Allrad-LKW-Gemeinschaft

Allrad-LKW-Gemeinschaft - mit freundlicher Unterstützung von www.noris.net
Aktuelle Zeit: 2017-12-16 7:02:38

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 2017-12-02 13:11:03 
abgefahren
Benutzeravatar

Registriert: 2006-10-03 13:54:55
Beiträge: 1657
HI,

Da mein Berlingo mit 1,9d 70PS (PSA DW8 Motor) gerade sehr schlecht anspringt hab ich mal die ganze periferie benauer betrachtet und alles soweit auf Linie gebracht.
Nun sieht man beim Anlassen deutlich (wenn die Ansaugbrücke ab ist) das er schön aus dem zweiten Zylinder zum Einlassventil rausploppt.
ERgo ich muss die Ventile nachstellen. Soweit kein Tehma ich habe nur leider keinerlei Infos über die Einstellwerte.

Mr wurde gesagt das das mit Schimms eingestellt wird (wie bei Japanischen Mopeds) und dazu die Nockenwelle raus muss. Das setzt vorraus das ich die Anzugswerte der Nockenwelle auch noch brauche.

Kann mir jemand die Daten liefern oder vielleicht ein Foto der Repanleitung? Bin ich mit den Schimms richtig Informiert- ich will en Motor nicht auf verdacht einfach aufmachen- dazu ist das Wetter zu unangenehm.

Danke und Gruß

Martin


Nach oben
 Profil      
 
BeitragVerfasst: 2017-12-02 17:04:47 
Forumsgeist
Benutzeravatar

Registriert: 2006-10-03 16:40:23
Beiträge: 5127
Wohnort: Falkendorf
Hallo
Bei Peugeot 205D und später wurden Schims verbaut .
Also in der 1.7 und 1.9l version .
Bei der 1,9 , 2,0 und 2,2l. verson die mit Turbo in den 405 , 406 und 605 drin waren auch .
Also bei den Vorkammer maschinen .
Waren eigentlich nie verstellt , kontrolle alle 100.000km mal .
Zum Prüfen muß die Nockenwelle nicht raus .
Gruß
Oli


Nach oben
 Profil Website besuchen     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
BeitragVerfasst: 2017-12-02 18:58:28 
infiziert
Benutzeravatar

Registriert: 2016-12-15 20:10:52
Beiträge: 80
Wohnort: Cappel, Wurster Nordseeküste
Hallo,
sehe ich genauso wie Oli,
die Ventile sitzen genau gerade
unter der Nockenwelle, dazwischen nur
Tassenstössel und besagte Shims, das Ventilspiel
bei solcher Bauweise verstellt sich eigentlich
nie so extrem dass das Ventil nicht mehr
richtig schliesst.
Nimm doch mal nen Zettel, einen Kuli und schreib
das Ventilspiel aller Ventile auf. Muss ja nur
der Ventildeckel runter. Jede Wette, der besagte
zylinder hat noch ausreichend Spiel.
wenn der Motor noch die Vakuumpumpe vom Vorgänger hat
(XUD Motor) kann das pulsierende Geräusch auch davon kommen,
die machen ganz schön Krach, sogar wenn man die von Hand durchdreht.

Hast du die Glühkerzen geprüft ?
wenn ein Zylle nicht mitläuft kann es auch
komische Geräusche machen....
Gruß, Stefan

_________________
Strom ist nicht dumm, Strom fliesst auch krumm.


Nach oben
 Profil     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
BeitragVerfasst: 2017-12-03 11:08:41 
abgefahren
Benutzeravatar

Registriert: 2006-10-03 13:54:55
Beiträge: 1657
Mahlzeit,

mir ist klar das die NW zum Prüfen nicht raus muss aber ich hab keine lust das ding mehrfach aufzumachen.

Das dieser Typ Motor sich sehr wenig verstelt weis ich aber er hat halt auch 430000km drauf und beim anlassen sieht man schön wölkchen aus dem zweiten Zyl ansaugbrücke kommen.

Glühkerzen sind getauscht und damit neu. Relais geprüft und Sprit liegt auch genügend an.
Ist auch nur beim Kaltstart ein problem wenn er Warm ist läuft er super.


Sind denn Einstellwerte bekannt?

gruß

Martin


Nach oben
 Profil      
 
BeitragVerfasst: 2017-12-03 11:27:22 
Selbstlenker
Benutzeravatar

Registriert: 2007-01-31 15:20:43
Beiträge: 151
Wohnort: 07381 Nimritz
Hallo. Einlassventil 0,15 Ausslassventil 0,30 wenn der Motor kalt ist. Anzugsdrehmoment der NW ist 20Nm. Das Ventil kann aber auch undicht seien oder die Ventilfeder ist gebrochen. Hatten wir beides schon.
grußSteffen


Nach oben
 Profil      
 
BeitragVerfasst: 2017-12-03 12:24:50 
abgefahren
Benutzeravatar

Registriert: 2006-10-03 13:54:55
Beiträge: 1657
Danke, sobald ich dazukomme wirds geprüft. mal sehen was es letztendlich ist.

Gruß

Martin


Nach oben
 Profil      
 
BeitragVerfasst: 2017-12-07 11:41:00 
abgefahren
Benutzeravatar

Registriert: 2006-10-03 13:54:55
Beiträge: 1657
so habs grad offen. Alle Einlassventile haben zwischen 0,00 und 0,05mm Spiel lässt sich sehr schlecht Messen. Ich mach etz mal nen kompressionstest. Das heist aber mehr oder weniger das die nicht mehr 100% schließen und er vielleicht deshalb schlecht anspringt. Im Moment ist der ja Eiskallt und der Alukopf dehnt sich ja mehr aus als die Stahl Shims sodass das Spiel ehr nochweniger wird.

Gruß und Danke schonmal.

Martin


Nach oben
 Profil      
 
BeitragVerfasst: 2017-12-07 13:00:11 
abgefahren
Benutzeravatar

Registriert: 2006-10-03 13:54:55
Beiträge: 1657
also,

verdichtung zyl 1+2 liegt bei 5-6bar 3+4 gehen über die skala von 17bar raus. Somit muss eingestellt werden und meine vermutung hat sich bestätigt.

Werden die Shims einfach abgeschliffen oder müssen das maßlich passende sein?

Durchmesser 13,5 x ca. 3.05- ich bräuchte dann höhe 2,95mm

Gruß

Martin


Nach oben
 Profil      
 
BeitragVerfasst: 2017-12-07 23:50:28 
Überholer
Benutzeravatar

Registriert: 2016-06-28 16:11:42
Beiträge: 243
Nicht dass da die Kopfdichtung zwischen Zyl. 1+2 durch ist und die Kompression deswegen flöten geht. Mach doch mal einen Druckverlusttest und horch nach, wo es rausbläst.

_________________
[quote="peter"]
Wenn man die Verkehrsituation (im Iran) vor sich einschätzt und von der allerdümmsten Möglichkeit ausgeht, liegt man eigentlich immer richtig.[/quote]


Nach oben
 Profil      
 
BeitragVerfasst: 2017-12-08 9:40:30 
abgefahren
Benutzeravatar

Registriert: 2006-10-03 13:54:55
Beiträge: 1657
Hallo,
drucktest ist gemacht.


hat sich alles geklärt. Hab alle Einlassshims gegen entsprechend dünnere getauscht.Auslassventile waren top und Einlass alle zu eng bzw zwei hatten gar nicht mehr schließen können.
Nun hab ich wieder volle kompression auf allen töpfen. Springt an wie ein Benziner :D

Danke an alle.

Generell ist die Version mit Shims meiner Meinung nach absoluter schwachsinn und eine einfache verstellung mittels 14er Schlüssel und schraubenzieher viel besser. Wenn man aber bedenkt das der ganze Karren /Motor nur 430.000km drauf hat kann man einmalig verschmerzen das zum Ventile einstellen die NW rausmuss und der Zahnriemen entspannt werden muss.
Wenn ich dann bei 800.000km nochmals probleme haben sollte weis ich zumindes worans liegt. Sofern Väterchen Rost mir nochwas von der Karosserie übrig gelassen hat :joke:

Gruß

Martin


Nach oben
 Profil      
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Impressum