Allrad-LKW-Gemeinschaft

Allrad-LKW-Gemeinschaft - mit freundlicher Unterstützung von www.noris.net
Aktuelle Zeit: 2018-02-19 5:53:21

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 70 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 2016-12-11 18:15:08 
abgefahren
Benutzeravatar

Registriert: 2011-04-13 6:26:30
Beiträge: 1146
Wohnort: Mullumbimby/AUS
Udo (DL 8 WP) hat geschrieben:
Was ich an Deiner Stelle allerdings genau checken würde ist, ob ggf. der Alkoven auf das Dach der Doppelkabine aufsitzt bei großen Verschränkungen. Bei meinem gab es leichte Scheuerstellen auf dem Dach...

In USA / Canada habe ich diverse Fahrzeuge gesehen, die vorn am Alkoven 2 Stützstangen eingebaut hatten in Höhe der Windschutzscheibe um das zu verhindern. Ich denke das ist eine gute Sache, das werde ich auch noch machen.


Yep, wir hatten einen F250 mit dem kleinsten Bigfoot-Camper auf der Ladefläche. Wir sind damit die PanAm von Alaska bis Patagonien gefahren - und mein Dach sah übel aus am Ende: Beulen und teilweise der gesamte Lack weggekratzt (vom scheuernden Alkoven)! Und das nur von der Verwindung des Werksfahrwerks... Allerdings ist mir auch ein Teil des Rahmens der Pickup-Ladefläche irgendwann eingerissen - die hat die ständigen Verwindungen nicht gemocht.

_________________
Mit bestem Gruss

Jürgen

------------------------------
Wenn Ihr mehr über uns wissen wollt unsere "Vorstellung": http://bit.ly/Ai6EQR

2006-2009 von Alaska bis Ushaia/Südamerika, jetzt zurück mit MB1019AF.
Camping-Logs + Blog: http://dare2go.com/


Nach oben
 Profil Website besuchen      
 
BeitragVerfasst: 2017-10-06 19:55:40 
infiziert
Benutzeravatar

Registriert: 2012-12-24 11:31:46
Beiträge: 82
Wohnort: Nähe Bruchsal
Hallo,
mir fehlen jetzt noch Solarzellen auf dem Dach und Kleinigkeiten wie die restlichen Staufächer unter der Kabine. Falls es jemand interessiert, habe ich hier den Bau der letzten 2 Jahre grob in Bildern zusammengefaßt:

https://onedrive.live.com/?authkey=%21ACP6TOdCnWd25Dk&id=8E170488B164CCE2%21102&cid=8E170488B164CCE2

Leider habe ich bei der Kabine plötzlich an der Innenseite an einer unbelasteten Stelle eine sehr ärgerliche Ablösung der GFK-Deckschicht vom Schaum auf einer Fläche von etwa 0,6x1,5m.

Ich habe das beim Plattenhersteller reklamiert, Anfang November erfolgt eine (hoffentlich erfolgreiche) Reparatur.


Nach oben
 Profil Website besuchen     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
BeitragVerfasst: 2017-10-07 19:28:03 
Selbstlenker

Registriert: 2014-02-07 14:24:23
Beiträge: 169
Wohnort: Zwischen Hamburg und Lübeck
Moin Hartwig,

habe eben den Zeitraffer angeschaut.

Tolle Arbeit, Hut ab!!!

Viel Spaß und allzeit gute Fahrt!

Kannst du etwas zu deinem Ford schreiben wie z.B. km-Stand, Baujahr, Probleme bisher?

Habe gerade diesen gefunden:

https://suchen.mobile.de/lkw-inserat/fo ... n=parkItem

und muss sagen, dass er mir auf den ersten Blick recht gut gefällt. zumal er 2,5x mal mehr PS hat als mein LKW.... :eek:


Edit: Habe gerade folgendes gelesen:

http://www.drivingline.com/articles/the ... l-edition/

Klingt erstmal nicht so gut, kannst du das bestätigen?

Gruß,
Alex

PS: Solltest du mal stecken bleiben, würde dich sicher der eine oder andere aus dem Forum rausziehen. :spiel:

_________________
Es ist niemals zu spät und selten zu früh.


Nach oben
 Profil     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
BeitragVerfasst: 2017-10-07 21:20:13 
infiziert
Benutzeravatar

Registriert: 2012-12-24 11:31:46
Beiträge: 82
Wohnort: Nähe Bruchsal
Der aus dem Link ist der Nachfolger, ich habe nur 326PS und den problematischen 6.0. Der 6.4 läuft eigentlich wenn der DPF entfernt ist.
Ich muß bei meinem noch das EGR-delete verbauen, dann ist der größte Schwachpunkt beseitigt.
Jeder LKW ist besser zu beschrauben als die Dinger.
Mal sehn wie sich das Projekt bewährt.
Und wegen rausziehen: vergangenes WE war ich bei einer Veranstaltung auf ner nassen Wiese gestanden . Ich bin ( mit 4WD) , im Gegensatz zu den 4x4 LKWs, von der Wiese gekommen ohne Flurschaden. :D

Die Technik ist ne längere Geschichte, mehr dazu morgen.
Guten8


Nach oben
 Profil Website besuchen     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
BeitragVerfasst: 2017-10-08 13:43:24 
infiziert
Benutzeravatar

Registriert: 2012-12-24 11:31:46
Beiträge: 82
Wohnort: Nähe Bruchsal
um auf die Technik zurückzukommen: meiner ist ein 2006 F350 SuperDuty mit dem 6,0 Powerstroke Turbodiesel mit 326 PS. Gesamtlaufleistung sind 62000KM, gekauft Ende 2015 mit ca. 56000KM. Der Block an sich ist grundsolide und unauffällig (Kurbeltrieb, Kolben, Zylinder).
Der Motor wurde vom Vorbesitzer leider heiß gefahren und darum für viel Geld repariert (Kopfdichtungen, Ölkühler, EGR-Kühler, usw.). Bei defektem EGR-Kühler frißt sich der Motor einerseits selber das Wasser weg oder/und drückt die Abgase mit hohem Druck ins Kühlsystem. Ich vermute sehr stark, daß genau das beim Vorbesitzer passierte, denn er schilderte, daß es einen Knall auf der BAB gegeben hatte und alles war vollem heißen Dampf.
Das passiert aber nicht von jetzt auf gleich, ein Blick ab und an unter die Motorhaube hätte aber den Kühlwasserverlust erkennen lassen.
Diese Schwachstelle EGR-Kühler will ich durch ein delete-kit eliminieren, leider merkt das die Motorsoftware und die ECL (engine control lamp) geht an. Es gibt nur eine Möglichkeit die Lampe auszubekommen: ein Tuning.
Und eben daran bin ich derzeit. Ich möchte möglichst wenig Leistungssteigerung, viele fahren mit 500PS durch die Gegend, das brauche ich nicht. Bei 95° Kühlmitteltemp. habe ich 1,25 bar Druck im System (meiner Meinung nach zu hoch).
Solange fahre ich mit einem Manometer in den Kühlkreislauf eingeschleift, wo ich sehe wie hoch der Druck im Kühlsystem ist.
O.g. Reparatur wurde in einer renommierten US-Ford-Werkstatt für 7700.-€ durchgeführt. Leider nicht 100%ig. Ich hatte von Anfang an Kühlmittelverlust nach außen . Hatte dann die sichtbare Defekt-Stelle am EGR-Kühler beseitigt (3 Tage Schrauberei), danach war es wesentlich besser, leider ist eine weitere, vorher nicht sichtbare Stelle auch undicht. Seither leere ich Wasser nach, beim Einbau des EGR-delete-kit hat sich das dann eh alles erledigt.

Das ist die Stelle die undicht war nach der Werkstattreparatur:

Bild

Bild


Hier mal eine google-Übersetzung zu der Motorproblematik:

"Das Warum, Was und Wo von der 6.0 Powerstroke EGR System
Im Jahr 2003 stellte Ford den 6.0 Powerstroke der Welt vor. Dies ist der gleiche Motor, den International den VT365 nennt. Dieser Motor hat einen sehr schlechten Ruf in der Diesel-Welt aufgrund von Zuverlässigkeit Fragen erhalten. Wir werden heute eines der Problembereiche anpacken, das egr-System.
Bevor ich noch weiter gehe, verstehe bitte, dass das egr-System ein Emissionsgerät ist. Es ist gegen das Bundesgesetz, das Emissionssystem inaktiv zu machen, zu entfernen oder zu verändern. Bitte beachten Sie, dass alle Informationen in diesem Artikel von Off-Road-LKWs gesammelt wurden, und ich befürworte nicht die Beseitigung oder Manipulation eines Emissionssystems eines Fahrzeugs, das auf öffentlichen Straßen verwendet wird. Es liegt an Ihnen und Ihrem Mechaniker, zu entscheiden, welche Schritte Sie bei der Änderung Ihres LKW nehmen möchten. Nutzen Sie diese Informationen auf eigene Gefahr.

1. Was ist das EGR-System und warum brauche ich es?

Eine der am häufigsten gestellten Fragen, die wir erhalten, ist das EGR-System und warum brauche ich es? Wir müssen hier nicht in lange technische Beschreibungen gehen. EGR steht für Abgasrückführung. Um bestimmte Emissionsstandards zu erfüllen, ist es notwendig, Abgase wieder in die Ansaugluft einzubringen, um bestimmte Elemente im Abgas auf die Grenzwerte zu bringen. Natürlich kannst du kein heißes Abgas direkt in den Ansaugkrümmer geben, deshalb gibt es einen egr-Kühler. Der Kühler hat Motorkühlmittel, der durch ihn hindurchläuft und sieht sehr ähnlich aus wie ein normaler Heizkörper oder Heizkern. Das Abgas strömt durch diesen kleinen Heizkörper und senkt das Abgas auf eine Temperatur, die man in das Ansaugsystem einbringen kann. Bei dem 6.0 Powerstroke Motor ist es ein extrem einfaches System bestehend aus Kühler und Ventil. Wenn der Motor des Motors entscheidet, dass das Egr-Ventil unter bestimmten Bedingungen öffnen sollte, wird das Abgas aus dem Kühler und in den Ansaugkrümmer gelassen. Und hier haben wir den ersten Hinweis auf ein Problem; das Abgas ist immer im egr-Kühler.

2. Was geht schief mit diesem System und wie kann es meinem Motor weh tun?

Das große Problem hier ist Hitze. Es ist möglich, dass ein Motor Abgastemperaturen weit über 1000 Grad produziert. So stellen Sie sich vor, 1000-1500 Grad Luft und ständig lauft es durch Ihre Heizung Kern Tag für Tag. Wie lange denkst du, würde das halten? Als nächstes setzen Sie den Heizkern in eine geschlossene Schachtel, die nicht nur die hohen Temperaturen aushalten muss, sondern auch 10-50 psi Abgasgegendruck, der vor dem Turbo zwischen ihm und dem Auspuffkrümmer gebaut wird. Obwohl der Kühler aus Materialien gefertigt ist, die für höhere Temperaturen gedacht sind, geht es nicht darum, ob sondern nur wann Ihr Kühler ausfällt. Das beste Fall-Szenario ist, dass der Kühler nur ein bisschen Kühlmittel in die Auspuffanlage leckt und es den Auspuff passiert und man merkt man nur einen Kühlmittelverlust. Worst-Case-Szenario, Abgasdruck ist wegen eines Lecks ist in der Lage, einen hohen Druck in den Kühler zu geben und das bei einem Kühlmittel-System, das nur bei 12 oder so psi max läuft. Der Hochdruck ruiniert Kopfdichtungen und Ölkühler. Sie sind einfach nicht so konstruiert, dass sie dem Druck im Kühlmittelsystem standhalten. Auch das Kühlmittelsystem kann den LKW nicht richtig kühlen mit Druck im System. Dies ist der Grund, warum Sie hören oder erleben, dass Kühlmittel aus dem Einfüllverschluss des Ausgleichsbehälters austritt nach dem Ziehen einer Last an einen langen Hügel. Die Kappe wird automatisch gelöst, um Druck über 12-14 psi zu entlüften. Die erhöhte Kühlmitteltemperatur und der zusätzliche Druck, der vom Auspuff aufgebaut wird, schieben das Kühlmittel direkt aus der Kappe. Wir haben einen LKW im Laden jetzt mit einem geplatzten egr Kühler und Kopfdichtung. Der Druck im Kühlmittelsystem war so hoch geworden, dass er einen der Schläuche direkt aus der Kühler blies. Dieser LKW war ein ungetunter LKW. Dieses geplatzte Kühlerproblem wird nur noch schlimmer, wenn man einen Powerchip in den LKW setzt, der Abgastemperaturen mehrere hundert Grad erhöht. Wenn Sie Ihren Chip auf die höchste Einstellung setzen, schlage ich vor, Sie setzen Ihren Mechaniker auf Kurzwahl. Du brauchst bald seine Dienste.

Als ob das alles nicht schlimm genug ist, wird der egr-Kühler das Gold-Kühlmittel, das in dem LKW aus der Fabrik installiert ist, zersetzt. Die hohen Abgastemperaturen im egr-Kühler führen dazu, dass einige Elemente des Kühlmittels herausfallen und zu einem Schlammmaterial werden, das alle möglichen Probleme im Kühlmittelsystem verursacht. Der Schlamm beginnt, den Ölkühler zu verstopfen und beschränkt den Durchfluss. Der nächste Ort in den das Kühlmittel nach dem Ölkühler fließt ist der egr Kühler. Da der Ölkühler mehr und mehr verstopft wird, gibt es weniger Durchfluss durch den egr-Kühler. Darum hört man manchmal, dass man in sehr kurzen Zeiträumen egr-Kühler nacheinander zerstört. Der Mechaniker ersetzte den EGR-Kühler aber überprüfte den Ölkühler nicht, um sicherzustellen, dass er nicht verstopft war. Wir empfehlen, den Ölkühler zu wechseln, wenn Sie einen egr-Kühler ersetzen oder entfernen, wenn Ihr Fahrzeug über 100K Meilen hat. Der Test ist die Überwachung der Öltemperatur und der Kühlmitteltemperatur mit einem Scan-Tool. Die beiden Temperaturen sollten bei längeren Volllastbedingungen nicht mehr als 15 Grad auseinander liegen.

Das andere Problem mit dem System ist, dass das egr Ventil ständig mit Auspuffruß verkokt wird. Das verschmutzte Abgas, das durch sie hindurchtritt, legt Ruß auf den Ventilflächen ab. Früher oder später wird das Ventil genug Ruß darauf bekommen, dass es nicht schließen und normal funktionieren kann. Abgas strömt ständig in den Ansaugkrümmer. Diese Bedingung verursacht schwere Drivability-Probleme, schlechte Kraftstoffverbrauch und geringe Leistung. Wenn du einen 6.0 Powerstroke für sehr lange besessen hast, hast du zweifellos das EGR ersetzt, gereinigt oder dein egr Ventil überprüft wegen dieses Problems.

3. Was können wir tun, um dieses Problem zu beheben?

Es gibt ein paar Fixes zu diesem Problem. Der erste und offensichtlichste ist, einfach den Kühler zu entfernen. Leider wäre das gegen das Gesetz. Wir verkaufen ein 6.0 Powerstroke egr Delete Kit, um genau das zu tun, wenn Sie Ihren LKW nur für Offroad nutzen werden. Dieser Bausatz entfernt den Kühler komplett aus dem LKW. Es gibt ein Rohr, die das Kühlmittel direkt vom Ausgang aus dem Ölkühler zu dem Anschluß am Ansaugkrümmer leitet, wo es vorher aus dem EGR Kühler in eingeleitet wurde, also den EGR Kühler komplett im Kühlmittelfluß ersetzt. Es gibt auch ein Rohr, die die serienmäßige Rohrleitung zwischen dem Auspuffkrümmer und dem Turbo ersetzt. Einige Baujahre haben eine Umlenkung des Abgasstroms in dem serienmäßigen Rohr um zu helfen, Abgas in den Kühler zu leiten. Da der Kühler nicht mehr da sein wird, müssen wir das Rohr mit einem ersetzen, das weder den Flansch für den Kühler noch die Umlenkung hat. Es gibt einige Diskussionen darüber, wie viel Unterschied das Rohr ohne Umlekung in der Leistung tatsächlich macht, aber ich persönlich würde gerne die dumme Umlenkung draußen haben, wenn es mein Truck wäre. Außerdem entfernen wir noch einen Platz, in dem der Auspuff lecken kann, wenn wir den Anschluß für den Kühler entfernen und nicht nur verschließen. Darüberhinaus ersetzt das feste Rohr einen Flansch das nicht mehr benötigt wird. Das Installieren des kompletten Bausatzes mit dem festen Rohr führt zum zuverlässigsten Setup.
Die andere Möglichkeit ist, den original Kühler durch eine Kühler zu ersetzen, die nicht kaput geht. Wir verkaufen einen 6.0 Powerstroke Upgrade Egr Kühler und installieren sie in Anwendungen, die einen funktionierende Kühler haben müssen. Es ist zwar ein langlebiger Kühler, aber er wird nicht alle egr Probleme lösen. Auch wenn der Kühler nicht leckt oder verstopft, wird immer noch Abgas in das Ansaugsystem eingebracht. Wenn du jemals einen 6.0 Powerstroke geöffnet hast, würdest du über die Menge an Ruß, die sich auf den Ansaugkanälen und Einlassventilen sammelt, begeistert sein. Schmutziges Abgas in den Ansaugkrümmer zu lassen, ist eine schlechte Idee. Wenn Sie auf einem knappen Budget sind, immer noch unter Garantie, oder besorgt wegen Emissionen oder Abgastest, könnten Sie einfach den Serienkühler blockieren. Der schnellste und am billigste Budget-Fix ist, eine Stopfen in jedes Ende des Kühler zu stecken und fest schweißen. Auf diese Weise kann kein Abgas in den Kühler gelangen, noch kann ein Kühlmittel austreten, wenn der Kühler jemals zerbricht. Sie haben noch das Dilemma der Abgasablenkung im Auspuffrohr, aber diese billige Lösung ist ausreichend, wenn Sie sich den richtigen Delete Kit nicht leisten können, um es richtig zu machen. Trotzdem würde ich immer lieber den vollständigen Bypass-Kit auf meinem eigenen LKW installieren, nur um das ganze Chaos für immer loszuwerden. Auch gibt es das Risiko, dass wenn Sie einen geblatzten Kühler zuschweißen, das Kühlmittel den Auspuffbereich des Kühler füllt und den Ruß, der dort eingefangen ist zersetzt. Dieser Ruß wird dann in deinem Kühlmittelsystem zirkulieren, was du definitiv nicht willst.

4. Wird das Entfernen des Kühlers beeinflussen, wie mein LKW läuft? Bekomme ich eine Fehlercode oder Check engine light?

Die Antwort auf die erste Frage ist ja. Sie sollten eine Verbesserung des Kraftstoffverbrauchs sehen, ein wenig schnelleres Anspringen des Turbo, und in der Regel ein wenig niedriger Abgastemperatur. Es gibt keine negativen Leistungseffekte aus dem Entfernen des Kühlers, egal was Ihr freundlicher Ford Techniker Ihnen sagt. Es scheint wie eine Verschwendung von Ihrem Geld, um einen Hochstrom-Luftfilter oder Kaltlufteinlass-System zu installieren, wenn Sie heißes, schmutziges Abgas haben, das Sie in das System einpumpen. Das Check-Engine Licht, sollte bei Bj. 03-04 nicht angehen, solange Sie das Egr-Ventil in Ansaugkrümmer lassen. Bei 05-07 Lkw bekommst du in der Regel ein Check-Engine-Licht wegen unzureichendem Durchfluß durch das EGR. Sie benötigen einen Programiergerät wie den SCT Tuner, um das Licht zu deaktivieren und Fehlercodes zu vermeiden. Aber auch bei diesen LKW empfehlen wir nicht, das Ventil zu entfernen. Es gibt absolut keinen Grund, es aus dem System zu entfernen, sobald du den Kühler entfernt hast. Der Computer kann es öffnen und schließen, so oft er will. Es gibt keine Rückkopplungsschleife, die den Computer sagt, ob das Abgas in den Ansaugkrümmer gelangt, wenn das Ventil offen ist. Der Computer bleibt glücklich, nur das Ventil zu öffnen und zu schließen. Es gibt einige Delete Kits, die einen Blockade aus einer Metallplatte für den Eingang des Egr-Ventil hat. Ich empfehle nicht, sie zu installieren. Für den Anfang gibt es keinen Grund, ihn zu blockieren, wenn man den Kühler entfernt und einen Bypass gelegt hat, da kein Auspuffgas durch das Ventil gelangen kann. Zweitens musst du das blockierte Ventil ohnehin am Steuerungscomputer angeschlossen lassen, um die Motorleuchten auszuschalten. Drittens hatten wir Probleme mit dem Kühlerventilator, der aus irgendeinem Grund nicht ordnungsgemäß funktioniert, wenn das Ventil nicht an der Steuerung angeschlossen ist. Und schließlich werden die meisten Scanner die meisten Diagnosetests nicht durchführen, es sei denn, das Ventil ist angeschlossen.

5. Gibt es irgendetwas, was ich tun kann, um mein egr-Kühlerleben zu verlängern, wenn ich ihn installiert lassen will?

Wenn Sie Ihren Kühler aus Angst vor schwarzen Hubschraubern und Gefängniszeiten für die Manipulation von Bundes-Emissionsgeräten nicht entfernen wollen, gibt es ein paar Dinge, die Sie tun können. Zuerst können Sie Ihre Abgastemperaturen besser halten. Die Installation eines Hochstrom-Auspuffs hilft, Ihre Abgastemperatur erheblich zu senken. Ein größerer effizienterer intercooler wie der Banks Technicooler oder das Spearco Upgrade wird auch helfen. Die Installation eines Turbo, der mehr Luft bewegt wie die Garrett Stufe 1 wird auch helfen, niedrigere Abgastemperaturen zu erzielen. Und schließlich, die Installation eines Thermometers, um ein Auge auf Abgastemperatur zu halten, wird es Ihnen ermöglichen, vom Gas zu gehen, wenn sie zu hoch werden. Auch stellen Sie sicher, dass Sie Öl nutzen, das die richtige Zertifizierung für Ihren Motor hat. Das wird dazu beitragen, Ruß ein wenig zu begrenzen.

Abschließend glaube ich fest, dass viele der Horrorgeschichten von mehrfachen geplatzten Kopfdichtungen auf zwei egr-Kühler-verursachte Ursachen zurückgeführt werden können. Zuerst kann ein leckender Egr-Kühler die extrem hohen Kühlmitteldrücke verursachen, die eine Kopfdichtung zerstören. Zweitens werden viele LKWs falsch diagnostiziert, dass sie Kopfdichtungen benötigen, weil viele Mechaniker den Motor nicht verstehen. Wenn du Rauch von deinem Auspuff hast, der wie Kühlmittel riecht, ist dein egr Kühler geplatzt und nicht die Kopfdichtung. Die 6,0 Kopfdichtungen werden fast niemals Kühlmittel in den Zylinder laufen lassen wie herkömmliche Dichtungen. Ebenso werden die geplatzten Kopfdichtungen bei einem 6,0-Motor auch keinen Wasserschlag verursachen. Der wird von Kühlmittel, das aus dem leckenden egr Kühler in den Auspuffkrümmer und dann in ein offenes Auslassventil läuft, verursacht. Es ist allzu oft, dass wir Lastwagen mit diesen beiden Symptomen hatten, die Mechaniker vorher eine defekte Kopfdichtung diagnostiziert hatten, und alles, was wir zu tun hatten, war den Kühler zu tauschen."


Nach oben
 Profil Website besuchen     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
BeitragVerfasst: 2017-10-09 18:07:36 
Selbstlenker

Registriert: 2014-02-07 14:24:23
Beiträge: 169
Wohnort: Zwischen Hamburg und Lübeck
Hallo Hartwig,

ich hätte ehrlich gesagt nicht gedacht, dass die Motoren so komplex in ihrer Peripherie aufgebaut sind, gerade die EGR-Geschichte klingt schon nach einer Sollbruchstelle und dazu Werkstätten, die gerade hier in D den Motor nicht ausreichend kennen und vielleicht Belastungszustände auf der BAB, die vielleicht so auch nicht angedacht waren.

Dennoch danke für die ausführlichen Informationen und noch viel Erfolg beim fertigstellen!


Gruß,
Alex

_________________
Es ist niemals zu spät und selten zu früh.


Nach oben
 Profil     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
BeitragVerfasst: 2017-10-09 19:20:34 
infiziert
Benutzeravatar

Registriert: 2012-12-24 11:31:46
Beiträge: 82
Wohnort: Nähe Bruchsal
Da das Projekt bis auf Kleinkram vorerst beendet ist, können wir ruhig etwas vom Thema abschweifen :)
Das Problem sind eigentlich die Werkstätten hier, die diese Motoren nicht kennen und auch die erforderliche Software nicht haben, auch Deutsche Ford-Vertragshändler haben und bekommen diese nicht. Ford USA und Ford D sind 2 Paar Schuhe.

> ich hab die software :rock: :rock: :rock: :cool: und fahre die auch immer spazieren, der ADAC & Co. schüttelt da auch nur den Kopf.

Weiteres Thema: such mal hier eine Werkstatt die sich mit dem HEUI-Einspritzsystem auskennt. Viele denken, daß das mit Common-Rail zu tun, ist aber ne völlig andere Baustelle. Letzten Winter hatte ich ein baugleiches Auto hier, der Besitzer war zufällig auf mich gekommen und völlig entnervt. Seit 2 Jahren (!) versuchten sich 3 Werkstätten nacheinander an dem Fahrzeug.
Die letzte Werkstatt hatte den kompletten Ansaugtrakt mit Startpilot gefüllt und diesen regelrecht in die Luft gesprengt (s. Video unten). Wenn überhaupt (ich bin kein Freund von Startpilot), kommt das Zeug in minimalster Menge direkt in den Ansaugkanal.
An dem Auto wurde alles ersetzt was denn defekt sein könnte >>

außer das FICM ( Fuel Injection Control Module ).

Ich habe beim cranken (starten) gesehen, daß die Spannung trotz neuer Batterien zu weit absinkt, das Steuergerät hatte also irgendeinen Knacks. Viele wissen auch nicht, daß man dieses FICM am besten killt, indem man mit halbleeren Batterien startet. In diese Autos gehören alle 3 Jahre neue Batterien rein um dieses Risiko zu minimieren. Der Besitzer hat sich im Prinzip durch (halb) leere Batterien das FICM abgeschossen und darum lief der Motor nicht. Ich habe ihm neue Batterien eingebaut, eine Platine im FICM erneuert und nach 2 Jahren lief das Auto wieder.

ab 1:30 hört man die Startversuche:

https://www.youtube.com/watch?v=3HFB_f3 ... QhGhK06Bcw

Allerdings war das Auto nicht gepflegt, das Motoröl war eher Teer als Öl, bei einem HEUI-System eine Todsünde.

hier sieht man die Brühe:

https://www.youtube.com/watch?v=4P5-Rhv ... QhGhK06Bcw

der Hochdruckölkreislauf für die Düsen wird erst aufgebaut, wenn der Basisöldruck ansteht. Hier orgelt er darum ne Weile:

https://www.youtube.com/watch?v=mVQOAYn ... QhGhK06Bcw

3x Ölwechsel mit Filterwechsel hintereinander und das Auto läuft :rock: :rock: :unwuerdig: :smoking:


Nach oben
 Profil Website besuchen     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
BeitragVerfasst: 2017-10-09 20:36:55 
abgefahren
Benutzeravatar

Registriert: 2006-10-05 20:49:50
Beiträge: 2079
Wohnort: Wenden, Südsauerland
Tja, wer Ami fährt, sollte selber Schrauben können, oder einen kennen der es kann.
Selbst an den guten alten 6,2er Chevy Diesel traut sich nicht jeder ran :eek: Obwohl der nun wirklich einfach aufgebaut ist.

kleine Anekdote zum Thema Öl:
Im Blazer K5 gehört DOT 3 Bremsflüssigkeit im Baugleichen (M1009 von der Army) Silicon Bremsflüssigkeit, was passiert wenn man das mischt, kann man sich ja ausmalen. Welche Werkstatt weiß das?

Bei Jeep, sind zig Getriebe kaputt gegangen, da die Werkstätten das falsche ATF eingefüllt haben. In die alten Getriebe, gehört die entsprechende Sorte ATF, auf den neueren Sorten steht zwar abwärtskompatibel, allerdings wissen die Getriebe das nicht :eek:

Da die Schrauber Szene in Amerika um einiges größer ist, ist es kein Problem Infos zu einen Problemen zu bekommen (englisch vorausgesetzt).

_________________
Gruß Kai-Uwe

Jeder erlebt seinen eigenen Tag!

Konzentriere dich auf das was du hast, nicht auf das was du nicht hast.

http://dickschiff-treffen.de/


Nach oben
 Profil Website besuchen     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
BeitragVerfasst: 2017-10-09 21:37:57 
Selbstlenker

Registriert: 2014-02-07 14:24:23
Beiträge: 169
Wohnort: Zwischen Hamburg und Lübeck
Ich denke auch, dass die Szene in Amerika hier viel sinnvollen input liefern kann.
Aktuell bin ich wieder am überlegen meine alte LR Serie III zurückzukaufen, allerdings hätte so ein Ami-Brummer auch seinen Reiz....
Vielleicht fange ich erstmal mit einem Jeep Wrangler 3.8 an...

Gruß und frohes Schaffen,

Alex

PS: Der sich freut, dass sein LKW läuft und er sich nur um den Aufbau kümmern mußte.....

_________________
Es ist niemals zu spät und selten zu früh.


Nach oben
 Profil     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
BeitragVerfasst: 2017-10-09 22:18:16 
infiziert
Benutzeravatar

Registriert: 2012-12-24 11:31:46
Beiträge: 82
Wohnort: Nähe Bruchsal
der Blazer K5 ist mein Alltagsfahrzeug, daher waren die ursprünglichen Womoplanungen zuerst auf M1009 oder M1010. Aber wenn ich dran denke 1000KM am Stück mit sowas? :ohmy: :ninja: :cold: :angel:
Letztendlich ist es der Ford geworden wegen der extrem entspannten Sitzposition und der Ruhe in der Hütte.


Nach oben
 Profil Website besuchen     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 70 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Impressum