautos sind eh nur 2. Wagen für das grüne Gewissen und die Nachbarn und erreichen kaum nennenswerte Fahrleistungen.
Es sind jetzt jede Menge Leasingrückläufer für Kleingeld auf dem Markt aus der ersten Elektroautogeneration. Die haben mit 3 Jahren 1/3el ihrer Lebensdauer hinter sich und um 15.000km auf der Uhr, sprich, die werden in einer realistischen Gesamtlebensdauer von 9 Jahren 45.000, wenn sie 12 Jahre schaffen 60.000km gefahren haben. In dem Einsatz schafft ein vergleichbarer Konventioneller Benziner die doppelte Lebensdauer, man muss also 2 Elektroautos produzieren und Recyceln incl. der Batterie um auf die Lebensdauer eines Benziners zu kommen. In der Zeit verbrennt ein Benzinmotörchen eines Kleinwagens mit einem Verbrauch von 5 Litern 2250l Benzin / 3000l Benzin. Mit der Einsparung kommt man bei Produktion / Recyceln von Batterien nicht weit, nicht einmal wenn der Strom vom Himmel fällt. Die Bilanz kann nicht auf gehen. Sprich, wer sich vor 3 Jahren n E Auto der ersten Generation gekauft hat, der hat nicht etwas für die Umwelt getan, sondern fürs Gewissen, damit die Umwelt aber mehr belastet als wenn er es gelassen hätte.
Denk bei deiner Rechnung doch mal ein wenig weiter. Nach deiner Argumentation würdest du immer noch Kutsche fahren.

Schnecke
Schrauber
Beiträge: 393
Registriert: 2008-12-05 9:28:03
Wohnort: Obertshausen
Kontaktdaten:

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#654 Beitrag von Schnecke » 2022-06-30 9:55:40

Es fehlt für alle Produkte die Gesamtbilanz. Zuerst einmal ist jedes bereits vorhandene Ding viel besser als ein neu zu produzierendes. Selbst die viel geschmähten „Pappbecher“ für Kaffee to go sind, je nach Material, besser für die Umwelt, als Porzellan, wenn dieses nicht in einer perfekten Kette produziert, gehandhabt und gespült wird.

Zu den Verschwörungstheorien: Zu gerne würde ich ja einmal eine Gegenüberstellung der beiden Seiten Verschwörungstheorie / offizielle Statements im Falle der Corona-Impfung sehen. Gefühlt würde ich denken, dass die Verschwörungstheoretiker bei diesem Thema öfter recht behalten haben als andersherum.

Ciao Ralf

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 18459
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#655 Beitrag von Wilmaaa » 2022-06-30 9:58:08

Schnecke hat geschrieben:
2022-06-30 9:55:40
Zu den Verschwörungstheorien: Zu gerne würde ich ja einmal eine Gegenüberstellung der beiden Seiten Verschwörungstheorie / offizielle Statements im Falle der Corona-Impfung sehen. Gefühlt würde ich denken, dass die Verschwörungstheoretiker bei diesem Thema öfter recht behalten haben als andersherum.
Statements dieser Art möchte ich hier nicht haben. Weder betreiben wir das Forum, um Raum für Verschwörungserzählungen zu bieten, noch um irgendwelche Vergleiche anzustellen, in denen Verschwörungserzählungen eine Rolle spielen.
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 10792
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#656 Beitrag von Mark86 » 2022-06-30 9:58:37

vale hat geschrieben:
2022-06-30 9:53:05

Denk bei deiner Rechnung doch mal ein wenig weiter. Nach deiner Argumentation würdest du immer noch Kutsche fahren.
Kutsche nicht, aber ich fahre tatsächlich seit führerscheinerhalt das erste Alltagsauto, mit derzeit über 500.000km und über 30 Jahre alt. Das zu ersetzen hat sich nie gerechnet.
Mein Opa hat in seinem Leben 2 gehabt, erst n Borgward der war scheisse und dann hat er 1959 nen Opel Rekord gekauft und den seine ganze Autofahrerkarriere bis 1995 durchgehend als Alltagsauto gefahren. Einfach aus Geiz & Sparsamkeit. Den fahre ich heute als Zweitwagen.
Zuletzt geändert von Mark86 am 2022-06-30 9:59:49, insgesamt 1-mal geändert.
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

sico
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4474
Registriert: 2006-10-05 19:52:42
Wohnort: 84556 kastl

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#657 Beitrag von sico » 2022-06-30 9:58:59

guten Morgen,
der Thread, von unserm werten Forumsmitglied Jeremia eröffnet, läuft ja nun schon mehr als drei Jahre.
Der Erkenntnisgewinn ist für mich gleich null.
Beim Titel des Threads lese ich inzwischen nicht mehr Reisescham, sondern Reiseschmarrn.
LG
Sico

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 18459
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#658 Beitrag von Wilmaaa » 2022-06-30 10:00:12

sico hat geschrieben:
2022-06-30 9:58:59
Der Erkenntnisgewinn ist für mich gleich null.
Im Gegensatz zu mir musst Du den Thread ja auch nicht lesen. Also entspann Dich.
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

sico
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4474
Registriert: 2006-10-05 19:52:42
Wohnort: 84556 kastl

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#659 Beitrag von sico » 2022-06-30 10:03:55

Wilmaaa hat geschrieben:
2022-06-30 10:00:12
sico hat geschrieben:
2022-06-30 9:58:59
Der Erkenntnisgewinn ist für mich gleich null.
Im Gegensatz zu mir musst Du den Thread ja auch nicht lesen. Also entspann Dich.
Hallo Wilma,
schön, daß du mir wieder mal innerhalb weniger Sekunden antwortest.
Aber ich kann dir versichern, ich bin so etwas von entspannt, wenn ich all die Weisheiten lese.
LG
Sico

Schnecke
Schrauber
Beiträge: 393
Registriert: 2008-12-05 9:28:03
Wohnort: Obertshausen
Kontaktdaten:

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#660 Beitrag von Schnecke » 2022-06-30 10:06:34

Wilmaaa hat geschrieben:
2022-06-30 9:58:08
Schnecke hat geschrieben:
2022-06-30 9:55:40
Zu den Verschwörungstheorien: Zu gerne würde ich ja einmal eine Gegenüberstellung der beiden Seiten Verschwörungstheorie / offizielle Statements im Falle der Corona-Impfung sehen. Gefühlt würde ich denken, dass die Verschwörungstheoretiker bei diesem Thema öfter recht behalten haben als andersherum.
Statements dieser Art möchte ich hier nicht haben. Weder betreiben wir das Forum, um Raum für Verschwörungserzählungen zu bieten, noch um irgendwelche Vergleiche anzustellen, in denen Verschwörungserzählungen eine Rolle spielen.
Dieser Vergleich sollte auch nicht hier statt finden. Es wäre schön überhaupt einmal eine Aufarbeitung zu diesem Thema, oder anderen, zu sehen. Wird wohl nicht geschehen.

Ciao Ralf

Antworten