Allrad-LKW-Gemeinschaft

Allrad-LKW-Gemeinschaft - mit freundlicher Unterstützung von www.noris.net
Aktuelle Zeit: 2018-01-21 16:16:52

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 25 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Motorumbau von F8L413 zu BF6L413
BeitragVerfasst: 2017-09-12 12:53:01 
neues Mitglied

Registriert: 2015-12-29 14:40:44
Beiträge: 20
Moin liebe LKW-Gemeinschaft,
wir werkeln jetzt schon ne ganze Weile an unserem Iveco herum. Zurzeit bauen wir an ner Hydraulischen Terrasse die sich hinten am LKW befindet und während der Fahrt hochgefahren werden kann. Im Zuge dieser Tätigkeiten lernten wir einen Händler kennen der zwei fast neuwertige Motoren zum kleinen Kurs in der Halle liegen hat. zum einen einen BF6L413 und einen BF8L413. Zurzeit ist ein F8L413 verbaut. Der Händler würde den BF6L413 einbauen, da dieser um einiges leichter,stärker,moderner und sparsamer sein sollte. Der Motor sollte nach einer Überarbeitung knappe 300 PS bekommen. Der Verbrauch unter 20 Liter betragen. Zurzeit haben wir nen älteren 8 Zylinder mit was um die 256 PS. Der nimmt gerne um die 35 Liter. Kennt sich Jemand mit dem 6 Zylinder Motor aus?
Grüsse Patrick
Dateianhang:
IMG_0744.JPG
IMG_0744.JPG [ 227.65 KiB | 1937-mal betrachtet ]


Nach oben
 Profil     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Motorumbau von F8L413 zu BF6L413
BeitragVerfasst: 2017-09-12 14:40:42 
abgefahren
Benutzeravatar

Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Beiträge: 2496
Wohnort: Hückeswagen
Hallo,

was ist denn die Frage?

Deutlich unter 20 Liter halte ich für sehr optimistisch (dein Fahrzeuggewicht und Fahrweise kenne ich nicht). Der BF6L913 saugt auch ungefähr 20 Liter weg und ist deutlich kleiner/leichter (bei 160 PS)

Gruß, Marcel

_________________
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)


Nach oben
 Profil     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Motorumbau von F8L413 zu BF6L413
BeitragVerfasst: 2017-09-12 15:14:52 
neues Mitglied

Registriert: 2015-12-29 14:40:44
Beiträge: 20
Hi Marcel,
Fahre ca 30 TKM im Jahr. Meistens sind wir eher Zügig unterwegs.
Die Frage ist ob jemand Erfahrung mit dem Motor hat.
Würde mich Interessieren ob der wirklich in allen Bereichen dem 8 Zylinder überlegen ist und besonders wie es mit der Haltbarkeit aussieht.
mfG Patrick


Nach oben
 Profil     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Motorumbau von F8L413 zu BF6L413
BeitragVerfasst: 2017-09-12 15:21:49 
abgefahren
Benutzeravatar

Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Beiträge: 2496
Wohnort: Hückeswagen
Ist ein Deutz - was soll da kaputt gehen? :joke:

_________________
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)


Nach oben
 Profil     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Motorumbau von F8L413 zu BF6L413
BeitragVerfasst: 2017-09-12 15:29:11 
neues Mitglied

Registriert: 2015-12-29 14:40:44
Beiträge: 20
:D :rock: :D


Nach oben
 Profil     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Motorumbau von F8L413 zu BF6L413
BeitragVerfasst: 2017-09-12 15:30:19 
neues Mitglied

Registriert: 2015-12-29 14:40:44
Beiträge: 20
Wie zufrieden bist Du mit Deinem?


Nach oben
 Profil     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Motorumbau von F8L413 zu BF6L413
BeitragVerfasst: 2017-09-12 15:38:16 
abgefahren
Benutzeravatar

Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Beiträge: 2496
Wohnort: Hückeswagen
Ich finde den sehr gut (nicht weil er meiner ist). Hier auf dem Hof stehen auch 14 Atego 1224... also bin kein Markenfetischist.

Wartungsfreundlich, läuft, unauffälliges Arbeitstier. Der F6L413 ist doch ein V6, oder? Meiner ist ja ein kleiner R6. Was meiner gar nicht mag ist sehr lange mit gleicher Drehzahl fahren - irgendwann verschluckt er sich (bin mal über schweizer Autobahnen gefahren - Drehzahlmesser +/- 2 mm für 2 Stunden - da hat er plötzlich gemuckt - ging aber auch schnell wieder weg, Holland war ähnliches Phänomen).

Ansonsten halte ich mich jetzt mal brav zurück und die echten Spezialisten sollen zu Wort kommen.

Gruß, Marcel

_________________
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)


Nach oben
 Profil     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Motorumbau von F8L413 zu BF6L413
BeitragVerfasst: 2017-09-12 16:04:22 
Forumsgeist
Benutzeravatar

Registriert: 2006-10-03 12:20:59
Beiträge: 5657
Wohnort: ***D-96158***
allgemeine Frage: warum willst du nicht den BF8 einbauen? Motorlager sollten eher passen, kein Verlust an Hubraum - auch deine 300PS sind dort schon ohne weitere Tuningmassnachmen erfüllt...

Gruss
Kami

_________________
Wer in keinster weise etwas verrückt ist und deshalb denkt er wäre normal, der irrt.


Nach oben
 Profil      
 
 Betreff des Beitrags: Re: Motorumbau von F8L413 zu BF6L413
BeitragVerfasst: 2017-09-12 16:24:25 
Forenteam
Benutzeravatar

Registriert: 2006-10-02 11:07:49
Beiträge: 6824
Wohnort: 35519 Rockenberg / Wetterau
Hallo,

der spezifische Volllastverbrauch der beiden Kandidaten wird nahezu identisch sein, der V8 hat höhere Schleppverluste, die zu einem etwas höheren Verbrauch führen. Der Rest hängt an der Schwere des Gasfußes. Wenn ihr zügig unterwegs seit, sind 20l illusorisch, da wird der Verbrauch eher steigen, weil ihr die Leistung in Geschwindigkeit umsetzt. Wo kommt der V6 denn her? Aggregat? Baumaschine? Auf welche Enddrehzahl ist er eingestellt?

Grüße
Uwe

_________________
Zum Glück hab ich kein Laster

-------------------------------------------

Der Fahrer hört den Klang der Meise,
der Motor läuft, doch läuft er leise.
Die Wasserkühlung dämpft die Töne,
das ist am HANOMAG das Schöne


Nach oben
 Profil Website besuchen     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Motorumbau von F8L413 zu BF6L413
BeitragVerfasst: 2017-09-12 16:44:18 
Rauchsäule des Forums
Benutzeravatar

Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Beiträge: 18468
Wohnort: 79... WT (Ba-Wü)
... dreht der neue Turbo genausohoch wie der bisherige Sauger ... beim F6L413 sinds meine ich 2650 min-1 ...

... ich bewege 9 t eher gemütlich mit dem F6L413 mit 176 PS ... ich rechne mit 25 l und er verbraucht zuverlässig etwas weniger ... der Vorbesitzer hat bei seiner Weitreise 22,5 l ermittelt ... auf 20 kommste nie und nimmer runter ...

... für die realistisch einsparbaren 5 l musst Du ziemlich weit fahren bis sich das rechnet ...

Gruss Ulf

_________________
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...


Nach oben
 Profil     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 2017-09-13 4:07:45 
Allrad-Philosoph
Benutzeravatar

Registriert: 2006-10-04 15:01:55
Beiträge: 3565
Wohnort: Kreis Herford
Moin,

BF6l413? Ein schräg liegender Reihensechszylinder? Wüsste nicht, dass der überhaupt in LKW verwendet wurde. Da passt dann gar nichts, der ist so lange wie ein V12...

Der V8 müsste sich deutlich einfacher einbauen lassen, aber auch hier steht viel Arbeit an. Packt dein Getriebe noch die große Maschine?

Eine gute (lange) Getriebeübersetzung vorausgesetzt lässt sich mit dem Turbo durchaus Sprit sparen, muss aber je nach Fahrweise nicht zwingend klappen.

Gruß,
Felix

P.S. Hast du ein Foto von dem Sechszylinder?


Nach oben
 Profil Website besuchen     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re:
BeitragVerfasst: 2017-09-13 8:27:00 
Forumsgeist

Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Beiträge: 5865
Wohnort: Goch
felix hat geschrieben:
Moin,

BF6l413? Ein schräg liegender Reihensechszylinder? Wüsste nicht, dass der überhaupt in LKW verwendet wurde. Da passt dann gar nichts, der ist so lange wie ein V12...

Der V8 müsste sich deutlich einfacher einbauen lassen, aber auch hier steht viel Arbeit an. Packt dein Getriebe noch die große Maschine?

Eine gute (lange) Getriebeübersetzung vorausgesetzt lässt sich mit dem Turbo durchaus Sprit sparen, muss aber je nach Fahrweise nicht zwingend klappen.

Gruß,
Felix

P.S. Hast du ein Foto von dem Sechszylinder?


Moin Felix , das wäre dann ein BF6L413R Das Ding auf dem Foto sieht aus wie ein 120-25 , von daher sollte ein Umbau auf den V8 mit Turbo nicht das Probelm sein. Das Getriebe sollte ein S6-90 sein, von daher ist auch noch Luft nach oben möglich .

Ich pers. würde erst einmal mein Gesamtübersetzung an den Bedarf anpassen , z.b. S6-80+GV .

Gruß

Oliver

_________________
the key to freedom isn´t making more it´s spending less


Zuletzt geändert von OliverM am 2017-09-13 20:30:53, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Motorumbau von F8L413 zu BF6L413
BeitragVerfasst: 2017-09-13 8:47:49 
süchtig
Benutzeravatar

Registriert: 2013-09-02 10:49:24
Beiträge: 769
Wohnort: 65307 Bad Schwalbach
Hallo zusammen,
ich vermute ebenfalls das die Gesamtübersetzung nicht passt.
Mein F8L513 verbraucht bei 11,5t 27 Liter.
35 ist ja bereits im KAT Bereich, der ebenfalls zu kurz übersetzt ist und zudem noch teilweise Wandlerverluste hat.

Der 413er dreht natürlich wesentlich höher. Vermutlich kommt der Verbrauch daher.

Viele Grüße
Chris


Nach oben
 Profil Website besuchen     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Motorumbau von F8L413 zu BF6L413
BeitragVerfasst: 2017-09-13 8:56:01 
neues Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 2017-07-13 20:39:44
Beiträge: 21
Hallo

mein 256D12 mit dem F8L413er Motor gönnt sich zur Zeit 30L/100Km mit 9to und Kurzstreckenverkehr mit bergigem Höhenprofil.

OliverM hat geschrieben:


Ich pers. würde erst einmal mein Gesamtübersetzung an den Bedarf anpassen , z.b. S6-80+GV .

Gruß

Oliver


da stimme ich zu.

Welche Drehzahl hast du denn bei Reisegeschwindigkeit?

Gruß
Peter

_________________
Keine Blumen pflücken während der Fahrt


Nach oben
 Profil      
 
 Betreff des Beitrags: Re: Motorumbau von F8L413 zu BF6L413
BeitragVerfasst: 2017-09-13 9:10:29 
neues Mitglied

Registriert: 2015-12-29 14:40:44
Beiträge: 20
Moin,
unser LKW ist ein 120-25.
Der ist ziemlich kurz übersetzt.Bei 100 sind wir bereits bei 2500 Umdrehungen.Sind also immer kurz vor Drehzahlende.
Habe noch mal nachgefragt. Die Motoren waren beide in Baumaschinen verbaut. Der 6 Zylinder dreht anscheinend nur 2400. Der 8 Zylinder bis 2600. Beide sind kaum gelaufen. Der 8 Zylinder sieht aber etwas grösser aus als mein alter. Müsste man mal nachmessen ob der auch passt. Vom Einbauaufwand kann ich leider nix sagen. Das hat von uns noch keiner gemacht. Was würdet Ihr eher empfehlen?
Evtl müsste natürlich noch die Übersetzung geändert werden. Gibt es da schon fertige Teile für?


Nach oben
 Profil     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Motorumbau von F8L413 zu BF6L413
BeitragVerfasst: 2017-09-13 9:13:06 
neues Mitglied

Registriert: 2015-12-29 14:40:44
Beiträge: 20
Fotos der Motoren kann ich leider erst nächste Woche machen, da ich so schnell nicht mehr da hin Fahre.

Gruß Patrick


Nach oben
 Profil     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Motorumbau von F8L413 zu BF6L413
BeitragVerfasst: 2017-09-13 9:27:28 
abgefahren
Benutzeravatar

Registriert: 2011-04-13 10:07:20
Beiträge: 1819
Wohnort: Südbrandenburg und Berlin
Mal ganz ehrlich: Wenn ich einen Laster dieser Gewichtsklasse mit 100km/h und kurz vor Ende des Drehzahlbands über die Bahn prügele, dann sind 35l gar nicht mal so viel. Zumal ich auf dem Foto auch noch einen großen Dachgepäckträger (und einen Bootstrailer) sehe.
Das ist dann übrigens auch nicht kurz übersetzt.

Wie bereits beschrieben, würde ich zunächst die Getriebeübersetzung checken und ggf. ein längeres bzw. eine passende Vorschaltgruppe einbauen.
Einen anscheinend gut funktionierenden Motor aufgrund des Verbrauchs gegen einen anderen V8 der gleichen Hubraumklasse auszutauschen mach m. M. n. wenig Sinn, außer du möchtest den Turbo und die Mehrleistung zwingend haben.

Gruß


Zuletzt geändert von tonnar am 2017-09-13 9:28:25, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Motorumbau von F8L413 zu BF6L413
BeitragVerfasst: 2017-09-13 9:27:33 
süchtig
Benutzeravatar

Registriert: 2013-09-02 10:49:24
Beiträge: 769
Wohnort: 65307 Bad Schwalbach
Wenn deine normale Reisegeschwindigkeit immer im Anschlag ist, wird sich auch mit anderen Motoren wenig am Verbrauch ändern.
300 PS und unter 20l kannst du eh vergessen. Die Ersparnis durch den Turbo und die wenigen Zylinder wirst du mit dem Gasfuß in mehr Vortrieb umwandeln und unterm Strich einen höheren Verbrauch haben als bisher. Dann liegst du vielleicht sogar bei 40l.

Ich bin bisher von einer normalen Reisegeschwindigkeit für ältere LKW ausgegangen also 80-88 km/h.

Gruß
Chris


Nach oben
 Profil Website besuchen     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Motorumbau von F8L413 zu BF6L413
BeitragVerfasst: 2017-09-13 10:30:33 
neues Mitglied

Registriert: 2015-12-29 14:40:44
Beiträge: 20
Ja da habt Ihr ja alle Recht.
Es geht mir aber weniger um den Verbrauch. Das wusste ich vorher schon das der nen Schluck mehr nimmt.
Das Auto hat was um die 9-10 Tonnen + Boot :)
Hauptsächlich macht es uns Spaß um und anzubauen.Es geht also Hauptsächlich um die Möglichkeit(wenn der Umbau nicht jeglichen Rahmen sprengt) . Also wenn ich einen besseren Motor bekommen würde der auch noch weniger verbraucht würde ich es machen. Kenne mich mit der Technik leider nicht so gut aus.Deshalb finde ich es super von Erfahrungen zu Lernen.

Gruß Patrick


Nach oben
 Profil     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Motorumbau von F8L413 zu BF6L413
BeitragVerfasst: 2017-09-14 2:24:49 
Forumsgeist
Benutzeravatar

Registriert: 2006-10-03 12:02:52
Beiträge: 5294
Wohnort: HH
Wenn er mit den großen Rädern nur knapp 100 km/h rennt, hilft eine längere Übersetzung Viel mehr beim Sprit sparen. Ein 8- oder 12-Gang-Getriebe mit 0,6-0,7 im höchsten Gang bringt richtig was. An Kraft wird es nicht liegen. Zumal der F8L413 ohne Probleme auch noch gepimpt werden kann.
Ich würde den Motor pimpen und das Getriebe tauschen, so daß bei 100 km/h entspannte 1800 Umdrehungen anliegen. Dann geht auch der Spritverbrauch runter

_________________
Gewinne Zeit durch Langsamkeit


Nach oben
 Profil     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Motorumbau von F8L413 zu BF6L413
BeitragVerfasst: 2017-09-14 8:59:38 
neues Mitglied

Registriert: 2015-12-29 14:40:44
Beiträge: 20
Moin
Das klingt doch super.
Gibt es so ein Getriebe passend für das Auto oder muss da noch einiges angepasst werden? Wo könnte man sowas her bekommen?
Was meinst Du würde Sinn machen am Motor zu Tunen?

Gruß Patrick


Nach oben
 Profil     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Motorumbau von F8L413 zu BF6L413
BeitragVerfasst: 2018-01-03 13:40:18 
neues Mitglied

Registriert: 2017-12-11 11:00:13
Beiträge: 21
Hallo,

ich habe da mal eine Frage zu dem Getriebe S6-80GV, da ich ja auch einen 120-25 habe!!!

Ist das ein 12 oder 8 Gang Split Getriebe und Passt die Getriebe Glocke von dem Original Getriebe oder braucht man eine Adapter Platte, Getriebezapfen, ein anderer Schalthebel muß doch auch her usw.?
Und hat schon einer von euch so ein Getriebe umgebaut oder Erfahrungen damit, bei Pkw habe ich das schon mal gemacht da brauchte ich nur eine Adapter Platte bauen!

Ist für mich erst mal nur zum Interesse da so ein Getriebe grade im Netz Rumschwierrt!

Gruß
Marc


Nach oben
 Profil     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Motorumbau von F8L413 zu BF6L413
BeitragVerfasst: 2018-01-03 20:28:55 
Forumsgeist
Benutzeravatar

Registriert: 2006-10-03 12:02:52
Beiträge: 5294
Wohnort: HH
Hier mal ein link zu einem Getriebe S6-80+GV

im 12. Gang 0,835 übersetzt, das könnte das 6-Gang-Getriebe im 120-25 auch sein. Da müsste man also noch kürzer werden. mit 256 PS 11 t spazierenfahren ist ja nicht so schlimm.

Der V8 kann bis auf 400 PS gepimpt werden, KAT-Fahrer haben den V8 manchmal aufgedreht. Klagen über kaputte Motoren deswegen habe ich noch nicht gehört.

_________________
Gewinne Zeit durch Langsamkeit


Zuletzt geändert von lura am 2018-01-03 23:08:43, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Motorumbau von F8L413 zu BF6L413
BeitragVerfasst: 2018-01-03 22:33:38 
Forumsgeist

Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Beiträge: 5865
Wohnort: Goch
lura hat geschrieben:
Hier mal ein link zu einem Getriebe S6-90-GV80

im 12. Gang 0,835 übersetzt, das könnte das 6-Gang-Getriebe im 120-25 auch sein. Da müsste man also noch kürzer werden. mit 256 PS 11 t spazierenfahren ist ja nicht so schlimm.

Der V8 kann bis auf 400 PS gepimpt werden, KAT-Fahrer haben den V8 manchmal aufgedreht. Klagen über kaputte Motoren deswegen habe ich noch nicht gehört.



Das 6-Gang-Getriebe im 120-25 ist im 6.Gang 1:1 übersetzt, von daher würde ein umbau auf ein längeres Getriebe durchaus Sinn machen.

Gruß

Oliver

_________________
the key to freedom isn´t making more it´s spending less


Nach oben
 Profil     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Motorumbau von F8L413 zu BF6L413
BeitragVerfasst: 2018-01-03 23:09:26 
Forumsgeist
Benutzeravatar

Registriert: 2006-10-03 12:02:52
Beiträge: 5294
Wohnort: HH
Hab die Bezeichnung vom Getriebe noch mal korrigiert.
mit 17 % längerer Übersetzung wären bei 100 km/h dann ca. 2.100 U/min oder bei 85 km/h 1.800 U/min. da sollte der Spritverbrauch schon runtergehen. Aber unter 25l/100 km halte ich für unrealistisch.

_________________
Gewinne Zeit durch Langsamkeit


Nach oben
 Profil     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 25 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 9 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Impressum