Allrad-LKW-Gemeinschaft

Allrad-LKW-Gemeinschaft - mit freundlicher Unterstützung von www.noris.net
Aktuelle Zeit: 2018-01-18 23:49:37

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 33 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: anhängekupplung tiefer legen
BeitragVerfasst: 2017-12-12 20:59:32 
neues Mitglied

Registriert: 2017-09-09 18:57:28
Beiträge: 14
Hallo,
da wir verkleinern, unser geliebter Magirus muß sich mit kleinerern Anhängern begnügen, wollen wir die Rockinger, die hinten im Rahmen verbaut ist, runter setzen. gibt es da praktische fertige Lösungen, es ist ein Frontlenker bj 73,
alternativ die verstellbare Deichsel, auf der man so eine verzahnte dings festschraubt, damit man die mit dem Loch für lkw und eine Pkw küpplung montieren kann, für einen Jotha Anhänger , äh.... wie schreibe ich weiter.... also , das Mittelstück müßte einfach länger sein, oder der Anhänger mit alko Achsen 10 cm oder mehr höher, verstanden?
:angel:
grüße und ideen.... anja


Nach oben
 Profil     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: anhängekupplung tiefer legen
BeitragVerfasst: 2017-12-12 21:53:50 
Forenteam
Benutzeravatar

Registriert: 2006-10-02 11:07:49
Beiträge: 6819
Wohnort: 35519 Rockenberg / Wetterau
Hallo,

ein Foto vom Anhänger könnte helfen.

Ein Universal-Anhängebock für den Magirus mit ner simplen Kugelkopfkupplung wäre keine Alternative?

Uwe

_________________
Zum Glück hab ich kein Laster

-------------------------------------------

Der Fahrer hört den Klang der Meise,
der Motor läuft, doch läuft er leise.
Die Wasserkühlung dämpft die Töne,
das ist am HANOMAG das Schöne


Nach oben
 Profil Website besuchen     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: anhängekupplung tiefer legen
BeitragVerfasst: 2017-12-12 23:18:53 
Trucker-Urgestein
Benutzeravatar

Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Beiträge: 9970
Wohnort: Raum Stuttgart
In den Aufbaurichtlinien von Mercedes-Benz ist das Tieferlegen von Anhängerkupplungen ausführlich beschrieben. Das wird ja wohl bei Magirus/IVECO nicht anders sein?

Pirx

_________________
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.


Nach oben
 Profil Website besuchen     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: anhängekupplung tiefer legen
BeitragVerfasst: 2017-12-21 12:48:33 
neues Mitglied

Registriert: 2017-09-09 18:57:28
Beiträge: 14
Danke erst mal, frage brav nach, wo es sowas gibt, die Kiste ist mit über 1 Meter einfach hoch. das Ding paar cm drunter ..... habe leider von den Schraubern keine Antwort, deshalb ist die Frage hier,
lg Anja


Nach oben
 Profil     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: anhängekupplung tiefer legen
BeitragVerfasst: 2017-12-21 13:18:52 
Trucker-Urgestein
Benutzeravatar

Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Beiträge: 9970
Wohnort: Raum Stuttgart
Dateianhang:
AHK_tiefer.jpg
AHK_tiefer.jpg [ 55.84 KiB | 917-mal betrachtet ]


Pirx

_________________
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.


Nach oben
 Profil Website besuchen     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: anhängekupplung tiefer legen
BeitragVerfasst: 2017-12-21 13:26:21 
Forenteam
Benutzeravatar

Registriert: 2006-10-02 11:07:49
Beiträge: 6819
Wohnort: 35519 Rockenberg / Wetterau
Übersicht Anhängeböcke

https://www.westfalia-automotive.com/fi ... s_2015.pdf

_________________
Zum Glück hab ich kein Laster

-------------------------------------------

Der Fahrer hört den Klang der Meise,
der Motor läuft, doch läuft er leise.
Die Wasserkühlung dämpft die Töne,
das ist am HANOMAG das Schöne


Nach oben
 Profil Website besuchen     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: anhängekupplung tiefer legen
BeitragVerfasst: 2017-12-21 14:14:19 
Kampfschrauber
Benutzeravatar

Registriert: 2016-05-09 12:51:28
Beiträge: 580
Wohnort: Sülbeck
Uwe hat geschrieben:


verstehe ich das richtig, dass die alle nur bis 3500kg sind??
Ich suche nämlich auch sowas in der Art, nur für einen 6000kg Anhänger, der hat hinten eine Tandemachse und daher ist die original Kupplung auch vieel zu hoch. Da wäre es ja ideal den alten original UFS durch einen zu ersetzen der Wahlweise Kugelkopf oder Rockinger könnte :idee:

_________________
....und das Wohnmobil hat Räder verdammt!


Nach oben
 Profil Website besuchen     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: anhängekupplung tiefer legen
BeitragVerfasst: 2017-12-21 14:35:16 
Rauchsäule des Forums
Benutzeravatar

Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Beiträge: 18450
Wohnort: 79... WT (Ba-Wü)
... Kugelkopf im PKW Format geht nur bis 3,5 t ... daher sind die Böcke, woran der Kugelkopf montiert wird auch nicht stabiler ...

Gruss Ulf

_________________
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...


Nach oben
 Profil     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: anhängekupplung tiefer legen
BeitragVerfasst: 2017-12-21 14:39:09 
Kampfschrauber
Benutzeravatar

Registriert: 2016-05-09 12:51:28
Beiträge: 580
Wohnort: Sülbeck
dass sie es als Wechselsystem mit Fangmaul Kuppelung anbieten hatte mir kurz Hoffnung gemacht ...

_________________
....und das Wohnmobil hat Räder verdammt!


Nach oben
 Profil Website besuchen     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: anhängekupplung tiefer legen
BeitragVerfasst: 2017-12-21 14:48:48 
Rauchsäule des Forums
Benutzeravatar

Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Beiträge: 18450
Wohnort: 79... WT (Ba-Wü)
... Wechselsystem kenne ich von Geländewagen und Transportern ... also auch nur wieder eher die kleine Klasse ...

Gruss Ulf

_________________
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...


Nach oben
 Profil     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: anhängekupplung tiefer legen
BeitragVerfasst: 2017-12-21 15:06:34 
Kampfschrauber
Benutzeravatar

Registriert: 2016-05-09 12:51:28
Beiträge: 580
Wohnort: Sülbeck
also für alles über 3,5t braucht man wohl die originale tiefergelegte aus der Zeichnung vom Pirx ...

_________________
....und das Wohnmobil hat Räder verdammt!


Nach oben
 Profil Website besuchen     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: anhängekupplung tiefer legen
BeitragVerfasst: 2017-12-21 15:23:12 
Forenteam
Benutzeravatar

Registriert: 2006-10-02 11:07:49
Beiträge: 6819
Wohnort: 35519 Rockenberg / Wetterau
Jo. Lässt sich die Öse an der Deichsel nicht ausreichend hochsetzen? Sooo aussergewöhnlich hoch liegt doch der 1017 auch nicht :mellow:

_________________
Zum Glück hab ich kein Laster

-------------------------------------------

Der Fahrer hört den Klang der Meise,
der Motor läuft, doch läuft er leise.
Die Wasserkühlung dämpft die Töne,
das ist am HANOMAG das Schöne


Nach oben
 Profil Website besuchen     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: anhängekupplung tiefer legen
BeitragVerfasst: 2017-12-21 15:35:04 
Kampfschrauber
Benutzeravatar

Registriert: 2016-05-09 12:51:28
Beiträge: 580
Wohnort: Sülbeck
Uwe hat geschrieben:
Jo. Lässt sich die Öse an der Deichsel nicht ausreichend hochsetzen. Sooo aussergewöhnlich hoch liegt doch der 1017 auch nicht :mellow:


Beim 1017 ca. 1m, Anhänger ca. 60cm
Das Ist leider sehr schwierig, da es sich um ein älteres auflaufgebremstes Modell handelt und wir ihn auch gern nach wie vor mit 7,5tonner fahren können wollen ginge nur eine höhenverstellbare 6t Deichsel was schon selten genug ist, und da dann noch die Bremsbetätigung mit rein, ou man das wird wohl nichts...
bin aber für jeden Vorschlag dankbar :)
Bei Umbauten am lkw kommt auch immer noch die Führung des Windenseils erschwerend hinzu. Nur im Moment ist echt blöd, dass wir uns immer wo anders einen 7,5tonner leihen müssen obwohl mein Laster direkt daneben steht.

_________________
....und das Wohnmobil hat Räder verdammt!


Nach oben
 Profil Website besuchen     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: anhängekupplung tiefer legen
BeitragVerfasst: 2017-12-21 15:42:26 
Forenteam
Benutzeravatar

Registriert: 2006-10-02 11:07:49
Beiträge: 6819
Wohnort: 35519 Rockenberg / Wetterau
DL-gebremste Pritschen-Drehschemel sind preislich übersichtlich :angel: Und es entfällt das Gezockel mit 25 oder 40 km/h...

_________________
Zum Glück hab ich kein Laster

-------------------------------------------

Der Fahrer hört den Klang der Meise,
der Motor läuft, doch läuft er leise.
Die Wasserkühlung dämpft die Töne,
das ist am HANOMAG das Schöne


Nach oben
 Profil Website besuchen     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: anhängekupplung tiefer legen
BeitragVerfasst: 2017-12-21 15:46:26 
abgefahren

Registriert: 2006-10-05 19:52:42
Beiträge: 2486
Wohnort: 84556 kastl
6 Tonnen und auflaufgebremst, das wird nix.
Ab 3,5 to aufwärts braucht es eine durchgehende Bremsanlage, d.h. Zweileiter-Druckluftbremse für den Anhänger.
mfg
Sico


Nach oben
 Profil      
 
 Betreff des Beitrags: Re: anhängekupplung tiefer legen
BeitragVerfasst: 2017-12-21 15:59:05 
abgefahren
Benutzeravatar

Registriert: 2009-12-10 16:17:13
Beiträge: 1481
Wohnort: München
sico hat geschrieben:
6 Tonnen und auflaufgebremst, das wird nix.
Ab 3,5 to aufwärts braucht es eine durchgehende Bremsanlage, d.h. Zweileiter-Druckluftbremse für den Anhänger.
mfg
Sico


das stimmt so nicht, bis 91 oder so war auflaufgebremst auch über 3,5t bis 80kmh möglich
dank bestandsschutz kann man die auch weiter nutzen


Nach oben
 Profil     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: anhängekupplung tiefer legen
BeitragVerfasst: 2017-12-21 16:18:08 
Kampfschrauber
Benutzeravatar

Registriert: 2016-05-09 12:51:28
Beiträge: 580
Wohnort: Sülbeck
möp hat geschrieben:
sico hat geschrieben:
6 Tonnen und auflaufgebremst, das wird nix.
Ab 3,5 to aufwärts braucht es eine durchgehende Bremsanlage, d.h. Zweileiter-Druckluftbremse für den Anhänger.
mfg
Sico


das stimmt so nicht, bis 91 oder so war auflaufgebremst auch über 3,5t bis 80kmh möglich
dank bestandsschutz kann man die auch weiter nutzen


Genau so ist es. Ein 10m Bootstrailer, selten und teuer, daher sehr flach gebaut.

_________________
....und das Wohnmobil hat Räder verdammt!


Nach oben
 Profil Website besuchen     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: anhängekupplung tiefer legen
BeitragVerfasst: 2017-12-21 16:32:47 
abgefahren

Registriert: 2006-10-05 19:52:42
Beiträge: 2486
Wohnort: 84556 kastl
möp hat geschrieben:
sico hat geschrieben:
6 Tonnen und auflaufgebremst, das wird nix.
Ab 3,5 to aufwärts braucht es eine durchgehende Bremsanlage, d.h. Zweileiter-Druckluftbremse für den Anhänger.
mfg
Sico


das stimmt so nicht, bis 91 oder so war auflaufgebremst auch über 3,5t bis 80kmh möglich
dank bestandsschutz kann man die auch weiter nutzen


Merkwürdige Regelung. Hab ich so noch nicht gewußt.
Gilt diese Regelung allgemein für alle Arten von Anhängern oder nur für Anhänger für Sportzwecke (Bootstransport)?

Technisch gesehen halte ich einen auflaufgebremsten 6-to-Anhänger an einem 7,5 to-Zugfahrzeug schon für ein gewisses Risiko, wenn dann mal plötzlich eine Vollbremsung aus 80 km/h notwendig sein sollte.
Man denke nur an die vielen Unfälle, die es in der Landwirtschaft mit diesen schweren auflaufgebremsten Anhängern schon gegeben hat.
mfg
Sico


Nach oben
 Profil      
 
 Betreff des Beitrags: Re: anhängekupplung tiefer legen
BeitragVerfasst: 2017-12-21 16:47:12 
Kampfschrauber
Benutzeravatar

Registriert: 2016-05-09 12:51:28
Beiträge: 580
Wohnort: Sülbeck
sico hat geschrieben:
möp hat geschrieben:
sico hat geschrieben:
6 Tonnen und auflaufgebremst, das wird nix.
Ab 3,5 to aufwärts braucht es eine durchgehende Bremsanlage, d.h. Zweileiter-Druckluftbremse für den Anhänger.
mfg
Sico


das stimmt so nicht, bis 91 oder so war auflaufgebremst auch über 3,5t bis 80kmh möglich
dank bestandsschutz kann man die auch weiter nutzen


Merkwürdige Regelung. Hab ich so noch nicht gewußt.
Gilt diese Regelung allgemein für alle Arten von Anhängern oder nur für Anhänger für Sportzwecke (Bootstransport)?

Technisch gesehen halte ich einen auflaufgebremsten 6-to-Anhänger an einem 7,5 to-Zugfahrzeug schon für ein gewisses Risiko, wenn dann mal plötzlich eine Vollbremsung aus 80 km/h notwendig sein sollte.
Man denke nur an die vielen Unfälle, die es in der Landwirtschaft mit diesen schweren auflaufgebremsten Anhängern schon gegeben hat.
mfg
Sico


Für alle. Ja so ist das bei jeder Bestandsreglung. LKWs ohne Unterfahrschutz, ABS und Notbremsassistient sind auch sehr riskant, trotzdem dürfen wir alle weiterfahren.

_________________
....und das Wohnmobil hat Räder verdammt!


Nach oben
 Profil Website besuchen     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: anhängekupplung tiefer legen
BeitragVerfasst: 2017-12-21 17:02:05 
LKW-Fotografierer

Registriert: 2017-12-12 23:20:29
Beiträge: 100
Erstzulassung 1949-51 ist da interessant, da gilt dann die Stvzo von 1937. Die wurde da übergangsweise eingesetzt. Da kann man sich alles selber stricken und es sind kaum Prüfzeichen oder Eintragungen notwendig. :ninja:

_________________
Gesendet von meinem uraltrechner mit Windows XP und Firefox


Nach oben
 Profil      
 
 Betreff des Beitrags: Re: anhängekupplung tiefer legen
BeitragVerfasst: 2017-12-21 18:52:03 
abgefahren
Benutzeravatar

Registriert: 2006-10-07 14:50:01
Beiträge: 1611
Wohnort: Beim Birnbaum
bis in die 90er Jahre ging auflaufgebremst bei 80 km/h und 8t zGG wenn die Bremse auf alle Achsen wirkt. Für diese Anhänger gilt Bestandesschutz, sie sind aber selten geworden.

Andreas, der sich nun doch für eine Druckluftbremse entschieden hat.


Nach oben
 Profil     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: anhängekupplung tiefer legen
BeitragVerfasst: 2017-12-22 12:14:41 
abgefahren

Registriert: 2006-10-05 19:52:42
Beiträge: 2486
Wohnort: 84556 kastl
Bruno1017A hat geschrieben:
sico hat geschrieben:
möp hat geschrieben:
sico hat geschrieben:
6 Tonnen und auflaufgebremst, das wird nix.
Ab 3,5 to aufwärts braucht es eine durchgehende Bremsanlage, d.h. Zweileiter-Druckluftbremse für den Anhänger.
mfg
Sico


das stimmt so nicht, bis 91 oder so war auflaufgebremst auch über 3,5t bis 80kmh möglich
dank bestandsschutz kann man die auch weiter nutzen


Merkwürdige Regelung. Hab ich so noch nicht gewußt.
Gilt diese Regelung allgemein für alle Arten von Anhängern oder nur für Anhänger für Sportzwecke (Bootstransport)?

Technisch gesehen halte ich einen auflaufgebremsten 6-to-Anhänger an einem 7,5 to-Zugfahrzeug schon für ein gewisses Risiko, wenn dann mal plötzlich eine Vollbremsung aus 80 km/h notwendig sein sollte.
Man denke nur an die vielen Unfälle, die es in der Landwirtschaft mit diesen schweren auflaufgebremsten Anhängern schon gegeben hat.
mfg
Sico


Für alle. Ja so ist das bei jeder Bestandsreglung. LKWs ohne Unterfahrschutz, ABS und Notbremsassistient sind auch sehr riskant, trotzdem dürfen wir alle weiterfahren.


Da bin ich leider nicht ganz bei dir, was die Risikobeurteilung angeht.
Für LKWs gibt es immerhin eine Nachrüstpflicht für hinteren Unterfahrschutz für Fahrzeuge mindestens ab Baujahr 1975.

Verstehe auch den Bestandschutz nicht so recht.
Wikipedia schreibt:
Aktuelle Vorschriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
bis 750 kg
Keine eigene Bremse erforderlich.[25]
bis 3500 kg
Auflaufbremse zulässig. Bei einer Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h bis 8000 kg zGG zulässig; bis 40 km/h bei einer Auflaufbremse an jedem Rad. Bei Sattelanhängern sind Auflaufbremsen nicht zulässig. Hinter Zugmaschinen sind zwei Anhänger mit je bis 8000 kg zGG mit Auflaufbremse zulässig, wenn die Höchstgeschwindigkeit 25 km/h beträgt.[26]
über 3500 kg
Zweileitungs-Druckluftbremsanlage vorgeschrieben. Diese Anhänger müssen zusätzlich – sofern die Höchstgeschwindigkeit über 60 km/h liegt – mit einem Antiblockiersystem ausgerüstet sein.[27][28]
über 9000 kg
Anhänger müssen mit einer Dauerbremse (Betriebsbremse) ausstattet sein, deren Bremsleistung einem Befahren eines Gefälles von 7 Prozent und 6 km Länge durch das voll beladene Fahrzeug mit einer Geschwindigkeit von 30 km/h entspricht.[29]

und weiter:

Für Anhänger über 25 km/h bbH wurde durch die Verordnung 71/320/EWG vom 30. Juli 1971 die Zweileitungsbremse vorgeschrieben, die zum 30. Januar 1973 umgesetzt werden musste.[20][21] Beim Einleitungssystem, das mit einem maximalen Systemdruck von 5,3 bar arbeitete, wird der Anhänger über eine Steuerleitung verbunden, die gleichzeitig den Luftbehälter des Anhängers füllt. Beim Bremsen wird dadurch der Luftvorrat des Anhängers nicht ergänzt. Bei längeren Gefällstrecken oder Undichtigkeit vermindert sich die Bremskraft erheblich.[22][Anm. 4] 1981 führte Daimler-Benz ein WABCO-Antiblockiersystem am Lkw-Anhänger ein.[23] Zum 1. Januar 1991 wurde verbindlich eine EG-Bremsanlage nach der Richtlinie 71/320/EWG vorgeschrieben, die zwei Bremskreise sowie einen lastabhängigen Bremskraftregler aufweisen musste. Seit dem 1. Januar 2001 wird für neu zugelassene Anhänger über 3,5 t ein automatischer Blockierverhinderer vorgeschrieben.[24]


Das bedeutet, dass auch heute noch Anhänger auflaufgebremst bis 8to bis 40 km/h mit Allradbremse erlaubt sind.

Die gesetzliche Vorgabe für eine durchgehende Bremse mit Zweileiter-System (als Ablösung für des Einleiter-System) stammt schon aus dem Jahr 1971 und war umzusetzten bis 1973.

Wo also findet sich eine wasserdichte Information über die genannte Ausnahme für auflaufgebremste Anhänger mit mehr als 3,5to bis ca 1991?
Und hoffentlich wissen auch alle TÜV-Prüfer von dieser angeblichen Ausnahme incl. Bestandschutz.

mfg
Sico


Nach oben
 Profil      
 
 Betreff des Beitrags: Re: anhängekupplung tiefer legen
BeitragVerfasst: 2017-12-22 12:38:08 
Forumsgeist
Benutzeravatar

Registriert: 2006-10-03 12:20:59
Beiträge: 5657
Wohnort: ***D-96158***
§ 72 Übergangsbestimmungen

(1) Für Fahrzeuge sowie für Systeme, Bauteile und selbstständige technische Einheiten für diese Fahrzeuge, die vor dem 5. Mai 2012 erstmals in den Verkehr gekommen sind, gelten die zum Zeitpunkt ihrer Zulassung geltenden Vorschriften einschließlich der für diese Fahrzeuge erlassenen Nachrüstvorschriften fort.


§72alt:
§ 41 Abs 10 (Auflaufbremsen)
ist spätestens ab 1. Juli 1994 auf die von diesem Tage an erstmals in den Verkehr kommenden Fahrzeuge anzuwenden. Auf Anhänger, die vor dem 1. Juli 1994 erstmals in den Verkehr gekommen sind, bleibt § 41 Abs 10 in der vor dem 1. Juli 1993 geltenden Fassung anwendbar.

§ 41 Abs 10 hatte vor dem 1. Juli 1993:
(10) Auflaufbremsen (Bremsen, deren Wirkung ausschließlich durch die Auflaufkraft erzeugt wird) sind nur bei Anhängern mit einem zulässigen Gesamtgewicht von nicht mehr als 8 t zulässig. In einem Zug darf nur ein Anhänger mit Auflaufbremse mitgeführt werden; jedoch sind hinter Kraftfahrzeugen mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 32 km/h zwei Anhänger mit Auflaufbremse zulässig, wenn
1. beide Anhänger mit Geschwindigkeitsschildern nach § 58 für eine Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 25 km/h gekennzeichnet sind,
2. der Zug mit einer Geschwindigkeit von nicht mehr als 25 km/h gefahren wird,
3. nicht das Mitführen von mehr als einem Anhänger durch andere Vorschriften untersagt ist.

Gruss
Kami

_________________
Wer in keinster weise etwas verrückt ist und deshalb denkt er wäre normal, der irrt.


Nach oben
 Profil      
 
 Betreff des Beitrags: Re: anhängekupplung tiefer legen
BeitragVerfasst: 2017-12-22 13:58:44 
abgefahren

Registriert: 2006-10-05 19:52:42
Beiträge: 2486
Wohnort: 84556 kastl
@kami,
vielen Dank für die Klärung.
mfg
sico


Nach oben
 Profil      
 
 Betreff des Beitrags: Re: anhängekupplung tiefer legen
BeitragVerfasst: 2017-12-22 20:37:57 
Kampfschreiber

Registriert: 2014-10-11 14:29:35
Beiträge: 4266
Falsches fenster, bitte löschen.

_________________
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.


Zuletzt geändert von Mark86 am 2017-12-22 20:42:23, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: anhängekupplung tiefer legen
BeitragVerfasst: 2017-12-22 20:41:09 
abgefahren

Registriert: 2007-06-06 10:39:15
Beiträge: 3232
Wohnort: Berlin-Biesdorf
Was hat das jetzt mit einem auflaufgebremsten 8tonner zu tun??
Hat der Eifler abgefärbt??


Nach oben
 Profil      
 
 Betreff des Beitrags: Re: anhängekupplung tiefer legen
BeitragVerfasst: 2017-12-22 20:42:05 
Forenteam
Benutzeravatar

Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Beiträge: 14173
Wohnort: 35519 Rockenberg
Mark86 hat geschrieben:

An die Moderatoren: Ich hoffe der Beitrag geht in Ordnung, sonst bitte löschen.


Wenn Du uns jetzt noch erklärst, was die nicht zugelassenen Lichter mit der Anhängerkupplung aus dem Eingangsbeitrag zu tun haben... :joke:

_________________
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)


Nach oben
 Profil Website besuchen     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: anhängekupplung tiefer legen
BeitragVerfasst: 2017-12-22 20:59:30 
abgefahren

Registriert: 2007-06-06 10:39:15
Beiträge: 3232
Wohnort: Berlin-Biesdorf
Majestät waren zu spät


Nach oben
 Profil      
 
 Betreff des Beitrags: Re: anhängekupplung tiefer legen
BeitragVerfasst: 2017-12-22 21:00:47 
Kampfschrauber
Benutzeravatar

Registriert: 2016-05-09 12:51:28
Beiträge: 580
Wohnort: Sülbeck
da der Thread ja jetzt offiziell gekapert ist, hat noch jemand eine gute Idee bez. meiner Anhängerkupplung?

_________________
....und das Wohnmobil hat Räder verdammt!


Nach oben
 Profil Website besuchen     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: anhängekupplung tiefer legen
BeitragVerfasst: 2017-12-22 21:11:02 
Kampfschreiber

Registriert: 2014-10-11 14:29:35
Beiträge: 4266
Bruno1017A hat geschrieben:
da der Thread ja jetzt offiziell gekapert ist, hat noch jemand eine gute Idee bez. meiner Anhängerkupplung?


Ja. Wenn du nen passenden Anhängerbock gefunden hast, den man unter den Rahmen gemäß der Zeichnung von Pirx setzt und der 15 Tonnen abkann, kauf mir einen mit, bitte :)

_________________
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.


Nach oben
 Profil     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 33 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Niko1980 und 9 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Impressum