Allrad-LKW-Gemeinschaft

Allrad-LKW-Gemeinschaft - mit freundlicher Unterstützung von www.noris.net
Aktuelle Zeit: 2018-01-21 10:41:54

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 47 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Anlasser Probleme in Spanien
BeitragVerfasst: 2017-12-05 13:43:07 
Selbstlenker
Benutzeravatar

Registriert: 2016-03-04 13:28:46
Beiträge: 150
Wohnort: Unterwegs daheim
Hallo,
stecke gerade in Spanien fest da der Anlasser zickt.

Man hört den Magnetschalter deutlich klicken.
Dann deutliches hartes Klackern am Anlasser, er greift jedoch nicht.
Ebenso deutliches Klackern eines Relais im Armaturenbrett.

Geprüfte habe ich die Sicherungen, das Armaturenbrett geöffnet und der Reihe nach die Relais gezogen und wieder eingesteckt.
Mit dem Hammer am Anlasser klopfen war meine erste Tat.

Hat jemand einen Tip???

Grüße


Nach oben
 Profil     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Anlasser Probleme in Spanien
BeitragVerfasst: 2017-12-05 13:49:42 
abgefahren
Benutzeravatar

Registriert: 2009-12-10 16:17:13
Beiträge: 1482
Wohnort: München
ist die Batterie voll?


Nach oben
 Profil     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Anlasser Probleme in Spanien
BeitragVerfasst: 2017-12-05 13:59:24 
Selbstlenker
Benutzeravatar

Registriert: 2016-03-04 13:28:46
Beiträge: 150
Wohnort: Unterwegs daheim
Ja, Vor der Fahrt noch geladen, der Aufbau hat eigene Batterien.
Anlasser läuft auch Kraftvoll aber greift irgendwie nicht.


Nach oben
 Profil     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Anlasser Probleme in Spanien
BeitragVerfasst: 2017-12-05 14:05:57 
Selbstlenker
Benutzeravatar

Registriert: 2016-03-04 13:28:46
Beiträge: 150
Wohnort: Unterwegs daheim
Noch!al gemessen 24,7 volt


Nach oben
 Profil     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Anlasser Probleme in Spanien
BeitragVerfasst: 2017-12-05 14:06:59 
Rauchsäule des Forums
Benutzeravatar

Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Beiträge: 18465
Wohnort: 79... WT (Ba-Wü)
... warum mussten die Batterien vor der Fahrt geladen werden? ...

Gruss Ulf

_________________
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...


Nach oben
 Profil     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Anlasser Probleme in Spanien
BeitragVerfasst: 2017-12-05 14:57:58 
süchtig
Benutzeravatar

Registriert: 2013-09-02 10:49:24
Beiträge: 769
Wohnort: 65307 Bad Schwalbach
Hallo,
ich tippe ebenfalls auf defekte Batterien.
Selbst wenn die Spannung ok ist, kann sie beim Start einbrechen.

Messe die Spannung mal während dem Startvorgang.

Ansonsten, wenn ausgeschlossen ist, dass die Batterien das Problem sind, könntest du mal den Magnetschalter am Anlasser überbrücken.
Als Vorstufe davon, könntest du auch mit der Stange des Wagenhebers auf den Magnetschalter hauen und dann einen normalen Start probieren.
Das wäre aber nur ein kurzer Workaround um dem schwächelnden Magnetschalter noch ein paar mal auf die Sprünge zu helfen.

Gruß
Chris


Nach oben
 Profil Website besuchen     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Anlasser Probleme in Spanien
BeitragVerfasst: 2017-12-05 15:24:33 
Rauchsäule des Forums
Benutzeravatar

Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Beiträge: 18465
Wohnort: 79... WT (Ba-Wü)
... eine Spannungsanzeige für jede Batteriebank ist mittlerweile eines meiner liebsten Instrumente geworden ... da sieht man dauernd wie es den 24-er Stromtierchen geht ... Licht einschalten, Flammstart und vor allem anlassen zeigen deutliche Wirkung ...

... bei zwei 24-er Batteriebänken kann man sich ja mal selbst überbrücken ...

... mancher Anlasser ist im warmen Zustand, vor allem nach längerem orgeln zickig, wenn er dann wieder kalt ist funktioniert er wie neu ... bei meinem hat dagegen auch eine komplette Überholung nix gebracht ... dann war ein neuer fällig ... mit der Nebenwirkung, dass Aus- und Einbau mittlerweile nur noch 30 Minuten dauern statt über 3 Stunden beim ersten Mal ...

... bei vielen Anlassern ist ein C-förmig gekröpfter Ringschlüssel Gold wert ... unter Anlasserschlüssel findet sich was ... ganz perfekt wird aber auch der erst wenn er noch etwas nachgebogen wird ... mit den üblichen geraden Schlüsseln reicht der Platz zum Bewegen oft nicht ... was provisorisch hilft, mit dem großen Schlüssel mühsam die Schrauben lösen und dann mit einem entsprechend abgesägten Schlüssel weiterzujuckeln ...

Gruss Ulf

_________________
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...


Nach oben
 Profil     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Anlasser Probleme in Spanien
BeitragVerfasst: 2017-12-05 15:47:12 
Selbstlenker
Benutzeravatar

Registriert: 2016-03-04 13:28:46
Beiträge: 150
Wohnort: Unterwegs daheim
Battery nochmals geprüft, soweit okay.
Hab den Anlasser jetzt raus, und freiliegend gestartet, er läuft.
Jetzt wieder einbauen und schauen was er tut.

Gegenvorschlage ?


Nach oben
 Profil     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Anlasser Probleme in Spanien
BeitragVerfasst: 2017-12-05 16:07:03 
abgefahren

Registriert: 2006-10-05 19:52:42
Beiträge: 2493
Wohnort: 84556 kastl
Vorher reinigen und neu fetten.
mfg
Sico


Nach oben
 Profil      
 
 Betreff des Beitrags: Re: Anlasser Probleme in Spanien
BeitragVerfasst: 2017-12-05 16:14:09 
süchtig
Benutzeravatar

Registriert: 2013-09-02 10:49:24
Beiträge: 769
Wohnort: 65307 Bad Schwalbach
Da er jetzt nur ohne Widerstand gelaufen ist, heißt das noch nicht, dass die Batterien in Ordnung sind.
Falls er jetzt nach dem Einbau noch die gleichen Probleme macht, schau mal auf die Spannung beim Starten.

Gruß
Chris


Nach oben
 Profil Website besuchen     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Anlasser Probleme in Spanien
BeitragVerfasst: 2017-12-05 16:34:38 
Selbstlenker
Benutzeravatar

Registriert: 2016-03-04 13:28:46
Beiträge: 150
Wohnort: Unterwegs daheim
Gleiche Problem wie vorher.

Batterie im Ruhezustand bei 24,6 Volt,
beim Starten 9,7 Volt.
Danach wieder 24,6.

Sind das normale Werte? Oder sind die Batterien defekt.

Laden Zuhause war übrigens reine Pflegemaßnahme, mal so vorm wegfahren.

Gruß


Nach oben
 Profil     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Anlasser Probleme in Spanien
BeitragVerfasst: 2017-12-05 16:37:36 
Überholer

Registriert: 2015-12-16 15:48:33
Beiträge: 278
beim Starten brechen die auf 9,7V zusammen? :eek:

wenn das wirklich so ist, dann haste deinen Übeltäter gefunden


Nach oben
 Profil     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Anlasser Probleme in Spanien
BeitragVerfasst: 2017-12-05 16:45:39 
Selbstlenker
Benutzeravatar

Registriert: 2016-03-04 13:28:46
Beiträge: 150
Wohnort: Unterwegs daheim
Ja, mehrmals gemessen.

Kann noch jemand die Diagnose Batterien defekt bestätigen, bevor ich die Urlaubskasse plünder?


Nach oben
 Profil     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Anlasser Probleme in Spanien
BeitragVerfasst: 2017-12-05 17:13:39 
abgefahren
Benutzeravatar

Registriert: 2009-12-10 16:17:13
Beiträge: 1482
Wohnort: München
hast du direkt an den batterien gemessen? sonst könnte auch ein kontaktproblem dazu führen
unter 10V an der 24V bank -> defekt


Nach oben
 Profil     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Anlasser Probleme in Spanien
BeitragVerfasst: 2017-12-05 17:33:08 
Rauchsäule des Forums
Benutzeravatar

Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Beiträge: 18465
Wohnort: 79... WT (Ba-Wü)
... defekt ... aber sowas von ... bei mir liegen auch bei heftigem orgeln und tiefgefrorenem Motor 19 V an ... der Voltmeter im Fahrerhaus gibt da schnell und sicher Auskunft ...

... nun mal die Batterien einzeln messen ... da wird schon ohne Last eine deutlichst schlechter sein ... mit Last nochmal mehr ...

... idealerweise ersetzt man beide Batterien gleichzeitig ... hab ich beim Hano irgendwann aufgegeben und immer nur die kaputte getauscht ... so war alle paar wenigen Jahre nur eine und kein ganzer Satz fällig ...

... kannst Du herausfinden, wie alt die Batterien sind ...

Gruss Ulf

_________________
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...


Nach oben
 Profil     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Anlasser Probleme in Spanien
BeitragVerfasst: 2017-12-05 17:35:01 
süchtig
Benutzeravatar

Registriert: 2013-09-02 10:49:24
Beiträge: 769
Wohnort: 65307 Bad Schwalbach
Sehe ich auch so.
Batterien hinüber.

Gruß Chris


Nach oben
 Profil Website besuchen     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Anlasser Probleme in Spanien
BeitragVerfasst: 2017-12-05 17:40:52 
Rauchsäule des Forums
Benutzeravatar

Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Beiträge: 18465
Wohnort: 79... WT (Ba-Wü)
1. Batterien einzeln in Ruhe messen ... hat eine deutlich unter 12 V ist sie hin ...
2. Batterien einzeln beim Starten messen ... Ergebnis wie oben ...

... immer an dem Ende anfangen wo es am wenigsten Arbeit macht und am billigsten ist ...

... erweisen sich die Batterien nach 1. und 2. als gesund, fängt die lustige Jagd nach dem Kupferwurm und seinem Spannungsabfall an ...

Gruss Ulf

_________________
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...


Nach oben
 Profil     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Anlasser Probleme in Spanien
BeitragVerfasst: 2017-12-05 17:44:43 
abgefahren
Benutzeravatar

Registriert: 2009-08-30 17:31:41
Beiträge: 1016
Wohnort: Überall
Hi,
Batterie ist Platt.
Habe selbst nach Flammstart noch 23,irgendwas Volt
(allerdings sind meine Batts 6 Monate alt :D )
Grüße aus Portimao
:rock: :rock: :rock:

_________________
Viele Grüße

Henry



Lieber 2 Laster mehr als 1 Laster zuviel!


Nach oben
 Profil Website besuchen      
 
 Betreff des Beitrags: Re: Anlasser Probleme in Spanien
BeitragVerfasst: 2017-12-05 17:55:18 
Selbstlenker
Benutzeravatar

Registriert: 2016-03-04 13:28:46
Beiträge: 150
Wohnort: Unterwegs daheim
Vielen Dank fürs reichhaltige Feedback.
Habe direkt an den Batterien gemessen. Werde jetzt noch versuchen zu prüfen welche defekt ist und mich dann um neue bemühen.

Habe jetzt 2 Stueck a 125Ah,die jeweils quadratisch sind (25x26 cm).
Was passt noch bei einem 90-16?

Der erste Händler hat schon abgestimmt.

Grüße aus Spanien (Nähe Vigo), bei schönem Wetter.


Nach oben
 Profil     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Anlasser Probleme in Spanien
BeitragVerfasst: 2017-12-05 18:05:20 
süchtig
Benutzeravatar

Registriert: 2013-09-02 10:49:24
Beiträge: 769
Wohnort: 65307 Bad Schwalbach
Kauf einfach nach den Abmessungen, was in den Kasten passt.
Gruß
Chris


Nach oben
 Profil Website besuchen     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Anlasser Probleme in Spanien
BeitragVerfasst: 2017-12-05 18:05:49 
Schrauber

Registriert: 2016-10-18 8:23:40
Beiträge: 322
Wohnort: Westerwald
Hört sich nach "Natoblock" an. Hast Du eine Adresse vor Ort, würde ich online machen. Das die jemand vorrätig hat glaube ich kaum.

Guido

_________________
Meine Vermutung wurde bestätigt, dass ein Auto mit zwei angetriebenen Rädern nur eine Notlösung ist. Walter Röhrl


Nach oben
 Profil     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Anlasser Probleme in Spanien
BeitragVerfasst: 2017-12-05 18:06:53 
Selbstlenker
Benutzeravatar

Registriert: 2016-03-04 13:28:46
Beiträge: 150
Wohnort: Unterwegs daheim
Batterie 1 hat 12,3 Volt und geht auf 10, Volt beim Starten
Batterie 2 hat 12,1 Volt und geht auf 0,7 Volt.


Nach oben
 Profil     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Anlasser Probleme in Spanien
BeitragVerfasst: 2017-12-05 18:07:53 
Rauchsäule des Forums
Benutzeravatar

Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Beiträge: 18465
Wohnort: 79... WT (Ba-Wü)
... o.k. also die sogenannten Natoblöcke ... typisch für Militärfahrzeuge ...

... irgendwer hatte doch im Sommer ein ähnliches Problem in Frankreich ... auch roter MK mit Doka ... ich meine, der hat dann normal LKW Batterien im üblichen Langformat reingeferkelt ... müsste sich mit Suchfunktion finden lassen ...

Gruss Ulf

_________________
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...


Nach oben
 Profil     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Anlasser Probleme in Spanien
BeitragVerfasst: 2017-12-05 18:10:41 
Rauchsäule des Forums
Benutzeravatar

Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Beiträge: 18465
Wohnort: 79... WT (Ba-Wü)
... fennet wars ... guckst Du hier: viewtopic.php?f=34&t=76453&hilit=Frankreich+Batterie+Magirus ...

Gruss Ulf

_________________
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...


Nach oben
 Profil     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Anlasser Probleme in Spanien
BeitragVerfasst: 2017-12-05 18:33:42 
abgefahren
Benutzeravatar

Registriert: 2006-10-04 10:33:54
Beiträge: 2992
Wohnort: Donnstetten, Schwäbische Alb
Moin!

Da sind wohl die Batterien tot... Wenn das Würfelformat nicht aufzutreiben ist, dann würde ich zwei 70Ah oder 80Ah Batterien aus dem Autozubehör nehmen, mal mit dem Meterstab den Batteriekasten ausmessen, was reinpasst und dann mit dem Taxi o.ä. shoppen gehen. Wenn man nicht grad ne Winterreise durch Sibirein macht, reichen die kleineren Batterien auch aus. Und vor dem ersten Startversuch die neuen Batterien eine Nacht ans Ladegerät hängen, dann kriegen sie nicht gleich am Anfang nen Knacks weg. Evtl. kann sie ja auch der Händler aufladen.

Grüsse
Tom


Nach oben
 Profil      
 
 Betreff des Beitrags: Re: Anlasser Probleme in Spanien
BeitragVerfasst: 2017-12-05 21:13:32 
Selbstlenker
Benutzeravatar

Registriert: 2016-03-04 13:28:46
Beiträge: 150
Wohnort: Unterwegs daheim
Hallo

Muss ich wohl die zwei Batterien noch trennen, sodas die defekte die andere nicht in Mitleidenschaft zieht? Oder passiert ohne Verbraucher nichts?
Es sind reine Starterbatterien.


Nach oben
 Profil     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Anlasser Probleme in Spanien
BeitragVerfasst: 2017-12-05 21:23:22 
abgefahren
Benutzeravatar

Registriert: 2008-06-14 10:58:36
Beiträge: 2978
Wohnort: Im Maifeld nähe Koblenz
Moins,

du brauchst 2 neue Batt.
Die "gute" würde ich noch irgendwie mitführen oder vertickern, die schlechte weg damit.

Hast du noch den Fartschreiber drin, der dir ggf. eine Batterie leersaugt? oder irgendwo nen 12V Mittenabgriff?

mfg
Andy

_________________
Kein Zaster aber zwei .. äh nee jetzt drei .........ups jetzt vier Laster - bald wieder nur drei-- jetzt sind nur noch zwei -- nu doch wieder drei :) .... und auf einmal sind es zwei;)--arrgh jetzt wieder drei--und es sind jetzt nur noch zwei---


Nach oben
 Profil     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Anlasser Probleme in Spanien
BeitragVerfasst: 2017-12-05 21:56:57 
Schrauber
Benutzeravatar

Registriert: 2016-03-20 2:34:52
Beiträge: 303
Haas
Hier Issa, jo selbe Problem.
Wir haben zwei 110 Ah beim FirstStop irgendwo gekauft, normale Größe.
Die passen aber nur mäßig in den Kasten.
Da müsstest du dann das Anschlag Blech hinten entfernen. Schweisspunkte aufbohren und dann abkloppen . Den Schlitten musst du auch rausnehmen. Wir haben dann noch ein Spanngurt um die Batts gemacht und den Deckel wieder drauf. Läuft bis heute so.

Aber vorher ausprobieren ob die Batterien reinpassen könnten. Am besten zu Laden hinfahren und dort testen.
Wenn nur eine Batterie kaputt ist und du rausfinden kannst welche , lässt sie sich von Auto aus überbrücken mit 12 V.
Dann Mal schauen ob der Vorbesitzer einen 12 V- Angriff von nur einer Batterie gemacht hat, den ab....
Hoffe ich konnte helfen.
Viel Erfolg und schönen Urlaub noch

Steffen

_________________
Das Herz schlägt Deutz

Was'n ALG?
-Is mein Facebook!


Nach oben
 Profil     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Anlasser Probleme in Spanien
BeitragVerfasst: 2017-12-05 22:11:42 
Selbstlenker
Benutzeravatar

Registriert: 2016-03-04 13:28:46
Beiträge: 150
Wohnort: Unterwegs daheim
Hab die beiden Batterien erst mal getrennt / auch vom Auto.
Somit wird die bessere wohl nicht weiter in Mitleidenschaft gezogen. Einen Mittelzugriff gab es wohl nicht, nur ein dünnes Kabel am mittleren Minuspol. Plus würde ja meines Wissens Sinn machen (mit. entsprechenden negativen Konsequenzen) aber den gabs nicht.

Hoffe jetzt erst mal alles richtig gemacht zu haben. Morgen ist Feiertag in Spanien, da geht nichts.
Am Donnerstag werden wir weiter sehen.

Gruss


Nach oben
 Profil     Position des Users auf der Mitgliederkarte  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Anlasser Probleme in Spanien
BeitragVerfasst: 2017-12-05 22:14:27 
abgefahren

Registriert: 2006-10-05 19:52:42
Beiträge: 2493
Wohnort: 84556 kastl
Mittlerer Minuspol hat 12 Volt.
Das ist der Mittenabgriff.
mfg
Sico


Nach oben
 Profil      
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 47 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: ami, Donnerlaster, KAT14x4, pari, pshtw und 11 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Impressum