Allrad-LKW-Gemeinschaft

Allrad-LKW-Gemeinschaft - mit freundlicher Unterstützung von www.noris.net
Aktuelle Zeit: 2018-01-21 16:35:38

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Standgas beim Magirus Deutz 170d
BeitragVerfasst: 2017-11-04 16:55:34 
neues Mitglied

Registriert: 2017-11-04 16:49:47
Beiträge: 8
Guten Tag alle zusammen

Und erst mal Hallo.
Ich habe einen 170d von 1976 und folgendes Problem. Bis jetzt lief alles super. Nur habe ich vor kurzem die Kraftstoffleitung entlüftet und seid dem ein sehr hohes Standgas obwohl der Hebel dafür ganz runter gesetzt ist. Würde gerne wissen woran das liegen könnte. Freue mich auf eure Antworten


Nach oben
 Profil     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Standgas beim Magirus Deutz 170d
BeitragVerfasst: 2017-11-04 17:03:48 
Rauchsäule des Forums
Benutzeravatar

Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Beiträge: 18468
Wohnort: 79... WT (Ba-Wü)
... der Standgaszug wirkt aufs Gaspedalgestängsel ... wenn sich da die Hülle vom Bowdenzug aus der Führungshülse aushängt entsteht genau Dein Problem ... Kühlergrill öffnen und mal alles verfolgen, was ans Gasgestängsel geht ... am einfachsten ist es, wenn drin jemand Gas gibt und loslässt ... bewegende Teile sind am schnellsten indetifiziert ...

... meinen Bowdenzug hab ich mit einem Stoffstreifen festgebunden, seitdem bleibt der wo er soll ...

Gruss Ulf

_________________
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...


Nach oben
 Profil     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Standgas beim Magirus Deutz 170d
BeitragVerfasst: 2017-11-04 18:33:48 
neues Mitglied

Registriert: 2017-11-04 16:49:47
Beiträge: 8
Super vielen Dank werde ich überprüfen


Nach oben
 Profil     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Standgas beim Magirus Deutz 170d
BeitragVerfasst: 2017-11-18 20:41:25 
neues Mitglied

Registriert: 2017-11-04 16:49:47
Beiträge: 8
Also ich habe das Gestänge überprüft es funktioniert. Habe es trotzdem Mal gefettet. Die Sache ist um ihn jetzt aus zu machen muss ich das Stück am Motor zurück drücken . Ich meine das auf dem Foto


Dateianhänge:
IMG_20171119_052125.jpg
IMG_20171119_052125.jpg [ 795.23 KiB | 1146-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Standgas beim Magirus Deutz 170d
BeitragVerfasst: 2017-11-19 8:05:14 
Rauchsäule des Forums
Benutzeravatar

Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Beiträge: 18468
Wohnort: 79... WT (Ba-Wü)
... das Bild zeigt den Hebel an der Einspritzpumpe ... also das letzte Stück vom Gasgestänge ... und das Gasgestänge geht eben nicht richtig, sonst könnte man den Motor korrekt durch anheben vom Gaspedal oder mit der Motorbremse abstellen ...

... ein gekipptes Fahrerhaus verändert die Leerlaufeinstellung auch ... aber das scheint bei Dir aktuell nicht zuzutreffen ...

... das Gasgestänge geht von dem bebilderten Hebel aus ... der Hebel fürs Gestänge liegt dem gezeigten gegenüber, also unter der Einspritzpumpe ... von dort aus geht eine gekröpfte ZugStange nach rechts hinten und mit einem Gummibalg dutch die Hinterwand des Motors ... dann auf eine drehende Stange hinterm Motor quer bis auf die linke, hintere Motorecke ... beim Einzelkabiner liegt das wunderbar frei, mit Doka kommt man dort schlechter ran ... dann geht eine weitere Zugstange zum Gaspedal vor ... an deren vorderem Ende, also etwa unter dem Fussraum des Fahrers sitzen der pneumatische Abstellzylinder und die Leerlaufverstellung ... dort vermute ich nach wie vor den Fehler ... Foto davo könnte helfen ...

... war das mal ein Fahrschulauto ... dort können teilweise demontierte Doppelpedalerien sehr seltsame Effekte verursachen ...

Gruss Ulf

_________________
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...


Zuletzt geändert von Ulf H am 2017-11-19 8:17:52, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Standgas beim Magirus Deutz 170d
BeitragVerfasst: 2017-11-19 8:13:22 
abgefahren
Benutzeravatar

Registriert: 2006-10-04 18:43:44
Beiträge: 1860
Wohnort: 35768 Eisemroth
Guten Morgen,

Bau mal das Gestänge direkt an der Esp ab. Es sollte dann recht leichtgängig gehen.
Eine typische Fehlerquelle ist das Gelenk vom Fußpedal selbst. Da wird das Pedal durch Rost an Bolzen gehemmt.

Gruß Michael


Nach oben
 Profil Website besuchen     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Standgas beim Magirus Deutz 170d
BeitragVerfasst: 2017-11-19 12:23:42 
LKW-Fotografierer
Benutzeravatar

Registriert: 2016-11-24 19:24:27
Beiträge: 115
Wohnort: Wismar
Hallo ich habe das gleiche gehabt mit meinem 170d11 Bj71
Gaspedal Bolzen eingerostet. Bolzen musste ich ausbohren
jetzt klappert er im Standgas aber dafür funktioniert ohne Probleme.

Gruß Valeri

_________________
"Wenn du schnell ans Ziel willst, gehe langsam."


http://up.picr.de/29224618mq.jpg


Nach oben
 Profil     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Standgas beim Magirus Deutz 170d
BeitragVerfasst: 2017-11-20 1:16:28 
Forumsgeist
Benutzeravatar

Registriert: 2006-10-03 12:02:52
Beiträge: 5294
Wohnort: HH
Der Haltebolzen vom Gaspedal rostet fest, hatte ich schon bei 2 D-Magiren.

_________________
Gewinne Zeit durch Langsamkeit


Nach oben
 Profil     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Standgas beim Magirus Deutz 170d
BeitragVerfasst: 2017-11-20 11:34:29 
neues Mitglied

Registriert: 2017-11-04 16:49:47
Beiträge: 8
Vielen Dank. Also zu dem leichtgängig gehen im Moment muss ich schon mit einigem Druck den Bolzen zurück drücken um ihm aus zu machen. Werde das versuchen. Das gewünschte Bild werde ich auch mit Posten und die Bolzen Mal überprüfen. Also das Fahrerhaus war vor kurzem Mal gekippt weiß nicht ob dadurch Irgendwas passiert ist. Da ich noch Recht unbewandert in technischen Dingen bin möchte ich noch Mal danke für eure Unterstützung sagen


Nach oben
 Profil     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Standgas beim Magirus Deutz 170d
BeitragVerfasst: 2017-11-20 15:17:35 
abgefahren
Benutzeravatar

Registriert: 2006-10-04 18:43:44
Beiträge: 1860
Wohnort: 35768 Eisemroth
Bei dem Gaspedal ist es einfach eine Fehlkonstruktion....

Das Gelenk unten wird durch Wasser von den Schuhen (auch Salzwasser) immer naß und der Dreck von den Schuhen rutscht auch runter und hemmt das ganze gewaltig.... hatte ich auch schon bei zwei 170ern... Also das machen lohnt immer.


Gruß Michael


Nach oben
 Profil Website besuchen     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Standgas beim Magirus Deutz 170d
BeitragVerfasst: 2017-11-25 12:57:51 
neues Mitglied

Registriert: 2017-11-04 16:49:47
Beiträge: 8
So an dem Gestänge finde ich nur diesen Zylinder (Foto) der bewegt sich beim Gasgeben einfach nur mit dem Gestänge. Ich weiß jetzt nur nicht welchen Bolzen am Gaspedal gemeint ist ich kann es auf jedenfall nicht anheben bzw Zurück ziehen wenn es in der Ausgangsstellung ist


Dateianhänge:
IMG_20171125_115417.jpg
IMG_20171125_115417.jpg [ 886.64 KiB | 854-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Standgas beim Magirus Deutz 170d
BeitragVerfasst: 2017-11-25 14:37:03 
abgefahren
Benutzeravatar

Registriert: 2006-10-04 18:43:44
Beiträge: 1860
Wohnort: 35768 Eisemroth
Hai, der Zylinder ist die 0-Förderung der Esp bei Betätigung der Motorbremse.... Unproblematisch Teil.

Der Bolzen, der wir vom Gaspedal meinen, ist ganz trivial einfach das Pedal wo du mit dem Fuß draufdrückst.... Also Gaspedal.
Häng vorne mal die dünne Stange vom Gaspedal aus (hinter dem Frontgrill) und versuch das Pedal zu bewegen, wo in dem Fall keinerlei Feder oder sonstwas dran ist.... Du wirst dich wundern.

Gruß Michael


Nach oben
 Profil Website besuchen     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Standgas beim Magirus Deutz 170d
BeitragVerfasst: 2017-11-25 18:55:09 
neues Mitglied

Registriert: 2017-11-04 16:49:47
Beiträge: 8
Achso okay danke. Werde ich machen. Das bild wurde erwünscht. Naja bin mir sicher dass das nicht gemeint war da ich nichts gefunden habe wo man das standgas einstellen kann nur war nichts mehr am gasgestänge auf höhe des Fusraums. Entschuldigt bitte dass ich da so eine wissenschaft draus mache :angel:


Nach oben
 Profil     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Standgas beim Magirus Deutz 170d
BeitragVerfasst: 2017-11-25 20:19:17 
abgefahren
Benutzeravatar

Registriert: 2006-10-04 18:43:44
Beiträge: 1860
Wohnort: 35768 Eisemroth
Hai,

fragen darf man.... dafür ist das Forum ja da.... :positiv:

Zur Erklärung des Gasgestänges.
Das Gaspedal geht mit einer kurzen Stange vorne auf einen "Umlenkhebel". von dort aus geht eine lange schiefe Stange nach hinten hinter den Motor. In dieser Stange ist auch das Pneumatikzylinderchen für die Motorbremse mit eingebaut. Hinter dem Motor gibt es dann einen Umlenkhebel, der seitwärts versetzt die Bedienungsmimik in Position zur Einspritzpumpe versetzt. Vor dort aus geht dann noch eine grade Stange an die ESP.
Die eigentliche Federkraft vom Gaspedal wird von der ESP aufgebracht. Das Gestänge hat keinerlei Federn eingebaut.
Wenn du das Gestände vom Gaspedal-Pedal abbaust, sollte sich das ganze Gestänge leichtgängig gegen die Federkraft der ESP bewegen lassen.

Aber es gibt da diverse Fehlerquellen.
Zum einen das Pedal vom Gaspedal selbst. Der von uns beschriebene Bolzen unten am Pedal, der mit Dreck und Rost zu kämpfen hat.
Als nächstes kann es sein, daß die Bedienstange nach hinten seitlich am Motor an die Schaltstange schleift.... Muß dann etwas anders eingestellt werden.
Als nächstes wären dann die beiden Lagerungen des Umlenkhebels hinter den Motor. Die können sich mit Schmodder auch zugesetzt haben. Da kommt man allerdings nur sehr bescheiden dran....
Nächste Möglichkeit wäre dann die Stange die von dem Umlenkhebel auf die ESP geht. Hier wurde bei den spätern Baujahren eine Gummitülle eingebaut, die etwas Lärm minimieren soll. An der kann die Stange auch noch hängen und bescheiden funktioniern (meine Lösung war.... Weg mit dem Müll).

Als nächstes kommt dann noch die Standgasverstellung, die unten links unter dem Lenkrad hängt. Von der geht ein Boudenzug zu der Position, wo der kurze Hebel vom Pedal zur Hauptstang nach hingen geht..... Die Dinger funktionieren häufig auch nicht so nichtig bzw. sind nicht fachgerecht repariert worden (so bei meinen). Wenn da was unklar sein sollte, brauchen wir Bilder.....

Gruß Michael


Nach oben
 Profil Website besuchen     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Standgas beim Magirus Deutz 170d
BeitragVerfasst: 2017-11-29 20:01:01 
neues Mitglied

Registriert: 2017-11-04 16:49:47
Beiträge: 8
Okay. Vielen vielen Dank. Ich werde aufjedenfall mal das Gaspedal hinterm Frontgrill aushängen und Testen. Würde er denn falls dies das Problem ist wieder bei normaler Drehzahl laufen? Das Gestänge habe ich mir beim Letzen mal angeschaut Die bewegen sich so weit. Nur ist mir aufgefallen, dass wenn ich den Hebel an der ESP zurückdrücke um den Motor auszumachen bewegt sich lediglich die Stange die an den Zylindern vorbei hinter den Motor führt. Die Bewegung wird nicht auf die Querstange die hintem Motor Verläuft übertragen. Ich Habe ja jetzt erst mal genug Fehler die ich suchen kann. Falls es nicht der Bolzen, das Gestänge oder der Standgasgriff neben dem Lenkrad ist werde ich mich melden.


Nach oben
 Profil     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Standgas beim Magirus Deutz 170d
BeitragVerfasst: 2017-12-09 11:28:52 
neues Mitglied

Registriert: 2017-11-04 16:49:47
Beiträge: 8
Guten morgen. Also das Gaspedal habe ich ausgehängt. Das lässt sich frei bewegen. In Beide Richtungen ohne großen Wiederstand


Nach oben
 Profil     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: benztreiber, Mark86, thorben84 und 8 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Impressum